Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung, Sex nach 20 Jahren

Letzte Nachricht: 5. April 2013 um 22:07
B
berit_12920658
04.04.13 um 19:19

Würde mich freuen, wenn hier jemand etwas von seinen Empfindungen berichten würde.
Zitat aus dem Buch von Paulo Coehlo, Veronika beschließt zu sterben:" Im ersten Jahr haben wir noch wild miteinander Sex, wenn das dann immer mehr abgeflaut ist werde ich nach so drei Jahren von dir schwanger. Dann dreht sich alles um die Erhaltung des Hauses... und dann erzählst du mir nach zehn Jahren, dass du eine Affäre hast."

Gibt es auch andere Erfahrungswerte? Ich muss sagen, dass bei mir innerhalb des Freundeskreis immer alles bröckelt. Die wirklich langen Beziehungen beruhen meinem Empfinden nach auf praktischen, finanziellen Gründen.

Wie ist das wenn die Sexualität schwindet? Möchte hier die Leute ansprechen, die wirklich schon ewig in einer Beziehung sind.

Ich fühle, dass die Paare, die über 20 Jahre zusammen sind nicht wirklich glücklich sind. Oder es gibt da eine Tragweite innerhalb einer Beziehung, Ehe, die mir selber leider verschlossen geblieben ist.

Mehr lesen

V
vesta_12503867
05.04.13 um 11:50

Schwierig!
Das Zitat ist in der Realität durchaus häufig zu beobachten.

Um ehrlich zu sein, unsere Sexualität leidet zur Zeit etwas. Wir haben ein anstrengendes Kind, Berufe und einfach viel um die Ohren. Auch mein Mann ist nicht mehr so "frisch" wie früher. Natürlich mache ich mir auch Sorgen, dass das irgendwann zum Problem werden kann. Auf der anderen Seite versuchen wir eben dem anderen gegenüber keine Forderungen zu stellen.
Er "bedrängt" mich nie und ich tue nicht so als würde ich es einfach "vergessen", sondern "plane" Zeit dafür ein, kleine Dates, wenn man so will.

Ich denke schon, dass es grundsätzliche Unterschiede in der Sexualität und Intimität zwischen Mann und Frau gibt. Ist ein Mann gestresst, braucht er Sex eher mehr, als Ausgleich (Das sagte zumindest mal einer zu mir.). Ist eine Frau gestresst, denkt sie an alles andere und zuletzt an Sex. Allerdings sind Frauen sicher sensibler was Zärtlichkeiten betrifft. Darauf würden sie ungern verzichten. Schwierig für einen Mann, nach dem Motto: Nur gucken, nicht anfassen bzw. nur anfassen, nicht....!

Das heißt nicht grundsätzlich, dass Frau nicht "sexbesessen" sein kann und Mann nicht auch mal verzichten.

Das Sexualleben eines Paares wird, meiner Meinung nach, durch unendlich viele Verpflichtungen gestört, die man mit jedem Schritt in eine gemeinsame Zukunft eingeht. Je mehr Pflichten und Verantwortung (Beruf, Eigenheim, Kinder), desto mechanischer ist der Alltag. Dann sollte man reden und auch mal loslassen können; Kind zur Oma, Aufgaben ruhen lassen und gemeinsam entspannen usw. !
Und beide Seiten sollten nie dem anderen seine "Fehlleistungen" vorhalten und irgendwelche Rechte einfordern: Du machst aber auch nie...! Sondern sich im Klaren sein, dass man selbst zu gleichem Anteil zu allem "Übel" beiträgt und nicht nur "Opfer" ist! Reden und einen gemeinsamen Nenner finden, dem anderen beistehen und neue Zeiten einläuten !
Wer feige und bequem ist, sucht sich halt den einfachen Weg und lügt und betrügt.


Gefällt mir

V
vesta_12503867
05.04.13 um 14:32


Und was genau habe ich geschrieben, was soviel anders war als Dein Text???
Ich sagte ebenfalls, ich würde kleine "Dates" arrangieren. Desweiteren sagte ich auch, dass das Kind mal zur Oma kann und man abschalten und gemeinsam entspannen kann.

Nur kann man das Kind nicht jeden Tag zur Oma schicken und das will man ja auch nicht. Ja, ich weiß. Jetzt kommt das Argument, dass es auch irgendwann schläft. Leider schläft unser Sohn nicht besonders viel. Wir haben jeden Abend Theater bis er einschläft und das ganze ist dann endlich zwischen halb neun und neun geschafft. Morgens um sechs steht er wieder auf der Matte!
Aber ich muss mich hier nicht rechtfertigen. Ich bin nur ehrlich!

Ich habe unser Leben und unsere Ehe ganz gut im Griff und kann es einordnen, wo wir stehen und warum. Und wir sind glücklich! Wir können auch darüber reden und machen darüber Witze.
Ich sagte ja nicht, dass wir nicht regelmäßig Sex hätten. Das würde ich auch nicht wollen. Die Abstände dazwischen sind nur etwas größer geworden.
Leider bin ich nicht perfekt! Mein Mann ist es aber auch nicht. Und ich kenne niemand sonst, der annähernd an der Perfektion kratzt. Leider gibt es viele, die so tun als hätten sie ALLES im Griff und allen weis machen wollen, sie seien die perfekte Familie und das perfekte Ehepaar. Meist reichen ein paar Stunden mit diesen Leuten aus und die Fassade bekommt tiefe Risse.
Niemand kann perfekte Ehefrau, Geliebte, Hausfrau, Mutter und Arbeitnehmerin gleichzeitig sein. Genausowenig kann ein Mann der perfekte Ehemann, Geliebter, Hausmann, Vater und Arbeitnehmer sein.
Und sollte man auf eine der Rollen einfach verzichten, kommen mit ziemlicher Sicherheit andere Probleme auf einen zu!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
vesta_12503867
05.04.13 um 21:16


Irgendwie scheinst Du nicht zu verstehen, was ich schreibe und schreibst dann auch noch etwas ähnliches!
Na ja! Was das damit zu tun hat, wen man wie oft um sich rum hat, erschließt sich mir auch nicht!

Fakt ist, Du bist geschieden und hast einen "Lover". Die TE fragt, wie eine Ehe 20 Jahre halten kann und wie es mit dem Sex aussieht. Ich bin auch noch weit davon entfernt, aber ich habe versucht die Dinge zu beschreiben, wie ich das sehe. Vielleicht scheitere ich, wird sich zeigen. Du bist es schon!!!

Gefällt mir

Anzeige
V
vesta_12503867
05.04.13 um 22:07


Woher nimmst Du nun diese Weisheit, dass ich meinen Ehemann nicht lieben würde???

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige