Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung ohne gemeinsame Zukunft?

Beziehung ohne gemeinsame Zukunft?

19. Juli um 10:29 Letzte Antwort: 19. Juli um 14:55

Hallo zusammen, 
ich bin ziemlich verzweifelt und wende mich deshalb mit diesem Thema an euch in der Hoffnung etwas Klarheit in mein Gedanken-Wirrwarr zu bekommen. 
Ich bin mittlerweile schon knapp 4 Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir haben anfangs eine Wochenend-Beziehung geführt und wohnen mittlerweile zusammen. Am Anfang der Beziehung gab es öfters mal Stress, weil er oft getrunken hat und feiern war, er hatte sogar mal einen Autounfall unter Alkoholeinfluss. Das ist aber ziemlich lange her und er hat auch eingesehen, dass das nicht richtig war. Ich bin mir sicher, dass ich einen positiven Einfluss auf ihn hatte und er sich deshalb um 180 Grad gedreht hat. Ich bin 25 und er ist 28. Wir sind beide als Arbeitnehmer tätig und führen ein schönes Leben. Ich hatte vor ihm keine andere ernste Beziehung und wir waren sogar einmal 7 Monate auf einer gemeinsamen Weltreise..und ich bin davon überzeugt, dass es keinen anderen Mann gibt der mich so lieben wird wie er es tut. Egal um welchen Gefallen ich ihn bitte, er macht es ohne mit der Wimper zu zucken. Er hat mir noch nie das Gefühl gegeben, dass es einen Grund gibt, ihm nicht zu vertrauen. Und ich weiß, dass er niemals dazu in der Lage wäre, mich zu betrügen. Aber in letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, mir keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen zu können. Nach 4 Jahren Beziehung wirklich traurig und ich fühle mich elendig, weil ich weiß, dass er das nicht verdient hat. Und ich denke mir tatsächlich oft, dass er etwas Besseres verdient hat. Er redet oft darüber, dass wir einmal Kinder haben und heiraten werden. Aber ich kann mir das beim besten Willen nicht mit ihm vorstellen. Das liegt gar nicht so sehr daran, dass Heiraten momentan für mich noch etwas zu früh ist. Denn ich möchte unbedingt einmal heiraten! Aber eben nicht ihn. Ich weiß nicht, ob sich das einmal ändern wird. Ich hatte schon so oft dieses Gefühl, nicht richtig glücklich in der Beziehung zu sein. Oder ihn nicht richtig zu lieben. Das liegt wirklich nur an Kleinigkeiten....ich habe auch oft mit meinem Freund darüber geredet, der dann irgendwann auch nicht weiß, was er sagen soll. Und ich will ihn nicht unglücklich machen. Es gibt Phasen, in denen meine Gedanken dann wieder anders sind, ich weiß aber nicht, ob ich mir das alles schönreden will. Hinzu kommt, dass ich seine Familie nicht wirklich mag. Gesittetes Verhalten ist nämlich etwas anderes. Ich bin mir bewusst, dass es in jeder Beziehung positive und negative Dinge gibt. Aber woher weiß ich, wie negativ die negativen Dinge sein dürfen? Ich will so etwas wertvolles nicht einfach wegwerfen. Schluss zu machen würde mir das Herz brechen, allein bei dem Gedanken wird mir schlecht. Ich will meinem Freund aber auch nichts vormachen, weil er das einfach nicht verdient hat. Ich bin so durcheinander mit allem, weil ich nicht weiß, wie ich mich richtig zu verhalten habe. Ich habe schon so oft Zweifel gehabt, und sie immer wieder weggeschoben, nur um darauf zu warten, dass diese "Gefühlsschübe" wiederkommen. Geht es vielleicht noch jemandem so? Kann mir jemand sagen, ob es normal ist sich so zu fühlen?

Mehr lesen

19. Juli um 14:21
In Antwort auf hebun_20647328

Hallo zusammen, 
ich bin ziemlich verzweifelt und wende mich deshalb mit diesem Thema an euch in der Hoffnung etwas Klarheit in mein Gedanken-Wirrwarr zu bekommen. 
Ich bin mittlerweile schon knapp 4 Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir haben anfangs eine Wochenend-Beziehung geführt und wohnen mittlerweile zusammen. Am Anfang der Beziehung gab es öfters mal Stress, weil er oft getrunken hat und feiern war, er hatte sogar mal einen Autounfall unter Alkoholeinfluss. Das ist aber ziemlich lange her und er hat auch eingesehen, dass das nicht richtig war. Ich bin mir sicher, dass ich einen positiven Einfluss auf ihn hatte und er sich deshalb um 180 Grad gedreht hat. Ich bin 25 und er ist 28. Wir sind beide als Arbeitnehmer tätig und führen ein schönes Leben. Ich hatte vor ihm keine andere ernste Beziehung und wir waren sogar einmal 7 Monate auf einer gemeinsamen Weltreise..und ich bin davon überzeugt, dass es keinen anderen Mann gibt der mich so lieben wird wie er es tut. Egal um welchen Gefallen ich ihn bitte, er macht es ohne mit der Wimper zu zucken. Er hat mir noch nie das Gefühl gegeben, dass es einen Grund gibt, ihm nicht zu vertrauen. Und ich weiß, dass er niemals dazu in der Lage wäre, mich zu betrügen. Aber in letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, mir keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen zu können. Nach 4 Jahren Beziehung wirklich traurig und ich fühle mich elendig, weil ich weiß, dass er das nicht verdient hat. Und ich denke mir tatsächlich oft, dass er etwas Besseres verdient hat. Er redet oft darüber, dass wir einmal Kinder haben und heiraten werden. Aber ich kann mir das beim besten Willen nicht mit ihm vorstellen. Das liegt gar nicht so sehr daran, dass Heiraten momentan für mich noch etwas zu früh ist. Denn ich möchte unbedingt einmal heiraten! Aber eben nicht ihn. Ich weiß nicht, ob sich das einmal ändern wird. Ich hatte schon so oft dieses Gefühl, nicht richtig glücklich in der Beziehung zu sein. Oder ihn nicht richtig zu lieben. Das liegt wirklich nur an Kleinigkeiten....ich habe auch oft mit meinem Freund darüber geredet, der dann irgendwann auch nicht weiß, was er sagen soll. Und ich will ihn nicht unglücklich machen. Es gibt Phasen, in denen meine Gedanken dann wieder anders sind, ich weiß aber nicht, ob ich mir das alles schönreden will. Hinzu kommt, dass ich seine Familie nicht wirklich mag. Gesittetes Verhalten ist nämlich etwas anderes. Ich bin mir bewusst, dass es in jeder Beziehung positive und negative Dinge gibt. Aber woher weiß ich, wie negativ die negativen Dinge sein dürfen? Ich will so etwas wertvolles nicht einfach wegwerfen. Schluss zu machen würde mir das Herz brechen, allein bei dem Gedanken wird mir schlecht. Ich will meinem Freund aber auch nichts vormachen, weil er das einfach nicht verdient hat. Ich bin so durcheinander mit allem, weil ich nicht weiß, wie ich mich richtig zu verhalten habe. Ich habe schon so oft Zweifel gehabt, und sie immer wieder weggeschoben, nur um darauf zu warten, dass diese "Gefühlsschübe" wiederkommen. Geht es vielleicht noch jemandem so? Kann mir jemand sagen, ob es normal ist sich so zu fühlen?

Ich finde das nicht normal u würde abkotzen bei deinem Gelaber.

" .ich habe auch oft mit meinem Freund darüber geredet, der dann irgendwann auch nicht weiß, was er sagen soll. "

Gefällt mir
19. Juli um 14:47
In Antwort auf 12zeichen

Ich finde das nicht normal u würde abkotzen bei deinem Gelaber.

" .ich habe auch oft mit meinem Freund darüber geredet, der dann irgendwann auch nicht weiß, was er sagen soll. "

Danke für deine nette Antwort

Gefällt mir
19. Juli um 14:51

Mach Schluss, Problem gelöst!

Gefällt mir
19. Juli um 14:51
In Antwort auf hebun_20647328

Danke für deine nette Antwort

Gerne

" Ich hatte schon so oft dieses Gefühl, nicht richtig glücklich in der Beziehung zu sein. Oder ihn nicht richtig zu lieben. Das liegt wirklich nur an Kleinigkeiten...."

..Er redet oft darüber, dass wir einmal Kinder haben und heiraten werden. Aber ich kann mir das beim besten Willen nicht mit ihm vorstellen. Das liegt gar nicht so sehr daran, dass Heiraten momentan für mich noch etwas zu früh ist. Denn ich möchte unbedingt einmal heiraten! Aber eben nicht ihn. ...

Gefällt mir
19. Juli um 14:55
In Antwort auf hebun_20647328

Hallo zusammen, 
ich bin ziemlich verzweifelt und wende mich deshalb mit diesem Thema an euch in der Hoffnung etwas Klarheit in mein Gedanken-Wirrwarr zu bekommen. 
Ich bin mittlerweile schon knapp 4 Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir haben anfangs eine Wochenend-Beziehung geführt und wohnen mittlerweile zusammen. Am Anfang der Beziehung gab es öfters mal Stress, weil er oft getrunken hat und feiern war, er hatte sogar mal einen Autounfall unter Alkoholeinfluss. Das ist aber ziemlich lange her und er hat auch eingesehen, dass das nicht richtig war. Ich bin mir sicher, dass ich einen positiven Einfluss auf ihn hatte und er sich deshalb um 180 Grad gedreht hat. Ich bin 25 und er ist 28. Wir sind beide als Arbeitnehmer tätig und führen ein schönes Leben. Ich hatte vor ihm keine andere ernste Beziehung und wir waren sogar einmal 7 Monate auf einer gemeinsamen Weltreise..und ich bin davon überzeugt, dass es keinen anderen Mann gibt der mich so lieben wird wie er es tut. Egal um welchen Gefallen ich ihn bitte, er macht es ohne mit der Wimper zu zucken. Er hat mir noch nie das Gefühl gegeben, dass es einen Grund gibt, ihm nicht zu vertrauen. Und ich weiß, dass er niemals dazu in der Lage wäre, mich zu betrügen. Aber in letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, mir keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen zu können. Nach 4 Jahren Beziehung wirklich traurig und ich fühle mich elendig, weil ich weiß, dass er das nicht verdient hat. Und ich denke mir tatsächlich oft, dass er etwas Besseres verdient hat. Er redet oft darüber, dass wir einmal Kinder haben und heiraten werden. Aber ich kann mir das beim besten Willen nicht mit ihm vorstellen. Das liegt gar nicht so sehr daran, dass Heiraten momentan für mich noch etwas zu früh ist. Denn ich möchte unbedingt einmal heiraten! Aber eben nicht ihn. Ich weiß nicht, ob sich das einmal ändern wird. Ich hatte schon so oft dieses Gefühl, nicht richtig glücklich in der Beziehung zu sein. Oder ihn nicht richtig zu lieben. Das liegt wirklich nur an Kleinigkeiten....ich habe auch oft mit meinem Freund darüber geredet, der dann irgendwann auch nicht weiß, was er sagen soll. Und ich will ihn nicht unglücklich machen. Es gibt Phasen, in denen meine Gedanken dann wieder anders sind, ich weiß aber nicht, ob ich mir das alles schönreden will. Hinzu kommt, dass ich seine Familie nicht wirklich mag. Gesittetes Verhalten ist nämlich etwas anderes. Ich bin mir bewusst, dass es in jeder Beziehung positive und negative Dinge gibt. Aber woher weiß ich, wie negativ die negativen Dinge sein dürfen? Ich will so etwas wertvolles nicht einfach wegwerfen. Schluss zu machen würde mir das Herz brechen, allein bei dem Gedanken wird mir schlecht. Ich will meinem Freund aber auch nichts vormachen, weil er das einfach nicht verdient hat. Ich bin so durcheinander mit allem, weil ich nicht weiß, wie ich mich richtig zu verhalten habe. Ich habe schon so oft Zweifel gehabt, und sie immer wieder weggeschoben, nur um darauf zu warten, dass diese "Gefühlsschübe" wiederkommen. Geht es vielleicht noch jemandem so? Kann mir jemand sagen, ob es normal ist sich so zu fühlen?

Nein, es ist nicht normal so zu fühlen.

Zweifel sind in dem Alter normal aber bei dir scheinen die Gefühle nicht mehr zu stimmen und du sagst doch selber, du willst keine Zukunft mit ihm.

Ich glaube, du hast nur Angst vor dem Konsequenzen einer Trennung und vor den neuen, Unbekannten.

Du sagst, dein Freund verdient es nicht, dass du dich trennst.

Aber was verdient er dann ?

Eine Freundin, die sich nicht sicher ist, die ihm gerade die Zeit raubt eine Frau zu finden, die ihn liebt und sich heiraten und Kinder mit ihm vorstellen kann ?

Ich glaube, du weißt dass du das nicht ihm zuliebe tust. 

Er wird trauig sein aber drüber hinweg kommen. 

Du hast Angst einen Fehler zu machen und bindest ihn weiter an dich, obwohl du keine Zukunft siehst. Das ist sehr egoistisch.

Das Leben besteht aus Veränderungen und kaum jemand bleibt so jung ewig mit jemanden zusammen.

Sei fair zu ihm und sag ihm die Wahrheiten, dass du all das nicht mit ihm möchtest. 

Gib euch beiden die Chance glücklich zu werden.

2 LikesGefällt mir