Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung - Verhütung

20. Februar um 0:16 Letzte Antwort: 20. Februar um 0:53

Hallo zusammen Ich weiß nicht wie ich anfangen soll, aber ich werd langsam echt wahnsinnig zuhause. Bin aufgrund des Lockdowns nur noch z.H. & im Homeoffice. Bin kaum draußen und sehe kaum noch andere Menschen...Naja komme ich mal auf den Punkt. Jetzt habe ich seit gut 3 Monaten immer in der Mitte des Zyklus das Gefühl, eine Blasenentzündung zu bekommen. (bin 24, falls das wichtig ist) Kennt das jemand? Keine Schmerzen o.Ä., einfach das Gefühl vom häufigen Harndrang und ein Spannungsgefühl in der Blase. Dass sich da unten alles zusammenzieht, könnte man es auch zum teil beschreiben...Trinke immer viel, vor allem bei Tee merke ich dass es besser wird, trotzdem ein wenig lästig...Wenn ich allerdings Sport mache oder gezielt die Beckenbodenmuskulatur trainiere wird es besser, also alles nur Kopfsache oder eine schlechte Muskulatur, aufgrund von wenig Bewegung im Homeoffice? Zudem habe ich das Gefühl, dass ich momentan eine größere Angststörung oder Phobie entwickelt, ich weiß echt nicht wieso...Ich habe einen neuen Freund, alles läuft super aber ich habe massive Angst vor einer Schwangerschaft, weiß überhaupt nicht wieso. Hatte ich noch nie und das beeinträchtigt mich natürlich auch im Sexleben ein.  (Obwohl ich früher immer gerne & viel GV hatte) In Sachen Verhütung und Kinder bekommen bin ich momentan maximal verwirrt, vlt hängt es auch mit der Angst zusammen?! Verhüte mit der Pille (Kombinationspille) und zusätzlich nutzen wir noch ein Kondom. Uns ist nie aufgefallen, dass es jemals mal gerissen o.Ä. ist. Auch beim wegschmeißen war es immer "voll" (okay, das hört sich komisch an). Habe aber auch immer die Abbruchsblutung bekommen, da man ja sagt, dass wenn man schwanger ist, keine vaginalen Blutungen mehr hat. Nun habe ich die Pille gewechselt. In der Packungsbeilage der Neuen (Minipille)  stand, entweder direkt nach der alten Pille nehmen oder eben die normale 7-tägige Pause machen und dann mit der neuen (Minipille) beginnen und dann in der ersten Woche zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Habe natürlich vorher nochmal eine Pause gemacht und nach der 7-tägigen Pause mit der neuen angefangen. Natürlich haben wir auch, wie immer, mit einem Kondom verhütet. (das war letzte Woche)Wir hatten wieder GV, habe keine Spuren gesehen, dass das Kondom ausgelaufen ist, weder im Bett noch in meiner Mumu. Merke das immer wenn er ohne Gummi drin war und es wann eben rausläuft (bei meinem Ex, als ich noch nicht so Schiss vor allem hatte...) Das Gummi war auch wieder "voll" nur wohl oben etwas rausgelaufen und auf eine Karte geflossen, die dann leider etwas nass geworden ist. Dennoch war trotzdem unten was "drin". Jetzt mache ich mir natürlich die totalen Gedanken und habe Angst, dass es undicht oder gerissen ist, obwohl es unten ja "voll" war. Jetzt habe ich total Angst schwanger zu sein. Ich frage mich, warum ich so reagiere...warum so extrem?! Ein bisschen kann ich ja verstehen, aber dass ich direkt so hysterisch werde ist schon etwas gruselig...Ich habe allein schon Angst einen Test zu machen...hilfe! Bei meinem jetzigen FA fühle ich mich auch nicht so gut aufgehoben und allgemein gehe ich nicht so gerne zum FA.Ich habe auch tatsächlich nicht wirklich jemanden zum Reden, deswegen schreibe ich es hier und muss sagen, dass es mir jetzt schon ein wenig besser geht. Ich hoffe ihr haltet mich nicht für komplett komisch...Weiß echt nicht was ich machen soll. An manchen Tagen bin ich extrem in meinem Gedanken verfangen und am nächsten Tag denke ich mir wieder „was denke ich da für einen Mist?! Ich kann einfach nicht schwanger sein, wir passen so auf...“ Besonders wenn ich abgelenkt bin, führe ich ein "ganz normales Leben" wie sonst auch...Da die Umstellung auf eine neue Pille ja jetzt auch viel Arbeit für den Körper bedeutet habe ich trotzdem wieder ein wenig Angst, da die Nebenwirkungen ja ähnlich einer Schwangerschaft sein können, z.B. Übelkeit. Die ist auch mal so mal so. Besonders ca. 3 Std nach einnahme der Pille merke ich es (nehme sie abends) aber auch am nächsten Tag ist mir übel, ein Tag mehr, ein Tag weniger, vorbei ich jetzt nach fast 14 Tage Einnahme sagen muss, dass ich die Pbelkeit wohl langsam los bin...Ich glaube ich mache mich einfach selber zu wahnsinnig. Ich hoffe das vergeht bald wieder...Sorry euch für den langen Text, besonders and die, die es sich komplett durchgelesen haben. Viele Grüße & danke 

Mehr lesen

20. Februar um 0:53

Gute Nacht,

ihr verhütet doppelt. Eine Schwangerschaft ist eigentlich unwahrscheinlich. Um Dir totale Gewissheit zu verschaffen, mach einfach einen Test.

Mir ging es vor kurzem genauso. Nur ich wünschte es mir irgendwie schon, ob wohl es kein gutes Timing gewesen wäre, weil ich gerade mit meinem Freund schluss hatte. Es kamen total komische Zufälle zustande und nachdem ich dann auch diese Symptome hatte, dachte ich "Gott, könnte es sein" Ich habe mich so reingesteigert, dass ich schon anfing mir jedliche Infos durchzulesen, wann und wie mit welcher Wahrscheinlichkeit.....Und einen Test habe ich auch gemacht Sicher ist Sicher.........Ich war also scheinschwanger.

Es ist vollkommen in Ordnung. Allein der Wechsel der Pille könnte Nebenwirkungen haben. Und gerade, wenn man sich es wünscht bzw. nicht wünscht, kann der Körper dir was vormachen.

Mit der Minipille musst Du natürlich mehr aufpassen. Aber das weißt Du ja sicherlich.

Mach Dir keine großen Sorgen. Einfach nur aufpassen.......

Gefällt mir