Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung= Routine... Sehnsucht..

Beziehung= Routine... Sehnsucht..

25. Oktober 2006 um 19:37

Hallo...

ich(20) bin jetzt seit bald 2 Jahren mit meinem Freund(23) zusammen.
Wir leben nicht zusammen, sehen uns aber fast täglich.
Unsere Beziehung war immer sehr schön, vorallem das erste Jahr.
Aber auch in den letzten Monaten.
Bis vor einiger Zeit, ungefähr 3 Monate.
Ich wollte vorher immer mit ihm zusammen ziehen, jetzt bin ich da garnicht mehr so sicher... das heißt ich will schon, hab aber Angst dass es mit uns dann vielleicht doch nicht klappt.
Das eigentliche Problem jedoch ist ein anderes.
Ich liebe ihn, das weiß ich.
Aber in den letzten 3 Monaten hab ich immer wieder das Bedürfnis verspürt, mal was anderes zu erleben.
Ich bin mit ihm zusammen seit ich 18 war, seitdem bin ich weder fremdgegangen, noch hab ich mich je mit einem anderen Mann getroffen.
Unsere Beziehung ist schön, aber mittlerweile irgendwie ein wenig Routine.
Die Schmetterlinge im Bauch sind weg, man kennt den Anderen sehr sehr gut irgendwie vermisse ich dieses Gefühl, wenn man jemand neu kennenlernt, mit demjenigen flirtet, sich langsam kennenlernt, die ersten Dates, die langsame Entwicklung zu einer richtigen Beziehung, die ersten Küsse und und und....
das ist in unserer Beziehung eben alles schon vorbei.
Klingt vielleicht blöd und gemein, aber ich sehne mich wirklich irgendwie danach, nochmal jemanden kennenzulernen und diese Schmetterlinge im Bauch zu haben und all das zu erleben, was ich oben beschrieben hab.
Um Fragen vorzubeugen- Nein, meinen Freund würde ich niemals betrügen. Das wär unfair und dermaßen verletzend, das könnte ich nie.
Will ich auch nicht.
Ich weiß außerdem dass er sehr an mir hängt und ER will nicht mit Anderen ausgehen(hab ihn mal drauf angesprochen), er will nur mich.
Ich will ja auch garkeine "offene Beziehung", aber ich weiß selbst nicht genau was ich tun soll.
Ich liebe ihn, aber gleichzeitig vermisse ich das oben Beschriebene.
Ein ziemliches Dilemma also.

Also meine Frage... was würdet ihr an meiner Stelle tun bzw. was ratet ihr mir?
Wart ihr schonmal in der Situation?
Wenn ja, was habt ihr gemacht?

Danke..

Mehr lesen

25. Oktober 2006 um 21:51

Schieb...
Jetzt antwortet doch mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2006 um 22:48

Eingeengte Situation
Als ich den Text zum ersten Mal gelesen hab, hab ich gedacht: dies ist ein solches Dilemma, dass Du Dich gegen eines der genannten Prinzipien verstoßen müßtest. Aber mir wurde klar, dass es doch eine Möglichkeit gäbe, die Dir genugtuung verschaffen würde. Allerdings nur, wenn Deine Gefühle Dich nicht zu sehr von der gewollten Spur bringen würden (und wer kann das schon von vornherein ausschließen?)

Also, so könnte ich mir das ganze dann vorstellen:
Du sprichst ganz offen und ehrlich mit Deinem Freund über Dein Verlangen. Mache ihm dabei auch klar, dass Du zu ihm stehst und er sich auf Dich verlassen kann. Wichtig ist, dass Du sein Vertrauen gewinnen kannst (und es auch nicht aufs Spiel setzt). Wenn er verständnis hat für Dich, könnt ihr gemeinsam Grenzen festlegen, wie weit Du gehen darfst (Flirten, ein Kuß, richtiges Knutschen, jeder hat andere Grenzen). Wenn Du dann jemand kennenlernst, kennst Du die Grenzen. Du kannst also mit gutem Gewissen Spaß haben bis zur abgemachten Grenze. Und wenn Du wieder nach Hause kommst, kannst Du Deinem Freund zeigen, dass er dabei auch einen Vorteil haben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 0:15
In Antwort auf quy_12164547

Eingeengte Situation
Als ich den Text zum ersten Mal gelesen hab, hab ich gedacht: dies ist ein solches Dilemma, dass Du Dich gegen eines der genannten Prinzipien verstoßen müßtest. Aber mir wurde klar, dass es doch eine Möglichkeit gäbe, die Dir genugtuung verschaffen würde. Allerdings nur, wenn Deine Gefühle Dich nicht zu sehr von der gewollten Spur bringen würden (und wer kann das schon von vornherein ausschließen?)

Also, so könnte ich mir das ganze dann vorstellen:
Du sprichst ganz offen und ehrlich mit Deinem Freund über Dein Verlangen. Mache ihm dabei auch klar, dass Du zu ihm stehst und er sich auf Dich verlassen kann. Wichtig ist, dass Du sein Vertrauen gewinnen kannst (und es auch nicht aufs Spiel setzt). Wenn er verständnis hat für Dich, könnt ihr gemeinsam Grenzen festlegen, wie weit Du gehen darfst (Flirten, ein Kuß, richtiges Knutschen, jeder hat andere Grenzen). Wenn Du dann jemand kennenlernst, kennst Du die Grenzen. Du kannst also mit gutem Gewissen Spaß haben bis zur abgemachten Grenze. Und wenn Du wieder nach Hause kommst, kannst Du Deinem Freund zeigen, dass er dabei auch einen Vorteil haben kann

An esther:
Ich finde die Idee ist gut, allerdings nur, wenn man seinen partner einschätzen kann, ob er solche dinge akzeptieren würde. Ich würde so etwas niemals mir ansehen wollen / können und mein freund sicher auch nicht. Ich finde die vorstellung schrecklich, wenn ich wüsste dass mein freund mit ner anderen rumknutsch!! das würde ich nie zulassen wollen. aber vllt ist dein freund da anders, du kennst ihn ja am besten...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 6:50

Hallöchen
Hallo du,

Ich kenne deine Situation ganz genau bin auch oft in solchen Gedanken (fast 6 jahre mit meinem Schatz zusammen und erst 20 )
Natürlich schleicht sich die Routine ein und die Schmetterlinge sind weg ABER wichtig ist sich klar zu machen was man dafür bekommt.
In dem fall ist es eine riesige sicherheit, das Gefühl jemanden zu haben zu dem man gehört (und das nochmehr seit dem wir im letzten Jahr zusammengezogen sind. Das "in guten wie in schlechten Zeiten" worauf man sich einlässt wenn man zusammenzieht (auch wenn man nicht verheiratet ist) das ist das was eine Beziehung so stark macht und dass ist das was dieses Zusammengehörigkeitsgefühl ausmacht.
Wichtig ist, dass man aber immer noch hat das gefühl geliebt zu werden, also sagen zu können: "Mein Freund liebt mich, und nur mich"
Und diese Sicherheit finde ich wichtiger als irgendeinen flirt wo man dann nicht weiß was man bekommt. (sicher das ist meinungssache)
Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, denn wenn ich mir vorstelle, dass ich mich in meinem leben nie wieder frisch verlieben werde, nie wieder diese erste phase einer beziehung erleben werde, dann wirds mir auch ganz anders.
Aber immer dann denke ich daran was ich alles dafür bekomme, das ich dieses "opfer" bringe.
Nämlich Sicherheit, große Liebe und einfach im Sinne des Wortes einen Lebenspartner.
In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute
Mali

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 7:17
In Antwort auf regena_12522529

Hallöchen
Hallo du,

Ich kenne deine Situation ganz genau bin auch oft in solchen Gedanken (fast 6 jahre mit meinem Schatz zusammen und erst 20 )
Natürlich schleicht sich die Routine ein und die Schmetterlinge sind weg ABER wichtig ist sich klar zu machen was man dafür bekommt.
In dem fall ist es eine riesige sicherheit, das Gefühl jemanden zu haben zu dem man gehört (und das nochmehr seit dem wir im letzten Jahr zusammengezogen sind. Das "in guten wie in schlechten Zeiten" worauf man sich einlässt wenn man zusammenzieht (auch wenn man nicht verheiratet ist) das ist das was eine Beziehung so stark macht und dass ist das was dieses Zusammengehörigkeitsgefühl ausmacht.
Wichtig ist, dass man aber immer noch hat das gefühl geliebt zu werden, also sagen zu können: "Mein Freund liebt mich, und nur mich"
Und diese Sicherheit finde ich wichtiger als irgendeinen flirt wo man dann nicht weiß was man bekommt. (sicher das ist meinungssache)
Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, denn wenn ich mir vorstelle, dass ich mich in meinem leben nie wieder frisch verlieben werde, nie wieder diese erste phase einer beziehung erleben werde, dann wirds mir auch ganz anders.
Aber immer dann denke ich daran was ich alles dafür bekomme, das ich dieses "opfer" bringe.
Nämlich Sicherheit, große Liebe und einfach im Sinne des Wortes einen Lebenspartner.
In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute
Mali

Schön!
Das hast du sooo schön geschrieben, und es trifft es genau auf den Punkt. Solange du weißt das du deinen Partner liebst und das er dich liebt ist es das größte Glück auf Erden.
Klar hat man solche Gedanken wenn man jung zusammen kommt und es langsam richtig ernst wird in der Beziehung, sprich zusammen ziehen etc. Aber glaub mir dieses Bauchgefühl ist auch beim nächsten Freund nach ein paar Monaten weg, dann vergeht die erste Verliebtheit und die Routine kommt langsam. Aber das ist doch auf gar keinen Fall negativ, das ist doch wunderbar einen Menschen zu haben dem man vertraut, der für einen da ist und den man in und auswendig kennt.

Genieße deine jetzige Beziehung und versuch nicht mehr darüber nachzudenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 17:12

Danke
Danke für eure Antworten!

Und zum Beitrag von Esther... ne, das würde nicht funktionieren- ich kenne meinen Freund sehr gut.
Er würde schon bei der Vorstellung verrückt werden, dass ich mit jemand anders(zu zweit) ausgehen würde und an Küssen wär garnicht zu denken.
Genauso wenig würde ich es wollen dass er sich zu zweit mit anderen Frauen trifft.
Das ist ja das Dilemma... einerseits liebe ich ihn und könnte ihn nie betrügen, andererseits wünsche ich mir oft diese Anfangszeit einer Beziehung zurück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest