Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung: Gücklich? Oder Gewohnheit?

Beziehung: Gücklich? Oder Gewohnheit?

3. Januar um 7:33

Hey zsm.. ich habe hier gerade einen Beitrag zu meinem Problem gelesen, der leider aber schon etwas her (2017) ist und daher veraltet scheint.
In diesem Beitrag beschreibt eine junge Frau, dass sie sich in ihrer aktuellen Beziehung eigentlich glücklich, jedoch nicht vollkommen fühlt. Folglich hat sie wiederholt einen anderen Mann kennengelernt, der sie nun ziemlich durcheinander bringt. Sie will das Gefühl zurück „nur ihren Freund zu wollen“
Genau so gehts mir auch.
Das war meine Antwort auf ihren Beitrag:

Hi. Bist du hier noch aktiv? Wenn ja antworte mir gerne. Ich bin gerade in der genau gleichen Situation wie du. Fast 1:1. Nur dass ich, 25 J., mit meinem Freund schon über 8 jahre zsm bin.Und es macht mich wahnsinnig. Ich wünschte ich könnte es ändern, alleine deswegen, weil er mir so wichtig ist. Weil ich ihn für immer in meinem Leben will & ihn respektiere. Trotzdem fühle ich was ich fühle & weiss nicht wie ich mir da raus helfen soll. Ich weiss auch trotz der langen Zeit, die wir uns kennen nicht, ob ein Zusammenleben funktionieren würde. Wir haben zwar dieselbe Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft, sind aber in vielerlei Hinsichten auch komplett unterschiedlich.daher... ich weiss es frühestens in 2-3 J., weil wir aus mehreren Gründen bis dahin nicht zusammen ziehen können.Ich habe mit ihm über meine Ängst geredet, aber er macht sich gar keine Gedanken er geht einfach automatisch davon aus, dass es klappen wird. Aber ich wohne bereits seit 3 Jahren alleine und bin es gewohnt einen Haushalt zu führen. Ich bin sehr ordentlich, koche gerne usw.Er kann das alles gar nicht, wenn er bei mir ist kümmert er sich auch nicht darum. Allein solche Punkte werfen bei mir Zweifel auf. Sollte er es ändern, super. Es kommen jedoch noch andere Punkte hinzu, wie zb, Zeitmanagement etc.Trotz aller Hoffnung & positiven Denkens, tatsächlich herausfinden können wir es erst, wenn wir es wirklich versucht haben. Was noch eine Weile dauern wird..Währenddessen lerne ich jedoch ständig tolle Männer kennen, die mich versuchen zu erobern, mega süss & toll sind und ich weiss, die würden mir die Welt zu füssen legen, würde ich ihnen nur die Chance dazu geben.ich hab in den jahren schon etliche Herzen gebrochen, jetzt wieder jemanden kennengelernt, der so toll ist, will jedoch die Beziehung mit meinem Freund nicht beenden, weil wenn es auseinander geht, dann weil es zwischen uns zwei nicht klappt & nicht wegen einem anderen Mann. Ich will das einfach zuerst herausfinden.. und das nicht beenden & mich hinterher fertig zu machen, weil ich etwas nachtraure was vlt nie und vlt für immer funktioniert hätte.ich habe jedoch auch angst, dass ich in der Zeit bis die 2/3 j. vorüber sind etwas verpasse. Chancen vermassle & jemanden gehen lasse, der vielleicht eigentlich „der“ Richtige für mich wäre. Mit 18-20 hätte ich mir keine grossen Sorgen und Gedanken gemacht.Aber bis ich „Klarheit“ mit ihm habe bin ich fast 30. ich will später Kinderfalls es dann nicht klappt, weiss ich ich brauche zeit mich davon zu erholen & werde mich nicht direkt in die nächste beziehung stürzen. Das heisst ich stehe da mit 31/32, lerne dann vlt jemanden kennen.. ich kann auch nicht nach 2 Jahren direkt ein kind mit jemandem in die welt setzen. Ich brauche zeit, ich will meinen Partner erst richtig kennenlernen.. all seine facetten. Vertrauen aufbauen... sowas braucht zeitich frage mich auch, oder habe angst davor, dass ich mich so sehr an ihn gewöhnt habe & deshalb nicht von ihm loskomme. Bei ihm kenne ich alles schon, das vertrauen ist schon aufgebaut, ich bin quasi schon „sicher“ bei ihm und weiss, dass er mich liebt. Ich fühle ich liebe ihn.. aber denke manchmal ob ich überhaupt weiss, wie sich richtige liebe anfühlt, weil ich das Gefühl nur mit ihm kenne & noch nie eine so lange Beziehung zuvor hatte. Und frage mich wo der Unterschied zu Gewohnheit & geborgenheit liegt. Ich fühle mich wohl bei ihm.. geniesse jede Zeit, doch sehen wir uns für mich zu wenig (ca 1 mal / Woche manchmal auch 2 wochen nicht). Immer wenn er nicht bei mir ist, fehlt mir etwas. Da nützt es auch nichts, wenn er mir schreibt, ich vermisse dich... im Gegenteil.. ich bin dann enttäuscht weil ich denke, würdest du mich wirklich so vermissen, würdest du jetzt einfach zu mir kommen. (20min autofahrt) jedoch arbeitet er 100%, und geht jeden abend ins training.. finde ich toll und habe ich Verständnis für.. trotzdem reicht es mir nicht. Ihm jedoch schon. Er sagt er fühlt sich mir genau gleich nahe in der zeit. Ich bin verletzt & komme nur damit klar, wenn ich mich ablenke & meine Gedanken versuche von ihm abzulenken um emotionale distanz zu gewinnen, damit es mich nicht runterzieht.Und irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass mir jeder andere das geben könnte. Ich träumte in der Zeit auch immer wieder von jemandem anderen(nach langen schreiben und kennengelernen) & stellte mir vor wie es wäre bei ihm zu sein. In seinen, armen ihn zu küssen... usw.weil ich es einfach vermisse, weil es mir fehlt. Weil es mich traurig macht.gleichzeitig.. sobald mein freund bei mir ist fühle ich mich vollkommen. Ich bin glücklich. Dann denke ich nicht mal dran... sobald er jedoch wieder weg ist, ich das Gefühl wieder da & ich sehne mich nach dem anderen.. sobald er weg ist, sobald ich das Gefühl habe er gibt mir zu wenig Wertschätzung, Fühle ich mich alleine.. und es fühlt sich nicht wie in einer beziehung an.. ich habe ihm das auch schon mehrmals erklärt, aber er kann es nicht nachvollziehen. Für ihn stimmt alles. Er ist glücklich so. Dann schreibt mir der andere, der mir viel bedeutet.. und bringt mich zum lächeln, mein herz zum schlagen, und mich dazu bei ihm sein zu wollen und ihn zu vermissen. Obwohl ich doch eigentlich meinen freund vermissen sollte. Und das passiert mir nicht zum ersten mal..Bin ich auf der suche nach der Illusion eine „perfekten“ beziehung die es gar nicjt gibt. Bin ich einfach nur feige? Oder ist es wirklich so, dass er nicht der richtige für mich ist? Dass ein anderer mich so glücklicher machen könnte?Selbst wenn es so wäre, kann ich mir nicht vorstellen ihn aus meinem leben zu verlieren. Er und ich Wir hatten auch unsere kriesen, aber haben immer wieder zueinander gefunden.Wenn ich könnte würde ich mich zwei teilen... und es mit dem anderen auch versuchen. Weil ich angst habe, dass die chance bald vorbei sein wird. Bzw es ist klar, dass er keine 3 j. + auf mich warten kann, für die eine chance die nicht mal sicher ist. Tut mir leid für den riesen Text, hätte nicht gedacht, dass er so lange wird.liebe grüsse

Mehr lesen

3. Januar um 7:34
In Antwort auf laraa

Hey zsm.. ich habe hier gerade einen Beitrag zu meinem Problem gelesen, der leider aber schon etwas her (2017) ist und daher veraltet scheint.
In diesem Beitrag beschreibt eine junge Frau, dass sie sich in ihrer aktuellen Beziehung eigentlich glücklich, jedoch nicht vollkommen fühlt. Folglich hat sie wiederholt einen anderen Mann kennengelernt, der sie nun ziemlich durcheinander bringt. Sie will das Gefühl zurück „nur ihren Freund zu wollen“ 
Genau so gehts mir auch.
Das war meine Antwort auf ihren Beitrag:

Hi. Bist du hier noch aktiv? Wenn ja antworte mir gerne. Ich bin gerade in der genau gleichen Situation wie du. Fast 1:1. Nur dass ich, 25 J., mit meinem Freund schon über 8 jahre zsm bin.Und es macht mich wahnsinnig. Ich wünschte ich könnte es ändern, alleine deswegen, weil er mir so wichtig ist. Weil ich ihn für immer in meinem Leben will & ihn respektiere. Trotzdem fühle ich was ich fühle & weiss nicht wie ich mir da raus helfen soll. Ich weiss auch trotz der langen Zeit, die wir uns kennen nicht, ob ein Zusammenleben funktionieren würde. Wir haben zwar dieselbe Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft, sind aber in vielerlei Hinsichten auch komplett unterschiedlich.daher... ich weiss es frühestens in 2-3 J., weil wir aus mehreren Gründen bis dahin nicht zusammen ziehen können.Ich habe mit ihm über meine Ängst geredet, aber er macht sich gar keine Gedanken er geht einfach automatisch davon aus, dass es klappen wird. Aber ich wohne bereits seit 3 Jahren alleine und bin es gewohnt einen Haushalt zu führen. Ich bin sehr ordentlich, koche gerne usw.Er kann das alles gar nicht, wenn er bei mir ist kümmert er sich auch nicht darum. Allein solche Punkte werfen bei mir Zweifel auf. Sollte er es ändern, super. Es kommen jedoch noch andere Punkte hinzu, wie zb, Zeitmanagement etc.Trotz aller Hoffnung & positiven Denkens, tatsächlich herausfinden können wir es erst, wenn wir es wirklich versucht haben. Was noch eine Weile dauern wird..Währenddessen lerne ich jedoch ständig tolle Männer kennen, die mich versuchen zu erobern, mega süss & toll sind und ich weiss, die würden mir die Welt zu füssen legen, würde ich ihnen nur die Chance dazu geben.ich hab in den jahren schon etliche Herzen gebrochen, jetzt wieder jemanden kennengelernt, der so toll ist, will jedoch die Beziehung mit meinem Freund nicht beenden, weil wenn es auseinander geht, dann weil es zwischen uns zwei nicht klappt & nicht wegen einem anderen Mann. Ich will das einfach zuerst herausfinden.. und das nicht beenden & mich hinterher fertig zu machen, weil ich etwas nachtraure was vlt nie und vlt für immer funktioniert hätte.ich habe jedoch auch angst, dass ich in der Zeit bis die 2/3 j. vorüber sind etwas verpasse. Chancen vermassle & jemanden gehen lasse, der vielleicht eigentlich „der“ Richtige für mich wäre. Mit 18-20 hätte ich mir keine grossen Sorgen und Gedanken gemacht.Aber bis ich „Klarheit“ mit ihm habe bin ich fast 30. ich will später Kinderfalls es dann nicht klappt, weiss ich ich brauche zeit mich davon zu erholen & werde mich nicht direkt in die nächste beziehung stürzen. Das heisst ich stehe da mit 31/32, lerne dann vlt jemanden kennen.. ich kann auch nicht nach 2 Jahren direkt ein kind mit jemandem in die welt setzen. Ich brauche zeit, ich will meinen Partner erst richtig kennenlernen.. all seine facetten. Vertrauen aufbauen... sowas braucht zeitich frage mich auch, oder habe angst davor, dass ich mich so sehr an ihn gewöhnt habe & deshalb nicht von ihm loskomme. Bei ihm kenne ich alles schon, das vertrauen ist schon aufgebaut, ich bin quasi schon „sicher“ bei ihm und weiss, dass er mich liebt. Ich fühle ich liebe ihn.. aber denke manchmal ob ich überhaupt weiss, wie sich richtige liebe anfühlt, weil ich das Gefühl nur mit ihm kenne & noch nie eine so lange Beziehung zuvor hatte. Und frage mich wo der Unterschied zu Gewohnheit & geborgenheit liegt. Ich fühle mich wohl bei ihm.. geniesse jede Zeit, doch  sehen wir uns für mich zu wenig (ca 1 mal / Woche manchmal auch 2 wochen nicht). Immer wenn er nicht bei mir ist, fehlt mir etwas. Da nützt es auch nichts, wenn er mir schreibt, ich vermisse dich... im Gegenteil.. ich bin dann enttäuscht weil ich denke, würdest du mich wirklich so vermissen, würdest du jetzt einfach zu mir kommen. (20min autofahrt) jedoch arbeitet er 100%, und geht jeden abend ins training.. finde ich toll und habe ich Verständnis für.. trotzdem reicht es mir nicht. Ihm jedoch schon. Er sagt er fühlt sich mir genau gleich nahe in der zeit. Ich bin verletzt & komme nur damit klar, wenn ich mich ablenke & meine Gedanken versuche von ihm abzulenken um emotionale distanz zu gewinnen, damit es mich nicht runterzieht.Und irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass mir jeder andere das geben könnte. Ich träumte in der Zeit auch immer wieder von jemandem anderen(nach langen schreiben und kennengelernen)  & stellte  mir vor wie es wäre bei ihm zu sein. In seinen, armen ihn zu küssen... usw.weil ich es einfach vermisse, weil es mir fehlt. Weil es mich traurig macht.gleichzeitig.. sobald mein freund bei mir ist fühle ich mich vollkommen. Ich bin glücklich. Dann denke ich nicht mal dran... sobald er jedoch wieder weg ist, ich das Gefühl wieder da & ich sehne mich nach dem anderen.. sobald er weg ist, sobald ich das Gefühl  habe er gibt mir zu wenig Wertschätzung, Fühle ich mich alleine.. und es fühlt sich nicht wie in einer beziehung an.. ich habe ihm das auch schon mehrmals erklärt, aber er kann es nicht nachvollziehen. Für ihn stimmt alles. Er ist glücklich so. Dann schreibt mir der andere, der mir viel bedeutet.. und bringt mich zum lächeln, mein herz zum schlagen, und mich dazu bei ihm sein zu wollen und ihn zu vermissen. Obwohl ich doch eigentlich meinen freund vermissen sollte. Und das passiert mir nicht zum ersten mal..Bin ich auf der suche nach der Illusion eine „perfekten“ beziehung die es gar nicjt gibt. Bin ich einfach nur feige? Oder ist es wirklich so, dass er nicht der richtige für mich ist? Dass ein anderer mich so glücklicher machen könnte?Selbst wenn es so wäre, kann ich mir nicht vorstellen ihn aus meinem leben zu verlieren. Er und ich Wir hatten auch unsere kriesen, aber haben immer wieder zueinander gefunden.Wenn ich könnte würde ich mich zwei teilen... und es mit dem anderen auch versuchen. Weil ich angst habe, dass die chance bald vorbei sein wird. Bzw es ist klar, dass er keine 3 j. + auf mich warten kann, für die eine chance die nicht mal sicher ist. Tut mir leid für den riesen Text, hätte nicht gedacht, dass er so lange wird.liebe grüsse 

Vielen Dank im Voraus für Antworten und allen ein frohes neues Jahr! Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar um 8:22
In Antwort auf laraa

Hey zsm.. ich habe hier gerade einen Beitrag zu meinem Problem gelesen, der leider aber schon etwas her (2017) ist und daher veraltet scheint.
In diesem Beitrag beschreibt eine junge Frau, dass sie sich in ihrer aktuellen Beziehung eigentlich glücklich, jedoch nicht vollkommen fühlt. Folglich hat sie wiederholt einen anderen Mann kennengelernt, der sie nun ziemlich durcheinander bringt. Sie will das Gefühl zurück „nur ihren Freund zu wollen“ 
Genau so gehts mir auch.
Das war meine Antwort auf ihren Beitrag:

Hi. Bist du hier noch aktiv? Wenn ja antworte mir gerne. Ich bin gerade in der genau gleichen Situation wie du. Fast 1:1. Nur dass ich, 25 J., mit meinem Freund schon über 8 jahre zsm bin.Und es macht mich wahnsinnig. Ich wünschte ich könnte es ändern, alleine deswegen, weil er mir so wichtig ist. Weil ich ihn für immer in meinem Leben will & ihn respektiere. Trotzdem fühle ich was ich fühle & weiss nicht wie ich mir da raus helfen soll. Ich weiss auch trotz der langen Zeit, die wir uns kennen nicht, ob ein Zusammenleben funktionieren würde. Wir haben zwar dieselbe Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft, sind aber in vielerlei Hinsichten auch komplett unterschiedlich.daher... ich weiss es frühestens in 2-3 J., weil wir aus mehreren Gründen bis dahin nicht zusammen ziehen können.Ich habe mit ihm über meine Ängst geredet, aber er macht sich gar keine Gedanken er geht einfach automatisch davon aus, dass es klappen wird. Aber ich wohne bereits seit 3 Jahren alleine und bin es gewohnt einen Haushalt zu führen. Ich bin sehr ordentlich, koche gerne usw.Er kann das alles gar nicht, wenn er bei mir ist kümmert er sich auch nicht darum. Allein solche Punkte werfen bei mir Zweifel auf. Sollte er es ändern, super. Es kommen jedoch noch andere Punkte hinzu, wie zb, Zeitmanagement etc.Trotz aller Hoffnung & positiven Denkens, tatsächlich herausfinden können wir es erst, wenn wir es wirklich versucht haben. Was noch eine Weile dauern wird..Währenddessen lerne ich jedoch ständig tolle Männer kennen, die mich versuchen zu erobern, mega süss & toll sind und ich weiss, die würden mir die Welt zu füssen legen, würde ich ihnen nur die Chance dazu geben.ich hab in den jahren schon etliche Herzen gebrochen, jetzt wieder jemanden kennengelernt, der so toll ist, will jedoch die Beziehung mit meinem Freund nicht beenden, weil wenn es auseinander geht, dann weil es zwischen uns zwei nicht klappt & nicht wegen einem anderen Mann. Ich will das einfach zuerst herausfinden.. und das nicht beenden & mich hinterher fertig zu machen, weil ich etwas nachtraure was vlt nie und vlt für immer funktioniert hätte.ich habe jedoch auch angst, dass ich in der Zeit bis die 2/3 j. vorüber sind etwas verpasse. Chancen vermassle & jemanden gehen lasse, der vielleicht eigentlich „der“ Richtige für mich wäre. Mit 18-20 hätte ich mir keine grossen Sorgen und Gedanken gemacht.Aber bis ich „Klarheit“ mit ihm habe bin ich fast 30. ich will später Kinderfalls es dann nicht klappt, weiss ich ich brauche zeit mich davon zu erholen & werde mich nicht direkt in die nächste beziehung stürzen. Das heisst ich stehe da mit 31/32, lerne dann vlt jemanden kennen.. ich kann auch nicht nach 2 Jahren direkt ein kind mit jemandem in die welt setzen. Ich brauche zeit, ich will meinen Partner erst richtig kennenlernen.. all seine facetten. Vertrauen aufbauen... sowas braucht zeitich frage mich auch, oder habe angst davor, dass ich mich so sehr an ihn gewöhnt habe & deshalb nicht von ihm loskomme. Bei ihm kenne ich alles schon, das vertrauen ist schon aufgebaut, ich bin quasi schon „sicher“ bei ihm und weiss, dass er mich liebt. Ich fühle ich liebe ihn.. aber denke manchmal ob ich überhaupt weiss, wie sich richtige liebe anfühlt, weil ich das Gefühl nur mit ihm kenne & noch nie eine so lange Beziehung zuvor hatte. Und frage mich wo der Unterschied zu Gewohnheit & geborgenheit liegt. Ich fühle mich wohl bei ihm.. geniesse jede Zeit, doch  sehen wir uns für mich zu wenig (ca 1 mal / Woche manchmal auch 2 wochen nicht). Immer wenn er nicht bei mir ist, fehlt mir etwas. Da nützt es auch nichts, wenn er mir schreibt, ich vermisse dich... im Gegenteil.. ich bin dann enttäuscht weil ich denke, würdest du mich wirklich so vermissen, würdest du jetzt einfach zu mir kommen. (20min autofahrt) jedoch arbeitet er 100%, und geht jeden abend ins training.. finde ich toll und habe ich Verständnis für.. trotzdem reicht es mir nicht. Ihm jedoch schon. Er sagt er fühlt sich mir genau gleich nahe in der zeit. Ich bin verletzt & komme nur damit klar, wenn ich mich ablenke & meine Gedanken versuche von ihm abzulenken um emotionale distanz zu gewinnen, damit es mich nicht runterzieht.Und irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass mir jeder andere das geben könnte. Ich träumte in der Zeit auch immer wieder von jemandem anderen(nach langen schreiben und kennengelernen)  & stellte  mir vor wie es wäre bei ihm zu sein. In seinen, armen ihn zu küssen... usw.weil ich es einfach vermisse, weil es mir fehlt. Weil es mich traurig macht.gleichzeitig.. sobald mein freund bei mir ist fühle ich mich vollkommen. Ich bin glücklich. Dann denke ich nicht mal dran... sobald er jedoch wieder weg ist, ich das Gefühl wieder da & ich sehne mich nach dem anderen.. sobald er weg ist, sobald ich das Gefühl  habe er gibt mir zu wenig Wertschätzung, Fühle ich mich alleine.. und es fühlt sich nicht wie in einer beziehung an.. ich habe ihm das auch schon mehrmals erklärt, aber er kann es nicht nachvollziehen. Für ihn stimmt alles. Er ist glücklich so. Dann schreibt mir der andere, der mir viel bedeutet.. und bringt mich zum lächeln, mein herz zum schlagen, und mich dazu bei ihm sein zu wollen und ihn zu vermissen. Obwohl ich doch eigentlich meinen freund vermissen sollte. Und das passiert mir nicht zum ersten mal..Bin ich auf der suche nach der Illusion eine „perfekten“ beziehung die es gar nicjt gibt. Bin ich einfach nur feige? Oder ist es wirklich so, dass er nicht der richtige für mich ist? Dass ein anderer mich so glücklicher machen könnte?Selbst wenn es so wäre, kann ich mir nicht vorstellen ihn aus meinem leben zu verlieren. Er und ich Wir hatten auch unsere kriesen, aber haben immer wieder zueinander gefunden.Wenn ich könnte würde ich mich zwei teilen... und es mit dem anderen auch versuchen. Weil ich angst habe, dass die chance bald vorbei sein wird. Bzw es ist klar, dass er keine 3 j. + auf mich warten kann, für die eine chance die nicht mal sicher ist. Tut mir leid für den riesen Text, hätte nicht gedacht, dass er so lange wird.liebe grüsse 

Ihr seid seit 8 Jahren zusammen und seht euch regelmäßig einmal in der Woche bei 20 Minuten Autofahrt. Das ist völlig normal das du unausgeglichen und unzufrieden bist. Hat er dich je spontan mit einem Besuch überrascht? Habt Ihr nicht mal außerhalb eurer Gewohnt euch auch mal öfter gesehen? ...Auch in einer Fernbeziehung kann man Nähe und Zuneigung aufbauen.Ihr habt euch wie mir scheint im Trott verloren, ihr habt kein Leben mehr, nur logisch das du Sehnsüchte nach anderen entwickelst....du hast mit deinem Freund offen gesprochen, vielleicht ist ihm deine Ernsthaftigkeit nicht bewusst, vielleicht braucht er auch nicht mehr, da er deine Sehnsucht und deinen Nähebedarf nicht nachvollziehen kann. 

Ich würde mich trennen, nicht weil es eine Fernbeziehung ist, sondern weil er kein Nähebedarf hat und vielmehr weil er eure Beziehung nicht mit Leben und Nähe füllt. Er scheint mir viel zu bequem. Er passt nicht zu dir und deiner Lebensvorstellung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eigenen Beitrag wiederfinden
Von: ma2810
neu
3. Januar um 1:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen