Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung nur in 4 Wänden

Beziehung nur in 4 Wänden

16. November 2012 um 11:44

Hallo an alle Ratgebenden und Ratsuchenden, gerne würde ich versuchen, etwas Licht ins Dunkel meiner Beziehungswelt zu bringen. Folgendes: Ich, weiblich 46 Jahre, bin seit einem guten Jahr mit Ihm, 44 Jahre, zusammen, liiert, bekannt, verbandelt - ich habe keine Ahnung, wie ich es bezeichnen darf.

Ich, beziehungserfahrener, 2 langjährige feste Beziehungen, er eine, die 10 Jahre zurück liegt, danach nur noch mehrere kurzzeitige Affären, sehen uns jedes WE und meist auch noch Donnerstag und Montag. Mir fehlt es an Nichts, Aufmerksamkeiten, Zuneigung, Verwöhnen, Wärme, tolles Liebesleben, Romantik - kurzum mir geht es gut. Es gibt nur ein Tabu, es wird von beiden Seiten aus nicht über Gefühle gesprochen, weder ich mag dich, ich liebe dich, ich vermisse dich usw. usw. - einfach nichts dergleichen.

Seit einem Jahr fahre ich zu ihm ins Haus zu den o. g. Zeiten. Bei mir war er in dem Jahr einmal, meine Kinder (16 und 23) hat er nie kennen gelernt und forciert dies auch nicht, ebenso keiner meiner Freunde, Familie. Sein Haus wird in der erwähnten Zeit nicht verlassen, ich befinde mich im Haus oder auf dem Grundstück. Ich kenne Niemanden aus der Familie persönlich. 2 Freunde durfte ich etwas kennen lernen, jedoch nur, weil die Freunde neugierig waren, welche Frau dort bereits länger als 8 Wochen zu Besuch kommt.

Bisher waren wir 2x zu größeren Veranstaltungen, ich bekomme keinen Blick, keine Umarmung, kein Streicheln, keine Gesten - Nichts. Für eine Sekunde des Unbeobachtetseins streichelt er meine Schulter. Eine öffentliche Zusammengehörigkeit wird nicht gezeigt.

Es ist für mich sehr verletzend in seinen eigenen 4 Wänden alles zu bekommen, wovon eine Frau nur träumt und kaum geht oder soll es in die Öffentlichkeit gehen, kennt man sich nicht mehr.

In den letzten Tagen haben mich wiederum 2 Ereignisse zum Nachdenken angeregt. Zum Einen hat er mir erzählt, dass er jetzt alle Kumpels und Kumpelinen zu einer Terminfindung (wahrscheinlich gibt es den schon) für den Skiurlaub aufgerufen hat. Ich hatte nicht mal Kenntnis, dass er fährt, also schließt er automatisch aus, dass ein Urlaub mit seinen Freunden für mich stattfindet. Wobei wir im Sommer bereits für 10 Tage weit weit weg im Urlaub waren, jedoch nur Er und Ich.

Das 2. Ereignis, der Geburtstag seiner Mutter. Nach einem Jahr des Kennens, wiederum ein Tabu für mich. In meiner Naivität hatte ich tatsächlich daran gedacht, dass dies ein guter Zeitpunkt wäre, der Mutter einen Blumenstrauß bei einem kurzen Kaffee zu reichen und sie kennen zu lernen. Nein, es kommt schlimmer: Von Samstag zu Sonntag schlafe ich dort, mit lieben Worten wurde ich gefragt, ob ich ein Problem damit hätte, nach dem Wecker klingeln aufzustehen und zu fahren. Er geht zu seiner Mutter, da kommen Neffen, Bruder, Schwägerin zusammen und anschließend geht es zum Mittagessen.

So und ähnlich ist es mir schon ein paar Mal ergangen, steht etwas an, wo man normaler Weise mit Partner hin geht, werde ich gekonnt ausgeladen bzw. erfahre erst gar nicht, dass etwas statt findet.

Was hat dieser Mann für Problem, mein Leben kennen zu lernen und mich an seinem teilhaben zu lassen?

Ich bekomme keine Antworten von ihm, wenn ich danach Frage, als hätte er Angst vor schwierigen Themen. Dass ich eine Romanze oder eine Affäre bin schließt er aus.

Aber ich verliere die Geduld, ich möchte einen Mann, der nicht darüber nachdenkt, wann er zu mir stehen kann und wann nicht - eine ganz normale Beziehung.

Schämen muss er sich für mich nicht, ich bin nicht die Dümmste und auch nicht unattraktiv - aber irgendwas muss es ja sein!

Ich weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll, vielleicht bekomme ich hier ein paar Tips von Männern und Frauen.

Habt vielen Dank!

LIebe Grüße von Frauwerdnichtschlau

Mehr lesen

16. November 2012 um 11:53


In der Tat sehr komisch. Mein Ding wärs nicht...möchte gerne am sozialen Leben meines Freundes teilhaben, ist doch was wunderschönes so gemeinsames auch außerhalb der Sexualität als Paar zu erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:07

Netten Nick hast Du!
> ich habe keine Ahnung, wie ich es bezeichnen darf.

Es ist Deutschland hier! Wenn Du keine Ahnung hast, ob es verboten ist, dann ist es erlaubt!

Also bevor ich das jetzt detailliert behandle mach Dir folgendes klar: Bist Du glücklich mit ihm? Ja? Dann kümmer dich nicht um Kleinigkeiten, oder zumindest sprich das einfach ganz sanft mit ihm an und gut ist.


Und jetzt zu Deinem Posting: Kümmer Dich nicht um die Öffentlichkeit!
Er hat Deine exhibitionistische Ader nicht "OH, LEUTE haben uns gesehen und er hat mich umarmt. LEUTE, HÖRT IHR!!! HABEN UNS GESEHEN!!!"

Bei dem Typ Frau wächst mir ne Feder. Fremde Leute sind absolut irrelevant. Die Öffentlichkeit scheißegal. Man muß sich nicht an anderen messen.
So viel dazu.


Dann das Problem mit den Freunden. Da würde ich Dir zumindest teilweise zustimmen.
Aber er macht ja kein Geheimnis aus Dir. Sie wissen ja alle Bescheid. Nur macht Ihr nichts zusammen.

Aber stell Dir das wie mit der Vorliebe beim Essen vor:
Manche mögen Eintopf und mischen auch andere Gerichte auf dem Teller erstmal ordentlich durch, quetschen die Kartoffeln etc. und haben dann eine wolschmeckende Pampe.
Und andere mögen nicht, wenn die Spiegeleier den Rosenkohl berühren und die Kartoffeln bitte auch schön separat.

Mit Freunden und Lovern ist das genauso. Manche mischen gern alles und ziehen deswegen größeren Genuss draus. Und andere sehen darin einen Qualitätsverlust: Mit Freunden macht man Freundeskrempel und mit dem Lover macht man Loverkrempel. Weil jeder Part dediziert Zeit erhält, ist die Qualität unterm Strich höher als wenn man alles mischen würde.
Unter dem Gesichtspunkt für ich seine separate Urlaubsplanung sehen. Einmal mit Dir und einmal mit Kumpels.

Das ist einfach Geschmackssache. Und wenn Du da einen anderen Geschmack hast...ist das traurig.


Und drittens das Problem mit den Verwandten. Das ist wahrscheinlich ähnlich gelagert wie das Freundesproblem.
Da wundert mich aber, dass seine Verwandten Dich nicht kennenlernen wollen, die Mutter muß doch drauf brennen ;->
Aber doch nicht ausgerechnet zu ihrem Geburtstag, wo sie eh viel um die Ohren hat!


Jetzt zu den Lösungen:
Ich würd da auf verschiedenen Ebenen ansetzen.

A) Bei der Mutter hast Du es wahrscheinlich am leichtesten, den Fuß in die Tür zu bekommen. Dass Du seine Eltern kennenlernen willst ist doch ne Selbstverständlichkeit. Sag ihm das einfach ganz offen, dass Du sie kennenlernen willst! Da wird er sich nicht groß sträuben.

B) Bei den Kindern ist es schwieriger. Die gehen Dich letztlich nichts an. Aber wenn Du 8 Wochen bei ihm abhängst...da sind die nie aufgetaucht? Hm. Und wenn er was machen wollte, dann mit denen allein? Naja, nicht SO abwegig. Aber wenn er sich überlegt, was er mit denen macht, mach einen guten Vorschlag, also in etwa "laß uns doch zusammen xyz machen".
Aber wenn er da lieber allein Zeit mit denen verbringen will, dann ist das verständlich. Er scheint sie ja nicht so oft zu sehen.

C) Und die Freunde...oi. Da hilft nur ganz sanftes überzeugen, dass Du da nicht stören würdest lol

Wie machst Du es denn, wenn er bei Dir ist - beziehst Du ihn denn in Deinen Freundeskreis ein? In Deine Famile?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:08

Lol
ja, da hilft nur noch Notschlachtung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:13

Aber...
stell Dir mal das Gegenteil vor...dass er seine Kumpel fragt, ob die in den Urlaub mit der Freundin mitwollen. Hehe.

Vorsichtig. Man mixt da nicht ohne weiteres.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:23

"Es gibt nur ein Tabu, es wird von beiden Seiten aus nicht über Gefühle gesprochen"
du würdest doch gerne über deine gefühle sprechen. warum tust du es nicht ? ihr seid doch immer wenn ihr zusammen seid alleine, also arangier etwas in der richtung. mach ihm eine ansage wenn du beim nächsten mal bei ihm bist das du gleich mal in ruhe reden möchtest. mach ihm keine vorwürfe, sondern frage ihn warum manche dinge so sind. und sage ihm was du möchtest.

im normalfall, wenn man glücklich miteinander ist, zeigt man den partner auch den menschen mit denen man immer zu tun hat. familie und freunde.

die sache mit dem geburtstag der mutter:
"In meiner Naivität hatte ich tatsächlich daran gedacht, dass dies ein guter Zeitpunkt wäre, der Mutter einen Blumenstrauß bei einem kurzen Kaffee zu reichen und sie kennen zu lernen. Nein, es kommt schlimmer: Von Samstag zu Sonntag schlafe ich dort, mit lieben Worten wurde ich gefragt, ob ich ein Problem damit hätte, nach dem Wecker klingeln aufzustehen und zu fahren. Er geht zu seiner Mutter, da kommen Neffen, Bruder, Schwägerin zusammen und anschließend geht es zum Mittagessen."
er hat dich gefragt. und was hast du, wahrscheinlich, gesagt ? nein ? dann hast du wohl gelogen. warum tust du das ?
hättest besser ja gesagt ! dann wärt ihr um ein gespräch nicht herum gekommen.

ich glaube nicht das er das was ihr habt als ernsthafte beziehung ansieht . tut mir leid für dich. aber du hast es in der hand ob du darin verharren willst oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:34
In Antwort auf mai_11959300

"Es gibt nur ein Tabu, es wird von beiden Seiten aus nicht über Gefühle gesprochen"
du würdest doch gerne über deine gefühle sprechen. warum tust du es nicht ? ihr seid doch immer wenn ihr zusammen seid alleine, also arangier etwas in der richtung. mach ihm eine ansage wenn du beim nächsten mal bei ihm bist das du gleich mal in ruhe reden möchtest. mach ihm keine vorwürfe, sondern frage ihn warum manche dinge so sind. und sage ihm was du möchtest.

im normalfall, wenn man glücklich miteinander ist, zeigt man den partner auch den menschen mit denen man immer zu tun hat. familie und freunde.

die sache mit dem geburtstag der mutter:
"In meiner Naivität hatte ich tatsächlich daran gedacht, dass dies ein guter Zeitpunkt wäre, der Mutter einen Blumenstrauß bei einem kurzen Kaffee zu reichen und sie kennen zu lernen. Nein, es kommt schlimmer: Von Samstag zu Sonntag schlafe ich dort, mit lieben Worten wurde ich gefragt, ob ich ein Problem damit hätte, nach dem Wecker klingeln aufzustehen und zu fahren. Er geht zu seiner Mutter, da kommen Neffen, Bruder, Schwägerin zusammen und anschließend geht es zum Mittagessen."
er hat dich gefragt. und was hast du, wahrscheinlich, gesagt ? nein ? dann hast du wohl gelogen. warum tust du das ?
hättest besser ja gesagt ! dann wärt ihr um ein gespräch nicht herum gekommen.

ich glaube nicht das er das was ihr habt als ernsthafte beziehung ansieht . tut mir leid für dich. aber du hast es in der hand ob du darin verharren willst oder nicht.

Oder
Sie sagt einfach "ich mag Dich" und bricht das tabu.
Der wird vielleicht aus der Wäsche gucken... :->

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:40

Es gab ja noch nicht so viele Auftritte draußen ...
... ich war zu geflasht, eiskalte Stimmung herrschte, um in Eigeninitiative seine Hand zu nehmen. Als wir zu einem Event gingen hinkte ich mit Highheels im dunklen Park hinterher, sein Interesse gleich Null, ob ich falle, hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht.

Eingekauft ist immer für das WE, entweder durch Ihn oder ich erledige das und bringe alles mit. Wir sind am Freitag sehr lange munter, trinken etwas gemeinsam, Feuer am Kamin usw. - Samstag ausschlafen und ca. 1,5 h Frühstück und gemeinsame Vorbereitungen dazu. Irgendwann fahre ich dann in mein 15 km entferntes Zuhause, er erledigt Fahrdienste mit seiner Mutter. Abends ab ca. 20 Uhr bin ich dann wieder bei ihm.

Sonntags steht er um 9 Uhr auf, da liegt das nächste Geheimnis, geht zu/ mit seiner Mutter in die Kirche oder zu Kirchenfreunden, offizielle Variante für mich "Friedhofsbesuch mit der Mutter", ich weiß jedoch, dass sein morgendliches Aufstehen etwas mit Kirche und Glauben zu tun hat. Gegen 11 Uhr schlägt er auf mit ordentlichem Hemd, was er schnell ungesehen gegen Shirt tauscht und wir frühstücken.

Dann fahre ich wieder nach Hause, er trifft sich mit Mutter und/ oder Kumpel zum Kaffee um 20 Uhr bin ich wieder da.

Eine Vorrednerin fragte mich erst, ob ich glücklich bin. Ja, das bin ich, wenn ich bei ihm bin, doch bin ich Zuhause kommen Zweifel, ob das alles normal ist, es mir reicht ein anonymes Anhängsel zu sein! Ich bin im Zwiespalt, weil ich weiß, wie schwer sich die Partnersuche in meinem Alter gestaltet, mir die Worte einer Freundin einfallen "man kann nicht alles haben im Leben".

Ich habe schon oft diese Dinge versucht anzusprechen und auch zu klären ohne in lange Diskussionen zu verfallen. Doch beim ersten Wort kommt von ihm "heute nicht, ich hab mich so auf dich gefreut"!

Ich möchte nochmal klarstellen, 16 und 23jährig, das sind meine Kinder, er hat keine Kinder. Demzufolge sollte es kein stundenlanges Event sein, die Kinder kennenzuleren, sondern einfach mal Hallo sagen und fertig. Und genauso denke ich über das Kennenlernen mit der Mutter, kein hoch angebundener Termin sondern eher zufällig auf einen Kaffee und der Rest ergibt sich sowieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:50
In Antwort auf mai_11959300

"Es gibt nur ein Tabu, es wird von beiden Seiten aus nicht über Gefühle gesprochen"
du würdest doch gerne über deine gefühle sprechen. warum tust du es nicht ? ihr seid doch immer wenn ihr zusammen seid alleine, also arangier etwas in der richtung. mach ihm eine ansage wenn du beim nächsten mal bei ihm bist das du gleich mal in ruhe reden möchtest. mach ihm keine vorwürfe, sondern frage ihn warum manche dinge so sind. und sage ihm was du möchtest.

im normalfall, wenn man glücklich miteinander ist, zeigt man den partner auch den menschen mit denen man immer zu tun hat. familie und freunde.

die sache mit dem geburtstag der mutter:
"In meiner Naivität hatte ich tatsächlich daran gedacht, dass dies ein guter Zeitpunkt wäre, der Mutter einen Blumenstrauß bei einem kurzen Kaffee zu reichen und sie kennen zu lernen. Nein, es kommt schlimmer: Von Samstag zu Sonntag schlafe ich dort, mit lieben Worten wurde ich gefragt, ob ich ein Problem damit hätte, nach dem Wecker klingeln aufzustehen und zu fahren. Er geht zu seiner Mutter, da kommen Neffen, Bruder, Schwägerin zusammen und anschließend geht es zum Mittagessen."
er hat dich gefragt. und was hast du, wahrscheinlich, gesagt ? nein ? dann hast du wohl gelogen. warum tust du das ?
hättest besser ja gesagt ! dann wärt ihr um ein gespräch nicht herum gekommen.

ich glaube nicht das er das was ihr habt als ernsthafte beziehung ansieht . tut mir leid für dich. aber du hast es in der hand ob du darin verharren willst oder nicht.

Keine Nachfrage
... ich formuliere es mal anderes, er hat mich informiert, dass am Sonntag ab Vormittag der Geburtstag seiner Mutter gefeiert wird und ich soll sein Haus mit seinem Aufstehen ohne Frühstück usw. verlassen und nach Hause fahren. Nur hatte er es besser in Worte verpackt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:57
In Antwort auf 121110987654321abc

Es gab ja noch nicht so viele Auftritte draußen ...
... ich war zu geflasht, eiskalte Stimmung herrschte, um in Eigeninitiative seine Hand zu nehmen. Als wir zu einem Event gingen hinkte ich mit Highheels im dunklen Park hinterher, sein Interesse gleich Null, ob ich falle, hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht.

Eingekauft ist immer für das WE, entweder durch Ihn oder ich erledige das und bringe alles mit. Wir sind am Freitag sehr lange munter, trinken etwas gemeinsam, Feuer am Kamin usw. - Samstag ausschlafen und ca. 1,5 h Frühstück und gemeinsame Vorbereitungen dazu. Irgendwann fahre ich dann in mein 15 km entferntes Zuhause, er erledigt Fahrdienste mit seiner Mutter. Abends ab ca. 20 Uhr bin ich dann wieder bei ihm.

Sonntags steht er um 9 Uhr auf, da liegt das nächste Geheimnis, geht zu/ mit seiner Mutter in die Kirche oder zu Kirchenfreunden, offizielle Variante für mich "Friedhofsbesuch mit der Mutter", ich weiß jedoch, dass sein morgendliches Aufstehen etwas mit Kirche und Glauben zu tun hat. Gegen 11 Uhr schlägt er auf mit ordentlichem Hemd, was er schnell ungesehen gegen Shirt tauscht und wir frühstücken.

Dann fahre ich wieder nach Hause, er trifft sich mit Mutter und/ oder Kumpel zum Kaffee um 20 Uhr bin ich wieder da.

Eine Vorrednerin fragte mich erst, ob ich glücklich bin. Ja, das bin ich, wenn ich bei ihm bin, doch bin ich Zuhause kommen Zweifel, ob das alles normal ist, es mir reicht ein anonymes Anhängsel zu sein! Ich bin im Zwiespalt, weil ich weiß, wie schwer sich die Partnersuche in meinem Alter gestaltet, mir die Worte einer Freundin einfallen "man kann nicht alles haben im Leben".

Ich habe schon oft diese Dinge versucht anzusprechen und auch zu klären ohne in lange Diskussionen zu verfallen. Doch beim ersten Wort kommt von ihm "heute nicht, ich hab mich so auf dich gefreut"!

Ich möchte nochmal klarstellen, 16 und 23jährig, das sind meine Kinder, er hat keine Kinder. Demzufolge sollte es kein stundenlanges Event sein, die Kinder kennenzuleren, sondern einfach mal Hallo sagen und fertig. Und genauso denke ich über das Kennenlernen mit der Mutter, kein hoch angebundener Termin sondern eher zufällig auf einen Kaffee und der Rest ergibt sich sowieso.

"sein Interesse gleich Null, ob ich falle,
hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht."
wenn da keine hand in sicht war, war sowieso dunkel, dann forder die ein. vielleicht denkt er du würdest das schon schaffen.

ja, er scheint ein enges verhältnis mit muttern zu haben. ist er einzelkind ? und sie wittwe ?

wieso macht er ein geheimnis daraus das er in die kirche geht ? warum kündigt er das nicht ganz offiziell an ? wieso gehst du nicht mit ? lehnst du kirche ab ? weiss er das aus gesprächen ?

""man kann nicht alles haben im Leben".
das stimmt wohl, aber wenn du dir das zu sehr verinnerlichst schraubst du deine ansprüche und wünsche zu sehr zurück und begnügst dich nur nur mit brotkrumen, so wie jetzt gerade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 12:59
In Antwort auf 121110987654321abc

Keine Nachfrage
... ich formuliere es mal anderes, er hat mich informiert, dass am Sonntag ab Vormittag der Geburtstag seiner Mutter gefeiert wird und ich soll sein Haus mit seinem Aufstehen ohne Frühstück usw. verlassen und nach Hause fahren. Nur hatte er es besser in Worte verpackt.

Du sollst sein haus ohne frühstück verlassen ? ^^
nee, wie respektlos ^^ .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:03
In Antwort auf mai_11959300

"sein Interesse gleich Null, ob ich falle,
hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht."
wenn da keine hand in sicht war, war sowieso dunkel, dann forder die ein. vielleicht denkt er du würdest das schon schaffen.

ja, er scheint ein enges verhältnis mit muttern zu haben. ist er einzelkind ? und sie wittwe ?

wieso macht er ein geheimnis daraus das er in die kirche geht ? warum kündigt er das nicht ganz offiziell an ? wieso gehst du nicht mit ? lehnst du kirche ab ? weiss er das aus gesprächen ?

""man kann nicht alles haben im Leben".
das stimmt wohl, aber wenn du dir das zu sehr verinnerlichst schraubst du deine ansprüche und wünsche zu sehr zurück und begnügst dich nur nur mit brotkrumen, so wie jetzt gerade.

...
das Verhältnis zu seiner Mutter ist sehr gut, erkenne jedoch kein Über-Mutter-Über-Sohn-Verhältnis, sie ist halt sehr betagt und die Zeit kann schnell vorüber sein. Der Vater ist vor einigen Jahren verstorben. Es gibt noch einen älteren Bruder, den ich ebenfalls nicht kenne.

Ich habe ja seinerseits keine Kenntnis, dass er in die Kirche geht, dabei habe ich es ihm bereits gesagt, dass ich damit kein Problem habe - er geht darauf in keinster Weise ein und blockt bei dem und eigentlich bei jedem Thema, was etwas persönlicher oder problemeklärender wirkt. Er macht richtig dicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:06

schwierige geschichte
und liest sich für mich wie ein déjà vu.....

warum ihr nicht über gefühle redet....weil du weißt, es ist ein tabu...
wahrscheinlich hat er da ein tiefersitzendes problem.
und ich kann dir eins sagen, solltest du die versuche verstärken, darüber reden zu wollen...wird er sich unter druck gesetzt fühlen oder weiterhin ausweichen.

die frage ist, ob du so die nächsten jahre leben möchtest. wie lebt man denn eine beziehung nur in 4 wänden. ich würde ersticken....

es ist nicht einfach in unserem alter, aber diese beziehung ist es auch nicht...

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:16


wie du dich verhalten sollst? eigentlich so,wie du bist...du sprichst über gefühle und verlangst mal,dass der kerl auch in der öffentlichkeit zu dir steht... ich kanns echt nicht fassen,dass man sich sowas ein jahr gefallen lässt...dann in einem forum ein thread erstellt und fragt,was man machen soll
lass mich raten...du hast schiss vor der antwort...ergo lieber klappe halten,die situation aussitzen und dann andere um rat fragen...ist ja an sich nix schlimmes,aber was sagt denn dein gesunder menschenverstand? der typ hat das bahlsensyndrom...gepflegt einen an der waffel würd ich sagen...oder ein emotionaler eisklotz,der nicht den geringsten plan davon hat,wie es dir mit der situation geht...allerdings bist du daran nicht janz unschuldg,denn wenn du die zähne nicht auseinanderbekommst zwecks durchsetzung eigenener bedürfnisse,kannst ihn nicht nur allein dafür verantwortlich machen...
also schritt eins...sag ihm,wie's dir geht mit seinem verhalten...nur dann kann er was ändern...vielleicht ist das für ihn ja völlig normal


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:17
In Antwort auf maxim_12169608

Aber...
stell Dir mal das Gegenteil vor...dass er seine Kumpel fragt, ob die in den Urlaub mit der Freundin mitwollen. Hehe.

Vorsichtig. Man mixt da nicht ohne weiteres.

Vielleicht
Vielleicht "mixt" man nicht ohne weiteres, wenn die anderen auch alle ohne Partner fahren (ist das so?). Aber erzählen sollte er es ihr doch schon. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat sie es so nebenher erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:27
In Antwort auf mai_11959300

"sein Interesse gleich Null, ob ich falle,
hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht."
wenn da keine hand in sicht war, war sowieso dunkel, dann forder die ein. vielleicht denkt er du würdest das schon schaffen.

ja, er scheint ein enges verhältnis mit muttern zu haben. ist er einzelkind ? und sie wittwe ?

wieso macht er ein geheimnis daraus das er in die kirche geht ? warum kündigt er das nicht ganz offiziell an ? wieso gehst du nicht mit ? lehnst du kirche ab ? weiss er das aus gesprächen ?

""man kann nicht alles haben im Leben".
das stimmt wohl, aber wenn du dir das zu sehr verinnerlichst schraubst du deine ansprüche und wünsche zu sehr zurück und begnügst dich nur nur mit brotkrumen, so wie jetzt gerade.

"vielleicht denkt er du würdest das schon schaffen"
Also, wenn sie hinterhergehinkt ist, ist er wohl vorweg gelaufen. Selbst wenn man nicht gerne in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauscht (wie mein Ex-Mann, in dessen Kulturkreis das nicht üblich ist), würde ich erwarten, daß man wenigstens nebeneinander her (zusammen) geht. Einfach zu denken, sie wird schon irgendwann nachkommen, fände ich ziemlich ignorant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:34
In Antwort auf 121110987654321abc

Es gab ja noch nicht so viele Auftritte draußen ...
... ich war zu geflasht, eiskalte Stimmung herrschte, um in Eigeninitiative seine Hand zu nehmen. Als wir zu einem Event gingen hinkte ich mit Highheels im dunklen Park hinterher, sein Interesse gleich Null, ob ich falle, hinter her komme oder dgl. da war eine Hand auch nicht in Sicht.

Eingekauft ist immer für das WE, entweder durch Ihn oder ich erledige das und bringe alles mit. Wir sind am Freitag sehr lange munter, trinken etwas gemeinsam, Feuer am Kamin usw. - Samstag ausschlafen und ca. 1,5 h Frühstück und gemeinsame Vorbereitungen dazu. Irgendwann fahre ich dann in mein 15 km entferntes Zuhause, er erledigt Fahrdienste mit seiner Mutter. Abends ab ca. 20 Uhr bin ich dann wieder bei ihm.

Sonntags steht er um 9 Uhr auf, da liegt das nächste Geheimnis, geht zu/ mit seiner Mutter in die Kirche oder zu Kirchenfreunden, offizielle Variante für mich "Friedhofsbesuch mit der Mutter", ich weiß jedoch, dass sein morgendliches Aufstehen etwas mit Kirche und Glauben zu tun hat. Gegen 11 Uhr schlägt er auf mit ordentlichem Hemd, was er schnell ungesehen gegen Shirt tauscht und wir frühstücken.

Dann fahre ich wieder nach Hause, er trifft sich mit Mutter und/ oder Kumpel zum Kaffee um 20 Uhr bin ich wieder da.

Eine Vorrednerin fragte mich erst, ob ich glücklich bin. Ja, das bin ich, wenn ich bei ihm bin, doch bin ich Zuhause kommen Zweifel, ob das alles normal ist, es mir reicht ein anonymes Anhängsel zu sein! Ich bin im Zwiespalt, weil ich weiß, wie schwer sich die Partnersuche in meinem Alter gestaltet, mir die Worte einer Freundin einfallen "man kann nicht alles haben im Leben".

Ich habe schon oft diese Dinge versucht anzusprechen und auch zu klären ohne in lange Diskussionen zu verfallen. Doch beim ersten Wort kommt von ihm "heute nicht, ich hab mich so auf dich gefreut"!

Ich möchte nochmal klarstellen, 16 und 23jährig, das sind meine Kinder, er hat keine Kinder. Demzufolge sollte es kein stundenlanges Event sein, die Kinder kennenzuleren, sondern einfach mal Hallo sagen und fertig. Und genauso denke ich über das Kennenlernen mit der Mutter, kein hoch angebundener Termin sondern eher zufällig auf einen Kaffee und der Rest ergibt sich sowieso.

Tagesablauf
Jetzt, wo du den Tagesablauf so beschreibst, finde ich das Ganze noch seltsamer. Ihr verbringt nicht mal ganze Tage miteinander, sondern du fährst eigentlich immer hin und her zwischen Frühstück und Abendessen?

Wenn er sagt "nicht jetzt, ich habe mich so auf dich gefreut" ist das ja wenigstens mal eine Gefühlsäußerung. Allerdings ist das die einzige, die du erwähnst und die kommt einem, wie du es beschreibst, auch eher als Ausrede vor. Es ist, als habe er etwas zu verbergen.

Mich würde das auf Dauer auch ziemlich belasten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:35
In Antwort auf ria71

Vielleicht
Vielleicht "mixt" man nicht ohne weiteres, wenn die anderen auch alle ohne Partner fahren (ist das so?). Aber erzählen sollte er es ihr doch schon. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat sie es so nebenher erfahren.

Es fahren
alle mit Kind und Kegel ... rein zufällig habe ich davon erfahren, dass es einen Pärchenwinterurlaub geben wird. Und ehrlich gesagt, glaube ich, dass er sich in der Tat nichts dabei denkt, weil seine Wertung für mich im Kopf für ihn klar ist, nur mir offensichtlich nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2012 um 13:43
In Antwort auf ria71

Tagesablauf
Jetzt, wo du den Tagesablauf so beschreibst, finde ich das Ganze noch seltsamer. Ihr verbringt nicht mal ganze Tage miteinander, sondern du fährst eigentlich immer hin und her zwischen Frühstück und Abendessen?

Wenn er sagt "nicht jetzt, ich habe mich so auf dich gefreut" ist das ja wenigstens mal eine Gefühlsäußerung. Allerdings ist das die einzige, die du erwähnst und die kommt einem, wie du es beschreibst, auch eher als Ausrede vor. Es ist, als habe er etwas zu verbergen.

Mich würde das auf Dauer auch ziemlich belasten.

Genau das
belastet mich und das merke ich ja auch, da ich aber suggeriert bekomme, dass meine Ansprüche sehr hoch sind, glaubte ich an mehr Geduld, die ich aufbringen muss. Ich bin allerdings zu der Einsicht gekommen, dass ein Jahr Geduld, Geduld genug sind.

Das Hin- und Herfahren stört mich nicht wirklich, ich habe ebenfalls ein Haus und eine Katze und möcht mal nach dem Rechten sehen.

Ich denke auch sehr oft an Leichen im Keller. Woran es wohl liegt, dass er nach der Beziehung vor 10 Jahren immer nur Affären hatte, wo er sich nur aller 4 bis 6 Wochen mit der aktuellen Frau getroffen hat. Somit geht es mir schon richtig "gut" und nach eigenen Aussagen hat er sein Leben durch mich komplett verändert und umgestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen