Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit großem Altersunterschied

Beziehung mit großem Altersunterschied

22. September 2018 um 12:43

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können.
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese...
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ??
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema...

danke im Voraus !!

Mehr lesen

Top 3 Antworten

22. September 2018 um 14:07

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

10 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 13:56

Er könnte auch in 10 Jahren noch ein Kind bekommen, also auch mit 58 Jahren. Für den Mann ist das kein Problem. In 3 Jahren bist du gerademal 24 Jahre alt. Junge Frauen, die gerne früh Mutter sein wollen, haben eine andere Vorstellung vom Leben. Jedoch ghöst du nicht in dieser Kategorie. Du willst in deiner "Blütezeit" dein Leben ohne Kind frei genießen können. Das ist absolut legitim. Möglicherweise bist du mental auch noch nicht bereit dazu. Deshalb ist es für dich zu früh. Nur du selbst kannst es einschätzen, ob du für ein Kind bereit bist. Und das muss er verstehen.

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 14:07

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

10 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 14:17
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Wo habt ihr euch kennen gelernt und in welcher Konstellation arbeitet ihr zusammen?
Ich sage es mal so, wenn Du quasi seine Azubi warst und nun seine Mitarbeiterin bist, die durch die Beziehung in eine gutbezahlte Position gerutscht ist und du nun quasi mit seinem Geld dir ein schönes Leben machen willst, wo ein Kind nur stören würde, wäre das bezeichnend und die Frage ob du dir das auch ohne ihn als Partner leisten könntest.

Wenn du jedoch auch ohne ihn ein Mensch wärst, der sich selbst verwirklicht und erst mit über 30 an Kinder denken würde, solltest Du Dich fragen ob er der richtige für Dich ist und die Partnerschaft grundlegend auch überdenken. 
Ich jedenfalls würde mich da von niemandem ausbremsen lassen, da es für mich niemals in Frage gekommen wäre ein Kind in die Welt zu setzen, bevor ich nicht bestimmte Dinge erreicht habe. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 15:01
In Antwort auf haumichhaha

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

Hab doch gar nicht gesagt, dass der Sex besser ist.  
Ich meine nur, dass ich durch und mit ihm viel für mich selbst gelernt habe. Ich habe ein ganz anderes Körpergerühl & Wahrnehmung. 

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 15:04

Klar unterstützt er mich.. und sicher bedeutet es eine ganze Mengen Kommunikation.. denke aber dass die mit ihm ganz gut funktioniert (bisher hat dies zumindest) 

- ich finde das reale Leben mit das von Promis zuvergleichen immer etwas, naja schräg. Ich sehe dass eher so, dass die Leute nur das zeigen was sie wollen. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 15:12

Bei meiner Süßen und mir ist der Altersunterschied ähnlich wie bei euch: 25 und 51 Jahre. Und das klappt richtig schön. Auch ohne dass wir Promis wären. 

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 15:18
In Antwort auf mandellaugen

Wo habt ihr euch kennen gelernt und in welcher Konstellation arbeitet ihr zusammen?
Ich sage es mal so, wenn Du quasi seine Azubi warst und nun seine Mitarbeiterin bist, die durch die Beziehung in eine gutbezahlte Position gerutscht ist und du nun quasi mit seinem Geld dir ein schönes Leben machen willst, wo ein Kind nur stören würde, wäre das bezeichnend und die Frage ob du dir das auch ohne ihn als Partner leisten könntest.

Wenn du jedoch auch ohne ihn ein Mensch wärst, der sich selbst verwirklicht und erst mit über 30 an Kinder denken würde, solltest Du Dich fragen ob er der richtige für Dich ist und die Partnerschaft grundlegend auch überdenken. 
Ich jedenfalls würde mich da von niemandem ausbremsen lassen, da es für mich niemals in Frage gekommen wäre ein Kind in die Welt zu setzen, bevor ich nicht bestimmte Dinge erreicht habe. 

Tatsächlich war ich Azubi und er Chef als wir uns kennengelernt haben. Muss immer so schmunzel, wenn ich das so erzähle. Wir haben dann nach meiner Lehre gemeinsam das Unternehmen verlassen und sind mehr oder weniger gemeinsam in das neue (war eigentlich nicht geplant - sonder unterschiedliche Firmen - aber dem guten Job wegen). Jedoch habe ich mich zuerst auf eine etwas bessere Position beworben - wurde angenommen und er kam dann 3 Wochen später als mein neuer Vorgesetzter. Also ist jetzt wieder mein Chef. Vorgangsweise war beabsichtigt, da wir den Vorurteilen aus dem Weg gehen wollten. 

Wäre ich darauf ausgewesen „finanziell“ versorgt zu sein, hätte ich mir kein Mann in der Insolvenz ausgesucht. nebenbei erwähnt. 

Grundlegend, ja geben ich dir recht. 
Aber eben da befinde ich mich etwas in der zwieckmühle.. gerne würde ich noch viel von der Welt sehen. Jedoch ist der Wunsch eine Familie mit dem Mann zu gründen auch da.. und ich bin schon ein Mensch der sagt, dass ein Kind das größte Geschenk ist.. aber bereuen zu früh Mutter geworden zu sein, mag ich halt auch nur ungern... 

 

Gefällt mir

22. September 2018 um 15:19
In Antwort auf mars419

Bei meiner Süßen und mir ist der Altersunterschied ähnlich wie bei euch: 25 und 51 Jahre. Und das klappt richtig schön. Auch ohne dass wir Promis wären. 

Das freut mich für euch..  
bei uns läuft es auch wirklich gut ...
wie ist das bei euch mit dem Thema Heirat & Kinder?

Gefällt mir

22. September 2018 um 15:30

Der finanzielle Aspekt interessier mich nur bedingt. Dies könnte ich im Fall der Fälle auch alleine stemmen.. ohne überheblich zu klingen. Und was die Unterstützung von meinem Partner angeht - ich lege meine Hand dafür ins Feuer, er hält was er verspricht. Und ich bin NICHT naiv. Aber nach 4 Jahren erlaube ich mir, zu glauben, einwenig zu kennen. 
Es kann immer etwas kommen, womit man nicht rechnet aber das kann ja in jeder Konstellation vorkommen. Denke ich..

Gefällt mir

22. September 2018 um 16:11
In Antwort auf ariotciv

Das freut mich für euch..  
bei uns läuft es auch wirklich gut ...
wie ist das bei euch mit dem Thema Heirat & Kinder?

Heirat spielt keine Rolle. Wir wissen beide, dass ein Trauschein die Liebe nicht vergrößert und auch nicht vor späterer Scheidung schützt. 
Wir kennen einander seit drei Jahren, haben Sex seit über zwei Jahren. Kinder stehen nicht - oder noch nicht - auf unserer Agenda. Wer weiß, was die Zukunft bringt.
Wir sind ein recht entspanntes Pärchen, das sich nicht unter Druck setzt oder von außen unter Druck setzen lässt. 
 

Gefällt mir

22. September 2018 um 16:28

Unterstützung der Familie sowieso.. 
du magst es zwar kaum glauben aber ist gibt in meiner Generation tatsächlich ein paar Ausnahmen, denen die Sache Geld und Versorgung durch aus bewusst ist. 
Ja, ich habe mir ein Polster angespart. Und meinem Ehrgeiz geschuldet, bin ich Beruflich in einer guten Position, sodass mein Gehalt nicht zu verachten ist. 

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 16:37
In Antwort auf haumichhaha

Er könnte auch in 10 Jahren noch ein Kind bekommen, also auch mit 58 Jahren. Für den Mann ist das kein Problem. In 3 Jahren bist du gerademal 24 Jahre alt. Junge Frauen, die gerne früh Mutter sein wollen, haben eine andere Vorstellung vom Leben. Jedoch ghöst du nicht in dieser Kategorie. Du willst in deiner "Blütezeit" dein Leben ohne Kind frei genießen können. Das ist absolut legitim. Möglicherweise bist du mental auch noch nicht bereit dazu. Deshalb ist es für dich zu früh. Nur du selbst kannst es einschätzen, ob du für ein Kind bereit bist. Und das muss er verstehen.

"Er könnte auch in 10 Jahren noch ein Kind bekommen, also auch mit 58 Jahren. Für den Mann ist das kein Problem"

Jaaaaa... Ähm... Ganz ehrlich, wie kommst du da drauf? Auch Männer haben ein gewisses "Verfallsdatum". Ab 35 geht es auch bei ihnen bergab. Die Spermienproduktion nimmt ab, sie sind auch Träger (die Spermien meine ich natürlich ) und das Erbgut weißt ein höheres Risiko auf beschädigt zu sein (Autismus, Epilepsie etc. können die Folge sein). Es kann tatsächlich auch passieren, dass eine Befruchtung aus bleibt, wegen des Alters des Mannes. 


Wenn ich ehrlich bin, finde ich jetzt schon deinen Freund zu alt um Kinder zu zeugen. Dir muss auch klar sein, dass falls ihr ein Kind bekommt, du evtl. alles alleine machen musst. Vielleicht musst du sogar dein Kind und deinen Freund pflegen. Er ist ja jetzt schon nicht mehr der jüngste. Natürlich kann das alles auch mit einem gleichartigen Partner passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer.
 

3 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 17:10

Tja, wäre die TE diejenige die 48 Jahre alt ist, wäre das Geschrei groß, dass sie doch viel zu alt sei um Kinder zu kriegen, aber beim Mann sagt keiner etwas... 

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 17:23
In Antwort auf ariotciv

Tatsächlich war ich Azubi und er Chef als wir uns kennengelernt haben. Muss immer so schmunzel, wenn ich das so erzähle. Wir haben dann nach meiner Lehre gemeinsam das Unternehmen verlassen und sind mehr oder weniger gemeinsam in das neue (war eigentlich nicht geplant - sonder unterschiedliche Firmen - aber dem guten Job wegen). Jedoch habe ich mich zuerst auf eine etwas bessere Position beworben - wurde angenommen und er kam dann 3 Wochen später als mein neuer Vorgesetzter. Also ist jetzt wieder mein Chef. Vorgangsweise war beabsichtigt, da wir den Vorurteilen aus dem Weg gehen wollten. 

Wäre ich darauf ausgewesen „finanziell“ versorgt zu sein, hätte ich mir kein Mann in der Insolvenz ausgesucht. nebenbei erwähnt. 

Grundlegend, ja geben ich dir recht. 
Aber eben da befinde ich mich etwas in der zwieckmühle.. gerne würde ich noch viel von der Welt sehen. Jedoch ist der Wunsch eine Familie mit dem Mann zu gründen auch da.. und ich bin schon ein Mensch der sagt, dass ein Kind das größte Geschenk ist.. aber bereuen zu früh Mutter geworden zu sein, mag ich halt auch nur ungern... 

 

jetzt hast Du seine Insolvenz wiederholt erwähnt - wie schlimm steht es denn jetzt mit den Finanzen?

Bevor ich an Familienplanung denke, würde ich mich immerhin zunächst mit der Tilgung etwaiger Schulden befassen. Ansonsten wäre der Schlamassel schneller da als jede Planung.

Es sei denn ... Ihr plant schon jetzt zusammen, dass ER den ''Hausmann'' gibt, während Du das ''gute Geld'' verdienen gehst, das Euch als Familie ernähren soll  - es wäre zumindest eine Möglichkeit 👶 👦🏻 👧🏻

Gefällt mir

22. September 2018 um 17:42

Immerhin hinterlässt die TE mit ihren 21 Jahren einen geistig recht gefestigten und guten Eindruck. Sie weiß was sie für sich will und vom Leben erwartet. Und das ist vermutlich auch begünstigt durch ihren reifen Partner, der eine hohe Position bekleidet und natürlich auch durch ihren Beruf.
Sie wird einen Kompromiss finden, bezogen auf Kinderwünsche.

1 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 17:47
In Antwort auf lollypop2013

"Er könnte auch in 10 Jahren noch ein Kind bekommen, also auch mit 58 Jahren. Für den Mann ist das kein Problem"

Jaaaaa... Ähm... Ganz ehrlich, wie kommst du da drauf? Auch Männer haben ein gewisses "Verfallsdatum". Ab 35 geht es auch bei ihnen bergab. Die Spermienproduktion nimmt ab, sie sind auch Träger (die Spermien meine ich natürlich ) und das Erbgut weißt ein höheres Risiko auf beschädigt zu sein (Autismus, Epilepsie etc. können die Folge sein). Es kann tatsächlich auch passieren, dass eine Befruchtung aus bleibt, wegen des Alters des Mannes. 


Wenn ich ehrlich bin, finde ich jetzt schon deinen Freund zu alt um Kinder zu zeugen. Dir muss auch klar sein, dass falls ihr ein Kind bekommt, du evtl. alles alleine machen musst. Vielleicht musst du sogar dein Kind und deinen Freund pflegen. Er ist ja jetzt schon nicht mehr der jüngste. Natürlich kann das alles auch mit einem gleichartigen Partner passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer.
 

Er könnte dafür vorsorgen, falls er befürchtet in wenigen Jahren zeugungsunfähig zu werden.

Gefällt mir

22. September 2018 um 18:01
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Du bist mit 17Jahren mit einem insolventen lebenserfahrenen 44jährigen zusammen gekommen.

Hm...Liebe...ok...
Familienplanung...hm..
Die Probleme..könnten in 10-15Jahren auftauchen,gesundheitlich bei ihm..oder auch nie.Manche werden älter und bleiben gesund..

Ich finde es eher problematisch,dass Du mit ihm arbeitest,mir erweckt es den Eindruck eines Abhängigkeitsverhältnisses.
Wie sollte das gehen,wenn es auseinander gehen sollte..Du dann gleich arbeitslos oder wie auch immer?

Einige andere Worte hätte ich noch gefunden,wenn Du 27 und er 58 gewesen wärst,was ich auch noch als problematisch sehen würde.
Es IST nun mal eine komplette Generation dazwischen,mit anderen Ansichten,Erfahrungen,Freunden -background.
Du hast Glück,sollte Dir seine Familie nicht übel an den Karren fahren und..ein Sechser im Lotto?ER ist aktuell pleite..von was lebt ihr denn? Rücklagen,neuer Job?

Zuraten kann ich Dir nicht.
Da kommen noch Probleme,die Du mit einem gleichaltrigen Mann so nie bekommen würdest..das sagt einfach die Logik.

Es kann lange gut gehen,es kann auch sein,dass Du Dich ohne es zu merken anpasst oder er sich zurück nimmt..das kann ich nicht beurteilen.

Nur kann ich mir jetzt auch nicht so ganz vorstellen,wieviel Partner (auch sexuell)Du vor ihm schon ausprobiert hattest..

Was "mit ihm alt werden"angeht,das kann in eine sehr ungute Richtung laufen.Hatte er schon  Kinder und eine EXfrau oder nicht?
ER...ist schon älter,wenn auch noch nicht soo ganz.

Einige Tiefen durchgemacht..was denn konkret?

Ich..rate Dir ab,ganz deutlich.
AUCH im HInblick auf Kinder,auch im HInblick auf den grossen Altersunterschied,auch im HInblick auf das Generationenproblem.

Du kannst super noch in 10Jahren Mutter werden,er wäre dann schon im Grossvater-Alter..alles keine sehr erfreulichen Prognosen.

Zur Trennung rate ich Dir nicht.
Zum Zusammenbleiben-heiraten aber keinesfalls.
WErde erst mal noch etwas älter und lass Dich nicht zu sehr verbiegen,manipulieren..besteht eine Möglichkeit,Dir eine andere ARbeit zu suchen?

Die Probleme würden so in 15Jahren kommen,wenn ihr dann noch zusammen sein solltet.

Gefällt mir

22. September 2018 um 18:10
In Antwort auf ariotciv

Hab doch gar nicht gesagt, dass der Sex besser ist.  
Ich meine nur, dass ich durch und mit ihm viel für mich selbst gelernt habe. Ich habe ein ganz anderes Körpergerühl & Wahrnehmung. 

Gut gekontert.

Hat er dich angesprochen oder du ihn? Wie konnte er deine Gefühle wecken?
Und was sagen deine Eltern dazu?

Gefällt mir

22. September 2018 um 18:39
In Antwort auf gabriela1440

jetzt hast Du seine Insolvenz wiederholt erwähnt - wie schlimm steht es denn jetzt mit den Finanzen?

Bevor ich an Familienplanung denke, würde ich mich immerhin zunächst mit der Tilgung etwaiger Schulden befassen. Ansonsten wäre der Schlamassel schneller da als jede Planung.

Es sei denn ... Ihr plant schon jetzt zusammen, dass ER den ''Hausmann'' gibt, während Du das ''gute Geld'' verdienen gehst, das Euch als Familie ernähren soll  - es wäre zumindest eine Möglichkeit 👶 👦🏻 👧🏻

Er ist in 1,5 Jahren durch.  Daher wollen wir JETZT zu diesem Zeitpunkt nicht auf Biegen und Brechen ein Kind. Eben erst so in 2/3 Jahren. Wenn alles wieder geregelt ist. Es ist natürlich nicht schön, wenn hauptsächlich nur einer in‘s Portmonee zahlt aber es ist ok. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 18:40

Die Insolvenz kam nicht durch Scheidung & es muss auch kein Haus abgezahlt werden. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 18:42
In Antwort auf haumichhaha

Immerhin hinterlässt die TE mit ihren 21 Jahren einen geistig recht gefestigten und guten Eindruck. Sie weiß was sie für sich will und vom Leben erwartet. Und das ist vermutlich auch begünstigt durch ihren reifen Partner, der eine hohe Position bekleidet und natürlich auch durch ihren Beruf.
Sie wird einen Kompromiss finden, bezogen auf Kinderwünsche.

Danke.  

Ich bin zwar erst 21 aber eben kein dummchen und ich weis mein Leben anzupacken. Ich bin eben schon etwas reifer als andere in meinem Alter. 

3 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 19:01

Ein Arbeitspatz ist selten 100% sicher. Aber wir haben beide Unbefristete Verträge. Und solange wir uns nichts zuschulden lassen kommen, vernünftige Arbeit abliefern und das Unternehmen gute Zahlen schreibt ist alles i.o. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 19:07
In Antwort auf haumichhaha

"Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p)"
Ganz ehrlich, wieviele sexuelle Erfahrungen hast du schon mit jungen Männern erlebt, so dass du diesen Vergleich ziehst?
Du bist im Alter von gerademal 17 Jahren mit deinem älteren Freund zusammengekommen, und kommst mit dieser oberflächlichen Aussage, dass ein reiferer Mann besser im Bett wäre. Wenn das so wäre, warum suchen viele reifere Frauen dann noch nach jungen Männern?
Dein reiferer Freund mag gut im Bett sein, aber bitte verallgemeinere das nicht.

naja ein Mann ist im Bett schon was anderes wie ein junger Bursche - wenn sie mit 17 einen 20 jährigen genommen hätte 

Gefällt mir

22. September 2018 um 20:13
In Antwort auf devil0075

naja ein Mann ist im Bett schon was anderes wie ein junger Bursche - wenn sie mit 17 einen 20 jährigen genommen hätte 

Denke ich nämlich auch.. 

Gefällt mir

22. September 2018 um 21:28
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Ein älterer Partner ist sicher keine schlechte Wahl...doch bei diesem großen Unterschied wird das bestimmt nicht von langer Dauer sein (obwohl ich euch alles gute wünsche)

 

2 LikesGefällt mir

22. September 2018 um 23:01
In Antwort auf haumichhaha

Er könnte dafür vorsorgen, falls er befürchtet in wenigen Jahren zeugungsunfähig zu werden.

Der Zug könnte schon jetzt abgefahren sein.... 

Gefällt mir

23. September 2018 um 12:40

Mit 45 Jahren gilt auch der Mann als Risikofaktor bzgl gesunder Kinder zeugen. Also ja, in diesem Alter! 

1 LikesGefällt mir

23. September 2018 um 23:14
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Es sollte Dich nur eins interessieren, ist er meine Zwillingsseele oder Flamme , sonst nichts. Aus himmlischer Sicht gibt es kein Alter, nur wer ist wie lange schon auf der Erde. Außer Psychopathen und Clone, sind wir alle viel älter als ein Leben. Viele treffen sich im nächsten Leben wieder.

Vor 2000 Jahren hat der wahre Christus gesagt: Seit wachsam wenn der Hausherr kommt, ich komme we ein Dieb in der Nacht ...

Oder in 2000 Jahren komme ich wieder und mache alles neu.

Und Nostradamus hat gesagt: Der Mensch erlangt Unsterblichkeit.
Und ich sage: Nicht alle, aber wer es sich verdient hat erlangt Unsterblichkeit!
 
Soviel zum Alter!

LG Lichtkrieger  

Gefällt mir

23. September 2018 um 23:17

Aha, das habe ich in keinster Weise so erwähnt oder gar angedeutet. Zauberst du deine "Statements" immer aus deinem imaginären zauberhut oder woher nimmst du solche Annahmen an? 

 

2 LikesGefällt mir

24. September 2018 um 21:17
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Ich habe es nicht so mit dem Altersunterschied, ist mir total egal, solange alle glücklich sind.
Was mir beim lesen solcher Themen immer ein ungutes Gefühl bereitet ist, wenn die Familienplanung nach Kalender läuft oder laufen soll/ muss.
In drei Jahren ist D- Day.
Für mich eine furchtbare Vorstellung.
Ich habe mein Leben nie ver- oder geplant

Gefällt mir

25. September 2018 um 11:20
In Antwort auf danielle

Ein älterer Partner ist sicher keine schlechte Wahl...doch bei diesem großen Unterschied wird das bestimmt nicht von langer Dauer sein (obwohl ich euch alles gute wünsche)

 

Danke.. man wird sehen..

Gefällt mir

25. September 2018 um 11:23

Wir genießen auf jedenfall das hier und jetzt. Aber wenn man jemanden wirklich liebt macht man sich natürlich Gedanken um die Zukunft. 
Mir sind alle Kritikpunkte bekannt und habe ich im Hinterkopf.. daher meine Unsicherheit bzw. überhaupt die Überlegungen. Also ich würde es eben nicht unüberlegt einfach machen.. wenn du verstehst was ich meine. 

Gefällt mir

25. September 2018 um 11:25
In Antwort auf -orchidee-

Ich habe es nicht so mit dem Altersunterschied, ist mir total egal, solange alle glücklich sind.
Was mir beim lesen solcher Themen immer ein ungutes Gefühl bereitet ist, wenn die Familienplanung nach Kalender läuft oder laufen soll/ muss.
In drei Jahren ist D- Day.
Für mich eine furchtbare Vorstellung.
Ich habe mein Leben nie ver- oder geplant

Das wollte ich eigentlich auch nie.. zumal im Bezug auf Kinder es nie den richtigen Zeitpunkt gibt, wie man ja immer wieder hört und sagt. Aber in unserer Situation sollten wir uns da durchaus vorher Gedanken machen. 

Gefällt mir

25. September 2018 um 12:04

Puh....ich bin als Kind einer solchen Beziehung aufgewachsen. Aus dieser Sicht ist es auf jeden Fall nicht schön und daher würde ich auch nicht dazu raten, mit Ü50 Kinder in die Welt zu setzen. Ich selbst bin mit 15 (meine jüngste Schwester mit 11) Halbwaise geworden. Aber auch die Zeit davor war nicht einfach. Man geht halt als Eltern gerne von den eigenen Erfahrungen in der Kindheit und Jugend aus und überträgt das auf die eigenen Kinder. In der Kindheit meines Vaters herrschte noch der 2. Weltkrieg 🙈. 
Ich will das auch garnicht zu sehr vertiefen, aber es waren sowohl die Erziehung meines Vaters, als auch das Verhalten von Freunden/Klassenkameraden etc schwierig.

Gefällt mir

25. September 2018 um 15:45
In Antwort auf kathastrophex

Puh....ich bin als Kind einer solchen Beziehung aufgewachsen. Aus dieser Sicht ist es auf jeden Fall nicht schön und daher würde ich auch nicht dazu raten, mit Ü50 Kinder in die Welt zu setzen. Ich selbst bin mit 15 (meine jüngste Schwester mit 11) Halbwaise geworden. Aber auch die Zeit davor war nicht einfach. Man geht halt als Eltern gerne von den eigenen Erfahrungen in der Kindheit und Jugend aus und überträgt das auf die eigenen Kinder. In der Kindheit meines Vaters herrschte noch der 2. Weltkrieg 🙈. 
Ich will das auch garnicht zu sehr vertiefen, aber es waren sowohl die Erziehung meines Vaters, als auch das Verhalten von Freunden/Klassenkameraden etc schwierig.

Das scheint mir kein Argument zu sein, Katastrophex. Meine Mutter gab mit knapp über 30 den Löffel final ab. Da war ich dreieinhalb Jahre alt. Der Sensenmann kommt, wann immer er will. Na, soll er doch!
Bis zum letzten Schnaufer sollten wir alle was aus unserem Leben machen. Dabei über eine fernere Zukunft zu grübeln, die eventuell gar nicht kommt, ist sinnlos. Sein Lebensglück sollte man nicht von einem angeblich zu weiten Altersabstand abhängig machen. 

Gefällt mir

25. September 2018 um 16:05
In Antwort auf ariotciv

Hallo ihr lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge und Meinungen einholen zu können. 
Kurz zu mir und der Situation: Ich bin W/21 und seit über 4 Jahren in einer Beziehung mit einem Altersunterschied von 27 Jahren. Er ist also 48 Jahre „jung“ ! Wir leben in einer glücklichen und harmonischen Beziehung. Sind zusammen schon durch so einige Tiefs gegangen. Wir haben ein wundervolles Sexleben (ohne witz - diesbezüglich ist ein älterer Partner echt ein Geschenk :p) Wir arbeiten UND leben zusammen. Oft denk ich mir „wow - dass es diesbezüglich noch nicht geknallt hat!!“ Wir tuen uns gut und fühlen uns wohl bei und miteinander. Das ist die Hauptsache und der grundbaustein bei einer Beziehung wie diese... 
Nun - ich bin 21 und natürlich mache ich mir Gedanken über die Zukunft. Ich möchte Heiraten, Familie gründen und mit meinem Mann den ich liebe, Alt werden. Wir reden viel und oft darüber. Hören uns die Meinung des anderen dazu an & allgemein kann man sagen, haben wir die gleichen Ansichten. Jedoch schwebt mir eines immer wieder vor Augen.. KINDER. Ich möchte gern mit ihm ein Kind bekommen aber dies stellt schon so einige Probleme da. Ich bin derzeit noch nicht ganz bereit dazu, da ich noch so viel erleben und reisen möchte (Berufsbezogen) - er stellt sich die Familienplanung so in 2/3 Jahren vor. (Vorher nicht, da er Finaziell erst wieder Safe seine möchte (Insolvenz)). Aber wie seht ihr das mit dem Alter... ?? 
Ich hätte einfach gern mal unvoreingenomme Meinungen zu diesem Thema... 

danke im Voraus !! 

Ich sag doch, nimm dir einen Alten, da hast du Spasss! 

Gefällt mir

25. September 2018 um 19:43
In Antwort auf mars419

Das scheint mir kein Argument zu sein, Katastrophex. Meine Mutter gab mit knapp über 30 den Löffel final ab. Da war ich dreieinhalb Jahre alt. Der Sensenmann kommt, wann immer er will. Na, soll er doch!
Bis zum letzten Schnaufer sollten wir alle was aus unserem Leben machen. Dabei über eine fernere Zukunft zu grübeln, die eventuell gar nicht kommt, ist sinnlos. Sein Lebensglück sollte man nicht von einem angeblich zu weiten Altersabstand abhängig machen. 

Und du und Lana wollt nun sagen, dass die Wahrscheinlichkeit mit 30 zu sterben genauso hoch wie die ist, mit 60-70 zu sterben? Ne, sie ist im Alter deutlich höher. Genauso wie die Wahrscheinlichkeit für schlimme Krankheiten oder die, zum Pflegefall zu werden. Das einem Kind willentlich aufzubürden finde ich persönlich nicht richtig. Wir haben im Moment auch Fälle im Freundeskreis, wo die Eltern Krebs haben und die Kinder so zwischen 7 und 12 sind - wirklich beschissen für alle Beteiligten. Sowohl für den Elternteil, der eigentlich Ruhe und Erholung braucht um zu genesen, als auch für die Kinder, die enorm dadurch belastet werden, dass Mama/Papa so krank sind, sich nicht um sie kümmern können, vielleicht bald sterben. 

 

2 LikesGefällt mir

26. September 2018 um 17:19

Ja stimmt, Daphne, üble Erkrankungen, tödliche Unfälle und anderes Ungemach kann durchaus nachdenklich stimmen. Wobei man andererseits seit einigen Jahren weiß, dass selbst Babys Schlaganfälle erleiden können. Zigtausende Kinder und Jugendliche hat die Leukämie endgültig abgeholt. Damit will ich sagen, dass man mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen bezüglich Lebenserwartung nicht weit kommt.
Forist(in) "Katastrophex" sieht die Dinge in einem pessimistischen Licht. Mars hingegen war, ist und bleibt optimistisch. Nein, nicht "alles wird gut". Aber was ich tun kann, damit es gut wird oder bleibt, werde ich immer tun - auch gegen jegliche Wahrscheinlichkeitsrechnung. Falls ich irgendwann noch einmal Vater werden sollte, dann mit ganzer Kraft. Keine Halbheiten, niemals.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen