Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung?

Beziehung?

6. März 2018 um 16:18

Hallo,


mich würde mal eure Meinung dazu wissen.


Er: 25, ich: 23
Er: 1 Freundin über 6 Jahre (sie kam nie zu seinen Freunden mit und hat sich mit ihnen auch nicht vertragen)
Seine Mutter alleinerziehend, 40 Stunden-Job. Einzelkind.
Wir treffen uns jetzt genau seit 2 Monaten


Ich fange mal an, wie es der Reihe nach gelaufen ist.


Wir haben uns eig immer so Mo, Mi und dann Freitag bis Sonntag getroffen und tun das eig noch immer (es ging oft auch von ihm aus). Einmal nicht, da wollte er Freitags mit Freunden weg (2. Woche) und da blieb er dann bis 2 Uhr morgens.
War kein Problem, weils halt am Anfang war.


Dann fing er plötzlich in Woche Nr. 2 an, Dramen wegen seiner Freunde zu schieben. Freunde Freunde Freunde.. und er will mich praktisch eher so als Lückenfüller, weil Freunde sind so wichtig.
Urlaub will er auch zwei Wochen mit ihnen machen und mit mir dann separat an den selben Urlaubsort nochmal fliegen. Es ist aber mit den Freunden nichts vereinbart!
Wir hatten daraufhin gestritten. Es fielen auch so Sätze wie "Ich will mit meinen Freunden auch alleine weggehen und Zeit verbringen".
Schön und gut - kann ja jeder. Ich treffe mich ja auch mit meinen Leuten. ABER er schiebt Dramen, wird total aggressiv, will nicht drüber sprechen.
Nach 2 bis 3 Wochen "Freunde Freunde Freunde", war ich dann soweit, dass ich kurz davor war zu sagen "Dann heirate halt deine Freunde". Selber trifft er sich mit mir die ganze Woche und das geht auch von ihm aus... und dann Freunde hier, Freunde da.. "ich will mit meinen Freunden auch mal ALLEINE Zeit verbringen"... Und selbst wenn wir uns mal nicht gesehen haben - er traf sich trotzdem nicht mit seinen Freunden, auch wenn er Zeit gehabt hätte.


Einmal war er mit seinem Kumpel essen und einmal war er mit Leuten im Kino unter der Woche. Plötzlich fängt er an "ich will meine Männerabende..."
Wir hatten dann gestritten, weil mich das Thema Freunde eh schon nervt weil er da immer Panik schiebt und mir das so vorkommt, als stünde ich unter ihnen...
Er betont auch immer, wie wichtig ihm seine Freunde sind. Ich hindere ihn nicht, sich mit ihnen zu treffen, finde es aber schade, wenn es wochenends ist... und ich nicht mitkommen darf.


Nach einer Woche sagt er dann plötzlich "ich nehme dich mit in den Urlaub, auch mit Freunden. Man fährt nicht alleine in den Urlaub, sowas macht man nicht." Scheinbar hat er mit wem darüber geredet?


Früher kamen viele SMS, dann wöchentlich immer weniger... "ich lege nicht so viel Wert auf SMS, am liebsten würde ich gar nicht schreiben und dann am Freitag erzählen was unter der Woche so passiert ist".
Wir haben gestritten...


Er hat mich eher widerwillig seiner Mutter und seinem Stiefvater vorgestellt nach 4 Wochen ("irgendwann muss ich es sowieso"). Er wollte zuerst 1 Stunde bleiben, wir blieben aber dann 6 Stunden und haben uns sogar Familienfotos angesehen.
Wir haben uns bestens verstanden. Danach kritisierte er mich, dass ich eventuell ab und zu etwas viel geredet hab. und wenn ich was an mir ändern wollen würde, dann das. Ich war baff auf diese Aussage...
Er meinte dann zu mir, ihm sei es unangenehm zu seinen Eltern zu fahren und wenn ich dabei bin ist es ihm noch unangenehmer...


Wir gingen dann in Woche 4 und 5 mit Freunden weg (Geburtstage). Mit seinen Freunden habe ich mich bestens verstanden. Sie laden mich ein, immer mitzukommen, aufs Festival zu kommen, jeden Dienstag mit ihnen Brettspiele zu spielen... die Verabschiedungen dauerten länger, weil sie noch mit mir quatschen wollten...
Mein Freund meinte, dass das noch nie passiert ist, dass eine Freundin zum Festival eingeladen wird.
Ich sagte zu meinem Freund "deine Freunde sind echt toll, es macht Spaß mit ihnen". Daraufhin er: "Ahaaaaa.... -.- Mal schauen ob es das nächste Mal auch noch so ist und du dich mit ihnen verstehst!"
Er fragte mich dann auch paar Tage später, ob Freunde sich mal in mich verknallt haben... und dass meine offene Art zu reden Männer das Zeichen gibt, sie hätten eine Chance bei mir und ich würde etwas von ihnen wollen. Ich war total verwirrt.
er meinte auch, für ihn sei es normal, dass die freundin nicht zu seinen freunden mitkommt...er meint, ich soll ihm zeit geben sich umzugewöhnen, weil er die letzten 8 jahre nie eine freundin im freundeskreis dabei hatte und er sich erst daran gewöhnen muss, dass ich plötzlich dabei bin.


Dann an Valentinstag haben mich alle Tische geschockt angesehen, weil er total explodiert ist. Ich habe eh schon vorsichtig formuliert "Hey, deine Eltern mag ich gerne, wir könnten uns ja wenn du magst mit ihnen mal auf nen Kaffee treffen".
Er ist total explodiert "es reicht jetzt, ich denke drüber nach, aber es passt jetzt."... ich war total verwirrt, hab ihm erklärt, dass das jetzt von mir unverbindlich war. "du weißt nicht wo die grenzen sind, wenn du mitkommst, kommst du DEFINITIV NUR SELTEN MIT... das ist mein PRIVATLEBEN. du willst einen PAKT mit meinen eltern schließen!".
Alle Tische haben geguckt...


Dann meinte er, er will mich zukünftig nicht immer mitnehmen, selbst wenn andere Freundinnen von seinen kumpels dabei sind...
Dann Montag wollte er Zeit für sich in Woche 6 und Freitag fällt auch aus weil er sich mit Cousins trifft bis spät in die Nacht und ich darf nicht mit (türkische Hintergründe).
Alles gut, Montag verlief ohne Probleme. Am Dienstag hab ich ihn so sehr vermisst und ihn gefragt, ob wir uns vielleicht doch treffen könnten und ich ihn so vermisse, weil wir uns in dieser Woche so selten sehen wie noch nie (das war nur eine sms von mir). Dann kam per SMS eine Standpauke "NAME, du verstehst nicht dass Hobbies in einer Beziehung genauso dazu gehören wie das sich sehen... wo soll das noch hinführen mit uns..."
Dann auch "ich fühle mich von dir bedrängt, obwohl du mich objektiv betrachtest nicht bedrängst, ich brauche meine freiheiten"


Dann hatten wir 4 Tage so gut wie Funkstille und 2 Telefonate über das Thema Freunde, Familie und Rücksichtnahme auf den anderen... zum beispiel auch die art und weise wie er mit mir spricht... er hat mit ständig geschrieben, dass er mich vermisst und wollte mich nciht verlieren...


Wir haben uns wieder zusammengerauft. Seitdem ist er wie ausgewechselt. Alles total harmonisch, er redet mit mir... Das Thema Familie geht er auch recht chillig an und spricht mit mir darüber offen. Scheint wirklich da türkische Probleme zu geben...
Am Sonntag war er mit seinen Cousins weg (türkisch) und hatte voll das schlechte Gewissen weil ich nicht mitkonnte...
Er schreibt wieder mehr SMS, auch mit Alltags-Inhalten oder Fragen an mich...
Er hat mich eingeladen am Mittwoch mit seinem Kumpel und ihm essen zu gehen... am Wochenende will er weggehen mit mir mit seinen Freunden...


Gestern hat er mir ne Rose mitgebracht, wir haben dann harmonisch geredet über die Probleme in seiner Familie und wie wir das lösen könnten dass ich doch mitkommen kann... dann hab ich ihn umarmt und fest gedrückt und dazu gesagt "Ich will dass du dich immer wohlfühlst in meiner Familie und meine Freunde sind auch deine Freunde". Er ist wegen "Freunde" plötzlich total durchgedreht...
dass er zwar meine Freunde teilt, aber wenn wir uns trennen, dann sind sie trotzdem separat... und er nimmt mich immer zu treffen mit wenn andere freundinnen dabei sind... und das thema stresst ihn jetzt und er will jetzt heimfahren...
er ist dann nicht gefahren... ich war total verwirrt, was da jetzt abgeht. habe ich nicht verstanden...


Wenn er mich gern zu freunden mitnimmt, wieso ist dann von anfang an drama deswegen? das war schon immer so...


sein bester kumpel ist mit einer frau zusammen, sie haben kaum was gemeinsam, gehen immer getrennt weg... ich hab gesagt, dass das doch keine beziehung ist. daraufhin hat er total allergisch reagiert, denn er findet diese beziehung total super, weil da jeder seine freiheiten hat und freiheiten sind wichtig in einer beziehung.


Was ist los bei ihm? Liebt er mich nicht oder gehts ihm zu schnell?
Ist er evtl. sozial inkompetent bzw. hat Probleme mit sozialen Kontakten?
Was ist da los? Wie würdet ihr euch an meiner Stelle fühlen?


Wie soll ich das alles deuten?


Mehr lesen

6. März 2018 um 16:44

Hi, danke für deine Antwort.

Inwiefern dränge ich mich in sein Umfeld? Also woran machst du das fest?
Und wie soll ich mich weiter verhalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2018 um 16:45

Bei mir ist er immer dabei.. und ich habe ihn auch immer gerne dabei. Kenne es auch von meinen Freundinnen und meinen bisherigen Beziehungen so, dass ich immer schnell in den Freundeskreisen integriert wurde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2018 um 18:20

Stimmt, also ich merke in mir einen Druck, wenn ich was bzgl. Freunde sage. Und diesen Druck spürt er.

Ich werd zum Thema Freunde einfach nix mehr sagen und alles mal auf mich zukommen lassen.

Kann auch wirklich sein, dass er Zeit braucht, sich an mich zu gewöhnen (wie er ja gesagt hat). Er ist allgemein ein sehr skeptischer Mensch und tut sich schwer mit sozialen Kontakten. Seine Freunde haben ihn deshalb schon mehrmals kritisiert, dass er immer deutlich länger braucht neue Leute zuzulassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2018 um 14:55
In Antwort auf windmacht

Hallo,


mich würde mal eure Meinung dazu wissen.


Er: 25, ich: 23
Er: 1 Freundin über 6 Jahre (sie kam nie zu seinen Freunden mit und hat sich mit ihnen auch nicht vertragen)
Seine Mutter alleinerziehend, 40 Stunden-Job. Einzelkind.
Wir treffen uns jetzt genau seit 2 Monaten


Ich fange mal an, wie es der Reihe nach gelaufen ist.


Wir haben uns eig immer so Mo, Mi und dann Freitag bis Sonntag getroffen und tun das eig noch immer (es ging oft auch von ihm aus). Einmal nicht, da wollte er Freitags mit Freunden weg (2. Woche) und da blieb er dann bis 2 Uhr morgens.
War kein Problem, weils halt am Anfang war.


Dann fing er plötzlich in Woche Nr. 2 an, Dramen wegen seiner Freunde zu schieben. Freunde Freunde Freunde.. und er will mich praktisch eher so als Lückenfüller, weil Freunde sind so wichtig.
Urlaub will er auch zwei Wochen mit ihnen machen und mit mir dann separat an den selben Urlaubsort nochmal fliegen. Es ist aber mit den Freunden nichts vereinbart!
Wir hatten daraufhin gestritten. Es fielen auch so Sätze wie "Ich will mit meinen Freunden auch alleine weggehen und Zeit verbringen".
Schön und gut - kann ja jeder. Ich treffe mich ja auch mit meinen Leuten. ABER er schiebt Dramen, wird total aggressiv, will nicht drüber sprechen.
Nach 2 bis 3 Wochen "Freunde Freunde Freunde", war ich dann soweit, dass ich kurz davor war zu sagen "Dann heirate halt deine Freunde". Selber trifft er sich mit mir die ganze Woche und das geht auch von ihm aus... und dann Freunde hier, Freunde da.. "ich will mit meinen Freunden auch mal ALLEINE Zeit verbringen"... Und selbst wenn wir uns mal nicht gesehen haben - er traf sich trotzdem nicht mit seinen Freunden, auch wenn er Zeit gehabt hätte.


Einmal war er mit seinem Kumpel essen und einmal war er mit Leuten im Kino unter der Woche. Plötzlich fängt er an "ich will meine Männerabende..."
Wir hatten dann gestritten, weil mich das Thema Freunde eh schon nervt weil er da immer Panik schiebt und mir das so vorkommt, als stünde ich unter ihnen...
Er betont auch immer, wie wichtig ihm seine Freunde sind. Ich hindere ihn nicht, sich mit ihnen zu treffen, finde es aber schade, wenn es wochenends ist... und ich nicht mitkommen darf.


Nach einer Woche sagt er dann plötzlich "ich nehme dich mit in den Urlaub, auch mit Freunden. Man fährt nicht alleine in den Urlaub, sowas macht man nicht." Scheinbar hat er mit wem darüber geredet?


Früher kamen viele SMS, dann wöchentlich immer weniger... "ich lege nicht so viel Wert auf SMS, am liebsten würde ich gar nicht schreiben und dann am Freitag erzählen was unter der Woche so passiert ist".
Wir haben gestritten...


Er hat mich eher widerwillig seiner Mutter und seinem Stiefvater vorgestellt nach 4 Wochen ("irgendwann muss ich es sowieso". Er wollte zuerst 1 Stunde bleiben, wir blieben aber dann 6 Stunden und haben uns sogar Familienfotos angesehen.
Wir haben uns bestens verstanden. Danach kritisierte er mich, dass ich eventuell ab und zu etwas viel geredet hab. und wenn ich was an mir ändern wollen würde, dann das. Ich war baff auf diese Aussage...
Er meinte dann zu mir, ihm sei es unangenehm zu seinen Eltern zu fahren und wenn ich dabei bin ist es ihm noch unangenehmer...


Wir gingen dann in Woche 4 und 5 mit Freunden weg (Geburtstage). Mit seinen Freunden habe ich mich bestens verstanden. Sie laden mich ein, immer mitzukommen, aufs Festival zu kommen, jeden Dienstag mit ihnen Brettspiele zu spielen... die Verabschiedungen dauerten länger, weil sie noch mit mir quatschen wollten...
Mein Freund meinte, dass das noch nie passiert ist, dass eine Freundin zum Festival eingeladen wird.
Ich sagte zu meinem Freund "deine Freunde sind echt toll, es macht Spaß mit ihnen". Daraufhin er: "Ahaaaaa.... -.- Mal schauen ob es das nächste Mal auch noch so ist und du dich mit ihnen verstehst!"
Er fragte mich dann auch paar Tage später, ob Freunde sich mal in mich verknallt haben... und dass meine offene Art zu reden Männer das Zeichen gibt, sie hätten eine Chance bei mir und ich würde etwas von ihnen wollen. Ich war total verwirrt.
er meinte auch, für ihn sei es normal, dass die freundin nicht zu seinen freunden mitkommt...er meint, ich soll ihm zeit geben sich umzugewöhnen, weil er die letzten 8 jahre nie eine freundin im freundeskreis dabei hatte und er sich erst daran gewöhnen muss, dass ich plötzlich dabei bin.


Dann an Valentinstag haben mich alle Tische geschockt angesehen, weil er total explodiert ist. Ich habe eh schon vorsichtig formuliert "Hey, deine Eltern mag ich gerne, wir könnten uns ja wenn du magst mit ihnen mal auf nen Kaffee treffen".
Er ist total explodiert "es reicht jetzt, ich denke drüber nach, aber es passt jetzt."... ich war total verwirrt, hab ihm erklärt, dass das jetzt von mir unverbindlich war. "du weißt nicht wo die grenzen sind, wenn du mitkommst, kommst du DEFINITIV NUR SELTEN MIT... das ist mein PRIVATLEBEN. du willst einen PAKT mit meinen eltern schließen!".
Alle Tische haben geguckt...


Dann meinte er, er will mich zukünftig nicht immer mitnehmen, selbst wenn andere Freundinnen von seinen kumpels dabei sind...
Dann Montag wollte er Zeit für sich in Woche 6 und Freitag fällt auch aus weil er sich mit Cousins trifft bis spät in die Nacht und ich darf nicht mit (türkische Hintergründe).
Alles gut, Montag verlief ohne Probleme. Am Dienstag hab ich ihn so sehr vermisst und ihn gefragt, ob wir uns vielleicht doch treffen könnten und ich ihn so vermisse, weil wir uns in dieser Woche so selten sehen wie noch nie (das war nur eine sms von mir). Dann kam per SMS eine Standpauke "NAME, du verstehst nicht dass Hobbies in einer Beziehung genauso dazu gehören wie das sich sehen... wo soll das noch hinführen mit uns..."
Dann auch "ich fühle mich von dir bedrängt, obwohl du mich objektiv betrachtest nicht bedrängst, ich brauche meine freiheiten"


Dann hatten wir 4 Tage so gut wie Funkstille und 2 Telefonate über das Thema Freunde, Familie und Rücksichtnahme auf den anderen... zum beispiel auch die art und weise wie er mit mir spricht... er hat mit ständig geschrieben, dass er mich vermisst und wollte mich nciht verlieren...


Wir haben uns wieder zusammengerauft. Seitdem ist er wie ausgewechselt. Alles total harmonisch, er redet mit mir... Das Thema Familie geht er auch recht chillig an und spricht mit mir darüber offen. Scheint wirklich da türkische Probleme zu geben...
Am Sonntag war er mit seinen Cousins weg (türkisch) und hatte voll das schlechte Gewissen weil ich nicht mitkonnte...
Er schreibt wieder mehr SMS, auch mit Alltags-Inhalten oder Fragen an mich...
Er hat mich eingeladen am Mittwoch mit seinem Kumpel und ihm essen zu gehen... am Wochenende will er weggehen mit mir mit seinen Freunden...


Gestern hat er mir ne Rose mitgebracht, wir haben dann harmonisch geredet über die Probleme in seiner Familie und wie wir das lösen könnten dass ich doch mitkommen kann... dann hab ich ihn umarmt und fest gedrückt und dazu gesagt "Ich will dass du dich immer wohlfühlst in meiner Familie und meine Freunde sind auch deine Freunde". Er ist wegen "Freunde" plötzlich total durchgedreht...
dass er zwar meine Freunde teilt, aber wenn wir uns trennen, dann sind sie trotzdem separat... und er nimmt mich immer zu treffen mit wenn andere freundinnen dabei sind... und das thema stresst ihn jetzt und er will jetzt heimfahren...
er ist dann nicht gefahren... ich war total verwirrt, was da jetzt abgeht. habe ich nicht verstanden...


Wenn er mich gern zu freunden mitnimmt, wieso ist dann von anfang an drama deswegen? das war schon immer so...


sein bester kumpel ist mit einer frau zusammen, sie haben kaum was gemeinsam, gehen immer getrennt weg... ich hab gesagt, dass das doch keine beziehung ist. daraufhin hat er total allergisch reagiert, denn er findet diese beziehung total super, weil da jeder seine freiheiten hat und freiheiten sind wichtig in einer beziehung.


Was ist los bei ihm? Liebt er mich nicht oder gehts ihm zu schnell?
Ist er evtl. sozial inkompetent bzw. hat Probleme mit sozialen Kontakten?
Was ist da los? Wie würdet ihr euch an meiner Stelle fühlen?


Wie soll ich das alles deuten?


 

Für den kurzen Zeitraum, den ihr zusammenverbringt, habt ihr meiner Meinung nach viel zu heftige Kritikpunkte! Klar streitet man sich mal auch in einer frühen Phase der Beziehung, aber da geht’s um echt gravierende Probleme finde ich. Ich kenn euch beide nicht, denke aber so hart es sich anhört, dass ihr nicht zusammen passt.
Man kann natürlich versuchen daran zu arbeiten, aber nicht alles was nicht passt muss und kann passend gemacht werden.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 13:22

Der Abend gestern mit seinem Kumpel lief meiner Meinung nach sehr gut (wir waren essen). Wir haben viel gelacht, selbe Interessen... Er hat immer in der Wir-Form gesprochen und stolz erzählt was wir beide so gemeinsam haben, sein Kumpel spricht auch in der Ihr-Form zu uns. Bei Urlaubsplanungen hat mein Freund mich angeguckt ob ich da an den Ort hinwill. Diesen Samstag sind wir bei ihm, er hat gestern seinen Kumpel gefragt ob wir alle zusammen was machen. Und nächsten Samstag gehen wir mit seinen Freunden weg - ist schon vereinbart. Sein Kumpel wollte mich bei Whatsapp in eine Gruppe hinzufügen.

Als wir im Auto saßen habe ich mich zurückgehalten und mal nichts zum Abend gesagt. Dann meinte er plötzlich "es war so schön jetzt meinen Kumpel mal wieder zu sehen" und dann sah er mich verliebt und stolz an "ich finde es so schön, dass du dich mit meinem Kumpel so gut verstehst... und allgemein mit allen meinen Freunden".

Als wir zuhause waren sagte er beim kuscheln zu mir stolz und verliebt "Du bist ein Traum".

Zu seinen Eltern will er mich plötzlich auch öfter mitnehmen. Was ist denn da jetzt los?

Naja, jedenfalls... er kann ja sich unter der Woche mit seinen Leuten treffen (mache ich ja auch) oder auch an Männerabenden teilhaben... aber ohne mich wegzugehen (wenn kein expliziter Männerabend) oder ohne mich in den Urlaub zu fahren... das würde mich so übelst kränken und traurig machen. Einfach weil ich dann nicht mit DARF, auch wenn ich wollen würde... Versteht das jemand?

Er hatte bisher nur eine Freundin und die wollte nie dabei sein... also kurz gesagt: er hatte noch nie eine Freundin, die überhaupt irgendwo dabei war. Jetzt ist für ihn halt alles ungewohnt. Er will wohl seinen Freunden mich nicht "auferzwingen" nur weil er mich liebt und erstmal gucken, ob seine Freunde mich überhaupt dabeihaben wollen... Deshalb auch sein gemeiner Spruch "mal sehen, ob du dich das nächste mal mit ihnen immernoch verstehst!!!". Das kam wohl aus einer Angst heraus, weil seine Ex ja sich mit denen überhaupt nicht verstanden hat.

Er kann die Situation eben nicht abschätzen, deshalb wohl auch seine Aussage "ich muss mich daran gewöhnen".
Wenn ich Glück habe, fragen ihn auch seine Freunde von selbst, ob "ihr in den Urlaub mitkommt" oder ob "ihr am wochenende mitkommt". So wie gestern beim Essen eben.

Was die Zukunft bringt, seh ich ja dann. Aktuell scheint er mich überall hin mitzuschleppen zu wollen. Und er meinte auch, ich sei immer überall (wo es ok ist) dabei. Seh ich ja dann.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 13:48

Mach ich, danke dir.

Würdest du dich auch unwohl fühlen, wenn man dich vom Weggehen am Wochenende ausgrenzen würde, obwohl du mitkommen willst und auch kannst? Evtl. die Freunde sogar dich sehen wollen würden? Nehmen wir an, das passiert nicht immer, aber halt ab und zu. Wie würdest du dich fühlen?

Ich war mit meinem Ex 3 Jahre zusammen. Ich war automatishc immer Freitags am Stammtisch dabei und auch so unter der Woche war ich immer mit im Kino, beim Essen... ganz ganz selten ist er mal auf nen Bier zu nem Kumpel...

Also ich kenn es von mir eigentlich so, dass der Partner niemals ausgegrenzt wurde... und wenn, dann kam ich nicht zur Party (was sind denn das bitte für Freunde?) oder ich erschien kurz, aber fuhr dann wieder bald, weil ich mich ohne Partner unwohl gefühlt habe... Wir sind halt ein Paar und da trete ich auch gerne als Paar auf... und fühle mich traurig, wenn ich meinen Partner abweise... da kann ich keinen Spaß mehr haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 13:54

Inwiefern meinst du das "ab und zu mal alleine los will"? Meinst du damit das am Wochenende weggehen, selbst wenn man mitkommen wollen und können würde?

Ne, er nimmt mich "immer mit, nur ab und zu nicht". Und das obwohl wir noch nicht wirklich mit seinen Freunden unterwegs waren, sagt er es mir knallhart. Er weiß ja noch gar nicht, wie es läuft. Vielleicht will er mich ja jetzt immer dabei haben... Er sagts zumindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 14:17

danke!
ich hoffe es!

was waren denn deine erfahrungen? natürlich nur, wenn du darüber schreiben möchtest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 23:12

Wieso wurden hier eigentlich ungefähr 50 % der Beiträge gelöscht? Es waren doch echt gute und hilfreiche dabei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook