Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung zu verheiratetem Mann - Lüge bei den kleinsten Kindern

Beziehung zu verheiratetem Mann - Lüge bei den kleinsten Kindern

18. Februar 2013 um 13:37 Letzte Antwort: 18. März 2013 um 20:23

Hallo,
ich führe nun seit 3 Jahren eine Beziehung zu einem 20 Jahre älteren Mann der auch noch mein Chef ist. Am Anfang wollte ich das alles nicht und habe ihn immer wieder abgewiesen, da mir die Nähe zur Firma zu präsent war, der Altersunterschied zu groß und er zudem verheiratet ist. Er blieb hartnäckig und hat mich dann nach 8 Monaten "baggern" irgendwie doch für sich gewinnen können. Aus erster Ehe hat er bereits zwei Kinder (Junge 14 Jahre, Mädchen 10 Jahre), diese Leben bei seiner Ex Frau in Köln. Mit seiner zweiten Frau hat er auch zwei Kinder (Junge 6 Jahre, Mädchen 7 Jahre). Seine Frau weiss angeblich von der Beziehung zu mir, dies behauptet er mir gegenüber zumindest. Wenn ich jedoch um ein gemeinsames Gespräch bitte, gibt es immer einen Grund, warum das gerade nicht geht. Vor den Kindern spielen beide "heile Familie". Letztes Jahr ist seine Frau dann mit den Kindern nach London gezogen. Dort ermöglicht er ihr einen mehr als angemessenen Lebensstandard mit großem Haus, Garten, Haushälterin und Co. 2-3 Mal im Jahr fahren alle zusammen in den Urlaub, außer mir natürlich, weil die kleinen Kinder von mir nichts wissen sollen. Die "großen" Kinder kennen mich und empfinden die Situation verständlicherweise als unfair, da sie nicht nachvollziehen können, dass ihr Vater mit mir zusammen ist und mit seiner Frau verheiratet bleibt. In ihren Gedankengängen ist das nicht gerecht, da damals die Beziehung zu ihrer leiblichen Mutter auch nicht aufrecht erhalten wurde während er mit der jetzigen Frau zusammen war. Ein Gedanke den ich durchaus nachvollziehen kann. Ich finde es auch nicht gut, dass den kleinen Kindern so eine Seifenoper vorgespielt wird. Wie sollen die Kinder jemals in der Lage sein eine ordentliche Beziehung zu führen, wenn deren Eltern sich nie vor den Kindern küssen, in getrennten Betten schlafen, in getrennte Häusern in unterschiedlichen Ländern leben, der Mann ohnehin eine neue Freundin hat etc. und dieser ganze Zirkus als "normal" verkauft wird?! Wäre es nicht auch für die Kinder besser, wenn die Eltern die Situation klar stellen und sich scheiden lassen würden anstatt ihnen eine getrennte Beziehung als normale Beziehung zu verkaufen? Die können doch nur noch Beziehungsgestört werden?! Und wie verhalte ich mich am Besten? Ich will nicht ewig das sechste Rad am Wagen nach Kindern und Frau sein und meinen Freund sehen, wenn ich gerade in die übrige Familienplanung passe! Helft mir bitte!

Mehr lesen

19. Februar 2013 um 10:18

@jasieblume
das siehst Du leider gänzlich falsch! ER hat mir die Kinder vorgestellt, ich habe mich in keinster Weise an die Kinder angepirscht und sie in irgendeiner Form instrumentalisiert. Wenn die großen Kinder am WE da sind, bin auch ich manchmal da und sie wissen darüber bescheid. Wir haben ein gutes Verhältnis und vor kurzem kam das Mädel zu mir und hat sich bei mir ausgeweint und mir gesagt, wie sie das sieht und dass sie seine jetzige Frau hasst, weil diese Dame leider sehr schlecht mit den Kindern umgeht. Ich habe mir ihren Kummer angehört, das Meiste jedoch unkommentiert gelassen und ihr gesagt, dass diese Fragen ihr besser der Vater beantworte soll. Also bitte nicht in irgendwas etwas hineininterpretieren, was so nie vorgefallen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2013 um 10:22

Und zu den Kindern aus erster Ehe und den finanziellen Verhältnissen
Seine erste Ex-Frau ist selbst Multi-Millionärein und auf sein Geld absolut nicht angewiesen. In diesem Fall hat sie ihn auch verlassen, da er nicht gut genug war und ein paar Milliönchen zu wenig auf dem Konto hatte. Da bestand dann immer der Verdacht, dass er eher sie ausnehmen will, seitens ihrer Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2013 um 10:28

Das siehst Du leider
gänzlich falsch! ER hat mir die Kinder vorgestellt, ich habe mich in keinster Weise an die Kinder angepirscht und sie in irgendeiner Form instrumentalisiert. Wenn die großen Kinder am WE da sind, bin auch ich manchmal da und sie wissen darüber bescheid. Wir haben ein gutes Verhältnis und vor kurzem kam das Mädel zu mir und hat sich bei mir ausgeweint und mir gesagt, wie sie das sieht und dass sie seine jetzige Frau hasst, weil diese Dame leider sehr schlecht mit den Kindern umgeht. Ich habe mir ihren Kummer angehört, das Meiste jedoch unkommentiert gelassen und ihr gesagt, dass diese Fragen ihr besser der Vater beantworte soll. Also bitte nicht in irgendwas etwas hineininterpretieren, was so nie vorgefallen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2013 um 19:32

2 jährige Beziehung zu einem verheiratetem Mann
Hallo ich möchte gern mal meine Geschichte loswerden. Ich bin mittlerweile in einer 2 jährigen Beziehung mit einem Mann der seit 23 Jahren verheiratet ist. Am Anfang war es nur der Sex nicht mehr nicht weniger.Nach etwa 2 Monaten gestand er mir dass er mich liebt.Das er sich nicht vorstellen kann ohne mich zu sein. Wir haben auch mittlerweile ein gemeinsames Kind( von beiden gewollt) doch hat er mit seiner Frau 2 erwachsene Kinder an denen er sehr hängt. Ihm ist auch seine Frau nach wie vor wichtig aber versichert mir immer das sie keinen Sex mehr haben was er mir schon sagte wo noch keine emotionale Bindung zwischen uns bestand.Ihm fällt es schwer sich von einen von uns beiden zu trennen.Wenn er bei seiner Familie ist vermisst das was er bei mir hat und wenn er bei mir ist vermisst er das was er dort hat.
Seine Sichtweise "Ich versuche dir jetzt einfach mal zu antworten auf die Fragen, die du mir geschickt hast.
Nein, du warst nie nur eine Geliebte und ich habe nach wie vor tiefe Gefühle für dich. Und ich kann es mir auch nicht vorstellen, wie es sein wird ohne dich zu leben. Ich weiß auch, dass du zu mir halten wirst. Das hast du immer gesagt und ich vertraue dir da auch. Aber es ist nur der eine Teil von mir. Der andere hängt wahnsinnig an dem, was hier in Leipzig ist. Meine Kinder, meine Mutter und auch der gemeinsame Freundeskreis mit meiner Frau.
Und, was dir jetzt sehr weh tun wird es gibt eine Verbindung zu meiner Frau, die nie abgerissen ist und die ich auch nicht aufgeben kann.
Nein, ich habe nicht mit ihr geschlafen. Aber es sind viele Dinge, die mich störten aus der Welt geschafft worden, wohl wissend, dass da immer noch ein riesiger Vertrauensbruch im Raum steht und ich nicht weiß, ob sie mir das jemals verzeihen kann.
Ich weiß, dass ich mich entscheiden muss und ich hasse diese Tatsache. Jemand wird verletzt, jemand ist enttäuscht. Damit muss ich leben. Aber welche Entscheidung ist die Richtige?
Du hast gesagt, wir noch einmal von vor anfangen sollen uns zu verlieben. Meine Liebe ist immer noch da.
Und ich bin jetzt schon wieder am Schwanken
Ich will dir nicht immer wieder Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft machen und dann wieder alles zerstören ich hasse mich dafür.
Ich werde mit Sicherheit noch ein paar Tage brauchen um mir darüber wirklich im klaren zu sein wie es weiter geht.
Aber ich werde dich jetzt nicht wegstoßen. Aber ob wir in einem halben Jahr zusammen sind? Ich weiß es nicht."

Könnt ihr mir sagen was ich davon halten soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2013 um 20:23


Dieses Kind war von uns beiden gewollt also kein Unfall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ex will zurück in der schwangerschaft sitzengelassen
Von: ines_12562589
neu
|
18. März 2013 um 18:04
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram