Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung in Italien

Beziehung in Italien

3. Februar 2015 um 15:24 Letzte Antwort: 5. Februar 2015 um 15:32

Seit einem Jahr wohne ich in Italien bei meinem Freund. Wir wohnen in einer kleinen Dachwohnung im Hause seiner Eltern. Als ich hierher kam habe ich mir das zusammenleben spannend und abenteuerlustig vorgestellt. Ich habe mir vorgestellt, wie wir zusammen dinge unternahmen und unsere Zweisamkeit geniessen konnten. Doch seit ich hier ankam plagen mich Angstzustände, Nervosität und ich bin oft zornig. Das ist für die Zusammenlebenden nicht sehr angenehm doch ich fresse oft meinen Emotionen in mich hinein und denke immer das wird schon besser. So ist es aber nicht. Gestern habe ich zu seiner Mutter gesagt, sie solle es unterlassen mich immer mit so komischen Namen wie kleine, kleines, Bambina und weitere blöde Kosenamen zu nennen. ich habe es ihr mehr als einmal nett gesagt und doch habe ich oft das Gefühl dass ich auf die probe gestellt werde. Sie ist kein böser Mensch, doch oft nervt sie, da sie immer zu uns rauf kommt und oft Sachen sagt die nerven und ich sitze still da und mein freund sagt auch nichts. Gestern habe ich meinem Freund gesagt wie ich mich fühle und das war aber schon das x te mal. er ist in vielerlei Hinsicht verwöhnt und ich habe nichts dagegen, dass seine Mutter kommt und sie sich alles erzählen, doch ich habe nun Schuldgefühle, da ich denke dass ich vielleicht zu böse bin. Doch ich möchte mir nicht alles gefallen lassen und möchte auch dass sich die Situation ändert. es ist nicht leicht mit dem Partner zusammen zu leben, doch wenn seine Eltern sich oft einmischen schon gar nicht. Was denkt ihr?? Habe ich das richtige gemacht im all meine Gefühle und Ängste mitzueilen und was kann ich tun damit wir besser und in Harmonie leben können??

Mehr lesen

3. Februar 2015 um 21:15

Beziehung in Italien
Hallo Cefeu. Ich selbst bin auch Italienerin (calabrien) und ich kenne ihn seit 15 jahren als freund. ich bin immer gut ausgekommen mit ihm und das seine Familie es mit mir gut meint ist für mich klar und ich schätze das auch (auch wenn es jetzt nicht danach aussieht). Ich mag Kosenamen nicht und hab sie nie gemocht und das ist mein Recht. Ich habe das schon ein paar mal gesagt in einem normalen Gespräch. Warum sie nervt? Also ich lade sie oft zum Tee ein am Nachmittag da ich weiss, dass es sie freut zu reden. Sie erzählt mir immer die gleichen Sachen.. Wie ihre kinder aufgewachsen sind, wie Ihre Tochter ist usw. Doch als herausstehende ist das mühsam wenn dir immer die gleichen Kindergeschichten erzählt werden auch am Sonntagstisch. Alles schön und gut. Ich finde das süss aber es muss nicht jeden Tag sein. Sie kommt oft unangemeldet 2-4mal am Tag vorbei und auch wenn ich etwas zeit für mich haben möchte kommt sie um mir zu erzählen, dass ihr Gemüse das Beste und gesündeste ist.Das ist ja nicht schlimm aber auf dauer ist das etwas nervig. Wenn ich zum Beispiel einen Kuchen mache kann sie ihn nicht in ruhe essen ohne zu fragen ob ich ihre guten eier verwendet habe. Ich verhalte mich meist neutral und sage ja..aber es kann dann schon mal passieren, dass gewisse Dinge zuviel werden und man dann einfach keinen Bock hat die gleichen Sachen zehntausend mal in der Woche zu hören. Vorallem was ums Kochen und essen geht. Es ist alles liebgemeint von ihr das ist mir schon bewusst, aber es ist auch mühsam. Mir wurde schon von Freunden und bekannten gesagt, dass sie recht aufdringlich ist und auch andern stört das verhalten, obwohl sie sie nicht jeden tag sehen. und das sind alles Leute die hier in Italien wohnen. Also ist es keine Einbildung von mir wenn ein gewisses Verhalten too much ist.

Momentan bin ich auf Arbeitssuche und bemühe mich um einen Job, doch die Lage in Italien ist recht angespannt. Ich zahle meine Sachen selbst, da ich mir in 10 Jahren arbeiten etwas gespart habe und er übernimmt den Einkauf und das ist in der Woche nicht viel, da ich sparsam mit seinem Geld umgehe. Freundinnen sind auch kein Problem, die habe ich auf anhieb gefunden und ins Fitnessstudio gehe ich auch um mir die zeit zu vertreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2015 um 15:32

Beziehun in Italien
Danke für deine Antwort. Im Nachhinein war es sicher nicht klug im Hause seiner Eltern einzuziehen. Dies habe ich meinem Freund aber schon vor dem Einzug gesagt und er meinte ich solle mir nicht sehr viele Gedanken machen und die Dinge werden schon so sein ich mir das Vorstelle. Falsch! Und das habe ich ihm auch gesagt. Ich möchte nicht, dass Sie sich ändert. Doch es ist auch nicht gut sich immer einzumischen und Dinge zu tun, die jemanden nicht passen obwohl man es mehrmals nett gesagt hat. Wenn man es dann trotzdem macht ist mein Zorn für mich in Ordnung. ich habe diese "Wutausbrüche" und Angstzustände nie gehabt. bin eigentlich ein mensch den Jeden so akzeptiert wie er ist mit samt seinen macken. Doch warum etwas trotzdem machen wenn es mich nervt. Habe es sicher schon 10 mal gesagt und trotzdem macht man es...und man ist immer bei mir in der Wohnung. Ich finde es ja nett dass sie sich um mich kümmern, doch nicht auf eine kindliche blöde art. ich werde mal sehen wie es geht und dann treffe ich eine Entscheidung. Irgendwann kann man dann einfach nicht mehr und die Lösung kommt von allein. Danke und liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hilfe! Diese Eifersucht!
Von: bob_12438179
neu
|
5. Februar 2015 um 14:59
Komisches Treffen
Von: oooppl1
neu
|
5. Februar 2015 um 12:15
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram