Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit Kosovo Albaner - Heiratsschwindler

Beziehung mit Kosovo Albaner - Heiratsschwindler

3. Oktober 2016 um 22:15 Letzte Antwort: 3. Januar um 22:41

Hallo Ihr Lieben, ich bin momentan total verzweifelt und suche mir deshalb etwas Rat bei Euch. Ich bin nun schon seit fast 1,5 Jahren mit einem Kosovo Albaner zusammen, der mir allerdings die ganze Zeit Honig um den Mund geschmiert hat, das Blaue vom Himmel erzählt hat und mir seine Liebe nur vorgespielt hat, damit wir heiraten und er hier in Deutschland leben kann. Er hat mich die ganze Beziehung lang in sehr vielem (so gut wie allem) belogen, ohne dabei rot zu werden, geschweige denn Schuldgefühle deswegen zu empfinden. Seine Lügen sind mit der Zeit immer mehr aufgeflogen und er hat mir immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt. Er hat sich die ganze Zeit hinter einer Fassade / Maske versteckt, hat sich als jemand ausgegeben, der er in Wahrheit gar nicht ist. Er hat sich immer als einen "Engel" ausgegeben, der mich über alles lieben würde und für den ich die Einzige wäre. Er ist kein schlechter Mensch. Viele kennen ihn als einen sehr netten, offenen und hilfsbereiten Mann, der jedem stets zur Hilfe steht. Ich war immer stolz gewesen, einen solchen Freund wie ihn zu haben. Ich habe mein ganzes bisheriges Leben immer auf den Richtigen gewartet, hatte vorher nie richtiges Interesse an einem Jungen gehabt, bis ich dann Kadri kennenlernte. Ich fand ihn unglaublich gutaussehend und er war auch an mir interessiert gewesen. Wir sind uns damals zufällig draußen begegnet und er hat mich dann angesprochen. Daraufhin haben wir dann 1 Monat lang über WhatsApp geschrieben, bis es dann zu einem erneuten Treffen kam. Nachdem wir 1 Monat schrieben und er mich oft nach einem Treffen fragte, ich aber absagte, da ich zu schüchtern war, meinte er er hätte sich in mich verliebt. Ich fand damals, dass es zu schnell ging. Wer verliebt sich denn in jemanden nur durchs Schreiben? Konnte ich nicht nachvollziehen. Als wir uns dann trafen, sprach er von unglaublich großer Liebe. Ich muss sagen, dass ich ihm das damals nicht abgekauft habe. Ich wusste außerdem, dass er mit mehreren Mädchen etwas am Laufen hatte. Und das lief fast die ganze Beziehung lang so. Er sprach von großer Liebe, allerdings konnte ich es ihm nie richtig glauben. Meine Zweifel, mein Misstrauen waren stärker als meine Liebe zu ihm und bremsten mein Vertrauen. Dazu warnte seit Beginn unserer Beziehung mich meine Oma regelrecht vor ihm und meine Mutter war auch misstrauisch. Mein Vater hat ihn allerdings gemocht, da er ihm immer half und ansonsten auch höflich auftrat. Ich hatte immer ein komisches Gefühl, dass er mich mit Anderen hinterging, mich belog und mir bloß seine Liebe vorspielte. Ich habe sehr vieles in mich hineingefressen und nicht den Mut gehabt, ihn auf Dinge anzusprechen, die mich bedrückten. Da er mich dann immer als Idiotin darstellte, die total daneben liegt, obwohl das natürlich der Wahrheit entsprach. Beipielsweise stand er nie zu unserer Beziehung, weder auf Facebook, werder auf Instagram, weder sonst wo. Vor seinen Kumpels stand er außerdem auch nie richtig zu mir, hat sich (aus welchem Grund auch immer) für mich geschämt, mich nie seinen Kumpels oder seiner Familie vorgestellt. Einmal kam sogar seine Schwester aus der Schweiz (hat einen Deutsch-Schweizer geheiratet) zu ihm, um ihn zu besuchen, da sie sich schon eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben. Er fragte mich einmal rein aus Höflichkeit, ob ich mitkommen möchte. Aus Schüchternheit sagte ich nein (das wusste er auch). Ich merkte ihm auch an, dass er es eigentlich gar nicht wollte und erleichtert war, als ich absagte. Die Schwester blieb mit ihrem Mann einige Tage, sie unternahmen viele tolle Sachen, aber mich fragte er nicht und gab sich auch keine Mühe, mich zu überreden. Er war sogar froh gewesen. Und das war in der Zeit, als wir eigentlich vorhatten zu heiraten, auch die Notwendigen Papiere beim Standesamt zur Überprüfung gaben. Ich war bereit ihn trotz meiner vielen Zweifel zu heiraten, nur aus Angst ihn zu verlieren und vor der Einsamkeit. Ich war froh, endlich jemanden gefunden zu haben, der mir Liebe schenkte (auch wenn natürlich alles nur vorgespielt gewesen ist). Ich glaubte, ich hätte Endlich den Richtigen in ihm gefunden, den Mann meines Lebens. Denn er war auch liebevoll, es gab auch schöne Zeiten mit ihm. Ich wollte mit ihm zusammen sein, ich wollte, dass er der Vater meiner Kinder wäre.
Ich wusste immer, dass er mit anderen schrieb, obwohl er das nie zugab. Aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, glaubte ihm vertrauen zu können. Bis ich dann sein Handy eines Nachts nahm und es überprüfte. Was ich dort las, hat mich zutiefst verletzt. Er hat mit unzählig vielen anderen Mädchen geschrieben. Nicht nur geschrieben, sondern richtig geflirtet, sie ständig nach Treffen gefragt.. Er hat sich viele Andere warm gehalten für den Fall, dass es mit uns beiden nicht klappt. Und dabei waren diese ganzen Mädchen noch nicht einmal attraktiv! Wären sie wenigstens hübsch, dann hätte ich das vllt noch etwas nachvollziehen können. Aber das zeigt natürlich, dass er sich gezielt solche aussucht. Ist dann natürlich auch eine Beleidigung für mich, auch wenn ich mich jetzt nicht unbedingt mit diesen Mädchen identifiziere. Er hat jede Deutsche angemacht, aufkeinenfall ausländisch aussehende Frauen Er hat mich die ganze Zeit lang belogen, mit anderen hintergangen, benutzt und verarscht. Wie gesagt, er hat mir mit der Zeit immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt.

Nun ist er seit 2 Wochen wieder in seinem Heimatland, in Kosovo. Er wurde überraschend nachts abgeschoben. Und dass, obwohl wir uns 2 Tage davor sogar noch gesehen haben. Haben und allerdings dann gestritten, da ich das einfach nicht mehr aushalten konnte, seine ganzen Lügerein und bin dann wieder nach Hause gefahren. Ich habe nie Liebe in seinen Augen gesehen. Vllt. manchmal etwas Wärme, aber definitiv keine Liebe. Er war immer interessiert an anderen Frauen gewesen, das ist mir schon immer aufgefallen und das hat mich immer wieder verletzt. Außerdem sagte er mir, dass er mich nie geschätzt hat. Und das, obwohl ich so vie für ihn getan habe, immer! Ich habe ihn sogar 11 Monate bei mir wohnen lassen, hab mir immer Mühe mit allem gegeben, war immer erlich zu ihm gewesen... Ich habe mir immer den Arsch für ihn aufgerissen! Aber er hat leider all die Zeit meine Gefühle mit Füßen getreten und meine Unerfahrenheit ausgenutzt.

Als ich erfahren habe, dass er abgeschoben wurde, habe ich total geheult, da es im ersten Moment ein Schock für mich gewesen ist. Er hat mir gefehlt, aber eher aus Angewohnheit. Seit dem er abgeschoben wurde, sitze ich jetzt seit 2 Wochen nur noch zuhause und habe jegliche Lust verloren, etwas zu unternehmen, möchte mich am liebsten nur noch im Bett verkriechen. Am meisten wegen allem, was er mir angetan hat. Für ihn ist es in Kosovo schrecklich, er verlässt seit 2 Wochen auch nicht mehr sein Haus, weil er Kosovo einfach nicht ertragen kann. Er hat mich auch eingeladen zu ihm zu kommen, seine Heimat und seine Familie kennenzulernen, allerdings habe ich agesagt. Wir haben einige Male telefoniert und schreiben viel per WhatsApp. Er spricht immer noch von großer Liebe und schleimt sich ein. Aber ich will seine ganzen Märchengeschichten nicht mehr hören. Er möchte in den nächsten Tagen versuchen, wieder schwarz nach Deutschland zu kommen und einen 2. Asylantrag zu sellen. Angeblich, weil er mich so schrecklich vermisst und ohne mich sich sein Leben nicht vorstellen kann. Ob das allerdings mit Deutschlandd klappt, bezweifle ich. Bei seiner Abschiebung hat er keinen Brief bekommen in dem steht, wie lange er Einreiseverbot hat. Und ich habe mich damals erkundigt, ob er denn versuchen kann, einen 2. Asylantrag zu stellen und nochmal nach Deutschland kommen kann. Sie meinten, dass er es zwar versuchen könne, sie aber für nichts garantieren können.

Ich bin mir bewusst, dass ich eigentlich keinen Kontakt mehr zu ihm haben sollte, allerdings kann ich immer noch nicht loslassen, es fällt mir schwer. Ich kann nicht mit ihm sein, aber auch nicht ohne ihn. Ich bin hin und her gerissen. Ich werde eine lange Zeit benötigen, um drüber hinwegzukommen. Und hoffe, dass er nicht nochmal nach Deutschland kommen wird. Habe Angst, wieder schwach zu werden und will ihn auch nicht mehr sehen, nicht in meiner Nähe haben.

Ich wollte fragen, ob jemand von euch auch Erfahrungen mit Kosovo Albanern und Heiratsschwindlern hat?

Ich weiß, ist ein langer Text, aber ich hoffe, jemand nimmt sich trotzdem die Zeit ihn sich durchzulesen. Wäre echt dankbar gewesen.

Mehr lesen

3. Oktober 2016 um 22:15

Hallo Ihr Lieben, ich bin momentan total verzweifelt und suche mir deshalb etwas Rat bei Euch. Ich bin nun schon seit fast 1,5 Jahren mit einem Kosovo Albaner zusammen, der mir allerdings die ganze Zeit Honig um den Mund geschmiert hat, das Blaue vom Himmel erzählt hat und mir seine Liebe nur vorgespielt hat, damit wir heiraten und er hier in Deutschland leben kann. Er hat mich die ganze Beziehung lang in sehr vielem (so gut wie allem) belogen, ohne dabei rot zu werden, geschweige denn Schuldgefühle deswegen zu empfinden. Seine Lügen sind mit der Zeit immer mehr aufgeflogen und er hat mir immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt. Er hat sich die ganze Zeit hinter einer Fassade / Maske versteckt, hat sich als jemand ausgegeben, der er in Wahrheit gar nicht ist. Er hat sich immer als einen "Engel" ausgegeben, der mich über alles lieben würde und für den ich die Einzige wäre. Er ist kein schlechter Mensch. Viele kennen ihn als einen sehr netten, offenen und hilfsbereiten Mann, der jedem stets zur Hilfe steht. Ich war immer stolz gewesen, einen solchen Freund wie ihn zu haben. Ich habe mein ganzes bisheriges Leben immer auf den Richtigen gewartet, hatte vorher nie richtiges Interesse an einem Jungen gehabt, bis ich dann Kadri kennenlernte. Ich fand ihn unglaublich gutaussehend und er war auch an mir interessiert gewesen. Wir sind uns damals zufällig draußen begegnet und er hat mich dann angesprochen. Daraufhin haben wir dann 1 Monat lang über WhatsApp geschrieben, bis es dann zu einem erneuten Treffen kam. Nachdem wir 1 Monat schrieben und er mich oft nach einem Treffen fragte, ich aber absagte, da ich zu schüchtern war, meinte er er hätte sich in mich verliebt. Ich fand damals, dass es zu schnell ging. Wer verliebt sich denn in jemanden nur durchs Schreiben? Konnte ich nicht nachvollziehen. Als wir uns dann trafen, sprach er von unglaublich großer Liebe. Ich muss sagen, dass ich ihm das damals nicht abgekauft habe. Ich wusste außerdem, dass er mit mehreren Mädchen etwas am Laufen hatte. Und das lief fast die ganze Beziehung lang so. Er sprach von großer Liebe, allerdings konnte ich es ihm nie richtig glauben. Meine Zweifel, mein Misstrauen waren stärker als meine Liebe zu ihm und bremsten mein Vertrauen. Dazu warnte seit Beginn unserer Beziehung mich meine Oma regelrecht vor ihm und meine Mutter war auch misstrauisch. Mein Vater hat ihn allerdings gemocht, da er ihm immer half und ansonsten auch höflich auftrat. Ich hatte immer ein komisches Gefühl, dass er mich mit Anderen hinterging, mich belog und mir bloß seine Liebe vorspielte. Ich habe sehr vieles in mich hineingefressen und nicht den Mut gehabt, ihn auf Dinge anzusprechen, die mich bedrückten. Da er mich dann immer als Idiotin darstellte, die total daneben liegt, obwohl das natürlich der Wahrheit entsprach. Beipielsweise stand er nie zu unserer Beziehung, weder auf Facebook, werder auf Instagram, weder sonst wo. Vor seinen Kumpels stand er außerdem auch nie richtig zu mir, hat sich (aus welchem Grund auch immer) für mich geschämt, mich nie seinen Kumpels oder seiner Familie vorgestellt. Einmal kam sogar seine Schwester aus der Schweiz (hat einen Deutsch-Schweizer geheiratet) zu ihm, um ihn zu besuchen, da sie sich schon eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben. Er fragte mich einmal rein aus Höflichkeit, ob ich mitkommen möchte. Aus Schüchternheit sagte ich nein (das wusste er auch). Ich merkte ihm auch an, dass er es eigentlich gar nicht wollte und erleichtert war, als ich absagte. Die Schwester blieb mit ihrem Mann einige Tage, sie unternahmen viele tolle Sachen, aber mich fragte er nicht und gab sich auch keine Mühe, mich zu überreden. Er war sogar froh gewesen. Und das war in der Zeit, als wir eigentlich vorhatten zu heiraten, auch die Notwendigen Papiere beim Standesamt zur Überprüfung gaben. Ich war bereit ihn trotz meiner vielen Zweifel zu heiraten, nur aus Angst ihn zu verlieren und vor der Einsamkeit. Ich war froh, endlich jemanden gefunden zu haben, der mir Liebe schenkte (auch wenn natürlich alles nur vorgespielt gewesen ist). Ich glaubte, ich hätte Endlich den Richtigen in ihm gefunden, den Mann meines Lebens. Denn er war auch liebevoll, es gab auch schöne Zeiten mit ihm. Ich wollte mit ihm zusammen sein, ich wollte, dass er der Vater meiner Kinder wäre.
Ich wusste immer, dass er mit anderen schrieb, obwohl er das nie zugab. Aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, glaubte ihm vertrauen zu können. Bis ich dann sein Handy eines Nachts nahm und es überprüfte. Was ich dort las, hat mich zutiefst verletzt. Er hat mit unzählig vielen anderen Mädchen geschrieben. Nicht nur geschrieben, sondern richtig geflirtet, sie ständig nach Treffen gefragt.. Er hat sich viele Andere warm gehalten für den Fall, dass es mit uns beiden nicht klappt. Und dabei waren diese ganzen Mädchen noch nicht einmal attraktiv! Wären sie wenigstens hübsch, dann hätte ich das vllt noch etwas nachvollziehen können. Aber das zeigt natürlich, dass er sich gezielt solche aussucht. Ist dann natürlich auch eine Beleidigung für mich, auch wenn ich mich jetzt nicht unbedingt mit diesen Mädchen identifiziere. Er hat jede Deutsche angemacht, aufkeinenfall ausländisch aussehende Frauen Er hat mich die ganze Zeit lang belogen, mit anderen hintergangen, benutzt und verarscht. Wie gesagt, er hat mir mit der Zeit immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt.

Nun ist er seit 2 Wochen wieder in seinem Heimatland, in Kosovo. Er wurde überraschend nachts abgeschoben. Und dass, obwohl wir uns 2 Tage davor sogar noch gesehen haben. Haben und allerdings dann gestritten, da ich das einfach nicht mehr aushalten konnte, seine ganzen Lügerein und bin dann wieder nach Hause gefahren. Ich habe nie Liebe in seinen Augen gesehen. Vllt. manchmal etwas Wärme, aber definitiv keine Liebe. Er war immer interessiert an anderen Frauen gewesen, das ist mir schon immer aufgefallen und das hat mich immer wieder verletzt. Außerdem sagte er mir, dass er mich nie geschätzt hat. Und das, obwohl ich so vie für ihn getan habe, immer! Ich habe ihn sogar 11 Monate bei mir wohnen lassen, hab mir immer Mühe mit allem gegeben, war immer erlich zu ihm gewesen... Ich habe mir immer den Arsch für ihn aufgerissen! Aber er hat leider all die Zeit meine Gefühle mit Füßen getreten und meine Unerfahrenheit ausgenutzt.

Als ich erfahren habe, dass er abgeschoben wurde, habe ich total geheult, da es im ersten Moment ein Schock für mich gewesen ist. Er hat mir gefehlt, aber eher aus Angewohnheit. Seit dem er abgeschoben wurde, sitze ich jetzt seit 2 Wochen nur noch zuhause und habe jegliche Lust verloren, etwas zu unternehmen, möchte mich am liebsten nur noch im Bett verkriechen. Am meisten wegen allem, was er mir angetan hat. Für ihn ist es in Kosovo schrecklich, er verlässt seit 2 Wochen auch nicht mehr sein Haus, weil er Kosovo einfach nicht ertragen kann. Er hat mich auch eingeladen zu ihm zu kommen, seine Heimat und seine Familie kennenzulernen, allerdings habe ich agesagt. Wir haben einige Male telefoniert und schreiben viel per WhatsApp. Er spricht immer noch von großer Liebe und schleimt sich ein. Aber ich will seine ganzen Märchengeschichten nicht mehr hören. Er möchte in den nächsten Tagen versuchen, wieder schwarz nach Deutschland zu kommen und einen 2. Asylantrag zu sellen. Angeblich, weil er mich so schrecklich vermisst und ohne mich sich sein Leben nicht vorstellen kann. Ob das allerdings mit Deutschlandd klappt, bezweifle ich. Bei seiner Abschiebung hat er keinen Brief bekommen in dem steht, wie lange er Einreiseverbot hat. Und ich habe mich damals erkundigt, ob er denn versuchen kann, einen 2. Asylantrag zu stellen und nochmal nach Deutschland kommen kann. Sie meinten, dass er es zwar versuchen könne, sie aber für nichts garantieren können.

Ich bin mir bewusst, dass ich eigentlich keinen Kontakt mehr zu ihm haben sollte, allerdings kann ich immer noch nicht loslassen, es fällt mir schwer. Ich kann nicht mit ihm sein, aber auch nicht ohne ihn. Ich bin hin und her gerissen. Ich werde eine lange Zeit benötigen, um drüber hinwegzukommen. Und hoffe, dass er nicht nochmal nach Deutschland kommen wird. Habe Angst, wieder schwach zu werden und will ihn auch nicht mehr sehen, nicht in meiner Nähe haben.

Ich wollte fragen, ob jemand von euch auch Erfahrungen mit Kosovo Albanern und Heiratsschwindlern hat?

Ich weiß, ist ein langer Text, aber ich hoffe, jemand nimmt sich trotzdem die Zeit ihn sich durchzulesen. Wäre echt dankbar gewesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 14:18

Apolline12221
Danke dir für deine Antwort. Du hast recht, es war keine sonderliche Überraschung für mich, was ich alles über ihn erfahren habe. Ich habe es all die Zeit gespürt und damit gerechnet, dass es irgendwann so sein wird bzw. sich alles endlich herausstellt, seine ganzen Lügen und Intrigen endlich auffliegen. Lügen haben ja bekanntlich kurze Beine.

Ich weiß, das klingt jetzt völlig absurd und viele werden das warscheinlich auch nicht nachvollziehen können. Allerdings war ich immer unglücklich in der Beziehung, bin aber trotzdem mit ihm zsm geblieben, aus Angst vor der Einsamkeit.

Und genau so ist das auch jetzt. Ich kann noch nicht loslassen, auch wenn ich viele schreckliche Dinge über ihn erfahren habe und nun jetzt sein wahres Gesicht absolut kenne.

Es gab natürlich auch schöne Zeiten mit ihm und auch wenn er ein großer Lügner, Betrüger und Manipulierer ist, hat er auch gute Seiten an ich. Viele Menschen, auch seine Bekannten würden ihn zB nie so einschätzen.

Ich bin momentan einfach hin und her gerissen. Ich weiß nicht was sein wird, falls er noch mal nach Deutschland kommen sollte. Vielleicht werde ich wieder schwach. Aber zu einer Heirat würde es natürlich NIEMALS kommen, nach allem was passiert ist.

Ich würde dann vllt nur noch etwas Zweisamkeit mit ihm genießen, da ich nicht alleine sein möchte und es auch schön mit ihm war. Heutzutage ist es leider nicht mehr so leicht, jemanden zu finden, der es wirklich ernst mit einem meint, da viele Typen nur auf das Eine aus sind. Und solche Typen versuche ich zu meiden.

Ich weiß, dass viele das alles nicht nachvollziehen können, aber sie stecken auch nicht in meiner Haut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 16:03


Mein Mann ist Albaner, daher kenne ich die Machenschaften der Herren auch sehr gut. Denen ist es egal, wen sie für Papiere heiraten, da es ja eh nur für eine bestimmte Zeit ist. Na klar hat er sich einige warm gehalten. Vielleicht profitiert er jetzt davon.

Vergiss ihn. Sei froh das er weg ist. Leichter gesagt als getan, aber so wurde dir eine große Last abgenommen.

Darf ich fragen wie alt ihr seid?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 16:32
In Antwort auf nicole9123


Mein Mann ist Albaner, daher kenne ich die Machenschaften der Herren auch sehr gut. Denen ist es egal, wen sie für Papiere heiraten, da es ja eh nur für eine bestimmte Zeit ist. Na klar hat er sich einige warm gehalten. Vielleicht profitiert er jetzt davon.

Vergiss ihn. Sei froh das er weg ist. Leichter gesagt als getan, aber so wurde dir eine große Last abgenommen.

Darf ich fragen wie alt ihr seid?

Nicole9123
Kennst du deren Machenschaften von seinen Kumpels / Bekannten her, oder auch selbst von ihm?
Ist halt eine große Enttäuschung für mich, da er immer von so großer Liebe gesprochen hat... Hab allerdings erfahren, das er das auch bei anderen hinter meinem Rücken abgezogen hat und diese auch schnell nach Heiraten gefragt hat...

Ja, da hast du natürlich recht. Aber es ist leichter gesagt, als getan.

Ich bin 18 Jahre und er wird in 2 Monaten 21 Jahre alt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 16:39
In Antwort auf x3angelinax3

Nicole9123
Kennst du deren Machenschaften von seinen Kumpels / Bekannten her, oder auch selbst von ihm?
Ist halt eine große Enttäuschung für mich, da er immer von so großer Liebe gesprochen hat... Hab allerdings erfahren, das er das auch bei anderen hinter meinem Rücken abgezogen hat und diese auch schnell nach Heiraten gefragt hat...

Ja, da hast du natürlich recht. Aber es ist leichter gesagt, als getan.

Ich bin 18 Jahre und er wird in 2 Monaten 21 Jahre alt.

LG

Noch eine Frage
Was genau meinst du mit "denen ist es egal wen sie für Papiere heiraten da es ja eh nur für eine bestimmte Zeit ist"?
Sicherlich hast du recht, es ist ihnen egal wen sie heiraten. Meistens suchen sie ihre Opfer aber genau aus. Frauen mit Selbstzweifeln, mit schwachen sozialen Kontakten.. Und eine Heirat ist doch nicht bloß für eine bestimmte Zeit. Was hätte es denen gebracht, wenn am Ende alles auffliegt? Dann lässt sich die Frau scheiden und sie sind wieder ganz am Anfang. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 18:46

Du musst das ja auch nicht verstehen. Du steckst nicht in meiner Haut. Und nehmen würde ich ihn auch nicht, hatte damals halt auch davon profitiert. Aber glücklicherweise ist der eh in einem anderen Land.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2016 um 22:39
In Antwort auf x3angelinax3

Noch eine Frage
Was genau meinst du mit "denen ist es egal wen sie für Papiere heiraten da es ja eh nur für eine bestimmte Zeit ist"?
Sicherlich hast du recht, es ist ihnen egal wen sie heiraten. Meistens suchen sie ihre Opfer aber genau aus. Frauen mit Selbstzweifeln, mit schwachen sozialen Kontakten.. Und eine Heirat ist doch nicht bloß für eine bestimmte Zeit. Was hätte es denen gebracht, wenn am Ende alles auffliegt? Dann lässt sich die Frau scheiden und sie sind wieder ganz am Anfang. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.

LG


Nein, ich selber habe diese Erfahrungen zum Glück nicht machen müssen. Wir sind seit 14 Jahren ein Paar und seit 12 Jahren verheiratet.

Was ich damit meine ist, daß er nur den Aufenthaltstitel vor Augen hat. Ja, man meint immer, das sie sich nur solche dafür aussuchen, die etwas Abseits der Gesellschaft stehen, aber letztendlich ist es so, das sie sich die aussuchen, die für jegliche Liebesschwüre empfänglich sind.

Früher haben sie sich sprezielle ältere und alleinerziehende Frauen ausgesucht. Heute sind es auch bevorzugt junge, naive Mädchen. Das ist jetzt nicht negativ gemeint.

Früher haben sie alles dran gesetzt, keine Kinder mit diesen Frauen zu zeugen... heute legen sie es bewußt drauf an, schnell ein Kind mit einer Deutschen zu bekommen, weil auch das den Aufenthalt sichert, falls die Frau die Biege macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2017 um 12:30
In Antwort auf x3angelinax3

Hallo Ihr Lieben, ich bin momentan total verzweifelt und suche mir deshalb etwas Rat bei Euch. Ich bin nun schon seit fast 1,5 Jahren mit einem Kosovo Albaner zusammen, der mir allerdings die ganze Zeit Honig um den Mund geschmiert hat, das Blaue vom Himmel erzählt hat und mir seine Liebe nur vorgespielt hat, damit wir heiraten und er hier in Deutschland leben kann. Er hat mich die ganze Beziehung lang in sehr vielem (so gut wie allem) belogen, ohne dabei rot zu werden, geschweige denn Schuldgefühle deswegen zu empfinden. Seine Lügen sind mit der Zeit immer mehr aufgeflogen und er hat mir immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt. Er hat sich die ganze Zeit hinter einer Fassade / Maske versteckt, hat sich als jemand ausgegeben, der er in Wahrheit gar nicht ist. Er hat sich immer als einen "Engel" ausgegeben, der mich über alles lieben würde und für den ich die Einzige wäre. Er ist kein schlechter Mensch. Viele kennen ihn als einen sehr netten, offenen und hilfsbereiten Mann, der jedem stets zur Hilfe steht. Ich war immer stolz gewesen, einen solchen Freund wie ihn zu haben. Ich habe mein ganzes bisheriges Leben immer auf den Richtigen gewartet, hatte vorher nie richtiges Interesse an einem Jungen gehabt, bis ich dann Kadri kennenlernte. Ich fand ihn unglaublich gutaussehend und er war auch an mir interessiert gewesen. Wir sind uns damals zufällig draußen begegnet und er hat mich dann angesprochen. Daraufhin haben wir dann 1 Monat lang über WhatsApp geschrieben, bis es dann zu einem erneuten Treffen kam. Nachdem wir 1 Monat schrieben und er mich oft nach einem Treffen fragte, ich aber absagte, da ich zu schüchtern war, meinte er er hätte sich in mich verliebt. Ich fand damals, dass es zu schnell ging. Wer verliebt sich denn in jemanden nur durchs Schreiben? Konnte ich nicht nachvollziehen. Als wir uns dann trafen, sprach er von unglaublich großer Liebe. Ich muss sagen, dass ich ihm das damals nicht abgekauft habe. Ich wusste außerdem, dass er mit mehreren Mädchen etwas am Laufen hatte. Und das lief fast die ganze Beziehung lang so. Er sprach von großer Liebe, allerdings konnte ich es ihm nie richtig glauben. Meine Zweifel, mein Misstrauen waren stärker als meine Liebe zu ihm und bremsten mein Vertrauen. Dazu warnte seit Beginn unserer Beziehung mich meine Oma regelrecht vor ihm und meine Mutter war auch misstrauisch. Mein Vater hat ihn allerdings gemocht, da er ihm immer half und ansonsten auch höflich auftrat. Ich hatte immer ein komisches Gefühl, dass er mich mit Anderen hinterging, mich belog und mir bloß seine Liebe vorspielte. Ich habe sehr vieles in mich hineingefressen und nicht den Mut gehabt, ihn auf Dinge anzusprechen, die mich bedrückten. Da er mich dann immer als Idiotin darstellte, die total daneben liegt, obwohl das natürlich der Wahrheit entsprach. Beipielsweise stand er nie zu unserer Beziehung, weder auf Facebook, werder auf Instagram, weder sonst wo. Vor seinen Kumpels stand er außerdem auch nie richtig zu mir, hat sich (aus welchem Grund auch immer) für mich geschämt, mich nie seinen Kumpels oder seiner Familie vorgestellt. Einmal kam sogar seine Schwester aus der Schweiz (hat einen Deutsch-Schweizer geheiratet) zu ihm, um ihn zu besuchen, da sie sich schon eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben. Er fragte mich einmal rein aus Höflichkeit, ob ich mitkommen möchte. Aus Schüchternheit sagte ich nein (das wusste er auch). Ich merkte ihm auch an, dass er es eigentlich gar nicht wollte und erleichtert war, als ich absagte. Die Schwester blieb mit ihrem Mann einige Tage, sie unternahmen viele tolle Sachen, aber mich fragte er nicht und gab sich auch keine Mühe, mich zu überreden. Er war sogar froh gewesen. Und das war in der Zeit, als wir eigentlich vorhatten zu heiraten, auch die Notwendigen Papiere beim Standesamt zur Überprüfung gaben. Ich war bereit ihn trotz meiner vielen Zweifel zu heiraten, nur aus Angst ihn zu verlieren und vor der Einsamkeit. Ich war froh, endlich jemanden gefunden zu haben, der mir Liebe schenkte (auch wenn natürlich alles nur vorgespielt gewesen ist). Ich glaubte, ich hätte Endlich den Richtigen in ihm gefunden, den Mann meines Lebens. Denn er war auch liebevoll, es gab auch schöne Zeiten mit ihm. Ich wollte mit ihm zusammen sein, ich wollte, dass er der Vater meiner Kinder wäre.
Ich wusste immer, dass er mit anderen schrieb, obwohl er das nie zugab. Aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, glaubte ihm vertrauen zu können. Bis ich dann sein Handy eines Nachts nahm und es überprüfte. Was ich dort las, hat mich zutiefst verletzt. Er hat mit unzählig vielen anderen Mädchen geschrieben. Nicht nur geschrieben, sondern richtig geflirtet, sie ständig nach Treffen gefragt.. Er hat sich viele Andere warm gehalten für den Fall, dass es mit uns beiden nicht klappt. Und dabei waren diese ganzen Mädchen noch nicht einmal attraktiv! Wären sie wenigstens hübsch, dann hätte ich das vllt noch etwas nachvollziehen können. Aber das zeigt natürlich, dass er sich gezielt solche aussucht. Ist dann natürlich auch eine Beleidigung für mich, auch wenn ich mich jetzt nicht unbedingt mit diesen Mädchen identifiziere. Er hat jede Deutsche angemacht, aufkeinenfall ausländisch aussehende Frauen Er hat mich die ganze Zeit lang belogen, mit anderen hintergangen, benutzt und verarscht. Wie gesagt, er hat mir mit der Zeit immer mehr und mehr sein wahres Gesicht gezeigt.

Nun ist er seit 2 Wochen wieder in seinem Heimatland, in Kosovo. Er wurde überraschend nachts abgeschoben. Und dass, obwohl wir uns 2 Tage davor sogar noch gesehen haben. Haben und allerdings dann gestritten, da ich das einfach nicht mehr aushalten konnte, seine ganzen Lügerein und bin dann wieder nach Hause gefahren. Ich habe nie Liebe in seinen Augen gesehen. Vllt. manchmal etwas Wärme, aber definitiv keine Liebe. Er war immer interessiert an anderen Frauen gewesen, das ist mir schon immer aufgefallen und das hat mich immer wieder verletzt. Außerdem sagte er mir, dass er mich nie geschätzt hat. Und das, obwohl ich so vie für ihn getan habe, immer! Ich habe ihn sogar 11 Monate bei mir wohnen lassen, hab mir immer Mühe mit allem gegeben, war immer erlich zu ihm gewesen... Ich habe mir immer den Arsch für ihn aufgerissen! Aber er hat leider all die Zeit meine Gefühle mit Füßen getreten und meine Unerfahrenheit ausgenutzt.

Als ich erfahren habe, dass er abgeschoben wurde, habe ich total geheult, da es im ersten Moment ein Schock für mich gewesen ist. Er hat mir gefehlt, aber eher aus Angewohnheit. Seit dem er abgeschoben wurde, sitze ich jetzt seit 2 Wochen nur noch zuhause und habe jegliche Lust verloren, etwas zu unternehmen, möchte mich am liebsten nur noch im Bett verkriechen. Am meisten wegen allem, was er mir angetan hat. Für ihn ist es in Kosovo schrecklich, er verlässt seit 2 Wochen auch nicht mehr sein Haus, weil er Kosovo einfach nicht ertragen kann. Er hat mich auch eingeladen zu ihm zu kommen, seine Heimat und seine Familie kennenzulernen, allerdings habe ich agesagt. Wir haben einige Male telefoniert und schreiben viel per WhatsApp. Er spricht immer noch von großer Liebe und schleimt sich ein. Aber ich will seine ganzen Märchengeschichten nicht mehr hören. Er möchte in den nächsten Tagen versuchen, wieder schwarz nach Deutschland zu kommen und einen 2. Asylantrag zu sellen. Angeblich, weil er mich so schrecklich vermisst und ohne mich sich sein Leben nicht vorstellen kann. Ob das allerdings mit Deutschlandd klappt, bezweifle ich. Bei seiner Abschiebung hat er keinen Brief bekommen in dem steht, wie lange er Einreiseverbot hat. Und ich habe mich damals erkundigt, ob er denn versuchen kann, einen 2. Asylantrag zu stellen und nochmal nach Deutschland kommen kann. Sie meinten, dass er es zwar versuchen könne, sie aber für nichts garantieren können.

Ich bin mir bewusst, dass ich eigentlich keinen Kontakt mehr zu ihm haben sollte, allerdings kann ich immer noch nicht loslassen, es fällt mir schwer. Ich kann nicht mit ihm sein, aber auch nicht ohne ihn. Ich bin hin und her gerissen. Ich werde eine lange Zeit benötigen, um drüber hinwegzukommen. Und hoffe, dass er nicht nochmal nach Deutschland kommen wird. Habe Angst, wieder schwach zu werden und will ihn auch nicht mehr sehen, nicht in meiner Nähe haben.

Ich wollte fragen, ob jemand von euch auch Erfahrungen mit Kosovo Albanern und Heiratsschwindlern hat?

Ich weiß, ist ein langer Text, aber ich hoffe, jemand nimmt sich trotzdem die Zeit ihn sich durchzulesen. Wäre echt dankbar gewesen.

Hallo,
habe gerade mal Zeit und surfe so im Internet herum. Ja, das Thema interessiert mich, weil ich davon auch betroffen bin. Leider.
Ich hoffe, du hast für dich eine gute Entscheidung getroffen und es geschafft, dich von ihm zu lösen.
Es ist immer schwer loszulassen. Aber du hast noch Zeit den Richtigen zu finden. 
Ich hab schon erwachsene Kinder, bin selbstbewusst und nicht schüchtern und Single.
Also wohl ein prima Opfer für manche Männer mit entsprechendem Vorhaben. Und ja, es ist leicht darauf reinzufallen.
Gerade bin ich dabei mit meinem Freund aus dem Kosovo die Papiere zusammen zu bekommen, um zu heiraten. Ich hoffe, er ist ehrlich und es ist alles echt, was zwischen uns ist. 100%ig sicher bin ich mir auch nicht .... Wie soll das auch gehen, eine Garantie gibt es in keiner Partnerschaft. 
Allerdings habe ich davor schon eine schlechte Erfahrung gemacht.
Ich hatte ihn im Internet kennengelernt. Wir haben viel auf skype miteinander gesprochen, geschrieben und so weiter. Er lebte alleine in einem Haus in einem Dorf im Kosovo und seine Lebensgeschichte (so, wie er sie erzählte  ) war sowohl interessant als auch nachvollziehbar. Er konnte mir Gefühle vorspielen, als wären sie echt oder sie waren es, keine Ahnung. Er besteht bis heute darauf, dass sie es sind, aber er mehrere Frauen lieben würde. Eine davon hat er geheiratet und bei der lebt er seit kurzem auch.
Es kam er Tag, da habe ich ihn besucht und von da an, häufiger, so oft es ging. Ich lernte einen Teil seiner Familie kennen, er wollte mich sehr schnell heiraten usw. Ich achte immer gut auf mein Gefühl und habe ein gutes Gedächtnis. Da es immer mal wieder Unstimmigkeiten gab, die er jedes Mal geschickt zu erklären wusste, war ich misstrauisch. Er ließ mich durchaus auch längere Zeit bei sich alleine, wenn er seinem Job nach ging. Ich habe dann beim Aufräumen und sauber machen Hinweise auf andere Frauen gefunden (wusste aber nicht, dass es keine EX waren), von denen er mir ja erzählt hatte). Es dauerte auch nicht lange, da meldete sich eine bei mir, die das selbe bei ihm gfunden hatte. Sie sei schon seit vielen Jahren mit ihm zusammen und eine andere seit 2008. Naja, er bekam wohl häufiger Besuch von Frauen und hat es trotzdem geschafft den Kontakt zu halten, wenn eine andere da war .... 
Ich kann seine Motive verstehen, finde es aber dennoch schäbig. Und er macht das weiter so, obwohl er verheiratet ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2017 um 11:22

STOP
been there, done that! (zwar mit einem Deutschen, aber dennoch ähnliche Story)
und aus Erfahrung gibt es nur einen Weg da raus: Such dir einen Menschen, der dir hilft. Einen guten Freund, einen Bekannten, irgendjemanden, der aber bisher die gesamte Beziehung nicht mitbekommen hat (!) Auch wenn es dadurch jemand halb-fremdes ist (zu dem du aber ein gewisses Vertrauen hast). Und bitte diese Person um genau eine Aufgabe: Dich davon abzuhalten JEMALS wieder Kontakt mit deinem Ex zu haben, über ihn zu recherchieren oder überhaupt an ihn zu denken.

Da ist mega Manipulation dabei, das ist gelernt, es gibt das auch in Form von "Bezness" und ja, vielleicht mochte er dich, aber letztlich warst du für ihn nichts besonderes.

Ich dachte auch, ich hätte soo viele Gründe, mit einer anderen zu reden, oder ihn zu beobachten oder etc etc. Ich wollte ihm immer wieder schreiben, fragen wie es ihm geht. In Retrospektive ein Jahr danach - beste Entscheidung ihn gehen zu lassen und mich zu lösen, ihn auf allen Kanälen zu blockieren. Hab festgestellt wie weit ich eigentlich in der Scheiße war und hat gedauert, wieder ganz zurückzufinden, aber ging NUR so, NUR durch kompletten Kontaktabbruch.

wenn du Rat brauchst, kannst du mir ruhig ne pn schreiben.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar um 22:41
In Antwort auf nicole9123


Mein Mann ist Albaner, daher kenne ich die Machenschaften der Herren auch sehr gut. Denen ist es egal, wen sie für Papiere heiraten, da es ja eh nur für eine bestimmte Zeit ist. Na klar hat er sich einige warm gehalten. Vielleicht profitiert er jetzt davon.

Vergiss ihn. Sei froh das er weg ist. Leichter gesagt als getan, aber so wurde dir eine große Last abgenommen.

Darf ich fragen wie alt ihr seid?

Bin 37j und Albaner aber in Deutschland geboren hab trationell geheiratet und wurde auch belogen jetzt bin ich alleinerziehnd Papa v 3 kids ,bin ehrlicher Mensch warum !? Weil ich ein Mischling bin und Deutschland geboren bin .wollte nur sagen selbst meine Verwandschaft sind alles Lügner es gibt niemand der ehrlich ist ,ich kenn keinen Albaner der nicht ehrlich ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen