Forum / Liebe & Beziehung

Beziehung

17. Januar um 8:14 Letzte Antwort: 18. Januar um 20:58

Guten Morgen. 
Ich (31) bin gerade etwas verzweifelt... ich triff mich jetzt bald mit einen Mann  (26) ein halbes Jahr. ich komme mir leider in dieser Beziehung oft vor als wär ich der Mann. Wir beide wohnen in der gleichen Stadt. Wenn wir etwas unternehmen muss immer ich ihn abholen und mit dem Auto fahren. Mir geht es nicht um das Geld. Ich habe am Anfang oft gekocht und leider kommt nichts zurück. Wenn er nach 20 Uhr zu mir kommt will er noch etwas essen.... ich habe noch nie etwas bei ihm gegessen... Ich erwarte mir nicht viel aber wenigstens mal eine Einladung. Er ist ein sparsamer Mensch. War mit ihm einmal einkaufen mit und er dreht jeden Cent um. Er hat einen guten Arbeitsplatz und verdient um einiges mehr als ich. Ehrlich gesagt stell ich mir in den letzten Wochen die Frage ob diese Beziehung Sinn macht. Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt. Daher ist es für mich nicht einfach es zu beenden. Nur wie spricht man diese Situation an?möchte nicht weiterhin mich männlich in dieser Beziehung fühlen. Oder nutzt er mich aus und es ist besser ich beende es. 
Bin um jeden Ratschlag dankbar. 
Vielen Dank und LG Steffi 

Mehr lesen

17. Januar um 10:07

Ich finde es furchtbar, dass die Seite des Geldgebers immer als "männlich" deklariert wird. Das ist sexistisch.

Wir leben im 21 Jahrhundert und du bist nicht in der männlichen Position, sondern er nutzt dich finanziell aus.

Und genau so, kannst du ihm das auch sagen. Dass du dir vorkommst, wie die Geldkuh und er mit der Beziehung zu dir, wohl Geld einsparen möchte.

Bitte ihn darum, dass jetzt fair geteilt wird und wenn er oft bei dir Zuhause isst, er bitte seinen Anteil dazu beitragen soll und dafür mal einen Einkauf übernimmt.

Oder wenn er das nicht will, muss er eben Zuhause essen oder sein Butterbrot mitbringen  

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 11:02
In Antwort auf

Ich finde es furchtbar, dass die Seite des Geldgebers immer als "männlich" deklariert wird. Das ist sexistisch.

Wir leben im 21 Jahrhundert und du bist nicht in der männlichen Position, sondern er nutzt dich finanziell aus.

Und genau so, kannst du ihm das auch sagen. Dass du dir vorkommst, wie die Geldkuh und er mit der Beziehung zu dir, wohl Geld einsparen möchte.

Bitte ihn darum, dass jetzt fair geteilt wird und wenn er oft bei dir Zuhause isst, er bitte seinen Anteil dazu beitragen soll und dafür mal einen Einkauf übernimmt.

Oder wenn er das nicht will, muss er eben Zuhause essen oder sein Butterbrot mitbringen  

Ich bin schon die ganze Zeit beim überlegen wie ich es sagen soll ohne böse zu sein. Ich weiß auch nicht ob es von ihm unbewusst ist. Er hatte vor mir nur eine Beziehung die nicht länger als ein Jahr war. Nur finde ich es schon leider unattraktiv wenn ich immer fahre und koche und nichts zurück kommt. Er möchte heuer zu mir ziehen und irgendwie weiß ich nicht ob das eine gute Idee ist..... 😬 muss ich wahrscheinlich noch für Lebensmittel drauf zahlen obwohl ich wenig esse und nicht viel brauch. Unter der Woche sogar gar nichts weil ich in der Firma esse. 

Gefällt mir

17. Januar um 11:07
In Antwort auf

Ich bin schon die ganze Zeit beim überlegen wie ich es sagen soll ohne böse zu sein. Ich weiß auch nicht ob es von ihm unbewusst ist. Er hatte vor mir nur eine Beziehung die nicht länger als ein Jahr war. Nur finde ich es schon leider unattraktiv wenn ich immer fahre und koche und nichts zurück kommt. Er möchte heuer zu mir ziehen und irgendwie weiß ich nicht ob das eine gute Idee ist..... 😬 muss ich wahrscheinlich noch für Lebensmittel drauf zahlen obwohl ich wenig esse und nicht viel brauch. Unter der Woche sogar gar nichts weil ich in der Firma esse. 

So früh würde ich nicht zusammen ziehen, gerade nicht so, wie es läuft.

Warum machst du dir solche Gedanken darum, wie du das sagst?

In einer guten Beziehung kann man über alles reden auch wenn die Themen mal etwas ungemütlicher sind

Du musst es ja nicht vorwurfsvoll sagen oder davon ausgehen, dass er das absichtlich macht aber sagen kannst du ja trotzdem wie du dich damit fühlst.

Ich hatte mal so eine Freundin, 15 Jahre lang und trotz vielen redens hat sich nie etwas Verändert (ich habe sie auch immer gefahren,abgeholt und ihr vieles bezahlt). Jetzt sind wir keine Freunde mehr und sie ist immer noch so, wie sie immer war.

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 11:11

Sehe ich auch so, dass er sich ausnutzt, zidem ist er winfach stinkfaul. Wahrscheinlich hat er eine Hausfrau gesucht und weniger eine Freundin. Ich würde es natürlich klar ansprechen und auf jeden Fall nicht zusammenziehen.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 11:41

Hallo,

"Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt."

Ich schreib's hier immer wieder gern: Auch der letzte Vollpfosten kann lieb und nett sein, solange alles nach seinen Vorstellungen läuft. Also, ne "harmonische Beziehung" zu haben, weil du keine Probleme ansprichst und alles so machst, wie er's haben will, ist keine Kunst. Und es wird Zeit, dass du dich von dieser Illusion verabschiedest und den Realitäts-Test machst.

Zur Frage, wie du das Problem am besten ansprichst: Du kannst die Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation anwenden, wenn du mit ihm über seine Knauserigkeit redest. Oder die zahlreichen Vorläufer, z.B. Schulz von Thun ("Miteinander reden". Also, keine Vorwürfe ("Du nutzt mich aus!", stattdessen über dich und deine Gefühle reden ("Ich habe das Gefühl, dass ...". Eher über konkrete Vorfälle reden ("Als wir gestern einkaufen waren, da ..." als über Grundsätzlichkeiten ("Nie zahlst du was dazu" - das ist natürlich leichter, wenn du frühzeitig den Mund aufmachst und nicht erst wartest, bis sich 423 Vorfälle dieser Art angehäuft haben. Und vor allem solltest du auch konstruktiv sein und erklären, was du dir in bestimmten Situationen von ihm wünschst.

All diese Verhaltenstipps sind dazu da, um zu verhindern, dass er in Verteidigungshaltung geht und abblockt. Aber wenn er keine Kritik verträgt, dann wird er das trotzdem tun, auch bei der besten Gesprächsführung deinerseits - dann liegt's einfach daran, dass du ihn kritisierst, und nicht daran, wie du das tust. Manche Leute denken dann ne Weile drüber nach und merken, dass du in manchen Dingen doch Recht haben könntest, und kommen dann auch auf dich zu - andere bleiben in ihrer Schmollecke und tun bloß irgendwann so, als hättest du nie was gesagt, und auf die solltest du als Partner dann auch verzichten.

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir

17. Januar um 11:42
In Antwort auf

So früh würde ich nicht zusammen ziehen, gerade nicht so, wie es läuft.

Warum machst du dir solche Gedanken darum, wie du das sagst?

In einer guten Beziehung kann man über alles reden auch wenn die Themen mal etwas ungemütlicher sind

Du musst es ja nicht vorwurfsvoll sagen oder davon ausgehen, dass er das absichtlich macht aber sagen kannst du ja trotzdem wie du dich damit fühlst.

Ich hatte mal so eine Freundin, 15 Jahre lang und trotz vielen redens hat sich nie etwas Verändert (ich habe sie auch immer gefahren,abgeholt und ihr vieles bezahlt). Jetzt sind wir keine Freunde mehr und sie ist immer noch so, wie sie immer war.

Ja will einfach jemanden nichts unterstellen falls er es vielleicht unbewusst macht. er ist ja sonst für mich da und will mich ständig sehen. War 2 1/2 Jahre Single und die meisten Männer die ich kennengelernt habe wollten nur eine Bettgeschichte. Ich bin keine 20 mehr und weiß man muss gewisse Sachen akzeptieren, perfekt ist keiner. Nur will ich mich nicht wie ein Mann in dieser Beziehung fühlen oder jemanden mitfinanzieren.... 

Ich weiß nicht wie man einen Menschen den man liebt mit Geld ausnutzten kann. Also ich denke er kann alleine sein... Er war davor 4 Jahre Single ist so ein lieber, hübscher junger Mann.... 

Gefällt mir

17. Januar um 12:13
In Antwort auf

Ja will einfach jemanden nichts unterstellen falls er es vielleicht unbewusst macht. er ist ja sonst für mich da und will mich ständig sehen. War 2 1/2 Jahre Single und die meisten Männer die ich kennengelernt habe wollten nur eine Bettgeschichte. Ich bin keine 20 mehr und weiß man muss gewisse Sachen akzeptieren, perfekt ist keiner. Nur will ich mich nicht wie ein Mann in dieser Beziehung fühlen oder jemanden mitfinanzieren.... 

Ich weiß nicht wie man einen Menschen den man liebt mit Geld ausnutzten kann. Also ich denke er kann alleine sein... Er war davor 4 Jahre Single ist so ein lieber, hübscher junger Mann.... 

Dann weißt du jetzt ja, warum er vielleicht so lange Single war.

Egal wie alt man ist, es gibt Dinge die muss man sich nicht bieten lassen. 

Jeder hat seine Macken aber man sollte mit niemanden zusammen sein, bei dem man etwas großes Auszusetzen hat. Auf Dauer staut sich da nur Wut und Frustration an und die Beziehung geht zu Bruch.

 Cefeu hat wundervolle Tipps gegeben, wie du das ansprechen kannst, ohne gleich etwas zu unterstellen.

Vielleicht klärt sich die Sache schnell auf aber nachdem du geschrieben hast, er ist beim Einkaufen schon so knauserig, denke ich, dass es bei ihm etwas ist, was er nicht einfach ablegen kann.

Aber ansprechen musst du es. Was ist deine Option?  Unglücklich sein, weil du denkst, ab einem gewissen Alter muss man mit einem Idioten zusammen sein, weil man sonst alleine ist ?

Nein, nein. In jeder Altersklasse gibt es tolle, nette Männer 

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 12:45
In Antwort auf

Hallo,

"Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt."

Ich schreib's hier immer wieder gern: Auch der letzte Vollpfosten kann lieb und nett sein, solange alles nach seinen Vorstellungen läuft. Also, ne "harmonische Beziehung" zu haben, weil du keine Probleme ansprichst und alles so machst, wie er's haben will, ist keine Kunst. Und es wird Zeit, dass du dich von dieser Illusion verabschiedest und den Realitäts-Test machst.

Zur Frage, wie du das Problem am besten ansprichst: Du kannst die Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation anwenden, wenn du mit ihm über seine Knauserigkeit redest. Oder die zahlreichen Vorläufer, z.B. Schulz von Thun ("Miteinander reden". Also, keine Vorwürfe ("Du nutzt mich aus!", stattdessen über dich und deine Gefühle reden ("Ich habe das Gefühl, dass ...". Eher über konkrete Vorfälle reden ("Als wir gestern einkaufen waren, da ..." als über Grundsätzlichkeiten ("Nie zahlst du was dazu" - das ist natürlich leichter, wenn du frühzeitig den Mund aufmachst und nicht erst wartest, bis sich 423 Vorfälle dieser Art angehäuft haben. Und vor allem solltest du auch konstruktiv sein und erklären, was du dir in bestimmten Situationen von ihm wünschst.

All diese Verhaltenstipps sind dazu da, um zu verhindern, dass er in Verteidigungshaltung geht und abblockt. Aber wenn er keine Kritik verträgt, dann wird er das trotzdem tun, auch bei der besten Gesprächsführung deinerseits - dann liegt's einfach daran, dass du ihn kritisierst, und nicht daran, wie du das tust. Manche Leute denken dann ne Weile drüber nach und merken, dass du in manchen Dingen doch Recht haben könntest, und kommen dann auch auf dich zu - andere bleiben in ihrer Schmollecke und tun bloß irgendwann so, als hättest du nie was gesagt, und auf die solltest du als Partner dann auch verzichten.

lg
cefeu

Stimmt, möchte mich jetzt auch nicht jede Woche ärgern. 
Habe mich letzte Woche im Auto geärgert.... mein Scheibenwischer funktioniert nicht mehr richtig. Seine Aussage war: ich bin grob Fahrlässig. Ich habe es am nächsten Tag angesprochen, ich hab es nicht in Ordnung gefunden und soll er zukünftig fahren weil ich mich nicht wohl fühle wenn er Beifahrer ist. Seine Antwort: Ja passt. Heute wären wir zu meine Eltern gefahren. Gestern am Abend kommt die Frage von ihm. Wann holst du mich ab. Ich bin danach genervt. 🙈
werde daher wirklich versuchen es nächstes Wochenende anzusprechen. 

Gefällt mir

17. Januar um 13:28
In Antwort auf

Dann weißt du jetzt ja, warum er vielleicht so lange Single war.

Egal wie alt man ist, es gibt Dinge die muss man sich nicht bieten lassen. 

Jeder hat seine Macken aber man sollte mit niemanden zusammen sein, bei dem man etwas großes Auszusetzen hat. Auf Dauer staut sich da nur Wut und Frustration an und die Beziehung geht zu Bruch.

 Cefeu hat wundervolle Tipps gegeben, wie du das ansprechen kannst, ohne gleich etwas zu unterstellen.

Vielleicht klärt sich die Sache schnell auf aber nachdem du geschrieben hast, er ist beim Einkaufen schon so knauserig, denke ich, dass es bei ihm etwas ist, was er nicht einfach ablegen kann.

Aber ansprechen musst du es. Was ist deine Option?  Unglücklich sein, weil du denkst, ab einem gewissen Alter muss man mit einem Idioten zusammen sein, weil man sonst alleine ist ?

Nein, nein. In jeder Altersklasse gibt es tolle, nette Männer 

Kann natürlich sein, denke die meisten Frauen wollen nicht die Rolle des Mannes übernehmen. 

Er ist in jeder Hinsicht sparsam, was ich nicht verstehe weil er gut verdient.... 
nein, möchte natürlich nicht unglücklich sein und mich jede Woche ärgern. Es gehört geklärt. 

Gefällt mir

17. Januar um 14:59

Nur will ich mich nicht wie ein Mann in dieser Beziehung fühlen oder jemanden mitfinanzieren....

Kann natürlich sein, denke die meisten Frauen wollen nicht die Rolle des Mannes übernehmen.


Was soll eigentlich dieses ständige Geschreibe von "Mann"? Seit wann ist es männlich, sich von anderen ausnutzen zu lassen? Und seit wann ist es weiblich, ein Geizkragen zu sein? Warst du in früheren Beziehungen weiblicher, indem du den Mann jeweils ausgenutzt hast?

Ja will einfach jemanden nichts unterstellen falls er es vielleicht unbewusst macht.

Unbewusst? Das ist doch lächerlich.

Und zur Kommunikation:
Was spricht dagegen, zu ihm zu sagen "Würdest du bitte morgen mich abholen"? Oder: "Könntest du auf dem Weg zu mir bitte noch X, Y und Z vom Einkaufen mitbringen?" Oder etwas deutlicher und trotzdem nicht unverschämt: "Können wir uns die Kosten für ... bitte teilen?"
Da möchte ich mal sehen, wie er dann Nein sagt und dir das begründet.

Und dass du bei all dem über ein Zusammenziehen auch nur nachdenkst, finde ich bedenklich.

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 15:18
In Antwort auf

Nur will ich mich nicht wie ein Mann in dieser Beziehung fühlen oder jemanden mitfinanzieren....

Kann natürlich sein, denke die meisten Frauen wollen nicht die Rolle des Mannes übernehmen.


Was soll eigentlich dieses ständige Geschreibe von "Mann"? Seit wann ist es männlich, sich von anderen ausnutzen zu lassen? Und seit wann ist es weiblich, ein Geizkragen zu sein? Warst du in früheren Beziehungen weiblicher, indem du den Mann jeweils ausgenutzt hast?

Ja will einfach jemanden nichts unterstellen falls er es vielleicht unbewusst macht.

Unbewusst? Das ist doch lächerlich.

Und zur Kommunikation:
Was spricht dagegen, zu ihm zu sagen "Würdest du bitte morgen mich abholen"? Oder: "Könntest du auf dem Weg zu mir bitte noch X, Y und Z vom Einkaufen mitbringen?" Oder etwas deutlicher und trotzdem nicht unverschämt: "Können wir uns die Kosten für ... bitte teilen?"
Da möchte ich mal sehen, wie er dann Nein sagt und dir das begründet.

Und dass du bei all dem über ein Zusammenziehen auch nur nachdenkst, finde ich bedenklich.

Ich möchte bitte klarstellen....Egal ob Mann oder Frau, es gehören bestimmte Sachen aufgeteilt. Ich brauche niemanden der mir etwas zahlt , einladet oder mich ständig fährt. Ich bin ja auf niemanden angewiesen.
Ich würde mich darüber einfach freuen, wenn der Partner auch mal mich abholt oder nach dem ich öfters Koche auch mal etwas für mich kocht oder bestellt.  
Es sollte einfach ein wenig ausgeglichen sein. 

in meiner letzten 7jährigen  Beziehung ist meistens mein Ex mit dem Auto gefahren aber weil er es unbedingt wollte. Lebensmittel war aufgeteilt und Unternehmungen, Eintritte war er sehr großzügig... 
ich nutze bestimmt niemanden aus. 

warum ist das unbewusst lächerlich?
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 16:03
In Antwort auf

Guten Morgen. 
Ich (31) bin gerade etwas verzweifelt... ich triff mich jetzt bald mit einen Mann  (26) ein halbes Jahr. ich komme mir leider in dieser Beziehung oft vor als wär ich der Mann. Wir beide wohnen in der gleichen Stadt. Wenn wir etwas unternehmen muss immer ich ihn abholen und mit dem Auto fahren. Mir geht es nicht um das Geld. Ich habe am Anfang oft gekocht und leider kommt nichts zurück. Wenn er nach 20 Uhr zu mir kommt will er noch etwas essen.... ich habe noch nie etwas bei ihm gegessen... Ich erwarte mir nicht viel aber wenigstens mal eine Einladung. Er ist ein sparsamer Mensch. War mit ihm einmal einkaufen mit und er dreht jeden Cent um. Er hat einen guten Arbeitsplatz und verdient um einiges mehr als ich. Ehrlich gesagt stell ich mir in den letzten Wochen die Frage ob diese Beziehung Sinn macht. Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt. Daher ist es für mich nicht einfach es zu beenden. Nur wie spricht man diese Situation an?möchte nicht weiterhin mich männlich in dieser Beziehung fühlen. Oder nutzt er mich aus und es ist besser ich beende es. 
Bin um jeden Ratschlag dankbar. 
Vielen Dank und LG Steffi 

wenn ansonsten alles zwischen euch passt, ist das ja schon mal was.

Versuch ihn aus seiner Knausrigkeit rauszuholen.

Bestelle doch mal auf seinen Namen ein ordentliches Pizzamenü, eine schöne Kiste Wein oder irgendwas.

Veralbere ihn auf seinen Geiz hin ... zu deinen Gunsten und schaue wie er reagiert. Er wird schon nicht dran sterben. Da habt ihr auch mal was ordentliches zu lachen und Spaß obendrein.

Oder du fragst ihn, ob du dir mal was wünschen kannst ...

Gefällt mir

17. Januar um 18:45

Musste richtig lachen als ich die Geschichte gelesen habe. Wenn man sich ein Schoßhündchen sucht und sich anschließend beschwert, dass er sich wie ein Schoßhündchen verhält, hat das schon eine gewisse Ironie.
Streitkultur gehört in einer Beziehung zu den wichtigsten Skills! Und lieber laut als leise. Danach gehts auch wieder flauschig.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:39
In Antwort auf

wenn ansonsten alles zwischen euch passt, ist das ja schon mal was.

Versuch ihn aus seiner Knausrigkeit rauszuholen.

Bestelle doch mal auf seinen Namen ein ordentliches Pizzamenü, eine schöne Kiste Wein oder irgendwas.

Veralbere ihn auf seinen Geiz hin ... zu deinen Gunsten und schaue wie er reagiert. Er wird schon nicht dran sterben. Da habt ihr auch mal was ordentliches zu lachen und Spaß obendrein.

Oder du fragst ihn, ob du dir mal was wünschen kannst ...

Ja werde versuchen im Schmäh dieses Gespräch aufzubauen, möchte ja nicht deswegen Streiten.... 
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:41
In Antwort auf

Musste richtig lachen als ich die Geschichte gelesen habe. Wenn man sich ein Schoßhündchen sucht und sich anschließend beschwert, dass er sich wie ein Schoßhündchen verhält, hat das schon eine gewisse Ironie.
Streitkultur gehört in einer Beziehung zu den wichtigsten Skills! Und lieber laut als leise. Danach gehts auch wieder flauschig.

Lachen? 😅 also mir ist nicht nach lachen....  Schoßhündchen?

Gefällt mir

17. Januar um 20:04
In Antwort auf

Lachen? 😅 also mir ist nicht nach lachen....  Schoßhündchen?

Schoßhündchen? Etwas niedliches zum kraulen. Ansprüche sollte man besser nicht stellen.

Steffi, du bist nicht Hotel Mama. Ich vermute, er ist zu weit weg von dem was du dir an deiner Seite vorstellst. Gibt durchaus erwachsene Männer, auch wenn sie jünger sind.

Gefällt mir

17. Januar um 20:11
In Antwort auf

Schoßhündchen? Etwas niedliches zum kraulen. Ansprüche sollte man besser nicht stellen.

Steffi, du bist nicht Hotel Mama. Ich vermute, er ist zu weit weg von dem was du dir an deiner Seite vorstellst. Gibt durchaus erwachsene Männer, auch wenn sie jünger sind.

Du hast es jetzt wirklich auf den Punkt gebracht weil ich mich hin und wieder so fühle.... auch mit dem abholen. Als wär ich seine Mutter die ihn abholen muss und mit dem kochen usw. auch. 
Also ist diese Beziehung mehr oder weniger hoffnungslos?

Gefällt mir

17. Januar um 20:48
In Antwort auf

Du hast es jetzt wirklich auf den Punkt gebracht weil ich mich hin und wieder so fühle.... auch mit dem abholen. Als wär ich seine Mutter die ihn abholen muss und mit dem kochen usw. auch. 
Also ist diese Beziehung mehr oder weniger hoffnungslos?

Schwer zu sagen. Das sich schnell etwas ändert, das sollte man nicht erwarten.
Die Frage musst du am Ende beantworten. Kann ich dir nicht abnehmen

Gefällt mir

17. Januar um 21:23
In Antwort auf

Ja werde versuchen im Schmäh dieses Gespräch aufzubauen, möchte ja nicht deswegen Streiten.... 
 

bitte die feine dezente Klinge, keine abgrundtiefe Vernichtung. Hast doch gern.

Gefällt mir

17. Januar um 21:57

Hi Steffi,

hat mit weiblich/männlich nichts zu tun. Wenn er ein Tritttbrettfahrer ist, schüttle ihn ab. Wenn er nur gedankenlos ist, sprich es dezidiert an, was es für Gefühle in dir auslöst. Sag ihm nicht, wieso ER es tut, sondern was es mit DIR macht. Das sollte ausreichen, daß er zumindest über die Situation nachdenkt.

Ich kenne deine Situation und meine Lösungen waren ziemlich direkt und drastisch. Hoffentlich kannst du es sanfter lösen als ich. Es hat ja beigott blöde ausgesehen, als ich mit ihr zwei volle Stunden vor der unbezahlten Rechnung im Restaurant saß, bis ihr eine ihrer Freundinnen Bargeld brachte. Aber blöde aussehen hat mir weniger bedeutet als die erzieherische Wirkung (und das Abwenden von Abzocke).

Falls die Beziehung gut ist, kann man auch solche Dinge bereinigen. Wenn nicht, ist die Beziehung nicht ok.

Pi
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 22:37
In Antwort auf

Guten Morgen. 
Ich (31) bin gerade etwas verzweifelt... ich triff mich jetzt bald mit einen Mann  (26) ein halbes Jahr. ich komme mir leider in dieser Beziehung oft vor als wär ich der Mann. Wir beide wohnen in der gleichen Stadt. Wenn wir etwas unternehmen muss immer ich ihn abholen und mit dem Auto fahren. Mir geht es nicht um das Geld. Ich habe am Anfang oft gekocht und leider kommt nichts zurück. Wenn er nach 20 Uhr zu mir kommt will er noch etwas essen.... ich habe noch nie etwas bei ihm gegessen... Ich erwarte mir nicht viel aber wenigstens mal eine Einladung. Er ist ein sparsamer Mensch. War mit ihm einmal einkaufen mit und er dreht jeden Cent um. Er hat einen guten Arbeitsplatz und verdient um einiges mehr als ich. Ehrlich gesagt stell ich mir in den letzten Wochen die Frage ob diese Beziehung Sinn macht. Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt. Daher ist es für mich nicht einfach es zu beenden. Nur wie spricht man diese Situation an?möchte nicht weiterhin mich männlich in dieser Beziehung fühlen. Oder nutzt er mich aus und es ist besser ich beende es. 
Bin um jeden Ratschlag dankbar. 
Vielen Dank und LG Steffi 

Hi Steffi,

interessant, wie du diene Ansicht zu dieser Beziehung beschreibst. Ich erlaube mir kein Urteil zu deiner Ausdrucksweise, weil ich davon ausgehe, dass diese nur deine Situation für uns Dritte veranschaulichen soll. Ich persönlich gehe davon aus, dass du deinen Freund und dich als gleichberechtigt in der Beziehung, aber nicht als gleich ansiehst. Finde ich schon Mal gut .

Ich finde es schwierig, auf deinen Thread zu antworten, ohne weiteres zu wissen. Ich möchte und kann dir nicht die Antwort geben, sondern nur meine Ansicht und meine Ratschläge dir mitteilen.

Seit heute Mittag habe ich den Verlauf hier etwas beobachtet und bin erschrocken, was teils für Antworten hier gebracht werden. Schließlich hast du Fragen gestellt und nicht um ein Kommentar deines/ deiner Beiträge gebeten.

Meine Fragen wären:
1. Hat er kein Auto? Wie bewegt er sich sonst fort?
2. Wohnt er in einer eigenen Wohnung?
3. Macht er Anmerkungen, wenn du ihn abholst? Ich fände diese Situationen komisch an seiner Stelle. Wenn ich in seiner Situation wäre, würde ich zum Beispiel mal dein Auto schnappen und es tanken fahren oder es von außen und innen waschen. Kam sowas schon Mal vor?
4. Zur Situation beim gemeinsamen Einkaufen: Was meinst du genau mit jeden Cent umdrehen? Kauft er immer die günstigsten Produkte?

Du musst mir diese Fragen hier nicht öffentlich beantworten und generell steht es dir frei, diese zu beantworten. Gerne kannst du mir auch eine PN schicken.

Ich möchte schon Mal folgendes vorschlagen. Ob du das machst, ist deine Sache:
Ich würde ihm einfach mal sagen, du würdest gerne mal am Wochenende von ihm verführt werden. Er soll sich einmal Gedanken machen und alles planen. Du stellst dir es an dem Abend etwas schicker vor und selber kochen käme für dich nicht in Frage (das würde ich so am Rand anmerken, wenn er es nicht checkt). Er soll dich damit demnächst überraschen.

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 2:01
In Antwort auf

Ich finde es furchtbar, dass die Seite des Geldgebers immer als "männlich" deklariert wird. Das ist sexistisch.

Wir leben im 21 Jahrhundert und du bist nicht in der männlichen Position, sondern er nutzt dich finanziell aus.

Und genau so, kannst du ihm das auch sagen. Dass du dir vorkommst, wie die Geldkuh und er mit der Beziehung zu dir, wohl Geld einsparen möchte.

Bitte ihn darum, dass jetzt fair geteilt wird und wenn er oft bei dir Zuhause isst, er bitte seinen Anteil dazu beitragen soll und dafür mal einen Einkauf übernimmt.

Oder wenn er das nicht will, muss er eben Zuhause essen oder sein Butterbrot mitbringen  

Ich würde die Kostenteilung einfach mal ansprechen.

Gefällt mir

18. Januar um 5:31

Ich glaube wirklich, die Menschen haben das reden verlernt. Hier werden unendlich lange Texte verfasst mit unendlich vielen Ratschlägen und Meinungen.
Wenn ich jemanden kennenlerne und es vieleicht auf eine Beziehung hinausläuft, dann SOFORT die Dinge ansprechen die auffallen. 
Du bist aber recht sparsam ! 
Fährst du nicht gerne selber Auto ? 
Mit der Ordnung hast du es nicht so oder ? 

Klipp und klar, je nachdem wie er / sie antwortet sieht man ob es weiter oder zu Ende geht. 

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 20:58
In Antwort auf

Guten Morgen. 
Ich (31) bin gerade etwas verzweifelt... ich triff mich jetzt bald mit einen Mann  (26) ein halbes Jahr. ich komme mir leider in dieser Beziehung oft vor als wär ich der Mann. Wir beide wohnen in der gleichen Stadt. Wenn wir etwas unternehmen muss immer ich ihn abholen und mit dem Auto fahren. Mir geht es nicht um das Geld. Ich habe am Anfang oft gekocht und leider kommt nichts zurück. Wenn er nach 20 Uhr zu mir kommt will er noch etwas essen.... ich habe noch nie etwas bei ihm gegessen... Ich erwarte mir nicht viel aber wenigstens mal eine Einladung. Er ist ein sparsamer Mensch. War mit ihm einmal einkaufen mit und er dreht jeden Cent um. Er hat einen guten Arbeitsplatz und verdient um einiges mehr als ich. Ehrlich gesagt stell ich mir in den letzten Wochen die Frage ob diese Beziehung Sinn macht. Wir haben ansonsten eine harmonische Beziehung, lachen viel und der Rest passt. Daher ist es für mich nicht einfach es zu beenden. Nur wie spricht man diese Situation an?möchte nicht weiterhin mich männlich in dieser Beziehung fühlen. Oder nutzt er mich aus und es ist besser ich beende es. 
Bin um jeden Ratschlag dankbar. 
Vielen Dank und LG Steffi 

er ist ein widerlicher Geizhals, der Dich ausnutzt...du verdienst besseres

1 LikesGefällt mir