Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit Scheidungskind/Problem der Altersdifferenz

Beziehung mit Scheidungskind/Problem der Altersdifferenz

14. Juli 2013 um 11:13

Hallo Zusammen,
ich habe folgendes Problem und hätte gerne mal eine objektive Meinung, die ich aus meinem sozialen Umfeld wahrscheinlich nicht erhalte.
Ich (30m) habe eine Frau eine Frau in der S-Bbahn angesprochen, mir ihre Nummer geben lassen und sie gedatet. Nachdem wir uns näher kennen gelernt haben verriet sie mir, dass sie 21 sei (Ich hatte sie auf 24 oder 25 geschätzt). Für sie ist der Altersunterschied kein Problem, ich habe jedoch meine Bedenken dabei. Sie wirkt in einigen Momenten recht kindisch und unreif, ist für ihr Alter aber auch unglaublich gebildet und geistig locker auf Augenhöhe. Was mich jedoch skeptisch macht ist die Tatsache, dass sie Scheidungskind ist und ohne Vaterfigur aufgewachsen ist. Als ich einer guten Freundin davon erzählte, sprach sie ziemlich abfällig darüber, dass ich nun wohl ihr Vaterersatz sei und darin wohl der Grund stecke, dass sie sich mit mir trifft. Mein Umfeld ist allgemein wenig begeistert, dass ich sie treffe. (Originalkommentar: Bei Mädels in deinem Alter hast du wohl keine Chance) Das verunsichert mich ein wenig, denn ich habe außerdem festgestellt, dass zumeist Frauen auf mich stehen, deren Eltern sich haben scheiden lassen. Warum das so ist kann ich nicht sagen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass solche Frauen schwierig zu handhaben sind. Oftmals wollen diese Frauen sich selbst und jedem anderen beweisen, dass sie besonders stark sind. Das Verhalten zeigt sie eben auch.
Problematisch wirds aber erst dadurch, dass sie mir gerade ziemlich ans Herz wächst. Sie ist hübsch, hat eine wundervolle Ausstrahlung, ist superintelligent, herzlich und im Schlafzimmer läufts auch ziemlich gut. Wenn ich recht überlege ist sie sogar der Typ Frau, den ich meinen Eltern vorstellen würde, und sowas ist ziemlich selten.
Die Frage ist nur, bin ich es den sie mag oder ist es nur die Rolle als Ersatzpapa, die sie toll findet? Am Ende will ich etwas festes und stelle mich darauf ein, während ihr vielleicht in jugendlicher Unbedarftheit einfällt, dass das alles nur ne Phase ist.....
Ich würde gerne wissen, ob jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder zumindest irgendwas objektives dazu sagen kann. Ich weiß leider nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll.....
Vielen Dank für event. Antworten.
Liebe Grüße

Mehr lesen

14. Juli 2013 um 12:18

Danke
Auch wenn ich gerade bös den Kopf gewaschen bekomme bin ich froh, dass ich den Beitrag verfasst habe.....
Genau das meine ich mit objektiv!

Also sollte ich mir nicht über alles den Kopf zerbrechen und einfach schauen, wie es sich entwickelt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 20:34

Nun ja...
... mit 30 und damit einem Altersunterschied von neun Jahren glaube ich nicht, dass Du ein Vaterersatz für sie bist. Zumal Du auch schreibst, dass ihr geistig und intellektuell auf Augenhöhe seid. Wenn sie einen Vaterersatz suchen würde, hätte sie sich sicherlich einen Mann ausgesucht, der ein ganzes Stück älter und reifer ist, der die Führung übernimmt, sagt, was sie zu tun und zu lassen hat, etc. bla. Aus Deinem Text geht nicht hervor, dass Du derlei Dinge tust.

Wenn eure Beziehung scheitern sollte, dann nicht daran, dass sie einen Vaterersatz in Dir sieht, sondern daran, dass DU diese nicht auf Tatsachen beruhenden Vorbehalte gegen sie hast.

Im Übrigen gibt es nie eine Garantie dafür, dass eine Beziehung hält. Und ihr nur, weil sie ein "Scheidungskind" ist, pauschal zu unterstellen, sie sei nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen, finde ich schon etwas dreist. Jeder hat in der Liebe schon mal schlechte Erfahrungen gemacht. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht. Pauschale Unterstellungen zu machen, ist da sicherlich kein Weg, der Applaus verdient hat! Und aus Deinem Text lese ich heraus, dass Deine Freundin anscheinend viel lockerer und aufgeschlossener ist als Du - und das, obwohl sie ja ein "Scheidungskind" auf Vaterersatzsuche ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 20:45

....
Würde sie einen Vaterersatz suchen, wäre eure Beziehung nicht auf Augenhöhe. Du vermittelst aber das Gefühl, sie wäre dir ebenbürtig, also scheidet diese Theorie wohl eher aus.

9 Jahre Altersunterschied ist zwar nicht nichts, aber auch nicht die Welt. Je älter ihr beide werdet, desto weniger fällt der Unterschied auf.

Ihr beide müsst glücklich sein! Was deine Freunde davon halten, ist egal. Oder findest du absolut jede Beziehung, die deine Freund führen genial? Vermutlich nicht. Aber es geht dich nichts an und das gleiche gilt auch für deine Beziehung. Deine Freunde dürfen eine Meinung haben, aber du triffst die Entscheidung.

Du lernst wahrscheinlich deshalb so viele Scheidungskinder kennen, weil die Scheidungsrate bei mittlerweile bei ca. 50% liegt (wenn ich nicht irre). Mit anderen Worten: Es gibt ziemlich viele Scheidungskinder, also lernst du auch welche davon kennen.

Natürlich beeinflusst die Trennung der Eltern ein Kind. Wie ein Mensch damit umgeht, ist aber ganz verschieden und kann nicht einheitlich beurteilt werden. Darüber hinaus hat jeder Mensch eine Vergangenheit, die ihn nicht nur positiv sondern auch negativ beeinflusst hat. Also lerne sie individuell kennen, statt mit deiner vorgefertigten Meinung auf sie zuzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 20:56


Die Sache mit dem "handhaben" fand ich auch am geilsten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 20:58

Biste denn sicher...
...dass du selber kein Bindungsthema am Laufen hast?

Ist jetzt nicht bös' gemeint- dachte nur, angesichts der Tatsache, dass DU sie angesprochen hast, sie offensichtlich prima findest und nun aber dringend nach irgendeiner Art Pferdefuß fahndest...
Klingt für mich eher, als seist du von ihr beeindruckter, als du es zunächst beabsichtigt hattest und redest dir nun sicherheitshalber ein, dass sie gar nicht wirklich dich meint.

Wenn du was Festes willst, fährst du natürlich objektiv am sichersten, wenn du dir eine etwas "gleichaltrigere" Frau so um Ende 20 suchst.
Wenn du stattdessen wiederholt bei jüngeren Damen, die als Scheidungskind aufgewachsen sind, landest... wirst du wohl nicht einfach einen fetten Magneten für selbige haben, sondern dich aus irgendwelchen Gründen auch mit denen (selbst?-)sicherer fühlen.

Spricht ja aber erstmal nix dagegen, überhaupt mal aus dem Knick zu kommen mit deiner jetzigen Beziehungskiste, statt (mit 30; tss!) auf die Unkenrufe deiner Freunde zu hören- sind die übrigens öfter so wertschätzend?
Ich persönlich wäre wenig begeistert, wenn mir eine Freundin als Reaktion auf eine Neubekanntschaft als allererstes "bei Gleichaltrigen hast du wohl keine Chance" sagen würde- empfände ich als abwertend und überheblich und würde ihr das auch postwendend mitteilen.

Und zu deiner Herzensdame... Keine Ahnung, ob die nun irgendwo nen versteckten Dachschaden hat und dich in 3 Monaten wieder absägt.
Aber wenn uns was ans Herz wächst, müssen wir nunmal unweigerlich das Risiko eingehen, dass es uns wieder abhanden kommt... so isses halt, das Leben.
Toi, toi, toi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram