Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung weiter führen?

Beziehung weiter führen?

9. Februar 2016 um 12:50

Hallo Leute,
ich bin grade in einer für mich ziemlich schwierigen Situation und würde mir das ganze gerne mal von der Seele schreiben. Vielleicht hat jemand von euch auch einen Rat für mich.
Ich bin 26 Jahre alt und bin seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen, die knapp 5 Jahre älter ist als ich.
Unsere Beziehung war von Anfang an nicht immer einfach, wir sind beide Menschen die keine immer stabile psychische Verfassung haben. Das sorgt immer wieder für Ärger, aber bisher haben wir alle Probleme wieder in den Griff bekommen, teils auch schon mit Hilfe von einer Paartherapie.
Seit einigen Monaten ist die Situation ziemlich frustrierend. Wir kapseln uns beide voneinander ab, schlafen nicht mehr im selben Bett und Sex hatten wir auch schon seit Monaten nicht mehr. Sie macht mir immer wieder Vorwürfe, weil ich oftmals Dinge vergesse. Zudem hab ich regelmäßig gesundheitliche Probleme, ich werde ziemlich oft krank und liege dann für eine Woche total flach. Auch das sei für sie kaum auszuhalten, da in dieser Situation natürlich wenig mit mir anzufangen ist. Nun hat sie mir gesagt wie sehr sie diese Situation belastet und ist erstmal für eine Woche ausgezogen.
Ich selbst weiß gerade nicht wirklich wo ich stehe. Ich glaube ich habe noch Gefühle für sie, aber ich weiß nicht ob ich das wirklich noch als Liebe bezeichnen kann.

Gleichzeitig habe ich Kontakt mit einer Freundin, mit der ich im vergangenen Jahr einige Monate lang zusammen gearbeitet habe. Ich fand sie schon von Anfang an sehr interessant, aber außerhalb der Arbeit hatten wir kaum Kontakt. In der Arbeit hingen wir allerdings ständig zusammen, haben uns super verstanden und konnten wirklich über alles reden.
Seit etwa zwei Wochen schreiben und telefonieren wir jedoch viel miteinander. Wir sind beide total auf einer Wellenlänge und so kommt es, dass ich jetzt voll in sie verknallt bin. Sie hat mir auch zu verstehen gegeben, dass sie mich ebenfalls sehr mag. Wie stark das von ihrer Seite aus ist kann ich nicht sicher sagen, aber ich bin mir ziemlich sicher, da ist mehr als nur Freundschaft.

Um das ganze komplizierter zu machen wohnen meine Freundin und ich zusammen in einem Haus, das sie gekauft hat. Wir zahlen das Haus gerade quasi gemeinsam ab, ich gebe ihr sozusagen Geld für die "Miete". Allerdings kann sich meine Freundin, sollte die Beziehung scheitern, nicht mehr leisten, das Haus weiter allein abzubezahlen.
Wir haben zwar vor dem Hauskauf abgemacht, dass sie es verkauft, sollten wir uns trennen, aber ich habe Angst, dass sie das total fertig machen würde. Wir haben so viel Arbeit und Mühe in das Haus gesteckt, und sehr lange wohnen wir auch noch nicht drin.

Jetzt bin ich gerade also völlig hin und her gerissen zwischen einer Beziehung, die mir bisher immer alles bedeutet hat, bei der aber auch vieles im Argen liegt und ich mir meiner Gefühle nicht sicher bin. Zwischen einer anderen Frau, die mir das Gefühl gibt geschätzt zu werden und liebenswert zu sein. Und einem unfassbar schlechten Gewissen, sollte ich meine Freundin für die andere verlassen.

Ich hoffe, ihr findet ein paar Worte für mich.
Grüße, tofusin

Mehr lesen

9. Februar 2016 um 13:35

Was du machen sollst,
musst du letzten Endes selbst entscheiden. Ich habe aber ein paar Denkanstöße, die mir beim Lesen deines Textes eingefallen sind:

- Ist deine regelmäßige Erkrankung psychosomatisch? Wird diese dauerhaft anhalten oder ist das etwas vorübergehendes?

- Ob es da ein Haus abzubezahlen gibt oder nicht, sollte für deine Entscheidung nicht von Relevanz sein.

- Ich habe irgendwie das Gefühl, dass in eurer Beziehung eine Menge im Argen liegt, wenn es getrennte Schlafzimmer, keinen Sex und kein Gefühl des Geschätztwerdens gibt.

- Ich werde immer hellhörig, wenn Leute schreiben, die Beziehung war von anfang an nicht leicht. Das klingt immer so als wäre die Beziehung ein ununterbrochener, kräfteraubender Kampf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 13:48
In Antwort auf coquette164

Was du machen sollst,
musst du letzten Endes selbst entscheiden. Ich habe aber ein paar Denkanstöße, die mir beim Lesen deines Textes eingefallen sind:

- Ist deine regelmäßige Erkrankung psychosomatisch? Wird diese dauerhaft anhalten oder ist das etwas vorübergehendes?

- Ob es da ein Haus abzubezahlen gibt oder nicht, sollte für deine Entscheidung nicht von Relevanz sein.

- Ich habe irgendwie das Gefühl, dass in eurer Beziehung eine Menge im Argen liegt, wenn es getrennte Schlafzimmer, keinen Sex und kein Gefühl des Geschätztwerdens gibt.

- Ich werde immer hellhörig, wenn Leute schreiben, die Beziehung war von anfang an nicht leicht. Das klingt immer so als wäre die Beziehung ein ununterbrochener, kräfteraubender Kampf.

Hallo coquette,
danke erstmal für deine Antwort.

Zu deinen Fragen:

1. Kann sein dass die Psyche da mit reinfunkt, aber der Hauptgrund ist es wohl nicht, zumindest haben mir das verschiedene Ärzte attestiert. Ich bin leider einfach ziemlich anfällig für Infekte im Hals.

2. Mit dem Haus hast du schon recht. Eigentlich sollte es nicht relevant sein, aber das sorgt bei mir gerade schon für große Magenschmerzen.

3. Ja da hast du recht. Wir sind seit einigen Monaten sehr distanziert. Laut meiner Freundin ist die Krankheit von mir dafür der Auslöser. Ich seh das anders, nämlich dass wir uns schleichend distanziert haben.

4. Als ununterbrochenen Kampf würde ich es keinesfalls bezeichnen. Die Beziehung hatte sehr schöne Momente, und bis vor kurzem war ich mir auch sich, dass ich meine Freundin liebe und sie die einzige für mich ist (klingt kitschig, sorry, ich weiß aber nicht wie ich das anders schrieben soll).
Allerdings haben wir beide mit psychischen Problemen zu kämpfen, die wir zeitweise ganz gut im Griff haben, aber manchmal auch eben nicht. Und wenn es gerade einem von beiden nicht gut geht, ist ein Streit eigentlich immer vorprogrammiert.

Was mich die letzten Wochen immer sehr belastet hat ist folgendes:
Meiner Freundin geht es nicht gut (Stress in der Arbeit, meine Krankheit, fühlt sich überfordert oder etwas ähnliches). Ich versuche sie dann zu trösten, sie lässt sich aber nicht berühren und wird pampig. In dem Moment ist dann alles falsch was ich mache, egal was ich tue. Dann motzt sie mich fortlaufend total an, irgendwann kann ich es nicht mehr schlucken und ich motze zurück. Darauf macht sie mir Vorwürfe, dass ich so uneinfühlsam sei...
Und so oder ähnlich läuft das leider immer wieder.

(Das ist jetzt aber eine lange Antwort geworden o.O)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 14:49
In Antwort auf tofusin

Hallo coquette,
danke erstmal für deine Antwort.

Zu deinen Fragen:

1. Kann sein dass die Psyche da mit reinfunkt, aber der Hauptgrund ist es wohl nicht, zumindest haben mir das verschiedene Ärzte attestiert. Ich bin leider einfach ziemlich anfällig für Infekte im Hals.

2. Mit dem Haus hast du schon recht. Eigentlich sollte es nicht relevant sein, aber das sorgt bei mir gerade schon für große Magenschmerzen.

3. Ja da hast du recht. Wir sind seit einigen Monaten sehr distanziert. Laut meiner Freundin ist die Krankheit von mir dafür der Auslöser. Ich seh das anders, nämlich dass wir uns schleichend distanziert haben.

4. Als ununterbrochenen Kampf würde ich es keinesfalls bezeichnen. Die Beziehung hatte sehr schöne Momente, und bis vor kurzem war ich mir auch sich, dass ich meine Freundin liebe und sie die einzige für mich ist (klingt kitschig, sorry, ich weiß aber nicht wie ich das anders schrieben soll).
Allerdings haben wir beide mit psychischen Problemen zu kämpfen, die wir zeitweise ganz gut im Griff haben, aber manchmal auch eben nicht. Und wenn es gerade einem von beiden nicht gut geht, ist ein Streit eigentlich immer vorprogrammiert.

Was mich die letzten Wochen immer sehr belastet hat ist folgendes:
Meiner Freundin geht es nicht gut (Stress in der Arbeit, meine Krankheit, fühlt sich überfordert oder etwas ähnliches). Ich versuche sie dann zu trösten, sie lässt sich aber nicht berühren und wird pampig. In dem Moment ist dann alles falsch was ich mache, egal was ich tue. Dann motzt sie mich fortlaufend total an, irgendwann kann ich es nicht mehr schlucken und ich motze zurück. Darauf macht sie mir Vorwürfe, dass ich so uneinfühlsam sei...
Und so oder ähnlich läuft das leider immer wieder.

(Das ist jetzt aber eine lange Antwort geworden o.O)

Das Problem,
dass wenn man eh schon schlechte gelaunt ist, der andere es einem nie Recht machen kann, ist ein Problem das bestimmt sehr viele kennen. Die Frage ist was man draus macht. Es ist ganz sinnvoll, wenn man dem anderen sagt: "Hey, ich will dir nur helfen, dich trösten und Lösungen aufzeigen. Lass deine schlechte Laune also nicht an mir aus!"

Wie oft bist du denn krank? (Nur damit man das ganze mal realistisch einschätzen kann....)

Etwas verfahren klingt die Sache bei euch schon, wenn ihr es schafft, getrennt zu schlafen, sie zieht aus und all das ohne dass ihr versucht, eure Probleme zu besprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 15:00
In Antwort auf coquette164

Das Problem,
dass wenn man eh schon schlechte gelaunt ist, der andere es einem nie Recht machen kann, ist ein Problem das bestimmt sehr viele kennen. Die Frage ist was man draus macht. Es ist ganz sinnvoll, wenn man dem anderen sagt: "Hey, ich will dir nur helfen, dich trösten und Lösungen aufzeigen. Lass deine schlechte Laune also nicht an mir aus!"

Wie oft bist du denn krank? (Nur damit man das ganze mal realistisch einschätzen kann....)

Etwas verfahren klingt die Sache bei euch schon, wenn ihr es schafft, getrennt zu schlafen, sie zieht aus und all das ohne dass ihr versucht, eure Probleme zu besprechen.

Also das
was du da sagst, also dass ich sagen soll dass ich nur helfen will, mache ich jedesmal. Das bringt nur leider in der Situation bei uns nichts. Seit etwa 1 Jahren bin ich vlt alle drei Monate krank, davor war es wesentlich schlimmer. Nur gerade habe ich gerade einen Infekt den ich seit ca. 3 Monaten nicht los bekomme. Ich war deswegen auch jede Woche beim Arzt. Jetzt scheinen sie aber herausgefunden zu haben was nicht passt, also sollte es jetzt in einer Woche weg sein. Wir haben immer mal wieder gesprochen, aber ohne großen Erfolg. Der Plan war jetzt, dass wir die Woche Trennung nutzen, um uns etwas zu überlegen. Im Moment sind meine Gefühle nur so durcheinander, dass ich mir da überhaupt nichts überlegen kann. Denn im Moment kann ich nur an die andere Frau denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 15:54
In Antwort auf tofusin

Also das
was du da sagst, also dass ich sagen soll dass ich nur helfen will, mache ich jedesmal. Das bringt nur leider in der Situation bei uns nichts. Seit etwa 1 Jahren bin ich vlt alle drei Monate krank, davor war es wesentlich schlimmer. Nur gerade habe ich gerade einen Infekt den ich seit ca. 3 Monaten nicht los bekomme. Ich war deswegen auch jede Woche beim Arzt. Jetzt scheinen sie aber herausgefunden zu haben was nicht passt, also sollte es jetzt in einer Woche weg sein. Wir haben immer mal wieder gesprochen, aber ohne großen Erfolg. Der Plan war jetzt, dass wir die Woche Trennung nutzen, um uns etwas zu überlegen. Im Moment sind meine Gefühle nur so durcheinander, dass ich mir da überhaupt nichts überlegen kann. Denn im Moment kann ich nur an die andere Frau denken...

Also
alle 3 Monate mal eine Woche krank sein, finde ich ehrlich gesagt nicht so dramatisch, dass ich es als Belastung für die Beziehung sehen würde.

Du bist ganz offensichtlich Hals über Kopf verliebt. Ob du das jetzt einfach so weg kriegst, weiß ich nicht. Eher unwahrscheinlich. Ich denke, dass da zwischen euch schon zu viel Distanz rein gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 16:02


Ihr seit nicht mehr glücklich miteinander und habt es besser verdient. Ob das mit der "neuen" sein wird muss sich zeigen- neue Besen kehren bekanntlich immer gut.
Was die Immobilie angeht kann sie ja einen Untermieter/WG nehmen also das kann kein Grund für ein "Zusammenbleiben" sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 16:31
In Antwort auf coquette164

Also
alle 3 Monate mal eine Woche krank sein, finde ich ehrlich gesagt nicht so dramatisch, dass ich es als Belastung für die Beziehung sehen würde.

Du bist ganz offensichtlich Hals über Kopf verliebt. Ob du das jetzt einfach so weg kriegst, weiß ich nicht. Eher unwahrscheinlich. Ich denke, dass da zwischen euch schon zu viel Distanz rein gekommen ist.

Da ist
schon was dran bei dem was du sagst... Grad war meine Freundin da, hat angekündigt dass sie doch schon morgen (also nach 3 Tagen) wieder kommt. Ich war damit erstmal überfordert, hab gefragt wie sie jetzt zu diesem plötzlichen Meinungswechsel kommt. Dabei war ich ihr zufolge voll pampig und warum ich mich darüber denn nicht freuen kann --> wieder Streit. Ich musste mich jetzt tatsächlich zurückziehen weil ich das nicht schon wieder aushalte. Lichtblick ist grad nur dass ich heut Abend mit meinem Schwarm telefonieren kann. Aber auch da bin ich am überlegen ob ich fragen soll wie ihre Gefühle zu mir stehen und ob ich ihr meine klar sagen soll oder ob ich sie damit vielleicht abschrecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 16:42
In Antwort auf herbstblume6


Ihr seit nicht mehr glücklich miteinander und habt es besser verdient. Ob das mit der "neuen" sein wird muss sich zeigen- neue Besen kehren bekanntlich immer gut.
Was die Immobilie angeht kann sie ja einen Untermieter/WG nehmen also das kann kein Grund für ein "Zusammenbleiben" sein.

Danke
für die Antwort Herbstblume. Die Begegnung mit ihr gerade eben bringt mich dazu ganz ähnlich zu denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 18:15
In Antwort auf tofusin

Da ist
schon was dran bei dem was du sagst... Grad war meine Freundin da, hat angekündigt dass sie doch schon morgen (also nach 3 Tagen) wieder kommt. Ich war damit erstmal überfordert, hab gefragt wie sie jetzt zu diesem plötzlichen Meinungswechsel kommt. Dabei war ich ihr zufolge voll pampig und warum ich mich darüber denn nicht freuen kann --> wieder Streit. Ich musste mich jetzt tatsächlich zurückziehen weil ich das nicht schon wieder aushalte. Lichtblick ist grad nur dass ich heut Abend mit meinem Schwarm telefonieren kann. Aber auch da bin ich am überlegen ob ich fragen soll wie ihre Gefühle zu mir stehen und ob ich ihr meine klar sagen soll oder ob ich sie damit vielleicht abschrecke

Ich würde mich
zurück halten. Bring erst mal die eine Beziehung zu einem Ende (wenn du das willst), bevor du dich schon in die nächste stürzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2016 um 18:48
In Antwort auf coquette164

Ich würde mich
zurück halten. Bring erst mal die eine Beziehung zu einem Ende (wenn du das willst), bevor du dich schon in die nächste stürzt.

Vielen dank coquette
für deine guten Ratschläge. Das tat mir heute wirklich gut. Ich muss jetzt gut nachdenken was ich machen will. Dürfte ich dich vielleicht mal anschreiben wenn ich noch einen Ratschlag gebrauchen könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2016 um 10:45
In Antwort auf tofusin

Vielen dank coquette
für deine guten Ratschläge. Das tat mir heute wirklich gut. Ich muss jetzt gut nachdenken was ich machen will. Dürfte ich dich vielleicht mal anschreiben wenn ich noch einen Ratschlag gebrauchen könnte?

Gern geschehen!
Du kannst jederzeit schreien, wenn dir deine zwei Damen wieder unter den Nägeln brennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen