Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung wieder vor dem Aus

Beziehung wieder vor dem Aus

1. Februar 2017 um 12:25 Letzte Antwort: 1. Februar 2017 um 19:05

Hallo

Ich heiße Isabell und habe ein richtig großes Problem.

Ich bin seit vier Jahren geschieden. Seit zwei Jahren lebe ich wieder in einer Beziehung. Mein Freund ist auch ein sehr lieber Mensch.
Das Problem ist das er Kinder möchte aber ich nicht mehr. Ich habe aus meiner gescheiterten Ehe einen 14jährigen Sohn. Schwangerschaft, Geburt und die ersten Lebensjahre waren sehr schwer. Seine Gesundheit hat sich erst in den letzten Jahren zum Glück stabilisiert.

Er leidet immer noch unter Epilepsie die dank Medikamenten aber zurzeit halbwegs unter Kontrolle ist. Das ist auch der Grund warum ich keine Kinder mehr möchte. Ich habe einfach Angst das sich die ganzen Dinge wiederholen. Das auch das nächste Kind krank sein wird. Außerdem fühle ich mich ausgelastet. Ich gehe halbtags arbeiten. Wenn mein Sohn von der Schule kommt bin ich für die Familie da. Ich denke nicht das ich es mit einem zweiten Kind schaffen könnte.
Nur all das versteht mein Freund nicht. Dabei habe ich ihm von Anfang an gesagt das ich keine Kinder mehr möchte. Jeden Tag liegt er mir damit in den Ohren. Er hat versucht das er meine Pille maipuliert die ich jetzt ständig mit mir rumtrage damit er sie nicht mehr in die Finger bekommt.
Inzwischen ist es so das wir öfter über dieses Thema streiten. Ich sehe unsere Beziehung inzwischen in Gefahr da er mich einfach nur noch nervt und mich auch mit Vorwürfen überhäuft und meint ich sei egoistisch. Was soll ich machen?

lg Isabell

 

Mehr lesen

1. Februar 2017 um 12:35
In Antwort auf 1973isabell

Hallo

Ich heiße Isabell und habe ein richtig großes Problem.

Ich bin seit vier Jahren geschieden. Seit zwei Jahren lebe ich wieder in einer Beziehung. Mein Freund ist auch ein sehr lieber Mensch.
Das Problem ist das er Kinder möchte aber ich nicht mehr. Ich habe aus meiner gescheiterten Ehe einen 14jährigen Sohn. Schwangerschaft, Geburt und die ersten Lebensjahre waren sehr schwer. Seine Gesundheit hat sich erst in den letzten Jahren zum Glück stabilisiert.

Er leidet immer noch unter Epilepsie die dank Medikamenten aber zurzeit halbwegs unter Kontrolle ist. Das ist auch der Grund warum ich keine Kinder mehr möchte. Ich habe einfach Angst das sich die ganzen Dinge wiederholen. Das auch das nächste Kind krank sein wird. Außerdem fühle ich mich ausgelastet. Ich gehe halbtags arbeiten. Wenn mein Sohn von der Schule kommt bin ich für die Familie da. Ich denke nicht das ich es mit einem zweiten Kind schaffen könnte.
Nur all das versteht mein Freund nicht. Dabei habe ich ihm von Anfang an gesagt das ich keine Kinder mehr möchte. Jeden Tag liegt er mir damit in den Ohren. Er hat versucht das er meine Pille maipuliert die ich jetzt ständig mit mir rumtrage damit er sie nicht mehr in die Finger bekommt.
Inzwischen ist es so das wir öfter über dieses Thema streiten. Ich sehe unsere Beziehung inzwischen in Gefahr da er mich einfach nur noch nervt und mich auch mit Vorwürfen überhäuft und meint ich sei egoistisch. Was soll ich machen?

lg Isabell

 

Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass es für Eure Beziehung eine Zukunft gibt. Er will Kinder, Du nicht. Entweder, er akzeptiert dies (was er scheinbar ja nicht tut, und sorry! Aber an der Pille rum manipulieren GEHT GAR NICHT!) oder Du bekommst nur ihm zu liebe ein Kind (wird das KInd dann glücklich?).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 13:33

Ich sehe das wie meine vorrednerinnen und kann auch deine Beweggründe, warum du kein 2. Kind willst, gut verstehen. Du solltest dich in diesem punkt nicht zu etwas überreden lassen, der dir dann über den Kopf wächst, zumal es so klingt, als wäre das Kind so oder so hauptsächlich deine aufgabe.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 13:37

Danke für die Antworten.

Mein Freund kümmert sich schon um meinen Sohn. Allerdings nur bis es zu einem Anfall kommt. Trotz Medikamente ist das immer noch ein oder zweimal im Monat.
Wenn mein Sohn einen Anfall hat verlässt mein Freund den Raum weil er sowas angeblich nicht sehen kann.
Er sagt mir auch oft wie egoistisch ich bin. Aber ich bin eben der Meinung das mein Sohn bei seinen Problemen meine volle Aufmerksamkeit braucht und eben keine Zeit für ein zweites Kind da ist. Ich werde versuchen nochmal mit meine Freund zu reden. Mal sehen ob ich Erfolg haben werde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 13:39
In Antwort auf 1973isabell

Danke für die Antworten.

Mein Freund kümmert sich schon um meinen Sohn. Allerdings nur bis es zu einem Anfall kommt. Trotz Medikamente ist das immer noch ein oder zweimal im Monat.
Wenn mein Sohn einen Anfall hat verlässt mein Freund den Raum weil er sowas angeblich nicht sehen kann.
Er sagt mir auch oft wie egoistisch ich bin. Aber ich bin eben der Meinung das mein Sohn bei seinen Problemen meine volle Aufmerksamkeit braucht und eben keine Zeit für ein zweites Kind da ist. Ich werde versuchen nochmal mit meine Freund zu reden. Mal sehen ob ich Erfolg haben werde.

Wenn Du eines NICHT bist, dann ist es egoistisch! Du bist Mutter und handelst genauso, wie es sein soll: Du sorgst Dich um Dein Kind und dessen Wohl!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 15:08

Ich denke langsam auch das ich mich in meinem Freund getäuscht habe.
Was ich nicht verstehe ist warum er überhaupt mit so einem Thema angefangen hat.

Wenn ich ihm nichts erzählt hätte würde ich ihn vielleicht verstehen. Aber ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Und ich hatte zumindest den Eindruck er hätte Verständnis dafür warum ich keine Kinder mehr möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 15:19
In Antwort auf 1973isabell

Ich denke langsam auch das ich mich in meinem Freund getäuscht habe.
Was ich nicht verstehe ist warum er überhaupt mit so einem Thema angefangen hat.

Wenn ich ihm nichts erzählt hätte würde ich ihn vielleicht verstehen. Aber ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt. Und ich hatte zumindest den Eindruck er hätte Verständnis dafür warum ich keine Kinder mehr möchte.

Vielleicht war im zu Anfang der Beziehung selbst noch nicht bewusst, dass erw elche möchte. Oder aber er saß einem Glaubenssatz auf, dem für gewöhnlich eher Frauen erliegen: "Die ändert sich schon noch!" Ich finde sowas immer sehr traurig, gerade wenn er es ja schon von Anfang wusste...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 17:09
In Antwort auf 1973isabell

Danke für die Antworten.

Mein Freund kümmert sich schon um meinen Sohn. Allerdings nur bis es zu einem Anfall kommt. Trotz Medikamente ist das immer noch ein oder zweimal im Monat.
Wenn mein Sohn einen Anfall hat verlässt mein Freund den Raum weil er sowas angeblich nicht sehen kann.
Er sagt mir auch oft wie egoistisch ich bin. Aber ich bin eben der Meinung das mein Sohn bei seinen Problemen meine volle Aufmerksamkeit braucht und eben keine Zeit für ein zweites Kind da ist. Ich werde versuchen nochmal mit meine Freund zu reden. Mal sehen ob ich Erfolg haben werde.

Weißt du, ich finde du bist nicht egoistisch, sondern sehr vernünftig, denn ich glaube, dass ein zweites Kind nicht nur für dich eine große Anstrengung wäre, sondern auch für das (aktuell nicht existierende) Kind, denn es ist in aller Regel nicht so leicht, das Geschwisterchen von einem Kind zu sein, dass aufgrund von was auch immer in besonderem Maße die Aufmerksamkeit seiner Eltern braucht. Ich beobachte das immer wieder bei Geschwistern. Kann sein, dass das eine Kind behindert ist oder eben wie in deinem Fall eine Krankheit hat oder einfach nur etwas vorgefallen ist, was in den Eltern ein ganz besonderes Gefühl der Schutzbedürftigkeit dieses Kindes auslöst und das ist für das Geschwisterkind dann oft nicht so leicht, weil es eben immer hintenan stehen muss, weil das andere Kind eben (natürlich) so viel mehr Aufmerksamkeit benötigt als ein gesundes Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2017 um 19:05

Mein Sohn kam damals per Kaiserschnitt auf die 'Welt weil seine Herztöne unregelmäßig waren. Es hat danach auch keine Probleme gegeben. Bis er einen Tag vor der Entlassung nicht mehr zu mir auf das Zimmer gebracht wurde.
Als ich einen Arzt fragte erklärte der mir das mein Sohn auf die Frühgeburtenstation verlegt wurde und er sich in akuter Lebensgefahr befinden würde und wahrscheinlich die kommende Nacht nicht überleben würde. Er hat es zum Glück geschafft, war aber danach noch vier Monate im Krankenhaus. Bis heute habe ich nicht erfahren was los war.
Früher noch hätte ich gerne zwei Kinder gehabt. Aber ich bin mir eben nicht sicher ob sich ein zweites Kind nicht vernachlässigt vorkommen würde weil mein Großer eben doch etwas mehr Zuwendung braucht.
Genau das versteht mein Freund nicht weil er ja nichts dergleichen tut. Er kümmert sich nur um meinen Sohn wenn alles okay ist. Er macht mir jetzt nur Vorwürfe weil wegen meiner angeblichen Sturheit unsere Beziehung den Bach runtergeht. Und damit regt er mich auf.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Kurde & halb Palestinänserin halb deutsch liebe zerstört !!
Von: na431
neu
|
1. Februar 2017 um 17:37
Teste die neusten Trends!
experts-club