Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung nach Vergewaltigung

Beziehung nach Vergewaltigung

7. Oktober um 22:45

Hallo,

Im Alter von 16 Jahren wurde ich von zwei Männern vergewaltigt.
Ich wollte immer heiraten und Kinder haben und ich wollte mich immer so richtig verlieben. Mittlerweile kann ich mir das alles überhaupt nicht mehr vorstellen. Ich bin mittlerweile 17 und werde bald 18. Die meisten in meinem Alter haben einen Freund und finden das total normal. Wenn mich ein Junge anspricht, finde ich das einfach nur abstoßend. Ich habe daher Angst, dass ich niemals einen Jungen finde, den ich mag und auch keine Kinder haben werde.
Was kann ich tun, damit sich meine Einstellung gegenüber Jungs/Männern wieder ändert ?

Mehr lesen

7. Oktober um 22:59

Bist du in therapeutischer Behandlung?

2 LikesGefällt mir

7. Oktober um 23:07
In Antwort auf vjo.406

Hallo, 

Im Alter von 16 Jahren wurde ich von zwei Männern vergewaltigt. 
Ich wollte immer heiraten und Kinder haben und ich wollte mich immer so richtig verlieben. Mittlerweile kann ich mir das alles überhaupt nicht mehr vorstellen. Ich bin mittlerweile 17 und werde bald 18. Die meisten in meinem Alter haben einen Freund und finden das total normal. Wenn mich ein Junge anspricht, finde ich das einfach nur abstoßend. Ich habe daher Angst, dass ich niemals einen Jungen finde, den ich mag und auch keine Kinder haben werde. 
Was kann ich tun, damit sich meine Einstellung gegenüber Jungs/Männern wieder ändert ? 

Lass dir Zeit. Ist alles erst vor kurzem passiert. 

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 0:25
In Antwort auf vjo.406

Hallo, 

Im Alter von 16 Jahren wurde ich von zwei Männern vergewaltigt. 
Ich wollte immer heiraten und Kinder haben und ich wollte mich immer so richtig verlieben. Mittlerweile kann ich mir das alles überhaupt nicht mehr vorstellen. Ich bin mittlerweile 17 und werde bald 18. Die meisten in meinem Alter haben einen Freund und finden das total normal. Wenn mich ein Junge anspricht, finde ich das einfach nur abstoßend. Ich habe daher Angst, dass ich niemals einen Jungen finde, den ich mag und auch keine Kinder haben werde. 
Was kann ich tun, damit sich meine Einstellung gegenüber Jungs/Männern wieder ändert ? 

oh gott. 
ich kann mir nicht mal annähernd vorstellen, wie furchtbar das für dich gewesen sein muss.

Ich hab vollsten Respekt vor dir - denn dein Thread zeugt davon, dass du dich nicht unterkriegen lässt.

Lass dir einfach Zeit. Man muss keinen Freund haben nur weil die anderen einen haben. Ich hatte meine erste Beziehung erst mit 23. Einer mein Freunde war 24. Meine Studienkollegin war 25. etc..

niemand hat etwas versäumt.

Konzentrier dich auf dich, deine Ausbildung, Karriere, etc...

eine Beziehung kommt von allein

2 LikesGefällt mir

8. Oktober um 8:31

hast dir damals psychologische hilfe geholt?

Gefällt mir

8. Oktober um 13:18
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Bist du in therapeutischer Behandlung?

Ja ich war in Behandlung

Gefällt mir

8. Oktober um 13:37

Natürlich ist das ein heftiges Trauma... aber wenn du solchen Leidensdruck hast solltest du weiter in Therapie gehen damit du nicht Opfer bleibst.

1 LikesGefällt mir

8. Oktober um 13:39
In Antwort auf vjo.406

Ja ich war in Behandlung

du solltest weiterhin in behandlung sein ...

Gefällt mir

8. Oktober um 13:56

Das unfassbare erlebt zu haben ist immer eine einschneidene Erfahrung. Mit einer bleibenden PTS wie von Dir beschriben. Wie @teola richtig erkannt hat, solltest Du noch immer in Behnadlung sein. 1. Weil es wirklich noch nihct so lange her ist und Du offensichtlich 2. das Erlebte noch nicht verarbeitet hast! Wie auch in dieser kurzen Zeit.

Von daher solltest Du wieterhin die Dienste einer weiblichen Therapeutiun, die auf das von Dir erlebte Muster spezialisiert ist. Auch wen Du das Opfer bist, darfst Du Dich niocht permanent in dieser Rolle sehen, vor allem nicht, wenn Du Deine eigenen Wünsche von Familie und Kindern erfüllt haben möchtest. Dies ist bestimmt kein einfacher Prozess. Aber für Dich wichtig und Deine Ziele erforderlich. Auf der anderen Seite bedeutet es aber auch, dass Du Willens und in der Lage bist, Hilfe anzunehmen. Für mich ließt es sich ein wenig so, als das Du die Therapie (aus was für Gründen auch immer) selbständig abgebrochen hast. Biezeihungsweise nicht an einer Fortführung interessiert warst.

Arbeite daran! Arbeite an Dir und sei offen zu Dir selbst. Du bist noch so jung und hast folge dessen noch so viel vom Leben zu erwarten, selbst wenn Dich das Leben tierisch beschissen hat.

Gefällt mir

8. Oktober um 14:10

Ganz wirst du den Ekel vor Sex wohl nie loswerden. Du kannst aber lernen, damit zu leben und musst deinen Lebenspartner, (wenn du mal einen hast) zwingend darauf hinweisen, dass du vergewaltigt worden bist und was es mit deiner Psyche gemacht hat, damit er sich darauf einstellen kann. 

Vermutlich wirst du immer wieder mal Flashbacks und Phasen haben, an denen du deinen Partner (wenn du einen hast) von dir stößt. Er darf das dann nicht persönlich nehmen. Es wird eine Herausforderung werden; nicht nur für dich selbst, sondern auch für deinen zukünftigen Partner.

Mach´ unbedingt die Therapie weiter, sonst setzt sich das Erlebte immer tiefer fest und du kannst dir ein normales Leben mit Partner und Kindern abschminken, weil du den Ekel vor dem männlichen Geschlecht nicht überwinden kannst.

Alles Gute dir!

Gefällt mir

8. Oktober um 16:55
In Antwort auf vjo.406

Hallo, 

Im Alter von 16 Jahren wurde ich von zwei Männern vergewaltigt. 
Ich wollte immer heiraten und Kinder haben und ich wollte mich immer so richtig verlieben. Mittlerweile kann ich mir das alles überhaupt nicht mehr vorstellen. Ich bin mittlerweile 17 und werde bald 18. Die meisten in meinem Alter haben einen Freund und finden das total normal. Wenn mich ein Junge anspricht, finde ich das einfach nur abstoßend. Ich habe daher Angst, dass ich niemals einen Jungen finde, den ich mag und auch keine Kinder haben werde. 
Was kann ich tun, damit sich meine Einstellung gegenüber Jungs/Männern wieder ändert ? 

Vielleicht musst du auf den richtigen typen warten. Meine Ex wollte auch nie einen Freund, Bindugnsängste denke ich... Aufjedenfall hat sie sich auf niemanden eingelassen, bis sie mich kennengelernt hat und ich habe ihr einfach das richtige gefühl gegeben sodass sie sich auf mich eingelassen hat und so dennoch einen Freund gefunden hat.

Also ja Therapie ist denke ich auch sehr wichtig, aber ich denke, dass irgendwann ein Typ kommen wird, bei dem du dich wirklich wohl fühlst und dem du alles anvertrauen kannst.

Mach dir bitte keinen Druck. Meine Ex dachte auch sie hat zu hohe ansprüche und hätte sich fast auf Typen eingelassen die sie gar nicht wollte nur weil sie dachte sie ist zu anspruchsvoll und nicht wusste was Liebe ist.

Du wirst schon jemanden finden, der dir alles gibt was du willst und bei dem du schon von anfang an merkst, dass du dich auf ihn einlassen willst

Gefällt mir

9. Oktober um 19:31

Mir ging es auch mal so, wie dir.
Vertraue mir, wenn ich dir sage, dass du es lernen wirst. Falls du nicht mehr in Behandlung bist, dann denke mal darüber nach, ob es nicht wert wäre, sie wieder aufzunehmen. Mir hat es damals unglaublich geholfen.

Der Ekel wird vergehen, das braucht einfach auch Zeit. Und irgendwann kommt auch bei dir ein junger Mann, der dich den Ekel vergessen lässt. Und es ist dein Recht, wenn du es am Anfang langsam angehen lässt. Also lass dir die Zeit, wenn er dich drängt, ist er es sowieso nicht wert und niemand bleibt ewig allein. Und wenn er dir die Zeit lässt, dann nimm sie dir. Lern ihn kennen, lerne ihm vertrauen und irgendwann wirst du lernen, ihn auch körperlich zu begehren.
Du wirst dich am Anfang fürchten, dir selbst nicht vertrauen und Ausreden suchen, weshalb du nicht mit ihm schlafen musst! Lass diese Gedanken zu, aber lasse sie dich nicht blockieren. 
Und wenn du dir wirklich mehr mit diesem Menschen vorstellen kannst, dann vertraue dich ihm an. Erzähle ihm, was dir passiert ist. Er wird dich vielleicht nicht zu 100% verstehen, aber er weiss, warum du so bist, wie du bist, weshalb du vielleicht bei manchen Sachen solche Mühe hast. Und keine Angst, er wird dein Vertrauen nicht missbrauchen. Nicht hier.  
Aber so wird er auf dich eingehen können. So könnt ihr gemeinsam positive Momente der Intimität schaffen. Vergessen, was dir damals passiert ist, wirst du vermutlich nie. Aber du wirst verstehen lernen, dass es nicht die Norm ist. Du wirst sehen und erkennen, dass diese Nähe mit dem richtigen Menschen durchaus schön sein kann. 
Zu einer Beziehung gehört Liebe und zur Liebe gehört Vertrauen. Du brauchst halt einfach etwas länger, bis du das Vertrauen zu anderen, gerade männlichen Geschlechts, wieder finden kannst. Aber das ist weder schlecht, noch in irgendeiner Weise ein Zeichen, dass du dir deine Träume nicht verwirklichen kannst. Und irgendwann, wenn du es wirklich willst, wirst auch du Kinder und all das haben. 

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen