Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung mit Impfgegner

2. November 2020 um 12:07 Letzte Antwort: 14. November 2020 um 6:22

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Mehr lesen

2. November 2020 um 12:16
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Sprechr einfach nicht mehr darüber.. eure Meinungen sind gesagt, die Zukunft ist noch nicht Gegenwart, also lässt es so stehen wie es ist.. 

Wenn Bekehrungsversuche von kommen, sag einfach klar, dass du deren Standpunkt kennst und keine weiteren Eeläuterungen brauchst und fang ein neues Thema an.. oder entziehe dich einfach der Situation.. 

 

5 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 14:35

Wenn es um die aktuelle Corona Hysterie geht, bin ich auch Impfgegnerin. Vor allem aber, wenn man sich das Szenario denkt welches eintritt, wenn ein Impfstoff gefunden wird.

Generell gehe ich aber zum Impfen. Dein Freund wird sich nicht mehr ändern. Die Einstellunng zu gesundheitlichen/medizinischen Themen gehören für mich neben Religion, Politik und andere Werte zu den Dingen, in welchen man sich schon sehr einig seien sollte in einer Partnerschaft.

Je ähnlicher umso besser.

Gefällt mir

2. November 2020 um 14:55

Ich finde, du übertreibst. 

Er kommt dir doch schon ordentlich entgegen und sagt eure Kinder werden geimpft und du machst trotzdem so ein Drama.

Man ist eben nicht immer einer Meinung und wenn er schon einlenkt, solltest du dir Gedanken um deine eigene Intoleranz machen und warum du andere Meinungen nicht akzeptieren kannst.

Du wirst doch in keiner weise von ihm eingeschränkt oder hast Nachteile von seinen Ansichten.

Allerdings würde ich meinen Säugling von ihm fernhalten, weil er Viren übertragen kann, die für den kleinen Wurm ohne Immunsystem tödlich oder schädlich sein kann.

Aber damit muss er eben Leben.

Das einzige, was ich mir nicht geben würde, sind die Diskussionen in der Familie.
Da würde ich einmal allen sagen  dass wenn hier weiter bekehrt wirst, du nicht mehr kommen wirst und das dann auch so durchziehen.

Solche Menschen mag ich gar nicht , die einen immer die eigenen Ansichten aufzwängen möchte und für mich wäre das keine Basis für ein harmonisches Miteinander.

Aber ansonsten sollten Impfungen keine gesunde, stabile Beziehung beenden.

3 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 16:00
In Antwort auf

Ich finde, du übertreibst. 

Er kommt dir doch schon ordentlich entgegen und sagt eure Kinder werden geimpft und du machst trotzdem so ein Drama.

Man ist eben nicht immer einer Meinung und wenn er schon einlenkt, solltest du dir Gedanken um deine eigene Intoleranz machen und warum du andere Meinungen nicht akzeptieren kannst.

Du wirst doch in keiner weise von ihm eingeschränkt oder hast Nachteile von seinen Ansichten.

Allerdings würde ich meinen Säugling von ihm fernhalten, weil er Viren übertragen kann, die für den kleinen Wurm ohne Immunsystem tödlich oder schädlich sein kann.

Aber damit muss er eben Leben.

Das einzige, was ich mir nicht geben würde, sind die Diskussionen in der Familie.
Da würde ich einmal allen sagen  dass wenn hier weiter bekehrt wirst, du nicht mehr kommen wirst und das dann auch so durchziehen.

Solche Menschen mag ich gar nicht , die einen immer die eigenen Ansichten aufzwängen möchte und für mich wäre das keine Basis für ein harmonisches Miteinander.

Aber ansonsten sollten Impfungen keine gesunde, stabile Beziehung beenden.

Meines Wissens übertragen auch geimpfte Menschen Viren, Bakterien, etc.. nur erkrankenn sie selbst nicht.. hast du nähere Erläuterungen zu deiner Aussage?

Gefällt mir

2. November 2020 um 16:15

ich würde ihm raten sich eine Frau aus dem Alu-Hut-Träger-Spektrum zu suchen !

4 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 17:09
In Antwort auf

Ich finde, du übertreibst. 

Er kommt dir doch schon ordentlich entgegen und sagt eure Kinder werden geimpft und du machst trotzdem so ein Drama.

Man ist eben nicht immer einer Meinung und wenn er schon einlenkt, solltest du dir Gedanken um deine eigene Intoleranz machen und warum du andere Meinungen nicht akzeptieren kannst.

Du wirst doch in keiner weise von ihm eingeschränkt oder hast Nachteile von seinen Ansichten.

Allerdings würde ich meinen Säugling von ihm fernhalten, weil er Viren übertragen kann, die für den kleinen Wurm ohne Immunsystem tödlich oder schädlich sein kann.

Aber damit muss er eben Leben.

Das einzige, was ich mir nicht geben würde, sind die Diskussionen in der Familie.
Da würde ich einmal allen sagen  dass wenn hier weiter bekehrt wirst, du nicht mehr kommen wirst und das dann auch so durchziehen.

Solche Menschen mag ich gar nicht , die einen immer die eigenen Ansichten aufzwängen möchte und für mich wäre das keine Basis für ein harmonisches Miteinander.

Aber ansonsten sollten Impfungen keine gesunde, stabile Beziehung beenden.

Das ist doch kein Bereich der Meinung. Es ist Wissenschaft und kein Glauben.

Gefällt mir

2. November 2020 um 17:26

Vielen Dank für eure vielfältigen Sichtweisen! Mir tun die Perspektivwechsel wirklich gut 

Mir geht es tatsächlich überhaupt nicht um die Situation rund um Corona oder einen zukünftigen Impfstoff. Es geht bei uns wirklich um jede "normale" Impfung. Von Masern über Tetanus bis Röteln.

1 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 17:43

Ich frage mich gerade wie oft man sich über Impfungen unterhalten kann. Und dann auch noch bei Familienfeiern. Habt ihr echt sonst keine Themen? 

Lass doch die Kinder und dich selbst impfen und gut. Wieso muss man erwachsene Menschen zu dem einen oder dem anderen bekehren?

3 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 17:53

Ich war 10 Jahre mit einem FDP-Mitglied 😅 zusammen und wir konnten immer wunderbar sachlich drüber diskutieren. Wir waren zwar nie einer Meinung, aber wenn beide kompromissbereit sein, warum nicht. Verstehe nur nicht, warum die Familie immer Streits vom Zaun bricht, ist das was religiöses?

1 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 17:53

Wenn Impfen auf deine Verantwortung. 

Ungeimpft auf die deines Partners. 

So einfach würd ich das machen. 

Konsequenzen also bei dir Nebenwirkungen und eingelagertes Alu

Die von ihm sind auch klar denke ich. 
Schwere Erkrankungem usw

Ich seh in beiden Fällen Risiken grade weil das Aluminiumsalze(dirtylittlehelper) im Verdacht steht Alzheimer zu begünstigen. Sowie auch Quecksilber welches in manchen Impfstoffen enthalten ist. 


Ich sage Grundimmunisierung bei Krankheiten mit tödlichen Verlauf ja aber den Rest würd ich lieber ersparen. 
Ich mein ich weiß gegen was alles geimpft wird die Hälfte brauch man wirklich nicht. 

Gefällt mir

2. November 2020 um 19:49
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Mein Mann ist ein kompletter Impfgegner und lehnt auch jegliche Impfungen für sich ab. 
Ich bin Impfbefürworterin. 
Anfangs haben wir oft darüber gestritten. 

Wir erwarten nun unser erstes Kind und haben uns auch darauf geeinigt das ich unser Kind impfen lassen darf. Da steht er mir nicht im Weg. 

Allerdings versuche ich auch ihm nicht mehr meine Meinung aufzudrücken. 
Er ist erwachsen, es ist sein Körper und er muss entscheiden was er möchte. 

Ich kann euch nur dazu raten die Meinung des jeweils Anderen zu respektieren und Bekerhungsversuche zu unterlassen. 

1 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 21:50
In Antwort auf

Wenn Impfen auf deine Verantwortung. 

Ungeimpft auf die deines Partners. 

So einfach würd ich das machen. 

Konsequenzen also bei dir Nebenwirkungen und eingelagertes Alu

Die von ihm sind auch klar denke ich. 
Schwere Erkrankungem usw

Ich seh in beiden Fällen Risiken grade weil das Aluminiumsalze(dirtylittlehelper) im Verdacht steht Alzheimer zu begünstigen. Sowie auch Quecksilber welches in manchen Impfstoffen enthalten ist. 


Ich sage Grundimmunisierung bei Krankheiten mit tödlichen Verlauf ja aber den Rest würd ich lieber ersparen. 
Ich mein ich weiß gegen was alles geimpft wird die Hälfte brauch man wirklich nicht. 

.....und die Mikrochips von Bill Gates nicht vergessen, die ja bekanntlich in JEDER Impfung drin sind !

.....und du hast vergessen, dass die Kinder alle Autismus bekommen und/oder schwul/lesben werden.

Gefällt mir

2. November 2020 um 21:56
In Antwort auf

.....und die Mikrochips von Bill Gates nicht vergessen, die ja bekanntlich in JEDER Impfung drin sind !

.....und du hast vergessen, dass die Kinder alle Autismus bekommen und/oder schwul/lesben werden.

Ach deshalb will mein Sohn dauernd Haarspangen in seine Haare haben :p

Gefällt mir

2. November 2020 um 22:04
In Antwort auf

.....und die Mikrochips von Bill Gates nicht vergessen, die ja bekanntlich in JEDER Impfung drin sind !

.....und du hast vergessen, dass die Kinder alle Autismus bekommen und/oder schwul/lesben werden.

nö hab meine Frau meine Kinder Impfen lassen.

Aber ein Bischen lesen warums leute gibt die das ablehnen und Warum würde dir nicht schaden weil deine Fantasie dinger hab ich nicht geschrieben.

Und lies was ich Schreibe und dichte nicht irgend nen mist damit Rein dens nicht gibt.

Warum gibts so viele Demenz Kranke 65-90 jährige 

weil seit ca 1920 mit Ebend Jenen mitteln gearbeitet wird sie sind aber erst seit ein paar Jahren mal unter die Lupe genommen worden.

Quecksilber sowie auch Aluminiumsalze haben den Tollen Effekt das das Immunsystem schneller auf die Toten /abgeschwächten Erreger anspringen.

Ausserdem sag ich doch Grundimmuniesierung ja  aber die RotaViren usw sind alles Dinge die ein Gesundes Kind nicht kriegt bzw die eh keinen Tödlichen Verlauf oder selbst im Krankheits Verlauf selber noch eingedämmt werden können.

Aber du fragst dich nichtmal warum auf 50% deiner Deo´s steht Aluminiumsalze Frei bzw Aluminiumfrei.

Geh dir ein Buch kaufen und oder Lern lesen ... boah ey   Mikrochips im Impfstoff wer kommt auf son Bullschitt ! Und wer bei gesundem Verstand dichtet das zu ner Aussage die Grundimmunisierung befürwotet.....

Gefällt mir

2. November 2020 um 23:13
In Antwort auf

Vielen Dank für eure vielfältigen Sichtweisen! Mir tun die Perspektivwechsel wirklich gut 

Mir geht es tatsächlich überhaupt nicht um die Situation rund um Corona oder einen zukünftigen Impfstoff. Es geht bei uns wirklich um jede "normale" Impfung. Von Masern über Tetanus bis Röteln.

Ich persönlich finde solche Impfungen schon wichtig wenn es um Masern, Tetanus, Röteln oder auch Keuchhusten....etc, etc,

Ist dein Mann ein Alternativer Öko Heini oder hat er Angst 😱 vor Spritzen 💉 

Gefällt mir

3. November 2020 um 1:16
In Antwort auf

nö hab meine Frau meine Kinder Impfen lassen.

Aber ein Bischen lesen warums leute gibt die das ablehnen und Warum würde dir nicht schaden weil deine Fantasie dinger hab ich nicht geschrieben.

Und lies was ich Schreibe und dichte nicht irgend nen mist damit Rein dens nicht gibt.

Warum gibts so viele Demenz Kranke 65-90 jährige 

weil seit ca 1920 mit Ebend Jenen mitteln gearbeitet wird sie sind aber erst seit ein paar Jahren mal unter die Lupe genommen worden.

Quecksilber sowie auch Aluminiumsalze haben den Tollen Effekt das das Immunsystem schneller auf die Toten /abgeschwächten Erreger anspringen.

Ausserdem sag ich doch Grundimmuniesierung ja  aber die RotaViren usw sind alles Dinge die ein Gesundes Kind nicht kriegt bzw die eh keinen Tödlichen Verlauf oder selbst im Krankheits Verlauf selber noch eingedämmt werden können.

Aber du fragst dich nichtmal warum auf 50% deiner Deo´s steht Aluminiumsalze Frei bzw Aluminiumfrei.

Geh dir ein Buch kaufen und oder Lern lesen ... boah ey   Mikrochips im Impfstoff wer kommt auf son Bullschitt ! Und wer bei gesundem Verstand dichtet das zu ner Aussage die Grundimmunisierung befürwotet.....

Du scheinst ja seeeeeehr belesen zu sein. Bei deinen Fehlern mit der Gross-und Kleinschreibung und der Interpunktion....
Was soll er denn sonst schreiben ?
Du gibst ja 1:1 die Argumente der Alu-Hut-Impfgegner wieder !
Jede Nordsee-Miesmuschel hat 14-fantastillioenen mal mehr Quecksilber als jede Impfdosis.
Und du nimmst mehr Aluminium durch die Butterbrote auf, die dir deine Frau zur Arbeit einpackt als dir lieb ist.
Aber erzähl uns mehr von deinen wissenschaftlichen Studien zum Zusammenhang Alzheimer / Impfen !
 

3 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 7:17
In Antwort auf

Du scheinst ja seeeeeehr belesen zu sein. Bei deinen Fehlern mit der Gross-und Kleinschreibung und der Interpunktion....
Was soll er denn sonst schreiben ?
Du gibst ja 1:1 die Argumente der Alu-Hut-Impfgegner wieder !
Jede Nordsee-Miesmuschel hat 14-fantastillioenen mal mehr Quecksilber als jede Impfdosis.
Und du nimmst mehr Aluminium durch die Butterbrote auf, die dir deine Frau zur Arbeit einpackt als dir lieb ist.
Aber erzähl uns mehr von deinen wissenschaftlichen Studien zum Zusammenhang Alzheimer / Impfen !
 

Richtig aber die Muschel spritz ich dir nicht unter die Haut und weder deine Granulozyten noch T Zellen nehmen das dort auf und schleifen das durch den halben Körper.

Normaler Weise werden Diese dann vom Körper ausgeschieden nach dem absterben die belasteten Leukozyten scheinen aber im Körper zu bleiben zumindest
Lagern die sich ab im Körper. 

Nachweißlich sogar im Hirn. 
Also ist der Wahrscheinlichste weg wie das Quecksilber und Das Aluminium in die Immun Abwehr kommt? 

Gefällt mir

3. November 2020 um 7:24
In Antwort auf

Richtig aber die Muschel spritz ich dir nicht unter die Haut und weder deine Granulozyten noch T Zellen nehmen das dort auf und schleifen das durch den halben Körper.

Normaler Weise werden Diese dann vom Körper ausgeschieden nach dem absterben die belasteten Leukozyten scheinen aber im Körper zu bleiben zumindest
Lagern die sich ab im Körper. 

Nachweißlich sogar im Hirn. 
Also ist der Wahrscheinlichste weg wie das Quecksilber und Das Aluminium in die Immun Abwehr kommt? 

Die in Deutschland zugelassene Impfstoffe sind übrigens alle quecksilberfrei, nur zur Info. Das Argument wird gerne genommen, aber gilt zumindest für D nicht.

1 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 7:27

Also mir wäre das ständige Ausdikutieren auch mit der Familie zu nervig, das ist ja fast schon missionarisch. Ich könnte das nicht auf Dauer, wennsie Kidner da sind und geimpft werden, wird das sicher noch schlimmer.

Gefällt mir

3. November 2020 um 7:27

Ich würde das lassen.

Ob das in der Praxis dann funktioniert, dass du die Kinder impfst und er das dann wirklich so hinnimmt?

Vor allem kann er wohl dich leben lassen, aber du ihn nicht.
Das mit den Familienfeiern finde ich vernachlässigbar, da würde ich einfach Diskussionen verbieten.

Aber das wird auch für keinen schön, wenn es nacher bei jeder Krankheit des Kindes Streit gibt, weil nacher die Impfungen Schuld sind oä.

Für mich ist da die Weltsicht zu unterschiedlich für gemeinsame Kinder. Und deine Nicht-akzeptanz gegenüber den eigenen Entscheidungen deiner Partners für sein Leben für die Beziehung.

1 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 8:49
In Antwort auf

Du scheinst ja seeeeeehr belesen zu sein. Bei deinen Fehlern mit der Gross-und Kleinschreibung und der Interpunktion....
Was soll er denn sonst schreiben ?
Du gibst ja 1:1 die Argumente der Alu-Hut-Impfgegner wieder !
Jede Nordsee-Miesmuschel hat 14-fantastillioenen mal mehr Quecksilber als jede Impfdosis.
Und du nimmst mehr Aluminium durch die Butterbrote auf, die dir deine Frau zur Arbeit einpackt als dir lieb ist.
Aber erzähl uns mehr von deinen wissenschaftlichen Studien zum Zusammenhang Alzheimer / Impfen !
 

👉🏻 Also büttä, ein Aluhutträger würde doch nie nie niemals einen ALU-Hut aufsetzen! Weil Aluuuuu

...heute kriegt Junior seine 3 Fach Impfung, die mit 6+ dran ist...

1 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 9:09

Und ich sag ja nicht nicht Impfen ich sag nur die Argumente sind gut weil sie Nachweißlich sind. 

 

Gefällt mir

3. November 2020 um 9:30

Wie war das nochmal mit der 2-klassen Medizin? Ich erinnere mich dumpf, dass Merkel und Konsorten eine andere Impfung gekriegt haben als den Massen angeboten wurde (kam sogar in einer großen Tageszeitung, Schweinegrippe war das glaube ich) Ich habe da auch wenig Vertrauen mittlerweile. Die letzte Impfung habe ich auch ausgeschlagen, habe mir sogar die Inhaltsstoffe mal ausdrucken lassen von der Ärztin, die sich ziemlich aufgeregt hat über den ganzen Vorgang. Da muss ich lostindarness (hast Du da ein k vergessen?) mal recht geben. Bei meiner Impfung wäre auch eine Aluminiumverbindung drin gewesen. Das macht man wohl, um die teuren Viren etwas verdünnen zu können. Sehr kontroverses Thema. 

Gefällt mir

3. November 2020 um 9:34
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Es ist schon absurd, deshalb so ein Theater zu veranstallten. Muss ein Paar von A bis Z ausmahmslos die gleiche Meinung haben? Gibbt bei Euch wohl auch eine Beziehungskrise, wenn du Tomatensuppe magst und er sie grässlich findet. 

1 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 9:54
In Antwort auf

👉🏻 Also büttä, ein Aluhutträger würde doch nie nie niemals einen ALU-Hut aufsetzen! Weil Aluuuuu

...heute kriegt Junior seine 3 Fach Impfung, die mit 6+ dran ist...

Autismus, Alzheimer und schwul ist quasi vorprogramiert. Verabschiede dich von deinen Träumen die du für Junior hast !.....

Gefällt mir

3. November 2020 um 10:04
In Antwort auf

Wie war das nochmal mit der 2-klassen Medizin? Ich erinnere mich dumpf, dass Merkel und Konsorten eine andere Impfung gekriegt haben als den Massen angeboten wurde (kam sogar in einer großen Tageszeitung, Schweinegrippe war das glaube ich) Ich habe da auch wenig Vertrauen mittlerweile. Die letzte Impfung habe ich auch ausgeschlagen, habe mir sogar die Inhaltsstoffe mal ausdrucken lassen von der Ärztin, die sich ziemlich aufgeregt hat über den ganzen Vorgang. Da muss ich lostindarness (hast Du da ein k vergessen?) mal recht geben. Bei meiner Impfung wäre auch eine Aluminiumverbindung drin gewesen. Das macht man wohl, um die teuren Viren etwas verdünnen zu können. Sehr kontroverses Thema. 

In Deutschland sind Impfstoffe mit Quecksilber seit 2002 raus genommen aber Vorher warn sie drin.

Warum entfernt man etwas was Harmlos ist. Oder sagt man es ist harmlos um alle die mit Quecksilber vergiftet worden sind über Jahrzehnte zu beschwichtigen. 

Oder das nachdenken einzustellen damit die Pharmalobby weiter Geld einbringt und das Vertrauen nicht verloren geht. 

Hmm seltsam warum entfernt man Alusalze aus Deo's aber nicht aus Impfstoffen.

Abgeschwächte Erreger greift das immunsystem nicht von alleine an also brauch ich etwas was den Körper zu einer Abwehrreaktion bringt. Aber wenn ich etwas habe was den Körper zum reagieren zwingt ist der Umkehrschluss das er es als gift oder schädlich einstuft und es schnellst möglich los werden will. Bonus die Viren werden gefuttert analysiert und ein immun Prozess gestartet nachteil ich hab etwas im Körper wo der Körper klar sagt das ist gift. 

Bringt
mich zu dem Schluss todbringende Krankheiten Impfen. 
Krankheiten die mich nicht umbringen oder lähmen wie Polio lass ich aussen vor. 

Auch Grippe tötet mich regulär nicht nur Magen Darm ist heftig 😉

Gefällt mir

3. November 2020 um 10:38

Müsste man mal recherchieren, ob die in der DDR auch diese Inhaltsstoffe schon hatten. Ich hab noch mein Impfbuch, meine Mutter war da sehr vorbildlich.

Gefällt mir

3. November 2020 um 11:24
In Antwort auf

Autismus, Alzheimer und schwul ist quasi vorprogramiert. Verabschiede dich von deinen Träumen die du für Junior hast !.....

Au, verdammt!

Gefällt mir

3. November 2020 um 11:40

Ich mag schwule meist doch sehr Herzlich. 

Und weil sie wissen wie das ist mit Vorurteilen kann man mit ihnen sehr offen Reden. 

Ich mag offene unvoreingenommene Kommunikation. 

Bringt einen oft näher an die Wahrheit als Vorbehalte oder Jahre lange Abhängigkeiten 😉

Gefällt mir

3. November 2020 um 11:59
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Hallo Anne,

Es funktioniert jetzt schon nicht, warum sollte es in Zukunft funktionieren? Wenn Kinder da sind, wird der Streit erst recht wieder ausbrechen. Also zieh besser die Konsequenzen. Du weißt ja: besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...

Freundliche Grüße, Christoph

Gefällt mir

3. November 2020 um 12:14

Solche "Kompromisse" sind in der Theorie sicher irgendwie machbar, aber in der Praxis, naja. Ich musste schon oft zwischen medizinisch verstrittenen Eltern schlichten.
In dem Fall würde ich mich auch fragen: Lehnt er nur Impfungen ab? Wie sieht es mit anderen Aspekten aus? Was, wenn euer Kind mal schwer krank wird, schulmedizinische Unterstützung braucht? Oder lehnt er das auch ab?
Grade in dem Fels sollte man als Eltern auf einer Linie sein... Im Ernstfall kann so eine Uneinigkeit fatal sein.

Gefällt mir

3. November 2020 um 12:20
In Antwort auf

Hallo zusammen

Ich bin jetzte seit fast drei Jahren in einer eigentlich wirklich guten Beziehung - leider ist mein Freund absoluter Impfgegner und ich absolute Impfbefürworterin.
In letzter Zeit frage ich mich immer öfter, ob das Gegenüber zwei solch sturer Ansichten auf lange Sicht funktionieren kann. Nach langem Streit im Sommer haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich eventuell noch kommende gemeinsame Kinder impfen lassen werde, er damit aber nichts zu tun haben will und sich selbst auch niemals impfen lassen wird. Trotzdem macht es mich super wütend, dass er sich um jede Impfung drückt und sehe darin leider nur Dummheit und Egoismus. (Ja, ich gebe zu, meine Toleranz ist in dieser Hinsicht nicht wirklich stark ausgeprägt.) Außerdem fühle ich mich in seiner Familie natürlich immer wie eine Auserirdische, kann mir bei jeder Familienfeier die "Bekehrungsversuche" anhören und endlose Streiterein austragen - bei denen er mir natürlich nie den Rücken stärkt. Aktuell verunsichert mich dieser Zustand und ich bin super unglücklich damit.

Meine Frage: Hat hier jemand eine Beziehung Impfgegner-Impfbefürworter, die wirklich funktioniert?

Liebe Grüße!
Anne

 

Boah das klingt echt hart. Ich würde ja alle Gespräche die dahingehen abbrechen und sagen, dass ich darüber nicht diskutiere, da ich mir meiner Meinung sicher bin. Kann mir vorstellen, dass das total hart für dich ist. Solange er dir und euren Kindern seine Sichtweise nicht aufzwingt, geht es ja eigentlich noch. die Familie scheint mir mit ihren Bekehrversuchen eher das Problem.

Gefällt mir

3. November 2020 um 13:12

Was gibt es darüber zu streiten?

 Bei meinem Partner und mir ist es auch so. 

Er lässt sich impfen.. Ich nicht.. Ganz einfach  
Kann ja jeder mit seinem Körper machen was er will. 

Meine Kinder haben die nötigsten Impfungen.. Und jetzt sind sie in nem Alter (16 und 18)  wo sie das selber entscheiden können. 

1 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 13:20
In Antwort auf

Was gibt es darüber zu streiten?

 Bei meinem Partner und mir ist es auch so. 

Er lässt sich impfen.. Ich nicht.. Ganz einfach  
Kann ja jeder mit seinem Körper machen was er will. 

Meine Kinder haben die nötigsten Impfungen.. Und jetzt sind sie in nem Alter (16 und 18)  wo sie das selber entscheiden können. 

So ist des vernünftig 😉

Gefällt mir

3. November 2020 um 16:38
In Antwort auf

nö hab meine Frau meine Kinder Impfen lassen.

Aber ein Bischen lesen warums leute gibt die das ablehnen und Warum würde dir nicht schaden weil deine Fantasie dinger hab ich nicht geschrieben.

Und lies was ich Schreibe und dichte nicht irgend nen mist damit Rein dens nicht gibt.

Warum gibts so viele Demenz Kranke 65-90 jährige 

weil seit ca 1920 mit Ebend Jenen mitteln gearbeitet wird sie sind aber erst seit ein paar Jahren mal unter die Lupe genommen worden.

Quecksilber sowie auch Aluminiumsalze haben den Tollen Effekt das das Immunsystem schneller auf die Toten /abgeschwächten Erreger anspringen.

Ausserdem sag ich doch Grundimmuniesierung ja  aber die RotaViren usw sind alles Dinge die ein Gesundes Kind nicht kriegt bzw die eh keinen Tödlichen Verlauf oder selbst im Krankheits Verlauf selber noch eingedämmt werden können.

Aber du fragst dich nichtmal warum auf 50% deiner Deo´s steht Aluminiumsalze Frei bzw Aluminiumfrei.

Geh dir ein Buch kaufen und oder Lern lesen ... boah ey   Mikrochips im Impfstoff wer kommt auf son Bullschitt ! Und wer bei gesundem Verstand dichtet das zu ner Aussage die Grundimmunisierung befürwotet.....

N Buch kaufen? Schau du dir mal Mailab an.
Grad was Aludeos angeht. Kommst mit dem alten Hut der schon längst widerlegt wurde.

Und Demenz gab es schon lange lange vor 1920 obwohl die Menschen damals nicht häufig so alt wurden. Alzheimer hat seinen Namen von nem Psychater der 1920 schon gar nicht mehr lebte.

2 LikesGefällt mir

3. November 2020 um 17:08

Relation zu? 

Gefällt mir

4. November 2020 um 16:23
In Antwort auf

N Buch kaufen? Schau du dir mal Mailab an.
Grad was Aludeos angeht. Kommst mit dem alten Hut der schon längst widerlegt wurde.

Und Demenz gab es schon lange lange vor 1920 obwohl die Menschen damals nicht häufig so alt wurden. Alzheimer hat seinen Namen von nem Psychater der 1920 schon gar nicht mehr lebte.

Das find ich das Buch "Die Alzheimer-Lüge" sehr lesenswert.
Ist aber nur was für Verschwörungstheoretiker. Oder auch nicht.
Wer Weiß?

Übrigens spielt in dem Buch Aluminium keine wirklich Rolle und wird nur am Rande erwähnt, ich mein in Richtung "da gibts keinen Nachweis" oder so.

Die Alzheimer-Demenz ist zudem ja auch von den anderen Demenz-Formen zu unterscheiden. Die haben dann auch unterschiedliche Ursachen.

Gefällt mir

4. November 2020 um 18:55

Es geht um eine Relation.

Menge an alten Menschen größer als früher. 

Aber der Anteil, der Alten Menschen die an Demenz erkranken ist immer größer geworden. 

Also habe ich einen Prozentualen Anstieg von Betroffenen. 

Wenn sowas Eintritt oder Auffällt sollte man eine Ursachen Forschung betrieben werden. Ursachen Forschung muss alles mit einbeziehen was ebend jene Gruppe betrifft. Auch Behandlungs erfahren etc. 

Ansonsten ist es so sinnig wie infektions zahlen zu verkünden. 

Sonntag 19000 neu Infektionen 
Montag Lockdown nur noch 13000 Infektionen. 

Also ist der Lockdown sinnig? 
Nein denn ohne die Anzahl getesteter Personen sind das 2 unabhängige zahlen

19000 bei 300000 tests
Und 13000 bei 150000 tests

Wäre also ein Anstieg lock down heisst ich bekomme weniger tests aufgrund div Einschränkungen. 

Ebenso wenig sinnig wie 55 Von 100000 als Risikogebiet zu deklarieren

Da ja nur Menschen mit Symptomen oder direkt mit in Kontakt stehende getestet werden. Ach ich mein eig. Wisst ihr selber man könnte wie nen Texaner versuchen nen Wirbelsturm mit der knarre abzuknallen. Der Effekt ist halt minimal. 
Testen löscht keine Virus Infektion aus. 

Das absenken der infektionskurve um das gesundheitssytem nicht zu über Lasten würde besser funktionieren wenn das gesundheitssytem nicht schon unter den Bestimmungen an die 30-40 % weniger leistungsfähig geworden wäre. 
60std die Woche für medizinisches Fach Personal ist nach 8 Monaten corona Stress die Garantie das auch bald das Personal vor Erschöpfung Fehler macht usw usw. 

Nun gut die Regierung war stets Bemüht
Und das war dann auch schon das arbeitszeugnis 😉

Gefällt mir

5. November 2020 um 7:06

Also ich keine keine einzige Pflegekraft, die überhaupt je 60Std wegen Corona gearbeitet hat. Geschweige denn Monatelang. Nur der Chefarzt unseres hieigen Lungenzentrums hat wohl fleißig geschuftet damals im Frühling.

Dafür kenne ich jede Menge Pflegende, die so wie vorher gearbeitet haben oder wahlweise in Kurzarbeit waren oder ihre Nebenjobs verloren haben.

Harte Zeiten gabs nur an sehr wenigen Standpunkten und betrifft nur einen sehr geringen Prozentsatz Pflegepersonal.

Gefällt mir

5. November 2020 um 14:21

Ich glaube, in diesem Thread ging es um Impfgegner und das Zusammenleben mit ihnen?

Gefällt mir

13. November 2020 um 18:20
In Antwort auf

Ich finde, du übertreibst. 

Er kommt dir doch schon ordentlich entgegen und sagt eure Kinder werden geimpft und du machst trotzdem so ein Drama.

Man ist eben nicht immer einer Meinung und wenn er schon einlenkt, solltest du dir Gedanken um deine eigene Intoleranz machen und warum du andere Meinungen nicht akzeptieren kannst.

Du wirst doch in keiner weise von ihm eingeschränkt oder hast Nachteile von seinen Ansichten.

Allerdings würde ich meinen Säugling von ihm fernhalten, weil er Viren übertragen kann, die für den kleinen Wurm ohne Immunsystem tödlich oder schädlich sein kann.

Aber damit muss er eben Leben.

Das einzige, was ich mir nicht geben würde, sind die Diskussionen in der Familie.
Da würde ich einmal allen sagen  dass wenn hier weiter bekehrt wirst, du nicht mehr kommen wirst und das dann auch so durchziehen.

Solche Menschen mag ich gar nicht , die einen immer die eigenen Ansichten aufzwängen möchte und für mich wäre das keine Basis für ein harmonisches Miteinander.

Aber ansonsten sollten Impfungen keine gesunde, stabile Beziehung beenden.

Ich hätte bei einem Impfgegner schon große Bedenken, dass ich mir "was holen" würde. Hepatitis B ist eine Geschlechtskrankheit, die chronisch verlaufen kann, und dagegen kann und sollte man(n) sich unbedingt impfen lassen. Oder willst du dich 100% auf das Treue-Indianer-Ehrenwort deines Freundes verlassen?

Gefällt mir

13. November 2020 um 20:54
In Antwort auf

Ich hätte bei einem Impfgegner schon große Bedenken, dass ich mir "was holen" würde. Hepatitis B ist eine Geschlechtskrankheit, die chronisch verlaufen kann, und dagegen kann und sollte man(n) sich unbedingt impfen lassen. Oder willst du dich 100% auf das Treue-Indianer-Ehrenwort deines Freundes verlassen?

Wenn ich das nicht könnte hätte die Beziehung keinen Stellenwert.

Ich mein wenn ich jemanden nicht vertrauen kann fang ich am besten keine Beziehung mit ihm an. 

Das führt am Ende immer nur zur Kontrollsucht. 

Beautiful hat das schon sehr schön erfasst. 

Hep B gibt's auch über Andre wege

Gefällt mir

14. November 2020 um 6:22
In Antwort auf

Ich hätte bei einem Impfgegner schon große Bedenken, dass ich mir "was holen" würde. Hepatitis B ist eine Geschlechtskrankheit, die chronisch verlaufen kann, und dagegen kann und sollte man(n) sich unbedingt impfen lassen. Oder willst du dich 100% auf das Treue-Indianer-Ehrenwort deines Freundes verlassen?

ähm... du weißt aber schon, dass du dich das selbst impfen lassen kannst? und hep b bei den geschlechtskrankheiten mitgetestet werden kann, bis zu deren ergebnis du dann ja kondome nutzt?

also das ist jetzt echt das lascheste argument, das ich je gelesen habe.

macht nru sinn, wenn du selbst impfungen ablehnst und vorhast, ihn ohne kondom und test zu v*geln....

Gefällt mir