Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung nach sexueller Nötigung

Beziehung nach sexueller Nötigung

22. Juli um 18:55

Hallo ihr Lieben,

Ich hab ein Problem und hoffe das mir jemand Tipps geben kann, wie ich damit umgehen soll.

Zu meiner Geschichte: Vor etwa 6 Jahren (ich war damals 16) bin ich sexuell genötigt worden (glaube das ist die korrekte Bezeichnung dafür). Ich wurde während dem Joggen von jemandem festgehalten. Er hat mich an eine Wand gedrückt und mich am ganzen Körper berührt... Ich konnte mich zum Glück nach einiger Zeit befreien und wegrennen. Genauer kann/will ich es hier jetzt nicht beschreiben.

Ich habe bis vor kurzem nie jemandem davon erzählt, bin auch nie zur Polizei gegangen.

Seither habe ich grosse Mühe mit Berührungen, es wird mir meist speiübel wenn mich jemand berührt (auch ohne sexuelle Absicht), es kommt dabei auch nicht darauf an ob Mann, Frau oder Kind. Es gibt vereinzelt Menschen bei denen ich dieses Gefühl nicht habe, sind so etwa 10 Personen. Dadurch ist es für mich auch sehr schwierig, mich auf eine Beziehung einzulassen. Ich hatte bis vor kurzem eine Beziehung bei der das eigentlich gut funktioniert hatte, da ich bei meinem damaligen Freund keine Probleme damit hatte, wenn er mich berührt hat, auch Sex war meistens kein Problem.

Zur Zeit schreibe ich wieder mit einem ehemaligen Schulfreund, ich mag in echt gerne und er ist in jeglicher Hinsicht perfekt. Wir kamen schon vor 5 Jahren beinahe zusammen. Die Gefühle sind auf beiden Seiten immer noch da und wenn es nach ihm ginge wären wir schon zusammen.

Nun zu meinem Problem: Ich mag ihn wirklich, aber ich ertrage es nicht von ihm berührt zu werden. Was kann ich machen? Ich weiss nicht wie mein Gehirn entscheidet, wen ich berühren kann und wen nicht und es ist bisher auch noch nie vorgekommen das sich dieses Gefühl geändert hat. Es ist auch schwierig jemandem einen Korb zu geben und nie erklären zu können weshalb...

Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir Tipps geben wie ich damit umgehen soll?

Danke euch für Antworten.
lg Vivienne

Mehr lesen

22. Juli um 19:27
In Antwort auf vivienne.96

Hallo ihr Lieben,

Ich hab ein Problem und hoffe das mir jemand Tipps geben kann, wie ich damit umgehen soll.

Zu meiner Geschichte: Vor etwa 6 Jahren (ich war damals 16) bin ich sexuell genötigt worden (glaube das ist die korrekte Bezeichnung dafür). Ich wurde während dem Joggen von jemandem festgehalten. Er hat mich an eine Wand gedrückt und mich am ganzen Körper berührt... Ich konnte mich zum Glück nach einiger Zeit befreien und wegrennen. Genauer kann/will ich es hier jetzt nicht beschreiben.

Ich habe bis vor kurzem nie jemandem davon erzählt, bin auch nie zur Polizei gegangen.

Seither habe ich grosse Mühe mit Berührungen, es wird mir meist speiübel wenn mich jemand berührt (auch ohne sexuelle Absicht), es kommt dabei auch nicht darauf an ob Mann, Frau oder Kind. Es gibt vereinzelt Menschen bei denen ich dieses Gefühl nicht habe, sind so etwa 10 Personen. Dadurch ist es für mich auch sehr schwierig, mich auf eine Beziehung einzulassen. Ich hatte bis vor kurzem eine Beziehung bei der das eigentlich gut funktioniert hatte, da ich bei meinem damaligen Freund keine Probleme damit hatte, wenn er mich berührt hat, auch Sex war meistens kein Problem.

Zur Zeit schreibe ich wieder mit einem ehemaligen Schulfreund, ich mag in echt gerne und er ist in jeglicher Hinsicht perfekt. Wir kamen schon vor 5 Jahren beinahe zusammen. Die Gefühle sind auf beiden Seiten immer noch da und wenn es nach ihm ginge wären wir schon zusammen.

Nun zu meinem Problem: Ich mag ihn wirklich, aber ich ertrage es nicht von ihm berührt zu werden. Was kann ich machen? Ich weiss nicht wie mein Gehirn entscheidet, wen ich berühren kann und wen nicht und es ist bisher auch noch nie vorgekommen das sich dieses Gefühl geändert hat. Es ist auch schwierig jemandem einen Korb zu geben und nie erklären zu können weshalb...

Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir Tipps geben wie ich damit umgehen soll?

Danke euch für Antworten.
lg Vivienne

Mach doch eine Therapie.  Das wird dir total helfen. Du hast noch das ganze Leben vor dir. Ist doch schade, dass so schlechte Gedanken dabei wären.  

 

3 LikesGefällt mir

22. Juli um 20:02

Danke, ich bin froh um jede Antwort.

Das mit der Behandlung ist für mich nie eine Option gewesen, da ich dafür mehreren Personen davon erzählen müsste, bei denen ich nicht will, dass sie es erfahren.

Ich glaube, dass es für ihn schlimmer ist, wenn ich mit ihm eine Beziehung habe und diese dann mit der Begründung, dass ich es nicht ertrage ihn zu berühren, beenden muss. Ist es nicht „netter“ gar nichts mit ihm anzufangen?

Gefällt mir

22. Juli um 20:05
In Antwort auf vivienne.96

Danke, ich bin froh um jede Antwort.

Das mit der Behandlung ist für mich nie eine Option gewesen, da ich dafür mehreren Personen davon erzählen müsste, bei denen ich nicht will, dass sie es erfahren.

Ich glaube, dass es für ihn schlimmer ist, wenn ich mit ihm eine Beziehung habe und diese dann mit der Begründung, dass ich es nicht ertrage ihn zu berühren, beenden muss. Ist es nicht „netter“ gar nichts mit ihm anzufangen?

Bei einer Psychotherapie herrscht Schweigepflicht wie bei einem Arzt.

1 LikesGefällt mir

22. Juli um 20:05
In Antwort auf fresh0089

Mach doch eine Therapie.  Das wird dir total helfen. Du hast noch das ganze Leben vor dir. Ist doch schade, dass so schlechte Gedanken dabei wären.  

 

Geht leider nicht, da ich meiner Mutter davon erzählen müsste und das werde ich nie tun.

Danke trotzdem für die Antwort.

Gefällt mir

22. Juli um 20:07
In Antwort auf vivienne.96

Geht leider nicht, da ich meiner Mutter davon erzählen müsste und das werde ich nie tun.

Danke trotzdem für die Antwort.

Warum musst du deiner Mama davon erzählen? 

Gefällt mir

22. Juli um 20:08
In Antwort auf venus.finsternis

Bei einer Psychotherapie herrscht Schweigepflicht wie bei einem Arzt.

ja das schon, aber die Rechnung dafür bekommt meine Mutter und wenn ich ihr dann nicht erzähle, weshalb ich das mache, habe ich mehr Probleme als davor.. und ich kann nicht verhindern, dass sie davon erfährt.

Gefällt mir

22. Juli um 20:10

dafür habe ich noch zu wenig Vertrauen in ihn, was genau passiert ist weiss bis jetzt erst jemand und ich will nicht das zu viele Leute davon erfahren, da sie mich dann anders behandeln würden und dass will ich auf keinen Fall.

Gefällt mir

22. Juli um 20:14
In Antwort auf fresh0089

Warum musst du deiner Mama davon erzählen? 

ich wohne noch zu Hause, da ich zur Zeit studiere. Meine Eltern bekommen alle meine Briefe und meine Mutter öffnet sie auch und liest sie durch, da sie auch alles Versicherungstechnische macht würde sie es erfahren, wenn ich zu einem Psychologen gehen würde..

Gefällt mir

22. Juli um 20:38

hey,
ich würde dir raten erst mal zu einer Beratung zu gehen (Caritas) dort sind auch ausgebildete Leute, die dir erstmal umsonst helfen, ohne das jemand davon erfährt.

Deine Ängste bzw wünsche mit niemandem darüber reden zu wollen, kann ich nachvollziehen. 
Es wird aber Zeit, darüber nachzudenken, ob deine jetzigen Gedanken, dir mehr schaden, als das was passieren würde, wenn du z.b deiner Mutter davon erzählst. 
Ich weiss ja nicht, in welchem Verhältnis ihr zueinander steht, aber sie wird Verständnis dafür haben und auch respektieren, wie viel und was du ihr erzählen möchtest. 
Ich drücke dir die Daumen!

Gefällt mir

22. Juli um 21:18
In Antwort auf jenny787

hey,
ich würde dir raten erst mal zu einer Beratung zu gehen (Caritas) dort sind auch ausgebildete Leute, die dir erstmal umsonst helfen, ohne das jemand davon erfährt.

Deine Ängste bzw wünsche mit niemandem darüber reden zu wollen, kann ich nachvollziehen. 
Es wird aber Zeit, darüber nachzudenken, ob deine jetzigen Gedanken, dir mehr schaden, als das was passieren würde, wenn du z.b deiner Mutter davon erzählst. 
Ich weiss ja nicht, in welchem Verhältnis ihr zueinander steht, aber sie wird Verständnis dafür haben und auch respektieren, wie viel und was du ihr erzählen möchtest. 
Ich drücke dir die Daumen!

Ich glaube nicht das ich mich dazu überwinden kann, zu einer solchen Beratung zu gehen, vieleicht werde ich das irgendwann mal hinbekommen, aber zur Zeit fühle ich mich nicht bereit dazu.

Das Verhältnis zu meiner Mutter ist seit 10 Jahren überwiegend schlecht, daher werde ich es ihr sicher nicht erzählen..

Gefällt mir

23. Juli um 9:33

Ich weiss schon das es für ihn einfacher wäre, für mich ist das aber nicht möglich..

Gefällt mir

23. Juli um 11:31

Was spricht denn dagegen, sich zu öffnen?

Was hast DU falsches getan?
Du schhämst Dich völlig unnötig für etwas, für das Du nichts kannst...

2 LikesGefällt mir

23. Juli um 12:25
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Was spricht denn dagegen, sich zu öffnen?

Was hast DU falsches getan?
Du schhämst Dich völlig unnötig für etwas, für das Du nichts kannst...

Weil die ganze Situation sehr unangenehm ist, egal ob ich Schuld bin oder nicht. Und ich nicht bemitleidet werden will, ich will nicht, dass mich die Leute anderst sehen.

Gefällt mir

23. Juli um 12:28
In Antwort auf vivienne.96

Weil die ganze Situation sehr unangenehm ist, egal ob ich Schuld bin oder nicht. Und ich nicht bemitleidet werden will, ich will nicht, dass mich die Leute anderst sehen.

Und dafür nimmst Du in Kauf, keine vernünftige Beziehung führen zu können?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du sogar viel Hilfe bekommen würdest.

3 LikesGefällt mir

23. Juli um 12:41
In Antwort auf vivienne.96

ja das schon, aber die Rechnung dafür bekommt meine Mutter und wenn ich ihr dann nicht erzähle, weshalb ich das mache, habe ich mehr Probleme als davor.. und ich kann nicht verhindern, dass sie davon erfährt.

​Scheust du dich grundsätzlich vor einer Therapie oder hast du Angst, dass deine Mutter davon erfahren könnte?
Kannst du deine Mutter auffordern, deine Post in Zukunft nicht mehr zu öffnen? Oder würde das einen weiteren Konflikt nach sich ziehen?

 

Gefällt mir

23. Juli um 12:55
In Antwort auf valieee

​Scheust du dich grundsätzlich vor einer Therapie oder hast du Angst, dass deine Mutter davon erfahren könnte?
Kannst du deine Mutter auffordern, deine Post in Zukunft nicht mehr zu öffnen? Oder würde das einen weiteren Konflikt nach sich ziehen?

 

Ich wäre bereit mich an einer Therapie zu versuchen. Das Problem, dass ich hier beschrieben habe, ist leider auch nicht das einzige und ich habe auch gewisse „Zwangshandlungen“ entwickelt, die ich aber so gut es geht unterdrücke, sie sind zum Glück auch nicht auffällig, anderen Menschen fällt es nicht auf, wenn sie nichts davon wissen. Durch eine Therapie wäre es evtl einfacher damit umzugehen, aber für mich ist es leider für die nächsten Jahre nicht möglich.

Ich will einfach nicht dass meine Mutter es erfährt. Das mit der Post kann ich jedoch nicht ändern und auch wenn, würde sie die Rechnung bekommen da sie alles versicherungstechnische regelt.

lg Vivienne

Gefällt mir

23. Juli um 13:05
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und dafür nimmst Du in Kauf, keine vernünftige Beziehung führen zu können?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du sogar viel Hilfe bekommen würdest.

Ich will nicht, dass mir alle helfen wollen. Ich will mir selber helfen. Über die letzten paar Jahre habe ich auch grosse Vortschritte gemacht, aber jetzt weiss ich auch nicht mehr weiter und ich glaube auch nicht, dass mir jemand aus meinem Freundeskreis helfen könnte.

Es war für mich schon ein riesiger Schritt überhaupt jemandem davon zu erzählen und er weiss auch nur soviel, wie ich hier geschrieben habe. Was genau passiert ist, kann ich noch niemandem erzählen. Vieleicht in 1-2Jahren oder mit einem Therapeuten aber nicht mal da bin ich sicher ob ich es hinkriegen würde.

Gefällt mir

23. Juli um 13:19
In Antwort auf vivienne.96

Ich wäre bereit mich an einer Therapie zu versuchen. Das Problem, dass ich hier beschrieben habe, ist leider auch nicht das einzige und ich habe auch gewisse „Zwangshandlungen“ entwickelt, die ich aber so gut es geht unterdrücke, sie sind zum Glück auch nicht auffällig, anderen Menschen fällt es nicht auf, wenn sie nichts davon wissen. Durch eine Therapie wäre es evtl einfacher damit umzugehen, aber für mich ist es leider für die nächsten Jahre nicht möglich.

Ich will einfach nicht dass meine Mutter es erfährt. Das mit der Post kann ich jedoch nicht ändern und auch wenn, würde sie die Rechnung bekommen da sie alles versicherungstechnische regelt.

lg Vivienne

Ich nehme an, du bist noch familienversichert?

Hat deine Uni einen psychologischen Beratungsdienst? Oder das Studierendenwerk? Das wäre vielleicht eine alternative Anlaufstelle. 

Gefällt mir

23. Juli um 13:43
In Antwort auf valieee

Ich nehme an, du bist noch familienversichert?

Hat deine Uni einen psychologischen Beratungsdienst? Oder das Studierendenwerk? Das wäre vielleicht eine alternative Anlaufstelle. 

Ich werde erst neu diesen September beginnen, das wird es wahrscheinlich schon geben, die werden mir aber wahrscheinlich auch raten eine Therapie zu machen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Deu-Syr Beziehung? Erfahrungen arab. Männer und Klischees?
Von: malina.90
neu
23. Juli um 19:13

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen