Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung mit Borderlineansätzen...

Beziehung mit Borderlineansätzen...

29. September 2013 um 17:00 Letzte Antwort: 29. September 2013 um 18:24

Ich bin seit über einem Jahr nun mit einem Mädchen zusammen das ich sehr mag.
Sie ist wunderschön und oft sehr liebevoll...
Jedoch ist das nicht immer so..
Wir streiten uns oft,meist wegen kleinigkeiten...erst vor kurzem haben wir uns getrennt für eine weile,da wir nurnoch gestritten haben.
Sie verbringt auch viel zeit mit ihrem ex als "kumpel"
Sie gesatnd mir schon nach 3-4 monaten das sie borderline hat...
Sie hat mich zb oft angelogen,zb wollte sie nicht zugeben das sie mit ihrem ex zusamme war,sondern erst hieß es er sei ein alter schuldfreund....
Von diesen lûgen gab es noch einige mehr...
Mein Vertrauen zu ihr ist also sehr geschädigt,auch wenn sie mittlerweile mit vielen dingen aufgeräumt hat.
Wir wohnten zusammen,jedoch zogen wir nach unserer trennung vor 1 monat auseinander und ich lebe jetzt wieder allein...
Wir merkten aber beide das es gut tat und schliesslich kamen wir wieder zusammen.
Die letzten wochen waren wunderschön doch seit einer woche habe ich wieder große angst.
Ihre beste Freundin ist zu besuch und meine Freundin möchte nicht das sie weiß und auch andere nicht das wir wieder zusammen sind...zumindest vorübergehend..
Heisst also habejetzt kaum kontakt zu ihr und wenn dann sporalisch und eher kurz und kalt...
Wieso steht sie nicht zu uns? Wovor hat sie angst..

Vllt kõnnt ihr mir noch mit anderen problemen zwecks ihrer persönlichkeit helfen,dafür wäre ich sehr dankbar,da ich sie wirklich liebe und nicht verlieren möchte..

Weitere Probleme:

Sie ist teilweise sehr gefühlskalt,vorallem wenn andere Menschen anwesend sind zurzeit...?

sie wird schnell aggressiv wenn wir über probleme reden heisst,
Wenn ich ihr sage sie fehlt mir und es verletzt mich das sie nicht zu mir steht,fûhlt sie sich stattdessen unter druck gesetzt und ist genervt,droht sogar teilweise mit der trennung,mit der aussage das sie nich will das ich so leide und das es besser wäre?

Da ich sehr kontrollsüchtig bin,hat sie alle geräte die sie zum schreiben verwendet mit passwörtern gesperrt?

Sie trifft sich mit ihrem ex auch ohne es mir vorher zu sagen...?

Sie flipt schnell aus wenn wir streiten und haut mir die krassesten sachen im affekt an den Kopf?

Ich hoffe es kann mir jmd weiterhelfen sie zu verstehen...
Ich habe große angst von ihr betrogen zu werden,weil das verhalten auch dafür spricht,andererseits sagt sie sie liebt mich und ich brauch keine angst haben.
Ich bin hilflos,ich mõchte sie verstehen,wissen ob oder was ich besser machen kann...
Hat jmd eine ähnliche situation? Mache ich mir umsonst so große sorgen das sie mich verarscht?

Danke für die hilfe im vorraus...

Mehr lesen

29. September 2013 um 17:42

Tja, was hoffst Du...
... können wir Dir zu einem Menschen sagen, über den wir nichts weiter wissen, ausser dass sie Borderlinerin ist? Man kann damit nicht alles erklären

Es gibt Gemeinsamkeiten, aber niemals etwas, was auf jeden von uns zutrifft.

Schnell ausflippen tun Borderliner oft - aus zwei Gründen: unsere Gefühle sind stärker und unsere Wahrnehmung läuft nicht immer ganz fehlerfrei. Wir fühlen uns leicht angegriffen, ohne dass ein Angriff (oder einer in der gefühlten Stärke) existiert. Wer sich massiv angep*** fühlt, reagiert auch so. Es braucht viel Übung und Training, das abzufangen.

Ja, wir fühlen uns oft sehr, sehr leicht unter Druck gesetzt, weil der Druck für die meisten von uns tatsächlin immer höher ist, als er es für gesunde Menschen wäre.

Mit jemandem, der meine Mails liest, mein Telefon kontrolliert und bei dem ich anmelden müsste, mit wem ich mich treffe, hätte ich aber nicht für 5 min eine Beziehung ^^
Schon mal darüber nachgedacht, dass die Lügen auch mit Deinem Kontrollzwang zu tun haben könnten? Irgendwie liest sich das nicht, als wäre es kein Ding, da ehrlich zu sein. Wenn man genau weiss, "wenn ich sage, ich treffe mich mit ihm gibt es Ärger und kann sein, dass es mir untersagt wird" dann lügen auch Menschen, die keine Borderliner sind - sofern sie nicht den A*** in der Hose haben, die Beziehung gleich zu beenden.

Für Gefühlskälte gibt es verschiedene mögliche Ursachen.

Können emotionale Überladungen sein - so lange wir nicht gut damit umgehen können, kann es leicht passieren, dass quasi "die Sicherung herausfliegt" weil es zu viel wurde - auch wenn für Aussenstehende nicht einmal im Ansatz ein "aussreichend schweres Problem" erkennbar ist. Selbst wenn wir halbwegs Kontrolle über unsere Gefühle haben, können wir es nicht immer verhindern.
Über Gefühle reden / Gefühle zeigen fällt manchen von uns schwer.
Ander möglicher Grund ist schlichte Unsicherheit.
(Liste ist nicht vollstänhdig)

Grundsätzlich kann eine Beziehung mit einem Borderliner auf Dauer nur funktionieren, wenn er / sie lernt / gelernt hat, damit umzugehen und die Folgen abzufangen.
Auch dann sind wir nicht einfach und nicht pflegeleicht. Wir können nie ganz ausschliessen, Menschen in unserer Umgebung (unbeabsichtigt) zu verletzen. Wir sind krank, es gibt immer etwas, was für uns nicht möglich oder ungleich anstrengender als für Gesunde ist, immer etwas, was wir anders machen müssen.

Grundsätzlich II: Vorsicht mit zu viel Rücksicht. Die meisten Borderliner haben Probleme damit, die Grenze zu erkennen, bei der andere sich ausgenutzt fühlen und noch grössere Probleme damit, sie nicht zu überschreiten. Menschen in unserer Umgebung sollten immer auch etwas auf sich selbst achten und diese Grenze auch mal selbst verteidigen, *bevor* sie das Gefühl haben, immer nur ausgenutzt wurden zu sein, natürlich.

Überlege Dir gut, ob Du es schaffen willst und schaffen kannst. Bei allem, was Du tust, gibt es eine Grenze: Du kannst höchstens 5% übernehmen - die anderen 95% übernimmt sie - odert es funktioniert nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2013 um 18:03
In Antwort auf an0N_1189750099z

Tja, was hoffst Du...
... können wir Dir zu einem Menschen sagen, über den wir nichts weiter wissen, ausser dass sie Borderlinerin ist? Man kann damit nicht alles erklären

Es gibt Gemeinsamkeiten, aber niemals etwas, was auf jeden von uns zutrifft.

Schnell ausflippen tun Borderliner oft - aus zwei Gründen: unsere Gefühle sind stärker und unsere Wahrnehmung läuft nicht immer ganz fehlerfrei. Wir fühlen uns leicht angegriffen, ohne dass ein Angriff (oder einer in der gefühlten Stärke) existiert. Wer sich massiv angep*** fühlt, reagiert auch so. Es braucht viel Übung und Training, das abzufangen.

Ja, wir fühlen uns oft sehr, sehr leicht unter Druck gesetzt, weil der Druck für die meisten von uns tatsächlin immer höher ist, als er es für gesunde Menschen wäre.

Mit jemandem, der meine Mails liest, mein Telefon kontrolliert und bei dem ich anmelden müsste, mit wem ich mich treffe, hätte ich aber nicht für 5 min eine Beziehung ^^
Schon mal darüber nachgedacht, dass die Lügen auch mit Deinem Kontrollzwang zu tun haben könnten? Irgendwie liest sich das nicht, als wäre es kein Ding, da ehrlich zu sein. Wenn man genau weiss, "wenn ich sage, ich treffe mich mit ihm gibt es Ärger und kann sein, dass es mir untersagt wird" dann lügen auch Menschen, die keine Borderliner sind - sofern sie nicht den A*** in der Hose haben, die Beziehung gleich zu beenden.

Für Gefühlskälte gibt es verschiedene mögliche Ursachen.

Können emotionale Überladungen sein - so lange wir nicht gut damit umgehen können, kann es leicht passieren, dass quasi "die Sicherung herausfliegt" weil es zu viel wurde - auch wenn für Aussenstehende nicht einmal im Ansatz ein "aussreichend schweres Problem" erkennbar ist. Selbst wenn wir halbwegs Kontrolle über unsere Gefühle haben, können wir es nicht immer verhindern.
Über Gefühle reden / Gefühle zeigen fällt manchen von uns schwer.
Ander möglicher Grund ist schlichte Unsicherheit.
(Liste ist nicht vollstänhdig)

Grundsätzlich kann eine Beziehung mit einem Borderliner auf Dauer nur funktionieren, wenn er / sie lernt / gelernt hat, damit umzugehen und die Folgen abzufangen.
Auch dann sind wir nicht einfach und nicht pflegeleicht. Wir können nie ganz ausschliessen, Menschen in unserer Umgebung (unbeabsichtigt) zu verletzen. Wir sind krank, es gibt immer etwas, was für uns nicht möglich oder ungleich anstrengender als für Gesunde ist, immer etwas, was wir anders machen müssen.

Grundsätzlich II: Vorsicht mit zu viel Rücksicht. Die meisten Borderliner haben Probleme damit, die Grenze zu erkennen, bei der andere sich ausgenutzt fühlen und noch grössere Probleme damit, sie nicht zu überschreiten. Menschen in unserer Umgebung sollten immer auch etwas auf sich selbst achten und diese Grenze auch mal selbst verteidigen, *bevor* sie das Gefühl haben, immer nur ausgenutzt wurden zu sein, natürlich.

Überlege Dir gut, ob Du es schaffen willst und schaffen kannst. Bei allem, was Du tust, gibt es eine Grenze: Du kannst höchstens 5% übernehmen - die anderen 95% übernimmt sie - odert es funktioniert nicht.

Unsicherheit..
Erstmal danke für die schnelle antwort...
Also,ich bin mir sicher das ich mit ihr zusammen sein möchte.Unsere beziehung ist an den schõnen Tagen so unglaublich intensiv und gut,ich wünschte nur es wäre wesentlich õfter so.
Ich bin ein sehr eifersûchtiger Mensch,daher warscheinlich auch das mit der Kontrolle...das gebeich auch zu,ich arbeite aber auch mit einem therapeuten daran.
Dieser hat mir auch eine Paartherapie vorgeschlagen um die schwierigkeiten in der beziehung zu bekmpfen.

Ûbrigens hat sie ihre streitschûbe relativ gut im griff was ich auch erstaunlich finde..
Wenn sie merkt,das irgendetwas sie belastet oder ankotzt,dann sucht sie erstmal abstand...was sich darin zeigt das sie zb eher ins bett geht oder den raum wechselt ohne viel zu sagen...
Ich als "normale" Person (keine beleidigung) möchteaber natürlich gerne die fronten klären in einen gespräch,also habeich bis jetzt immer versucht sie herrauszufinden was sie belastet in dem moment um es aus dem weg zu schaffen.
Aber da wurde sie meist erst recht sauer.

Das Problem ist auch das sie KEINE therapie oder ärztlichehilfe annehmen will ausser die Paartherapie,der hat sie gleich zugestimmt.
Ich würde mich aber wirklich freuen wenn sie zusätzlich etwas für sich tun könnte um vllt zu verstehen warum viele ihrer Handlungen zb das abweisende kûhle mich so verletzen...ich möchte das sie versucht zu verstehen das es kein tolles verhalten mir gegenüber ist...allgemein möchte ich ihr gern helfen...nut wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. September 2013 um 18:24
In Antwort auf kaarlo_12145191

Unsicherheit..
Erstmal danke für die schnelle antwort...
Also,ich bin mir sicher das ich mit ihr zusammen sein möchte.Unsere beziehung ist an den schõnen Tagen so unglaublich intensiv und gut,ich wünschte nur es wäre wesentlich õfter so.
Ich bin ein sehr eifersûchtiger Mensch,daher warscheinlich auch das mit der Kontrolle...das gebeich auch zu,ich arbeite aber auch mit einem therapeuten daran.
Dieser hat mir auch eine Paartherapie vorgeschlagen um die schwierigkeiten in der beziehung zu bekmpfen.

Ûbrigens hat sie ihre streitschûbe relativ gut im griff was ich auch erstaunlich finde..
Wenn sie merkt,das irgendetwas sie belastet oder ankotzt,dann sucht sie erstmal abstand...was sich darin zeigt das sie zb eher ins bett geht oder den raum wechselt ohne viel zu sagen...
Ich als "normale" Person (keine beleidigung) möchteaber natürlich gerne die fronten klären in einen gespräch,also habeich bis jetzt immer versucht sie herrauszufinden was sie belastet in dem moment um es aus dem weg zu schaffen.
Aber da wurde sie meist erst recht sauer.

Das Problem ist auch das sie KEINE therapie oder ärztlichehilfe annehmen will ausser die Paartherapie,der hat sie gleich zugestimmt.
Ich würde mich aber wirklich freuen wenn sie zusätzlich etwas für sich tun könnte um vllt zu verstehen warum viele ihrer Handlungen zb das abweisende kûhle mich so verletzen...ich möchte das sie versucht zu verstehen das es kein tolles verhalten mir gegenüber ist...allgemein möchte ich ihr gern helfen...nut wie?

Es ist durchaus möglich,
dass "erst einmal Abstand gewinnen" deer richtige Weg für sie ist. Wir müssen unglaublich aufpassen, dass wir das nicht ausnutzen, aber manchmal *können* wir es wirklich nicht anders.

Unsere Gefühle sind krank. Wir haben seelische Schmerzen. Wenn einem das Bein weh tut, dann läuft man nicht weiter, man setzt sich hin und leght das Bein hoch. Wir man gezwungen, trotzdem weiter zu laufen ... ... ... klar?

ich habe da noch ziemlich viel geschrieben, was mir so eingefallen ist:
http://forum.gofeminin.de/forum/carriere1/__f15495_carriere1-Borderline-von-dem-Gefuhl-in-Gefuhlen-zu-ertrinken-II.html

Zum Thema Therapie "ärztliche Hilfe annehmen" darf ich nicht viel sagen ausser: ich rate jedem Borderliner, Therapien zu versuchen, auch mehr als einmal. Aber ich selbst habe es fünf mal versucht. 3x keine Besserung, 2x Verschlimmerung und ich habe es bereut. Bitter. Ich komme klar, seit ich aufhörte, mir helfen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club