Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung oder nur zwang?

Letzte Nachricht: 9. Oktober 2004 um 15:33
I
ioana_12118717
09.10.04 um 9:06

Hallo und einen schönen guten morgen,
ich habe ein problem und möchte von euch einen rat haben.
bin mit meinem freund schon 7jahre zusammen. seit einem jahr wohnen wir zusammen. das problem bei uns ist das wir beide keine gemeinsamen freizeitaktivitäten haben. am anfang ging das noch. ich habe gedacht, daß sich das legen würde. ich fing an immer mehr aktivitäten mit anderen leuten auch männern zu unternehmen. das wäre alles nicht so schlimm, aber immer wenn er etwas freie zeit hat, dann sitzt er zu hause und will diskutieren- führt meistens zum streit, weil es nur vorwürfe sind oder er get zu seinen eltern oder bruder. da hat er seine ruhe, wie er mir das schon 1000 mal gesagt hat. ich habe gehofft, daß man durch hochzeit ein gemeinsames ziel im leben haben wird und das wenigstens uns miteinander verbinden könnte, aber??? er darf laut eltern nicht heiraten, da sie sich von ihm sonst trennen könnten. ich bin nicht die richtige für ihn. findet ihr das normal, daß ich alles entweder alleine mache oder meistens mit anderen männern. diese männer geben mir auch das gefühl, das ich eine tolle frau bin, tragen mich sozusagen auf händen und wollen mich als ihre partnerin. ist es richtig, daß eine frau sich, das was sie sonst vom partner erwartet und auch bekommt, bei anderen holen muß?

Mehr lesen

A
an0N_1263397399z
09.10.04 um 15:31

Ein grosser Irrglauben ist,
den Partner ändern zu können- durch die Beziehung.

Dem ist nicht so

Wenn ihr keine gemeinsamen Ziele für euch definieren könnt,warum trennt ihr euch dann nicht wieder?
Warum will er mit Dir diskutieren und streiten,ist andererseits aber familienverbunden und dauernd bei "seinen Leuten"????????

Was diese idiotische (nicht von Dir,von seinen Eltern)Bemerkung soll, er darf als erwachsener Mann nicht heiraten, das schlägt doch dem Fass den Boden aus
Wie "erwachsen"denkt er denn,dass er ist?

Es ist schwieriger,eine Beziehung zu leben,in der die gemeinsamen Interessen divergieren
Mit viel,viel Toleranz kann das überwunden werden,aber das ist nicht jedermanns FAll.

Ich denke nicht,dass Dein Freund Dir zuliebe an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen würde,gerade erst recht nicht
Da geht er lieber öfters zu Mami und hört sich an,was seine Freundin für eine miese Schlampe ist und er sich doch von ihr trennen soll.
Aufgehetzt versucht er das,mit Dir zu diskutieren.

Ich frage mich,was willst Du mit so einem Mann mit diesen Charakteransätzen?
Das ist doch ein Griff ins Klo

Und heiraten,um Himmels willen,es klappt doch jetzt schon wenig,damit wirds nicht besser werden.
Und Du hättest noch zusätzlich eine böse SChwiegermutter

Wahrscheinlich würde es Dir besser gehen,wenn Du Dich partnermässig umorientieren und Dich trennen würdest.
Die grösste Liebe nützt nicht viel,wenn zuviel trennende Aspekte vorrangig sind.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1263397399z
09.10.04 um 15:33

Der Partner
ist nicht alleine "zuständig" für die Erfüllung von Wünsche und Träumen.

Ich habe meinen eigenen Freundeskreis,mein Mann ist viel im Ausland,ich hole mir viel woanders,aber....nicht alles.

Du bist Deines Glückes Schmid ,vergiss das nie.
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige