Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung leidet unter Alkohol

Beziehung leidet unter Alkohol

13. Juli 2010 um 8:58 Letzte Antwort: 14. Juli 2010 um 9:58

Ich (23) habe seit 5 Monaten eine Beziehung mit O. (24). Es ist unbeschreiblich, ich war vorher nach einer langen Beziehung mehr als 2 Jahre solo und uns hats beide total erwischt. Würden uns am liebsten jeden Tag sehn, vermissen uns ständig und geniessen es beide unglaublich. WIr lieben uns über alles! Alles ist nahezu perfekt, es stimmt einfach alles - ausser unser Alkoholkonsum. Wir trinken beide gerne mal was am Wochenende. Jedoch haben wir auch beide das Problem, fast nicht mehr aufhören zu können. Sprich bevor wir nicht genug betrunken sind, gehn wir nicht heim. Streitereien kommen auch des öfteren vor unter Alkohol, fast immer! Er ist schon so weit, dass er sagt, er hasst die Person die ich bin wenn ich soviel gesoffen hab. Ich mag ihn dann auch nicht sonderlich.... Er meint er kann mich nicht lieben und hassen. Ich bin wirklich eine andere Person wenn ich zu viel getrunken habe, rede wirres Zeug und und und. (einiges weiss ich nicht mal mehr am nächsten Tag) Er bräuchte selber hilfe von mir betr. dem Alk konsum und kann mir daher ja nicht sehr gut helfen. Habe ihm auch vorgeschlagen einfach mal einen Monat lang nichts zu trinken. Aber er sieht das nicht so positiv und denkt nach diesem Monat gehts wieder gleich weiter, da wir beide gerne mal was trinken. Verlieren will er mich aber nicht da er mich über alles liebt! Was können wir tun? Ich werde als allererst mal meinen Alkonsum stark verringern halt mal nur ein Bier trinken, das wollte ich jedoch schon einmal, nur fällts mir schwer wenn er und seine Kollegen dann doch trinken. Habe ihm jedoch auch erklärt das er mir viel viel wichtiger ist als Alkohol und dass ich ihn nicht wegen so einer Droge wie Alk verlieren will!! Nun dieses Wochenende wars eindeutig wieder zuviel des Guten, habens beide völlig übertrieben (vorallem ich) da wir an nem Festival waren. und er meinte jetzt vielleicht sollten wir uns mal ne Woche nicht sehn. Ist sich jedoch darüber auch nicht sicher da er mich sehn will. Und meint er wolle nicht immer entscheiden. Was ich denn will. OH hilfe... Habt ihr einen Rat?? Bin echt ziemlich am Boden und habe Angst um unsere Liebe.... Und dass wir beide kein Alkohol mehr trinken auch wenn ein halbes jahr lang, sieht er im nachhinein schwarz. Das werde dann trotzdem nicht besser denkt er. Da wenn wir dann nach einem halben Jahr wieder was trinken werden es eh wieder gleich kommt. Was nun?

Mehr lesen

13. Juli 2010 um 9:44

Hinzu kommt - das schlimmste
Ich muss vielleicht noch hinzufügen dass ich selbst noch ein riesengrosse Problem mit hinzu trage... Darum war dieses Wochenende auch besonders schlimm. Mein bester Freund (seit 6 Jahren) hat mir sozusagen die Freundschaft gekündigt. Da seine Freundin nicht will dass wir Kontakt haben, weil er ihr erzählt hat, dass wir einmal einen ONS hatten. (Waren beide solo und betrunken, haben uns nicht mal geküsst, war auch nicht schön udn danach für immer vergessen udn wir wolltens auch niemals jemandem erzählen) Nun mich hats sehr stark getroffen, wäre am liebsten Amok gelaufen, weiss aber dass ich einfach erstmal abwarte. Jedoch hab ich mir gesagt, easy, ich kann schon schauspielern, weil ichs meinem Freund nicht erzählen wollte, da ihn das sehr stark verletzen würde!? dann denkt er doch gleich ich hatte mit jedem meiner Freunde was. Nun hab ich mich bisschen ausgeplappert als ich betrunken war. Jedoch nicht was genau war, nur das wegem Schauspielern, dass ich das ganze Wochenende geschauspielert hätte.. Ich hab ihm nun einfach erzählt im Nachhinein, dass seine Freundin einfach spinnt und mich nicht teilen mag, sie will di einzige Frau in meinem Besten Freund's Leben sein. Er hats mir so halb abgekauft. Muss ichs meinem Freund nun früher oder später doch sagen? Oder kann ich sowas verheimlichen, obwohls mich so stark belastet? Ich will ihn nicht anlügen und hab daher erst einmal die halb-Wahrheit erzählt. Zudem weiss mein Freund seit wir zusammen sind, dass ich einen besten Freund habe/hatte.
Ich BITTE EUCH um Ratschläge. Was denkt ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 9:54
In Antwort auf gracia_12526859

Hinzu kommt - das schlimmste
Ich muss vielleicht noch hinzufügen dass ich selbst noch ein riesengrosse Problem mit hinzu trage... Darum war dieses Wochenende auch besonders schlimm. Mein bester Freund (seit 6 Jahren) hat mir sozusagen die Freundschaft gekündigt. Da seine Freundin nicht will dass wir Kontakt haben, weil er ihr erzählt hat, dass wir einmal einen ONS hatten. (Waren beide solo und betrunken, haben uns nicht mal geküsst, war auch nicht schön udn danach für immer vergessen udn wir wolltens auch niemals jemandem erzählen) Nun mich hats sehr stark getroffen, wäre am liebsten Amok gelaufen, weiss aber dass ich einfach erstmal abwarte. Jedoch hab ich mir gesagt, easy, ich kann schon schauspielern, weil ichs meinem Freund nicht erzählen wollte, da ihn das sehr stark verletzen würde!? dann denkt er doch gleich ich hatte mit jedem meiner Freunde was. Nun hab ich mich bisschen ausgeplappert als ich betrunken war. Jedoch nicht was genau war, nur das wegem Schauspielern, dass ich das ganze Wochenende geschauspielert hätte.. Ich hab ihm nun einfach erzählt im Nachhinein, dass seine Freundin einfach spinnt und mich nicht teilen mag, sie will di einzige Frau in meinem Besten Freund's Leben sein. Er hats mir so halb abgekauft. Muss ichs meinem Freund nun früher oder später doch sagen? Oder kann ich sowas verheimlichen, obwohls mich so stark belastet? Ich will ihn nicht anlügen und hab daher erst einmal die halb-Wahrheit erzählt. Zudem weiss mein Freund seit wir zusammen sind, dass ich einen besten Freund habe/hatte.
Ich BITTE EUCH um Ratschläge. Was denkt ihr?

Schluss mit Alkoholkonsum

komplett, auch kein 'ein Bierchen geht doch'. Wenigstens für ein halbes Jahr. Erst dann wirst du sehen, ob du nicht schon längst die Grenze zur Alkoholsucht überschritten hast. Denn schaffst du das nicht, sieht es finster aus.
Alle deine Probleme basieren ja auf Ausfällen wegen ALKOHOL. Eure Streitereien, der ONS mit deinem besten Freund und dass du es nun halb ausgeplappert hast (mal wieder betrunken). Merkst du noch was? Alkohol ist nicht dein bester Freund - er ist dein schlimmster Feind. Lerne erstmal wieder das feiern und Leben geniessen ohne die Droge, dann regeln sich die anderen Probleme ganz von selbst.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 9:57

Danke....
ob du antworten sollst oder nicht... danke jedoch dass du's getan hast!
Ich brauch wirklich ein bisschen aufmunterung und die einsicht dass es halt doch nicht geht mit dem alkohol.
ich habe diese Phase eben schon seit über zwei jahren und jetzt wäre der punkt dies zu beenden da ER mir viel zu wichtig ist und ich sehe dass unsere Beziehung ansonsten genau daran scheitern wird.
Was denkst Du zu meinem besten Freund problem? soll ich meinem Freund die volle Wahrheit erzählen ohne Angst vor Verlusten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 10:23

Ich denke
das alkohol ein grosses problem ist in einer beziehung, Ihr habt eine menge gerade zu biegen in Eurer beziehung und zuviel alkohol ist tötich da er eine characterveränderung bewirkt..wenn Du Dir Eure unterhaltungen mit alkohol in spiel vor augen führst weisst Du ja selber das es nur negativ ist..

und jetzt das possitive, ich absolut davon überzeugt das es Dir gelingen wird die dinge klarer zu sehen und besser zu bewerten sobald Du einen "klaren" kopf hast, ich kann Dir nur empfehlen einfach überhaupt keinen alkohol zu trinken und Du wirst sehen das Du die ganze sache anders sehen wirst..und besser damit umgehen kannst...und ich bin davon überzeugt das Du das kannst..!

Du hast es ja schon begriffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 10:41
In Antwort auf hakim_11978654

Ich denke
das alkohol ein grosses problem ist in einer beziehung, Ihr habt eine menge gerade zu biegen in Eurer beziehung und zuviel alkohol ist tötich da er eine characterveränderung bewirkt..wenn Du Dir Eure unterhaltungen mit alkohol in spiel vor augen führst weisst Du ja selber das es nur negativ ist..

und jetzt das possitive, ich absolut davon überzeugt das es Dir gelingen wird die dinge klarer zu sehen und besser zu bewerten sobald Du einen "klaren" kopf hast, ich kann Dir nur empfehlen einfach überhaupt keinen alkohol zu trinken und Du wirst sehen das Du die ganze sache anders sehen wirst..und besser damit umgehen kannst...und ich bin davon überzeugt das Du das kannst..!

Du hast es ja schon begriffen

Danke! und du als mann...
Oh ja das haben wir, ich hoffe er hat auch die kraft dazu... Aber er hat die Beziehung ja nicht beendet weil er mich wirklich sehr liebt in "normalem Zustand". Mein Kopf ist klar aber wegen meinem ONS mit meinem besten Freund hab ich einfach Angst ihm zu erzählen, da es die ganze Situation ja noch verschlimmern könnte...? Du als Mann, was denkst du, kann er damit umgehn wenn ich ihm die volle Wahrheit sage? Oder wird dann alles nur noch schlimmer.... Ich weiss dass er gar nicht genau wissen will, mit wem ich was hatte und so darum meine ich... Ich will ja von seinen Ex-Affären oder so auch so wenig wie möglich wissen...

überhaupt kein Alkohol ist wirklich die einzige Lösung.... Also wenn ich bei meinen Eltern zu Abend esse und mir ein Glas Wein gönne, das sollte ja kein Problem sein! Da hab ich mich immer unter Kontrolle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 10:46
In Antwort auf kilie_12351775

Schluss mit Alkoholkonsum

komplett, auch kein 'ein Bierchen geht doch'. Wenigstens für ein halbes Jahr. Erst dann wirst du sehen, ob du nicht schon längst die Grenze zur Alkoholsucht überschritten hast. Denn schaffst du das nicht, sieht es finster aus.
Alle deine Probleme basieren ja auf Ausfällen wegen ALKOHOL. Eure Streitereien, der ONS mit deinem besten Freund und dass du es nun halb ausgeplappert hast (mal wieder betrunken). Merkst du noch was? Alkohol ist nicht dein bester Freund - er ist dein schlimmster Feind. Lerne erstmal wieder das feiern und Leben geniessen ohne die Droge, dann regeln sich die anderen Probleme ganz von selbst.

Lg

Auch Dir danke für den Ratschlag
Du hast Recht, vorallem das mit diesem "ein Bierchen geht doch" ist im Ausgang oder auf ner Party oder um viele Leute rum ein echtes Problem da dann alle auch sagen ach komm noch eins......
Oh ja genau, schlimmster Feind! und ich kann gar nicht verstehen warum diese Droge so gesellschaftsanerkannt ist!!! Einfach unfassbar. Und Alkoholiker sind Alkoholkrank warum heisst es denn bei Kiffern sie sind Drogensüchtig. man könnte sich drüber streiten was schlimmer ist.
Ich geniesse das Leben jetzt auch schon ohne Alkohol und lustig hab ichs auch trotzdem. Kommen einfach immer wieder die Parties wo man sich den feiernden anschliesst, da man sonst all die Betrunkenen in nüchternem Zustand gar nicht aushalten kann....
Was denkst Du wegem "Besten Freund Problem"? soll ichs ihm erzählen....?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 10:51

Einfache lösung...
...keinen alk mehr trinken! ist leichter als man denkt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 10:52
In Antwort auf gracia_12526859

Danke! und du als mann...
Oh ja das haben wir, ich hoffe er hat auch die kraft dazu... Aber er hat die Beziehung ja nicht beendet weil er mich wirklich sehr liebt in "normalem Zustand". Mein Kopf ist klar aber wegen meinem ONS mit meinem besten Freund hab ich einfach Angst ihm zu erzählen, da es die ganze Situation ja noch verschlimmern könnte...? Du als Mann, was denkst du, kann er damit umgehn wenn ich ihm die volle Wahrheit sage? Oder wird dann alles nur noch schlimmer.... Ich weiss dass er gar nicht genau wissen will, mit wem ich was hatte und so darum meine ich... Ich will ja von seinen Ex-Affären oder so auch so wenig wie möglich wissen...

überhaupt kein Alkohol ist wirklich die einzige Lösung.... Also wenn ich bei meinen Eltern zu Abend esse und mir ein Glas Wein gönne, das sollte ja kein Problem sein! Da hab ich mich immer unter Kontrolle!

Du solltest ihm
schon sagen das Du einen guten freund "verloren" hast, das ist doch wichtig für ihn zu wissen warum Du traurig bist...Du muss ihm ja nicht sagen das es mit ONS zu tun hat...das ist Deine sache denke ich...

wenn Du mir sagst das ihr beide zuviel trinkt kling das gar nicht gut, zwei leute die das gleiche problem haben verschlimmern das normalerweise....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 11:08
In Antwort auf gracia_12526859

Auch Dir danke für den Ratschlag
Du hast Recht, vorallem das mit diesem "ein Bierchen geht doch" ist im Ausgang oder auf ner Party oder um viele Leute rum ein echtes Problem da dann alle auch sagen ach komm noch eins......
Oh ja genau, schlimmster Feind! und ich kann gar nicht verstehen warum diese Droge so gesellschaftsanerkannt ist!!! Einfach unfassbar. Und Alkoholiker sind Alkoholkrank warum heisst es denn bei Kiffern sie sind Drogensüchtig. man könnte sich drüber streiten was schlimmer ist.
Ich geniesse das Leben jetzt auch schon ohne Alkohol und lustig hab ichs auch trotzdem. Kommen einfach immer wieder die Parties wo man sich den feiernden anschliesst, da man sonst all die Betrunkenen in nüchternem Zustand gar nicht aushalten kann....
Was denkst Du wegem "Besten Freund Problem"? soll ichs ihm erzählen....?

Pack die Karten auf den Tisch

Ihr wißt doch nun schon beide voneinander, dass ihr ein Problem mit Alkohol habt. Seid eh schon kurz davor zu scheitern. Um zu retten, was zu retten ist, hilft nur: alles auf den Tisch was Probleme macht oder machen kann. Erster Ansatzpunkt: ihr müsst BEIDE auf Alkohol verzichten bzw. wenigstens beim weggehen aufhören, wenn es zuviel wird. Da man selbst seine eigenen Grenzen nicht so gut erkennt, dafür die des anderen, macht doch aus, dass der andere bestimmt, ab wann es genug ist für den Partyabend. Insgesamt solltet ihr vielleicht erstmal etwas weniger feiern gehen.
So, dass Mist mit Alkohl passiert, weiß er ja von sich selbst und auch von dir. Ich würde ihm im Zuge des Gesprächs über die Alkoholproblematik auch erzählen, dass es einen bestimmten Grund hat, dass die Freundin nicht will, dass du Kontakt zu deinem besten Freund hast - nämlich den ONS im Suff. Ihr habt euch zwar nichts vorzuwerfen, da ihr beide Single ward und es auch nie wieder vorgekommen ist oder wird aber überleg mal, wenn er das mal aus einer anderen Quelle als deinem Mund erfährt (vielleicht steckt es ihm die Freundin irgendwann aus Gehässigkeit), wie das auf ihn wirken wird. Stehst du stattdessen gleich dazu, auch mit der inneren Haltung, dass es zwar nicht toll aber kein Verbrechen war, dann nimmt er das ganz anders auf. Nämlich einfach als eine Erklärung für dein merkwürdiges Verhalten und er versteht jetzt besser, warum du traurig darüber bist. Wenn ihr eure Beweggründe immer für euch behaltet, wie soll man da lernen, sich aufeinander einzustellen? Man muss sich doch im Guten wie im Schlechten kennen.
Also steh dazu, dass bei dir mit Alkohol Dinge passieren, auf die du im nüchternen Zustand verzichten könntest und geht gemeinsam (für euch, nicht nur für den jeweils anderen!) diese Problematik an. Sucht euch eventuell auch Freunde, die nicht alles immer 'begiessen' müssen. Nichts gegen ein, zwei Gläser Wein bei einem netten Abned aber wenn man merkt, der steigt einem jetzt sehr zu Kopf und beeinträchtigt mein reden und handeln, dann steigt man eben auf Wasser um. Richtige Freunde versuchen nicht, einen dann zum saufen zu animieren. Ich hoffe, eure Freunde sind nicht nur eine 'Trinkgemeinschaft' sondern dass euch echte Freundschaft verbindet.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 11:59
In Antwort auf kilie_12351775

Pack die Karten auf den Tisch

Ihr wißt doch nun schon beide voneinander, dass ihr ein Problem mit Alkohol habt. Seid eh schon kurz davor zu scheitern. Um zu retten, was zu retten ist, hilft nur: alles auf den Tisch was Probleme macht oder machen kann. Erster Ansatzpunkt: ihr müsst BEIDE auf Alkohol verzichten bzw. wenigstens beim weggehen aufhören, wenn es zuviel wird. Da man selbst seine eigenen Grenzen nicht so gut erkennt, dafür die des anderen, macht doch aus, dass der andere bestimmt, ab wann es genug ist für den Partyabend. Insgesamt solltet ihr vielleicht erstmal etwas weniger feiern gehen.
So, dass Mist mit Alkohl passiert, weiß er ja von sich selbst und auch von dir. Ich würde ihm im Zuge des Gesprächs über die Alkoholproblematik auch erzählen, dass es einen bestimmten Grund hat, dass die Freundin nicht will, dass du Kontakt zu deinem besten Freund hast - nämlich den ONS im Suff. Ihr habt euch zwar nichts vorzuwerfen, da ihr beide Single ward und es auch nie wieder vorgekommen ist oder wird aber überleg mal, wenn er das mal aus einer anderen Quelle als deinem Mund erfährt (vielleicht steckt es ihm die Freundin irgendwann aus Gehässigkeit), wie das auf ihn wirken wird. Stehst du stattdessen gleich dazu, auch mit der inneren Haltung, dass es zwar nicht toll aber kein Verbrechen war, dann nimmt er das ganz anders auf. Nämlich einfach als eine Erklärung für dein merkwürdiges Verhalten und er versteht jetzt besser, warum du traurig darüber bist. Wenn ihr eure Beweggründe immer für euch behaltet, wie soll man da lernen, sich aufeinander einzustellen? Man muss sich doch im Guten wie im Schlechten kennen.
Also steh dazu, dass bei dir mit Alkohol Dinge passieren, auf die du im nüchternen Zustand verzichten könntest und geht gemeinsam (für euch, nicht nur für den jeweils anderen!) diese Problematik an. Sucht euch eventuell auch Freunde, die nicht alles immer 'begiessen' müssen. Nichts gegen ein, zwei Gläser Wein bei einem netten Abned aber wenn man merkt, der steigt einem jetzt sehr zu Kopf und beeinträchtigt mein reden und handeln, dann steigt man eben auf Wasser um. Richtige Freunde versuchen nicht, einen dann zum saufen zu animieren. Ich hoffe, eure Freunde sind nicht nur eine 'Trinkgemeinschaft' sondern dass euch echte Freundschaft verbindet.

Lg

DANKE für deine super verständliche und erleuchtende Ausführung! Dein Vorschlag
betreffend dem gegenseitigen Grenzen erkennen finde ich sehr gut! wirklich super danke! So muss auch mein Freund nicht vollständig auf Alkohol verzichten und ich denke es wäre auch kein Problem einfach mal ein Wasser zusammen zu trinken oder ne Cola oder was auch immer nicht alkoholisches. Da würde er bestimmt auch drauf eingehn. sind jedoch selbst auch schon auf die Idee gekommen, habens aber BEIDE NICHT eingehalten. So bringts dann natürlich auch nichts, also ich werde mit ihm reden und ihm das vorschlagen und es WIRD ja auch funktionieren wenn wir beide das wollen! Insgesamt werde ich zu meinem Teil sowieso viel weniger feiern gehn. Hatte letztes Wochenende für einige Zeit. Ich denke er wird sich mir dann automatisch auch anschliessen mal gemütlichen DVD Abend wiedermal zu machen. Anfangs war das auch so aber dann ja... Sowieso jetzt noch mit der WM die war, immer ein Grund trinken zu gehn. Betreffend meinem Besten Freund ONS, danke ich dir für die ausführliche Erklärung, Du sagst es genau richtig! Hab ihm ja nur so bisschen die Gründe erklärt, den richtigen betr. ONS jedoch weggelassen. Ich glaube ich muss jedoch selber nochmals drüber schlafen ob es wirklich notwendig ist ihm das zu erzählen. Bin mir doch noch unschlüssig einfach aus Angst... Jedoch überzeugt mich deine Meinung dass man Beweggründe nicht für sich behalten sollte... Ich hab da allgemein ein kleines Problem damit, da ich ihn öfters nicht mit meinen Problemen oder Vergangenheit belasten will. Er selbst hat mir auch schon gesagt, ich müsse mit ihm über alles reden! Aber ich schaff das dann nicht eben weil es mich dann verletzt weil es ihn so verletzt. Er wird dann auch schnell mal wütend jedoch nicht direkt auf mich sondern auf andere Menschen welche mir teilweise Sachen eingebrockt haben. Habe auch ehrlich gesagt Angst, dass es Einfluss auf unser Sexleben haben könnte, wenn er weiss dass ich mal mit meinem besten Freund "hatte".
Betreffend den Freunden, da sind schon echte Freundschaften dabei. Das schlimme ist dann, dass einfach der eine den andern mitreisst zum saufen. so geht dann der Kreis herum....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:07
In Antwort auf hakim_11978654

Du solltest ihm
schon sagen das Du einen guten freund "verloren" hast, das ist doch wichtig für ihn zu wissen warum Du traurig bist...Du muss ihm ja nicht sagen das es mit ONS zu tun hat...das ist Deine sache denke ich...

wenn Du mir sagst das ihr beide zuviel trinkt kling das gar nicht gut, zwei leute die das gleiche problem haben verschlimmern das normalerweise....

Ich habe es ihm auch gesagt...
...ein paar tage später halt weil ich ihm vorerst gar nichts sagen wollte eben weil ich unschlüssig war ob mein freund es mir abkauft wenn ich einfach sage ja er hat den kontakt abgebrochen, weil sie die einzige frau in seinem leben sein will und nicht akzeptieren kann, dass ich seine beste freundin bin. da er weiss das die zwei schon länger zusammen sind habe ich mir gedacht, er wird schon merken dass da noch ein grund mehr dahinter steckt. (eben der ONS) und er hats irgendwie auch ein bisschen gemerkt, da er nachgefragt hat. ich hab dann schnell das thema gewechselt als er weiter nachgehakt hat.... ist momentan total beschissen und wir müssen alles irgendwie mit einem gespräch klären betr. dem alkohol also denk ich mir wär vielleicht doch besser gleich mit der gesamten wahrheit rauszurücken obwohl es sonst ja niemand weiss. (ausser ihr jetzt im forum) denkst du, es könnte negative auswirkungen auf meine freunde haben dass er danach denkt ich hätte mit jedem was gehabt, oder dass es auswirkungen auf unser sexleben haben könnte???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:35


ich stimme dir da voll und ganz zu...die übergänge sind fliessig und ohne alk, filmrisse, streitereien und brummschädel ist das leben viel schöner!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:36

Was...
..mich interessieren würde: Wie und als was siehst Du denn selbst Deinen Alkoholkonsum. Du schreibst, es fällt Dir schwer, nichts zu trinken? Und dass Du nicht aufhören kannst?
Habt ihr euch mal überlegt, euch an eine Beratungsstelle zu wenden? Was Du so schreibst (Kontrollverlust, Blackouts) hört sich nicht unbedingt mal nach ab und zu Feiertrinken an für mich.

Lg, Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:40
In Antwort auf jaana_11887320


ich stimme dir da voll und ganz zu...die übergänge sind fliessig und ohne alk, filmrisse, streitereien und brummschädel ist das leben viel schöner!

Und viel BILLIGER

aber frei nach Biolek: Küchenwein muss sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:41
In Antwort auf kilie_12351775

Und viel BILLIGER

aber frei nach Biolek: Küchenwein muss sein!


ok!

am anfang ist der umstieg schon komisch, aber noch einiger zeit fehlt einem echt nichts mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:44

Danke...
...du hast vollkommen recht. jedoch glaube ich nicht dass wir ganz aufhören können. :S sind doch noch so jung.... :S er meint auch wenn wir ein halbes jahr aufhören werden wir doch irgendwann wieder mal was trinken. was trinken ist ja nicht schlimm, das problem ist, wenn wir anfangen, können wir fast nicht mehr stoppen. die grenze nicht richtig setzen.... besser gesagt des öfteren nicht! es klappt schon mal aber nicht immer. ich denke wir könnten uns hier gegenseitig unterstützen und den andern ermuntern à la komm jetzt gemeinsam ein wasser trinken so in etwa wie es hier schon jemand geraten hat. oder à la so genug für heute gehn wir heim... das der eine dem anderen seine grenze kennt.
was denkst du zu meinem anderen beitrag hier unter dem gleichen titel "und das schlimmste"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:47
In Antwort auf sigrid_12891939

Was...
..mich interessieren würde: Wie und als was siehst Du denn selbst Deinen Alkoholkonsum. Du schreibst, es fällt Dir schwer, nichts zu trinken? Und dass Du nicht aufhören kannst?
Habt ihr euch mal überlegt, euch an eine Beratungsstelle zu wenden? Was Du so schreibst (Kontrollverlust, Blackouts) hört sich nicht unbedingt mal nach ab und zu Feiertrinken an für mich.

Lg, Angel

Meinen alkoholkonsum...
ist wahrscheinlich fast noch schlimmer als seiner. denn er hat selten black outs wenn überhaupt. er benimmt sich einfach nicht toll, nicht wie ich ihn sonst kenne. ich mag ihn gar nicht betrunken. aber er hasst mich sogar betrunken hat er mir erklärt. bin dann ein völlig anderer mensch. es war eben auch ganz schlimm dieses wochenende wegen meinem besten freund problem, das konnte ich ihm ja nicht erzählen und da hab ich mich völlig zugeballert da wir eh an nem festival waren wo alle betrunken warn. dann ist es wiedermal völlig ausgeartet... unter der woche trinke ich jedoch selten was. ab und an mal ein bierchen auf dem balkon mit den nachbarn. jedoch bei der wm hats schon auch mal mehr gegeben unter der woche. aber ist wirklich die ausnahme....
beratungsstelle wär grad ein bisschen krass, ich denke wir wollen es selbst lösen...

liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:48
In Antwort auf gracia_12526859

Danke...
...du hast vollkommen recht. jedoch glaube ich nicht dass wir ganz aufhören können. :S sind doch noch so jung.... :S er meint auch wenn wir ein halbes jahr aufhören werden wir doch irgendwann wieder mal was trinken. was trinken ist ja nicht schlimm, das problem ist, wenn wir anfangen, können wir fast nicht mehr stoppen. die grenze nicht richtig setzen.... besser gesagt des öfteren nicht! es klappt schon mal aber nicht immer. ich denke wir könnten uns hier gegenseitig unterstützen und den andern ermuntern à la komm jetzt gemeinsam ein wasser trinken so in etwa wie es hier schon jemand geraten hat. oder à la so genug für heute gehn wir heim... das der eine dem anderen seine grenze kennt.
was denkst du zu meinem anderen beitrag hier unter dem gleichen titel "und das schlimmste"?

Verharmlose es nicht!!!
gerade das ist das beste zeichen für alkoholismus, dass man das trinken nicht mehr unter kontrolle hat!

und gerade weil du so jung bist, solltest du auf hören, sonst hast du eine lange karriere als alkoholiker vor dir...

schau mal im internet ob es bei dir im ort eine gruppe von trockenen alkoholikern gibt, die sich regelmässig treffen (nicht die anonymen alkoholiker...) und nimm mal kontakt auf und lass dir mal die geschichten von menschen schildern die mal genauso da standen wie du und dein freund!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:50
In Antwort auf gracia_12526859

Meinen alkoholkonsum...
ist wahrscheinlich fast noch schlimmer als seiner. denn er hat selten black outs wenn überhaupt. er benimmt sich einfach nicht toll, nicht wie ich ihn sonst kenne. ich mag ihn gar nicht betrunken. aber er hasst mich sogar betrunken hat er mir erklärt. bin dann ein völlig anderer mensch. es war eben auch ganz schlimm dieses wochenende wegen meinem besten freund problem, das konnte ich ihm ja nicht erzählen und da hab ich mich völlig zugeballert da wir eh an nem festival waren wo alle betrunken warn. dann ist es wiedermal völlig ausgeartet... unter der woche trinke ich jedoch selten was. ab und an mal ein bierchen auf dem balkon mit den nachbarn. jedoch bei der wm hats schon auch mal mehr gegeben unter der woche. aber ist wirklich die ausnahme....
beratungsstelle wär grad ein bisschen krass, ich denke wir wollen es selbst lösen...

liebe grüsse

"beratungsstelle wär grad ein bisschen krass, ich denke wir wollen es selbst lösen..."
das sehe ich nicht so und ich weiss von was ich rede....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 16:50
In Antwort auf jaana_11887320


ok!

am anfang ist der umstieg schon komisch, aber noch einiger zeit fehlt einem echt nichts mehr...

Ich trinke es selten

auch beim weggehen. Da wir ja auf dem Dorf wohnen, muss eh immer einer fahren. Und selbst wenn man selber trinken könnte, muss man sich nciht die Kante geben, wenn der andere nüchtern bleiben muss. Außerdem habe ich in Studententage meine Grenzen erprobt und weiß, wann ich aufhören sollte. Und ich finde es auch gar nicht toll, betrunken zu sein, ab einem bestimmten Level ist es nur hinderlich und peinlich und der nächste Tag ist auch im @sch. Dafür hat man doch gar nicht mehr die Zeit...

Also fehlen würde mir höchstens mal ein Glas guten Weines zum essen aber sonst? Könnte ich auch komplett drauf verzichten (und tu es ja auch oft genug).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 17:04

Ich weiss auch dass ich es schaffen kann!
Hab auch kein Bock auf die tagelangen Qualen danach ständig... Habs nur noch nie so richtig versucht ganz damit aufzuhören... Jedoch jedesmal wenns wieder mal zu viel war, bestimmt ein Wochenende ausgelassen. Danach weiss man wieder nicht so genau was alles passiern kann oder ich hab mir gesagt heute kenn ich meine Grenze. Hat auch des öfteren geklappt. Ich weiss nicht an was es liegt, einfach an bestimmten Abenden, meistens wenns mir wegen irgendwas schlecht ging klickts dann total durch. Mit Filmriss. und übermässigen Emotionen.
Nun, es liegt jetzt ganz bei mir, ich muss ihm zeigen dass ICH es KANN, dann zieht er vlt von alleine nach... Zudem hab ich eh Schuldgefühle weil er sich manchmal so aufregt wegen mir, dass er auch wieder mehr Zigaretten raucht. Darum weiss ich auch nicht ob ich ihm das von meinem Besten Freund (unter "das schlimmste ist" hier in diesem Beitrag) jetzt noch erzählen soll, da unsere Beziehung sowieso schon auf der Kippe steht. Hab Angst alles noch schlimmer zu machen mit der vollen Wahrheit.... was denkt ihr? wirds noch schlimmer dadurch dass ich ihme rzähle das ich einen ONS hatte mit meinem besten freund unter alkohol als wir beide solo waren und nun mein bester freund mit mir den kontakt abgebrochen hat weil er das seiner freundin erzählt hat? oder wärs gerade gut für einen Neuanfang? habe solche angst dass es alles noch schlimmer macht :S
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 17:07
In Antwort auf gracia_12526859

Meinen alkoholkonsum...
ist wahrscheinlich fast noch schlimmer als seiner. denn er hat selten black outs wenn überhaupt. er benimmt sich einfach nicht toll, nicht wie ich ihn sonst kenne. ich mag ihn gar nicht betrunken. aber er hasst mich sogar betrunken hat er mir erklärt. bin dann ein völlig anderer mensch. es war eben auch ganz schlimm dieses wochenende wegen meinem besten freund problem, das konnte ich ihm ja nicht erzählen und da hab ich mich völlig zugeballert da wir eh an nem festival waren wo alle betrunken warn. dann ist es wiedermal völlig ausgeartet... unter der woche trinke ich jedoch selten was. ab und an mal ein bierchen auf dem balkon mit den nachbarn. jedoch bei der wm hats schon auch mal mehr gegeben unter der woche. aber ist wirklich die ausnahme....
beratungsstelle wär grad ein bisschen krass, ich denke wir wollen es selbst lösen...

liebe grüsse

Ok...
...ohne Dir Angst machen zu wollen oder Dich abstempeln zu wollen. Aber ich glaube, Du weißt selbst insgeheim, dass Du ein Alkoholproblem hast bzw. ein süchtiges Verhalten hast. Das mal nebenbei.
Alkohol bewirkt eine Bewusstseinsveränderung. Das erklärt, warum ihr beide im betrunkenen Zustandt zu anderen Persönlichkeiten werdet.
Darf ich fragen, wie oft Du Dir schon Grenzen gesetzt hast bzgl. Alkoholkonsum und diese nicht eingehalten hast? Was wäre diesmal anders, damit es funktioniert?
Meine Erfahrung: Wenn zwei Menschen, die beide ein Suchtverhalten haben ihren Alkoholkonsum selbst, ohne weitere Hilfe, in den Griff bekommen wollen, geht das meist schief. Da muss einer von beiden ganz enorm stark und willens sein, auch den anderen mit hochzuhalten, wenn derjenige trinken will.
Aber ich möchte trotzdem sagen, probiere es aus. Nur, mach die Augen nicht zu, wenn es nicht funktioniert und such Dir Hilfe....und sei ehrlich zu Dir selbst.
Ich selbst habe in dem Alter, in dem Du jetzt bist, noch genauso gedacht bzgl. Alkohol. An We's mal gefeiert (auch mit Freund übrigens) über den Durst, unter der Woche fast gar nichts, nur manchmal...und wenn sich die Gelegenheit ergab, dann auch mal mehr
Und ich habe es immer verharmlost...
Fünf Jahre später bin ich um ein Haar gestorben an meiner Alkoholsucht. Ich will Dir keine Angst machen, sondern schreibe Dir das, weil ich immer die Hoffnung habe, dass manch anderer vielleicht früher die Augen aufmacht als ich es getan habe.
Seit Jahren trinke ich nun nichts mehr und ich kann mich anderen hier anschließen...Leben ohne Alkohol ist leben...und schön

LG, Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2010 um 17:12
In Antwort auf jaana_11887320

"beratungsstelle wär grad ein bisschen krass, ich denke wir wollen es selbst lösen..."
das sehe ich nicht so und ich weiss von was ich rede....

.....
...ich auch Aber, jeder bestimmt seinen Zeitpunkt selbst.

Auch, wenn man aufgrund von eigenen Erfahrungen manchmal andere "wachrütteln" könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2010 um 9:00
In Antwort auf sigrid_12891939

.....
...ich auch Aber, jeder bestimmt seinen Zeitpunkt selbst.

Auch, wenn man aufgrund von eigenen Erfahrungen manchmal andere "wachrütteln" könnte...

Klar....
...ist deine entscheidung! deshalb sehe ich trotzdem schwarz für den weg, den du alleine gehen willst...da du meines erachtens einfach schon zu tief drinsteckst...ich hoffe, dass ich in diesem fall unrecht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2010 um 9:58

Bravo!
Und zwar dafür, dass du überhaupt das Problem erkennst. Und zwar glasklar.
Ihr müsst darüber reden und beide etwas dagegen tun, professionell.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram