Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung, Essstörung, Trennung, ich bin am Boden zerstört..

Beziehung, Essstörung, Trennung, ich bin am Boden zerstört..

22. Mai 2016 um 21:34 Letzte Antwort: 24. Mai 2016 um 14:43

Es ist so, ich bin vor 2 Monaten mit meiner Freundin Antonia zusammengekommen, naja alles schien soweit perfekt. Ich habe auch nichts von ihrer Essstörung gewusst und ziemlich plötzlich lieferte sie sich in die Psychiatrie ein, weil sie ihre Gedankenkreise rund um das Essen nicht mehr ertragen konnte. Anfangs ging ich sie 2 mal in der Woche besuchen, das etwa 3 Wochen lang. Mit der Zeit zog sie sich aber immer mehr zurück, sie schrieb weniger und rief nicht einmal zurück, wir schrieben nur noch das wichtigste täglich. Ich ging sie dann noch am Wochenende besuchen und naja ich fragte sie dann auch nach Sex und ob wir einen Schritt weitergehen wollten, ich hätte Kondome. Naja, sie warf mir dann vor, nur auf das hinaus zu sein, was aber nicht stimmt. Das machte ich ihr auch klar und schlug ihr einen Ausflug vor. Naja zu erwähnen ist, dass sie am Vortag eine Essatacke hatte und es ihr deshalb schlecht ging und sie hoffnungslos war. Auch in den darauffolgenden Tagen schrieb sie wenig und sagte mir, sie hätte das Bedürfnis alleine zu sein und müsse sich selbst zuersteinmal wieder akzeptieren lernen und finden. Es täte ihr leid so gemein zu mir zu sein. Naja ich sagte ihr, ich lasse ihr die Zeit und sie könne sich melden, wenn es für sie stimmt. Sie bedankte sich für das Verständnis und machte noch ein Herzchen. Naja, jetzt hat sie unser Profilbild entfernt und auch den Status. Was soll ich tun? Kann das sein, dass jemand so unberechenbar wegen einer Essstörung ist? Ich meine ich kümmerte mich echt viel um sie, ging sie immer besuchen, obwohl ichs streng habe.


Danke für alle Antworten, ich bin sehr sehr traurig.

Mehr lesen

22. Mai 2016 um 22:18

Hallo
Ich kann dir da auch nicht helfen, ist irgendjemand hier, der sich mit Essstörungen auskennt und sagen kann, ob das wirklich bewirt, dass jemand nicht mehr Gefühle haben kann und so unberechenbar wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2016 um 22:27
In Antwort auf colby_12135391

Hallo
Ich kann dir da auch nicht helfen, ist irgendjemand hier, der sich mit Essstörungen auskennt und sagen kann, ob das wirklich bewirt, dass jemand nicht mehr Gefühle haben kann und so unberechenbar wird?

Danke
Danke dir trotzdem, ja ich hoffe auch, es meldet sich hier noch jemand, der es versteht. Ich bin echt traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2016 um 6:53

Naja
Ich hatte früher auch fuer din paar Jahre Magersucht und muss sagen, dass ich jetzt zum vergleich einfach sehr viel gelogen habe. Man ist sehr sensibiel und jede Veränderung im Leben, empfindet man extremer. Wenn sich zu sehr eingemischt wird, blockiert man.

Man ist sehr unberechenbar, schließlich hat man immer die Ausrede "das würde daran liegen".

Du profitierst nur davon, wenn sie dich verlässt und vllt jemanden anderen gefunden hat, der sie "besser" behandelt und sie "versteht".
Dieser ganze Wahnsinn ist so ansträngend und bleibt für immer iwo.
Wenn sie die Magersucht erst iwann gekriegt hat, dann ust sie nicht der selbe Mensch.

Mach drei kreuze wenn sie sich nicht mehr meldet und sei froh.
Klingt gemein, aber so jemanden kann man nicht helfen ohne ihn mit reinzuziehen, in etwas gegen das man vielleicht am anfang zu 1% kämpft und eig zu 95% denkt. Da kommt alles zu kurz, nicht nut der Partner.


Viel Glück und sorry fürs Wilde schreiben
Mrs Breakdown

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2016 um 8:44
In Antwort auf mrsbreakdown

Naja
Ich hatte früher auch fuer din paar Jahre Magersucht und muss sagen, dass ich jetzt zum vergleich einfach sehr viel gelogen habe. Man ist sehr sensibiel und jede Veränderung im Leben, empfindet man extremer. Wenn sich zu sehr eingemischt wird, blockiert man.

Man ist sehr unberechenbar, schließlich hat man immer die Ausrede "das würde daran liegen".

Du profitierst nur davon, wenn sie dich verlässt und vllt jemanden anderen gefunden hat, der sie "besser" behandelt und sie "versteht".
Dieser ganze Wahnsinn ist so ansträngend und bleibt für immer iwo.
Wenn sie die Magersucht erst iwann gekriegt hat, dann ust sie nicht der selbe Mensch.

Mach drei kreuze wenn sie sich nicht mehr meldet und sei froh.
Klingt gemein, aber so jemanden kann man nicht helfen ohne ihn mit reinzuziehen, in etwas gegen das man vielleicht am anfang zu 1% kämpft und eig zu 95% denkt. Da kommt alles zu kurz, nicht nut der Partner.


Viel Glück und sorry fürs Wilde schreiben
Mrs Breakdown

Danke
Danke dir viel mal, ja ich war mir nicht bewusst, wie sehr so eine Magersucht das Leben beeinflussen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2016 um 12:32

Nein
Bei ihr ist es etwas spezieller, sie hat Essattacken und dann wieder Wut gegen sich selbst und isst dann wieder nichts. Aber kann das geheilt werden in der Psychiatrie? Also könnte es sein, dass sie sich später wieder meldet und alles gut wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2016 um 12:45

Ohh mann
Also ich meine ihre Geschichte ist ja so, sie hatte vor ein paar Jahren Magersucht, sich dann in der Klinik behandeln lassen und dann wurde es im Laufe der Zeit zu "Essatteacken". Und ja jetzt ist sie einfach hoffnungslos momentan und will sich selbst finden. Aber demfall würdest du nicht warten, bis sie aus der Klinik rauskommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Mai 2016 um 14:57
In Antwort auf an0N_1269627899z

Danke
Danke dir viel mal, ja ich war mir nicht bewusst, wie sehr so eine Magersucht das Leben beeinflussen kann.

Mhm
Also ich kan dir nur raten.. lass es sein wenn sie schon von selbst geht. Essen /nicht essen geht vor allem. Und auch vor dir.

Viel Glück
Mrs Breakdown

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2016 um 7:58

Was
Meinst du damit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2016 um 10:30

Ja
Also ich habe ihr dann am Folgetag geschrieben, sie könne mir doch einfach sagen, wenn Sex für sie stimme, sie solle die Zeit nehmen, die sie brauche, worauf sie nur mit mhm geantwortet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2016 um 10:37
In Antwort auf an0N_1269627899z

Ja
Also ich habe ihr dann am Folgetag geschrieben, sie könne mir doch einfach sagen, wenn Sex für sie stimme, sie solle die Zeit nehmen, die sie brauche, worauf sie nur mit mhm geantwortet hat.

Und naja
Wegen dem Fragen habe ich ja auch ein schlechtes Gewissen. Sie sagte mir schon ganz am Anfang, sie wolle warten mit Sex, bis es stimme. Aber eben, was heisst schon warten, ein Monat, ein Jahr und deshalb habe ich auch gefragt. Ich habe aber bis jetzt nie realisiert, dass sie sich wegen ihrer Essstörung bei sowas unwohl fühlt und ja jetzt tuts mir extrem leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2016 um 14:32

Danke für die Antwort
Ach natürlich liebe ich sie, und zwar sehr. Ich habe ihr ja genau, um sie nicht mehr unter Druck zu bringen, geschrieben, ich lasse ihr die Zeit die sie braucht und sie soll dann auf mich zukommen, sobald es für sie stimmt. Ich würde ja liebend gerne für sie da sein, ich habe ihr sogar angeboten, wir könnten an einen See spazieren gehen, irgendwo die Zeit geniessen, damit sie auf andere Gedanken kommt. Ja, ich habe sie auch gebeten mit mir zu sprechen, nur hat sie mir darauf geantwortet, dass sie schon den ganzen Tag über ihre Probleme reden müsse mit den Pflegern und so dort und dass sie nicht mehr möge mit mir auch noch darüber zu schreiben. Sie sagte mir, sie habe das Bedürfnis nach Ruhe, um sich selbst wieder zu akzeptieren lernen. Habe ihr ja auch gesagt ich würde sie so gerne aufheitern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2016 um 14:43
In Antwort auf an0N_1269627899z

Danke für die Antwort
Ach natürlich liebe ich sie, und zwar sehr. Ich habe ihr ja genau, um sie nicht mehr unter Druck zu bringen, geschrieben, ich lasse ihr die Zeit die sie braucht und sie soll dann auf mich zukommen, sobald es für sie stimmt. Ich würde ja liebend gerne für sie da sein, ich habe ihr sogar angeboten, wir könnten an einen See spazieren gehen, irgendwo die Zeit geniessen, damit sie auf andere Gedanken kommt. Ja, ich habe sie auch gebeten mit mir zu sprechen, nur hat sie mir darauf geantwortet, dass sie schon den ganzen Tag über ihre Probleme reden müsse mit den Pflegern und so dort und dass sie nicht mehr möge mit mir auch noch darüber zu schreiben. Sie sagte mir, sie habe das Bedürfnis nach Ruhe, um sich selbst wieder zu akzeptieren lernen. Habe ihr ja auch gesagt ich würde sie so gerne aufheitern.

Und naja
Irgendwie sind mir die Hände gebunden. Einerseits kann ich sie nicht besuchen, denn sie denkt, sie hat keine Kraft wegen den vielen Gesprächen in der Psychiatrie. Andererseits hat sie auch keine Kraft zum schreiben, zum Telefonieren auch nicht wirklich, weil sie momentan einfach ko ist und ihre Gedanken sie kaputt machen. Naja deshalb habe ich ihr dann geschrieben, ich würde sie sehr lieben und ihr die Zeit gerne geben, bis sie mich wieder sehen möchte, auch wenn ich sie vermisse, und ich verstünde das auch, dass sie Zeit brauche, um sich wieder zu finden. Naja sie hat sich dann für das Verständnis bedankt und ein Herzchen und trauriges smylie geschrieben, aber die Liebe nicht erwidert und ihr Profilbild geändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt seine Freundin, ich vielleicht meinen Freund...hä?
Von: nahal_12383527
neu
|
24. Mai 2016 um 12:45
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club