Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung nach vielen Fehlern beenden/t, aber wie weiter machen?

19. Oktober 2020 um 13:00 Letzte Antwort: 20. Oktober 2020 um 9:45

Hallo ihr Lieben,

mich würde zu meiner folgenden Geschichte eure Meinung interessieren und würde auch gut gemeinte Ratschläge annehmen. Ich entschuldige mich vorab schonmal für die Fehler die ich gemacht habe, aber diese haben mich nunmal zu dem was ich heute bin gemacht und ja.. so spielt das Leben.

Ich führte über mehrere Jahre eine Fernbeziehung ca. 500kmzu einer Frau, welche ich für mind. 4 Jahre für perfekt und genau passend fand. Einfühlsam, HUMORVOLL, ehrlich, aufopfernd, liebend und so viels mehr. Ich versuchte ihr genau das alles so zurückzugeben und somit hatte ich die fast wöchentlichen Anfahrten gerne in Kauf genommen. Fr.-So 10 Std. im Auto.... ja das macht man für Liebe.
In dieser Anfangszeit war ich noch im Studium und ca. 24 Jahre alt und ich wollte "großes" machen- beruflich reisen, viel erleben, gutes Geld verdienen aber auch einfach das Leben genießen. So also die Einstellung in den Mit-Zwanzigern. Nach dem Studium fand ich dann in meiner Heimatstadt einen Job bei dem ich für all meine Ziele den Grundstein legen konnte. Arbeiten in Südostasien mit ca. monatlichen Dienstreisen (14 tage Heimat und 14 Tage Asien) Die neue Stelle wurde von allen gut angenommen und ich wurde auch voll unterstützt von meiner Freundin.
Das erste Jahr im Beruf verging ich war glücklich, sowohl mit dem Job, wie auch mit der Beziehung - wenn auch manchmal etwas einsam so weit weg von zuhause. Somit kam es dann auch dazu, dass ich natürlich Bekanntschaften machte um nicht völlig zu vereinsamen an meinen Wochenenden 10.000km weit weg von zuhause (ich war ca. 27 zu diesem Zeitpunkt) und lernte daraufhin eine Frau kennen, von der ich sehr angetan war. Hauptsählich weil sie eine Lebenseinstellung hatte, welche ich unbedingt übernehmen wollte (good vibes - sei stets du Selbst - verbiege dich nicht - steh zu dir selbst und verdammt nochmal mach was du machen willst!) Ich war niemals verliebt in diese Frau, weil mein Herz bereits verschenkt war, allerdings hat sie es geschafft mich doch dazu zubekommen ihr näher zu kommen. Leider sind in dieser platonischen Beziehung die Grenzen verschwommen und ich hab das  übersehen.

Nunja wir hatten dann über mehrere Monate eine Affäre und einen unglaublich guten Draht (ich wusste natürlich, dass ich tief drinnen stecke) Zu dem Zeitpunkt kamen zum ersten Mal Zweifel an meiner Beziehung auf - wie kann da irgendjemand daherkommen und du fühlst dich besser verstanden von dem als von deinem Partner ?! Ich habe es natürlich auf die Einsamkeit in einem entfernten Land geschoben - Klar habe ich mich angelogen, man will ja nicht wahr haben, dass man die so geliebte Freundin eventuell doch nicht so sehr liebt... Die Bekanntschaft musste beruflich weiterziehen und somit habe ich sie dann nicht mehr gesehen und das war auch völlig OK für mich - einige Monate vergingen alles normalisierte sich bis dann plötzlich bei einer Dienstreise eine andere sehr spannedne Frau in mein Leben tritt. Wir lernten uns kennen und ich spürte, dass diese Person mich emotional abholt und daher begann ich Idiot wieder eine kurze Liebelei.(2 Monate ca.)

Zurück Zuhause wurden durch Zufall einige Bilder von mir und den Anderen publik und ich rettete was zu retten war. Sie verzieh mir (allerdings konnte ich nicht 100% der Wahrheit aussprechen, sie hat es allerdings bestimmt bemerkt und so arbeiteten wir gemeinsam am Vertrauen und tatsächlich gelang es uns wieder eine gute Basis zu schaffen.
Einige Monate später bekomme ich einen neue Kollegin und die verdreht mir den Kopf, dass ich nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Verdammt ich habe keine Ahnung was mit mir los war/ist - ich war doch glücklich, oder hatte ich mir das nur eingeredet? Aus dieser Kollegin und mir wurde nichts weiteres, da ich den Kontakt so gut als möglich unterbunden habe und sie wie auch ich vergeben waren. Sie hatte allerdings auch das selbe gefühlt, meinte Sie zu mir. Daraufhin habe ich gekündigt, um für mich und uns einen neuen Start zu haben.

Die Monate vergingen und ich habe mir immer öfters die Frage gestellt, warum tu ich das? Warum bist du so anfällig auf solche Dinge? Warum verletzt du immer die Frau an deiner Seite, oder verheimlichst diese verdammten Sachen. Wieder einige Monate später zogen wir zusammen. Zugegeben, ich hatte bereits Bedenken, ob das der richtige Schritt ist und besonderes wenn Heirat und Kinder in Gesprächen gefallen sind wurde mir flau und übel. Ich wurde tatsächlich verbal agressiv, wenn Leute mich darauf ansprachen.

Nun, trotzdem durchgezogen und die Monate waren besser als erwartet, wir waren Glücklich- eigentlich.. allerdings empfand ich keine Sexuelle Anziehung mehr an meiner Freundin und der Gedanke sie ziehen zu lassen und ihr zu sagen, dass ich nicht der Richtige wäre wurde immer stärker. Ich raffte mich nochmal auf und gab 100% in unserer Beziehung, um allem noch eine letzte Chance zu geben. Dann geschah es. erneut.. eine Kollegin auf der Arbeit, wie soll es auch anders sein, verdrehte mir den Kopf - ich wusste von Anfang an, dass sie nicht passen würde für mich aber ich hatte dennoch Schmetterlinge im Bauch. Es kam zum Kuss, was ich nicht bereue denn daraufhin habe ich das Gespräch mit der Freundin gesucht und gesagt, dass wir uns trennen müssen, wegen der fehlenden Gefühle. (Ich weiß Jahre zu spät)

Wir sind am heutigen Tag angelangt und die aktuelle Situation ist natürlich der Trennunsschmerz zur langjährigen Freundin (welche vor Jahren schon was besseres verdient hätte) und den Schmetterlingen zur Kollegin, welche aber absolut unpassend wäre für mehr als nur weiteren Kummer. Aktuell versuchs ich nun mit diesen beiden Themen fertig zu werden und ich will ein besserer stärkerer Mensch werden, der sich weniger von seinen impulsiven Gefühlen leiten lässt.

Wahrscheinlich gibt es wenige Leute die in einer über 6 jährigen Beziehung so viele kontroverse Up-and-Downs hatten, aber eventuell fühlt sich jemand abgeholt und weiß, dass er nicht allein ist. Ich blicke nun hoffnungsvoll in die Zukunft und hoffe, dass ich mir selbst jemals verzeihen kann.

Viele Grüße,
 

Mehr lesen

20. Oktober 2020 um 2:34

Lieber Freund,

könnte es sein, daß deine Geschichte einen gravierenden Webfehler hat?

Du gehst davon aus, daß diese langjährige Fernbeziehung das Gelbe vom Ei war und du immer wieder "umgefallen" seist. A war es, und B, C und die weiteren waren "Fehltritte"???

Dein Körper mit allen Sinnen und Chemie und Hormonen reagiert, wenn du eine Neue, Schöne, Anbetungswürdige etc. kennenlernst. Das Festhalten an einem alten Traum, der mit Körper, Chemie oder Hormonen nix zu tun hat, gelingt nicht.

Fall auf die Knie und danke den Göttern, dich mit tollen Genen etc. ausgestattet zu haben! Junge Menschen m/w sollen sich verlieben, Beziehungen haben und sich selbst wie auch das andere Geschlecht (bildlich wie auch wörtlich ) kennenlernen! Wenn man einige Erfahrungen gemacht hat, sucht man viel selbstsicherer und findet bald die Richtige.

Ich wünsche mir, du wolltest mir zumindest teilweise zustimmen,

Pi



 

Gefällt mir

20. Oktober 2020 um 9:45

Frei Liebend isser. 

Sei du selbst. 

Ich kenn nicht anders aber es fehlt vielen das Verständnis für diese Art von Mensch. 

Ich habs nur meiner Frau schon offenbart bevor was passiert. 

Wo meine Gefühle mich hinleiten da bin ich richtig. 

All diese Frauen und du selbst brauchten etwas und sich das gegenseitig zu geben 
Ist nicht Falsch oder richtig sondern einfach mal nötig um sich selbst zu erfahren. 

Also du hast keine Fehler gemacht sondern Erfahrungen. 

Aus diesen Erfahrungen kann du sehen wer du bist. Du bist dir Selbst treu also brauchst du für eine lange Beziehung jemanden der dir sehr ähnlich ist. Und dir auch deine Projekte (Eskapaden) nicht übel nimmt. Dem du aber im Gegenzug das Gleiche gewährst.

Wenn du dich Voll entwickelt hast bist du Frei zu sein wie du willst weil du dich kennst. 

Deine Grenzen und deine Möglichkeiten und Fähigkeiten zeigen dir wohin das Leben dich führt. 

 

Gefällt mir