Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung noch einen Sinn...?!

Beziehung noch einen Sinn...?!

10. August 2009 um 23:13

Hallo zusammen,

bin neu hier, weil ich bei meiner Beziehung nicht so recht weiter weiss und in vielen anderen Threats gelesen habe wie sehr ihr euch um die Probleme anderer bemüht... Vllt könnt ihr mir bei meinem ja auch einen Denkanstoß geben. Aber schonmal vorweg, es ist sehr viel zu lesen.


Zur Vorgeschichte:

Ich bin 27 Jahre jung und seit knapp 2 Jahren mit meiner jetzigen Freundin zusammen. Diese brachte einen jetzt 6 jährigen Sohn mit in die Beziehung, mit dem ich mich wunderbar verstehe und auch von Anfang an verstanden habe. Meine Freundin leidet seit ihrer Kindheit an Schuppenflechte, ist psychisch eher labil, war deswegen auch schon in Behandlung und ist auch sonst anfällig für Krankheiten. Vor ein paar Wochen kam eine Lak- und Fruktose Intolleranz hinzu.
Unsere Beziehung war am Anfang so richtig schön, doch mit der Zeit kamen meine Zweifel, die sich momentan von Tag zu Tag erhärten und das macht mich einfach nur noch traurig.

Es begann damit, dass Sie nur noch einschlafen konnte wenn ich mind. einen Meter von ihr entfernt lag und auch nur wenn ich mit dem Rücken zu ihr liege, da sie auf einmal sehr anfällig auf Geräusche meinerseits wurde. Ich würde Schnarchen und auch sonst im Schlaf "komisch atmen". Ok, dachte ich mir, stelle ich das ab und lasse mich operieren, da mir diese Nähe sehr wichtig ist.
Stichwort gemeinsames Einschlafen und zusammen aufwachen.
Gesagt getan, habe mir meine Nasenscheidewand richten lassen, doch auch nach der Op hat sich nichts geändert. Es kamen neue Gründe hinzu, weswegen ein gemeinsames Schlafzimmer nicht in Frage kam. Es wäre zu warm, darum hätte Sie auf dem Sofa geschlafen, oder sie sagt mir einfach nur, dass es nicht an mir liegen würde. Einen Grund kann sie mir dann aber auch nicht nennen... So kam es soweit, dass wir seit ca. 3 Monaten nicht mehr gemeinsam in einem Bett schlafen. Manche mögen damit zurechtkommen, aber wie gesagt mir ist diese Nähe sehr wichtig.

Ein Sexualleben haben wir seit ca. 2 Monaten gar nicht mehr und davor auch nur sporadisch alle 3 Wochen mal. Jetzt mag kommen typisch Mann, aber auch Sex gehört für mich zu einer Beziehung. Auch hier fing alles mit Kopfschmerzen an, dann kamen Magen und Unterleibsschmerzen hinzu und danach dann eine permanente Lustlosigkeit, die von den Tabletten gegen die Schuppenflechte rühren sollen. Vorher nahm sie diese Medikamente aber auch und da war von einer Lustlosigkeit nie die Rede. Dies habe ich natürlich auch angesprochen, die Medikamente wurden abgesetzt und seitdem klagt sie seit nunmehr 9 Wochen über eine Harnwegsentzündung, mit der natürlich auch keine Zärtlichkeiten möglich sind. Ich möchte ihr keinesfalls etwas unterstellen, aber mir kommt das Ganze ein wenig komisch vor. Es kommen auch sonst keinerlei Zärtlichkeiten von ihr, wie z.B. in den Arm nehmen oder mal nen Kuss. Immer kommt es von mir und ich fühle mich echt wie ein reudiger Hund dabei.

Hinzu kommt, dass ich so ziemlich der Einzige bin, der sich um ihren Sohn kümmert. Sie ist Hartz4 Emfängerin und sagt zwar seit wir uns kennen das sie etwas dagegen tun möchte, aber dabei ist es geblieben. In den 2 Jahren wo wir zusammen sind hat sie nicht einen Tag gearbeitet. Wenn ihr Sohn in den Ferien oder morgens aufsteht, wird er vor dem Fernseher "geparkt", damit sie in Ruhe weiterschlafen kann. Wenn ich ihn mal nen Tag zur Arbeit oder sonstwohin mitnehmen kann, legt sie sich den ganzen Tag schlafen. Darunter leidet auch der Haushalt und es gab auch Tage an denen ich 12 Std arbeiten war und dann abends noch für die Familie kochen durfte. Die Einkäufe mache ich auch seit den 9 Wochen Harnwegsentzündung alleine. Da fühle ich mich ehrlich gesagt nur als guter Babysitter, Geldgeber und Laufbursche. So hart das auch klingen mag. Durch mich kann sie sich auch andere Sachen leisten, ich passe auf Ihren Sohn auf und ein Auto hat sie durch mich auch. Fahrrad fahren geht gar nicht. Nichtmal 3km zu Arzt. Da muss ich dann mit dem Rad zur Arbeit oder sie bringt mich hin, damit sie dann das Auto hat.

Klar haben wir auch schon über diese Missstände geredet, aber länger als einen Tag hat die Besserung noch nicht gehalten. Der eine Tag ist dann wunderschön und genauso wie ich es mir wünsche, aber am nächsten, spätestens übernächsten haben wir wieder den alten Brei.

Wäre nicht ihr Sohn, hätte ich die Beziehung glaub ich schon beendet. Ich habe Angst, dass er ganz einfach untergeht und genau so ein Leben führen muss wie sie es tut. Er ist jetzt zur Schule gekommen und da muss man sich von Anfang an drum kümmern und ich denke wenn ich nicht mehr da bin wird sie das nicht machen.
Auch hat ihn sein leiblicher Vater sitzen lassen und der letzte Partner meiner Freundin auch. Mit dem war sie 4,5 Jahre zusammen. Also wurde dem Kleinen sozusagen schon 2x der Vater genommen. Nun will ich ihn auf keinen Fall hängen lassen, da er sich mich als seinen Vater wünscht (sagt er mir sehr oft) und wir uns einfach gut verstehen.

Ich weiss mir wirklich keinen Rat mehr. So kann das doch nicht weitergehen, aber ich will dem Kleinen das nicht antun, dass nun auch noch ich gehe. Aber ich merke selbst, dass die Liebe schindet und ich daran einfach nur kaputt gehe weil ich ständig gereizt bin.

Vllt könnt ihr mir ja einen Tipp geben wenn ihr schonmal in einer ähnlichen Situation ward oder auch sonst Tipps für mich parat habt. Würde mich auf jeden Fall riesig darüber freuen.


lg Sven







Mehr lesen

10. August 2009 um 23:57

***+++***
also

ich denke nicht das deine lebenskraft bzw lebensenergie reicht um das alles zu ändern , sie zu ändern.. was nötig wäre .

ich weiss wie du dich mit dem " fremden " kind fühlst. hatte ich so ähnlich auch mal und mir tut es heute noch weh zur tochter von ihm keinen kontakt zu haben.

aber .. mach das du da vom acker kommst

wie gesagt sowas ähnliches hatte ich auch mal..
halt nur das ich w bin und sich ungefair so ein mann verhalten hat
im nachhinein und zum ende der beziehung kam er mir vor wie ein riesiger parasit der mich und meine energie schamlos ausgeschöpft hat
ausgequetscht und ausgesaugt wie eine zitrone war ich nach 2 jahren

ich hatte kaum noch energie und geld für mich weil alles in ihn seine tochter und seine tiere ging

und ich vermute mal das ein dickes quentchen liebe fehlt
sonst würden solche menschen nicht so mit einem umgehen

so wie sie sind .. sieht es nur nach es ist ihnen egal wie es dir geht aus und nach egoismus

jugendamt würde ich raushalten .. das ist sone sache und kann weitreichende folgen haben .. für alle beteiligten auch für das kind
solange keine akute verwahrlosung ist oder naja missbrauch.. oder sontwas extrem akutes .. finger weg vom Gott spielen




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:12

...
danke für die schnellen Antworten...

Also das Auto braucht sie um zum Arzt und zur Apotheke zu fahren. Angeblich. Einen Liebhaber kann ich mir nicht denken. Vllt auch ein wenig naiv von mir, aber sie sagt ständig das sie mich liebt und wenn ich ihr die Sachen mal wieder an den Kopf knalle, dann heult sie wie ein Schlosshund und will alles ändern. Zudem ist sie tierisch eifersüchtig. Ich habe mich auch schon mit meiner besten Freundin deswegen telefoniert (wohnt weiter weg) und da hat sie dann den Stecker gezogen weil sie meinte sie wäre eifersüchtig und fühle sich schlecht wenn ich mit anderen über unsere Probleme rede. Das wäre schließlich privat. Sie hat keine Freunde und kennt das nicht. Ich hingegegen habe einen sehr großen Freundeskreis.

Wir haben schon mind. 5x ausgiebig über die Probleme geredet, aber ich kann ihr ja auch nur mit Konsequenzen drohen, die ich auch einhalten kann. Und mir ist wichtig, dass der Kleine eben nicht leiden muss. Hab auch schon angedroht mal ein paar Tage zu gehen. Da meinte sie, sie müsse den Kleinen irgendwo unterbringen, damit er versorgt ist. Sie könne mit der Blase nicht einkaufen gehen. Darauf meinte ich dann nur, dass er kein Haustier ist, den man eben mal in Pflege geben kann. Sie liebt ihren Sohn, keine Frage, aber irgendwie haben wir da unterschiedliche Ansichten was das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:18
In Antwort auf wendokam

...
danke für die schnellen Antworten...

Also das Auto braucht sie um zum Arzt und zur Apotheke zu fahren. Angeblich. Einen Liebhaber kann ich mir nicht denken. Vllt auch ein wenig naiv von mir, aber sie sagt ständig das sie mich liebt und wenn ich ihr die Sachen mal wieder an den Kopf knalle, dann heult sie wie ein Schlosshund und will alles ändern. Zudem ist sie tierisch eifersüchtig. Ich habe mich auch schon mit meiner besten Freundin deswegen telefoniert (wohnt weiter weg) und da hat sie dann den Stecker gezogen weil sie meinte sie wäre eifersüchtig und fühle sich schlecht wenn ich mit anderen über unsere Probleme rede. Das wäre schließlich privat. Sie hat keine Freunde und kennt das nicht. Ich hingegegen habe einen sehr großen Freundeskreis.

Wir haben schon mind. 5x ausgiebig über die Probleme geredet, aber ich kann ihr ja auch nur mit Konsequenzen drohen, die ich auch einhalten kann. Und mir ist wichtig, dass der Kleine eben nicht leiden muss. Hab auch schon angedroht mal ein paar Tage zu gehen. Da meinte sie, sie müsse den Kleinen irgendwo unterbringen, damit er versorgt ist. Sie könne mit der Blase nicht einkaufen gehen. Darauf meinte ich dann nur, dass er kein Haustier ist, den man eben mal in Pflege geben kann. Sie liebt ihren Sohn, keine Frage, aber irgendwie haben wir da unterschiedliche Ansichten was das

Das fehte noch was ...
... was das "sich kümmern" angeht. Jugendamt fänd ich auch etwas überzogen, da es da weitaus schlimmere fälle gibt.

Hinzu kommt, dass vor ein paar Monaten mein Vater gestorben ist. Da hat sie sehr zu mir gestanden und mir geholfen. Das halte ich ihr auch zu Gute aber das reicht nicht es gegen die anderen Sachen aufzuwiegen. Aber ich schaffe es nicht meine Sachen mal zu packen, da ich denke das ich dem Kleinen gegenüber eine große Verantwortung habe.

Ach man ist das alles kompliziert ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:21
In Antwort auf wendokam

...
danke für die schnellen Antworten...

Also das Auto braucht sie um zum Arzt und zur Apotheke zu fahren. Angeblich. Einen Liebhaber kann ich mir nicht denken. Vllt auch ein wenig naiv von mir, aber sie sagt ständig das sie mich liebt und wenn ich ihr die Sachen mal wieder an den Kopf knalle, dann heult sie wie ein Schlosshund und will alles ändern. Zudem ist sie tierisch eifersüchtig. Ich habe mich auch schon mit meiner besten Freundin deswegen telefoniert (wohnt weiter weg) und da hat sie dann den Stecker gezogen weil sie meinte sie wäre eifersüchtig und fühle sich schlecht wenn ich mit anderen über unsere Probleme rede. Das wäre schließlich privat. Sie hat keine Freunde und kennt das nicht. Ich hingegegen habe einen sehr großen Freundeskreis.

Wir haben schon mind. 5x ausgiebig über die Probleme geredet, aber ich kann ihr ja auch nur mit Konsequenzen drohen, die ich auch einhalten kann. Und mir ist wichtig, dass der Kleine eben nicht leiden muss. Hab auch schon angedroht mal ein paar Tage zu gehen. Da meinte sie, sie müsse den Kleinen irgendwo unterbringen, damit er versorgt ist. Sie könne mit der Blase nicht einkaufen gehen. Darauf meinte ich dann nur, dass er kein Haustier ist, den man eben mal in Pflege geben kann. Sie liebt ihren Sohn, keine Frage, aber irgendwie haben wir da unterschiedliche Ansichten was das

***+++***
ja du fragst aber auch.. macht diese beziehung noch einen sinn
und die antwort ist nein..
du und überhaubt jemand sollte es nicht zulassen das jemand so dein leben zerstört. in dieser akuten form
reisst dich dieser mensch mit runter
eifersucht hat nicht immer etwas mit liebe zu tun.. sondern mit angeknacksten ego und minderwertigkeitsgefühlen. also bitte werte soetwas nicht und niemals als liebesbeweis!!
so wie sich das anhört braucht diese person psychologische hilfe. sehr oft sind körperliche krankheiten verbunden mit so einem verhalten psychosomatisch. oder der körper ist durch die kaputte seele schon so geschwächt das er alles aufnimmt was er bekommen kann.
es gibt den smd ( sozialmedizinischer dienst ) zumindest heisst das hier so. wäre eine anlaufstelle für sie und für dich
besser als jugendamt die nur verwalten !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:30
In Antwort auf oosaharaoo

***+++***
ja du fragst aber auch.. macht diese beziehung noch einen sinn
und die antwort ist nein..
du und überhaubt jemand sollte es nicht zulassen das jemand so dein leben zerstört. in dieser akuten form
reisst dich dieser mensch mit runter
eifersucht hat nicht immer etwas mit liebe zu tun.. sondern mit angeknacksten ego und minderwertigkeitsgefühlen. also bitte werte soetwas nicht und niemals als liebesbeweis!!
so wie sich das anhört braucht diese person psychologische hilfe. sehr oft sind körperliche krankheiten verbunden mit so einem verhalten psychosomatisch. oder der körper ist durch die kaputte seele schon so geschwächt das er alles aufnimmt was er bekommen kann.
es gibt den smd ( sozialmedizinischer dienst ) zumindest heisst das hier so. wäre eine anlaufstelle für sie und für dich
besser als jugendamt die nur verwalten !!

...
Sie war schon 2x in psychologischer Behandlung. Und ich habe auch schon zu ihr gesagt das es eine Kopfsache ist, da konnte ich mir aber was anhören. Von wegen, frag doch den und den und den Arzt, die bestätigen dir das ich das wirklich habe, usw.

Ich weiss das es mich mit runter zieht und das tut auch soooo weh. Ich habe nur so ein Mitleid mit dem Kleinen und ich liebe ihn von ganzem Herzen. So wie du das schon gesagt hast, glaube auch ich nicht, dass ich noch die Kraft und die Gefühle habe, alles zu verarbeiten und wieder zu richten was bis jetzt gelaufen ist.

Nur irgendwo seh ich dann auch in mir einen riesen Feigling, der ihren Sohn einfach nur sitzen lässt, damit es mir besser geht. Das kann ich irgendwo noch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich weiss das die Beziehung nicht nur wegen ihm bestehen kann und das das nicht funktionieren kann. Vllt habe ich nur einfach Angst vor dem Schlussstrich und das ich den Kleinen dann nie wiedersehen werde. Das würd mir schlimmer das Herz zerreissen als wenn ich sie nicht mehr an meiner Seite hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:40
In Antwort auf wendokam

...
Sie war schon 2x in psychologischer Behandlung. Und ich habe auch schon zu ihr gesagt das es eine Kopfsache ist, da konnte ich mir aber was anhören. Von wegen, frag doch den und den und den Arzt, die bestätigen dir das ich das wirklich habe, usw.

Ich weiss das es mich mit runter zieht und das tut auch soooo weh. Ich habe nur so ein Mitleid mit dem Kleinen und ich liebe ihn von ganzem Herzen. So wie du das schon gesagt hast, glaube auch ich nicht, dass ich noch die Kraft und die Gefühle habe, alles zu verarbeiten und wieder zu richten was bis jetzt gelaufen ist.

Nur irgendwo seh ich dann auch in mir einen riesen Feigling, der ihren Sohn einfach nur sitzen lässt, damit es mir besser geht. Das kann ich irgendwo noch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich weiss das die Beziehung nicht nur wegen ihm bestehen kann und das das nicht funktionieren kann. Vllt habe ich nur einfach Angst vor dem Schlussstrich und das ich den Kleinen dann nie wiedersehen werde. Das würd mir schlimmer das Herz zerreissen als wenn ich sie nicht mehr an meiner Seite hätte.

~~~~~~~~~
tja willkommen im club
dachte ich mir schon mit dem psychologen. hört sich nämlich auch so an und ja wahrscheinlich ist es so .. mir ging es auch so.. was hat mir das weh getan seine tochter nicht mehr zu sehen.
wenn ich nicht einen guten kumpel gehabt hätte der mir immer wieder eingebleut hat... " es ist nicht deine , war nie deine und du hast und hattest von anfang an 0,00 anspruch auf dieses kind oder irgendetwas was damit zu tun hat "
ich hätte mir nie gedacht das es mir mal so gehen würde. inzwischen ist es ü 3 jahre her und ich bin überwiegend zumindest froh das ich ihn nicht mehr habe der mich und meine kraft gnadenlos aussaugt und nicht klarkommt im leben.
habe damals nämlich auch angefangen symphtome zu zeigen das es mir in dieser beziehung nicht gut geht.
man sollte echt die finger von " patienten " lassen. nur ist es ja nicht jedesmal gleich beim kennenlernen offensichtlich .

ich bin auch nicht unbedingt der gnadenlose schlussstrich zieher.. es ist schon schwer wenn es noch sachen gibt die einen noch halten
aber im endeffekt war es bis jetzt immer besser so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 0:54
In Antwort auf oosaharaoo

~~~~~~~~~
tja willkommen im club
dachte ich mir schon mit dem psychologen. hört sich nämlich auch so an und ja wahrscheinlich ist es so .. mir ging es auch so.. was hat mir das weh getan seine tochter nicht mehr zu sehen.
wenn ich nicht einen guten kumpel gehabt hätte der mir immer wieder eingebleut hat... " es ist nicht deine , war nie deine und du hast und hattest von anfang an 0,00 anspruch auf dieses kind oder irgendetwas was damit zu tun hat "
ich hätte mir nie gedacht das es mir mal so gehen würde. inzwischen ist es ü 3 jahre her und ich bin überwiegend zumindest froh das ich ihn nicht mehr habe der mich und meine kraft gnadenlos aussaugt und nicht klarkommt im leben.
habe damals nämlich auch angefangen symphtome zu zeigen das es mir in dieser beziehung nicht gut geht.
man sollte echt die finger von " patienten " lassen. nur ist es ja nicht jedesmal gleich beim kennenlernen offensichtlich .

ich bin auch nicht unbedingt der gnadenlose schlussstrich zieher.. es ist schon schwer wenn es noch sachen gibt die einen noch halten
aber im endeffekt war es bis jetzt immer besser so

...
ich hatte mir schon gedacht, dass ich nicht der Einzige mit einem solchen Problem bin, aber das mir gleich jemand schreibt, bei dem es ähnlich war hätte ich nicht gedacht. Daher freut es mich sehr das du mir soviel Mut zusprichst....

Ich werde das Ganze wohl nochmal ernsthaft überdenken müssen, es mir vllt noch ein paar Tage mit dieser anderen Sichtweise ansehen und dann meine Konsequenzen daraus ziehen müssen...

Ich hatte schon zu ihr gesagt, dass dies wirklich die allerletzte Chance ist und ich hoffe das sie etwas gutes daraus macht. Aber so habe ich da kaum mehr die Kraft für. Ich bin eben nur kein Schlussstrichzieher und das weiss sie auch. Sie meinte nur ich würde nicht schluss machen, sondern sie dazu drängen es zu tun. Das fand ich schon ziemlich dreist und es hat mich zusätzlich nachdenklich gestimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 1:03
In Antwort auf wendokam

...
ich hatte mir schon gedacht, dass ich nicht der Einzige mit einem solchen Problem bin, aber das mir gleich jemand schreibt, bei dem es ähnlich war hätte ich nicht gedacht. Daher freut es mich sehr das du mir soviel Mut zusprichst....

Ich werde das Ganze wohl nochmal ernsthaft überdenken müssen, es mir vllt noch ein paar Tage mit dieser anderen Sichtweise ansehen und dann meine Konsequenzen daraus ziehen müssen...

Ich hatte schon zu ihr gesagt, dass dies wirklich die allerletzte Chance ist und ich hoffe das sie etwas gutes daraus macht. Aber so habe ich da kaum mehr die Kraft für. Ich bin eben nur kein Schlussstrichzieher und das weiss sie auch. Sie meinte nur ich würde nicht schluss machen, sondern sie dazu drängen es zu tun. Das fand ich schon ziemlich dreist und es hat mich zusätzlich nachdenklich gestimmt.

+++++
ja ich hoffe du bist da besser wie ich und konsequenter
hätte ich das selbe nochmal würde ich eher gehen bzw mich erst garnicht drauf einlassen
solche menschen bauen nämlich darauf das sie so jemanden wie uns bekommen. der sich kümmert gutmütig ist ihnen alles abnimmt und sie sich ihren psychosachen widmen können lol
das kuriose ist.. is man weg.. gehts dann auf einmal doch irgendwie .. hex hex .. lol :/ oft ist nicht können nicht wollen und bequemlichkeit. sich auf kosten des anderen ausruhen.
sowas kann ja mal ne zeitlang gehen. nur der andre gewöhnt sich daran und findet wege sojemandem wie dir oder mir dann auch noch ein schlechtes gewissen zu machen lol

sowas müsste eigentlich echt unter strafe stehen !!
und nennt man emotionale erpressung

ich werde jetzt mal heiachen machen sonst schreiben wir noch den ganzen abend lol leg dich mal hin und äuglein zu.. denn geschröpfte brauchen ruh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 21:50
In Antwort auf oosaharaoo

+++++
ja ich hoffe du bist da besser wie ich und konsequenter
hätte ich das selbe nochmal würde ich eher gehen bzw mich erst garnicht drauf einlassen
solche menschen bauen nämlich darauf das sie so jemanden wie uns bekommen. der sich kümmert gutmütig ist ihnen alles abnimmt und sie sich ihren psychosachen widmen können lol
das kuriose ist.. is man weg.. gehts dann auf einmal doch irgendwie .. hex hex .. lol :/ oft ist nicht können nicht wollen und bequemlichkeit. sich auf kosten des anderen ausruhen.
sowas kann ja mal ne zeitlang gehen. nur der andre gewöhnt sich daran und findet wege sojemandem wie dir oder mir dann auch noch ein schlechtes gewissen zu machen lol

sowas müsste eigentlich echt unter strafe stehen !!
und nennt man emotionale erpressung

ich werde jetzt mal heiachen machen sonst schreiben wir noch den ganzen abend lol leg dich mal hin und äuglein zu.. denn geschröpfte brauchen ruh

Ich nochmal ....
Wollt noch schnell sry schreiben, da ich gestern eingeschlafen bin und gar nicht mehr zum Antworten gekommen bin ...

Hab den ganzen Tag nochmal darüber nachgedacht und mein Entschluss steht, jetzt muss ich es ihr nur noch beibringen und darin bin ich gar nicht gut. Aber ich denke das ist wohl niemand von uns.

Ein eindeutiges Zeichen war nun wohl, dass sie heute Abend Sex haben wollte und es für mich ein ganz unangenehmes Gefühl war. Habe ihr klar gemacht, dass ich leider keine Lust habe. Hab auch darüber nachgedacht, ob ich es ihr gleich sagen soll weswegen, aber ich Feigling hab mich natürlich nicht getraut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 23:00
In Antwort auf wendokam

Ich nochmal ....
Wollt noch schnell sry schreiben, da ich gestern eingeschlafen bin und gar nicht mehr zum Antworten gekommen bin ...

Hab den ganzen Tag nochmal darüber nachgedacht und mein Entschluss steht, jetzt muss ich es ihr nur noch beibringen und darin bin ich gar nicht gut. Aber ich denke das ist wohl niemand von uns.

Ein eindeutiges Zeichen war nun wohl, dass sie heute Abend Sex haben wollte und es für mich ein ganz unangenehmes Gefühl war. Habe ihr klar gemacht, dass ich leider keine Lust habe. Hab auch darüber nachgedacht, ob ich es ihr gleich sagen soll weswegen, aber ich Feigling hab mich natürlich nicht getraut...

~~~~~~~~
na toll.. ich bleib extra wach wegen dir und du schläfst ein lol

das hört sich doch gut an... ehrlich ich denke auch du weisst innerlich schon etwas länger das das die richtige entscheidung ist.

ich hoffe du bekommst das hin und lässt dich nicht mit emotionalen tricks davon abhalten

liebe grüsse wenn du schacka brauchst lol und nen schubs.. dann sag bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 23:16
In Antwort auf oosaharaoo

~~~~~~~~
na toll.. ich bleib extra wach wegen dir und du schläfst ein lol

das hört sich doch gut an... ehrlich ich denke auch du weisst innerlich schon etwas länger das das die richtige entscheidung ist.

ich hoffe du bekommst das hin und lässt dich nicht mit emotionalen tricks davon abhalten

liebe grüsse wenn du schacka brauchst lol und nen schubs.. dann sag bescheid

____________
ohhhhh jetzt machste mir ja ein ganz schlechtes Gewissen, das ich dich "hab sitzen" lassen...


Ja ich glaub auchda hast du den Nagel wieder auf den Kopf getroffen. Innerlich wege ich schon länger ab. Auch wenn ich das bis jetzt vllt nicht wahr haben wollte. Ich habe sie mehr geliebt als jede andere zuvor und tue das denk ich immernoch irgendwo.

Aber was die Trennung angeht bin ich einfach nur ein Feigling und leide lieber selber als das ich andere leiden lasse. Auch wenn sie es "verdient" hätten, aber so bin ich nunmal. In diesem Falle, leider.

Mit nem Schacka und nem Schubs komme ich glaub ich nicht ganz so weit. Wenn ich beides im 10er Pack bekommen könnte schon eher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 23:23
In Antwort auf wendokam

____________
ohhhhh jetzt machste mir ja ein ganz schlechtes Gewissen, das ich dich "hab sitzen" lassen...


Ja ich glaub auchda hast du den Nagel wieder auf den Kopf getroffen. Innerlich wege ich schon länger ab. Auch wenn ich das bis jetzt vllt nicht wahr haben wollte. Ich habe sie mehr geliebt als jede andere zuvor und tue das denk ich immernoch irgendwo.

Aber was die Trennung angeht bin ich einfach nur ein Feigling und leide lieber selber als das ich andere leiden lasse. Auch wenn sie es "verdient" hätten, aber so bin ich nunmal. In diesem Falle, leider.

Mit nem Schacka und nem Schubs komme ich glaub ich nicht ganz so weit. Wenn ich beides im 10er Pack bekommen könnte schon eher...

*****
du musst es aber tun.. für dich für deine gesundheit und weil es wie ich finde für den falschen menschen ist.
das komische bei mir war ja damals.. als ich weg war... gings dann doch alles auf einmal ..
" mensch" hat schon irgwo einen überlebenstrieb
und du meinst es gut und denkst du hilfst ihr wenn du so viel machst.. dabei nutzen dann solche menschen ( auch eben solche die psychisch fertig sind) die gewonne zeit geld usw nur um sich noch mehr ihren psychosen hinzugeben.
du hast ja selber geschrieben.. es wurde immer mehr.. eins nach dem andren
es kann auch ein gefährlicher mischmasch aus wahrheit taktik emotionales erpressen und mitleidssuche sein
es ist leider so das man sich aus den fängen eines solchen menschen befreien sollte.
alles andre sollen ärzte psychologen usw machen . die werden dafür noch gut bezahlt sich die nerven ruinieren zu lassen.
aber du?
ich fand meine 2 jahre waren zu lang so das ich wie gesagt auch schon körperliche symptome hatte.. weil es einfach meinen kraftvorrat gesprengt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 9:24

Nach einem jahr wieder zurück...
hallo zusammen,

habe mich dazu entschlossen nochmal in meinem ein !ahr alten Threat zu schreiben, da ich noch immer in der gleichen Situation stecke und eure Meinung/Hilfe brauche. Ich hoffe es geht wegen dem viel vorran geschriebenem nicht unter und es sagen mir viele was sie denken. Worrauf es hinaus laeuft kann ich mir denken, aber ich bin ein Mensch der seine eigenen Interesse lieber komplatt aufgibt um die anderer zufrieden zu stellen. Ich weiß das es nicht gut für mich ist, aber so bin ich nunmal...

Was hat sich geändert:

wir sind nun in ein eigenes Haus gezogen, welches meines ubd nicht unser gemeinsam gekauftes ist. Wir haben schon sehr viel Arbeit und auch Geld hineingesteckt. Bzw ich habe beides getan. Meine Freundin wurde aus psychischen Gründen 2 Jahre arbeitsunfaehig geschrieben und hat nicht so die Motivation zum arbeiten. Ich gehe 5 Tage die Woche jeweils 12 Stunden arbeiten und reisse mir auch fuers Haus noch jeden Abend ein paar Stunden den A.... auf.

Alles Geld was ich verdiene wandert in das Haus, den Sohn meiner Freundin und in Geräte die meiner Freundin den Haushalt erleichtern. (neue Waschmaschine, Trockner, Spuehlmaschine, ...) da sie sagt sie braucht das alles. Ich stehe morgens um halb 5 auf und bin abends zwischen 6 oder 7 von der Arbeit wieder da. Sie bringt morgens zwar ihren Sohn zur Schule, schlaeft danach aber wieder bis zum Mittag bis er wiederkommt. Dies macht sie heimlich und leugnet es vor mir. Ich aber weiß das es so ist.

Die Hausaufgaben mache ich dann abends auch noch mit dem Kleinen, da sie "keine Ruhe und Geduld" dafür hat. Danach mache ich mich dann weiter ans renovieren während sie fernseh guckt.

irgendwo fühle ich mich ein wenig ausgenutzt.

Auch Sex und Zaertlichkeiten gibt es bei uns nicht mehr obwohl ich schon mehr als mehrfach erwähnt habe wie sehr es mir fehlt. Nach einem solchen Gespräch klappt es auch wieder ein bis zwei Wochen, aber dann ist auch wieder 2 bis 3 Monate Sendepause. Am Anfang bin ich ihr noch hinterher gedackelt und habe versucht auch sie in Stimmung zu bringen, aber wenn man so oft eine eiskalte Abfuhr bekommt, verliert man auch hierfür die Motivation. Und wenn wir dann mal Sex haben kommt es mir vor das wir es immer nur so machen das sie ihrem Spaß hat und auf meine Bedürfnisse wird nicht wirklich eingegangen...

mein Problem besteht jetzt darin, dass wenn wir uns trennen, der Kleine in der Schule untergehen wird und ein Leben fuehren muss wie sie es ohne mich tuen müsste. Ich möchte ihm aber eine gute Zukunft bieten. Er wurde schon von seinem Vater und dem darauf folgenden Partner sitzen gelassen, woran er schwer zu knabbern hat. Er liebt mich über alles, was auch meine Freundin angeblich macht.

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und wäre froh wenn ihr mir ein paar Ratschlaege, gute Worte oder eure Meinung dazu sagen koennte. Wäre euch dafür so sehr dankbar... Vllt bin ich einfach zu naiv und gutmuetig. Ich weiß es nicht.

wünsche euch einen schönen tag und hoffe auf zahlreiche antworten...

lg sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 10:03
In Antwort auf wendokam

Nach einem jahr wieder zurück...
hallo zusammen,

habe mich dazu entschlossen nochmal in meinem ein !ahr alten Threat zu schreiben, da ich noch immer in der gleichen Situation stecke und eure Meinung/Hilfe brauche. Ich hoffe es geht wegen dem viel vorran geschriebenem nicht unter und es sagen mir viele was sie denken. Worrauf es hinaus laeuft kann ich mir denken, aber ich bin ein Mensch der seine eigenen Interesse lieber komplatt aufgibt um die anderer zufrieden zu stellen. Ich weiß das es nicht gut für mich ist, aber so bin ich nunmal...

Was hat sich geändert:

wir sind nun in ein eigenes Haus gezogen, welches meines ubd nicht unser gemeinsam gekauftes ist. Wir haben schon sehr viel Arbeit und auch Geld hineingesteckt. Bzw ich habe beides getan. Meine Freundin wurde aus psychischen Gründen 2 Jahre arbeitsunfaehig geschrieben und hat nicht so die Motivation zum arbeiten. Ich gehe 5 Tage die Woche jeweils 12 Stunden arbeiten und reisse mir auch fuers Haus noch jeden Abend ein paar Stunden den A.... auf.

Alles Geld was ich verdiene wandert in das Haus, den Sohn meiner Freundin und in Geräte die meiner Freundin den Haushalt erleichtern. (neue Waschmaschine, Trockner, Spuehlmaschine, ...) da sie sagt sie braucht das alles. Ich stehe morgens um halb 5 auf und bin abends zwischen 6 oder 7 von der Arbeit wieder da. Sie bringt morgens zwar ihren Sohn zur Schule, schlaeft danach aber wieder bis zum Mittag bis er wiederkommt. Dies macht sie heimlich und leugnet es vor mir. Ich aber weiß das es so ist.

Die Hausaufgaben mache ich dann abends auch noch mit dem Kleinen, da sie "keine Ruhe und Geduld" dafür hat. Danach mache ich mich dann weiter ans renovieren während sie fernseh guckt.

irgendwo fühle ich mich ein wenig ausgenutzt.

Auch Sex und Zaertlichkeiten gibt es bei uns nicht mehr obwohl ich schon mehr als mehrfach erwähnt habe wie sehr es mir fehlt. Nach einem solchen Gespräch klappt es auch wieder ein bis zwei Wochen, aber dann ist auch wieder 2 bis 3 Monate Sendepause. Am Anfang bin ich ihr noch hinterher gedackelt und habe versucht auch sie in Stimmung zu bringen, aber wenn man so oft eine eiskalte Abfuhr bekommt, verliert man auch hierfür die Motivation. Und wenn wir dann mal Sex haben kommt es mir vor das wir es immer nur so machen das sie ihrem Spaß hat und auf meine Bedürfnisse wird nicht wirklich eingegangen...

mein Problem besteht jetzt darin, dass wenn wir uns trennen, der Kleine in der Schule untergehen wird und ein Leben fuehren muss wie sie es ohne mich tuen müsste. Ich möchte ihm aber eine gute Zukunft bieten. Er wurde schon von seinem Vater und dem darauf folgenden Partner sitzen gelassen, woran er schwer zu knabbern hat. Er liebt mich über alles, was auch meine Freundin angeblich macht.

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und wäre froh wenn ihr mir ein paar Ratschlaege, gute Worte oder eure Meinung dazu sagen koennte. Wäre euch dafür so sehr dankbar... Vllt bin ich einfach zu naiv und gutmuetig. Ich weiß es nicht.

wünsche euch einen schönen tag und hoffe auf zahlreiche antworten...

lg sven

Mach dich kundig!
Ganz ehrlich, ich finde es toll von dir, dass du dich weiterhin um den Kleinen kümmern willst.
Aber der Kindsmutter würde ich keinen einzigen Cent mehr in den Arsch schieben!!!

Informiere dich mal, was du für Möglichkeiten hast. Vielleicht kannst du den Kleinen ja adoptieren oder i-wie das Sorgerecht beantragen.
Und wenn du das hast, kannst du mit ihr dann weiterschauen.
Weil dass was sie tut ist verantwortungslos, ihr und dem Kind gegenüber.

Ich würde mich weigern so eine Person in ihrer Faulheit weiterhin zu unterstützen. Und alles Gefallen lassen nur wegen dem Kind, würd ich mir auch nicht.

Also infomier dich, schau welche Rechte du hast und kämpf um das Kind. Aber nicht um sie!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 10:20
In Antwort auf neo_12745416

Mach dich kundig!
Ganz ehrlich, ich finde es toll von dir, dass du dich weiterhin um den Kleinen kümmern willst.
Aber der Kindsmutter würde ich keinen einzigen Cent mehr in den Arsch schieben!!!

Informiere dich mal, was du für Möglichkeiten hast. Vielleicht kannst du den Kleinen ja adoptieren oder i-wie das Sorgerecht beantragen.
Und wenn du das hast, kannst du mit ihr dann weiterschauen.
Weil dass was sie tut ist verantwortungslos, ihr und dem Kind gegenüber.

Ich würde mich weigern so eine Person in ihrer Faulheit weiterhin zu unterstützen. Und alles Gefallen lassen nur wegen dem Kind, würd ich mir auch nicht.

Also infomier dich, schau welche Rechte du hast und kämpf um das Kind. Aber nicht um sie!!

Alles nicht so einfach...
ich denke nicht das ich da viele chancen habe.

1. Kann sie sehr gut mit dem Jugendamt aufgrund der Schwierigkeiten mit dem Erzeuger

2. Will ich dem Kleinen nicht die Mutter nehmen, die er auch über alles liebt.

und 3. Kann ich mich bei einem 12 Stunden Job ja auch nicht gutgenug um ihn kümmern, bzw er wäre jeden Tag sehr lange ohne mich.


Ich ueberlege mich zu trennen, kann es mit meinem Gewissen aber nicht verantworten, da die Beiden dann auf der Straße sitzen und vor dem nichts stehen.Und zumdem frage ich mich ob es für eine 3 jaehrige Beziehung nicht normal ist das man Abstriche machen muss. Die Waesche und das Essen macht sie ja auch. Fühle mich dabei aber auch nicht wirklich gut.

Die Phasen wo ich mich an Kleinigkeiten hochzuziehe haeufen sich und das ist nicht gut für den Kleinen. Und davon gibt es viele am tag. Habe ein neues Sofs gekauft und sie blutet wohl mal wegen ihrer Schuppenflechte. Es war ihr wieder zu warm im Bett und ich habe sie gebeten nicht auf dem Sofa zu schlafen, eben wegen den Blutflecken. Nein das taete sie nicht, sie würde nur eine rauchen gehen und dann wiederkommen. Heut morgen hab ich sie dann aufm Sofa geweckt.

Oder grad hab ich zufällig gesehen wie sie rauchend im Auto sass obwohl der Kleine dabei war. Wir hatten abgemacht das das nie wieder vorkommt. Aber da ist sie sowas von egoistisch.

ach vllt such ich auch die Nadel im Heuhaufen. Bin halt verzweifelt und lasse lieber mir wehtun als das ich jemand anderem weh oder unrecht tue...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 10:38
In Antwort auf wendokam

Alles nicht so einfach...
ich denke nicht das ich da viele chancen habe.

1. Kann sie sehr gut mit dem Jugendamt aufgrund der Schwierigkeiten mit dem Erzeuger

2. Will ich dem Kleinen nicht die Mutter nehmen, die er auch über alles liebt.

und 3. Kann ich mich bei einem 12 Stunden Job ja auch nicht gutgenug um ihn kümmern, bzw er wäre jeden Tag sehr lange ohne mich.


Ich ueberlege mich zu trennen, kann es mit meinem Gewissen aber nicht verantworten, da die Beiden dann auf der Straße sitzen und vor dem nichts stehen.Und zumdem frage ich mich ob es für eine 3 jaehrige Beziehung nicht normal ist das man Abstriche machen muss. Die Waesche und das Essen macht sie ja auch. Fühle mich dabei aber auch nicht wirklich gut.

Die Phasen wo ich mich an Kleinigkeiten hochzuziehe haeufen sich und das ist nicht gut für den Kleinen. Und davon gibt es viele am tag. Habe ein neues Sofs gekauft und sie blutet wohl mal wegen ihrer Schuppenflechte. Es war ihr wieder zu warm im Bett und ich habe sie gebeten nicht auf dem Sofa zu schlafen, eben wegen den Blutflecken. Nein das taete sie nicht, sie würde nur eine rauchen gehen und dann wiederkommen. Heut morgen hab ich sie dann aufm Sofa geweckt.

Oder grad hab ich zufällig gesehen wie sie rauchend im Auto sass obwohl der Kleine dabei war. Wir hatten abgemacht das das nie wieder vorkommt. Aber da ist sie sowas von egoistisch.

ach vllt such ich auch die Nadel im Heuhaufen. Bin halt verzweifelt und lasse lieber mir wehtun als das ich jemand anderem weh oder unrecht tue...

Oh wei!

Du bist in einem sehr schlimmen Dilemma, das kann ich wirklcih gut verstehen.
Zum einen weißt du mittlerweile, dass die Frau an deiner Seite psychisch krank ist und zwar so sehr, dass sie überhaupt nicht in der LAGE ist, eine Beziehung zu führen. Selbst wenn sie das wollte, es wird sie zusehr Kraft kosten neben ihren eigenen Bedürfnissen und denen des Kindes (die sie auch mehr schlecht als recht meistert) noch über die einen Partners nachzudenken. Ganz neutral und nicht wertend gesagt. Das ist die eine Tatsache, an der DU absolut und gar nichts ändern kannst. Das solltest du also erst einmal wirklich verinnerlichen.
Dann kommt der Junge ins Spiel, an dem du sehr hängst und er an dir. Du bist sehr eiunfühlsam und verantwortungsbewußt und weißt, wie sehr eine erneute Trennung von einem geliebten Menschen ihn verletzen und beeinflussen wird. Deshalb stellst du sogar dein eigenes Glück hintenan. Nur fehlt dir langsam dazu die Kraft und du wirst sie auch nicht ewig haben. Etwas zu raten ist sehr schwer, weil vieles auch vom Willen der Mutter abhängt. Denn mein Vorschlag wäre, sich mit ihr einmal ganz in Ruhe hinzusetzen und ihr ehrlich zu sagen, dass die Beziehung zwischen euch vorbei ist, weil du eben nicht mehr kannst. Ihr aber vorzuschlagen, dass du weiterhin Teil ihres Lebens sein wirst aber nicht als ihr Partner sondern als ein Freund und Ersatzpapa des Kleinen. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass ihr eine Wohnung für sie ganz in der Nähe findet, wo Besuche des Kleinen ganz unproblematisch möglich sind? So befreist du dich zwar von der Last dieser qualvollen und eigentlich nciht existenten Beziehung und bleibst trotzdem Teil des Lebens des Kleinen. Ich würde es ihm sehr wünschen, denn du bist ein wirklich toller Kerl. Du musst nur eine Balance finden zwischen selbstlos handeln und selbstzerstöririsch handeln. Bleibst du als Partner bei ihr, wäre es das zweite und das wäre im Endeffekt für den Kleinen auch nichts gutes. Setz dich doch trotzdem mit dem Jugendamt unverbindlich in Verbindung und schildere die Situation und bitte um Mediation beim Gespräch mit ihr. Sie sollten ja auch ein Interesse daran haben, dass der Junge den Kontakt weiterhin haben kann.
Fakt ist, ehe diese Frau nicht wirklich psychisch auf die Beine kommt und den Willen dazu hat, ist sie vollkommen beziehungsunfähig. Und du kannst rein gar nichts daran ändern.

Traurige Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 11:35
In Antwort auf kilie_12351775

Oh wei!

Du bist in einem sehr schlimmen Dilemma, das kann ich wirklcih gut verstehen.
Zum einen weißt du mittlerweile, dass die Frau an deiner Seite psychisch krank ist und zwar so sehr, dass sie überhaupt nicht in der LAGE ist, eine Beziehung zu führen. Selbst wenn sie das wollte, es wird sie zusehr Kraft kosten neben ihren eigenen Bedürfnissen und denen des Kindes (die sie auch mehr schlecht als recht meistert) noch über die einen Partners nachzudenken. Ganz neutral und nicht wertend gesagt. Das ist die eine Tatsache, an der DU absolut und gar nichts ändern kannst. Das solltest du also erst einmal wirklich verinnerlichen.
Dann kommt der Junge ins Spiel, an dem du sehr hängst und er an dir. Du bist sehr eiunfühlsam und verantwortungsbewußt und weißt, wie sehr eine erneute Trennung von einem geliebten Menschen ihn verletzen und beeinflussen wird. Deshalb stellst du sogar dein eigenes Glück hintenan. Nur fehlt dir langsam dazu die Kraft und du wirst sie auch nicht ewig haben. Etwas zu raten ist sehr schwer, weil vieles auch vom Willen der Mutter abhängt. Denn mein Vorschlag wäre, sich mit ihr einmal ganz in Ruhe hinzusetzen und ihr ehrlich zu sagen, dass die Beziehung zwischen euch vorbei ist, weil du eben nicht mehr kannst. Ihr aber vorzuschlagen, dass du weiterhin Teil ihres Lebens sein wirst aber nicht als ihr Partner sondern als ein Freund und Ersatzpapa des Kleinen. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass ihr eine Wohnung für sie ganz in der Nähe findet, wo Besuche des Kleinen ganz unproblematisch möglich sind? So befreist du dich zwar von der Last dieser qualvollen und eigentlich nciht existenten Beziehung und bleibst trotzdem Teil des Lebens des Kleinen. Ich würde es ihm sehr wünschen, denn du bist ein wirklich toller Kerl. Du musst nur eine Balance finden zwischen selbstlos handeln und selbstzerstöririsch handeln. Bleibst du als Partner bei ihr, wäre es das zweite und das wäre im Endeffekt für den Kleinen auch nichts gutes. Setz dich doch trotzdem mit dem Jugendamt unverbindlich in Verbindung und schildere die Situation und bitte um Mediation beim Gespräch mit ihr. Sie sollten ja auch ein Interesse daran haben, dass der Junge den Kontakt weiterhin haben kann.
Fakt ist, ehe diese Frau nicht wirklich psychisch auf die Beine kommt und den Willen dazu hat, ist sie vollkommen beziehungsunfähig. Und du kannst rein gar nichts daran ändern.

Traurige Grüsse

Das triffts genau
wow, danke für die tolle Einschätzung. Ich bin ein wenig sprachlos, wie gut du die Situation eingeschaetzt hast. Darin habe ich mich voll und ganz wiedergefunden.

Das mit der Wohnung in der Naehe wird schwer, da der Wohnraum hier sehr begrenzt ist. Hinzu kommt, das sie als Mieterin in meinem Haus gemeldet ist und ich im Falle einer Trennung für 3 Monate mein eigenes Haus räumen müsste.
Auch möchte ich das der Kleine im Einzugsgebiet der Schule bleiben koennte damit er neben mir nicht auch noch seine Freunde verlieren muss.

Aber je mehr ich drueber nachdenke umso weniger möchte ich ihm das antun. Dazu bin ich glaub ich nicht in der Lage. Auch wenn ich in Kauf nehmen müsste das ich daran zerbreche. Auf der anderen Seite wuerden die Beiden im Fall einer Trennung dran zerbrechen.

einen Punkt den ich noch nicht erwähnt hatte ist das meine Freundin sich zunehmend aich körperlich gehen lässt, so das der Aspekt der körperlichen Anziehung zunehmend geringer wird. Ich weiß nicht ob es daran liegt das sie sich erhofft, dass sich mein Verlangen nach koeperlicher Naehe dadurch verringert. Das geschieht nämlich auch alles hinter meinem Rücken.

Ich wäre der letzte der eine Beziehung an der körperlichen Attraktivitaet des Partners festmacht, aber so kommt eins zum anderen. Und sie tut als wäre es alles normal und beteuert mir jeden Tag mehrfach das sie mich über alles liebt und ich neben ihrem Sohn das Wichtigste in ihrem Leben wäre...

ich denke ihr merkt mir meine Verzweiflung an und ich will auch gar nicht rumjammern. Aber Verzweiflung lässt einen Menschen Dinge tun und denken, die sonst kein Thema für ihn waeren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:04
In Antwort auf wendokam

Das triffts genau
wow, danke für die tolle Einschätzung. Ich bin ein wenig sprachlos, wie gut du die Situation eingeschaetzt hast. Darin habe ich mich voll und ganz wiedergefunden.

Das mit der Wohnung in der Naehe wird schwer, da der Wohnraum hier sehr begrenzt ist. Hinzu kommt, das sie als Mieterin in meinem Haus gemeldet ist und ich im Falle einer Trennung für 3 Monate mein eigenes Haus räumen müsste.
Auch möchte ich das der Kleine im Einzugsgebiet der Schule bleiben koennte damit er neben mir nicht auch noch seine Freunde verlieren muss.

Aber je mehr ich drueber nachdenke umso weniger möchte ich ihm das antun. Dazu bin ich glaub ich nicht in der Lage. Auch wenn ich in Kauf nehmen müsste das ich daran zerbreche. Auf der anderen Seite wuerden die Beiden im Fall einer Trennung dran zerbrechen.

einen Punkt den ich noch nicht erwähnt hatte ist das meine Freundin sich zunehmend aich körperlich gehen lässt, so das der Aspekt der körperlichen Anziehung zunehmend geringer wird. Ich weiß nicht ob es daran liegt das sie sich erhofft, dass sich mein Verlangen nach koeperlicher Naehe dadurch verringert. Das geschieht nämlich auch alles hinter meinem Rücken.

Ich wäre der letzte der eine Beziehung an der körperlichen Attraktivitaet des Partners festmacht, aber so kommt eins zum anderen. Und sie tut als wäre es alles normal und beteuert mir jeden Tag mehrfach das sie mich über alles liebt und ich neben ihrem Sohn das Wichtigste in ihrem Leben wäre...

ich denke ihr merkt mir meine Verzweiflung an und ich will auch gar nicht rumjammern. Aber Verzweiflung lässt einen Menschen Dinge tun und denken, die sonst kein Thema für ihn waeren.

...
Gibt es eine Möglichkeit IM Haus getrennte Bereiche zu schaffen? Eine Einliegerwohnung für die beiden, wo sie preiswert wohnen könnten?

Ich sehe das Verhalten dieser Frau als sehr depressiv (oder burnout) an, ich denke nicht dass das primär mit DIR etwas zu tun oder dass sie bei dir etwas bewirken will. Sie ist schlicht KRANK und selbst wenn sie dich liebt (durchaus möglich!) ist sie nicht in der seelischen Verfassung dir das zu zeigen oder auf jemand anderen als sich selbst einzugehen.
Hör doch mal hin OHNE es mit dir in Bezug zu setzen: sie schläft unheimlich viel, sie lässt sich körperlich gehen, sie ist selbst von ihrem Kind, dass sie sicher sehr liebt, oft überfordert, ihr wird alles zu viel. Ja sie schafft es morgens gerade mal sich kurz FÜR ihren Sohn aufzuraffen, sofort danach hat sie keine Kraft mehr und muss weiterschlafen.Für mich hört sich das sehr nach Energielosigkeit, Antriebslosigkleit und nach Depression an. Sie KANN nicht anders.
Das Problem ist aber, dass selbst wenn du verstehst, dass es mit dir als Person nichts zu tun hat, du ja trotzdem nur ein Mensch aus Fleisch und Blut bist und Bedürfnisse und Wünsche und auch nur eine begrenzte Lebenszeit und Energie hast. Also MUSST du dafür sorgen, dass du so lebst, wie es dich nicht kaputt macht. Es ist wirklcih eine sehr schwierige Situation für dich und würde dir dringend empfehlen dich mal nach Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen für Angehörige und Partner psychisch kranker Menschen umzusehen und dir alles an Informationsmaterial zu holen, was du bekommen kannst.

Tu das bitte nicht weiterhin als Nebenaspekt eurer Beziehung ab, es die die HAUPTURSACHE für das ganze Kuddelmuddel.

Nur wenn sie wieder stabiler wird und wieder Kraft hat, kann sie auch etwas an der Situation verändern. Schafft sie das nicht, wirst du derjenige sein (und das Kind), der auf der Strecke bleibt. Weißt du denn, woher ihre Probleme rühren? Was ist ihr passiert, dass es ihr so dreckig geht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:06
In Antwort auf wendokam

Das triffts genau
wow, danke für die tolle Einschätzung. Ich bin ein wenig sprachlos, wie gut du die Situation eingeschaetzt hast. Darin habe ich mich voll und ganz wiedergefunden.

Das mit der Wohnung in der Naehe wird schwer, da der Wohnraum hier sehr begrenzt ist. Hinzu kommt, das sie als Mieterin in meinem Haus gemeldet ist und ich im Falle einer Trennung für 3 Monate mein eigenes Haus räumen müsste.
Auch möchte ich das der Kleine im Einzugsgebiet der Schule bleiben koennte damit er neben mir nicht auch noch seine Freunde verlieren muss.

Aber je mehr ich drueber nachdenke umso weniger möchte ich ihm das antun. Dazu bin ich glaub ich nicht in der Lage. Auch wenn ich in Kauf nehmen müsste das ich daran zerbreche. Auf der anderen Seite wuerden die Beiden im Fall einer Trennung dran zerbrechen.

einen Punkt den ich noch nicht erwähnt hatte ist das meine Freundin sich zunehmend aich körperlich gehen lässt, so das der Aspekt der körperlichen Anziehung zunehmend geringer wird. Ich weiß nicht ob es daran liegt das sie sich erhofft, dass sich mein Verlangen nach koeperlicher Naehe dadurch verringert. Das geschieht nämlich auch alles hinter meinem Rücken.

Ich wäre der letzte der eine Beziehung an der körperlichen Attraktivitaet des Partners festmacht, aber so kommt eins zum anderen. Und sie tut als wäre es alles normal und beteuert mir jeden Tag mehrfach das sie mich über alles liebt und ich neben ihrem Sohn das Wichtigste in ihrem Leben wäre...

ich denke ihr merkt mir meine Verzweiflung an und ich will auch gar nicht rumjammern. Aber Verzweiflung lässt einen Menschen Dinge tun und denken, die sonst kein Thema für ihn waeren.

Ehrlich gesagt...
habe ich kein mitleid mit dir. du bist selber schuld an dieser präkeren situation. obwohl diese massiven probleme schon vorher vorhanden waren (!) bist du mit ihr in ein haus gezogen und ihr habt wohl beide einen solchen mietvertrag unterschreiben müssen. das verstehe ich nicht. du wusstest, dass es eine frage der zeit sein würde bis du nicht mehr kannst.

beherzige den vorschlag der schon gebracht wurde. schau, dass sie eine eigene wohnung bekommt, die in der nähe ist. so, dass der sohn nicht komplett aus seinem umfeld gerissen wird.

ich werde den eindruck nicht los, dass dir diese geschichte doch einiges an positivem gibt. du bist der märtyrer im dienst. leider hilft das dem kleinen auch nicht!
gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:08
In Antwort auf wendokam

Nach einem jahr wieder zurück...
hallo zusammen,

habe mich dazu entschlossen nochmal in meinem ein !ahr alten Threat zu schreiben, da ich noch immer in der gleichen Situation stecke und eure Meinung/Hilfe brauche. Ich hoffe es geht wegen dem viel vorran geschriebenem nicht unter und es sagen mir viele was sie denken. Worrauf es hinaus laeuft kann ich mir denken, aber ich bin ein Mensch der seine eigenen Interesse lieber komplatt aufgibt um die anderer zufrieden zu stellen. Ich weiß das es nicht gut für mich ist, aber so bin ich nunmal...

Was hat sich geändert:

wir sind nun in ein eigenes Haus gezogen, welches meines ubd nicht unser gemeinsam gekauftes ist. Wir haben schon sehr viel Arbeit und auch Geld hineingesteckt. Bzw ich habe beides getan. Meine Freundin wurde aus psychischen Gründen 2 Jahre arbeitsunfaehig geschrieben und hat nicht so die Motivation zum arbeiten. Ich gehe 5 Tage die Woche jeweils 12 Stunden arbeiten und reisse mir auch fuers Haus noch jeden Abend ein paar Stunden den A.... auf.

Alles Geld was ich verdiene wandert in das Haus, den Sohn meiner Freundin und in Geräte die meiner Freundin den Haushalt erleichtern. (neue Waschmaschine, Trockner, Spuehlmaschine, ...) da sie sagt sie braucht das alles. Ich stehe morgens um halb 5 auf und bin abends zwischen 6 oder 7 von der Arbeit wieder da. Sie bringt morgens zwar ihren Sohn zur Schule, schlaeft danach aber wieder bis zum Mittag bis er wiederkommt. Dies macht sie heimlich und leugnet es vor mir. Ich aber weiß das es so ist.

Die Hausaufgaben mache ich dann abends auch noch mit dem Kleinen, da sie "keine Ruhe und Geduld" dafür hat. Danach mache ich mich dann weiter ans renovieren während sie fernseh guckt.

irgendwo fühle ich mich ein wenig ausgenutzt.

Auch Sex und Zaertlichkeiten gibt es bei uns nicht mehr obwohl ich schon mehr als mehrfach erwähnt habe wie sehr es mir fehlt. Nach einem solchen Gespräch klappt es auch wieder ein bis zwei Wochen, aber dann ist auch wieder 2 bis 3 Monate Sendepause. Am Anfang bin ich ihr noch hinterher gedackelt und habe versucht auch sie in Stimmung zu bringen, aber wenn man so oft eine eiskalte Abfuhr bekommt, verliert man auch hierfür die Motivation. Und wenn wir dann mal Sex haben kommt es mir vor das wir es immer nur so machen das sie ihrem Spaß hat und auf meine Bedürfnisse wird nicht wirklich eingegangen...

mein Problem besteht jetzt darin, dass wenn wir uns trennen, der Kleine in der Schule untergehen wird und ein Leben fuehren muss wie sie es ohne mich tuen müsste. Ich möchte ihm aber eine gute Zukunft bieten. Er wurde schon von seinem Vater und dem darauf folgenden Partner sitzen gelassen, woran er schwer zu knabbern hat. Er liebt mich über alles, was auch meine Freundin angeblich macht.

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und wäre froh wenn ihr mir ein paar Ratschlaege, gute Worte oder eure Meinung dazu sagen koennte. Wäre euch dafür so sehr dankbar... Vllt bin ich einfach zu naiv und gutmuetig. Ich weiß es nicht.

wünsche euch einen schönen tag und hoffe auf zahlreiche antworten...

lg sven

Die hoffnung stirbt zuletzt
Hallo, entschuldige bitte, aber so sehr ich dir aus eigener erfahrung nachfühlen kann, so wird es wohl dennoch so sein, daß auch sie sich nicht wohl fühlen wird in eurer beziehung, soviel ist sicher. Ich will keineswegs gutheissen, was sie macht, aber es wird einen grund haben.
es nutzt nichts, wenn wir uns auf die dir begangene, moralische ungerechtigkeit dabei konzentrieren, da dein ziel ist, den jungen nicht zu verlieren und du sie auch mal liebtest evtl gar immernoch tust.
Schreibe dir mal alle die dinge auf, die dich nerven und versuche ehrlich dabei zu sein, es werden dinge dabei sein, die du nicht schön findest, aber nicht alle sind gänzlich gegen eine beziehung zu ihr, z.b.diese typischen zahnpasta-tube-dinge, etc. und schaue anschließend welche dinge sich nicht mit deinem leben vereinbahren lassen, diese gilt es zu bearbeiten und deutlich als grenze dem anderen aufzuzeigen.
Was mir auffällt, ist, daß du viel über den jungen und deine vielen arbeiten und haushaltsaktivitäten schreibst.
es bleibt dir nur dinge an dir und deinem verhalten zu ändern, denn wenn du alles so machst, wie bisher, so wird auch das ergebnis dasselbe sein, wie bisher. Damit meine ich, daß du mal versuchen kannst, z.b. ne woche nichts im haushalt zu machen und somit ihre geduldsgrenze mal versuchst zu überschreiten, so, daß sie selber kleine arbeiten verrichtet. sie ist sich deiner zu sicher, du meckerst zwar,aber das war es und es hat keinerlei konsequenzen für sie und so ändert sich niemals etwas.
Kann es sein, daß du ihr evtl zu oft zeigst,. Wie sehr du auf den jungen fixiert bist, und sie sich nicht von dir geliebt fühlt? Wie gestaltet ihr denn eure gemeinsame freizeit? Macht ihr auch mal etwas zusammen? Verwöhnst du sie evtl mal? Urlaub? Wochenendreise? Ausflüge? Romantische abende? Macht ihr auch mal etwas ohne den jungen, nur für euch beide?
Hört sich für dich bestimmt blöde an, wo du bereits alles tust, aber glaube mir, es funktioniert, solange du keine vorwürfe machst oder mit erhobenem zeigefinger vorgehst oder sie gar spüren läßt, daß sie zu nichts nutze ist. Denn eigentlich willst du ja unbedingt mit ihr(auch wenn es dir vorrangig zuerst um ihren sohn dabei geht), du willst nur die parameter wieder in die richtigen bahnen bekommen
Zu lieben bedeutet aktiv etwas für den partner zu tun, es kommen nämlich zuerst die liebevollen gedanken und die taten für eine person und dann stellt sich dieses gefühl der zuneigung und liebe erst wieder ein. Versuche einfach mal ne weile nur ganz liebevoll zu ihr zu sein,.wirst sicher schnell kleine erfolge erzielen dabei. Motiviere sie, unterstütze sie verbal in ihren vorhaben.
viel erfolg wünsche ich dir in jedem falle und finde es gut, wenn menschen, nicht nur den einfachsten weg wählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:09

Respekt
Ich ziehe im Geiste meinen Hut vor dir, das, was du tust, würden nur wenige Menschen leisten. Hinzu kommt, dass du dir Gedanken machst und Lösungen suchst, statt einfach alles hinzuwerfen.

Allerdings sehe ich das Problem einzig und allein in deiner Freundin.
Krankheiten sind ein wunderbarer Grund, Aufmerksamkeit zu erlangen und sich vor vielen Alltagpflichten zu drücken. Sicher, Schuppenflechte ist eine hässliche Sache, ich habe sie selbst. Ich würde verstehen, wenn sich deine Freundin nicht vor dir ausziehen mag o.ä. und Sex deshalb ablehnt, weil sie Hemmungen hat. Aber das scheint kein Problem zu sein.

Auch, wenn es jetzt extrem böse klingt: deine Freundin braucht einen gehörigen Tritt in den Hintern!!
Sie hat sich an ein richtig faules Leben gewöhnt,: ein Dach über dem Kopf, ein gesichertes Einkommen und einen Mann, der sich um die Erziehung ihres Kindes kümmert. Sie muss ja NICHTS machen - DU kümmerst dich darum.
Wo gibt es denn sowas: bis mittags schlafen? Abends wieder vor dem Fernseher zu hocken und dich die Hausaufgaben mit dem Kleinen machen zu lassen??? Bist du noch von dieser Welt???
Verdammt, wenn ich sowas lese, werde ich einfach nur wütend!

Hau endlich mal mit der Faust auf den Tisch, veranstalte mal einen riesigen Zirkus und sag ihr, wo es demnächst lang geht. Unabhängig davon, ob sie dich liebt - es ist selbstverständlich, dass auch sie ihre Pflichten hat.
Natürlich würde ich dir raten, dich von dieser Frau zu trennen, schön, das du Rücksicht auf das Kind nimmst - aber was bringt es dir für dein Leben?

Ich rate dir, mal völlig auszurasten, sie vor die Wahl zu stellen, sie könne ja ausziehen - sie fühlt sich mit dir zu sicher und ist sich auch deiner zu sicher. Sie weiß offenbar, wie sehr du an dem Kleinen hängst.

An diesem Punkt ist Verständnis und "reden" sinnlos, es bringt nichts.
Lass deinen Frust raus und sag ihr klipp und klar, dass du keine Schmarotzerin als Freundin willst, die bis in die Puppen schläft und nicht mal den Haushalt im Griff hat, obwohl sie den ganzen Tag zu Hause ist!!
Ansonsten braucht sie eine Therapie, dringend - sie hat ja Null Bezug zur Realität!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:25
In Antwort auf tippsi1

Ehrlich gesagt...
habe ich kein mitleid mit dir. du bist selber schuld an dieser präkeren situation. obwohl diese massiven probleme schon vorher vorhanden waren (!) bist du mit ihr in ein haus gezogen und ihr habt wohl beide einen solchen mietvertrag unterschreiben müssen. das verstehe ich nicht. du wusstest, dass es eine frage der zeit sein würde bis du nicht mehr kannst.

beherzige den vorschlag der schon gebracht wurde. schau, dass sie eine eigene wohnung bekommt, die in der nähe ist. so, dass der sohn nicht komplett aus seinem umfeld gerissen wird.

ich werde den eindruck nicht los, dass dir diese geschichte doch einiges an positivem gibt. du bist der märtyrer im dienst. leider hilft das dem kleinen auch nicht!
gruss

...
auch danke für deine meinung. Ich bin ja auch nicht hier um mitleid zu erschleichen, sondern weil ich einen rat gesucht habe.

ich bin mit ihr in ein haus gezogen, da ich um die beziehung gekämpft habe und ich dies auch noch tue. Einen Mietvertrag habe ich nicht unterschrieben, da dies mein eigenens Haus ist. Da brauche ich keine Miete zahlen und nur weil ich vllt eine scheiternde Beziehung führe, lasse ich doch nicht die chance auf mein Eigenheim sausen. Aber ums Haus geht es mir momentan auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:33
In Antwort auf werbegeschenk

Respekt
Ich ziehe im Geiste meinen Hut vor dir, das, was du tust, würden nur wenige Menschen leisten. Hinzu kommt, dass du dir Gedanken machst und Lösungen suchst, statt einfach alles hinzuwerfen.

Allerdings sehe ich das Problem einzig und allein in deiner Freundin.
Krankheiten sind ein wunderbarer Grund, Aufmerksamkeit zu erlangen und sich vor vielen Alltagpflichten zu drücken. Sicher, Schuppenflechte ist eine hässliche Sache, ich habe sie selbst. Ich würde verstehen, wenn sich deine Freundin nicht vor dir ausziehen mag o.ä. und Sex deshalb ablehnt, weil sie Hemmungen hat. Aber das scheint kein Problem zu sein.

Auch, wenn es jetzt extrem böse klingt: deine Freundin braucht einen gehörigen Tritt in den Hintern!!
Sie hat sich an ein richtig faules Leben gewöhnt,: ein Dach über dem Kopf, ein gesichertes Einkommen und einen Mann, der sich um die Erziehung ihres Kindes kümmert. Sie muss ja NICHTS machen - DU kümmerst dich darum.
Wo gibt es denn sowas: bis mittags schlafen? Abends wieder vor dem Fernseher zu hocken und dich die Hausaufgaben mit dem Kleinen machen zu lassen??? Bist du noch von dieser Welt???
Verdammt, wenn ich sowas lese, werde ich einfach nur wütend!

Hau endlich mal mit der Faust auf den Tisch, veranstalte mal einen riesigen Zirkus und sag ihr, wo es demnächst lang geht. Unabhängig davon, ob sie dich liebt - es ist selbstverständlich, dass auch sie ihre Pflichten hat.
Natürlich würde ich dir raten, dich von dieser Frau zu trennen, schön, das du Rücksicht auf das Kind nimmst - aber was bringt es dir für dein Leben?

Ich rate dir, mal völlig auszurasten, sie vor die Wahl zu stellen, sie könne ja ausziehen - sie fühlt sich mit dir zu sicher und ist sich auch deiner zu sicher. Sie weiß offenbar, wie sehr du an dem Kleinen hängst.

An diesem Punkt ist Verständnis und "reden" sinnlos, es bringt nichts.
Lass deinen Frust raus und sag ihr klipp und klar, dass du keine Schmarotzerin als Freundin willst, die bis in die Puppen schläft und nicht mal den Haushalt im Griff hat, obwohl sie den ganzen Tag zu Hause ist!!
Ansonsten braucht sie eine Therapie, dringend - sie hat ja Null Bezug zur Realität!

Du hast recht...
genau dies habe ich einmal schon gemacht. Wir haben dann 2 wochen Pause gemacht und es dann nochmal im Guten versucht. Es lief dann auch eine Zeit lang gut, was mir gezeigt hat das es ja auch möglich sein kann eine anstaendige Beziehung zu führer. Vllt ist es ja genau das dem ich die ganze Zeit verzweifelt hinterher renne.

aber so langsam fehlt mir auch irgendwo der Elan immer und immer wieder auf sie zuzugehen. Weil meistens kommt dieser Schritt von mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:46
In Antwort auf wendokam

...
auch danke für deine meinung. Ich bin ja auch nicht hier um mitleid zu erschleichen, sondern weil ich einen rat gesucht habe.

ich bin mit ihr in ein haus gezogen, da ich um die beziehung gekämpft habe und ich dies auch noch tue. Einen Mietvertrag habe ich nicht unterschrieben, da dies mein eigenens Haus ist. Da brauche ich keine Miete zahlen und nur weil ich vllt eine scheiternde Beziehung führe, lasse ich doch nicht die chance auf mein Eigenheim sausen. Aber ums Haus geht es mir momentan auch nicht.

Ist auf deine aussage bezogen
dass du 3monate bei einer trennung rausgehen musst...

also nimm dir die vorangegangen ratschläge zu herzen und mach was.
gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:52
In Antwort auf kilie_12351775

...
Gibt es eine Möglichkeit IM Haus getrennte Bereiche zu schaffen? Eine Einliegerwohnung für die beiden, wo sie preiswert wohnen könnten?

Ich sehe das Verhalten dieser Frau als sehr depressiv (oder burnout) an, ich denke nicht dass das primär mit DIR etwas zu tun oder dass sie bei dir etwas bewirken will. Sie ist schlicht KRANK und selbst wenn sie dich liebt (durchaus möglich!) ist sie nicht in der seelischen Verfassung dir das zu zeigen oder auf jemand anderen als sich selbst einzugehen.
Hör doch mal hin OHNE es mit dir in Bezug zu setzen: sie schläft unheimlich viel, sie lässt sich körperlich gehen, sie ist selbst von ihrem Kind, dass sie sicher sehr liebt, oft überfordert, ihr wird alles zu viel. Ja sie schafft es morgens gerade mal sich kurz FÜR ihren Sohn aufzuraffen, sofort danach hat sie keine Kraft mehr und muss weiterschlafen.Für mich hört sich das sehr nach Energielosigkeit, Antriebslosigkleit und nach Depression an. Sie KANN nicht anders.
Das Problem ist aber, dass selbst wenn du verstehst, dass es mit dir als Person nichts zu tun hat, du ja trotzdem nur ein Mensch aus Fleisch und Blut bist und Bedürfnisse und Wünsche und auch nur eine begrenzte Lebenszeit und Energie hast. Also MUSST du dafür sorgen, dass du so lebst, wie es dich nicht kaputt macht. Es ist wirklcih eine sehr schwierige Situation für dich und würde dir dringend empfehlen dich mal nach Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen für Angehörige und Partner psychisch kranker Menschen umzusehen und dir alles an Informationsmaterial zu holen, was du bekommen kannst.

Tu das bitte nicht weiterhin als Nebenaspekt eurer Beziehung ab, es die die HAUPTURSACHE für das ganze Kuddelmuddel.

Nur wenn sie wieder stabiler wird und wieder Kraft hat, kann sie auch etwas an der Situation verändern. Schafft sie das nicht, wirst du derjenige sein (und das Kind), der auf der Strecke bleibt. Weißt du denn, woher ihre Probleme rühren? Was ist ihr passiert, dass es ihr so dreckig geht?

Ja weiß ich...
das klingt für mich alles sehr plausibel und passt wie die Faust aufs Auge. Ihre Probleme ruehren aus der Kindheit, dass ist mir bekannt. Familiaere Probleme, wegen ihrer Haut war sie ein außenseiter und wurde als Kind gehaenselt und geschlagen. Vater Drogenkrank und verstorben. Alles in allem keine leichte Vergangenheit. Und bei mir war es genau andersrum. Ich weiß meine Kindheit zu schätzen und möchte dem Kleinen eben genauso eine bieten. Aber unter diesen Umständen fällt mir das sehr schwer.

sie war schon mehrfach auch über Wochen in Therapie und ist es auch momentan noch. Daher weiß ich auch was es ausloesen koennte wenn ich mich trenne und ob ich mit den Konsequenzen leben koennte weiß ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 12:54
In Antwort auf wendokam

Ja weiß ich...
das klingt für mich alles sehr plausibel und passt wie die Faust aufs Auge. Ihre Probleme ruehren aus der Kindheit, dass ist mir bekannt. Familiaere Probleme, wegen ihrer Haut war sie ein außenseiter und wurde als Kind gehaenselt und geschlagen. Vater Drogenkrank und verstorben. Alles in allem keine leichte Vergangenheit. Und bei mir war es genau andersrum. Ich weiß meine Kindheit zu schätzen und möchte dem Kleinen eben genauso eine bieten. Aber unter diesen Umständen fällt mir das sehr schwer.

sie war schon mehrfach auch über Wochen in Therapie und ist es auch momentan noch. Daher weiß ich auch was es ausloesen koennte wenn ich mich trenne und ob ich mit den Konsequenzen leben koennte weiß ich nicht.

Dann geh doch mal in die therapie mit
das geht. und dort kannst du auch ehrlich und offen die umstände ansprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2010 um 17:10
In Antwort auf wendokam

Nach einem jahr wieder zurück...
hallo zusammen,

habe mich dazu entschlossen nochmal in meinem ein !ahr alten Threat zu schreiben, da ich noch immer in der gleichen Situation stecke und eure Meinung/Hilfe brauche. Ich hoffe es geht wegen dem viel vorran geschriebenem nicht unter und es sagen mir viele was sie denken. Worrauf es hinaus laeuft kann ich mir denken, aber ich bin ein Mensch der seine eigenen Interesse lieber komplatt aufgibt um die anderer zufrieden zu stellen. Ich weiß das es nicht gut für mich ist, aber so bin ich nunmal...

Was hat sich geändert:

wir sind nun in ein eigenes Haus gezogen, welches meines ubd nicht unser gemeinsam gekauftes ist. Wir haben schon sehr viel Arbeit und auch Geld hineingesteckt. Bzw ich habe beides getan. Meine Freundin wurde aus psychischen Gründen 2 Jahre arbeitsunfaehig geschrieben und hat nicht so die Motivation zum arbeiten. Ich gehe 5 Tage die Woche jeweils 12 Stunden arbeiten und reisse mir auch fuers Haus noch jeden Abend ein paar Stunden den A.... auf.

Alles Geld was ich verdiene wandert in das Haus, den Sohn meiner Freundin und in Geräte die meiner Freundin den Haushalt erleichtern. (neue Waschmaschine, Trockner, Spuehlmaschine, ...) da sie sagt sie braucht das alles. Ich stehe morgens um halb 5 auf und bin abends zwischen 6 oder 7 von der Arbeit wieder da. Sie bringt morgens zwar ihren Sohn zur Schule, schlaeft danach aber wieder bis zum Mittag bis er wiederkommt. Dies macht sie heimlich und leugnet es vor mir. Ich aber weiß das es so ist.

Die Hausaufgaben mache ich dann abends auch noch mit dem Kleinen, da sie "keine Ruhe und Geduld" dafür hat. Danach mache ich mich dann weiter ans renovieren während sie fernseh guckt.

irgendwo fühle ich mich ein wenig ausgenutzt.

Auch Sex und Zaertlichkeiten gibt es bei uns nicht mehr obwohl ich schon mehr als mehrfach erwähnt habe wie sehr es mir fehlt. Nach einem solchen Gespräch klappt es auch wieder ein bis zwei Wochen, aber dann ist auch wieder 2 bis 3 Monate Sendepause. Am Anfang bin ich ihr noch hinterher gedackelt und habe versucht auch sie in Stimmung zu bringen, aber wenn man so oft eine eiskalte Abfuhr bekommt, verliert man auch hierfür die Motivation. Und wenn wir dann mal Sex haben kommt es mir vor das wir es immer nur so machen das sie ihrem Spaß hat und auf meine Bedürfnisse wird nicht wirklich eingegangen...

mein Problem besteht jetzt darin, dass wenn wir uns trennen, der Kleine in der Schule untergehen wird und ein Leben fuehren muss wie sie es ohne mich tuen müsste. Ich möchte ihm aber eine gute Zukunft bieten. Er wurde schon von seinem Vater und dem darauf folgenden Partner sitzen gelassen, woran er schwer zu knabbern hat. Er liebt mich über alles, was auch meine Freundin angeblich macht.

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und wäre froh wenn ihr mir ein paar Ratschlaege, gute Worte oder eure Meinung dazu sagen koennte. Wäre euch dafür so sehr dankbar... Vllt bin ich einfach zu naiv und gutmuetig. Ich weiß es nicht.

wünsche euch einen schönen tag und hoffe auf zahlreiche antworten...

lg sven

Die Antwort ist einfach!
Schmeiss Sie raus!! Der Sohn ist jetzt 7, willst Du noch 11 Jahre so weiter machen? Schmeiss Sie raus und wenn Dir Ihr Sohn so am Herzen liegt, versuche über das Jugendamt abzuklären was da möglich ist. Hatte einen ähnlichen "Fall", hab das nach etwas mehr als einem Jahr und damit schon viel zu spät beendet. Auf einmal ging dann alles, ist mir aber inzwischen egal... denn jetzt habe ich einen Engel gefunden, wohl als Belohnung für meinen Einsatz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen