Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit einem Tetraplegiker

Beziehung mit einem Tetraplegiker

3. September 2015 um 12:43

Hallo ihr lieben,

ich bin einem tollen Menschen begegnet. Ich fange einfach mal an zu erzählen, ich bin 24 Jahre alt und arbeite als Heilerziehungspflegerin mit sehbehinderten Menschen zusammen, habe demnach täglich Kontakt zu Menschen die auf unterschiedliche Art und Weise auf Unterstützung in ihrem Leben angewiesen sind und ich liebe diesen Beruf auch sehr.

Zu dem Zeitpunkt als ich den besagten Mann kennengelernt habe befand ich mich noch ein einer Beziehung. Er ist der Neffe, der Arbeitskollegin meiner Mutter. Er ist 31 Jahre alt und Tetraplegiker seit dem Autounfall vor einigen Jahren. Das heißt er sitzt im Rollstuhl, kann jedoch seine Arme usw bewegen (beschränkt sich mehr auf die Beine). Als ich ihn kennenlernte hat es irgendwie sofort bei uns gefunkt, jedoch hab ich mir da anfangs keine Gedanken zu gemacht und mir nichts dabei gedacht. Irgendwann lud er mich auf ein Eis ein und ich stimmte zu. Daraufhin verbrachten wir fast jede freie Zeit gemeinsam, unternahmen etwas oder saßen nur da und unterhielten uns über alles mögliche. Wir verstanden uns immer besser und zwischen uns entwickelte sich auch emotional etwas. Ich habe Gefühle für ihn entwickelt und er für mich ohne das überhaupt etwas gelaufen ist zwischen uns. Als ich mir meiner Gefühle für ih bewusst geworden bin habe ich meine Beziehung beendet, da ich es nicht als richtig ansah mit jemandem zusammen zu sein für den ich nicht mehr genug empfinde und ihm gegenüber wäre das auch alles andere als Fair gewesen.

Mit dem anderen Mann traf ich mich weiterhin und wir kamen uns letztendlich näher. Man könnte sagen wir sind jetzt zusammen. Für mich ist das alles noch recht Neu und es ist natürlich was ganz anderes mit so jemandem zusammen zu sein weil sich da doch schon einiges verändert bzw anders läuft. Ich für meinen Teil hab jedoch keine Probleme damit, dass er im Rollstuhl sitzt, wollte aber auch wenn es doof klingt nie "berufliches" mit Privatem vermischen. Ich sehe in ihm halt auch einfach nicht den Mann im Rollstuhl sondern alle seine guten Seiten und seine überaus große Lebensfreude. Für mich ist es natürlich schwierig da ich auch noch bei meinen Eltern lebe und die meine Situation vielleicht nicht unbedingt akzeptieren würde.

Worauf ich hinaus möchte, kennt ihr vielleicht selbst so eine Situation oder befindet ihr euch vielleicht in einer ähnlichen? Mich würde eure Geschichte bzw. eure Meinung dazu interessieren und vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit und könnte mir da ein paar Ratschläge geben.

Ich würde mich über Antworten eurerseits sehr freuen.

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. September 2015 um 14:05


Lebe dein Leben, so wie du es für richtig hälst, du hast nur dieses eine.

Und was deine Eltern denken/sagen, sollte dir in dem Fall egal sein. Weil an deiner Liebe zu ihm, wird sich wegen Ihnen nichts ändern.

Alles Gute <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 22:51

Wie bitte?
Was hat das eine denn mit dem anderen zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 22:53

Jaaa
Das kannte ich zunächst auch nur so aber scheinbar gibt es da doch noch Ausnahmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 22:57

Naja es ist so
Meine Eltern sind eher konservativ und ich wurde auch noch recht " traditionell" erzogen. Ich genieße allgemein nicht die Freiheiten die man in dem Alter üblicherweise hat. Mein Dad z.B. Möchte auch keinen meiner Freunde kennenlernen oder das diese mal mit nachhause kommen. Ich muss mich ewig abmelden wenn ich irgendwo hingehe und mich halt sehr nach der Familie richten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 23:58

Liebe tinapl!
Ich möchte mal was los werden: Ich finde Deine Einstellung, Dein Engagement und Deine Herzlichkeit großartig!

Ein guter Freund von mir, ist an einem Samstagnachmittag, aufs Motorrad gestiegen und mit seinem 16jährigen Sohn ins nahegelegene Schwimmbad gefahren. Kurz vorm Ziel stürzte er. Sein Sohn kam mit dem Schrecken davon, er hingegen musste für sehr lange Zeit das Bett hüten und zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen. Um es kurz zu machen: Er ist heute querschnittsgelähmt. Ich dachte, er würde sich das Leben nehmen. Da ich zu dieser Zeit selber sehr krank war, versuchte ich, per Mail, so gut es ging, ihn aufzuheitern. Er ließ nichts von sich hören. Dann textete ich ihn mit den makabersten Geschichten zu, die mir einfielen. Ich kann das hier unmöglich widergeben. Und siehe da: Er konnte nicht nur über seine eigene "Krankheit" lachen, sondern auch über MEINE! (Mir steht es zu, über das Leiden und den Schmerz Witze zu machen, weil ich sonst nicht mehr leben würde!). Und jetzt? Er hat keine Zeit mehr für mich, weil er "mit dem Rolli trainieren und mit "schwer erziehbaren" Kindern Handballspielen muss! Ja wo gibt`s denn so was? Seine Frau sagte mir, dass es ihm gut gehe und ich mir keine Sorgen machen müsse. Besagter Freund ist studierter Philosoph, und ich freue mich immer, wenn er mich anruft und sagt: "Leute, die nichts `erlebt` haben, können nicht mitreden!" Das ist SEIN gutes Recht! Egal, ob Rollstuhl oder nicht: Mensch bleibt Mensch!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2015 um 18:23

Ähnliche Situation
Hey,
Ich habe auch einen Tetraplegiker kennengelernt und habe mich auch ein bisschen (sehr) verknallt. Seine Arme sind zwar auch beeinträchtigt, aber noch so funktionsfähig, dass er selbstständig ist..
Ich bin übrigens Krankenschwester.
Ich sehe eigentlich kein Problem darin, eine Beziehung mit einem behinderten Mann zu führen. Wenn du wirklich verliebt bist, sollten dir auch die Blicke und Gedanken der Anderen egal sein. Auch kenne ich ein Paar, wo er Fußgänger ist und sie Rollifahrerin..die beiden haben 2 Kinder und sind eine absolute Bilderbuchfamilie!
Natürlich solltest du dir im Klaren darüber sein, dass so eine Querschnittslähmung nicht nur Einfluss auf die Gehfähigkeit hat, sondern auch auf die Blasen- und Darmfunktion, aber ich denke dass sollte dir als HEP klar sein..
Auch die Sexualität wird wohl etwas anders ablaufen, aber ich denke dass trotzdem beide auf ihre Kosten kommen können, man muss sich nur offen darüber unterhalten.

Falls du dich gerne privat über unsere ähnliche Situation unterhalten möchtest, kannst du mir gerne eine Nachricht schicken..

Lg Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 17:19
In Antwort auf pia_12479574

Ähnliche Situation
Hey,
Ich habe auch einen Tetraplegiker kennengelernt und habe mich auch ein bisschen (sehr) verknallt. Seine Arme sind zwar auch beeinträchtigt, aber noch so funktionsfähig, dass er selbstständig ist..
Ich bin übrigens Krankenschwester.
Ich sehe eigentlich kein Problem darin, eine Beziehung mit einem behinderten Mann zu führen. Wenn du wirklich verliebt bist, sollten dir auch die Blicke und Gedanken der Anderen egal sein. Auch kenne ich ein Paar, wo er Fußgänger ist und sie Rollifahrerin..die beiden haben 2 Kinder und sind eine absolute Bilderbuchfamilie!
Natürlich solltest du dir im Klaren darüber sein, dass so eine Querschnittslähmung nicht nur Einfluss auf die Gehfähigkeit hat, sondern auch auf die Blasen- und Darmfunktion, aber ich denke dass sollte dir als HEP klar sein..
Auch die Sexualität wird wohl etwas anders ablaufen, aber ich denke dass trotzdem beide auf ihre Kosten kommen können, man muss sich nur offen darüber unterhalten.

Falls du dich gerne privat über unsere ähnliche Situation unterhalten möchtest, kannst du mir gerne eine Nachricht schicken..

Lg Anne

...
Hallo habe deine Nachricht leider jetzt erst gelesen es würde mich freuen mich mit dir auszutauschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2015 um 19:16

..
Hallo,

die Bezeichnung unselbstständig finde ich an dieser Stelle nicht angebracht. Ich bin sogar sehr selbstständig aber es ist nun mal Finanziell einfach noch nicht möglich mir eine eigene Wohnung zu leisten, das ist doch nicht verwerflich wie ich finde. Natürlich habe ich schon mal daran gedacht eine eigene Wohnung zu beziehen und darauf arbeite ich derzeit auch hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 14:08

Hmm
Ja das mit den Fuchteln von den Eltern ist wohl war. Das gemeinsame Leben mit ihnen gestaltet sich auch immer schwieriger. Auch ein Grund mehr warum ich endlich hier raus möchte. Kation und Möbel wollen natürlich aber auch bezahlt werden und zurzeit sind meine Ausgaben noch recht hoch, was das Sparen manchmal oft schwierig gestaltet. Ich schätze ich muss halt einfach noch eine Weile Zähne zusammenbeißen und sparen was Zeug hält (das tu ich wortwörtlich )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen