Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit einem Kubaner

Beziehung mit einem Kubaner

15. Oktober 2013 um 20:37

Hallo Ihr Lieben, seit mehr als 1,5 Jahren habe ich nun eine Beziehung zu einem Kubaner und er möchte mich unbedingt heiraten, ich habe aber mittlerweile ein immer schlechteres Gefühl. Ich habe mich im Urlaub in ihn verliebt und habe mittlerweile jede freie Minute in Kuba verbracht, insgesamt 12 Wochen und ihm auch zwei Aufenthalte in Deutschland ermöglicht, jeweils einen Monat. Das Problem ist, er ist wesentlich jünger als ich, nämlich 18 Jahre. Das Alter war am Anfang unserer Beziehung kein Thema und ist es von seiner Seite aus angeblich immer noch nicht. Am Anfang waren auch Geschenke kein Thema und er hat sich betont bescheiden gegeben, mittlerweile werden aber schon sehr deutlich Wünsche geäußert und seine ganze Familie muss natürlich von den Vorteilen des Westens profitieren. Ich habe immer gerne geholfen, weil ich auch ein sozialer Mensch bin, aber mir fehlt auch die Dankbarkeit und ich habe das Gefühl, dass sowohl mein Freund als auch seine Familie es für selbstverständlich hielten, dass ich ihnen ím Laufe der Zeit Markenturnschuhe, Taschen, Kosmetik, jede Menge Klamotten, Laptop, Handys (natürlich immer gebrauchte Sachen bei den Elektroartikeln) und ein Fahrrad mitgebracht habe. Er schwört mir täglich seine Liebe, schreibt Emails, SMS (natürlich auf meine Kosten, kann man sich ja in Kuba nicht leisten bei einem Monatsgehalt von umgerechnet 22 Euro. Sein Plan ist mich zu heiraten, nach Deutschland zu kommen und hier zu arbeiten (er ist Koch in einem großen Touristenhotel). Von seinem Verdienst möchte er ein Auto kaufen, seine Familie in Kuba unterstützen, einen Pool im Haus in Kuba bauen, eine Klimaanlage einbauen, angeblich alles um mir das Leben dort so angenehm wie möglich zu gestalten. Was mich stutzig macht, alle seine Wünsche haben nichts mit unserem gemeinsamen Leben in Deutschland zu tun. Ich habe in den letzten 1,5 Jahren so gut Spanisch gelernt, dass ich mich problemlos mit ihm verständigen kann, wir auch gut telefonieren können und ich in Kuba klar komme. Er hingegen erzählt mir immer wie viel er Deutsch lernt, kriegt aber gerade mal ein paar Standardsätze hin, und das noch mit Hängen und Würgen. Als er in Deutschland war, hat er auch noch den Obermacho rausgehängt und ich konnte ihn von vorne bis hinten bedienen. Eine gemeinsame Bekannte in Kuba hat dann auch noch mir gegenüber die Bemerkung gemacht, er hätte mich nicht verdient und diese Liebe würde für mich nicht ohne Leiden möglich sein. Und wenn ich dann wieder seine Stimme höre und seine Liebesbezeugungen, dann könnte ich dahinschmelzen. Zumal ich auch noch nie in meinem ganzen Leben einen solchen Sex erlebt habe, einfach traumhaft. Ich bin völlig zerrissen, würde gerne Schluss machen, kann es aber nicht, die von mir erwartete Hochzeit kann ich aber auch nicht durchziehen, dazu sind - wie ihr gelesen habt, meine Zweifel zu groß. Ich habe ihm ganz offen meine Zweifel gesagt und er gibt Fehler zu, meinte er hätte wie ein Kind reagiert mit seinen Wünschen, aber weil er eben bisher im kommunistischen Kuba materielle Wünsche immer vergessen konnte. Hat jemand von euch einen Rat für mich? Ich weiß einfach nicht wie ich es ihm beibringen soll, da ich zwar auch an seinen Gefühlen zweifle, mir aber nicht sicher bin, ob sie nicht doch so stark sind wie er behauptet. Oder bin ich einfach nur ein Puzzleteil, das er braucht, um in den goldenen Westen zu kommen, um jemals materiell gesehen eine Perspektive zu haben. Falls er mich wirklich liebt, platzt für ihn nicht nur eine Liebe, sondern auch ein Lebenstraum. Das macht mir total zu schaffen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer kubanischen Liebe?

Mehr lesen

16. Oktober 2013 um 15:39


lies dir doch einmal deinen text selbst durch und stell dir vor, jemand anderer hätte den text geschrieben und würde deinen rat wollen... also bei sowas ist es eigentlich ganz offensichtlich, dass es sich um bezness handelt, oder nicht?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 23:24


Danke Appoline, dein Beitrag hat mir sehr geholfen, zumal du wirklich auf das eingegangen bist, was ich geschrieben hatte und deinen Standpunkt begründet hast. Ich finde es erschreckend, dass keiner deiner kubanischen Bekannten noch mit der Frau zusammen ist, die sie nach Deutschland geholt haben. Eigentlich wusste ich schon, bevor ich hier geschrieben habe, was ich zu tun habe, aber das übertrifft meine schlimmsten Erwartungen. Übrigens ist Machismo in Kuba einfach die übliche Lebensform. Ich habe es dort bei allen Familien, die ich kennengelernt habe so erfahren. Die Frauen gehen alle arbeiten und haben den Haushalt noch zu schmeißen....und als ich das letzte Mal in Kuba war, hat er sich auf einmal rührend um alles gekümmert, gekocht, geputzt usw.... Aber ich hatte das Problem ja thematisiert und er wahrscheinlich alles ihm Mögliche getan, damit ich einen guten Eindruck von ihm bekomme bzw. behalte. Ich hätte übrigens auch nie gedacht, dass mir so was mal passiert, weil ich eigentlich ein sehr rationaler und eher zurückhaltender Mensch bin. Und jeder, die jetzt so großartig tönt: wie kann man sich nur so verarschen lassen oder das ist doch eindeutig "bezness" kann ich nur sagen, es war ein ganz schleichender, subtiler Prozess und es ist nicht leicht, sich zu befreien, wenn man erst einmal in den lateinamerikanischen Fängen ist. Sowohl mein Freund als auch seine ganze Familie haben dieses Spiel, sofern es ein solches war, hervorragend mitgespielt. Sie haben es verstanden, mich mit ihrer Lebensfreude (die sie trotz widrigster Lebensumstände einfach haben) anzustecken und mir jederzeit das Gefühl gegeben, ein wichtiger Teil ihrer Familie zu sein. Von außen über einen Menschen zu urteilen ist immer sehr einfach, aber vielleicht hätte ich früher - um meine jetzige Erfahrung ärmer - den gleichen Mist von mir gegeben. Erschreckend finde ich, dass keine Fragen gestellt wurden, sondern das Urteil von einigen schon vorher fest stand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2013 um 1:51

Man muss keine fragen mehr stellen
da du eigentlich alles schon geschrieben hast... ausser jetzt euer alter. das wär jetzt noch interessant, da er doch sicher irgendwann kinder möchte, ist das überhaupt noch möglich bei dir?
ich kann auch nur abraten, ist einfach zu offensichtlich. das du dich überhaupt auf einen soviel jüngeren kerl eingelassen hast... mensch, überleg doch mal... wieviele männer kennst du die mit einer soviel älteren frau verheiratet sind?
und das du so sexgesteuert bist , macht es nicht einfacher... naja wie auch immer du bist ihm verfallen und wirst ihm sicher die ae beschaffen,,, wenn du nicht bald die rosarote brille abnimmst. ich wollte den gleichen tipp geben , wie silverfight... teste ihn, erzähl ihm das dir cuba besser gefällt als deutschland und du mit deiner kleinen rente (erzähl ihm was von krankheit und vorzeitiger rente) dir durchhaus ein leben in cuba vorstellen kannst.natürlich solltest du die rente sehr klein ausfallen lassen... vielleicht 100 euro, in deutschland zu wenig, in cuba ja dann anscheinend gar nicht so schlecht.
ach du könntest ihn auf vielfache art testen.... beim nächsten besuch ihm ne rassige kubanerin als treuetest bezahlen, die ihn sogar zum reden bringen könnte , was er wirklich von dir will.
oder falls du noch im gebärfreudigen alter bist , auf ein kind bestehen. schau dabei auf seine reaktion...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen