Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung zu einem Türken

Beziehung zu einem Türken

4. Februar 2007 um 7:19

Hallo Zusammen,

seit vier monaten bin ich(deutsch) mit einem türkischen Mann zusammen.
In unserer Beziehung gibt es für mich so einige Unklarheiten, wobei ich nicht weiß (oder auch verstehe), woran dies liegt.

Mein Freund ist Alevit und nicht gerade gläubig. Wenn ich mich abends mit Freunden/innen treffen möchte, so ist das überhaupt kein Thema. Kopftuch oder ähnliches ist auch kein Ding.... Also was ich meine ist, dass er sehr tolerant erzogen worden ist.
Anfangs war unsere Beziehung echt toll, dennoch zeigt er manchmal Verhaltensweisen, die ich nicht verstehe, wenn er doch so tolerant erzogen worden ist.
Um mal ein Beispiel zu nennen:
Für mich ist es vollkommen natürlich, dass er meine Familie kennenlernt bzw gelernt hat. In sein Elternhaus komme ich nicht rein; er und seine Geschwister haben noch nie einen Partner der Familie vorgestellt...
Als ich ihn darauf angesprochen habe, sagte er, dass ich seine Eltern kennenlernen werde, wenn es "Zeit" ist... Was heißt das?!?
Bin ich bis zu diesem ZEITpunkt nicht existent???

Ich hoffe und baue jetzt mal auf Euch, dass Ihr mir "Erleuchtung" bringt
Vielleicht könntet Ihr mir von Euren Erfahrungen mit einem türkischen Mann erzählen!?!

dickes Dankeschön und nen wunderschönen Sonntag

Mehr lesen

4. Februar 2007 um 9:52

Mit einem Türken war ich nie zusammen
aber mein Freund ist arabischer Abstammung. Sein Dad kommt aus Tunesien und ihn habe ich auch sehr spät kennengelernt. Man wird der Familie da nicht so schnell vorgestellt, das habe ich an deren Wertvorstellungen gemerkt, als wir in Tunesien Urlaub gemacht haben.
Sie haben mich gefragt, ob wir verheiratet wären bzw. in naher Zukunft heiraten wollten und für mich, als Deutsche, ist das ja weniger die Art die ich gewöhnt bin. Ich meine immer, dass es normal ist mit jedem erst mal eine Beziehung zu führen, ohne sofort an Heirat zu denken. Für diese Kultur ist es das nicht.

Vielleicht könnte das ein Grund sein, weshalb er dich den Eltern noch nicht vorgestellt hat, um dich vll. auch dem Druck nicht auszusetzen.
Denn 4 Monate ist nicht gerade lange für eine Beziehung...

Aber das ist nur ne Vermutung, woran es wirklich liegt, kann ich dir nicht sagen. Da wirst du wahrscheinlich abwarten müssen.

4 LikesGefällt mir

4. Februar 2007 um 23:23

Mittelalterlich
bin selbst m, kann also nicht aus meiner Erfahrung w - m berichten. Arbeitsmässig hab ich mit vielen jungen und älteren Türken zu tun. Einiges was mir total fremd ist: die Ehre, besonders die Familienehre, steht ganz weit oben, was immer das auch ist. In Diskssionen wurde mir gesagt, das zur Heirat nur eine Jungfrau in Frage käme - Sie sprechen oft davon, dass die deutschen Frauen Huren sind, die man benutzen kann, Erfahrungen sammeln kann und wieder wegwerfen kann (das wurde mir wörtlich gesagt). Einige halten ihre Kultur für über der westlichen, bzw. deutschen Kultur stehend, z.B. weil sie Moslems sind. - Stärke und Aggressivität bis hin zu Delikten bewundern sie (trotz Frömmigkeit), Toleranz halten sie für Schwäche. - Auch jüngere sind, wenn man mirt ihnen tieferes bespricht, erschreckend verbohrt, konservativ - etwas gewagt formuliert, mittelalterlich. Dies sind meine persönlichen Erfahrungen und sollen auf gar keinen Fall zu Verallgemeinerungen führen!

Gruß und viel Glück...

3 LikesGefällt mir

5. Februar 2007 um 7:01

Kann
mich da rainforest und carrie nur anschließen.
in seiner kultur ist es nicht so üblich mal einfach so die freundin mit nach hause zu nehmen.

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 10:45

Hi
Da ich auch eine türkin bin und die mentalität der türken kenne, würde ich auf die Eistellung der Eltern tippen. Seine Familie und er sind wahrscheinlich engstirnig und er stellt nur die Frau seiner Familie die er auch heiraten will. Denn wenn er dich vorstellt, würde die Familie möglicherweise reagieren. Entweder würden sie sagen, sie stimmen nicht zu oder sie würden eine Hochzeit wollen. Sei nicht böse auf meine Antwort, aber solche menschen haben es von vorfahren so gelernt und führen es auch so weiter. Sie können nichts dafür. Das ist erziehungssache. Manche sind so, mnanche anders. Warte doch einfach mal ab, vielleicht wird er dich doch vorstellen und wartet einfach auf den richtigen zeitpunkt.

2 LikesGefällt mir

5. Februar 2007 um 10:55

Hallo Johanna,
ich kann dir mal von meiner Beziehung zu einem Türkischen Mann berichten.

Also, wir waren 2 Jahre zusammen, auch ich habe nie seine Eltern kennengelernt, er hat es immer wieder auf ein anderes mal verschoben und irgendwann war es mir dann auch zu blöd darauf zu drängen.
Naja er hat auch so seine Macken gehabt wie total eifersüchtig, nur mit Freundinnen raus aber er gab mir das Gefühl das es nur mich für ihn gibt!
Dann war Sommer, er sagte mir er muss mit seinen Eltern in die Türkei fliegen da sie ihr Haus renovieren müssen und er schon lange nicht mehr seine Verwandschaft gesehen hat. Er hat mich auch nie gefragt ob ich mitkommen wolle.
Dann war er im Urlaub und ich hatte in einer Kneipe bedient (in einer türkischen).
ein älterer Mann der ihn auch sehr gut kannte, sagte zu mir: "Weisst du überhaupt was Ergün in der Türkei macht?? Er ist mit seiner Familie hingeflogen um sich zu verloben!!"
Wollt es erst nicht glauben aber ein Freund von ihm bestätigte mir das. Als er zurück kam machte er wie wenn nix wäre und ich fragte ihn nach seiner verlobten und er meinte daraufhin das es seine Eltern wären die das wollten und und und. Ich beendete es! Heute ist er verheiratet und hat zwei Kinder. Wir verstehen uns als Freunde super.
Und ich kann bisher nix anderes von türkischen Männern berichten als das sie sich bei deutschen Mädels die hörner abstossen um sich später doch eine türkische brave Jungfrau zu holen. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst aber glaub mir er kann noch so tolerant erzogen worden sein aber es wird der Tag kommen an dem du es bereust.
Aber vielleicht irre ich mich auch und dein Freund ist nicht so einer, aber es scheint nach deiner erzählung so zu sein.

LG Schollegrott

1 LikesGefällt mir

5. Februar 2007 um 10:55
In Antwort auf piong

Mittelalterlich
bin selbst m, kann also nicht aus meiner Erfahrung w - m berichten. Arbeitsmässig hab ich mit vielen jungen und älteren Türken zu tun. Einiges was mir total fremd ist: die Ehre, besonders die Familienehre, steht ganz weit oben, was immer das auch ist. In Diskssionen wurde mir gesagt, das zur Heirat nur eine Jungfrau in Frage käme - Sie sprechen oft davon, dass die deutschen Frauen Huren sind, die man benutzen kann, Erfahrungen sammeln kann und wieder wegwerfen kann (das wurde mir wörtlich gesagt). Einige halten ihre Kultur für über der westlichen, bzw. deutschen Kultur stehend, z.B. weil sie Moslems sind. - Stärke und Aggressivität bis hin zu Delikten bewundern sie (trotz Frömmigkeit), Toleranz halten sie für Schwäche. - Auch jüngere sind, wenn man mirt ihnen tieferes bespricht, erschreckend verbohrt, konservativ - etwas gewagt formuliert, mittelalterlich. Dies sind meine persönlichen Erfahrungen und sollen auf gar keinen Fall zu Verallgemeinerungen führen!

Gruß und viel Glück...

@piong
Das die Ehre in erster Stelle steht, ist zwar richtig, jedoch sind nicht alle gleich. Bin eine türkin, und ich hätte kein Problem einen deutschen zu heiraten. Mein Mann ist türke und er hat mich auich nicht als jungfrau geheiratet. Was ich sagen will ist, das nicht alle gleich sind. In allen Ländern der Welt gibt es jeder Art von mensch. Im übrigen habe zuvor in meinem Leben einen deutschen Mann kennen gelernt, die eine Frau zum Heiraten suchte. Er bestand darauf das die Frau Jungfrau sein soll und ihm viele Kinder gebärt.

1 LikesGefällt mir

5. Februar 2007 um 11:03
In Antwort auf cecillia26

Hi
Da ich auch eine türkin bin und die mentalität der türken kenne, würde ich auf die Eistellung der Eltern tippen. Seine Familie und er sind wahrscheinlich engstirnig und er stellt nur die Frau seiner Familie die er auch heiraten will. Denn wenn er dich vorstellt, würde die Familie möglicherweise reagieren. Entweder würden sie sagen, sie stimmen nicht zu oder sie würden eine Hochzeit wollen. Sei nicht böse auf meine Antwort, aber solche menschen haben es von vorfahren so gelernt und führen es auch so weiter. Sie können nichts dafür. Das ist erziehungssache. Manche sind so, mnanche anders. Warte doch einfach mal ab, vielleicht wird er dich doch vorstellen und wartet einfach auf den richtigen zeitpunkt.

Hab noch was vergessen
Kann aber auch sein, dass er dich nicht unter druck stellen will. Ich kenne auch viele die mit deutschen verheiratet sind. Vielleicht, wenn ihr beide beschlossen habt zu heiraten, wird er dich seinen Eltern vorstellen.

Falls du mir schreiben willst, kannst mich auch privat kontaktieren.

cecillia

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 16:51
In Antwort auf cecillia26

Hab noch was vergessen
Kann aber auch sein, dass er dich nicht unter druck stellen will. Ich kenne auch viele die mit deutschen verheiratet sind. Vielleicht, wenn ihr beide beschlossen habt zu heiraten, wird er dich seinen Eltern vorstellen.

Falls du mir schreiben willst, kannst mich auch privat kontaktieren.

cecillia

Danke.....
Danke für deine Reaktion auf meine Frage. Hat mir weitergeholfen. Trotzdem würde ich gern noch mehr erfahren und komme deshalb auf dein Angebot zurück, mich bei dir zu melden.
In Bezug auf das Vorstellen bei den Eltern habe ich mir so eine Antwort schon gedacht, auch wenn er meine Vermutung bisher immer verneint hat.
Das war letztendlich auch der Grund, warum ich mich im Internet versucht habe, schlau zu machen.
Und ich will mal ganz ehrlich sein, wirklich viel bekommt man bzw ich nicht heraus über die türkische Kultur. Ich denke, dass es da viele "Kleingedruckte" kulturelle u familiäre Vereinbarungen gibt, die man so einfach nicht erfährt. Und ich möchte ja (indirekt) meinen Freund und sein Handeln/Verhalten verstehen....
Vielleicht auch eine Illusion von mir!?! Nun ja.
Letztes Wochenende habe ich ihm gesagt, dass wenn wir zu einem Fußballspiel seines Bruders fahren und seine Eltern sind ebenfalls auf dem Fußballplatz, ich es unhöflich finde bzw auch nicht so erzogen bin, dass man dann nicht die Tageszeit sagen kann.... (das war aber jetzt ein langer Satz!!!) Mein Freund hat mir gesagt, dass ich mir darüber keinen Kopf machen müßte, dass sei schon so ok und nicht unhöflich.

Es gibt Situationen in unserer Beziehung, wo ich mich frage, ob es an der Kultur liegt oder an der Beziehung. Dies ist ein weiterer Grund, warum ich soviele Fragezeichen habe...
z.B. anfangs sprach er davon, dass er sich im April eine eigene Wohnung suchen will, die groß genug ist für uns beide. Jetzt will er im April erstmal sparen, weil dann sein Kredit abbezahlt ist?!
Plant mit mir im Mai und September jeweils 2 Wochen Türkeiurlaub und will mich seiner Oma vorstellen; wie passt das denn dann ins Bild?
mit Frühbucherrabatt ist nichts geworden, weil wir uns diesen Monat selten gesehen haben....
Weißt ich will dann auch nicht nerven, weil ich gerne alles so schnell wie möglich geregelt haben will...

Fühlt sich ein türkischer Mann eigentlich schnell bedrängt??? oder genervt???
Ach, ich bin mir manchmal so unsicher.
Wenn wir zusammen sind, dann habe ich schon das Gefühl, dass er mich liebt. So negativ will ich dann mal nicht sein.

Würde mich auf eine Antwort von dir freuen (wenn ich denn jetzt diese Mail verschickt bekomme, ich PC - Spezialist!!)
Lieben Gruß

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 16:55

Halli-Hallo!
Herzlichen Dank für deine Antwort. Ich habe mir schon so etwas in der Tat gedacht.
Ich verstehe nicht, warum er mir das nicht so sagen kann. Ich hätte damit kein Problem.
Okay stimmt auch nicht
Zumindest wüßte ich dann Bescheid und würde mir unter Umständen keinen Kopp machen...
Obwohl das ist ja wohl wiederum typisch Mann, einfach mal nichts sagen und die Frau darf die Antwort erraten

LG
Johanna

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 16:59

Hallo Nochmal
Ich freue mich wirklich sehr über eure ganzen Antworten und würde Euch gerne auch persönlich (via Mail) antworten.
Mußte gestern leider feststellen, dass mein PC-Programm nicht so ganz damit einverstanden ist und sich einfach weigert....

Mmh, ich werde nochmal eindringliche Gespräche mit meinem PC halten und dann schnellst möglich auf eure Antworten reagieren.
Lieben Gruß
Johanna978

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 17:08
In Antwort auf carrie2402

Mit einem Türken war ich nie zusammen
aber mein Freund ist arabischer Abstammung. Sein Dad kommt aus Tunesien und ihn habe ich auch sehr spät kennengelernt. Man wird der Familie da nicht so schnell vorgestellt, das habe ich an deren Wertvorstellungen gemerkt, als wir in Tunesien Urlaub gemacht haben.
Sie haben mich gefragt, ob wir verheiratet wären bzw. in naher Zukunft heiraten wollten und für mich, als Deutsche, ist das ja weniger die Art die ich gewöhnt bin. Ich meine immer, dass es normal ist mit jedem erst mal eine Beziehung zu führen, ohne sofort an Heirat zu denken. Für diese Kultur ist es das nicht.

Vielleicht könnte das ein Grund sein, weshalb er dich den Eltern noch nicht vorgestellt hat, um dich vll. auch dem Druck nicht auszusetzen.
Denn 4 Monate ist nicht gerade lange für eine Beziehung...

Aber das ist nur ne Vermutung, woran es wirklich liegt, kann ich dir nicht sagen. Da wirst du wahrscheinlich abwarten müssen.

Bin auch
eine Türkin 30 Jahre und habe meinen Eltern noch nie einen Freund vorgestellt. Mit dem einen (deutschen) war ich sogar fast 11 Jahre zusammen und er hat nie meine Eltern kennengelernt.

Ich habe zwar sonst alle Freiheiten die es gibt (wohne alleine kann tun und machen was ich will) und habe trotzdem einen sehr guten Kontakt zu meinen Eltern. Nur das Thema Freund ist bei meinem Vater tabu.

Es ist einfach so, wenn ich einen den Mann habe für den ich mich entschieden habe ihn zu heiraten, dann ist er erst 'Zeit' ihn meinen Eltern vorzustellen. Und dann muss auch alles schnell gehen.
Also erst muss ein Mann (so blöd es auch klingt) es Wert sein dass ich ihn mit nach Hause nehme und nicht irgendeiner der es vielleicht doch nicht ernst meint oder bei dem es eh nicht ganz sicher ist usw.

Also geniesst die Zeit und wenn er dann sich mit Dir wirklich sicher ist dann sehe es als was ganz besonderes an wenn er Dich dann seinen Eltern vorstellt!

Viel Glück!

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 17:14
In Antwort auf cecillia26

Hi
Da ich auch eine türkin bin und die mentalität der türken kenne, würde ich auf die Eistellung der Eltern tippen. Seine Familie und er sind wahrscheinlich engstirnig und er stellt nur die Frau seiner Familie die er auch heiraten will. Denn wenn er dich vorstellt, würde die Familie möglicherweise reagieren. Entweder würden sie sagen, sie stimmen nicht zu oder sie würden eine Hochzeit wollen. Sei nicht böse auf meine Antwort, aber solche menschen haben es von vorfahren so gelernt und führen es auch so weiter. Sie können nichts dafür. Das ist erziehungssache. Manche sind so, mnanche anders. Warte doch einfach mal ab, vielleicht wird er dich doch vorstellen und wartet einfach auf den richtigen zeitpunkt.

Merhaba
will mich gar nicht so ins thema einmischen, da ihr sowieso schon die 2 möglichkeiten diskutiert habt (es ist ihm nicht "ernst genug" oder aber er wartet auf den passenden zeitpunkt für deine traditionell verankerten eltern) - will nur einen erfahrungsbericht abgeben, wie sehr sich auch türkische familien damit ins eigene knie schiessen:
gute freunde von mir "durften" auch nie eine freundin (egal ob deutsch oder türkisch) mit nach hause bringen - die eltern wollten erst davon wissen, wenn's "handfest", d.h. heiratsreif ist.

mittlerweile ist der eine bruder nach 7 jahren krampfhafter partnerschaft zu einer türkin im streit von ihr (+ kind) getrennt (seine mutter hat nie akzeptiert, dass sie bereits verheiratet&geschieden war) und der andere hat keinen kontakt mehr zur familie, weil ein offener machtkampf zwischen seiner "aus der türkei importierten" frau und seiner dominanten familie entbrannt ist, die die frau "gewonnen" hat.

also ist eine türkische frau nicht unbedingt garant für eine glückliche türkische grossfamilie. denn die alten haben leider verpennt, dass sich die türkei seit ihrer einwanderung auch grundlegend geändert hat und türkische frauen genauso selbstbewusst und emanzipiert der familie gegenüber auftreten können.

das tragischste an der sache ist, dass jetzt sogar die mutter einsieht, dass eine deutsche freundin/frau wohl besser gewesen wäre - weil sie dann nicht mit diesen hohen erwartungen an die ach so "sittliche & brave türkische schwiegertochter" an die sache gegangen wäre.

das sind wiederum "unsere" generationsprobleme zwischen diesen zwei welten - ned einfach, das ganze..

selam,
gofello

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 17:35
In Antwort auf desiree203

Bin auch
eine Türkin 30 Jahre und habe meinen Eltern noch nie einen Freund vorgestellt. Mit dem einen (deutschen) war ich sogar fast 11 Jahre zusammen und er hat nie meine Eltern kennengelernt.

Ich habe zwar sonst alle Freiheiten die es gibt (wohne alleine kann tun und machen was ich will) und habe trotzdem einen sehr guten Kontakt zu meinen Eltern. Nur das Thema Freund ist bei meinem Vater tabu.

Es ist einfach so, wenn ich einen den Mann habe für den ich mich entschieden habe ihn zu heiraten, dann ist er erst 'Zeit' ihn meinen Eltern vorzustellen. Und dann muss auch alles schnell gehen.
Also erst muss ein Mann (so blöd es auch klingt) es Wert sein dass ich ihn mit nach Hause nehme und nicht irgendeiner der es vielleicht doch nicht ernst meint oder bei dem es eh nicht ganz sicher ist usw.

Also geniesst die Zeit und wenn er dann sich mit Dir wirklich sicher ist dann sehe es als was ganz besonderes an wenn er Dich dann seinen Eltern vorstellt!

Viel Glück!

"Bedeutet..."
das dann im Umkehrschluß, dass ihm die Beziehung bis zu diese zeitpunkt nicht "ernst" ist???
Oder "ernst" im Sinne von Heiraten?!?

Nee, was kompliziert...
Also könnte das ja theoretisch heißen, dass ich seine Eltern spontan nächste Woche, in einem Jahr oder vielleicht gar nicht kennenlerne???
Ist das immer so bei dieser Kultur? Und das soll jetzt wirklich nicht diskriminierend sein meine Frage

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 23:40
In Antwort auf cecillia26

@piong
Das die Ehre in erster Stelle steht, ist zwar richtig, jedoch sind nicht alle gleich. Bin eine türkin, und ich hätte kein Problem einen deutschen zu heiraten. Mein Mann ist türke und er hat mich auich nicht als jungfrau geheiratet. Was ich sagen will ist, das nicht alle gleich sind. In allen Ländern der Welt gibt es jeder Art von mensch. Im übrigen habe zuvor in meinem Leben einen deutschen Mann kennen gelernt, die eine Frau zum Heiraten suchte. Er bestand darauf das die Frau Jungfrau sein soll und ihm viele Kinder gebärt.

Nicht verallgemeinern
natürlich sind nicht alle gleich. Ich hoffe, Du fühlst Dich nicht verletzt durch meinen Beitrag!

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 15:04
In Antwort auf piong

Nicht verallgemeinern
natürlich sind nicht alle gleich. Ich hoffe, Du fühlst Dich nicht verletzt durch meinen Beitrag!

"keine Angst..."
ich fühle mich nicht verletzt durch deinen Beitrag.
Ich weiß natürlich, dass man nicht alle Menschen (Männer und Frauen) über einen Kamm scheren sollte.
Ich nehme gerade sämtliche Informationen über Beziehung deutsch - türkisch auf wie ein Schwamm!!!
Ich versuche, meinen Freund und manche seiner Verhaltensweisen zu verstehen.
Vielleicht sind manche Verhaltensweisen absolute no-goes in dieser Kultur????
Und das würde ich gern herausfinden

Also, solltest du noch Tips haben, so nehme ich diese gern entgegen ...
Lieben Gruß
Johanna

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 16:16

Ich würde es nicht..
... als diskriminierend sehen.
Wie oft werden Partner vorgestellt und es entstehen dann die Probleme das die Eltern gerade diesen nicht leiden können oder auch umgekehrt. Und das ist erst mal diskriminierend. So entscheidet man eben bis zu letzt selbständig wer für einen gut genug ist und zum Schluss sagt man dann 'Du ich will Dich heiraten und stell Dich als den jenigen meinen Eltern vor für den ICH mich entschieden habe das Leben zu teilen' Für die Eltern ist es bestimmt auch nicht so toll, ständig jemand neues vorgestellt zu bekommen, da macht man sicherlich auch unbewusst vergleiche.
Es hat eben wie immer beides immer Vor und Nachteile.
Also am besten einfach so akzepieren wie es eben ist und sich nicht weniger wert fühlen wenn man nicht den eltern vorgestellt wird.
LG Desiree

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 17:10

Auch wenn er tolerant erzogen worden ist

was wenn seine Eltern nicht wollen das er mit einer Deutschen zusammen ist?

Lg Áine

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 20:00
In Antwort auf desiree203

Ich würde es nicht..
... als diskriminierend sehen.
Wie oft werden Partner vorgestellt und es entstehen dann die Probleme das die Eltern gerade diesen nicht leiden können oder auch umgekehrt. Und das ist erst mal diskriminierend. So entscheidet man eben bis zu letzt selbständig wer für einen gut genug ist und zum Schluss sagt man dann 'Du ich will Dich heiraten und stell Dich als den jenigen meinen Eltern vor für den ICH mich entschieden habe das Leben zu teilen' Für die Eltern ist es bestimmt auch nicht so toll, ständig jemand neues vorgestellt zu bekommen, da macht man sicherlich auch unbewusst vergleiche.
Es hat eben wie immer beides immer Vor und Nachteile.
Also am besten einfach so akzepieren wie es eben ist und sich nicht weniger wert fühlen wenn man nicht den eltern vorgestellt wird.
LG Desiree

"da..."
hast du wohl recht. Meine Eltern waren echt nicht mit jedem meiner Freunde einverstanden, egal welcher Nationalität

Dem Einen haben sie sogar unterstellt, dass er bei ihnen eingebrochen ist.
Aber wie du schon sagst: es gibt Vor und Nachteile!!!

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 20:06

Zum Thema..
Zu beginn unserer Beziehung haben wir öfters über das Thema "Hochzeit" gesprochen.
Um jetzt mal alle zu Beruhigen: meine Freundin plant für diese Jahr ihre Hochzeit und dann kam ab u zu halt das Thema auch mal bei uns auf. Wie feiern Türken / wie Deutsche.
Beruhigend zu wissen, dass die Frau lediglich das Ehebett kaufen muß. Der Rest wird alles vom Mann bezahlt.
Und da geb ich dir Recht, auch wenn ich keine 700 Mann Hochzeit über 3 Tage haben möchte kostet so eine Feier doch recht viel Geld.
Und stell dir vor: wenn ich drauf bestünde, würde er auch konvertieren und Christ werden....
Obwohl das doch wirklich sehr unwahrscheinlich ist und es zudem auch nicht von ihm verlangen würde.

Aber erstmal würde ich sowieso sagen, "Ball flach halten", weil es gerade mal 4 Monate sind
Will ja auch gut überlegt sein, wen man so heiratet...

LG
Johanna

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 21:20

Meine beste Freundin ist Türkin, und die hat immer gesagt ...
lass die Finger von türkischen Männern!
Das sagt sie seit der Schulzeit, seit 11 Jahren zu mir. Sie ist auch keineswegs konservativ erzogen ( Zungenpiercing ), aber durch den Einblick, den ich bei ihrer Family gewonnen habe, ist mir klar geworden: Die Ehre geht Türken über alles! Es ist total wichtig, was andere Verwandte denken - bloß kein Skandal! Das habe ich nie verstanden, weil es mir ziemlich egal ist bei einigen Leuten ( nicht allen! ), was sie denken. Ich selber habe die Erfahrung machen müssen als ungefärbte Blondine, dass bei türkischen Männern - sorry -, das Gehirn in die Hose rutscht, sobald sie Blond sehen! Es ist so! Ich trage kaum Minis oder so, also laufe nicht total aufgedonnert rum mit Ausschnitt bis zum Bauchnabel. Das finde ich persönlich an türkischen Männern widerlich; ich hatte da schon einige aufdringliche Erlebnisse. Einmal wurde ich - als ich mit meiner Freundin unterwegs war und wir einen ihrer Bekannten getroffen haben -, gefragt ob ich ich nicht so nen alten Kerl heiraten will, also Scheinehe - der Typ war außerdem 20 Jahre älter als ich; ich hätte 10.000 bekommen und er seine Aufenthaltsgenehmigung. Ich war total geschockt und beleidigt.
Klar gibt's auch andere, ich kenne auch nette türkische junge Männer - aber ich würde nie was mit einem von ihnen anfangen ...!

Gefällt mir

25. Mai 2015 um 21:05

Sei nicht so naiv, Mädchen!
Er wird Dich niemals seinen Eltern vorstellen - und wenn JA, DANN gibt's nur Probleme. Halt Dich fern von der Familie! Erlebe mit ihm eine gute Zeit und mache nicht einen auf Fairständnis ...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen