Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung retten nach Affäre?

Beziehung retten nach Affäre?

23. Juli 2017 um 10:24 Letzte Antwort: 24. Juli 2017 um 13:47

Ihr Lieben,

hatte gerade schonmal was geschrieben aber es ist irgenwo gelandet undich finde es nicht wieder.
Hier meine Geschichte:
ich bin fremdgegangen, ich habe es gebeichtet. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und haben ein Kind. Ich habe die volle Verantwortung übernommen, was es nicht besser macht. Hatte nie vor ihn zu verlassen, aber ich war seit über einem Jahr sehr unzufrieden, was ich auch öfters angesprochen habe, aber irgendwie umsonst. Ich weiss jetzt nicht so recht was ich machen soll, auf der einen Seite will ich kämpfen, ich will mein Familienleben wieder, aber auf der anderen Seite denke ich, ob es denn noch Sinn macht. Ich werde ja immer die Betrügerin sein. Wie sind da eure Erfahrungen? Mir geht es auch richtig schlecht, denke es kommen Depressionen, da ich schonmal mit ihnen zu kämpfen hatte. MEinem Freund geht es natürlich auch sehr schlecht. Es tut mir sehr leid was ich ihm angetan habe.
Was würdet ihr tun? Wie sind eure Erfahrungen?

Mehr lesen

23. Juli 2017 um 10:35

Immerhin warst du ehrlich. Ich kenne Paare die so eine Krise als Anlass genommen haben ihre Probleme auf den Tisch zu legen und klären und die inzwischen wieder glücklich sind. Dazu gehört aber viel Offenheit und Bereitschaft auf einander zuzugehen. Ansonsten ist bald Ende.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 10:35

Immerhin warst du ehrlich. Ich kenne Paare die so eine Krise als Anlass genommen haben ihre Probleme auf den Tisch zu legen und klären und die inzwischen wieder glücklich sind. Dazu gehört aber viel Offenheit und Bereitschaft auf einander zuzugehen. Ansonsten ist bald Ende.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:16

Unsere Beziehung war iftmals schwierig, wir haben uns sehr geliebt aber sie war trotzdem schwierig. Ich wurde schwanger als er noch studiert hat, danach bekam ich Depressionen aus denen ich aber auch dann wieder rausgekommen bin. Ich fühlte mich immer allein, er war von morgens 7 bis abends 22 Uhr an der Uni. Habe alles alleine gemacht. Nach dem Studium hat er angefangen zu arbeiten endlich, ich dachte mir jetzt wird endlich alles gut. Aber es hat sich nichts geändert, er kam nur schlecht gelaunt von der Arbeit. Ich wollte Zukunftspläne machen, umziehen...., auch heiraten. Aber es kam nichts. Ich habe oft versucht mit ihm zu reden, habe auch gesagt das ich mir wünschen würde das wir was planen. Aber es kam nichts. Er sagte er sehe in der Beziehung keine Probleme, weil aus seiner Sicht alles ok wäre. Er versprach das wir heiraten würden wenn er einen Festvertrag bekommt, aber nichts geschah. Ich wurde zunehmenst unzufriedener. Ein Freund von mir verstand mich immer mehr, und schon befand ich mich in einer Situation, von der ich nie gedacht hätte das ich reingerate. Ich habe fremdgehen immer verurteilt und jetzt habe ich es selbst gemacht. Ich bereue es zutiefst, aber ich kann es nicht wieder rückgängig machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:19
In Antwort auf herbstblume6

Immerhin warst du ehrlich. Ich kenne Paare die so eine Krise als Anlass genommen haben ihre Probleme auf den Tisch zu legen und klären und die inzwischen wieder glücklich sind. Dazu gehört aber viel Offenheit und Bereitschaft auf einander zuzugehen. Ansonsten ist bald Ende.

Die Sache ist ja die, wenn er mir verzeiht, und es so wird wie vor dem Fremdgehen, dann ist ja eh bald Schluss. Da mache ich mir auch nichts vor. Mein Freund ist nicht der Typ der geredet hat. Ich habe so oft angesprochen das ich unzufrieden bin. Das erste Mal das ich mich fast getrennt hätte war letztes Jahr Oktober. Es passierte nichts, weil er diese Probleme nicht sah. Für ihn war alles ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:29
In Antwort auf mariah455

Die Sache ist ja die, wenn er mir verzeiht, und es so wird wie vor dem Fremdgehen, dann ist ja eh bald Schluss. Da mache ich mir auch nichts vor. Mein Freund ist nicht der Typ der geredet hat. Ich habe so oft angesprochen das ich unzufrieden bin. Das erste Mal das ich mich fast getrennt hätte war letztes Jahr Oktober. Es passierte nichts, weil er diese Probleme nicht sah. Für ihn war alles ok

Ja man sagt ja auch nicht nur dass man unzufrieden ist sondern macht das konkret.
Ansonsten kann es natürlich gut sein, dass ihr nicht als Paar funktioniert und euch besser trennt.
Nur in einer akuten Depression sollte man keine weitreichenden Entscheidungen treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:39

Er sieht keine Probleme in den letzten Jahren. Er sagt natürlich es ist alles meine Schuld. Das ich ihn verraten habe, nur weil ich unzufrieden bin. Wenn ich sage, was mich gestört hat, sagt er ich drehe das jetzt so als wenn es seine Schuld ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:40
In Antwort auf mariah455

Ihr Lieben,

hatte gerade schonmal was geschrieben aber es ist irgenwo gelandet undich finde es nicht wieder.
Hier meine Geschichte:
ich bin fremdgegangen, ich habe es gebeichtet. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und haben ein Kind. Ich habe die volle Verantwortung übernommen, was es nicht besser macht. Hatte nie vor ihn zu verlassen, aber ich war seit über einem Jahr sehr unzufrieden, was ich auch öfters angesprochen habe, aber irgendwie umsonst. Ich weiss jetzt nicht so recht was ich machen soll, auf der einen Seite will ich kämpfen, ich will mein Familienleben wieder, aber auf der anderen Seite denke ich, ob es denn noch Sinn macht. Ich werde ja immer die Betrügerin sein. Wie sind da eure Erfahrungen? Mir geht es auch richtig schlecht, denke es kommen Depressionen, da ich schonmal mit ihnen zu kämpfen hatte. MEinem Freund geht es natürlich auch sehr schlecht. Es tut mir sehr leid was ich ihm angetan habe.
Was würdet ihr tun? Wie sind eure Erfahrungen?

mariah, es wird nicht genügen, einfach nur zusammenzubleiben.

Du und Dein Freund - Ihr müsst wieder ganz von vorn beginnen - alle beide.
Und eben dazu müsste Dein Freund aber auch bereit sein, denn DU willst ja.

Hat er Dir denn überhaupt schon Deinen ''Fehler'' verziehen? Denn das geht nur so, wenn Ihr wieder gegenseitig vertrauen wollt. Und Ihr Ihr braucht ein klares Konzept für Eure Beziehung, da es wie bisher ja wohl nicht so recht funktioniert hat.

Und DU merke Dir, dass Fremdgehen nie die Lösung für partnerschaftliche Probleme sein kann ! Dann ist es schon ehrlicher, sich gleich zu trennen.

Beziehung ist kein ''Vergnügungspark'' - jeder hat auch die volle Verantwortung für seine Worte und Handlungen - bei allem Verständnis. Das mag zwar oberlehrerhaft klingen - aber wie soll man denn sonst ernsthaft vermitteln, was tatsächlich so ernst ist wie es klingt -- ? --

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:40
In Antwort auf herbstblume6

Ja man sagt ja auch nicht nur dass man unzufrieden ist sondern macht das konkret.
Ansonsten kann es natürlich gut sein, dass ihr nicht als Paar funktioniert und euch besser trennt.
Nur in einer akuten Depression sollte man keine weitreichenden Entscheidungen treffen.

Ich habe schon erklärt warum ich unzufrieden bin. Jedes Mal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:55
In Antwort auf gabriela1440

mariah, es wird nicht genügen, einfach nur zusammenzubleiben.

Du und Dein Freund - Ihr müsst wieder ganz von vorn beginnen - alle beide.
Und eben dazu müsste Dein Freund aber auch bereit sein, denn DU willst ja.

Hat er Dir denn überhaupt schon Deinen ''Fehler'' verziehen? Denn das geht nur so, wenn Ihr wieder gegenseitig vertrauen wollt. Und Ihr Ihr braucht ein klares Konzept für Eure Beziehung, da es wie bisher ja wohl nicht so recht funktioniert hat.

Und DU merke Dir, dass Fremdgehen nie die Lösung für partnerschaftliche Probleme sein kann ! Dann ist es schon ehrlicher, sich gleich zu trennen.

Beziehung ist kein ''Vergnügungspark'' - jeder hat auch die volle Verantwortung für seine Worte und Handlungen - bei allem Verständnis. Das mag zwar oberlehrerhaft klingen - aber wie soll man denn sonst ernsthaft vermitteln, was tatsächlich so ernst ist wie es klingt -- ? --

Klar, ich entschuldige mein Verhalten keineswegs. NUll!!!! Ich stehe dazu das es ein Fehler war, der richtig scheisse ist. Aber mehr als bereuen und entschuldigen kann ich mich nicht. Wenn ich jetzt über die Beziehungsprobleme reden möchte kommt er ja verständlicherweise immer auf das Thema fremdgegangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:55
In Antwort auf gabriela1440

mariah, es wird nicht genügen, einfach nur zusammenzubleiben.

Du und Dein Freund - Ihr müsst wieder ganz von vorn beginnen - alle beide.
Und eben dazu müsste Dein Freund aber auch bereit sein, denn DU willst ja.

Hat er Dir denn überhaupt schon Deinen ''Fehler'' verziehen? Denn das geht nur so, wenn Ihr wieder gegenseitig vertrauen wollt. Und Ihr Ihr braucht ein klares Konzept für Eure Beziehung, da es wie bisher ja wohl nicht so recht funktioniert hat.

Und DU merke Dir, dass Fremdgehen nie die Lösung für partnerschaftliche Probleme sein kann ! Dann ist es schon ehrlicher, sich gleich zu trennen.

Beziehung ist kein ''Vergnügungspark'' - jeder hat auch die volle Verantwortung für seine Worte und Handlungen - bei allem Verständnis. Das mag zwar oberlehrerhaft klingen - aber wie soll man denn sonst ernsthaft vermitteln, was tatsächlich so ernst ist wie es klingt -- ? --

Klar, ich entschuldige mein Verhalten keineswegs. NUll!!!! Ich stehe dazu das es ein Fehler war, der richtig scheisse ist. Aber mehr als bereuen und entschuldigen kann ich mich nicht. Wenn ich jetzt über die Beziehungsprobleme reden möchte kommt er ja verständlicherweise immer auf das Thema fremdgegangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:55
In Antwort auf gabriela1440

mariah, es wird nicht genügen, einfach nur zusammenzubleiben.

Du und Dein Freund - Ihr müsst wieder ganz von vorn beginnen - alle beide.
Und eben dazu müsste Dein Freund aber auch bereit sein, denn DU willst ja.

Hat er Dir denn überhaupt schon Deinen ''Fehler'' verziehen? Denn das geht nur so, wenn Ihr wieder gegenseitig vertrauen wollt. Und Ihr Ihr braucht ein klares Konzept für Eure Beziehung, da es wie bisher ja wohl nicht so recht funktioniert hat.

Und DU merke Dir, dass Fremdgehen nie die Lösung für partnerschaftliche Probleme sein kann ! Dann ist es schon ehrlicher, sich gleich zu trennen.

Beziehung ist kein ''Vergnügungspark'' - jeder hat auch die volle Verantwortung für seine Worte und Handlungen - bei allem Verständnis. Das mag zwar oberlehrerhaft klingen - aber wie soll man denn sonst ernsthaft vermitteln, was tatsächlich so ernst ist wie es klingt -- ? --

Klar, ich entschuldige mein Verhalten keineswegs. NUll!!!! Ich stehe dazu das es ein Fehler war, der richtig scheisse ist. Aber mehr als bereuen und entschuldigen kann ich mich nicht. Wenn ich jetzt über die Beziehungsprobleme reden möchte kommt er ja verständlicherweise immer auf das Thema fremdgegangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 12:34

Dann geht es doch nicht mehr um
Schuld sondern darum wie man gesittet auseinander geht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 13:51
In Antwort auf mariah455

Klar, ich entschuldige mein Verhalten keineswegs. NUll!!!! Ich stehe dazu das es ein Fehler war, der richtig scheisse ist. Aber mehr als bereuen und entschuldigen kann ich mich nicht. Wenn ich jetzt über die Beziehungsprobleme reden möchte kommt er ja verständlicherweise immer auf das Thema fremdgegangen. 

Du hast versuchst an der Beziehung zu arbeiten, du hast versucht mit ihm daran zu arbeiten.Er war nicht aufnahmefähig für dein Anliegen. Seine Untätigkeit hast du bewusst oder unbewusst als
" Ignoranz" und Abweisung angenommen. Die Folge davon war dein Fremdgehen...

Ich denke, ohne ihn wird es dir besser gehen.Ohne ihn bist du näher an der Zufriedenheit/am Wohlbefinden dran, als mit ihm....

Was ist so schlimm am Alleinsein, weil man nicht alleine sein sollte - ....gesellschaftliche Werte? 

Du und dein Noch-Partner könntet weiterhin Freunde bleiben, ihr bleibt als Elternschaft weiterhin bestehen und werdet dadurch  immer eine Verbindung haben. Versucht eine faire Aufteilung mit eurem Kind und euren Finanzen zu  finden und dann behindert ihr euch beide gegenseitig nicht mehr
in der Weiterentwicklung...eurem Kind wird  es immer so gut gehen, wie es euch geht. ..


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 16:25

das sind wahre Worte

mariah, was ich sehe, dass ist Deine totale Abhängigkeit von Deinem Partner - vermutlich ebenso in finazieller Hinsicht?

Wer so lebt ist eh immer ''erpressbar''. Besser wäre, wenn auch Du Dich so verhältst wie eine selbständige, eigenständige Frau.
Stattdessen hast Du nur ungefähre Vorstellungen und Erwartungshaltungen an Deinen Partner - das ist nicht vorteilhaft für Dich, denn der hat auch bereits erkannt, dass er sich für Alles zuständig fühlen soll, was er aber nicht ist, denn Du bist auch noch in der Pflicht - aber ER verdient das Geld und darum meint er, auch das Sagen zu haben (vermute ich).
Fakt ist, wenn schon diskutieren, dann aber bitte derart, wo es Sinn macht - das ist nämlich kein ''Wunschkonzert'' sondern bitterer Ernst, da nun auch noch ein Kind involviert ist, für das Ihr BEIDE verantwortlich seid.

Und bedenke bitte - auch Dein Freund/Mann hat noch Träume. Ob er Dir je wieder vertraut, steht noch in den Sternen, die Enttäuschung ist sicher bei ihm zu groß, als dass er zu diesem Zeitpunkt schon vergeben und vergessen könnte und so tun, als ob das nicht passiert wäre.
Du musst jetzt auch nicht bockig sein - Dir will niemand was Böses. Aber nimm das bitte sehr ernst und auch dürftest Du mehr Mitgefühl für den Vater Deines Kindes aufbringen, das kommt besser an als ewiges Klagen und mit Depressionen zu drohen.

Uff - ich habe gemeckert  - tut mir leid, aber das musste ich Dir leider so hart sagen, schließlich geht es um Deine kleine Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 18:01
In Antwort auf gabriela1440

das sind wahre Worte

mariah, was ich sehe, dass ist Deine totale Abhängigkeit von Deinem Partner - vermutlich ebenso in finazieller Hinsicht?

Wer so lebt ist eh immer ''erpressbar''. Besser wäre, wenn auch Du Dich so verhältst wie eine selbständige, eigenständige Frau.
Stattdessen hast Du nur ungefähre Vorstellungen und Erwartungshaltungen an Deinen Partner - das ist nicht vorteilhaft für Dich, denn der hat auch bereits erkannt, dass er sich für Alles zuständig fühlen soll, was er aber nicht ist, denn Du bist auch noch in der Pflicht - aber ER verdient das Geld und darum meint er, auch das Sagen zu haben (vermute ich).
Fakt ist, wenn schon diskutieren, dann aber bitte derart, wo es Sinn macht - das ist nämlich kein ''Wunschkonzert'' sondern bitterer Ernst, da nun auch noch ein Kind involviert ist, für das Ihr BEIDE verantwortlich seid.

Und bedenke bitte - auch Dein Freund/Mann hat noch Träume. Ob er Dir je wieder vertraut, steht noch in den Sternen, die Enttäuschung ist sicher bei ihm zu groß, als dass er zu diesem Zeitpunkt schon vergeben und vergessen könnte und so tun, als ob das nicht passiert wäre.
Du musst jetzt auch nicht bockig sein - Dir will niemand was Böses. Aber nimm das bitte sehr ernst und auch dürftest Du mehr Mitgefühl für den Vater Deines Kindes aufbringen, das kommt besser an als ewiges Klagen und mit Depressionen zu drohen.

Uff - ich habe gemeckert  - tut mir leid, aber das musste ich Dir leider so hart sagen, schließlich geht es um Deine kleine Familie

Nein,  bin nicht finanziell abhängig von ihm. War ich auch noch nie. Ich weiss auch, dass ich mit diesem Fremdgehen alles zerstört habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 18:06
In Antwort auf gabriela1440

das sind wahre Worte

mariah, was ich sehe, dass ist Deine totale Abhängigkeit von Deinem Partner - vermutlich ebenso in finazieller Hinsicht?

Wer so lebt ist eh immer ''erpressbar''. Besser wäre, wenn auch Du Dich so verhältst wie eine selbständige, eigenständige Frau.
Stattdessen hast Du nur ungefähre Vorstellungen und Erwartungshaltungen an Deinen Partner - das ist nicht vorteilhaft für Dich, denn der hat auch bereits erkannt, dass er sich für Alles zuständig fühlen soll, was er aber nicht ist, denn Du bist auch noch in der Pflicht - aber ER verdient das Geld und darum meint er, auch das Sagen zu haben (vermute ich).
Fakt ist, wenn schon diskutieren, dann aber bitte derart, wo es Sinn macht - das ist nämlich kein ''Wunschkonzert'' sondern bitterer Ernst, da nun auch noch ein Kind involviert ist, für das Ihr BEIDE verantwortlich seid.

Und bedenke bitte - auch Dein Freund/Mann hat noch Träume. Ob er Dir je wieder vertraut, steht noch in den Sternen, die Enttäuschung ist sicher bei ihm zu groß, als dass er zu diesem Zeitpunkt schon vergeben und vergessen könnte und so tun, als ob das nicht passiert wäre.
Du musst jetzt auch nicht bockig sein - Dir will niemand was Böses. Aber nimm das bitte sehr ernst und auch dürftest Du mehr Mitgefühl für den Vater Deines Kindes aufbringen, das kommt besser an als ewiges Klagen und mit Depressionen zu drohen.

Uff - ich habe gemeckert  - tut mir leid, aber das musste ich Dir leider so hart sagen, schließlich geht es um Deine kleine Familie

Bin nicht bockig, alles gut. Bin froh über jeden Tip und sonstiges. Ich weiss im Moment nicht mehr was ich machen soll. Er noch weniger. Ich habe Mitgefühl für ihn, ohne Ende sogar. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 18:27
In Antwort auf mariah455

Bin nicht bockig, alles gut. Bin froh über jeden Tip und sonstiges. Ich weiss im Moment nicht mehr was ich machen soll. Er noch weniger. Ich habe Mitgefühl für ihn, ohne Ende sogar. 

ok. dann frage ich mal anders:

WAS hast Du denn schon ''alles versucht'' ?

Was wünscht sich denn Dein Freund von Dir?

Und bedenke, dass Deine eigenen Wünsche dabei zunächst mal ganz weit hinten anstehen müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 18:51

Trennt euch ,ihr passt nicht zusammen ,dass wird nichts mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 19:03
In Antwort auf gabriela1440

ok. dann frage ich mal anders:

WAS hast Du denn schon ''alles versucht'' ?

Was wünscht sich denn Dein Freund von Dir?

Und bedenke, dass Deine eigenen Wünsche dabei zunächst mal ganz weit hinten anstehen müssen

Meinst du jetzt nach dem fremdgehen? Was er sich vorher von mir gewünscht hat weiss ich leider nicht, weil er mir das nie gesagt hat.

was er sich jetzt wünscht weiss ich auch nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 19:04
In Antwort auf mariah455

Meinst du jetzt nach dem fremdgehen? Was er sich vorher von mir gewünscht hat weiss ich leider nicht, weil er mir das nie gesagt hat.

was er sich jetzt wünscht weiss ich auch nicht. 

Ich sollte ihn in Ruhe lassen, und das habe ich auch. Bin seit Donnerstag bei meinen Eltern untergekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 19:16
In Antwort auf funkmeise

Trennt euch ,ihr passt nicht zusammen ,dass wird nichts mehr

Das ist auch deine Standardantwort, oder kommt da auch noch mal anderes? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 19:19

Genau wie von fresh089....immer gleich negativ....vermutlich auch schon betrogen worden...und alle Betrüger sind die Teufel....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 20:37

Ja klar. Aber sowas kann man nie vorher wissen. Es kann immer passieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 8:30
In Antwort auf mariah455

Meinst du jetzt nach dem fremdgehen? Was er sich vorher von mir gewünscht hat weiss ich leider nicht, weil er mir das nie gesagt hat.

was er sich jetzt wünscht weiss ich auch nicht. 

Habt ihr euch überhaupt jemals vernünftig über eure Vorstellungen unterhalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 8:45
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Habt ihr euch überhaupt jemals vernünftig über eure Vorstellungen unterhalten?

Bis jetzt noch nie. Gestern das erste Mal. Wenn ich etwas angesprochen habe, ist er immer weggegangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 9:36
In Antwort auf mariah455

Ihr Lieben,

hatte gerade schonmal was geschrieben aber es ist irgenwo gelandet undich finde es nicht wieder.
Hier meine Geschichte:
ich bin fremdgegangen, ich habe es gebeichtet. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und haben ein Kind. Ich habe die volle Verantwortung übernommen, was es nicht besser macht. Hatte nie vor ihn zu verlassen, aber ich war seit über einem Jahr sehr unzufrieden, was ich auch öfters angesprochen habe, aber irgendwie umsonst. Ich weiss jetzt nicht so recht was ich machen soll, auf der einen Seite will ich kämpfen, ich will mein Familienleben wieder, aber auf der anderen Seite denke ich, ob es denn noch Sinn macht. Ich werde ja immer die Betrügerin sein. Wie sind da eure Erfahrungen? Mir geht es auch richtig schlecht, denke es kommen Depressionen, da ich schonmal mit ihnen zu kämpfen hatte. MEinem Freund geht es natürlich auch sehr schlecht. Es tut mir sehr leid was ich ihm angetan habe.
Was würdet ihr tun? Wie sind eure Erfahrungen?

Liebe Mariah,

die Situation und Deine Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ich war selbst in einer unzufrieden Beziehung und habe, nachdem ich mir den Mund fusselig gesprochen habe, auch irgendwann mein "Glück" in Affären gesucht.

Zunächst einmal, so finde ich, solltest du die Last von dir nehmen und erkennen, dass immer 2 dazu gehören. Klar, du bist diejenigen, welche betrogen hat. ABER es wäre nie dazu gekommen, wäre es in der Beziehung stimmig. Ich hatte früher nie Verständnis für "Betrüger", doch nun weiß ich, es ist nur die Spitze des Eisbergs und das vorher schon jede Menge schief gegangen ist.

Ca. 2 Jahre nach dem ersten Seitensprung habe ich es geschafft mich zu trennen. Mit der Trennung erkannte mein (Ex)Mann plötzlich, dass doch auch er mit zur Beziehung gehört und hätte zur Eheberatung zugestimmt. Doch da habe ich nur noch Ablehnung für ihn empfunden.

Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich dir folgendes raten: Gehe in dich, frage dich ob du je glücklich in der Beziehung warst und ob du noch Gefühle für deinen Partner hast.

Falls du keine mehr hast und auch nicht glaubst, dass sich dies nochmal verändert - trenne dich.
Damit ist allen geholfen. Wenn Eltern nur des Kindes weges zusammen bleiben, tut man dem Kind keinen Gefallen. Das Kind braucht zufriedene Eltern, welche sich um die kindlichen Bedürfnisse kümmern können. Ob das in Form von getrennten oder nicht getrennten Eltern ist, spielt hier keine Rolle. Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: ist die Motivation die Beziehung nur des Kindes wegen aufrechtzuerhalten, obwohl die Beziehung nicht stimmt, dann würde ich mich trennen.

Wenn du jedoch noch eine Chance siehst, würde ich persönlich zur Paarberatung gehen und der Sache eine Chance geben. Ob erstmal mit oder ohne deinen Partner spielt da keine Rolle.

Solange dich dein Partner als die Schuldige sieht und nicht seine Anteile an der Affäre erkennen kann, sieht es allerdings düster aus. Auch hier kann eine Paarberatung helfen.

Rückblickend hätte ich einer Paarberatung eine Chance geben sollen. Mein Ex Mann hat sich weiter entwickelt und kann heute erkennen, dass er ein ziemlich ignoranter, egoistischer, Beziehungsfauler Partner war.

Letztendlich ist der ultimative Rat in meinen Augen die Paarberatung/Therapie. Ich denke nur hier liegt die Chance, dass sich etwas verändern und sich eure Beziehung weiter entwickeln kann.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 9:47
In Antwort auf almighurt

Liebe Mariah,

die Situation und Deine Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ich war selbst in einer unzufrieden Beziehung und habe, nachdem ich mir den Mund fusselig gesprochen habe, auch irgendwann mein "Glück" in Affären gesucht.

Zunächst einmal, so finde ich, solltest du die Last von dir nehmen und erkennen, dass immer 2 dazu gehören. Klar, du bist diejenigen, welche betrogen hat. ABER es wäre nie dazu gekommen, wäre es in der Beziehung stimmig. Ich hatte früher nie Verständnis für "Betrüger", doch nun weiß ich, es ist nur die Spitze des Eisbergs und das vorher schon jede Menge schief gegangen ist.

Ca. 2 Jahre nach dem ersten Seitensprung habe ich es geschafft mich zu trennen. Mit der Trennung erkannte mein (Ex)Mann plötzlich, dass doch auch er mit zur Beziehung gehört und hätte zur Eheberatung zugestimmt. Doch da habe ich nur noch Ablehnung für ihn empfunden.

Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich dir folgendes raten: Gehe in dich, frage dich ob du je glücklich in der Beziehung warst und ob du noch Gefühle für deinen Partner hast.

Falls du keine mehr hast und auch nicht glaubst, dass sich dies nochmal verändert - trenne dich.
Damit ist allen geholfen. Wenn Eltern nur des Kindes weges zusammen bleiben, tut man dem Kind keinen Gefallen. Das Kind braucht zufriedene Eltern, welche sich um die kindlichen Bedürfnisse kümmern können. Ob das in Form von getrennten oder nicht getrennten Eltern ist, spielt hier keine Rolle. Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: ist die Motivation die Beziehung nur des Kindes wegen aufrechtzuerhalten, obwohl die Beziehung nicht stimmt, dann würde ich mich trennen.

Wenn du jedoch noch eine Chance siehst, würde ich persönlich zur Paarberatung gehen und der Sache eine Chance geben. Ob erstmal mit oder ohne deinen Partner spielt da keine Rolle.

Solange dich dein Partner als die Schuldige sieht und nicht seine Anteile an der Affäre erkennen kann, sieht es allerdings düster aus. Auch hier kann eine Paarberatung helfen.

Rückblickend hätte ich einer Paarberatung eine Chance geben sollen. Mein Ex Mann hat sich weiter entwickelt und kann heute erkennen, dass er ein ziemlich ignoranter, egoistischer, Beziehungsfauler Partner war.

Letztendlich ist der ultimative Rat in meinen Augen die Paarberatung/Therapie. Ich denke nur hier liegt die Chance, dass sich etwas verändern und sich eure Beziehung weiter entwickeln kann.

Liebe Grüße

Vielen Dank für deine Antwort! Sie hat mir Mut gemacht, dass ich nicht alleine bin. Ich denke mir immer wieder wie ich das blos machen konnte. Dieses Gefühl bringt mich noch um. Du hast genau das beschrieben was ich fühle. Ich frage mich auch langsam, ob wenn er mir verzeiht, ich mir selbst verzeihen kann. Irgendwie ist das im Moment am schwierigsten für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 9:49

Ich glaube noch gar nichts. Anscheinend war er auch teilweise unzufrieden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:01
In Antwort auf mariah455

Bis jetzt noch nie. Gestern das erste Mal. Wenn ich etwas angesprochen habe, ist er immer weggegangen. 

Was ist denn das für eine Kommunikation? Im Prinzip ja gar keine...

Und das hat 10 Jahre lang funktioniert? Ich finde das ziemlich respektlos von ihm, wenn er sich nicht mit Dir auseinandersetzen will/wollte.

Das muss sich aber für die Zukunft (wenn es denn eine gibt) auf jeden Fall ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:13
In Antwort auf meisterarbeit

Was ist denn das für eine Kommunikation? Im Prinzip ja gar keine...

Und das hat 10 Jahre lang funktioniert? Ich finde das ziemlich respektlos von ihm, wenn er sich nicht mit Dir auseinandersetzen will/wollte.

Das muss sich aber für die Zukunft (wenn es denn eine gibt) auf jeden Fall ändern.

Ja so war es leider immer. Ich hoffe das wir noch eine Chance bekommen. Irgendwie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:32
In Antwort auf mariah455

Ja so war es leider immer. Ich hoffe das wir noch eine Chance bekommen. Irgendwie

Aber bitte nicht um jeden Preis.

Betrug hat doch meist einen Grund. Du hast Dir bei der Affäre etwas geholt, was Dir Dein Freund nicht geben konnte. Wenn das in Zukunft so bleibt, wirst Du wieder anfällig werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:35
In Antwort auf meisterarbeit

Aber bitte nicht um jeden Preis.

Betrug hat doch meist einen Grund. Du hast Dir bei der Affäre etwas geholt, was Dir Dein Freund nicht geben konnte. Wenn das in Zukunft so bleibt, wirst Du wieder anfällig werden.

Ja du hast recht. Aber ich glaube das ich wirklichbnie wieder fremdgehen würde. Denn damit tut man sich irgendwie selbst weh, das weiss ich jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:45
In Antwort auf mariah455

Vielen Dank für deine Antwort! Sie hat mir Mut gemacht, dass ich nicht alleine bin. Ich denke mir immer wieder wie ich das blos machen konnte. Dieses Gefühl bringt mich noch um. Du hast genau das beschrieben was ich fühle. Ich frage mich auch langsam, ob wenn er mir verzeiht, ich mir selbst verzeihen kann. Irgendwie ist das im Moment am schwierigsten für mich.

Ich kann dieses Gefühl gut verstehen...
Mittlerweile kann ich mich voll und ganz verstehen und verurteile mich nicht mehr. Ich möchte es auch nicht verharmlosen, dass ich Betrogen habe, aber ich verstehe eben warum es dazu kam.

Vielleicht helfen dir folgende Gedanken:
Du hast gesprochen, gehofft und gebangt, immer und immer wieder. Du wurdest nicht gehört, du hast dich alleine, verlassen und ungeliebt gefühlt, du warst frustriert, verzweifelt.... Dann war jemand da, der dich gehört hat, der dir ein Gefühl von Liebe und Verständnis gegben hat, der dir Aufmerksamkeit gschenkt hat... Plötzlich hast du dich verstanden gefühlt, angenommen, respektiert gefühlt, du hattest schöne Gefühle. das Leben hat sich schöner angefühlt, etc...

Es kann mir niemand erzählen, dass er davor sicher ist, hier nicht nachzugeben. Es ist menschlich, es ist normal, es ist nicht schön für den anderen, aber es ist nicht verwerflich, es ist einfach menschlich sich geliebt und angenommen zu fühlen. Und es ist menschlich zu "betrügen". 

Du bist ein Mensch, du bist nicht perfekt. Du machst Fehler, wie jeder andere Mensch auch. Du stehst auf, erkennst deinen Fehler und lernst daraus. Das ist kein Grund dir immer Vorwürfe zu machen.

Alles ist aktuell sehr emotional, ich wünsche dir, dass du dir mit der Zeit selbst verzeihen kannst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 13:47

Ja, das habe ich ihm auch gesagt gestern. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook