le %s / le %s / Liebe & Beziehung / Beziehung mit großem Altersunterschied

Beziehung mit großem Altersunterschied

le 22. September

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können.
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese...
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ??
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema...

danke im Voraus !!

le %s

le %s

le 22. September

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

le 9le %s

le 22. September
le ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Bin ich skeptisch, ganz ehrlich. das ist ja eine Generation, die Euch trennt.

So etwas KANN gut gehen,  aber dann auch nur unter aeusserst guenstigen Bedingungen und er  muss dann bereit sein, den Ausfallpart von ihr zu kompensieren. Du wollst was erleben, er will das Kind in 2-3 Jahren. Das bedeutet, dass er dann z B die Betreuung abfedert und Du nicht seinen Wunsch realisierst und Deine Bedürfnisse zurück steckst waehrend er dann entgegen aller Beteuerungen weitermacht wie bisher.

also entweder unterstützt er Dich da persönlich oder er hat soviel Geld, dass er diese Unterstützung finanzieren kann.


Die Promiwelt ist voll von solchen Konstellationen aber die hat in der Regel auch die entsprechenden finanziellen  Backgrounds dafür 

le 2le %s

le 22. September

Er könnte auch in 10 Jahren noch ein Kind bekommen, also auch mit 58 Jahren. Für den Mann ist das kein Problem. In 3 Jahren bist du gerademal 24 Jahre alt. Junge Frauen, die gerne früh Mutter sein wollen, haben eine andere Vorstellung vom Leben. Jedoch ghöst du nicht in dieser Kategorie. Du willst in deiner "Blütezeit" dein Leben ohne Kind frei genießen können. Das ist absolut legitim. Möglicherweise bist du mental auch noch nicht bereit dazu. Deshalb ist es für dich zu früh. Nur du selbst kannst es einschätzen, ob du für ein Kind bereit bist. Und das muss er verstehen.

le 1le %s

le 22. September
le ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Wichtig ist nicht, was wir darüber denken, sondern wie das dein Partner sieht. 

Wenn du die vorstellen kannst, in 2/3 Jahren ein Kind zu bekommen und ihm passt das auch, dann macht es doch so. Redet aber auf jeden Fall über den Erziehungsstil, da er sehr viel älter ist als du, kann es durchaus möglich sein, dass er da ganz andere Ansichten hat als du. Als Eltern solltet ihr euch da einig sein.

Ansonsten: es gibt niemals eine Garantie. 50% aller Ehen scheitern, das wird bei Beziehungen ohne Trauschein nicht viel anders sein. Es kann gutgehen oder nicht. Man muss immer damit rechnen, alleinerziehend zu werden. Wenn du nicht denkst, dass du das schaffst, dann kriege besser keine Kinder.

le 1le %s

le 22. September

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

le 9le %s

le 22. September
le ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Wo habt ihr euch kennen gelernt und in welcher Konstellation arbeitet ihr zusammen?
Ich sage es mal so, wenn Du quasi seine Azubi warst und nun seine Mitarbeiterin bist, die durch die Beziehung in eine gutbezahlte Position gerutscht ist und du nun quasi mit seinem Geld dir ein schönes Leben machen willst, wo ein Kind nur stören würde, wäre das bezeichnend und die Frage ob du dir das auch ohne ihn als Partner leisten könntest.

Wenn du jedoch auch ohne ihn ein Mensch wärst, der sich selbst verwirklicht und erst mit über 30 an Kinder denken würde, solltest Du Dich fragen ob er der richtige für Dich ist und die Partnerschaft grundlegend auch überdenken. 
Ich jedenfalls würde mich da von niemandem ausbremsen lassen, da es für mich niemals in Frage gekommen wäre ein Kind in die Welt zu setzen, bevor ich nicht bestimmte Dinge erreicht habe. 

le %s

le 22. September
le haumichhaha

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

Hab doch gar nicht gesagt, dass der Sex besser ist.  
Ich meine nur, dass ich durch und mit ihm viel für mich selbst gelernt habe. Ich habe ein ganz anderes Körpergerühl & Wahrnehmung. 

le 1le %s

le 22. September
le apolline122211

Bin ich skeptisch, ganz ehrlich. das ist ja eine Generation, die Euch trennt.

So etwas KANN gut gehen,  aber dann auch nur unter aeusserst guenstigen Bedingungen und er  muss dann bereit sein, den Ausfallpart von ihr zu kompensieren. Du wollst was erleben, er will das Kind in 2-3 Jahren. Das bedeutet, dass er dann z B die Betreuung abfedert und Du nicht seinen Wunsch realisierst und Deine Bedürfnisse zurück steckst waehrend er dann entgegen aller Beteuerungen weitermacht wie bisher.

also entweder unterstützt er Dich da persönlich oder er hat soviel Geld, dass er diese Unterstützung finanzieren kann.


Die Promiwelt ist voll von solchen Konstellationen aber die hat in der Regel auch die entsprechenden finanziellen  Backgrounds dafür 

Klar unterstützt er mich.. und sicher bedeutet es eine ganze Mengen Kommunikation.. denke aber dass die mit ihm ganz gut funktioniert (bisher hat dies zumindest) 

- ich finde das reale Leben mit das von Promis zuvergleichen immer etwas, naja schräg. Ich sehe dass eher so, dass die Leute nur das zeigen was sie wollen. 

le %s

le 22. September

Bei meiner Süßen und mir ist der Altersunterschied ähnlich wie bei euch: 25 und 51 Jahre. Und das klappt richtig schön. Auch ohne dass wir Promis wären. 

le 1le %s

le 22. September
le mandellaugen

Wo habt ihr euch kennen gelernt und in welcher Konstellation arbeitet ihr zusammen?
Ich sage es mal so, wenn Du quasi seine Azubi warst und nun seine Mitarbeiterin bist, die durch die Beziehung in eine gutbezahlte Position gerutscht ist und du nun quasi mit seinem Geld dir ein schönes Leben machen willst, wo ein Kind nur stören würde, wäre das bezeichnend und die Frage ob du dir das auch ohne ihn als Partner leisten könntest.

Wenn du jedoch auch ohne ihn ein Mensch wärst, der sich selbst verwirklicht und erst mit über 30 an Kinder denken würde, solltest Du Dich fragen ob er der richtige für Dich ist und die Partnerschaft grundlegend auch überdenken. 
Ich jedenfalls würde mich da von niemandem ausbremsen lassen, da es für mich niemals in Frage gekommen wäre ein Kind in die Welt zu setzen, bevor ich nicht bestimmte Dinge erreicht habe. 

Tatsächlich war ich Azubi und er Chef als wir uns kennengelernt haben. Muss immer so schmunzel, wenn ich das so erzähle. Wir haben dann nach meiner Lehre gemeinsam das Unternehmen verlassen und sind mehr oder weniger gemeinsam in das neue (war eigentlich nicht geplant - sonder unterschiedliche Firmen - aber dem guten Job wegen). Jedoch habe ich mich zuerst auf eine etwas bessere Position beworben - wurde angenommen und er kam dann 3 Wochen später als mein neuer Vorgesetzter. Also ist jetzt wieder mein Chef. Vorgangsweise war beabsichtigt, da wir den Vorurteilen aus dem Weg gehen wollten. 

Wäre ich darauf ausgewesen „finanziell“ versorgt zu sein, hätte ich mir kein Mann in der Insolvenz ausgesucht. nebenbei erwähnt. 

Grundlegend, ja geben ich dir recht. 
Aber eben da befinde ich mich etwas in der zwieckmühle.. gerne würde ich noch viel von der Welt sehen. Jedoch ist der Wunsch eine Familie mit dem Mann zu gründen auch da.. und ich bin schon ein Mensch der sagt, dass ein Kind das größte Geschenk ist.. aber bereuen zu früh Mutter geworden zu sein, mag ich halt auch nur ungern... 

 

le %s

le 22. September
le mars419

Bei meiner Süßen und mir ist der Altersunterschied ähnlich wie bei euch: 25 und 51 Jahre. Und das klappt richtig schön. Auch ohne dass wir Promis wären. 

Das freut mich für euch..  
bei uns läuft es auch wirklich gut ...
wie ist das bei euch mit dem Thema Heirat & Kinder?

le %s

le 22. September
le ariotciv

Klar unterstützt er mich.. und sicher bedeutet es eine ganze Mengen Kommunikation.. denke aber dass die mit ihm ganz gut funktioniert (bisher hat dies zumindest) 

- ich finde das reale Leben mit das von Promis zuvergleichen immer etwas, naja schräg. Ich sehe dass eher so, dass die Leute nur das zeigen was sie wollen. 

ich vergleiche nicht das reale Leben mit Promis, im Gegenteil, wenn man meinen Beitrag gruendlich liest warne ich vor solchen Vergleichen.

Das ist die Gruppe , wo solche Altersunterschiede sehr haeufig  sind ... die haben aber auch andere guenstigere  finanzielle Voraussetzungen.

Da muss dann die junge Frau nicht unter finanziellen und Karriereverlusten mit dem Kind zu Hause bleiben waehrend er keines seiner frueheren Versprechen einhaelt.

Mit Unterstützen meinte ich die Unterstützung wenn das Kind da ist dh er bleibt zu Hause wenn Du Deine Plaene ihm zu liebe schon geaendert hast. Oder er bezahlt  und organisiert die Betreuung 

Ob er das so macht kannst Du jetzt noch gar nicht wissen. 

le %s

le 22. September
le apolline122211

ich vergleiche nicht das reale Leben mit Promis, im Gegenteil, wenn man meinen Beitrag gruendlich liest warne ich vor solchen Vergleichen.

Das ist die Gruppe , wo solche Altersunterschiede sehr haeufig  sind ... die haben aber auch andere guenstigere  finanzielle Voraussetzungen.

Da muss dann die junge Frau nicht unter finanziellen und Karriereverlusten mit dem Kind zu Hause bleiben waehrend er keines seiner frueheren Versprechen einhaelt.

Mit Unterstützen meinte ich die Unterstützung wenn das Kind da ist dh er bleibt zu Hause wenn Du Deine Plaene ihm zu liebe schon geaendert hast. Oder er bezahlt  und organisiert die Betreuung 

Ob er das so macht kannst Du jetzt noch gar nicht wissen. 

Der finanzielle Aspekt interessier mich nur bedingt. Dies könnte ich im Fall der Fälle auch alleine stemmen.. ohne überheblich zu klingen. Und was die Unterstützung von meinem Partner angeht - ich lege meine Hand dafür ins Feuer, er hält was er verspricht. Und ich bin NICHT naiv. Aber nach 4 Jahren erlaube ich mir, zu glauben, einwenig zu kennen. 
Es kann immer etwas kommen, womit man nicht rechnet aber das kann ja in jeder Konstellation vorkommen. Denke ich..

le %s

le 22. September
le ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Hat er schon Kinder ?
Ich persönlich finde es ungünstig, sehr spät Kinder zu bekommen. Also mit über 50. Da ist man eigentlich in einem Alter, das die Natur vorgesehen hat, um Enkelkinder zu haben. Man ist körperlich und auch psychisch nicht mehr so belastbar. Natürlich gibt es auch individuelle Unterschiede...aber mache Dir bitte klar, dass die meiste Arbeit sicherlich an Dir wird hängenbleiben.
Ich finde es auf jeden Fall gut, noch die zwei, drei Jahre abzuwarten...und dann nochmal zu schauen, wo beide stehen und ob Ihr dann noch zusammen seid.
Insolvenz und kaum Geld sind jedenfalls ein guter Grund, jetzt kein Kind zu zeugen.

le %s

le 22. September
le ariotciv

Der finanzielle Aspekt interessier mich nur bedingt. Dies könnte ich im Fall der Fälle auch alleine stemmen.. ohne überheblich zu klingen. Und was die Unterstützung von meinem Partner angeht - ich lege meine Hand dafür ins Feuer, er hält was er verspricht. Und ich bin NICHT naiv. Aber nach 4 Jahren erlaube ich mir, zu glauben, einwenig zu kennen. 
Es kann immer etwas kommen, womit man nicht rechnet aber das kann ja in jeder Konstellation vorkommen. Denke ich..

Du koenntest es alleine stemmen?

Aha starke Ansage.

Wieviel hast Du denn angespart falls es dazu kommt?

Alleine stemmen kann lan das nur wenn man a)viel Unterstützung seiner Familie hat oder b) genug gespart.

 

le 3le %s

le 22. September
le daphne0105

Hat er schon Kinder ?
Ich persönlich finde es ungünstig, sehr spät Kinder zu bekommen. Also mit über 50. Da ist man eigentlich in einem Alter, das die Natur vorgesehen hat, um Enkelkinder zu haben. Man ist körperlich und auch psychisch nicht mehr so belastbar. Natürlich gibt es auch individuelle Unterschiede...aber mache Dir bitte klar, dass die meiste Arbeit sicherlich an Dir wird hängenbleiben.
Ich finde es auf jeden Fall gut, noch die zwei, drei Jahre abzuwarten...und dann nochmal zu schauen, wo beide stehen und ob Ihr dann noch zusammen seid.
Insolvenz und kaum Geld sind jedenfalls ein guter Grund, jetzt kein Kind zu zeugen.

sehe ich genauso.
V a die Insolvenz ist  ein Problem dabei.

Da muesste er dann schon zu Hause bleiben und sie arbeiten.

le %s

le 22. September
le apolline122211

sehe ich genauso.
V a die Insolvenz ist  ein Problem dabei.

Da muesste er dann schon zu Hause bleiben und sie arbeiten.

Ich würde sagen, er kann es sich nicht leisten, zu Hause zu bleiben ? Von seinem Einkommen wird doch gepfändet.
Und sie wird als Berufsanfängerin auch noch nicht so gut verdienen, schätze ich.
Daher würde ich die eine Baustelle erst mal schließen.
Zumal sie sich ja jetzt im Moment ohnehin noch nicht bereit fühlt (was auch nachvollziehbar ist).

le %s

le 22. September
le ariotciv

Der finanzielle Aspekt interessier mich nur bedingt. Dies könnte ich im Fall der Fälle auch alleine stemmen.. ohne überheblich zu klingen. Und was die Unterstützung von meinem Partner angeht - ich lege meine Hand dafür ins Feuer, er hält was er verspricht. Und ich bin NICHT naiv. Aber nach 4 Jahren erlaube ich mir, zu glauben, einwenig zu kennen. 
Es kann immer etwas kommen, womit man nicht rechnet aber das kann ja in jeder Konstellation vorkommen. Denke ich..

Naja, ein Kind kostet einiges und das über viele Jahre. Manche haben ja auch das Glück und bekommen gleich Zwillinge...
Wann begann dann seine Insolvenz ? Kurz, nachdem Ihr zusammen kamt ? Ist ja keine so einfache Zeit.

le %s

le 22. September
le ariotciv

Das freut mich für euch..  
bei uns läuft es auch wirklich gut ...
wie ist das bei euch mit dem Thema Heirat & Kinder?

Heirat spielt keine Rolle. Wir wissen beide, dass ein Trauschein die Liebe nicht vergrößert und auch nicht vor späterer Scheidung schützt. 
Wir kennen einander seit drei Jahren, haben Sex seit über zwei Jahren. Kinder stehen nicht - oder noch nicht - auf unserer Agenda. Wer weiß, was die Zukunft bringt.
Wir sind ein recht entspanntes Pärchen, das sich nicht unter Druck setzt oder von außen unter Druck setzen lässt. 
 

le %s

le 22. September

Wenn ich die Situation auf mich übertragen würde, hätte ich einen Partner von 78...das könnte ich mir gar nicht vorstellen. Das passt überhaupt nicht zusammen. Vielleicht wäre er ja auch schon dement oder gar nicht mehr am Leben...

le %s

le %s
le %s
le %s

le %s

Geschenkbox

le %s
le %s
experts-club

le %s