Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung wieder aufleben lassen - aber wie ohne Vertrauen?

Beziehung wieder aufleben lassen - aber wie ohne Vertrauen?

7. Juni 2011 um 11:48

Um zum eigentlichen Thema zu gelagen muss ich etwas ausholen, um Euch ein wenig in die sehr verzwickte Lage einzuführen.
Ich bin nun 28 (m) und habe mich vor knapp 1,5 Jahren aus diversen egoistischen Gründen von meiner damaligen Freundin getrennt (wir waren 6 Jahre zusammen)
Lange Rede kurzer Sinn: ich habe mich und mein Leben sehr lange reflektiert und festgestellt, dass ich sie noch immer von ganzem Herzen liebe und nun bereit bin, eine feste Beziehung zu ihr einzugehen.
Das Problem: Als ich ihr dies vor ca. 2 Monaten sagte, gestand sie mir, dass sie seit ca 3 Monaten in einer neuen Beziehung steckt - der erste Mann seit unserer Trennung, der sie aufgefangen hat und sie aus dem sehr tiefen Loch rausholte, in welches sie nach unserer Trennung geriet - so hat sie sich auch in sehr kurzer Zeit anscheinend sehr schwer in ihn verliebt. Jedoch wurde sie durch die Rückkehr von mir in ihr Leben und meine Liebesbeteuerungen erneut schwer aus der Bahn geworfen und ist nun zwischen zwei Männern hin und her gerissen, da sie auch immer noch stark für mich empfindet.
Naja, die letzten 2 Monate waren nun davon geprägt, dass sie nicht ein noch aus weiss, da nun 2 Männer um sie buhlen und sie total zerrissen ist. Zum einen hat sie sich schwer neu verliebt und zum anderen hängt sie noch stark an mir und kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen. In ihr keimt aber (sofern ich ihr glauben kann) der Drang, es wieder mit mir zu versuchen, d.h. sie sagte mir dies und trennte sich auch von ihrem derzeitigen Freund, hat aber immer noch viel Kontakt.
Nun zu den eigentlichen Problemen: Das hört sich ja alles so an, als würde es sich alles in die richtige Richtung für mich entwickeln und ich tu alles, um ihr ein gutes Gefühl zu geben, d.h. öfters treffen, viel reden, kleine Aufmerksamkeiten etc. aber ich habe die ganze Zeit das Gefühl, dass er noch immer zu präsent in ihrem Kopf ist. d.h. sie schafft es noch immer nicht, sich mir zu öffnen. Alle Aktionen, wie "mal in den Arm nehmen" oder "ein küsschen" gehen immer von mir aus - sie lässt es zu und versichert mir, dass es schön ist, aber von ihr kommen keine Aktionen. Zudem habe ich ein Problem damit, dass sie trotz der Trennung noch immer massiv Kontakt zu ihm sucht, da sie angeblich versucht eine freundschaftliche Beziehung zu ihm aufzubauen. Dies nehm ich ihr aber nicht ab. Zum einen sind diese Treffen wesentlich intimer, als es mir für eine freundschaftliche Beziehung lieb wären (so läd er sie zum Motorrad fahren - eng umschlungen tec ein oder kommt extra aus fadenscheinigen Gründen aus 70 km Entfernung nachmittags bei ihr vorbei und bleibt bis in die Abendstunden) - ich weiß nicht, ob dies nur naiv ist von ihr, oder ob sie ganz absichtlich noch solche intimen Treffen sucht, weil sie noch zu sehr an ihm hängt.
Nun war ich gestern bei ihr und habe, als sie nicht im Raum war, der Versuchung nicht widerstehen können, einmal in ihr Handy zu schauen (wir brauchen nicht zu diskutieren, dass das scheiße ist, aber ich war verzweifelt und habe durch diese gesamte Situation ein echtes Vertrauensproblem) - dort habe ich zig SMS gefunden, in denen er ihr immer wieder sagt, dass er sie noch liebt und auch SMS von ihr, in denen sie ähnliches schreibt und ihm Kosenamen gibt. Sie beteuert jedoch, dass sie dies seit Wochen nicht mehr macht und dass diese Treffen alle rein platonisch sind.
Was soll ich nun machen? Wie kann ich erstens ihr Vertrauen nach der Trennung wiedergewinnen und wie kann ich selbst nach solchen Aktionen Vertrauen wieder aufbauen? Soll ich sie auf die SMS ansprechen?
Hat dieses Aufleben einer alten Beziehung überhaupt eine Chance oder ist das alles vergebene Mühe? Soll ich ihr mehr Zeit geben?
Ich weiss echt nicht, was ich tun soll, da ich sie wirklich liebe aber sie es auch Wochen nach der Trennung nicht schafft, sich ganz von ihm zu lösen und sich wieder auf mich zu konzentrieren und mich anscheinend ja sogar belügt (um mich oder sich selbst zu schützen)

Mehr lesen

7. Juni 2011 um 14:25

Danke
Für diese ausführliche Antwort. Denke ich werde nun auch so verfahren, wie du es beschrieben hast. Eine Sache stört mich allerdings noch daran. Du sagtest, dass ich sie sich mit dem anderen treffen lassen soll, da es ihre Entscheidung ist.
Das sehe ich teilweise genauso, teilweise anders.
Immerhin hat sie mir gesagt, dass sie es gerne nochmals mit mir versuchen möchte und da denke ich, dass wenn man diese Entscheidung für sich getroffen hat und sie es wirklich so ernst meint, wie sie es sagte, dann sollte man auch aktiv daran arbeiten.
Ich habe nun wirklich (und das mei ich ernst) nichts dagegen, wenn sich die beiden treffen, solange es auf einer freundschaftlichen Ebene passiert, aber wenn sie mir auf der einen Seite sagt, dass sie es mit mir probieren möchte und sich auf der anderen Seite sich in recht intimen Treffen mit ihm trifft, so sehe ich nicht, dass sie aktiv daran arbeitet, dass es zu einer Wiederbelebung der Beziehung führt.
Ich denke nach allem, was passiert ist, kann diese Beziehung nur dann funktionieren, wenn sich beide Seiten aufeinander einschießen und beide aktiv daran arbeiten, dass es funktioniert und dazu gehört meiner Meinung nach nun auch einmal, dass man sich nicht parallel mit anderen Männern zu dubiosen Verabredungen trifft.
Ich weiss durch solche Handlungen einfach nicht, ob sie es dann wirklich ehrlich meint mit der Wiederbelebung der Beziehung, wenn sie mir von sich kein Anzeichen gibt, dass sie auch daran arbeitet. Sehe ich das etwa ganz falsch oder wird das einfach noch zu früh für sie sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2011 um 14:54
In Antwort auf daniel_12149449

Danke
Für diese ausführliche Antwort. Denke ich werde nun auch so verfahren, wie du es beschrieben hast. Eine Sache stört mich allerdings noch daran. Du sagtest, dass ich sie sich mit dem anderen treffen lassen soll, da es ihre Entscheidung ist.
Das sehe ich teilweise genauso, teilweise anders.
Immerhin hat sie mir gesagt, dass sie es gerne nochmals mit mir versuchen möchte und da denke ich, dass wenn man diese Entscheidung für sich getroffen hat und sie es wirklich so ernst meint, wie sie es sagte, dann sollte man auch aktiv daran arbeiten.
Ich habe nun wirklich (und das mei ich ernst) nichts dagegen, wenn sich die beiden treffen, solange es auf einer freundschaftlichen Ebene passiert, aber wenn sie mir auf der einen Seite sagt, dass sie es mit mir probieren möchte und sich auf der anderen Seite sich in recht intimen Treffen mit ihm trifft, so sehe ich nicht, dass sie aktiv daran arbeitet, dass es zu einer Wiederbelebung der Beziehung führt.
Ich denke nach allem, was passiert ist, kann diese Beziehung nur dann funktionieren, wenn sich beide Seiten aufeinander einschießen und beide aktiv daran arbeiten, dass es funktioniert und dazu gehört meiner Meinung nach nun auch einmal, dass man sich nicht parallel mit anderen Männern zu dubiosen Verabredungen trifft.
Ich weiss durch solche Handlungen einfach nicht, ob sie es dann wirklich ehrlich meint mit der Wiederbelebung der Beziehung, wenn sie mir von sich kein Anzeichen gibt, dass sie auch daran arbeitet. Sehe ich das etwa ganz falsch oder wird das einfach noch zu früh für sie sein?

Ganz falsch
siehst Du das!

Denn nachdem, was Du ihr für Schmerzen und Leid zugefügt hast, hast Du überhaupt Null Ansprüche an sie. Absolut nicht! Entweder sie kommt aus freiweilligen Stücken zu Dir zurück oder eben nicht. Und wenn nicht, was ich nur allzugut verstehen würde, hast Du gefälligst die Füße still zu halten.

Oder kannst Du ihr tausendprozentig versichern, dass Du Dich nicht noch einmal aus den rein egoistischen Gründen von ihr trennen wirst? Wäre ich Deine Ex - Du könntest auf allen Vieren angekrochen kommen. Nichts zu machen. Mein Vertrauen wäre auf dem Gefrierpunkt angekommen.

Dass der neue Mann in ihrem Leben um sie kämpft ist nur legitim. Warum darfst Du um sie "kämpfen" und er nicht? Erkläre mir das bitte mal.

Mannomann - wenn solche männlichen Exemplare wie Du doch VORHER mals das Hirn einschalten würden, bevor sie folgenschwere Entscheidungen treffen.
Und ich gebe meiner Vorrednerin absolut recht: Dein ganzer Text strotzt nur so vor Egoismus. Und Du verlangst auch noch, dass sie sich gefälligst auch um Eure Beziehung kümmern soll. Mein lieber Freund, ich glaube, Deine Selbstwahrnehmung braucht ein Putztuch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen