Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung Ex-Geliebte & verheirateter Mann

Beziehung Ex-Geliebte & verheirateter Mann

11. Oktober 2016 um 10:31

Mir ist bewusst, dass hier wieder viele einen verurteilen werden und Ihre Meinung sicherlich äußern möchten, trotzdem möchte ich euch bitten, diese Diskussion doch den Personen zu lassen, die wirklich an dem Thema interessiert sind.

Man ließt hier leider immer nur das Negative, z.B. wie schlecht es der Geliebten geht (solch eine Diskussion hatte ich selbst auch eröffnet), das die Geliebte immer nur die Verliererin ist oder dass der Mann sich nie von seiner Ehefrau trennen wird.

Ich möchte nun auch gerne mal etwas Positives schreiben. Meine Geschichte euch mitteilen und auch gerne eure lesen.

Ich hatte seit Mai eine Affäre zu meinem verheirateten Arbeitskollegen. Schon nach 2 Monaten hatte er sich eigentlich für mich entschieden, doch der Schmerz in ihm und der Liebeskummer zu seiner Frau war für ihn unerträglich. Nach einiges Tagen ging er zurück zu ihr. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie ihn extrem manipuliert hatte und seine Schwächen ausgenutzt hat. Nur einige Wochen später lief unsere Affäre wieder weiter. Hin und Her. Auf und Ab. Oftmals war es wirklich unerträglich. Sie hat es wieder heraus gefunden. Nach kurzer Zeit kamen wir uns erneut wieder näher. Wir gingen uns eigentlich sonst aus dem Weg, doch sobald wir nur ein Wort miteinander reden mussten, war die Anziehung sofort wieder spürbar für uns beide. So kamen wir auch zu unserem 3. Versuch die Affäre endlich leben zu können. Ich muss natürlich auch erwähnen, dass wir eigentlich nur Sex wollten, aber bereits nach den ersten Wochen und intensiven Tagen waren wir verliebt und einige Wochen später nachdem wir ein Wochenende zusammen weg waren, liebten wir uns.

Nun zurück zu unserem 3. Versuch. Immer öfter hatte er den Ehestress Zuhause, natürlich wurde er nur noch kontrolliert. Doch er ging jeder Diskussion aus dem Weg und verließ die Wohnung um mich anzurufen. Er wollte nicht kämpfen, er wollte nicht weiter diskutieren.
Dann bat mich seine Frau um ein Treffen. Ich willigte ein aber sagte auch ihm Bescheid. Ich wollte seiner Frau nichts erzählen bis auf die Dinge die sie bereits wusste. Ich sagte ihr auch nichts von unserer Affäre die weiter lief.
Nein, ich machte ihr nur bewusst, wie sehr ihr Mann mich schon damals gebraucht hatte. Sie blieb relativ emotionslos. Ich erzählte ihr auch viel von mir selbst, damit auch sie mich eventuell besser einschätzen konnte.

Die Ehe verlief weiterhin schlecht. Jeden Tag Stress und er fing an mit ihr über eine Trennung zu sprechen. Ihr war es wahrscheinlich selbst dann noch nicht bewusst. Doch er hat sie verlassen - für mich.
Sie wusste bereits einige Tage später dass er bei mir ist. Viele Probleme folgten und seine noch Ehefrau raubte ihn aus, nahm ihm alles was ihm etwas bedeutet hat, war respektlos seiner Mutter gegenüber obwohl diese nichts damit zu tun hat und beide Frauen sich mehr als nur gut verstanden hatten.
Ich muss euch sagen, ich habe nie einen stärkeren Mann gesehen als ihn. Ihn ließ alles relativ kalt, 5min aufregen und schon war es wieder ok. Er schaute mich immer wieder nur an und sagte "ich habe genau die richtige Entscheidung getroffen".

Ich verstehe seine Ehefrau natürlich oder versuche es zumindest. Manches ist akzeptabel und andere Dinge sind einfach nur hässlich, unschön und inakzeptabel.

Wir starteten einen kompletten Neuanfang und sind immer noch mitten drin. Es gibt nichts worüber wir nicht reden können. Er wird in meiner Familie sowie in meinem Freundeskreis komplett akzeptiert und integriert. Uns steht endlich nichts mehr im Wege.

Vor einigen Tagen sagte er mir sogar "ich habe noch nie eine Frau so sehr geliebt wie dich" & "ich war noch nie glücklicher als an deiner Seite". Und ja, er bekommt von mir mein vollstes Vertrauen. Er konnte mir meine Angst, dass er wieder geht, sehr schnell nehmen und musste kein einziges mal daran denken "vielleicht wird er mir das selbe antun und auch fremdgehen".

Ich wünsche allen viel Kraft und Geduld, trotzdem aber auch das Feingefühl um im richtigen Moment los zu lassen. Schreibt gerne eure Geschichte, ich würde mich freuen.

Mehr lesen

11. Oktober 2016 um 10:31

Mir ist bewusst, dass hier wieder viele einen verurteilen werden und Ihre Meinung sicherlich äußern möchten, trotzdem möchte ich euch bitten, diese Diskussion doch den Personen zu lassen, die wirklich an dem Thema interessiert sind.

Man ließt hier leider immer nur das Negative, z.B. wie schlecht es der Geliebten geht (solch eine Diskussion hatte ich selbst auch eröffnet), das die Geliebte immer nur die Verliererin ist oder dass der Mann sich nie von seiner Ehefrau trennen wird.

Ich möchte nun auch gerne mal etwas Positives schreiben. Meine Geschichte euch mitteilen und auch gerne eure lesen.

Ich hatte seit Mai eine Affäre zu meinem verheirateten Arbeitskollegen. Schon nach 2 Monaten hatte er sich eigentlich für mich entschieden, doch der Schmerz in ihm und der Liebeskummer zu seiner Frau war für ihn unerträglich. Nach einiges Tagen ging er zurück zu ihr. Im Nachhinein erfuhr ich, dass sie ihn extrem manipuliert hatte und seine Schwächen ausgenutzt hat. Nur einige Wochen später lief unsere Affäre wieder weiter. Hin und Her. Auf und Ab. Oftmals war es wirklich unerträglich. Sie hat es wieder heraus gefunden. Nach kurzer Zeit kamen wir uns erneut wieder näher. Wir gingen uns eigentlich sonst aus dem Weg, doch sobald wir nur ein Wort miteinander reden mussten, war die Anziehung sofort wieder spürbar für uns beide. So kamen wir auch zu unserem 3. Versuch die Affäre endlich leben zu können. Ich muss natürlich auch erwähnen, dass wir eigentlich nur Sex wollten, aber bereits nach den ersten Wochen und intensiven Tagen waren wir verliebt und einige Wochen später nachdem wir ein Wochenende zusammen weg waren, liebten wir uns.

Nun zurück zu unserem 3. Versuch. Immer öfter hatte er den Ehestress Zuhause, natürlich wurde er nur noch kontrolliert. Doch er ging jeder Diskussion aus dem Weg und verließ die Wohnung um mich anzurufen. Er wollte nicht kämpfen, er wollte nicht weiter diskutieren.
Dann bat mich seine Frau um ein Treffen. Ich willigte ein aber sagte auch ihm Bescheid. Ich wollte seiner Frau nichts erzählen bis auf die Dinge die sie bereits wusste. Ich sagte ihr auch nichts von unserer Affäre die weiter lief.
Nein, ich machte ihr nur bewusst, wie sehr ihr Mann mich schon damals gebraucht hatte. Sie blieb relativ emotionslos. Ich erzählte ihr auch viel von mir selbst, damit auch sie mich eventuell besser einschätzen konnte.

Die Ehe verlief weiterhin schlecht. Jeden Tag Stress und er fing an mit ihr über eine Trennung zu sprechen. Ihr war es wahrscheinlich selbst dann noch nicht bewusst. Doch er hat sie verlassen - für mich.
Sie wusste bereits einige Tage später dass er bei mir ist. Viele Probleme folgten und seine noch Ehefrau raubte ihn aus, nahm ihm alles was ihm etwas bedeutet hat, war respektlos seiner Mutter gegenüber obwohl diese nichts damit zu tun hat und beide Frauen sich mehr als nur gut verstanden hatten.
Ich muss euch sagen, ich habe nie einen stärkeren Mann gesehen als ihn. Ihn ließ alles relativ kalt, 5min aufregen und schon war es wieder ok. Er schaute mich immer wieder nur an und sagte "ich habe genau die richtige Entscheidung getroffen".

Ich verstehe seine Ehefrau natürlich oder versuche es zumindest. Manches ist akzeptabel und andere Dinge sind einfach nur hässlich, unschön und inakzeptabel.

Wir starteten einen kompletten Neuanfang und sind immer noch mitten drin. Es gibt nichts worüber wir nicht reden können. Er wird in meiner Familie sowie in meinem Freundeskreis komplett akzeptiert und integriert. Uns steht endlich nichts mehr im Wege.

Vor einigen Tagen sagte er mir sogar "ich habe noch nie eine Frau so sehr geliebt wie dich" & "ich war noch nie glücklicher als an deiner Seite". Und ja, er bekommt von mir mein vollstes Vertrauen. Er konnte mir meine Angst, dass er wieder geht, sehr schnell nehmen und musste kein einziges mal daran denken "vielleicht wird er mir das selbe antun und auch fremdgehen".

Ich wünsche allen viel Kraft und Geduld, trotzdem aber auch das Feingefühl um im richtigen Moment los zu lassen. Schreibt gerne eure Geschichte, ich würde mich freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 12:06

Mag wohl sein
dass du Recht hast. Ich denke aber man kann solche Aussagen nie verallgemeinern. Ich habe z.B. Anfangs nie mehr verlangt. Es sollte nur um Sex gehen (ja ich weiß, dass ist schlimm genug und dafür könnte man sich auch einen Single-Mann suchen) und so lief es auch die ersten 2 Wochen. Ich habe nie Andeutungen zu ihm gemacht bzgl. Gefühlen oder ähnliches. Er war der, der mir sagte dass er sich verliebt hat, ohne dass ich jemals gesagt hatte das ich es beende oder so. Ich war die kalte Person von Anfang an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 13:07

Entscheidung
ist doch bereits gefallen. Er hat sie doch bereits für mich verlassen und wir gehen zusammen unseren Weg.

Sie steht uns nicht im Weg auch wenn sie es versucht. Natürlich kann sie es nicht ertragen zu wissen, dass er glücklich ist während sie leidet. Ist wohl auch irgendwie verständlich. Nur einige No-Gos bringt sie trotzdem. Von Diebstahl über Polizei über Verweigerung von Unterschriften usw.

Natürlich ist solch eine Situation und so wie es lief nicht die schöne Art. Trotzdem kann man nie etwas gegen seine Gefühle tun. Wahrscheinlich hätten wir uns von Anfang an nicht aufeinander einlassen sollen, gerade weil es nur um Sex ging. Aber solch eine Anziehung haben er und ich noch nie bei jemand anderem gespürt. Vielleicht sind wir gerade deshalb, weil wir wussten es ist etwas Besonderes zwischen uns, drauf eingegangen. Ich muss dazu aber auch sagen, dass es niemals von mir kam.

Nach all dem was nun passiert ist und so wie sich die Ehefrau verhält, nimmt sie mir und auch ihm aber sogar das schlechtes Gewissen. Keiner von uns bereut diese Situation und ihm öffnet es die Augen zu sehen wie sie sich verhält. Da geht es schon nicht mehr nur um das Materielle sondern auch um die Mutter, die Familie und die Freunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 13:14

Ich glaube,
dass so ein Anfang aus den Trümmern einer alten Beziehung wenig erfolgversprechend ist. Nach meiner Überzeugung sollten beide Partner mit ihren Vorbeziehungen abgeschlossen haben, bevor sie sich auf etwas neues einlassen. Aber genau das wollen diese ja nicht hören.

Deshalb gibt es so viele Geschichten wie deine...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 14:22
In Antwort auf py158

Ich glaube,
dass so ein Anfang aus den Trümmern einer alten Beziehung wenig erfolgversprechend ist. Nach meiner Überzeugung sollten beide Partner mit ihren Vorbeziehungen abgeschlossen haben, bevor sie sich auf etwas neues einlassen. Aber genau das wollen diese ja nicht hören.

Deshalb gibt es so viele Geschichten wie deine...

Verständlich
und es kann möglich sein. Nur ist es ja nie gleich. Mag sein dass du Recht hast aber die Ausnahme bestätigt die Regel nicht wahr?! Man weiß nie ob es klappt aber das weiß man auch nicht, wenn zwei Singles zueinander finden oder?!

Ich denke es ist schwierig wenn beide so nacheinander schreien und unbedingt beisammen sein möchten. Wie sollte man da einen Cut machen?! In unserem Fall folgen wir beide unserem Herzen und entweder es klappt oder eben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 21:09

Du schon wieder!
Mir ist schlecht.
Eine Ehezerstörerin suhlt sich in ihrem Liebes HappyEnd.
Erwartest Du jetzt Applaus?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen