Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung - gegen Willen der Eltern?

Beziehung - gegen Willen der Eltern?

30. September 2013 um 11:27

Hallo

Ich melde mich mal hier mit meinem "Problem", evtl. gibts ein paar Eltern die mir und meiner Freundin Tipps geben können/wollen.

Ich hole mal ein wenig aus:

Vor inzwischen fast 1,5 Jahren lernte ich in einer kleinen Diskothek, durch die Freundin eines Freundes, meine jetzige Freundin kennen. Sie damals 14 ich 19. Sie erschien mir damals älter (etwa 16, da eben auch in der Disco) und war auch sonst ein sehr sympathisches Mädel. Vorerst blieb es auch dabei. Hin- und wieder chatten wir miteinander und man traf sich manchmal durch Freunde und Bekannte, wodurch ich dann bald sehr verwundert feststellte, das sie erst 14 war. Nunja, 6 Monate später wurden wir dann ein Paar, inzwischen war ich dann 20 und sie 15.

Die ersten Monate waren nicht wirklich einfach, da Ihre Eltern das natürlich mit allen Mittlen zu verhindern versuchten (was ich auch ein wenig verstehen kann). War zwar nicht Ihr erster Freund, aber der älteste.

Nach 3 Monaten waren Sie dann doch bereit, mich kennen zu lernen. Daraufhin hat sich vieles geändert, wir mussten uns nichtmehr heimlich treffen, ich durfte zu Ihr kommen, Sie zu mir. Für den Anfang war das auch okay so.

Wirklich akzeptiert werde ich von Ihren Eltern auch nach inzwischen fast einem Jahr nicht, eher tolleriert würde ich sagen. Die mir vorgespielte freundliche Art mit häufigen unterschwelligen Bemerkungen tolleriere ich und versuche einfach jegliche Art von Konfrontationen mit Ihren Eltern zu vermeiden.

Die vorgegebenen Zeiten z. B. wann sie Zuhause sein muss halten wir seither immer ein.
Die "Zeitfenster" sind nur leider nicht sehr groß. Fr. und Sa. jeweils 6 Stunden. Was ich ein wenig Affig finde, dies so strikt zu regeln, meist möchte man sich dann doch eher spontan treffen. Aber was tut man nicht alles

Nach einem Jahr würde man sich natürlich öfter sehen wollen, mehr miteinander unternehmen und auch mal beieinander übernachten. Sie streitet sich deswegen häufig mit Ihren Eltern um das irgendwie durchzusetzen bzw. wenigstens mal ein vernünftiges Gespräch darüber führen zu können, ohne Erfolg. Gespräche darüber werden sofort abgewürgt, ohne Erklärung, ohne Grund. Nur mit der Aussage, dass sie das bis sie 18 ist so zu akzeptieren hat. Mag rechtlich gesehen vielleicht richtig sein, für pädagogisch sinnvoll halte ich so eine Aussage jedoch nicht... Zumal ich stark bezweifle, das derartige Verbote ohne zumindest die Beweggründe erläutert zu haben, bei einer 15 jährgen noch sinnvoll sind.

Ihre Eltern wissen und akzeptieren auch das wir Sex miteinander haben, Pille nimmt sie auch regelmäßig.
Wäre das nicht der Fall, könnte ich es verstehen, das übernachten und öfter sehen eventuell ein Problem wäre. Aber so?

Sie besucht das Gymnasium, hat relativ gute Noten, auch sonst sehr zuverlässig und "brav". Raucht nicht, trinkt nicht.. Eigentlich eine Vorzeigetochter. Es wundert mich sehr, dass Ihre Eltern da so stur sind. Ich bin soweit auch kein schlechter Umgang würde ich behaupten. Rauche und trinke ebenfalls nicht, anständigen Beruf habe ich auch, natürlich auch nicht vorbestraft oder sonst irgendwelche Besonderheiten.. daran dürfte es wohl nicht liegen.

Ich habe auch schon versucht über die geregelten Besuchszeiten und das Thema Übernachten mit Ihren Eltern ins Gespräch zu kommen.. Leider ebenfalls ohne Erfolg.

Wir sind beide sehr traurig darüber, das wir uns so unflexibel und selten sehen dürfen und da einfach keine Lösung mit Ihren Eltern finden. Sie leidet sehr darunter, aber ich habe leider absolut keine Idee mehr... Sie würde am liebsten garnichtmehr Fragen und einfach tun, was sie für richtig hält. Noch wär uns eine friedliche Lösung mit Ihren Eltern aber am liebsten.

Nunja, irgendwie fürchte ich, das uns dabei niemand helfen kann.. Aber ich hoffe einfach auf eine durchschlagende Idee von jemanden hier. Ich denke hier sind vielleicht auch Eltern die sich in ähnlicher Lage befinden und mir evtl. Vermutungen mitteilen könnten was denn nun genau erwartet wird.

Mehr lesen

30. September 2013 um 12:19

Tjo
klarer Fall von "Eltern wollen, dass sie die Vorzeigetochter mit guten Noten bleibt" und versuchen deswegen ein Abgleiten in liederlichen Lebenswandel zu verhindern.

Das hat nichtmal groß etwas mit Dir zu tun, denn sie dürfte auch bei Freundinnen nicht ewig bleiben/einfach so übernachten.

Wenn's Dich tröstet - wenn sie 16 ist, sollte es besser werden.

Gefällt mir

1. Oktober 2013 um 18:07

Wahrscheinlich
Wollen die Eltern die Macht über ihre Tochter behalten. Wenn es so ist dann kann man nicht wirklich was machen. Mit Argumenten kommt man nicht an.
Wenn sie 16 ist hat sie wenigstens vom Gesetz her mehr Freiheiten.

Gefällt mir

2. Oktober 2013 um 3:55
In Antwort auf heuteundhier

Wahrscheinlich
Wollen die Eltern die Macht über ihre Tochter behalten. Wenn es so ist dann kann man nicht wirklich was machen. Mit Argumenten kommt man nicht an.
Wenn sie 16 ist hat sie wenigstens vom Gesetz her mehr Freiheiten.


Kannst Du nicht mit Deiner Freundin zusammenziehen? Zur Schule etc. kann sie doch trotzdem weiterhin...

Meine Eltern hatten noch Probleme, als ich 18 (!) war und meinen 1. Freund hatte. Auch in diesem Alter musste ich mich mit ihnen wegen sowas wie Übernachten noch herumstreiten.

Man muss ich einfach irgendwann abnabeln - dann checken die Eltern auch, dass sich durch den neuen Freund nichts ändert...

Ich hab dann einfach irgendwann bei ihm übernachtet - mit Ankündigung - und ignoriert, dass meine Mutter geheult hat. Die hatte irgendwie Panik, dass sie mich dann nie wiedersieht oder so. Dass ich schwanger werde, Drogen nehme, was weiß ich.

Als meine Eltern meinen 1. Freund näher kennenlernten, haben sie ihn vergöttert.
Auch nach der Trennung haben sie nicht gemerkt, dass er mir längst nicht die Gefühle entgegen gebracht hat, wie ich ihm...

Eltern liegen nicht immer richtig mit ihren Urteilen!

Allerdings wusstest Du doch, worauf Du Dich einlässt, als Du mit einer Minderjährigen eine Beziehung eingegangen bist...

Meine Eltern haben sich übrigens mit 15 und 18 kennengelernt und wie ich im Nachhinein erfahren habe, haben sie damals nicht so gut aufgepasst, wie ich. Hatten z.B. das 1. Mal ungeschützten Sex etc.
Vielleicht gehen ihre Eltern auch nur von sich selber aus? Nicht jeder war in seiner Jugend brav...

Heart

Gefällt mir

3. Oktober 2013 um 13:32
In Antwort auf heartsease


Kannst Du nicht mit Deiner Freundin zusammenziehen? Zur Schule etc. kann sie doch trotzdem weiterhin...

Meine Eltern hatten noch Probleme, als ich 18 (!) war und meinen 1. Freund hatte. Auch in diesem Alter musste ich mich mit ihnen wegen sowas wie Übernachten noch herumstreiten.

Man muss ich einfach irgendwann abnabeln - dann checken die Eltern auch, dass sich durch den neuen Freund nichts ändert...

Ich hab dann einfach irgendwann bei ihm übernachtet - mit Ankündigung - und ignoriert, dass meine Mutter geheult hat. Die hatte irgendwie Panik, dass sie mich dann nie wiedersieht oder so. Dass ich schwanger werde, Drogen nehme, was weiß ich.

Als meine Eltern meinen 1. Freund näher kennenlernten, haben sie ihn vergöttert.
Auch nach der Trennung haben sie nicht gemerkt, dass er mir längst nicht die Gefühle entgegen gebracht hat, wie ich ihm...

Eltern liegen nicht immer richtig mit ihren Urteilen!

Allerdings wusstest Du doch, worauf Du Dich einlässt, als Du mit einer Minderjährigen eine Beziehung eingegangen bist...

Meine Eltern haben sich übrigens mit 15 und 18 kennengelernt und wie ich im Nachhinein erfahren habe, haben sie damals nicht so gut aufgepasst, wie ich. Hatten z.B. das 1. Mal ungeschützten Sex etc.
Vielleicht gehen ihre Eltern auch nur von sich selber aus? Nicht jeder war in seiner Jugend brav...

Heart

Im übrigen
gibt es kein unwiderrufliches Todesurteil einer Teenager-Beziehung, wenn die Eltern den Freund vergöttern. Wie soll Madamchen denn dann rebellieren?

Gefällt mir

3. Oktober 2013 um 13:45

Pubertät und elternängste
alles was du schreibst klingt sehr vernünftig und verständlich. nur um was es hier geht übersteigt eben das reine problem des alters zwischen euch beiden. die tochter kommt gerade in eine phase in der es für sie wichtig wird sich vom elternhaus zu lösen. mit der wahl eines in der regel für sie zu alten partners, hat sie das feuer erföffnet und ihren eltern schon mal die rote karte gezeigt. sie muss jetzt für sich klären, in wie weit sie sich zu sich(und dir ) bekennt und dafür in kauf nimmt ihre eltern zu brüskieren. also erwachsen zu werden.(dinge tun die gegen die wünsche und vorstellungen der eltern gehen)
gleichzeitig werden die eltern oft total davon überrumpelt. sie bemerken oft nicht schnell genug, dass ihre tochter plötzlich eine "kleine frau" geworden ist. denn aus ihrer sicht hat sie gerade noch mit puppen gespielt und sich für pferdeposter interessiert. die aufkeimende sexualität und die damit vebundenen geheimnisse( man erzählt ja nicht alle zuhause) bedrohen plötzlich die familie. mutter und vater haben plötzlich panik ihre tochter an jemand fremdes zu verlieren und ihrne einfluss auf die tochter gleich mit.
an sich ist eure situation nicht so schwierig,wenn hier kein druck aufgebaut wird. ihr müßt den eltern genauso zeit geben, sich mit dieser situation zu arrangieren, wie ihr es von ihnen erwartet.
beide parteien müssen sich beschnuppern..wenn du dich so verhältst wie du beschreibst ist das gut. du darfst aber auch nicht vergessen, dass du auch einen preis zahlen musst,wenn du dir ein jüngeres mädchen suchst. es gelten hier einfach andere regeln und gesetze. ob dir das passt oder nicht. auch du musst in gewisser weise akzeptieren, dass sie den sprung zu deinen 19 jahren nicht einfach überfliegen kann, nur weil ihr euch gerade verliebt habt.

ich denke dass ihr euch langsam immer mehr raum erobern könnt. wenn ihr geduldig bleibt und deine freundin logisch mit den eltern argumentiert und nicht trotzig.
ich kann also nur sagen..geduld!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen