Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit einem Pakistani?!?!

Beziehung mit einem Pakistani?!?!

16. August 2009 um 20:14

Hallo!

Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Linda, ich bin 22 Jahre und habe zur Zeit eine Affäre mit einem Pakistani. Er möchte eine fixe Beziehung und ich denke auch darüber nach. Nur möchte ich mich natärlich nicht in solch eine ungewisse Situation stürzen weil man doch auch Vorurteil-behaftet ist. Darum wollte ich wissen ob wer von euch Erfahrung mit Beziehungen zu Pakistanis hat.

Es ist so. Er is 4 Jahre älter als ich und lebt seit 2 Jahren hier um sein Doktoratsstudium zu beenden. Er ist Naturwissenschaftler genau wie ich.
Oft denke ich natürlich über eine Beziehung nach und immer wieder kommen mir die alltäglichen Hürden dabei in den Sinn.

Zur Zeit verständigen wir uns auf englisch, aber er lernt Deutsch seit 2 Jahren und versucht es immer weiter zu verbessern. Ich frage mich ob so eine Beziehung gut gehen kann denn er ist der einzige in meinem Bekanntenkreis mit dem ich mich auf Englisch unterhalte und wenn wir aus sind ist es doch auch schwierig mit all meinen deutschsprachigen Freunden alles auf Englisch zu reden.

Weiters denke ich dann immer weider an die Unterschiede der Kulturen, wie es ist mit gläubigen Festen, da er ja Moslem ist und ich Christin bin. Ich habe ihn darauf angredet und er sagt immer er würde mit mir Weihnachten feiern usw. kein Problem.

Dann wenn ich ihn auf die Klischees von Pakistan anspreche (Gleichberechtigung von Frauen, Freiheiten, etc.) sagt er immer, dass die Ungleichheiten nur in den ungebildeten Schichten vorkommen, aber nicht unter studierten Leute. Ich weiß nicht was ich davon halten soll weil ich es ja nicht überprüfen kann, und diese Aussage kommt sehr oft.

Dann denke ich auch oft an unsere Hobbies die sich eher nicht decken. Obwohl er ständig sagt, er will für mich Schifahren lernen etc.

Bis jetzt lässt er mich eigentlich relativ frei leben, ich meine er sagt nichts gegen meinen Schweinefleisch-Verzehr auch nichts gegen meinen Alkoholkonsum, aber manchmal erwähnt er schon, dass er lieber eine Jungfrau im Bett hätte.

Glaubt ihr dass unsere Beziehung trotzdem eine Chance hätte? Mal abgesehen von den Hürden es meinen Eltern schonend beizubringen und dass sein Vater wahrscheinlich solch einer Beziehung gar nicht zustimmen würde.

Ich freue mich auf Reaktionen!!

Liebe Grüße

Linda

Mehr lesen

Top 3 Antworten

22. August 2009 um 20:01


Krissy hat es schon richtig erklärt: solange er studiert hat er hier seinen Aufenthalt, aber sein Studium scheint sich dem Ende zu nähern und jetzt braucht er ne Deutsche zum heiraten um dann hier auch arbeiten zu können. Ganz ehrlich, ich denke mehr bist Du für ihn nicht, nur die AE-Beschafferin!
Wenn er seit 2 Jahren hier ist dann ist er in Pakistan sozialisiert und außerdem ist er Moslem, für die ist es ein NO-GO "eine Affäre" zu haben und diese Frau dann auch noch zu heiraten, also offiziell als richtige Ehefrau präsentieren zu können vor der Familie usw., in ihren Augen bist Du eine Schlampe die man nicht respektieren muss und ausnutzen kann. Sorry klingt hart ist aber die Wahrheit und entspricht im übrigen überhaupt nicht meiner persönlichen Sichtweise.

Informiere Dich bitte mal über die Mentalität und wie im arabischen Raum Beziehungen und Ehen angegangen und gelebt werden, messe nicht mit europäischen Maßstäben und Denkweisen, das geht heftig nach hinten los denn es liegen WELTEN zwischen Arabern und Europäern!!

Wenn er angeblich kein Problem damit hast daß Du unverheiratet mit ihm Sex hast, Schweinefleisch isst, Alkohol trinkst etc. dann "toleriert" er das nur aus einem Grund: er hat ein Ziel vor Augen und dafür verstellt er sich gerne ein Weilchen, da macht er auch gerne einen auf Freizeit-Christ und feiert mit Dir Weihnachten.
Der alarmierendste Punkt ist aber seine Aussage daß er lieber ne Jungfrau im Bett hätte, das wird er auch haben in ein paar Jahren wenn er durch Dich die ungefristete AE hat und seine pakistanische Jungfrau nach D nachholen kann. Du kriegst dann einen Tritt in den Hintern und kannst schauen wo Du mit Deinem gebrochenen Herzen und sonstigem Schlamassel bleibst.

Lies bitte mal hier:
Verheiratet mit einem Studenten-Bezzie.....(fang auf Seite 3 ungefähr in der Mitte an zu lesen da ist der Anfang der Geschichte)
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=5&t=382&start= 40

Laß es lieber gleich bleiben, ich hoffe Du bekommst noch rechtzeitig den Durchblick!

6 LikesGefällt mir

16. August 2009 um 20:37

Ach ja.. hab ich vergessen
Ich werfe ihm natürlich immer wieder vor, er sei nur an einer Staatsbürgerschaft interessiert. Aber er dementiert das immer mit der Begründung dass er das net braucht weil als studierter Dr. bräuchte er sowieso kein Visum mehr. Klingt logisch.

Linda

Gefällt mir

22. August 2009 um 20:01


Krissy hat es schon richtig erklärt: solange er studiert hat er hier seinen Aufenthalt, aber sein Studium scheint sich dem Ende zu nähern und jetzt braucht er ne Deutsche zum heiraten um dann hier auch arbeiten zu können. Ganz ehrlich, ich denke mehr bist Du für ihn nicht, nur die AE-Beschafferin!
Wenn er seit 2 Jahren hier ist dann ist er in Pakistan sozialisiert und außerdem ist er Moslem, für die ist es ein NO-GO "eine Affäre" zu haben und diese Frau dann auch noch zu heiraten, also offiziell als richtige Ehefrau präsentieren zu können vor der Familie usw., in ihren Augen bist Du eine Schlampe die man nicht respektieren muss und ausnutzen kann. Sorry klingt hart ist aber die Wahrheit und entspricht im übrigen überhaupt nicht meiner persönlichen Sichtweise.

Informiere Dich bitte mal über die Mentalität und wie im arabischen Raum Beziehungen und Ehen angegangen und gelebt werden, messe nicht mit europäischen Maßstäben und Denkweisen, das geht heftig nach hinten los denn es liegen WELTEN zwischen Arabern und Europäern!!

Wenn er angeblich kein Problem damit hast daß Du unverheiratet mit ihm Sex hast, Schweinefleisch isst, Alkohol trinkst etc. dann "toleriert" er das nur aus einem Grund: er hat ein Ziel vor Augen und dafür verstellt er sich gerne ein Weilchen, da macht er auch gerne einen auf Freizeit-Christ und feiert mit Dir Weihnachten.
Der alarmierendste Punkt ist aber seine Aussage daß er lieber ne Jungfrau im Bett hätte, das wird er auch haben in ein paar Jahren wenn er durch Dich die ungefristete AE hat und seine pakistanische Jungfrau nach D nachholen kann. Du kriegst dann einen Tritt in den Hintern und kannst schauen wo Du mit Deinem gebrochenen Herzen und sonstigem Schlamassel bleibst.

Lies bitte mal hier:
Verheiratet mit einem Studenten-Bezzie.....(fang auf Seite 3 ungefähr in der Mitte an zu lesen da ist der Anfang der Geschichte)
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=5&t=382&start= 40

Laß es lieber gleich bleiben, ich hoffe Du bekommst noch rechtzeitig den Durchblick!

6 LikesGefällt mir

2. September 2009 um 18:13

Liebe Krissy! das habe...
ich ihm auch gesagt, dass er nach dem Studium keine AE mehr hat. Er meint, dass das nach dem Magisterstudium so ist und nach dem Doktorat würde er dann unbefristete AEs in ganz Europa bekommen weil er da bei irgendso einem Programm dabei ist. Keine Ahnung was genau.
Also ich kenne einige seiner Freunde und die sind alle über 20 und unverheiratet... aber gut ich werde natürlich eingehendst darüber nachdenken, viele dank für deine Antwort

Gefällt mir

2. September 2009 um 18:18
In Antwort auf berlinda77


Krissy hat es schon richtig erklärt: solange er studiert hat er hier seinen Aufenthalt, aber sein Studium scheint sich dem Ende zu nähern und jetzt braucht er ne Deutsche zum heiraten um dann hier auch arbeiten zu können. Ganz ehrlich, ich denke mehr bist Du für ihn nicht, nur die AE-Beschafferin!
Wenn er seit 2 Jahren hier ist dann ist er in Pakistan sozialisiert und außerdem ist er Moslem, für die ist es ein NO-GO "eine Affäre" zu haben und diese Frau dann auch noch zu heiraten, also offiziell als richtige Ehefrau präsentieren zu können vor der Familie usw., in ihren Augen bist Du eine Schlampe die man nicht respektieren muss und ausnutzen kann. Sorry klingt hart ist aber die Wahrheit und entspricht im übrigen überhaupt nicht meiner persönlichen Sichtweise.

Informiere Dich bitte mal über die Mentalität und wie im arabischen Raum Beziehungen und Ehen angegangen und gelebt werden, messe nicht mit europäischen Maßstäben und Denkweisen, das geht heftig nach hinten los denn es liegen WELTEN zwischen Arabern und Europäern!!

Wenn er angeblich kein Problem damit hast daß Du unverheiratet mit ihm Sex hast, Schweinefleisch isst, Alkohol trinkst etc. dann "toleriert" er das nur aus einem Grund: er hat ein Ziel vor Augen und dafür verstellt er sich gerne ein Weilchen, da macht er auch gerne einen auf Freizeit-Christ und feiert mit Dir Weihnachten.
Der alarmierendste Punkt ist aber seine Aussage daß er lieber ne Jungfrau im Bett hätte, das wird er auch haben in ein paar Jahren wenn er durch Dich die ungefristete AE hat und seine pakistanische Jungfrau nach D nachholen kann. Du kriegst dann einen Tritt in den Hintern und kannst schauen wo Du mit Deinem gebrochenen Herzen und sonstigem Schlamassel bleibst.

Lies bitte mal hier:
Verheiratet mit einem Studenten-Bezzie.....(fang auf Seite 3 ungefähr in der Mitte an zu lesen da ist der Anfang der Geschichte)
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=5&t=382&start= 40

Laß es lieber gleich bleiben, ich hoffe Du bekommst noch rechtzeitig den Durchblick!

Liebe Berlinda
Ich weiß dass für Moselms eine Affäre ein No-go ist, dennoch gibt er sich mit mir ab und versucht auch unsere "Beziehung" nicht öffentlich zu machen. Von Heirat ist noch lang keine Rede, so dumm bin ich nicht, dass ich mich da hineinstürze bevor er nicht einem geregelten (Arbeits-)Leben in Europa nachgeht. Und bevor er mich nicht seiner Familie präsentiert hat wird auch nicht geheiratet. Soviel ist mal klar.

Das mit der Jungfrau habe ich auch etwas komisch gefunden...aber nach einer Hochzeit kann er das so leicht nicht machen... zumindest nicht, wenn er den von mir ordentlich gegen ihn aufgesetzen Ehevertrag einzuhalten hat

Ok danke für den Link...da werde ich sicher mal reinschaun. Ich habe aber auch mit anderen schon gesprochen die weit aus positiver über das ganze gesprochen haben.

Naja wir werden sehen was sich ergibt, jedenfalls herzlichen Dank für die Reaktionen!

lg Linda

Gefällt mir

2. September 2009 um 18:55
In Antwort auf berlinda77


Krissy hat es schon richtig erklärt: solange er studiert hat er hier seinen Aufenthalt, aber sein Studium scheint sich dem Ende zu nähern und jetzt braucht er ne Deutsche zum heiraten um dann hier auch arbeiten zu können. Ganz ehrlich, ich denke mehr bist Du für ihn nicht, nur die AE-Beschafferin!
Wenn er seit 2 Jahren hier ist dann ist er in Pakistan sozialisiert und außerdem ist er Moslem, für die ist es ein NO-GO "eine Affäre" zu haben und diese Frau dann auch noch zu heiraten, also offiziell als richtige Ehefrau präsentieren zu können vor der Familie usw., in ihren Augen bist Du eine Schlampe die man nicht respektieren muss und ausnutzen kann. Sorry klingt hart ist aber die Wahrheit und entspricht im übrigen überhaupt nicht meiner persönlichen Sichtweise.

Informiere Dich bitte mal über die Mentalität und wie im arabischen Raum Beziehungen und Ehen angegangen und gelebt werden, messe nicht mit europäischen Maßstäben und Denkweisen, das geht heftig nach hinten los denn es liegen WELTEN zwischen Arabern und Europäern!!

Wenn er angeblich kein Problem damit hast daß Du unverheiratet mit ihm Sex hast, Schweinefleisch isst, Alkohol trinkst etc. dann "toleriert" er das nur aus einem Grund: er hat ein Ziel vor Augen und dafür verstellt er sich gerne ein Weilchen, da macht er auch gerne einen auf Freizeit-Christ und feiert mit Dir Weihnachten.
Der alarmierendste Punkt ist aber seine Aussage daß er lieber ne Jungfrau im Bett hätte, das wird er auch haben in ein paar Jahren wenn er durch Dich die ungefristete AE hat und seine pakistanische Jungfrau nach D nachholen kann. Du kriegst dann einen Tritt in den Hintern und kannst schauen wo Du mit Deinem gebrochenen Herzen und sonstigem Schlamassel bleibst.

Lies bitte mal hier:
Verheiratet mit einem Studenten-Bezzie.....(fang auf Seite 3 ungefähr in der Mitte an zu lesen da ist der Anfang der Geschichte)
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=5&t=382&start= 40

Laß es lieber gleich bleiben, ich hoffe Du bekommst noch rechtzeitig den Durchblick!

Noch was zur...
Ergänzung...
die Geschichte von dem Link ist wirklich furchtbar.... ich wünsche niemandem so ein Unglück...aber da ist doch bei mir die Ausgangssituation komplett anders. Er verdient sein eigenes Geld, will nicht bei mir einziehen, will auch nicht dass ich ihm irgendetwas finanziere oder ähnliches. Er ist auch nicht soo streng gläubig... er betet 1x die Woche...

ok ich werde die Augen offen halten und freue mich auf weitere Anmerkungen, Kommentare und Lebensgeschichten!

Gefällt mir

3. September 2009 um 13:24

Ja das kann ich...
mir vorstellen, dass es schwer ist seine identität und kultur etc. aufzugeben. aber er sagt selber dass hier in europa alles so viel besser ist und keiner zwingt ihn ja seine kultur oder religion aufzugeben. das kann man ja auch nebeneinander leben. und da muss er sich halt entscheiden ob er ein gutes leben mit gesichertem job in europa haben will und dafür etwas kompromissbereiter ist, oder in einem armen land in seiner kultur leben will.
vielen dank jedenfalls für deine reaktion! lg

Gefällt mir

4. September 2009 um 22:51

Und warum...
macht er sich dann ganz offensichtlich Sorgen über eine Beziehung mit mir weil er Angst hat, dass ihn seine Familie verstößt wenn er mit einer nicht-Muslimin eine Ehe geschweige denn eine nicht besiegelte Beziehung hätte....?

Gefällt mir

5. September 2009 um 16:21

Gute Erfahrung
Liebe Linda,

wenn du dich erinnerst, kennen wir uns ja schon etwas flüchtig.
Also, ich habe generall gute Erfahrungen mit Pakistanern gemacht. Hatte eine 2 1/2-jährige Beziehung mit einem hier in D lebenden Pakistaner. Dass es zum Schluss nicht funktionert hat, hatte andere Gründe (bin Atheistin und seine Familie hat ihm die Beziehung zu mir verboten).
Alles in allem war mein damaliger pakistanischer Partner sehr loyal, hat mich aufrichtig geliebt, allerdings, und das muss sich jede deutsche Frau vor Augen halten, eben komplett verschieden sozialisiert. Was ich damit sagen will, ich empfehle dir Linda, sich mehr mit seiner Kultur und Religion auseinander zu setzen. Nicht, damit du sie komplett annimmst oder alles darin gut findest, aber schlicht weg um ihn besser zu verstehen und um die Unterschiede zwischen euch zu respekitieren. Denn glaube mir, wenn du schreibst, er wird in gewisser Weise noch über die Zeit europäisiert, wird euch dass ganz gewiss in eine Sackgasse führen. Hierzu nur ein kleines Beispiel: erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, wie sehr manche westlichen Verhaltensweisen meine pak. Freund bedrückt hatten, wirklich schwer auf der Seele lagen. So z.B. dass ich einer schnellen Heirat (die von seiner Seite absolut aufrichtig und nnicht wegen Aufenthalt o.Ä. gewollt war) nicht zustimmte, zu sehr pochte auf dem europäischen Weg, also zusammensein, zusammenziehen und nach einigen Jahren heiraten. Und das ist nur ein einfaches Beispiel, dennoch weiß ich, war dieses Akzeptieren für ihn nicht einfach, da es ja auch im Grunde nicht mit seiner Religion vereinbar ist.

Mir ist in deinen Worten auch aufgefallen, dass du eben schreibst, er wird bzw. will europäisch leben. Im Grunde müsstest du das sehr schade finden, denn damit würde er seine komplette Persönlichkeit aufgeben. Und das willst du sicher nciht, Und der an anderer Stelle vorprogrammierte Supergau (vermisst seine pak. Identität, weil er ein komplett europ. Leben führt) ist früher oder später so gut wie sicher.

Alles in allem kann ich dir weder zu- noch abraten. Ich fand die Zeit mit meinem Ex unheimlich spannend, wenn auch nicht sehr einfach. Allerdings würde ich jetzt im Nachhinein fast sagen, dass ich ihm mit der Beziehung keinen Gefallen getan habe. Ich denke, er war noch nicht oder wird es niemals sein, bereit für eine Beziehung mit einer so fei lebenden Frau. Ich glaube, die Selbstaufgabe war bei uns auf beiden Seiten sehr groß, da die Kulturen in meinen Augen doch sehr verschieden sind. Was aber nichsts daran ändert, dass ich mich immer noch sehr für Pakistan interessiere und uaf jeden Fall 1x in naher Zukunft hinfahren muss, um für mich die Reise, die er und ich vor über 3 Jahren begonnen hatten, zu beenden.

Ich wünsche dir alles Gute!
Heike

2 LikesGefällt mir

6. September 2009 um 15:43

Herzlichen dank für....
...die ersten positiven aufbauenden und ermunternden Worte.
Das würde ich auch nie verlangen, dass er wie in Europäer wird...wenn ich so was wollte könnte ich mir ja auch gleich einen Europäer nehmen. Ich versuche in letzter Zeit wirklich mich in die Kultur, Religion und Sitten des Landes einzulesen und ich lass mir auch viel von ihm erzählen, was schon mal ein Beweis ist dass ich auf seine Aussagen vertraue und Interesse an seinem Umfeld zeige.

Deine Worte haben mir wirklich gefallen... und das denke ich mir auch immer, wenn mir mal was nicht so 100%ig passt (was jetzt nicht mit Religion zusammenhängt)..."wer sagt, dass dir so was nicht auch mit einem Österr./Deutschen" passieren kann.

1 LikesGefällt mir

6. September 2009 um 15:45

Das ist schön..
..auch mal positive Erlebnisse zu hören.
Ich hoffe wir können das Problem mit v.a. seinen Eltern bald lösen und dann denke ich sollte ich es zumindest probieren, was auch in seinem Interesse wäre...bin ja noch jung... und es wäre glaub ich schade wenn ich diese Chance verpasse.
Und um ehrlich zu sein... habe ich gerade diese typischen D/D oder in meinem Fall Ö/Ö beziehungen schon sooo satt

Gefällt mir

6. September 2009 um 15:49
In Antwort auf heiketw

Gute Erfahrung
Liebe Linda,

wenn du dich erinnerst, kennen wir uns ja schon etwas flüchtig.
Also, ich habe generall gute Erfahrungen mit Pakistanern gemacht. Hatte eine 2 1/2-jährige Beziehung mit einem hier in D lebenden Pakistaner. Dass es zum Schluss nicht funktionert hat, hatte andere Gründe (bin Atheistin und seine Familie hat ihm die Beziehung zu mir verboten).
Alles in allem war mein damaliger pakistanischer Partner sehr loyal, hat mich aufrichtig geliebt, allerdings, und das muss sich jede deutsche Frau vor Augen halten, eben komplett verschieden sozialisiert. Was ich damit sagen will, ich empfehle dir Linda, sich mehr mit seiner Kultur und Religion auseinander zu setzen. Nicht, damit du sie komplett annimmst oder alles darin gut findest, aber schlicht weg um ihn besser zu verstehen und um die Unterschiede zwischen euch zu respekitieren. Denn glaube mir, wenn du schreibst, er wird in gewisser Weise noch über die Zeit europäisiert, wird euch dass ganz gewiss in eine Sackgasse führen. Hierzu nur ein kleines Beispiel: erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, wie sehr manche westlichen Verhaltensweisen meine pak. Freund bedrückt hatten, wirklich schwer auf der Seele lagen. So z.B. dass ich einer schnellen Heirat (die von seiner Seite absolut aufrichtig und nnicht wegen Aufenthalt o.Ä. gewollt war) nicht zustimmte, zu sehr pochte auf dem europäischen Weg, also zusammensein, zusammenziehen und nach einigen Jahren heiraten. Und das ist nur ein einfaches Beispiel, dennoch weiß ich, war dieses Akzeptieren für ihn nicht einfach, da es ja auch im Grunde nicht mit seiner Religion vereinbar ist.

Mir ist in deinen Worten auch aufgefallen, dass du eben schreibst, er wird bzw. will europäisch leben. Im Grunde müsstest du das sehr schade finden, denn damit würde er seine komplette Persönlichkeit aufgeben. Und das willst du sicher nciht, Und der an anderer Stelle vorprogrammierte Supergau (vermisst seine pak. Identität, weil er ein komplett europ. Leben führt) ist früher oder später so gut wie sicher.

Alles in allem kann ich dir weder zu- noch abraten. Ich fand die Zeit mit meinem Ex unheimlich spannend, wenn auch nicht sehr einfach. Allerdings würde ich jetzt im Nachhinein fast sagen, dass ich ihm mit der Beziehung keinen Gefallen getan habe. Ich denke, er war noch nicht oder wird es niemals sein, bereit für eine Beziehung mit einer so fei lebenden Frau. Ich glaube, die Selbstaufgabe war bei uns auf beiden Seiten sehr groß, da die Kulturen in meinen Augen doch sehr verschieden sind. Was aber nichsts daran ändert, dass ich mich immer noch sehr für Pakistan interessiere und uaf jeden Fall 1x in naher Zukunft hinfahren muss, um für mich die Reise, die er und ich vor über 3 Jahren begonnen hatten, zu beenden.

Ich wünsche dir alles Gute!
Heike

Liebe Heike!
freut mich wieder mal von dir zu hören. Aus dem Gespräch mit dir habe ich sehr viel mitgenommen worüber ich mit ihm auch teilweise gesprochen habe und wo ich jetzt weiß wo so in etwa seine Ansichten liegen.
Ich habe mir auch die beiden Filme angsehen die du mir damals empfohlen hast. Wirklich hervorragend. Zeigt beide Seiten mal ganz toll.

Ich habe mich zwar noch nicht ganz entschieden und ich denke auch dass ich noch einige Gespräche mit ihm brauchen werde bevor ich mir wirklich im klaren bin, aber zumindest weiß ich jetzt schon mal worauf ich mich einlassen kann, was ich akzpetieren kann und was nicht und worauf ich verzichten und rücksicht nehmen kann und worauf nicht...

Ich hoffe, im Falle einer Beziehung, dass wir unsere beiden Eltern auch davon überzeugen können, dass wir nichts falsches tun und uns wirklich gern haben.

lg Linda

Gefällt mir

7. September 2009 um 6:59
In Antwort auf icycube

Ach ja.. hab ich vergessen
Ich werfe ihm natürlich immer wieder vor, er sei nur an einer Staatsbürgerschaft interessiert. Aber er dementiert das immer mit der Begründung dass er das net braucht weil als studierter Dr. bräuchte er sowieso kein Visum mehr. Klingt logisch.

Linda


Das ist auf jeden Fall Humbug, dass er kein Visum braucht mit Doktortitel. Ich kenne einen Pakistaner, der jetzt in Kalifornien lebt, weil er hier keine AE bekommen hat nach dem Studium.
An meinem Arbeitsplatz arbeitet auch ein Pakistaner mit Doktortitel. Er wurde mit 22 J. verheiratet, und die Firma hatte allergrößte Mühe, für ihn ein Visum zu bekommen, um ihn von einer ausländischen Niederlassung hier herzuholen. Er darf auch nur 2 oder 3 Jahre bleiben.

Laß dir bitte keine Märchen erzählen.

Ich denke auch, dass diese Liberalität von ihm aufgesetzt ist. Wenn ihm das mit dem Schweinefleisch egal wäre, wäre ihm das mit der Jungfrau erst recht egal.

3 LikesGefällt mir

7. September 2009 um 7:05

....
Ich kenne auch ein paar doppelt
Verheiratete. Ist ja auch kein Problem für den Mann, da er das ja darf in seiner Religion. Der Einheimischen wird einfach gesagt, dass man die deutsche Zweitfrau braucht, um an das Visum zu kommen, und die Erstfrau sagt sich vermutlich, dass eine weit weg lebende Zweitfrau leichter zu ertragen ist als eine, die in der selben Straßen wohnt.

Und gegen das Geld, das der Mann aus Deutschland schickt, hat die Frau in der Heimat auch nichts einzuwenden.

@TE
Du sagst, seine Freunde sind alle nicht verheiratet. Unter Männern in dieser Kultur herrschen klare Absprachen, was man nach außen kommuniziert und was nicht. Denen ist klar, dass du noch mehr Fragen stellen wirst, wenn ein paar von denen verheiratet sind und dein Verehrer es nicht ist.
Gesellschaftlich gesehen ist er eine tolle Partie, Doktortitel in Aussicht, in Deutschland studiert............Wenn er nicht bald heiratet, dann fragt sich dort die ganze Gesellschaft, was mit ihm nicht stimmt dass er keine abbekommt.

Bitte laß dir nicht Sand in die Augen streuen, auch wenn mir klar ist, dass das schwer ist, wenn man verliebt ist .

1 LikesGefällt mir

7. September 2009 um 7:07
In Antwort auf icycube

Ja das kann ich...
mir vorstellen, dass es schwer ist seine identität und kultur etc. aufzugeben. aber er sagt selber dass hier in europa alles so viel besser ist und keiner zwingt ihn ja seine kultur oder religion aufzugeben. das kann man ja auch nebeneinander leben. und da muss er sich halt entscheiden ob er ein gutes leben mit gesichertem job in europa haben will und dafür etwas kompromissbereiter ist, oder in einem armen land in seiner kultur leben will.
vielen dank jedenfalls für deine reaktion! lg

....
Keiner zwingt ihn, seine Kultur aufzugeben. Das stimmt absolut. Ich habe einen nichtdeutschen Onkel. Der hat mit meiner Tante auch ein kulturell bunt gemischtes Leben, und beide sind glücklich.

Gefällt mir

17. November 2016 um 11:52
In Antwort auf heiketw

Gute Erfahrung
Liebe Linda,

wenn du dich erinnerst, kennen wir uns ja schon etwas flüchtig.
Also, ich habe generall gute Erfahrungen mit Pakistanern gemacht. Hatte eine 2 1/2-jährige Beziehung mit einem hier in D lebenden Pakistaner. Dass es zum Schluss nicht funktionert hat, hatte andere Gründe (bin Atheistin und seine Familie hat ihm die Beziehung zu mir verboten).
Alles in allem war mein damaliger pakistanischer Partner sehr loyal, hat mich aufrichtig geliebt, allerdings, und das muss sich jede deutsche Frau vor Augen halten, eben komplett verschieden sozialisiert. Was ich damit sagen will, ich empfehle dir Linda, sich mehr mit seiner Kultur und Religion auseinander zu setzen. Nicht, damit du sie komplett annimmst oder alles darin gut findest, aber schlicht weg um ihn besser zu verstehen und um die Unterschiede zwischen euch zu respekitieren. Denn glaube mir, wenn du schreibst, er wird in gewisser Weise noch über die Zeit europäisiert, wird euch dass ganz gewiss in eine Sackgasse führen. Hierzu nur ein kleines Beispiel: erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, wie sehr manche westlichen Verhaltensweisen meine pak. Freund bedrückt hatten, wirklich schwer auf der Seele lagen. So z.B. dass ich einer schnellen Heirat (die von seiner Seite absolut aufrichtig und nnicht wegen Aufenthalt o.Ä. gewollt war) nicht zustimmte, zu sehr pochte auf dem europäischen Weg, also zusammensein, zusammenziehen und nach einigen Jahren heiraten. Und das ist nur ein einfaches Beispiel, dennoch weiß ich, war dieses Akzeptieren für ihn nicht einfach, da es ja auch im Grunde nicht mit seiner Religion vereinbar ist.

Mir ist in deinen Worten auch aufgefallen, dass du eben schreibst, er wird bzw. will europäisch leben. Im Grunde müsstest du das sehr schade finden, denn damit würde er seine komplette Persönlichkeit aufgeben. Und das willst du sicher nciht, Und der an anderer Stelle vorprogrammierte Supergau (vermisst seine pak. Identität, weil er ein komplett europ. Leben führt) ist früher oder später so gut wie sicher.

Alles in allem kann ich dir weder zu- noch abraten. Ich fand die Zeit mit meinem Ex unheimlich spannend, wenn auch nicht sehr einfach. Allerdings würde ich jetzt im Nachhinein fast sagen, dass ich ihm mit der Beziehung keinen Gefallen getan habe. Ich denke, er war noch nicht oder wird es niemals sein, bereit für eine Beziehung mit einer so fei lebenden Frau. Ich glaube, die Selbstaufgabe war bei uns auf beiden Seiten sehr groß, da die Kulturen in meinen Augen doch sehr verschieden sind. Was aber nichsts daran ändert, dass ich mich immer noch sehr für Pakistan interessiere und uaf jeden Fall 1x in naher Zukunft hinfahren muss, um für mich die Reise, die er und ich vor über 3 Jahren begonnen hatten, zu beenden.

Ich wünsche dir alles Gute!
Heike

Warst du schon in Pakistan ? 

2 LikesGefällt mir

17. November 2016 um 21:51

http://www.1001geschichte.de/wp-content/uploads/Publikation073.pdf

http://www.1001geschichte.de/

Informieren schützt vor Bezness

 

2 LikesGefällt mir

25. Juli 2017 um 3:29
In Antwort auf icycube

Hallo!

Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Linda, ich bin 22 Jahre und habe zur Zeit eine Affäre mit einem Pakistani. Er möchte eine fixe Beziehung und ich denke auch darüber nach. Nur möchte ich mich natärlich nicht in solch eine ungewisse Situation stürzen weil man doch auch Vorurteil-behaftet ist. Darum wollte ich wissen ob wer von euch Erfahrung mit Beziehungen zu Pakistanis hat.

Es ist so. Er is 4 Jahre älter als ich und lebt seit 2 Jahren hier um sein Doktoratsstudium zu beenden. Er ist Naturwissenschaftler genau wie ich.
Oft denke ich natürlich über eine Beziehung nach und immer wieder kommen mir die alltäglichen Hürden dabei in den Sinn.

Zur Zeit verständigen wir uns auf englisch, aber er lernt Deutsch seit 2 Jahren und versucht es immer weiter zu verbessern. Ich frage mich ob so eine Beziehung gut gehen kann denn er ist der einzige in meinem Bekanntenkreis mit dem ich mich auf Englisch unterhalte und wenn wir aus sind ist es doch auch schwierig mit all meinen deutschsprachigen Freunden alles auf Englisch zu reden.

Weiters denke ich dann immer weider an die Unterschiede der Kulturen, wie es ist mit gläubigen Festen, da er ja Moslem ist und ich Christin bin. Ich habe ihn darauf angredet und er sagt immer er würde mit mir Weihnachten feiern usw. kein Problem.

Dann wenn ich ihn auf die Klischees von Pakistan anspreche (Gleichberechtigung von Frauen, Freiheiten, etc.) sagt er immer, dass die Ungleichheiten nur in den ungebildeten Schichten vorkommen, aber nicht unter studierten Leute. Ich weiß nicht was ich davon halten soll weil ich es ja nicht überprüfen kann, und diese Aussage kommt sehr oft.

Dann denke ich auch oft an unsere Hobbies die sich eher nicht decken. Obwohl er ständig sagt, er will für mich Schifahren lernen etc.

Bis jetzt lässt er mich eigentlich relativ frei leben, ich meine er sagt nichts gegen meinen Schweinefleisch-Verzehr auch nichts gegen meinen Alkoholkonsum, aber manchmal erwähnt er schon, dass er lieber eine Jungfrau im Bett hätte.

Glaubt ihr dass unsere Beziehung trotzdem eine Chance hätte? Mal abgesehen von den Hürden es meinen Eltern schonend beizubringen und dass sein Vater wahrscheinlich solch einer Beziehung gar nicht zustimmen würde.

Ich freue mich auf Reaktionen!!

Liebe Grüße

Linda

Lieber Linda,
Wenn du so negative über ihm denkt, dann tut dir und ihm auch ein gefallen und trennt er euch.
In einer ehrliche Beziehung muss man sein/ihr Freund bzw Freundin glauben.
Ich selbst bin ein Pakistaner und kann dir einiges sagen.Pakistan ist ein sehr großes Land und sowie in jedem land gibts alle Arte von Menschen.Gut, Schlicht, Gläubig und Gläubig usw.
jetzt zu der Antwort.
1- Es gibt ein Kulturelles unterschied.Kultur hat der Mensch aber selbst erschaffen man kann mit der Zeit in jedem kultur einpassen.Ich feiere auch gern Weihnachten und Ich hab überhaupt kein problem, ob meine Freundin alkohol trinkt und Schwein isst usw.
2- Es gibt wirklich in pakistan Schichten.Ungleichheit bei Ausgebildete Leute gibts nix.Er hat total Recht.
3- Behalt eure pässe bei euch.Nicht jeder brauch eure Pass und deutsche pass zu kriegen ist nicht so schwierig z.b Man kann einfach arbeit suchen und nach 6/7 jahren hat Mann den deutsche Pass bei sich.Zumindestens wird die Leute dann nicht so denken wie du.

1 LikesGefällt mir

7. November 2017 um 21:35
In Antwort auf heiketw

Gute Erfahrung
Liebe Linda,

wenn du dich erinnerst, kennen wir uns ja schon etwas flüchtig.
Also, ich habe generall gute Erfahrungen mit Pakistanern gemacht. Hatte eine 2 1/2-jährige Beziehung mit einem hier in D lebenden Pakistaner. Dass es zum Schluss nicht funktionert hat, hatte andere Gründe (bin Atheistin und seine Familie hat ihm die Beziehung zu mir verboten).
Alles in allem war mein damaliger pakistanischer Partner sehr loyal, hat mich aufrichtig geliebt, allerdings, und das muss sich jede deutsche Frau vor Augen halten, eben komplett verschieden sozialisiert. Was ich damit sagen will, ich empfehle dir Linda, sich mehr mit seiner Kultur und Religion auseinander zu setzen. Nicht, damit du sie komplett annimmst oder alles darin gut findest, aber schlicht weg um ihn besser zu verstehen und um die Unterschiede zwischen euch zu respekitieren. Denn glaube mir, wenn du schreibst, er wird in gewisser Weise noch über die Zeit europäisiert, wird euch dass ganz gewiss in eine Sackgasse führen. Hierzu nur ein kleines Beispiel: erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, wie sehr manche westlichen Verhaltensweisen meine pak. Freund bedrückt hatten, wirklich schwer auf der Seele lagen. So z.B. dass ich einer schnellen Heirat (die von seiner Seite absolut aufrichtig und nnicht wegen Aufenthalt o.Ä. gewollt war) nicht zustimmte, zu sehr pochte auf dem europäischen Weg, also zusammensein, zusammenziehen und nach einigen Jahren heiraten. Und das ist nur ein einfaches Beispiel, dennoch weiß ich, war dieses Akzeptieren für ihn nicht einfach, da es ja auch im Grunde nicht mit seiner Religion vereinbar ist.

Mir ist in deinen Worten auch aufgefallen, dass du eben schreibst, er wird bzw. will europäisch leben. Im Grunde müsstest du das sehr schade finden, denn damit würde er seine komplette Persönlichkeit aufgeben. Und das willst du sicher nciht, Und der an anderer Stelle vorprogrammierte Supergau (vermisst seine pak. Identität, weil er ein komplett europ. Leben führt) ist früher oder später so gut wie sicher.

Alles in allem kann ich dir weder zu- noch abraten. Ich fand die Zeit mit meinem Ex unheimlich spannend, wenn auch nicht sehr einfach. Allerdings würde ich jetzt im Nachhinein fast sagen, dass ich ihm mit der Beziehung keinen Gefallen getan habe. Ich denke, er war noch nicht oder wird es niemals sein, bereit für eine Beziehung mit einer so fei lebenden Frau. Ich glaube, die Selbstaufgabe war bei uns auf beiden Seiten sehr groß, da die Kulturen in meinen Augen doch sehr verschieden sind. Was aber nichsts daran ändert, dass ich mich immer noch sehr für Pakistan interessiere und uaf jeden Fall 1x in naher Zukunft hinfahren muss, um für mich die Reise, die er und ich vor über 3 Jahren begonnen hatten, zu beenden.

Ich wünsche dir alles Gute!
Heike

Hallo, ich wollte fragen ob du mir helfen kannst, ich bin seit 2 monat mit einem pakistaner zusammen was sehr schwierig ist da seine eltern es nicht wissen dürfen das er eine Freundin hat. Leider. Zudem kommt noch das er jünger ist wie ich aber er ist mein traummann und er sagt das auch zu mir.noch nicht alles, nach der trennung von meinem noch mann, hatte ich was mit jemand das sich später herausstellte das es von meinem Freund der Bruder war. Znd da mein freund eh probleme mit ex hat... dacht ich und sein Bruder wir sagen ihm nix davon. Hatte er trotzdem erfahren und naja erst blockierte er mich und alles aber dann kamen wir trotzdem zusammen zusammen, aber er bekommt ab und an dann das in kopf und ist eiskalt zu mir ich weiss echt nicht was ich tun soll 

Gefällt mir

7. November 2017 um 21:35
In Antwort auf heiketw

Gute Erfahrung
Liebe Linda,

wenn du dich erinnerst, kennen wir uns ja schon etwas flüchtig.
Also, ich habe generall gute Erfahrungen mit Pakistanern gemacht. Hatte eine 2 1/2-jährige Beziehung mit einem hier in D lebenden Pakistaner. Dass es zum Schluss nicht funktionert hat, hatte andere Gründe (bin Atheistin und seine Familie hat ihm die Beziehung zu mir verboten).
Alles in allem war mein damaliger pakistanischer Partner sehr loyal, hat mich aufrichtig geliebt, allerdings, und das muss sich jede deutsche Frau vor Augen halten, eben komplett verschieden sozialisiert. Was ich damit sagen will, ich empfehle dir Linda, sich mehr mit seiner Kultur und Religion auseinander zu setzen. Nicht, damit du sie komplett annimmst oder alles darin gut findest, aber schlicht weg um ihn besser zu verstehen und um die Unterschiede zwischen euch zu respekitieren. Denn glaube mir, wenn du schreibst, er wird in gewisser Weise noch über die Zeit europäisiert, wird euch dass ganz gewiss in eine Sackgasse führen. Hierzu nur ein kleines Beispiel: erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, wie sehr manche westlichen Verhaltensweisen meine pak. Freund bedrückt hatten, wirklich schwer auf der Seele lagen. So z.B. dass ich einer schnellen Heirat (die von seiner Seite absolut aufrichtig und nnicht wegen Aufenthalt o.Ä. gewollt war) nicht zustimmte, zu sehr pochte auf dem europäischen Weg, also zusammensein, zusammenziehen und nach einigen Jahren heiraten. Und das ist nur ein einfaches Beispiel, dennoch weiß ich, war dieses Akzeptieren für ihn nicht einfach, da es ja auch im Grunde nicht mit seiner Religion vereinbar ist.

Mir ist in deinen Worten auch aufgefallen, dass du eben schreibst, er wird bzw. will europäisch leben. Im Grunde müsstest du das sehr schade finden, denn damit würde er seine komplette Persönlichkeit aufgeben. Und das willst du sicher nciht, Und der an anderer Stelle vorprogrammierte Supergau (vermisst seine pak. Identität, weil er ein komplett europ. Leben führt) ist früher oder später so gut wie sicher.

Alles in allem kann ich dir weder zu- noch abraten. Ich fand die Zeit mit meinem Ex unheimlich spannend, wenn auch nicht sehr einfach. Allerdings würde ich jetzt im Nachhinein fast sagen, dass ich ihm mit der Beziehung keinen Gefallen getan habe. Ich denke, er war noch nicht oder wird es niemals sein, bereit für eine Beziehung mit einer so fei lebenden Frau. Ich glaube, die Selbstaufgabe war bei uns auf beiden Seiten sehr groß, da die Kulturen in meinen Augen doch sehr verschieden sind. Was aber nichsts daran ändert, dass ich mich immer noch sehr für Pakistan interessiere und uaf jeden Fall 1x in naher Zukunft hinfahren muss, um für mich die Reise, die er und ich vor über 3 Jahren begonnen hatten, zu beenden.

Ich wünsche dir alles Gute!
Heike

Hallo, ich wollte fragen ob du mir helfen kannst, ich bin seit 2 monat mit einem pakistaner zusammen was sehr schwierig ist da seine eltern es nicht wissen dürfen das er eine Freundin hat. Leider. Zudem kommt noch das er jünger ist wie ich aber er ist mein traummann und er sagt das auch zu mir.noch nicht alles, nach der trennung von meinem noch mann, hatte ich was mit jemand das sich später herausstellte das es von meinem Freund der Bruder war. Znd da mein freund eh probleme mit ex hat... dacht ich und sein Bruder wir sagen ihm nix davon. Hatte er trotzdem erfahren und naja erst blockierte er mich und alles aber dann kamen wir trotzdem zusammen zusammen, aber er bekommt ab und an dann das in kopf und ist eiskalt zu mir ich weiss echt nicht was ich tun soll 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen