Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung ruieniert und Liebe des Lebens verloren

Beziehung ruieniert und Liebe des Lebens verloren

13. Juli um 20:23 Letzte Antwort: 13. Juli um 22:14

Hallo!

Ich hatte eine schwierige Kindheit, wurde oft geschlagen und wurde sehr kalt erzogen.

Ich habe voriges Jahr im Mai meine 5 jährigr Beziehung beendet und gleich darauf ein Mädchen, damals 17, (5 Jahre jünger als ich) kennengelernt, mit dem ich mich auf anhieb gut verstanden habe. Nach ca. 1-2 Wochen haben wir das erste mal mit einander geschlafen und haben uns auf eine Freundschaft+ geeinigt. Ein paar Monate später waren meine und auch ihre Gefühle sehr stark und wir wurden ein Paar.

Ich war überglücklich, konnte das aber in der Öffentlichkeit und vor anderen Menschen nicht zeigen. Ich habe das auch in meiner ersten Beziehung nie gelernt. Für mich war alles ziemlich schnell selbstverständlich und ich habe nicht wirklich in meine Beziehungen investiert. Meine erste Freundin hat sich stark von mir abhängig gemacht und es war daher für mich nicht nötig, etwas zu tun. Habe einfach so dahingelebt, war damit aber immer sehr unglücklich.

Ich habe dieses alte Muster leider in die neue Beziehung mitgenommen. Ich habe versucht, sie zu kontrollieren, ihr zu sagen wann sie wohin gehen "darf". Aber nicht weil ich die Kontrolle wollte, eher weil ich einfach bei ihr sein wollte & eifersüchtig war, wenn sie Spaß hatte und ich nicht.

Ich habe ihr nie kleine Geschenke gemacht, wurde immer schnell wütend, wenn sie einen Fehler gemacht hat & habe sie nicht mit Respekt behandelt. Ich habe ihr auch nie wirklich zugehört oder versucht sie zu verstehen. Habe ihre Freunde schlecht gemacht und manchmal gelogen.

Das alles war aber nie meine Absicht, das war alles sehr unbewusst und ich habe das nie mitbekommen.

Vor ca. 3 Monaten war dann der Höhepunkt, wir haben gestritten und ich wurde handgreiflich und habe ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Nicht sehr fest, aber ich habe es getan und noch in der selben Sekunde bereut. Ich habe mir danach prof. Hilfe geholt, damit ich mich ändern kann, hauptsächlich für damit sie mir eine Chance gibt.

Sie hat sich, logischerweise, daraufhin getrennt. Sie meinte, dass sie mir den Schlag verzeit, aber keine Gefühle mehr habe, weil ich sie über Monate lang, nicht so behandelt habe, wie sie es sich gewünscht hat.

Ich war daraufhin natürlich am Boden zerstört und habe versucht sie zurückbekommen. Ich war sehr verzweifelt und habe alles versucht, aber konnte noch nicht ganz von dem Muster loslassen und habe sie bedrängt und unter Druck gesetzt.

Sie wollte nur 1x die Woche etwas unternehmen, damit sie wieder Gefühle für mich entwickeln kann, da sie meinte, dass sie auch nicht ohne mich leben möchte.

Ich habe nicht kapiert, dass ich die größte Chance in meinem Leben bekommen habe & habe ihr immer wieder geschrieben, ob wir nicht öfter was machen können, wollte sofort wieder, dass alles so wird wie früher und wollte ihr, sobald wir wieder zusammen sind, das geben, was sie gebraucht hat.

Ich habe aber nicht verstanden, dass ich ihr gerade in diesem Moment hätte geben müssen, was sie gebraucht hätte, nämlich etwas Abstand und etwas Zuneigung. Ich hätte ihr Zeit geben müssen. Ich habe aber jede Woche wieder Drama gemacht und wollte jede Woche mit ihr über das Vergangene sprechen. Sie wollte nur Zeit für sich und etwas Abstand.


Ca. 1.5 Monate nach der Trennung kam dann das entgültige Aus. Ich habe ihr an diesem Tag Vorwürfe gemacht und sie unter Druck gesetzt und sie hat den Kontakt abgebrochen und mich überall blockiert und meinte, sie habe keinerlei Gefühle mehr für mich und möchte einen anderen Freund.

Jetzt, nocheinmal 1.5 Monate später, also 3 Monate nach der Trennung und 3 Monate in Therapie, habe ich absolut verstanden, was ich falsch gemacht habe & was ich tun muss, damit das alles nicht mehr passieren kann.

Ich vermisse sie und auch ihre Freunde. Ich möchte sie unbedingt zurück. Ich habe in dieser Zeit bemerkt, dass sie, mittlerweile 18, und auch ihre Freunde, die sind, mit denen ich mein Leben teilen möchte. Ich habe leider nur wenige Freunde, die leider alle etwas toxic sind und mir nicht so gut tun.


Ich hatte noch nie in meinem Leben so viel Spaß und Freude wie mit ihr und ihren Freunden. Ich vermisse einfach alles daran und würde alles dafür geben, sie zurückzubekommen.

Wir arbeiten in der selben Firma und seit ca. 1.5 - 2 Wochen redet sie etwas normaler mit mir, erzählt mir auf Nachfrage auch Kleinigkeiten aus ihrem Leben und sieht mir wieder lange in die Augen. Hin und wieder ertappe ich sie, wie sie mich ansieht oder mir in die Augen sieht.

Meint ihr, ich hätte noch eine Chance alles wiedergut zu machen?

Könnt ihr mir Tipps geben?

Ich habe meine Emotionen und mich selber nun gut unter Kontrolle und weiß, was ich falsch gemacht habe.

Ich weiß, dass wir beide noch sehr jung sind, aber ich habe noch nie jemanden so sehr geliebt wie sie und ich würde wirklich alles dafür tun, um sie zurückzubekommen.

Danke fürs Lesen und für die Antworten!
 

Mehr lesen

13. Juli um 20:37

Ich glaube nicht, dass drei Monate reichen, um eine verkorkste Kindheit aufzuarbeiten. 

Dass du verstanden hast, was du falsch gemacht hast, ist schon mal positiv. Trotzdem würde ich deiner Freundin raten, sich nicht wieder auf dich einzulassen, da du mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder in alte Gewohnheitsmuster zurückfallen würdest.

Das was du in der Therapie gelernt hast musst du Schritt für Schritt anwenden; bei ANDEREN, die dir direkt Rückmeldung über richtige und falsche Verhaltensweisen geben. 

Lass´ deine Ex-Freundin in Ruhe. Bei ihr hast du es komplett verkackt.

Gefällt mir
13. Juli um 20:42

Ich glaube, du hast gar nichts kapiert.

Dann würdest du ihr es gönnen, dass sie ohne dich glücklich ist.

Dann würdest du es ihr nicht an tun, dass du Wunden aufreißt und sie wieder eine Beziehung mit jemanden eingeht, der sie schlecht behandelt hat und handgreiflich geworden ist.

Denkst du, sie kann das alles vergessen und ihr startet völlig unbefangen in eine rosarote Zukunft?

Das was du getan hast, hinterlässt tiefe Spuren in der Seele eines Menschens.

Wenn dir wirklich etwas an ihr liegt, würdest du sie in Ruhe lassen und ihr eine neue, schöne Beziehung gönnen. 

Es ist toll, dass du eine Therapie machst aber so etwas erledigt sich nicht mal eben in drei Monaten.

Nimm dein neues Wissen mit für eine neue Beziehung, in der du von Anfang an alles richtig machen kannst.

Gefällt mir
13. Juli um 20:52

Liebes des Lebens, f+, schlagen, keine Gefühle für dich etc sieht dir das nach Liebe aus? 

Gefällt mir
13. Juli um 21:35

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Eine ausgeheilte Seele in 3 Monaten halte ich für unrealistisch. Auch, wenn es sehr schmerzhaft ist: Lass sie gehen und verabschiede Dich von dieser Beziehung. Es wird nach einer Trennung nicht wie vorher sein und auf Dauer wird Dich das nicht glücklich machen. Sie ebenfalls nicht. Du bist auf einem guten Weg. Kümmere Dich um deine Gesundung, bleib am Ball und gib Dir eine Chance, ein schönes Leben zu führen. 

Gefällt mir
13. Juli um 22:14
In Antwort auf broken-heart_2020

Hallo!

Ich hatte eine schwierige Kindheit, wurde oft geschlagen und wurde sehr kalt erzogen.

Ich habe voriges Jahr im Mai meine 5 jährigr Beziehung beendet und gleich darauf ein Mädchen, damals 17, (5 Jahre jünger als ich) kennengelernt, mit dem ich mich auf anhieb gut verstanden habe. Nach ca. 1-2 Wochen haben wir das erste mal mit einander geschlafen und haben uns auf eine Freundschaft+ geeinigt. Ein paar Monate später waren meine und auch ihre Gefühle sehr stark und wir wurden ein Paar.

Ich war überglücklich, konnte das aber in der Öffentlichkeit und vor anderen Menschen nicht zeigen. Ich habe das auch in meiner ersten Beziehung nie gelernt. Für mich war alles ziemlich schnell selbstverständlich und ich habe nicht wirklich in meine Beziehungen investiert. Meine erste Freundin hat sich stark von mir abhängig gemacht und es war daher für mich nicht nötig, etwas zu tun. Habe einfach so dahingelebt, war damit aber immer sehr unglücklich.

Ich habe dieses alte Muster leider in die neue Beziehung mitgenommen. Ich habe versucht, sie zu kontrollieren, ihr zu sagen wann sie wohin gehen "darf". Aber nicht weil ich die Kontrolle wollte, eher weil ich einfach bei ihr sein wollte & eifersüchtig war, wenn sie Spaß hatte und ich nicht.

Ich habe ihr nie kleine Geschenke gemacht, wurde immer schnell wütend, wenn sie einen Fehler gemacht hat & habe sie nicht mit Respekt behandelt. Ich habe ihr auch nie wirklich zugehört oder versucht sie zu verstehen. Habe ihre Freunde schlecht gemacht und manchmal gelogen.

Das alles war aber nie meine Absicht, das war alles sehr unbewusst und ich habe das nie mitbekommen.

Vor ca. 3 Monaten war dann der Höhepunkt, wir haben gestritten und ich wurde handgreiflich und habe ihr mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Nicht sehr fest, aber ich habe es getan und noch in der selben Sekunde bereut. Ich habe mir danach prof. Hilfe geholt, damit ich mich ändern kann, hauptsächlich für damit sie mir eine Chance gibt.

Sie hat sich, logischerweise, daraufhin getrennt. Sie meinte, dass sie mir den Schlag verzeit, aber keine Gefühle mehr habe, weil ich sie über Monate lang, nicht so behandelt habe, wie sie es sich gewünscht hat.

Ich war daraufhin natürlich am Boden zerstört und habe versucht sie zurückbekommen. Ich war sehr verzweifelt und habe alles versucht, aber konnte noch nicht ganz von dem Muster loslassen und habe sie bedrängt und unter Druck gesetzt.

Sie wollte nur 1x die Woche etwas unternehmen, damit sie wieder Gefühle für mich entwickeln kann, da sie meinte, dass sie auch nicht ohne mich leben möchte.

Ich habe nicht kapiert, dass ich die größte Chance in meinem Leben bekommen habe & habe ihr immer wieder geschrieben, ob wir nicht öfter was machen können, wollte sofort wieder, dass alles so wird wie früher und wollte ihr, sobald wir wieder zusammen sind, das geben, was sie gebraucht hat.

Ich habe aber nicht verstanden, dass ich ihr gerade in diesem Moment hätte geben müssen, was sie gebraucht hätte, nämlich etwas Abstand und etwas Zuneigung. Ich hätte ihr Zeit geben müssen. Ich habe aber jede Woche wieder Drama gemacht und wollte jede Woche mit ihr über das Vergangene sprechen. Sie wollte nur Zeit für sich und etwas Abstand.


Ca. 1.5 Monate nach der Trennung kam dann das entgültige Aus. Ich habe ihr an diesem Tag Vorwürfe gemacht und sie unter Druck gesetzt und sie hat den Kontakt abgebrochen und mich überall blockiert und meinte, sie habe keinerlei Gefühle mehr für mich und möchte einen anderen Freund.

Jetzt, nocheinmal 1.5 Monate später, also 3 Monate nach der Trennung und 3 Monate in Therapie, habe ich absolut verstanden, was ich falsch gemacht habe & was ich tun muss, damit das alles nicht mehr passieren kann.

Ich vermisse sie und auch ihre Freunde. Ich möchte sie unbedingt zurück. Ich habe in dieser Zeit bemerkt, dass sie, mittlerweile 18, und auch ihre Freunde, die sind, mit denen ich mein Leben teilen möchte. Ich habe leider nur wenige Freunde, die leider alle etwas toxic sind und mir nicht so gut tun.


Ich hatte noch nie in meinem Leben so viel Spaß und Freude wie mit ihr und ihren Freunden. Ich vermisse einfach alles daran und würde alles dafür geben, sie zurückzubekommen.

Wir arbeiten in der selben Firma und seit ca. 1.5 - 2 Wochen redet sie etwas normaler mit mir, erzählt mir auf Nachfrage auch Kleinigkeiten aus ihrem Leben und sieht mir wieder lange in die Augen. Hin und wieder ertappe ich sie, wie sie mich ansieht oder mir in die Augen sieht.

Meint ihr, ich hätte noch eine Chance alles wiedergut zu machen?

Könnt ihr mir Tipps geben?

Ich habe meine Emotionen und mich selber nun gut unter Kontrolle und weiß, was ich falsch gemacht habe.

Ich weiß, dass wir beide noch sehr jung sind, aber ich habe noch nie jemanden so sehr geliebt wie sie und ich würde wirklich alles dafür tun, um sie zurückzubekommen.

Danke fürs Lesen und für die Antworten!
 

die Frau dürfte mir Dir durch sein,..nicht nur wegen der Ohrfeige.

Schliesse mich amiga an..gutes posting.

1 LikesGefällt mir