Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung läuft nicht mehr und ich wüsste mal gerne Eure Meinung

Beziehung läuft nicht mehr und ich wüsste mal gerne Eure Meinung

29. März 2013 um 19:08

Hallo
Nachdem ich mir jetzt schon wochenlang den Kopf wund gegrübelt und zig Seiten zu Beziehungsproblemen usw. durchgelesen habe, dachte ich mir, mein Problem doch mal in einem Forum anzusprechen und vielleicht den einen oder anderen guten Ratschlag zu bekommen.
Es geht hierbei um folgendes:
Ich bin mit meiner Frau 15 Jahre zusammen, davon 5 verheiratet und wir haben eine 3jährige Tochter.
Ich weiss auch nicht wirklich wieso, aber seit über einem Jahr finde ich eigentlich, dass die Beziehung nur noch so ein Zusammenleben ist, bei der ich am Schlechtesten wegkomme.
Wieso denke ich das jetzt erst? ist das mir vorher nicht aufgefallen? Ich finde halt, dass, dass die ganze Beziehung mittlerweile einseitig geworden ist und ich nur so ne Statistenrolle spiele, bei ich immer gut gelaunt, immer abrufbereit usw. sein soll.
Ich habe schon mehrmals versucht, eine Diskussion mit meiner Frau anzufangen. Ich will ja diese Diskussion auf einer normalen Ebene abhalten, ohne Streiten usw. Nur klappt das nie. Wenn ich ihr was vorwerfe, nimmt sie nie Stellung dazu, sondern wirft mir auch sofort was vor. Sie kann auch auch nicht in einer ruhigen gelassenen Stimmung diskutieren, sie braust dann auf und es endigt damit, dass ich keine Lust mehr habe noch weiter zu diskutieren und sie weint. Sie gibt nie einen Fehler zu und nimmt Stellung dazu, was ich aber mache.
Ich habe ihr dann vor einem Jahr einen 7-seitigen Brief geschrieben, da ich das als Ausweg gesehen habe, ohne zu streiten. Zu diesem Brief bekam bis heute keine Reaktion.
Ich habe mir immer wieder Gedanken gemacht, was ich falsch machen könnte, niemand ist halt perfekt und kein Mann ist wie aus dem Märchen. Im Januar hatte ich halt wegen diesen Beziehungsstress ne ziemlich schlechte Phase und bin da wegen einer Kleinigkeit ziemlich ausgerastet woraufhin sie mir einen 3-seitigen Brief geschrieben hat und mir Sachen vorgeworfen hat wie Schlecht-Gelaunt sein ihr und ihrer Familie gegenüber. Ich habe ihr am selben Tag einen 5-seitigen Brief geschrieben, wo alles drin stand, was mir zu dem Zeitpunkt auf dem Herzen lag. Ich habe mich auch darin entschuldigt für mein Ausrasten aber ihr auch erklärt, wieso das passiert ist (dazu später mehr)
Bis heute, also 2 Monate danach, kam NULL Reaktion!! nix, null, nada, niente!!!

Jetzt mal ein paar Erklärungen, sonst denkt ihr noch "Der hat sicher was verbrochen, sonst wäre die nicht so!!!"

Zu der Sache mit dem Ausrasten: das war wieder zum x-ten Mal der Fall, dass sie irgendwas mit ihrer Familie ausmacht zum Essen gehen oder sonstwas und ich bekomme das als allerletzten mitgeteilt. Und teilweise nur, wenn ich frage, was denn jetzt läuft.

Ich bin jetzt nicht der Mann, der 1x im Monat spontan mit Blumen oder sonstwas nach Hause kommt. Aber sie macht gar nichts. Nichtmal zum Hochzeitstag. Es ist irgendwie immer so, als wäre es immer meine Aufgabe, einen Tisch in einem Restaurant für einen netten Abend zu organisieren, den freien Tag zu planen und dergleichen. Da kommt einfach nichts zurück. Ich habe ihr das auch geschrieben, dass ich die Beziehung als Einbahnstrasse ansehe und ich auch einfach mal Zuneigung brauche.
Für mich hat halt jeder ne höhere Priorittät als ich.
Vor allem kapiert sie auch nicht, dass ich das nicht toll finde, dass wir jedes 2. Wochenende zu ihren Eltern essen gehen anstatt was zusammen zu unternehmen. (Ihre Eltern sind geschieden, heisst also an 2 Tagen verplant!!) Meine Eltern sehen wir vielleicht mal alle 5 Wochen, obwohl die genau so nah oder weit entfernt wohnen.
Es ist jetzt auch nicht so, dass ich nie zuhause wäre und mit Frau und Tochter Zeit verbringen würde. Ich arbeite die ganze Woche, sie nur ne halbe Woche, ist also die andere Zeit bei der Tochter. Ich habe nur ein Hobby, das sind meine Oldtimer. Das Hobby habe ich aber schon seit der Geburt unserer Tochter so eingeschränkt, dass ich nur an einem Abend 2 Stunden schraube und am Wochenende vielleicht (nicht immer) nochmal 2 Stunden an einem der 2 Tage. Ich treffe mich nur 1x im Monat mit Kollegen, und das Abends. Die anderen Abende verbringe ich meistens mit meiner Frau vorm Fernseher. (wobei es ja meistens sie ist, die die Kiste einschaltet). Wenn ich dann mal was diskutieren will, auch wenn es was zu Urlaubsplanung ist oder so ähnlich, hat sie meistens keine Lust "jetzt nicht, bin zu müde"
Es ist auch nicht so, dass sie keine Hobbies hat und nie mit Freundinnen was unternimmt.

Ein Hauptproblem meiner Frau liegt wohl auch darin, dass sie nie was sagt, wenn sie was stört. (egal, ob es uns betrifft oder Arbeit oder sonstwas) Ich hatte ihr das auch gesagt und geschrieben. Ich hatte ihr auch geschrieben, dass wenn sie was auf dem Herzen hat, soll sie mir das doch sagen und zwar nicht unterwegs im Auto oder beim Essen, sondern Abends, wenn die Kleine im Bett ist. Und dann die Flimmerkiste ausschalten und reden.
Ich habe auch jahrelang den Fehler gemacht, dass ich mir immer alles aufgestaut habe, bis ich dann irgendwann geplatzt bin und alles zusammen raus kam. Seit einem Jahr mache ich das nicht mehr und sage ihr fast immer, was ich stört. Aber egal wie ich das ausdrücke, auch wenn ich es in der besten freundlichsten Art und Weise mache, stösst es meistens auf Widerstand und Unverständnis.
Sie macht auch eigentlich nichts, um an ihren Fehlern zu arbeiten oder zu verbessern.

Es soll mich hier jetzt niemand falsch verstehen und denken, die Frau würde alles falsch machen. Sie hat auch ihre guten Seiten und wir hatten auch schon viele tolle Momente. Es ist halt nur, dass ich mir komplett vernachlässigt vorkomme und sie es nicht versteht oder verstehen will.
Und es macht auch keinen Unterschied, ob ich jetzt der liebe Ehemann bin oder der schlechtgelaunte Miesepeter, es ändert gar nichts.
Wie schon oben erwähnt, war ich bis Ende 2012 derjenige, der immer die Nähe gesucht hat und ihr täglich in den Arm geknuddelt habe und ihr somit zeigte, wie ich sie liebe. Ich hatte sie auch schon mehrmals in den letzten Jahren drauf angesprochen, wieso sie das nicht macht. Die Antwort war dann, dass sie "nicht so wäre".
Mir kommt es immer so vor, als würde es ihr reichen, dass ich mit ihr Fern sehe und ihr dabei die Hand halte oder sie den Kopf an meine Schulter lehnt. Im Kino das gleiche. Oder dass ich mit ihr shoppen gehe. Oder ihr beim Kochen helfe, wenn ihre Familie zu Besuch kommt.

Ich weiss ja, Frauen brauchen halt auf ne andere Art und Weise Zuneigung wie Männer, wobei ich mir denke, dass ich ihr die gegeben habe, indem ich sie täglich in den Arm knuddele oder ihr mal Konzertkarten schenke oder mit ihr shoppen gehe.
2 Beispiele:
- Ich schenke ihr Konzertkarten, sie freut sich drüber, wir geben die Tochter bei der Oma ab, fahren zum Konzert, amüsieren uns, gehen noch Essen, dann ins Hotel schlafen (sonst nix), tags drauf stundenlang shoppen und wieder nach Hause. Ok, gut, ich habe das alles für sie gemacht. Vielleicht macht sie dann auch mal was für mich? ...... Ich warte bis heute
- Ich mache im Schlafzimmer alles romantisch, Kerzen und ruhige Musik, so wie sie es mag. Ich mache ihr dann während 1,5 Stunden ne Massage mit allem drum und dran. Also, so eine, die nach nach einer Zeit zu ner erotischen ausartet, bis dass sie zu einem sehr heftigen Orgasmus kommt. Hat ihr sehr gut gefallen und sagt mir dann später, sie würde mir auch mal sowas machen. ...... Ich warte immer noch....

Wobei wir jetzt beim Thema Sex wären. Für mich ist der in der Beziehung ne einzige Katastrophe. Ich habe das Thema auch schon mehrmals angesprochen, es ist wie ein Tabuthema, es kam nichts dabei raus.
All die Jahre habe ich mich ihr angepasst: hatte sie keine Lust, habe ich das akzeptiert. Und mehr als alle 6 Wochen lief auch nichts, und das dann meistens noch auf meine Initiative hin. Sie sagte mir, dass sie nicht so oft Sex bräuchte. Ich habe versucht, 1x die Woche wenigstens nur Kucheln und Streicheln zu machen, klappte auch nicht. Wenn ich sie ne halbe Stunde lang verwöhne mit Streicheln und Küssen bis zum Orgasmus, geniesst sie das aber. Aber würde das nicht aber bei mir machen. Da ist das eher so "nimm mich und mach schnell"
Es ist ja auch so, dass sie beim Sex eher schwer zum Orgasmus kommt. und wenns nicht sofort klappt, will sie auch nicht weiter versuchen oder was anderes ausprobieren. Ich habe mal versucht, nen Kamasutra zu kaufen und mit ihr zusammen durchzulesen und auszuprobieren, da war auch Null Motivation. Spontansex ist auch nie, sowas gabs schon ewig nicht mehr. Umarme ich sie z.B. wenn sie aus der Dusche kommt und lasse meine Hände über ihren Körper gleiten, kichert sie nur und weist mich dann ab.

Die ganze Situation ist halt momentan sehr belastend und ich weiss halt nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich hoffe halt, dass ein paar Frauen hier einen Rat haben.
Am WE ist übrigens wieder 2x essen gehen mit ihrer Familie!!! wobei ich mir echt schon überlegt habe, mich gegen 1x zu streben

Gruss
Soothe

Mehr lesen

29. März 2013 um 20:26

Vielleicht
Hast Du dir den Kopf so wund gegrübelt und denkst nur daran was bei dir zu kurz kommt, dass du Ihre Probleme nicht wahrnimmst. Mutter, Hausfrau uns berufstätig zu sein ist ganz schön anstrengend. Unterschätz das mal alles nicht. Meiner merkt z.b. Gar nichts mehr und fühlt sich auch nur benachteiligt und vernachlässigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2013 um 2:45

Wohl eher nicht Pantoffelheld
@ginxd: Gute Frage ob sie mich noch liebt, die Frage habe ich mir auch schon gestellt?
Zum Pantoffelheld: Mir war ja vorhin klar, dass ich noch vergessen hatte, was zu schreiben: Es ist ja nicht so, dass ich alles hinnehme, was sie entscheidet, ich wehre mich ja gegen das, was mir nicht passt und sage es auch. Auch dass ich meine Wochenenden nicht verschenken will. Nur stehe ich dann wieder als Buhmann da, da ich was gegen ihre Entscheidung habe. Und es ist ja nicht so, dass ich erst seit heute oder gestern meinen Mund aufmache und meine Meinung sage.
Und es ist auch nicht so, dass ich keine Entscheidungen treffe und sage wo es lang geht. Aber in letzter Zeit werden die halt auch meistens nur mit Augenrollen aufgenommen.
Es ist halt eben so, dass sie (scheint wohl in der Familie zu liegen) keine Kritik verträgt und ihre Fehler auch nie zugibt.
Also sehe ich mich mal nicht als Pantoffelheld.
Bis vor fast einem Jahr habe ich fast alle Entscheidungen getroffen und alles organisiert. Ich bin nun mal kein "In-der-Ruhe-liegt-die-Kraft" Mensch. Aber ich habe auch keine Lust mehr darauf, es ist ja nicht immer alles meine Rolle. Und wenn ich was machen will, dann muss ich immer 6x ansetzen, weil es ihr wohl egal ist, ob irgendwas voran geht oder nicht. Wir haben unser Haus fast komplett selber renoviert und da gings ja auch.
Und die romantische Art mache ich ja auch nicht jede Woche, geschweige jeden Monat.

@schnuppi: Glaubst du, ich grüble egoistisch??? Wenn ich ihr mehrmals sage und schreibe, sie soll doch reden wenn ein Problem ist und sie sagt nichts? Klar, Mutter, Hausfrau und berufstätig ist anstrengend. Wir haben aber erstens ne Putze, die 1x die Woche kommt (ich habe drauf bestanden und ja, ich habe vorher beim Putzen geholfen) und 2. bin ich nicht der Typ der nach Hause kommt, sich aufs Sofa schmeisst und die Beine hochlegt.

Es sind ja auch alle kleinen Alltagsdinge, die sich aufstapeln. Ich habe ihr schon mehrmals gesagt, dass sie nicht andauernd an mir rumnörgeln soll, wenn ich was mache. Oder sie schaut mir zu, wie ich meiner Tochter beim Anziehen helfe und macht Kommentare dazu und greift auch noch ein. Ich habe Vaterschaftsurlaub gehabt und 6 Monate mit meiner Tochter verbracht und ich habe keine 2 linken Hände, folglich weiss ich alleine, wie das geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen