Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung beginnen, ohne verliebt zu sein?

Beziehung beginnen, ohne verliebt zu sein?

18. August 2013 um 13:21

Guten Morgen ihr Lieben,

ich wüsste gerne euren Rat zu der Frage, ob man mit jemanden zusammen kommen kann, in den man, zumindest "im Moment" nicht "verliebt" ist.

Das ganze kann man auch allgemein sehen, aber ich möchte das gerne noch etwas auslegen:

Meine beiden besten Freunde haben mir vor einiger Zeit offenbart, dass doch deutlich mehr als bloße Freundschaft vorliegt. Während einer von den beiden, nennen wir in A., mich dazu zwingen wollte, eine Entscheidung zwischen den beiden zu treffen, war B. deutlich verständnisvoller, als ich deutlich gemacht habe, dass ich mich niemals zwischen ihnen entscheiden könnte. Das war aber irgendwie gelogen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nichts von As Gefühlen, ich dachte diese gehören der Vergangenheit an, und hab ihn meinem Kopf schon gesehen, wie sich aus meiner Freundschaft zu B. schrittweise eine Beziehung entwickelt. Ich hab aber auch A. deutlich gesagt, dass ich mich, wenn er mich zu einer Entscheidung zwingt, nicht für ihn entscheiden werde. Das ganze ist jetzt einige Wochen her und ich fahre mit B., also wir beide alleine, nächste Woche zum Urlaub machen ans Meer. An sich ja alles ideal, das Problem ist nur, dass ich momentan irgendwie total panisch bin und das Gefühl habe nichts mehr für ihn zu empfinden. Nichts ist gelogen, ich liebe ihn, aber ich bin einfach nicht mehr "verliebt". Ich versteife mich eher, wenn er mich in seine Arme zieht, gehe ihm, wie auch A. total aus dem Weg und unternehme primär nur noch was mit anderen guten Freunden oder wenn die keine Zeit haben, sogar mit Fremden, einfach weil ich mich so unwohl fühle. Ich will keinen von beiden verlieren, ich weiß, dass mich einiges dadurch gehemmt hat, aus Angst, dass A. damit nicht "klarkommen" würde. Ich fühle mich gerade wie ein kleines unreifes Kind, da ich nicht in der Lage bin, klar zu überdenken, was los ist.

Und jetzt wieder zurück zu der zentralen Frage: Ich kann B. nicht noch mal zurückweisen, dafür bin ich nicht stark genug. Aber kann doch nichts mit ihm anfangen, wenn ich nicht wirklich "verliebt" bin, oder? Ich komme mir total unfair IHM gegenüber vor und auch irgendwie nuttig, Aber ich kann mir vorstellen, dass die Gefühle wieder kommen, wenn ich mich auf ihn einlasse. Natürlich muss ich es davor schaffen, über den momentanen Status des Genervtseins und der Ablehnung überwiesen.

Zudem kommt, dass ich eigentlich immer Angst, nahezu Panik davor hatte, in einer Beziehung zu sein, aber über diesen Punkt aber eigentlich hinweg bin, diese Ablehnung aber vielleicht wieder eine alte "Konditionierung" ist. Aber auch diese Erkenntnis hilft mir leider nicht weiter.

Danke, wenn ihr euch die Zeit genommen habt, das zu lesen. Ich kann mir vorstellen, dass ich um eine Winzigkeit ein Drama spinne, und einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen kann.


ps: mein pseudonym passt hier leider nicht, aber ein zweiter acc war mir dann doch zu kompliziert =)

Mehr lesen

18. August 2013 um 13:32

(zum letzten Satz: tehehe)
Vorschlag: Lass doch A und B dieses Posting lesen, dann wissen sie, woran sie sind!

Etwas ausführlicher:
Dass Freundschaften in die Brüche gehen, wenn Liebesgefühle reinspielen ist doch für Dich nicht neu, oder? Da mußt Du mit klarkommen, so ist das Leben.

Das ist aber auch As Verantwortung (was nicht heisst, dass Du ihm nicht dabei helfen kannst, wenn er dich beispielsweise um Kontaktarmut bittet).
Mach Dir also da keine Gedanken um ungelegte Eier. Wenn Du ihm ne klare Absage erteilt hast, dann ist Dein Soll erstmal erfüllt und Du brauchst ihn nicht zu meiden. (Betonung liegt auf: Klare Absage. Die kann gar nicht klar und brutal genug sein).

Zu B: In Deinem Kopfkino lief folgendes ab: wie sich aus meiner Freundschaft zu B. schrittweise eine Beziehung entwickelt.
Schrittweise. Belasse es doch dabei.
Und Du kannst B gerne verklickern, dass Du ein ambivalentes Mädchen bist, dass sehr kompliziert tickt. Und wenn er dich wirklich mag, dann mag er auch das. lol. Problem gelöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2013 um 14:12

@gesendet am 18/08/13 um 13:49
Sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich sehe das auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 1:53

Natürlich kann man das.
Ich hab sogar das Gefühl, dass solche Beziehungen, die nicht "Hals über Kopf" begonnen werden, länger halten. Weil der Rosa-Rote-Brille-Effekt geringer ist, kann man schon im Voraus besser einschätzen, ob die Kiste hält oder nicht. Man übersieht nicht vor lauter Begeisterung Eigenschaften des Anderen, die einen auf Dauer definitiv stören werden.
Außerdem geht dieses Feuer-Und-Flamme-Spiel mit der Zeit leider ohnehin ein wenig zurück. Das ist nunmal der Lauf der Dinge, aber dennoch entwickelt sich ja eine Beziehung weiter, sie wächst, und sie wird besser, irgendwie: tiefer. Das nur am Rande.

Und nun zu deinen Kerlen:
In meinen Augen hat A dich NICHT zu einer Entscheidung gezwungen. A hat dir nur in dieser Situation freier heraus gesagt, woran du bist. Denn: Du wirst dich tatsächlich entscheiden müssen. Diesem Zwang unterliegst du m.E. nach schon seit geraumer Zeit. A hat dich lediglich darauf hingewiesen, dass eine Entscheidung anstehen wird, also den aktuellen Zustand benannt, er hat ihn beschrieben! Eine Entscheidung muss also über kurz oder lang tatsächlich her, und das weder A noch B Zuliebe, sondern Dir Zuliebe! Ein solcher "Spannungszustand" macht auf Dauer nicht glücklich, und das solltest du tatsächlich schnell aus der Welt schaffen! Auch wenn sich das hart anhört, unsensibel vllt., dass alles nicht so einfach ist, ect. pp! A hat mit seiner Aussage recht!
Dennoch ist A definitiv der besitzergreifendere, der eifersüchtigere Typ von beiden.
B scheint mir zurückhaltender, aber intelligenter zu sein. Und möglicherweise liebt er dich auch mehr. Schließlich hält er sich wesentlich mehr zurück, damit du unbeeinflusst entscheiden kannst, was du willst. Auch wenn du dich für A entscheidest, ist B damit zufrieden, solange du es bist.
Ich kann dir auch direkt folgendes sagen: Wenn du es wertschätzt, dass jemand einen klaren Plan hat, vorgaben macht, Dinge in die Hand nimmt, und du über ein klein wenig Selbstgerechtigkeit hinweg sehen kannst, dann ist A dein Mann. Er sagt dir oft, was er denkt, und vielleicht verletzt dich das auch. Bei den Kleinigkeiten des Alltags wird er allerdings "ehrlich" sein. Hier wird B erkennen, dass manche Dinge einfach "belanglos" sind, und dich nicht mit verletzenden Äußerungen quälen. Auch wenn selbst einen Plan von Dingen hast, dein Leben gerne selbst in die Hand nimmst, und als Freund eher einen Ansprechpartner, weniger einen Vater, brauchst, auf den du dich aber dennoch IMMER verlassen kannst, dann nimm B!

Ziel meiner Äußerungen ist es, Klarheit zu schaffen. Meine Urteile bilde ich aufgrund meiner bisherigen Lebenserfahrung. Natürlich kann ich nicht garantieren, dass ich mit dieser Einschätzung richtig liege, wer kann das schon. In früheren Situationen, vergleichbaren, hätte ich das allerdings mit dieser Einschätzung (was der Grund ist, weshalb ich es denn auch poste)

Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Wahl!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen