Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung zu Kosovare

Beziehung zu Kosovare

14. Januar um 22:20

Liebe Mitglieder,

auf der Suche nach Meinungen und Erfahrungen bin ich hier auf ältere Beiträge gestoßen, die verschiedene Dinge zu meiner Thematik geschildert haben. Sehr interessant!

Ich bin Deutsche, letztes Jahr nach langer Ehe, die nicht immer leicht war, von dt. Mann geschieden. Nach einigen anderen Treffen dann vor ca 1 Jahr gleich alten (Mitte 50) Kosovo-Albaner über Internet kennengelernt. Die negativen Beitrage haben mich betroffen gemacht, weil wir uns sehr wohl fühlen miteinander. Wir sehen es bis jetzt ziemlich locker, arbeiten beide, jeder hat eigene Wohnung, nucht weit entfernt, er macht sich bald als Trockenbauer selbständig. Ist seit 1993 nach dem Krieg dort immer wieder in D zum arbeiten, sein Onkel, zwei Bruder sund azch schon ewig hier mit teilweise eigenen Firmen, Tochter in D, ander in Belgien... Seit über zwei Jahren fest angestellt usw. 

Er hat alle erforderlichen Unterlagen selbst organisiert, deutschen Führerschein usw, also keine Aufenthalts- oder Beschaffungsssituation. Er zeigt sich problemlos in der Öffentlichkeit mit mir, bei Feiern meiner erwachsener Kinder, Tanzkurs usw.
Allerdings: Außer seinem Onkel, mit dem er sehr eng ist, kennt mich niemand seiner Seite. Er lebt seit vielen Jahren getrennt, aber noch nicht geschieden, alles offen dargelegt usw. Ich denke, ich werde ihn demnächst darauf ansprechen, würde mittlerweile gern auch seine Familie oder Kinder oder Heimat kennenlernen. Wie ich gelesen habe, könnte das schwierig werden...Zwei Frauen aus meinem Bekanntenkreis hatten mir ebenfalls nach jahrelangen Beziehungen geschildert, dass sie nie  wirklich integriert wurden.. Höre gern von Euch

Mehr lesen

15. Januar um 8:35
In Antwort auf user29620

Liebe Mitglieder,

auf der Suche nach Meinungen und Erfahrungen bin ich hier auf ältere Beiträge gestoßen, die verschiedene Dinge zu meiner Thematik geschildert haben. Sehr interessant!

Ich bin Deutsche, letztes Jahr nach langer Ehe, die nicht immer leicht war, von dt. Mann geschieden. Nach einigen anderen Treffen dann vor ca 1 Jahr gleich alten (Mitte 50) Kosovo-Albaner über Internet kennengelernt. Die negativen Beitrage haben mich betroffen gemacht, weil wir uns sehr wohl fühlen miteinander. Wir sehen es bis jetzt ziemlich locker, arbeiten beide, jeder hat eigene Wohnung, nucht weit entfernt, er macht sich bald als Trockenbauer selbständig. Ist seit 1993 nach dem Krieg dort immer wieder in D zum arbeiten, sein Onkel, zwei Bruder sund azch schon ewig hier mit teilweise eigenen Firmen, Tochter in D, ander in Belgien... Seit über zwei Jahren fest angestellt usw. 

Er hat alle erforderlichen Unterlagen selbst organisiert, deutschen Führerschein usw, also keine Aufenthalts- oder Beschaffungsssituation. Er zeigt sich problemlos in der Öffentlichkeit mit mir, bei Feiern meiner erwachsener Kinder, Tanzkurs usw.
Allerdings: Außer seinem Onkel, mit dem er sehr eng ist, kennt mich niemand seiner Seite. Er lebt seit vielen Jahren getrennt, aber noch nicht geschieden, alles offen dargelegt usw. Ich denke, ich werde ihn demnächst darauf ansprechen, würde mittlerweile gern auch seine Familie oder Kinder oder Heimat kennenlernen. Wie ich gelesen habe, könnte das schwierig werden...Zwei Frauen aus meinem Bekanntenkreis hatten mir ebenfalls nach jahrelangen Beziehungen geschildert, dass sie nie  wirklich integriert wurden.. Höre gern von Euch

1 jahr lang und er verheimlicht dich... naja... sollte leuchten oder??

Gefällt mir

15. Januar um 13:27

Kann gut gehen, kann aber auch schief laufen.
Dafür kenne ich zu wenig über euch Beide um helfen zu können.
Das Wagnis ist halt groß bei dieser Bevölkerungsgruppe.

1 LikesGefällt mir

15. Januar um 14:38

Es kommt nicht aufs Alter an denke ich.. Es gibt auch junge Menschen die in der Birne noch in der Steinzeit stationiert sind aber auch andersherum. Kann man schwer sagen. Demnach würde ich das nicht als argument nehmen Bienenstich.

Gefällt mir

15. Januar um 16:42

Das er sie nach 1 Jahr nicht seiner Familie vorgestellt hat, zeigt mir das er eben doch befangen ist... 

ja das denke ich allerdings auch..

Ich kann auch nur von meinen Bekannten berichten. Hier in Hessen und in der Schweiz durfte ich wirklich allerlei Schichten sehen. Es ist teilweise echt bewundernswert wie offen diese Menschen sein können und widerrum hat man einen sehr starken Kontrast und das in der selben Altersklasse. 

Meine Azubi und ihre Familie wären hierfür ein tolles Beispiel.

Sie sind seit ja 10 Jahren in Deutschland und ich kann sagen, dass sie moderner wie manch ein/e Südländer/in sind.

Die Tochter ist in einer Partnerschaft mit einem Serben und sie haben eine gemeinsame Tochter.
Die Brüder hingegen sind verheiratet mit Andersgläubigen Frauen und keiner hat Probleme. Und es sind dennoch Muslime.


Was ich sagen möchte ist, auch wenn es in unserem Umkreis diese einen Typen gibt, heisst es nicht, dass es alle sind. In deinem anfänglichen Text dachte ich, dass du verallgemeinerst. Daher ist es mir wichtig, dass man nicht pauschal über andere redet/schreibt. Daher auch mein Kommentar an dich. Es war demnach kein Angriff.

Gefällt mir

15. Januar um 18:16
In Antwort auf user29620

Liebe Mitglieder,

auf der Suche nach Meinungen und Erfahrungen bin ich hier auf ältere Beiträge gestoßen, die verschiedene Dinge zu meiner Thematik geschildert haben. Sehr interessant!

Ich bin Deutsche, letztes Jahr nach langer Ehe, die nicht immer leicht war, von dt. Mann geschieden. Nach einigen anderen Treffen dann vor ca 1 Jahr gleich alten (Mitte 50) Kosovo-Albaner über Internet kennengelernt. Die negativen Beitrage haben mich betroffen gemacht, weil wir uns sehr wohl fühlen miteinander. Wir sehen es bis jetzt ziemlich locker, arbeiten beide, jeder hat eigene Wohnung, nucht weit entfernt, er macht sich bald als Trockenbauer selbständig. Ist seit 1993 nach dem Krieg dort immer wieder in D zum arbeiten, sein Onkel, zwei Bruder sund azch schon ewig hier mit teilweise eigenen Firmen, Tochter in D, ander in Belgien... Seit über zwei Jahren fest angestellt usw. 

Er hat alle erforderlichen Unterlagen selbst organisiert, deutschen Führerschein usw, also keine Aufenthalts- oder Beschaffungsssituation. Er zeigt sich problemlos in der Öffentlichkeit mit mir, bei Feiern meiner erwachsener Kinder, Tanzkurs usw.
Allerdings: Außer seinem Onkel, mit dem er sehr eng ist, kennt mich niemand seiner Seite. Er lebt seit vielen Jahren getrennt, aber noch nicht geschieden, alles offen dargelegt usw. Ich denke, ich werde ihn demnächst darauf ansprechen, würde mittlerweile gern auch seine Familie oder Kinder oder Heimat kennenlernen. Wie ich gelesen habe, könnte das schwierig werden...Zwei Frauen aus meinem Bekanntenkreis hatten mir ebenfalls nach jahrelangen Beziehungen geschildert, dass sie nie  wirklich integriert wurden.. Höre gern von Euch

Die Beziehung zu einen Kosovaren ist relativ schwierig mal so mal so. Du musst aufjeden fall hartnäckig sein und dir nicht alles gefallen lassen ich habe es nicht gemacht und jetzt hab ich es schwer 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen