Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung an die Wand gefahren / Reflektion

Beziehung an die Wand gefahren / Reflektion

1. August um 13:58 Letzte Antwort: 5. August um 19:30

Hallo zusammen,


ich schreibe, weil ich meine ca. 2 monatige Beziehung mit einer wie ich finde Wahnsinns-Frau an die Wand gefahren habe. Kurz zum Hintergrund: Wir (Ich M 30/sie W 24) beide haben uns beruflich kennengelernt. Wir beide befanden uns jeweils in einer unglücklichen Beziehung, wobei ich diese wegen der aufkommenden Gefühle zu ihr als erstes beendete. Ich war innerlich eh schon von meiner damaligen Freundin weitestgehend distanziert. Sie hat dann ca. eine Woche später Anfang Juni Schluss gemacht. Wir sind uns immer näher gekommen und waren sehr verliebt. Sowohl sie als auch ich hatten dieses krasse Gefühl der Verliebtheit schon lange nicht mehr. Kurz zu ihrer Person: Sie ist gut aussehend, witzig, derb, schlagfertig, freiheitsliebend, eine wahre Powerfrau, die allerdings eine schwere Kindheit hatte (Probleme mit den Eltern), früh zuhause auszog und es im Liebesleben krachen bzw. nichts ausließ. Außerdem hatte sie erst kurz vor unserem Kennenlernen eine Panikstörung weitestgehend erfolgreich behandelt und dabei mit ihrem Ex eine intensive Zeit erlebt(zusammengeschweißt).


Nun ja wo soll ich anfangen: Wir passten sehr gut zusammen: Humor, Denkweise, unsere Art, Interessen, wie wir den Sex ausgelebt hatten. Alles super. Aber abseits der schönen verliebten Momente habe ich immer mehr mitbekommen, wie sie es früher vor meiner Zeit hat sexuell krachen lassen. Egal ob verheiratete Männer, im Beruf oder Nacktbilder verschicken, nichts wurde ausgelassen. Sie holte, was sie wollte, wobei sie definitiv keine Sch... ist! Dennoch kam ich damit nicht klar und ja konfrontierte sie damit. Sie meinte nur, dass es vor meiner Zeit war und ich es akzeptieren müsse. Was ja auch stimmt. Trotzdem hab ich sie bei dem Gespräch ziemlich in die Ecke gedrängt und ihr Verhalten als unmöglich dargestellt. Dazu kam, dass sie von einem Arbeitskollegen eine E-Mail bekam, welche sie mir auch zeigte, wo dieser auf "alte ZEiten" ansprach und sich wieder mit ihr Treffen wollte. Sie hat dem erst eine nette Antwort geschrieben, jedoch ohne auf das Angebot einzugehen. Ich war dann sehr neidisch und habe sie dazu gedrängt, dem Typ klar zumachen, dass sie kein Kontakt will. Hat sie auch getan. 


Jetzt muss man noch dazu sagen, dass sie ein sehr kontaktfreudiger Mensch ist, d.h. viel mit anderen über WhatsApp, Insta etc. schreibt. Sie verbringt viel Zeit am Handy. Ich habe dann bemerkt, dass sie immer schnell das Handy wegmacht wenn ich komme oder schnell den Homebutton drückt. Sie sagte aber, dass ich ihr Vertrauen muss/soll und da nichts ist. Meine Eifersucht wuchs immer mehr und eines Tages habe ich in ihr Handy geschaut. Dort habe ich dann Chatprotokolle mit ihrem Ex gesehen. Sie schreibt ihm täglich Romane über ihre Gefühle, wie es ihr geht etc. Wie gesagt die beiden haben ein schwere Zeit zusammen durchgestanden mit der Panikstörung und er war da ihr Vertrauensansprechpartner. Außerdem unterhielten sie sich darüber warum ihre Beziehung nicht gehalten hatte und was sie alles noch gemacht hätten wenn es gehalten hätte. Ansonsten hat sie geschrieben, dass sie ihn nicht vollständig verlieren (als wichtigen MEnsch und Ansprechpartner) möchte und zumindest über WhatsApp Kontakt halten möchte. Außerdem habe ich auf dem Handy noch einen Chatverlauf gefunden, wo sie mit einem Schwarm von früher sich in unserer Kennenlernphase, wo wir schon sehr verliebt waren, über alte Nacktbilder unterhielten/flirteten. Wie dem auch sei ich war auf 180, sehr enttäuscht und habe sie nach Hause geschickt (sie hat eine eigene Wohnung). Am Abend haben wir uns dann zur Aussprache getroffen und dort hat sie zugegeben, dass sie sich mit ihrem Ex auch heimlich zweimal in ihrer Wohnung getroffen habe zu der Zeit, als wir zwar noch nicht zusammen aber kurz davor waren. Sie meinte allerdings, dass da nichts lief. Da ich den Ex mittlerweile einschätzen konnte (Softie, tatsächlich nur zum Quatschen da) habe ich ihr verziehen. Allerdings habe ich auch gesagt, dass er so langsam aus ihrem Leben gehen muss und ich ihr Anker und Ansprechpartner sein möchte!


Aber mein Vertrauen war am Arsch. Ich habe ihr in Folge noch zweimal ins Handy geschaut (sie hat zwar den PIN geändert, aber den habe ich mir mal schnell gemerkt als sie entsperrte) und obwohl sie beteuerte nicht mehr mit ihrem Ex zu schreiben, schrieb sie Romane mit ihm. Über Gefühhle, was sie bedrückt alles. Sie fing schließlich auch an Chatprotokolle zu löschen, was mein Misstrauen nur noch mehr stärkte. Ich war total in einer Spirale und war zu der Zeit auch nicht mehr so nett zu ihr.  Ich bin ein totaler Gefühlsmensch und kann schwer mit meinen Gedanken/Belastungen hinterm Berg halten. So kam es mehr und mehr jeden Tag zu Streitigkeiten wegen Eifersucht, wobei ich sie immerzu mit den Vorwürfen konfrontierte und sie alles kleinredete, abstritt und sagte ich müsse ihr vertrauen. Sie fühlte sich zu unrecht beschuldigt und sie vermisse mein Vertrauen. Ich vermisste ebenfalls vertrauen usw. Es gipfelte dann schließlich darin, dass ich nachdem ich wieder in ihre Handy geschaut und bemerkt habe dass sie Nachrichten löscht, ihren Ex versuchte anzurufen. Natürlich sehr dumm. Der SChuss ging nach hinten los. Der Ex telefonierte mit ihre, beide verbündeten sich gegen mich, stellte mich als Freak / Stalker dar ohne Vertrauen und sie nahm Sack und Pack aus meiner Wohnung und ging zu ihr. Zu der Zeit war die Beziehung auf Eis gelegt.
Im Verlauf der nächsten Tage wusste ich, dass es ihr nicht gut geht. Natürlich sorgt ihre Panikstörung dazu, dass sie Sicherheit und eine Person des Vertrauens in ihrer Nähe braucht. In diesem Falle ihr Ex. Der ging ab diesem Zeitpunkt wie ich zunächst nur vermutete bei ihr wieder ein und aus. 
Als wir eines Abends ein gutes Telefonat hatten und uns wieder annäherten, sagte sie, dass wir uns gerne wieder treffen und langsam wieder starten könnten. Sie wolle aber den Abend mal in Ruhe alleine verbringen. Ich hatte allerdings sehr große Sehnsucht nach ihr, hab Blumen gekauft und wollte sie kurzerhand bei ihr überraschen. Das war das erste mal, dass ich vor ihrer Wohnung stand und den Ex in der Küche sitzen sah. Spätestens ab dem Zeitpunkt bin ich innerlich zusammengebrochen. Ich habe allerdings dann nicht bei ihr geklingelt, weil ich nicht schon wieder den Fehler machen wollte und sie mit ihrem Ex zu "stellen". Allerdings habe ich sie am nächsten Tag bei einem Telefonat gefragt, was sie gestern Abend gemacht hat und so. Sie lügte mich eiskalt an und erst als es aus mir herausplatzte gestand sie ein, dass er da war. Sie sagte aber auch ich sei ein Psycho mit ernsthaften Problemen, stalke und ich bräuchte dringend Hilfe. Außerdem meinte sie er sei später gegangen, wobei ich mir sicher war, dass er bei ihr geschlafen (aufgrund der Uhrzeit 23:00 Uhr/Fahrtzeit des Freundes zu seiner Wohnung 1 1/2 Stunden) hatte. Außerdem war sie am nächsten Tag "krank" und nicht im Geschäft und ich bin mir zu 1000% sicher, dass sie den Tag mit ihm verbracht hatte. 


Jetzt muss ich erwähnen, dass ich ihr wirklich glaube, dass da nichts mit Sex oder so lief! Bin ich naiv? Nein! Wie gesagt der Typ ist ihr Ansprechpartner, ist mit ihr 8 Monate durch die Scheiße gegangen bei ihrer Panikstörung und einfach ein Ankerpunkt in ihrem Leben. Sie fühlt sich bei ihm verstanden und ist eine Frau die weiß was sie will. Und dass sie keinen Sex mit ihm möchte war mehr als glaubhaft! Das glaube ich ihr. Die Chatprotokolle sprachen auch diese Sprache. 


Nach dieser Aktion war wieder Funkstille und sie gab nun offen zu, dass er regelmäßig bei ihr ist und das ausbadet, was ich kaputt gemacht habe (leichte Panikattacken kamen wieder durch den Stress und er war für sie da). Im weitern Verlauf kam es noch zwei- dreimal zu Treffen mit Aussprache. In diesen habe ich ihr auch eingestanden, dass sie sich mit ihrem Ex treffen darf. Zudem stand eine halbjährige beruflich begründete Fernbeziehung bei uns bevor, wo sie 2 1/2 Stunden von mir weg wohnen würde und dort sogar näher bei ihrem Ex. Ich habe die Wichtigkeit ihres Ex in ihrem Leben und den Wunsch ihn nicht als Freund zu verlieren akzeptiert und dem Treffen ab und zu zugestimmt. Allerdings unter einer Bedienung: Auch wenn nichts läuft: Keine gemeinsamen Nächte!


Nach einer weiteren Aussprache, einem Streit, kam es schließlich zu zwei schönen Treffen. Dort haben wir uns wieder angenähert und uns unterhalten, wie wir es angehen, dass es nochmal wird. Wir beide haben (übrigens bis zum heutigen Tag) immernoch starke Gefühle und so wollten wir uns langsam wieder treffen, kleine schöne unternehmung angehen und vorsichtig in die Zukunft schauen. Nach diesem Tag am Baggersee haben wir beider schweren Herzens entschieden, die Nacht alleine in unseren WOhnungen zu verbringen, um den Treffen mehr Reiz und Bedeutung zu geben. Sie sagte, sie bräuchte den Abend einfach alleine vor dem TV und zum chillen.
Ich habs dann am Abend nicht ausgehalten und bin trotzdem zu ihr gefahren und was war? Der Ex sitzt in der Küche, hat gekocht, quatsch mit ihr und schließlich sind sie auch um 01:30 Uhr schlafen gegangen. Zu meiner Schande habe ich da wirklich gestalked! Wie gesagt ich denke wirklich kein Sex, aber ich hab die Welt nicht mehr verstanden.


Am nächsten Tag hab ich sie mehr oder weniger offensichtlich gefragt und eigentlich auch suggeriert, dass ich was weiß. Aber sie hat bis zum Schluss nichts zugegeben, dass er da war. Kurz und schmerzlos: ein weiterer Streit und es war Schluss. Ihr Vorwurf an mich: Ich sei ein Narzisst, eifersüchtig (was auch stimmt), habe kein vertrauen in sie, habe sie, ihre Panikstörung und die Beziehung zu ihrem Ex nie verstanden und sei selber über die Entwicklung schuld. Ich habe ihr die sexuellen Erfahrung vor unserer Zeit vorgehalten und damit an die Wand genagelt und ihr vorgeworfen, dass sie durch das Schreiben mit anderen Männern Bestätigung sucht (das habe ich ihr auch schon so gesagt). Ich hätte sie als SChlampe dargestellt (das habe ich nie gesagt).




Die Beziehung ist beendet! Mir geht es, obwohl ich für die Frau wirklich sehr starke Gefühle hatte, einigermaßen gut. Der Druck der Eifersucht und des Misstrauens der abfällt ist echt hoch! Ich möchte aber dennoch aus so einer Beziehung lernen und möchte, dass ihr mir eure Meinung dazu sagt. Verschont bitte auch mich nicht mit Kritik. Ich kann damit umgehen und suche sie hier ja auch irgendwo!
 

Mehr lesen

1. August um 15:17

Diese Frau ist geistesgestört und eine Schlampe. Verschwende nicht deine Zeit und dein Seelenfrieden. 

Gefällt mir
1. August um 16:00

Da hast Du gehörig ins Klo gegriffen. Sie zieht regelmäßig Abende mit ihrem Ex vor. Es ist ja schön, wenn sich die Ex- Partner ordentlich begegnen können, aber in dem Ausmaß, da hört mein Verständnis auf. Ich gebe Dir nur den einen Rat für die Zukunft mit: Setze Dich künftig nicht hinter irgendwelche Fenster und beobachte die Leute. Würde ich Dich dabei erwischen....uuiuiui...

Gefällt mir
1. August um 16:32
In Antwort auf suseg.

Da hast Du gehörig ins Klo gegriffen. Sie zieht regelmäßig Abende mit ihrem Ex vor. Es ist ja schön, wenn sich die Ex- Partner ordentlich begegnen können, aber in dem Ausmaß, da hört mein Verständnis auf. Ich gebe Dir nur den einen Rat für die Zukunft mit: Setze Dich künftig nicht hinter irgendwelche Fenster und beobachte die Leute. Würde ich Dich dabei erwischen....uuiuiui...

Danke für eure Meinung! 

Ich habe sowas noch nie gemacht! Aber ich befand mich auch noch nie in einer solchen Drucksituation bzw. Situation der dauerhaften Anspannung! 

Wie gesagt: ich glaube ihr, dass es kein sex gab, aber zu wissen, dass er da ist, zeit mit ihr verbringt, bei ihr schläft, redet, kocht, isst!?!

Ich meinenich bin ein vetrauensmensch, der viel eingesteht! auch freiheit: aber dann mit offener kommunikation: hey schatz, heute abend besucht mich mein ex. oder heute verbringe ich zeit mit meinem.ex. wenn sie nur nichts verschwiegen hätte oder gelogen, dann hätte man über vieles reden können. 

Wie schätzt ihr mein Verhalten ein?
 

Gefällt mir
1. August um 18:36

sei doch nicht so blöd und schick die Oberschlampe in die Wüste

Gefällt mir
1. August um 18:51

Okay, gibts hier auch noch andere Meinungen, die mehr sachlich und auch bissl begründet sind?

2 LikesGefällt mir
1. August um 19:01
In Antwort auf andy_89

Okay, gibts hier auch noch andere Meinungen, die mehr sachlich und auch bissl begründet sind?

Kommt noch.
Die EMO s wachen später auf.

Gefällt mir
1. August um 22:20

Der erste Emo ist wach : DDDD

Also ich finde euer beider Verhalten befremdlich und vor allem bei dir, hätte ich jetzt eher auf Anfang 20 getippt und nicht 30. Einfach weil in meinem Kopf ein 30 Jähriger schon wissen sollte, dass nach all diesen Vorfällen, eine normale gesunde Beziehung doch gar nicht mehr möglich gewesen wäre. Ich weiß nicht in welchem Zusammenhang deine (Ex) Freundin dir von ihrem sexuellen Vorleben erzählt hat. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ihr deine Reaktion darauf wehgetan hat. Gerade für eine Frau ist das ein sehr dünnes Eis, man öffnet sich, versucht eine Verbindung aufzubauen und wird dann so zurück gewiesen. Im Grunde hat das vielleicht etwas bei ihr getriggert. Sie ist immer so lange gute für Männer (hübsch anzusehen, flirty, sexy), bis sie sich mal öffnet und auch ihre "Schattenseiten" preisgibt. Dann ist der Mann plötzlich überfordert und sucht das Weite und weist sie zurück (analog deiner Reaktion, hast du sie denn eigentlich mal gefragt, warum sie sich so verhalten hat?).

Ich hoffe, deine Ex Freundin wird klüger und hält künftig mit ihrem Sexualleben hinterm Berg. So handhabe ich das mittlerweile. Es spielt keine Rolle und geht niemanden außer mich etwas an. Am besten sparen sich beide Seiten die Frage danach auch (wie viele Sexpartner hattest du schon), das ist vollkommen irrelevant solange man gesund ist. Und hier empfehle ich grundsätzlich einen Check Up zum Anfang der Beziehung.

Ihre ganzen auf dich attraktiven Eigenschaften (derb, humorvoll, etc.) sind übrigens ein Resultat aus ihrem Sexualleben. Sie hatte genug Möglichkeiten, flirten zu lernen, hat die Scheu und Hemmung verloren die andere Frauen haben und ist dadurch sexuell bestimmt sehr abenteuerlustig und offen, was bei den meisten Männern sicher sehr gut ankommt. Und diese Männer sind davon ähnlich fasziniert wie du, und wollen daher natürlich den Kontakt mit ihr halten.

So. Zum Thema Panikstörung. Der lieht wahrscheinlich eine Depression, minderes Selbstbewusstsein zugrunde (durch ihre schwierige Kindheit, evtl. Missbrauchserfahrungen, Vernachlässigung). Durch den Sex holt sie sich Bestätigung, "Zuneigung", baut Druck ab. Eine Panikstörung kann aber nur durch eine entsprechende Therapie behandelt werden. Die Story von ihrem Ex Freund ist da vorgeschoben. Hier geht sie nicht wirklich verantwortungsvoll mit der Erkrankung um, wenn es denn stimmen sollte, dass ihr der Ex da eine so große Stütze ist. Ich vermute da eher eine beidseitige emotionale Abhängigkeit. Sie können nicht ohne einander, der Exfreund möchte das wahrscheinlich auch gar nicht. Sie hat in ihm endlich mal jmd. gefunden, dem sie sich vollkommen öffnen kann und der sie nicht abweist. Aber dadurch ist er nicht aufregend für sie, und sie braucht immer noch den Sex Kick und hält es daher nicht lange in einer (monogamen) Beziehung aus. Bei den Panikattacken kann der Ex ihr allerdings null helfen. Und das sollte beiden bewusst sein. Und die meisten Panikattacken lassen sich sehr gut behandeln, aber nicht durch Ex Partner. Ich denke eher, sie ist aktuell nicht in Behandlung oder aber, sie hat ein schlechtes Gewissen ihrem Ex gegenüber und kann ihn deswegen nicht aus ihrem Leben entlassen. Er wird wahrscheinlich auch klammern und er wird ewig auf sie warten, weil er generell ein Problem damit hat, Frauen kennen zu lernen.

Nun zu dir. Arbeite an deiner Eifersucht. Hier haben sich wieder einmal zwei Menschen gefunden, die beide in irgendeiner Art und Weise einen leichten psychischen Knacks weg haben. Auf den ersten Blick ist das ganz spannend, aber bei euch zeigt das wie sehr das nach hinten los gehen kann. Was interessiert dich das sexuelle Vorleben deiner potenziellen Partnerin? Hast du sie danach gefragt? Wenn du das nächste Mal an einem Punkt ankommst in dem dir jmd. etwas offenbart mit dem du nicht umgehen kannst/willst, nimm Anstand zu der Person. Oder aber versuche wirklich die Hintergründe zu erfahren. Ich empfehle ersteres, weil keiner die Psychologen/Elternrolle in einer Beziehung annehmen sollte. Natürlich störte dich das von Anfang an, dass "deine" Freundin so ein Vorleben hatte. Und dann dieses ständige Geschreibe am Handy, Heimlichtuerei, etc. Und dann begehst du den großen Vertrauensbruch und gehst mehrmals an ihr Handy und fährst sogar unangekündigt zu ihrer Wohnung. Aus Sehnsucht? Sicher? Ich glaube du hast dich etwas zu sehr in ihre Optik und in den Sex verschossen. Geh doch mal in dich. Nach der Aktion mit dem Handy. Nachdem du rausgefunden hast, sie schreibt mit anderen Männern... wie konntest du da wirklich noch glauben, dass da was Gutes zwischen euch wird... da musst du mal erwachsener und selbstbewusster werden. Und dann nicht noch wie ein Stalker zu ihrer Wohnung fahren...

Ungute Beziehungen erkennen und beenden. Und nicht mit aller Gewalt noch versuchen da was dran rumzureißen. Ihr wart doch grad mal 2 Monate zusammen. Wozu dieser Stress? Was hat dich da so angestachelt? Finde mal heraus, welche Art von Beziehungen dich wirklich glücklich machen. Was brauchst du? Was kannst du selbst geben?

Aber das war einfach nur ungesund. Und in deiner vorherigen Beziehung hast du ja auch den Absprung nicht gefunden.

Alles Gute für dich
 

2 LikesGefällt mir
1. August um 23:01

Danke für die Mühe! Da sind ein paar gute Denkansätze dabei.

Hier ein paar Fakten:
- sie ist in therapeutischer behandlung
- ich habe sie nach und nach gelöchert über ihre vorgeschichte nachdem sie eindeutige andeutungen machte
- sexuell war sie wirklich total auf einer wellenlänge mit mir. sowas erfühlendes hatte ich noch nie
- das erste mal bin ich wirklich zu ihr gefahren weil ich sie vermisst habe


Hast du auch noch ein paar Worte über ihr Verhalten bzgl. dem Umgang mit dem Ex, die heimlichen Treffen etc... tolerierbar ?

Gefällt mir
1. August um 23:10

Es gibt grundlose Eifersucht und es gibt die Eifersucht, bei der die Ursache im Verhalten des Partners liegt. 
Deine Ex hat es dermaßen herausgefordert, da hätten 80% der Partner so reagiert,  wie du es letztendlich hast. 
Du hast dich (verständlicherweise) reingesteigert. Dein Fehler war, es dir überhaupt so lange anzuschauen.  Sie konnte es mit dir machen. 
Ich weiß schon was du meinst, wäre sie IMMER  offen zu dir gewesen,  wäre es nie so ausgeufert.
So blieb dir keine andere Wahl, als dir Gewissheit zu verschaffen, du wurdest in diese Position gedrängt. 
Natürlich ist Handy-schauen und Nachfahren kacke! Da brauchen wir nicht darüber reden!
Ich würde in Zukunft darauf achten, dass du der nächsten vertrauen kannst. 
Verhält sich jemand nicht vertrauenswürdig, dann entstehen solche Konstrukte.

Gefällt mir
1. August um 23:17

Deine Ex hat deine Reaktion raus provoziert.
Macht Andeutungen, du hakst nach, sie verplappert sich, du wirst misstrauisch,  weil sie sich widerspricht, usw.
Manchmal ist es besser,  wenn man nicht alles weiß,  macht das Leben entspannter. 
Bei der nächsten vielleicht nicht so viel in der Vergangenheit rumstochern.
Deine Ansichten finde ich voll in Ordnung,  klare Linie, klare Grenzen.  Es sind DEINE Grenzen und dein gutes Recht, wenn das nicht kompatibel ist, dann passt es halt nicht. 

Gefällt mir
2. August um 11:04
In Antwort auf andy_89

Danke für die Mühe! Da sind ein paar gute Denkansätze dabei.

Hier ein paar Fakten:
- sie ist in therapeutischer behandlung
- ich habe sie nach und nach gelöchert über ihre vorgeschichte nachdem sie eindeutige andeutungen machte
- sexuell war sie wirklich total auf einer wellenlänge mit mir. sowas erfühlendes hatte ich noch nie
- das erste mal bin ich wirklich zu ihr gefahren weil ich sie vermisst habe


Hast du auch noch ein paar Worte über ihr Verhalten bzgl. dem Umgang mit dem Ex, die heimlichen Treffen etc... tolerierbar ?

Nein, das wäre für mich nicht tolerierbar und ich sehe darin auch keinen Sinn. Sie hatte ja vorgeschoben sich mit ihm zu treffen, da er ihr eine große Stütze in Bezug auf die Panikattacken ist. Ich finde das sehr übertrieben und würde gern mal wissen, was ihr Therapeut dazu sagt. Viel wichtiger ist es ja, dass sie als eigenständiger Mensch alleine mit diesem Problem klar kommt oder richtige Hilfen in Anspruch nimmt. Wie gesagt, denke ich hat sie ihrem Ex gegenüber ein schlechtes Gewissen oder bereut die Trennung vielleicht auch ein Stückweit. So oder so kann sie ihn nicht loslassen. Und wer toleriert, dass der Ex Partner der beste Freund bleibt, keine Ahnung. Mein Ding wäre das auf jeden Fall nicht und ich kann mir so eine Konstellation sehr schwer vorstellen. Ich würde auch mit mir abgesprochene Treffen nicht tolerieren. Im Gegensatz zu dir, wäre für mich aber schon bei der aufgeflogenen Schreibselei Schluss gewesen. Man ist auch für sich selbst verantwortlich und wenn du auf sowas keine Lust hast, dann löse dich aus der Situation. Aber einer erwachsenen Frau da versuchen deine Sichtweise aufzudrängen, vergiss es. Da habt ihr beide halt zwei unterschiedliche Einstellungen zu solchen Themen. Wäre mir nach 2 Monaten auch zu viel Drama.

Und ob begründet hin oder her, unangekündigt bei jmd. zur Wohnung zu fahren ist vollkommen unangebracht und würde ich auch niemals als süß oder ähnliches bezeichnen. Das finde ich wirklich grenzverletzend und das warst du davor schon zweimal durch deine Löcherei und das Ausspionieren am Handy. Und das meine ich, was hast du dir denn dabei gedacht? Du fandest ihre Sexstories schon abschreckend und dann noch die Chats (nachdem du heimlich an ihrem Handy warst). Dann sei dir auch mal selbst was wert und beende sowas. Man ändert keine Menschen, niemals. Man kann nur für sich selbst agieren und Konsequenzen ziehen.

1 LikesGefällt mir
2. August um 18:27
In Antwort auf andy_89

Hallo zusammen,


ich schreibe, weil ich meine ca. 2 monatige Beziehung mit einer wie ich finde Wahnsinns-Frau an die Wand gefahren habe. Kurz zum Hintergrund: Wir (Ich M 30/sie W 24) beide haben uns beruflich kennengelernt. Wir beide befanden uns jeweils in einer unglücklichen Beziehung, wobei ich diese wegen der aufkommenden Gefühle zu ihr als erstes beendete. Ich war innerlich eh schon von meiner damaligen Freundin weitestgehend distanziert. Sie hat dann ca. eine Woche später Anfang Juni Schluss gemacht. Wir sind uns immer näher gekommen und waren sehr verliebt. Sowohl sie als auch ich hatten dieses krasse Gefühl der Verliebtheit schon lange nicht mehr. Kurz zu ihrer Person: Sie ist gut aussehend, witzig, derb, schlagfertig, freiheitsliebend, eine wahre Powerfrau, die allerdings eine schwere Kindheit hatte (Probleme mit den Eltern), früh zuhause auszog und es im Liebesleben krachen bzw. nichts ausließ. Außerdem hatte sie erst kurz vor unserem Kennenlernen eine Panikstörung weitestgehend erfolgreich behandelt und dabei mit ihrem Ex eine intensive Zeit erlebt(zusammengeschweißt).


Nun ja wo soll ich anfangen: Wir passten sehr gut zusammen: Humor, Denkweise, unsere Art, Interessen, wie wir den Sex ausgelebt hatten. Alles super. Aber abseits der schönen verliebten Momente habe ich immer mehr mitbekommen, wie sie es früher vor meiner Zeit hat sexuell krachen lassen. Egal ob verheiratete Männer, im Beruf oder Nacktbilder verschicken, nichts wurde ausgelassen. Sie holte, was sie wollte, wobei sie definitiv keine Sch... ist! Dennoch kam ich damit nicht klar und ja konfrontierte sie damit. Sie meinte nur, dass es vor meiner Zeit war und ich es akzeptieren müsse. Was ja auch stimmt. Trotzdem hab ich sie bei dem Gespräch ziemlich in die Ecke gedrängt und ihr Verhalten als unmöglich dargestellt. Dazu kam, dass sie von einem Arbeitskollegen eine E-Mail bekam, welche sie mir auch zeigte, wo dieser auf "alte ZEiten" ansprach und sich wieder mit ihr Treffen wollte. Sie hat dem erst eine nette Antwort geschrieben, jedoch ohne auf das Angebot einzugehen. Ich war dann sehr neidisch und habe sie dazu gedrängt, dem Typ klar zumachen, dass sie kein Kontakt will. Hat sie auch getan. 


Jetzt muss man noch dazu sagen, dass sie ein sehr kontaktfreudiger Mensch ist, d.h. viel mit anderen über WhatsApp, Insta etc. schreibt. Sie verbringt viel Zeit am Handy. Ich habe dann bemerkt, dass sie immer schnell das Handy wegmacht wenn ich komme oder schnell den Homebutton drückt. Sie sagte aber, dass ich ihr Vertrauen muss/soll und da nichts ist. Meine Eifersucht wuchs immer mehr und eines Tages habe ich in ihr Handy geschaut. Dort habe ich dann Chatprotokolle mit ihrem Ex gesehen. Sie schreibt ihm täglich Romane über ihre Gefühle, wie es ihr geht etc. Wie gesagt die beiden haben ein schwere Zeit zusammen durchgestanden mit der Panikstörung und er war da ihr Vertrauensansprechpartner. Außerdem unterhielten sie sich darüber warum ihre Beziehung nicht gehalten hatte und was sie alles noch gemacht hätten wenn es gehalten hätte. Ansonsten hat sie geschrieben, dass sie ihn nicht vollständig verlieren (als wichtigen MEnsch und Ansprechpartner) möchte und zumindest über WhatsApp Kontakt halten möchte. Außerdem habe ich auf dem Handy noch einen Chatverlauf gefunden, wo sie mit einem Schwarm von früher sich in unserer Kennenlernphase, wo wir schon sehr verliebt waren, über alte Nacktbilder unterhielten/flirteten. Wie dem auch sei ich war auf 180, sehr enttäuscht und habe sie nach Hause geschickt (sie hat eine eigene Wohnung). Am Abend haben wir uns dann zur Aussprache getroffen und dort hat sie zugegeben, dass sie sich mit ihrem Ex auch heimlich zweimal in ihrer Wohnung getroffen habe zu der Zeit, als wir zwar noch nicht zusammen aber kurz davor waren. Sie meinte allerdings, dass da nichts lief. Da ich den Ex mittlerweile einschätzen konnte (Softie, tatsächlich nur zum Quatschen da) habe ich ihr verziehen. Allerdings habe ich auch gesagt, dass er so langsam aus ihrem Leben gehen muss und ich ihr Anker und Ansprechpartner sein möchte!


Aber mein Vertrauen war am Arsch. Ich habe ihr in Folge noch zweimal ins Handy geschaut (sie hat zwar den PIN geändert, aber den habe ich mir mal schnell gemerkt als sie entsperrte) und obwohl sie beteuerte nicht mehr mit ihrem Ex zu schreiben, schrieb sie Romane mit ihm. Über Gefühhle, was sie bedrückt alles. Sie fing schließlich auch an Chatprotokolle zu löschen, was mein Misstrauen nur noch mehr stärkte. Ich war total in einer Spirale und war zu der Zeit auch nicht mehr so nett zu ihr.  Ich bin ein totaler Gefühlsmensch und kann schwer mit meinen Gedanken/Belastungen hinterm Berg halten. So kam es mehr und mehr jeden Tag zu Streitigkeiten wegen Eifersucht, wobei ich sie immerzu mit den Vorwürfen konfrontierte und sie alles kleinredete, abstritt und sagte ich müsse ihr vertrauen. Sie fühlte sich zu unrecht beschuldigt und sie vermisse mein Vertrauen. Ich vermisste ebenfalls vertrauen usw. Es gipfelte dann schließlich darin, dass ich nachdem ich wieder in ihre Handy geschaut und bemerkt habe dass sie Nachrichten löscht, ihren Ex versuchte anzurufen. Natürlich sehr dumm. Der SChuss ging nach hinten los. Der Ex telefonierte mit ihre, beide verbündeten sich gegen mich, stellte mich als Freak / Stalker dar ohne Vertrauen und sie nahm Sack und Pack aus meiner Wohnung und ging zu ihr. Zu der Zeit war die Beziehung auf Eis gelegt.
Im Verlauf der nächsten Tage wusste ich, dass es ihr nicht gut geht. Natürlich sorgt ihre Panikstörung dazu, dass sie Sicherheit und eine Person des Vertrauens in ihrer Nähe braucht. In diesem Falle ihr Ex. Der ging ab diesem Zeitpunkt wie ich zunächst nur vermutete bei ihr wieder ein und aus. 
Als wir eines Abends ein gutes Telefonat hatten und uns wieder annäherten, sagte sie, dass wir uns gerne wieder treffen und langsam wieder starten könnten. Sie wolle aber den Abend mal in Ruhe alleine verbringen. Ich hatte allerdings sehr große Sehnsucht nach ihr, hab Blumen gekauft und wollte sie kurzerhand bei ihr überraschen. Das war das erste mal, dass ich vor ihrer Wohnung stand und den Ex in der Küche sitzen sah. Spätestens ab dem Zeitpunkt bin ich innerlich zusammengebrochen. Ich habe allerdings dann nicht bei ihr geklingelt, weil ich nicht schon wieder den Fehler machen wollte und sie mit ihrem Ex zu "stellen". Allerdings habe ich sie am nächsten Tag bei einem Telefonat gefragt, was sie gestern Abend gemacht hat und so. Sie lügte mich eiskalt an und erst als es aus mir herausplatzte gestand sie ein, dass er da war. Sie sagte aber auch ich sei ein Psycho mit ernsthaften Problemen, stalke und ich bräuchte dringend Hilfe. Außerdem meinte sie er sei später gegangen, wobei ich mir sicher war, dass er bei ihr geschlafen (aufgrund der Uhrzeit 23:00 Uhr/Fahrtzeit des Freundes zu seiner Wohnung 1 1/2 Stunden) hatte. Außerdem war sie am nächsten Tag "krank" und nicht im Geschäft und ich bin mir zu 1000% sicher, dass sie den Tag mit ihm verbracht hatte. 


Jetzt muss ich erwähnen, dass ich ihr wirklich glaube, dass da nichts mit Sex oder so lief! Bin ich naiv? Nein! Wie gesagt der Typ ist ihr Ansprechpartner, ist mit ihr 8 Monate durch die Scheiße gegangen bei ihrer Panikstörung und einfach ein Ankerpunkt in ihrem Leben. Sie fühlt sich bei ihm verstanden und ist eine Frau die weiß was sie will. Und dass sie keinen Sex mit ihm möchte war mehr als glaubhaft! Das glaube ich ihr. Die Chatprotokolle sprachen auch diese Sprache. 


Nach dieser Aktion war wieder Funkstille und sie gab nun offen zu, dass er regelmäßig bei ihr ist und das ausbadet, was ich kaputt gemacht habe (leichte Panikattacken kamen wieder durch den Stress und er war für sie da). Im weitern Verlauf kam es noch zwei- dreimal zu Treffen mit Aussprache. In diesen habe ich ihr auch eingestanden, dass sie sich mit ihrem Ex treffen darf. Zudem stand eine halbjährige beruflich begründete Fernbeziehung bei uns bevor, wo sie 2 1/2 Stunden von mir weg wohnen würde und dort sogar näher bei ihrem Ex. Ich habe die Wichtigkeit ihres Ex in ihrem Leben und den Wunsch ihn nicht als Freund zu verlieren akzeptiert und dem Treffen ab und zu zugestimmt. Allerdings unter einer Bedienung: Auch wenn nichts läuft: Keine gemeinsamen Nächte!


Nach einer weiteren Aussprache, einem Streit, kam es schließlich zu zwei schönen Treffen. Dort haben wir uns wieder angenähert und uns unterhalten, wie wir es angehen, dass es nochmal wird. Wir beide haben (übrigens bis zum heutigen Tag) immernoch starke Gefühle und so wollten wir uns langsam wieder treffen, kleine schöne unternehmung angehen und vorsichtig in die Zukunft schauen. Nach diesem Tag am Baggersee haben wir beider schweren Herzens entschieden, die Nacht alleine in unseren WOhnungen zu verbringen, um den Treffen mehr Reiz und Bedeutung zu geben. Sie sagte, sie bräuchte den Abend einfach alleine vor dem TV und zum chillen.
Ich habs dann am Abend nicht ausgehalten und bin trotzdem zu ihr gefahren und was war? Der Ex sitzt in der Küche, hat gekocht, quatsch mit ihr und schließlich sind sie auch um 01:30 Uhr schlafen gegangen. Zu meiner Schande habe ich da wirklich gestalked! Wie gesagt ich denke wirklich kein Sex, aber ich hab die Welt nicht mehr verstanden.


Am nächsten Tag hab ich sie mehr oder weniger offensichtlich gefragt und eigentlich auch suggeriert, dass ich was weiß. Aber sie hat bis zum Schluss nichts zugegeben, dass er da war. Kurz und schmerzlos: ein weiterer Streit und es war Schluss. Ihr Vorwurf an mich: Ich sei ein Narzisst, eifersüchtig (was auch stimmt), habe kein vertrauen in sie, habe sie, ihre Panikstörung und die Beziehung zu ihrem Ex nie verstanden und sei selber über die Entwicklung schuld. Ich habe ihr die sexuellen Erfahrung vor unserer Zeit vorgehalten und damit an die Wand genagelt und ihr vorgeworfen, dass sie durch das Schreiben mit anderen Männern Bestätigung sucht (das habe ich ihr auch schon so gesagt). Ich hätte sie als SChlampe dargestellt (das habe ich nie gesagt).




Die Beziehung ist beendet! Mir geht es, obwohl ich für die Frau wirklich sehr starke Gefühle hatte, einigermaßen gut. Der Druck der Eifersucht und des Misstrauens der abfällt ist echt hoch! Ich möchte aber dennoch aus so einer Beziehung lernen und möchte, dass ihr mir eure Meinung dazu sagt. Verschont bitte auch mich nicht mit Kritik. Ich kann damit umgehen und suche sie hier ja auch irgendwo!
 

Andy,
du bist jetzt mit einiger Energie am Aufarbeiten. Respekt.

Du schreibst gut nachvollziehbar. Was ich erkenne, ist dass ihr euch emotional in einem für dich überwältigenden Ausmass angeregt habt. Dabei habt ihr Beide unterlassen, realistisch zu bleiben und Grenzen zu wahren. Das Glücksgefühl der überschäumenden Emotionen bestätigt einen dabei. Der fehlende Realismus, der darauf schaut, was überhaupt lebbar ist und das fehlende Respektieren der eigenen Grenzen und der des anderen Partners führen zum katastrophalen Ende.

Was nicht hilft, ist das Suchen von Fehlern bei ihr. Das vermeidest du weitgehend, aber noch nicht ganz. Du vermeidest teilweise das Zuschreiben von Schuld. Du unterlässt es noch nicht ganz. Du vermeidest Verachtung, aber auch das noch nicht vollständig. Was nicht hilft, ist ausser dem das Analysieren des spektakulären Endes. Das Spektakuläre meldet sich von selbst. Kümmere dich um das Unscheinbare. Kümmere dich um deinen Anteil an dem Geschehen.

Was dir hilft, ist das Ansehen dessen, wo du BEGONNEN hast, dir die Wirklichkeit zurecht zu biegen, wo du begonnen hast, deine Grenzen zu verleugnen und wo du begonnen hast, ihre Grenzen zu überschreiten. In diesen Bereichen findest du die Lehren für die Zukunft und Sicherheit in der Gegenwart.

Mach dir klar, was du tolerieren willst und was nicht. Mach dir klar, wie du Beziehung gestalten willst. Mach dir klar, wie du das in einer liebevollen und emotional zugewandten Weise in einer entstehenden Beziehung mit einer Partnerin besprechen und leben kannst. Achte darauf, dass du deine Grenzen nicht nur vertrittst, sondern auch, dass sie gut und vor Allem gerne angenommen werden. Mach dir klar, wie du herausfindest, was für deine Partnerin in Ordnung ist und wie das für beide Seiten gut zusammen passt. Respektiere die Möglichkeit, dass auch der Fall eintreten kann, das kein zusammen Passen gefunden wird. Dann ist diese Beziehung nicht lebbar, auch wenn noch so viel verliebt Sein und Liebe empfunden wird.

1 LikesGefällt mir
2. August um 23:06

Vielen Dank für eure Antworten! Altes hilft irgendwie und gibt aus eurer objetiver Sicht neue Denkanstöße! 

Momentan verbringt siesie diedie Zeit damit noch aufauf WhatsApp und Insta abzubeleidigen, was ich für ein narzisstischer teufel bin, der Frauen manipuliert, niedermacht, in die Ecke drängt, Sie nur für das eigene Selbstwertgefühl ausnutzt! 

Anschließend hat sie mich blockiert. ich finds echt zu krass!

Gefällt mir
3. August um 0:28
In Antwort auf andy_89

Vielen Dank für eure Antworten! Altes hilft irgendwie und gibt aus eurer objetiver Sicht neue Denkanstöße! 

Momentan verbringt siesie diedie Zeit damit noch aufauf WhatsApp und Insta abzubeleidigen, was ich für ein narzisstischer teufel bin, der Frauen manipuliert, niedermacht, in die Ecke drängt, Sie nur für das eigene Selbstwertgefühl ausnutzt! 

Anschließend hat sie mich blockiert. ich finds echt zu krass!

Ich frage mich auch immer, ob es lange besser gegangen wäre, wenn ich meine Fehler nicht gemacht hätte!? Ich bin nämlich der Meinung, dass sie so eine wilde Vorgeschichte hat, weil sie mit den verschiedenen Männern i-was kompensieren muss! Ich hab mich echt getäuscht in ihr!

Gefällt mir
3. August um 10:09

Andy, es hilft dir nicht, sie oder ihr Verhalten "krass" zu finden. Löse dich von dem.

Ob du in der Beziehung mit ihr irgendetwas hättest verhindern können, wirst du nie herausfinden.

Was dir jetzt hilft, ist zu sehen was du in zukünftigen Beziehungen gleich zu Beginn gut machen kannst. Ich hab dir oben einiges dazu geschrieben.

1 LikesGefällt mir
4. August um 20:48
In Antwort auf andy_89

Danke für eure Meinung! 

Ich habe sowas noch nie gemacht! Aber ich befand mich auch noch nie in einer solchen Drucksituation bzw. Situation der dauerhaften Anspannung! 

Wie gesagt: ich glaube ihr, dass es kein sex gab, aber zu wissen, dass er da ist, zeit mit ihr verbringt, bei ihr schläft, redet, kocht, isst!?!

Ich meinenich bin ein vetrauensmensch, der viel eingesteht! auch freiheit: aber dann mit offener kommunikation: hey schatz, heute abend besucht mich mein ex. oder heute verbringe ich zeit mit meinem.ex. wenn sie nur nichts verschwiegen hätte oder gelogen, dann hätte man über vieles reden können. 

Wie schätzt ihr mein Verhalten ein?
 

Weisst du was? Ist schon komisch wenn Frau meint man müsse ihr vertrauen und macht hintenrum solche Geschichten. Ich würde mich nicht wundern wie Sie sich verhalten würde bei umgekehrten Vorzeichen. Stell dir das mal nur vor, da würde Sie doch Himmel und Hölle zufrieden lassen bis du reumütig zu ihr gekrochen kämst. Aber wenn die Frau das tut ists was anderes. Wieso wird vom Mann erwartet das er alles stoisch hinnimmt egal was die holde Dame anstellt. Ja wir Männer müssen immer die Frau umschwärmen und Sie soll es schwer haben sich für einen anderen zu entscheiden. Was für ein Bullshit. Es trifft genauso auch auf Männer zu die von Treue nichts halten, genauso zum kotzen. Man sollte immer Augen und Ohren offen halten im Leben. Es zu kurz um mit der falschen an der Seite zu vereinsamen. Wenn du merkst, Sie oder Er tickt bei gewissen Dingen nicht gleich macht es kein Sinn sich daran zu zerrieben. 

Gefällt mir
4. August um 23:16
In Antwort auf andy_89

Ich frage mich auch immer, ob es lange besser gegangen wäre, wenn ich meine Fehler nicht gemacht hätte!? Ich bin nämlich der Meinung, dass sie so eine wilde Vorgeschichte hat, weil sie mit den verschiedenen Männern i-was kompensieren muss! Ich hab mich echt getäuscht in ihr!

Ne, ich denke nicht, dass sich das so geändert hätte.
Ich hab viel in meinem Leben verständnis gesammelt und  in beiden Fällen hätte ich verständnis. Nämlich einmal die offernere Sexualität und auf der anderen Seite das Verständnis für Monogamie.
Die Kompromisse die man da machen kann, sind aber schwierig.

Du bist nun mal streng monogam und es ist dein Recht so eine Beziehung zu suchen und bei ihr ist die Sexualität halt sehr ausschweifend und offener. Vieleicht weiß sie es selbst nicht so genau, dass sie das z.B. braucht. Und scheinbar braucht sie zusätzlich die unterstützung ihres Ex. Das geht dann in die Richtung von Polygamie (wohin ich auch tendiere) Ich kann daher ein bisschen das Verhalten von ihr nachvollziehen, weil sie gar nicht anders kann, als so zu denken.  Mag sein dass das bei ihr vielleicht auch psychologische Probleme sind, muss aber nicht der Fall sein, weil sie halt auch gleichzeitig noch ihren Ex braucht.
Das problem dabei ist, dass eben verschiedene Welten aufeinander prallen.

Die Verbote die du gemacht hast bringen so gut wie nie was. Würdest du hier im Forum einige Threads lesen, würdest du dich direkt in vielen wiedererkennen, denn immer wenn Verbote ausgesprochen werden wo der Partner klein begibt, gehts meistens schief.

Sie hat deine Eifersucht sehr herausgefordert.
Was mich stört ist, dass sie dann in die extreme gegangen ist und dich als Stalker und Psycho bezeichnet hat.
Sie sieht also 0 ihre Fehler ein und sah nur in dir den bösen Buben. Dementsprechend glaube ich wird ihre nächste Partnerschat sehr ähnlich laufen, außer sie trifft auf jemanden, dem das alles egal ist.

Dir kann ich nur empfehlen bei der nächsten Frau, die sicher komen wird , etwas vorsichtiger zu sein, keine Eifersuchtsszenen zu machen und keine Verbote, falls es doch wieder die ähnliche Richtung geht.

 

Gefällt mir
5. August um 12:55

Ihr habt Euch beide richtig ungünstig verhalten.
Sie hat verheimlicht und Du hast sie kontrolliert, so was kann nicht gut gehen.
So lässt sich kein Vertrauen aufbauen, wenn das was der eine macht vom anderen nicht gewollt oder zumindest respektiert wird.
Sie versteckt und löscht die Nachrichten, warum wohl.... Du spionierst ihr hinterher.
Das das ganze irgendwann explodiert ist völlig logisch.
Sie hat das ganze meiner Meinung nach zumindest am Anfang offen gestaltet hat, sie hat Dir von ihm erzählt und seine Wichtigkeit für sie gesagt. Auch war es wohl bloß ein Freundschaft, deine Eifersucht oder was auch immer war unbegründet.
Sicher darf sie nicht lügen oder verheinlichen, das war ihr Fehler.
Es hat einfach nicht gepasst, würde ich sagen. Schlechte Komuniktion...
Das hat meine Ehe auch gekillt, leider merkt man das wenn es zu spät ist...

Gefällt mir
5. August um 14:54

Deine Freundin hätte von Beginn an sich für den Ex entscheiden sollen statt noch mit dir etwas anzufangen. Diese Frau wird es in 100 Jahren nicht raffen wenn Sie nicht ernsthaft an sich arbeitet. Sich nur auf andere abstützen um ja nicht selber den arsch zu heben kann es nicht sein. 

Gefällt mir
5. August um 19:30
In Antwort auf andy_89

Hallo zusammen,


ich schreibe, weil ich meine ca. 2 monatige Beziehung mit einer wie ich finde Wahnsinns-Frau an die Wand gefahren habe. Kurz zum Hintergrund: Wir (Ich M 30/sie W 24) beide haben uns beruflich kennengelernt. Wir beide befanden uns jeweils in einer unglücklichen Beziehung, wobei ich diese wegen der aufkommenden Gefühle zu ihr als erstes beendete. Ich war innerlich eh schon von meiner damaligen Freundin weitestgehend distanziert. Sie hat dann ca. eine Woche später Anfang Juni Schluss gemacht. Wir sind uns immer näher gekommen und waren sehr verliebt. Sowohl sie als auch ich hatten dieses krasse Gefühl der Verliebtheit schon lange nicht mehr. Kurz zu ihrer Person: Sie ist gut aussehend, witzig, derb, schlagfertig, freiheitsliebend, eine wahre Powerfrau, die allerdings eine schwere Kindheit hatte (Probleme mit den Eltern), früh zuhause auszog und es im Liebesleben krachen bzw. nichts ausließ. Außerdem hatte sie erst kurz vor unserem Kennenlernen eine Panikstörung weitestgehend erfolgreich behandelt und dabei mit ihrem Ex eine intensive Zeit erlebt(zusammengeschweißt).


Nun ja wo soll ich anfangen: Wir passten sehr gut zusammen: Humor, Denkweise, unsere Art, Interessen, wie wir den Sex ausgelebt hatten. Alles super. Aber abseits der schönen verliebten Momente habe ich immer mehr mitbekommen, wie sie es früher vor meiner Zeit hat sexuell krachen lassen. Egal ob verheiratete Männer, im Beruf oder Nacktbilder verschicken, nichts wurde ausgelassen. Sie holte, was sie wollte, wobei sie definitiv keine Sch... ist! Dennoch kam ich damit nicht klar und ja konfrontierte sie damit. Sie meinte nur, dass es vor meiner Zeit war und ich es akzeptieren müsse. Was ja auch stimmt. Trotzdem hab ich sie bei dem Gespräch ziemlich in die Ecke gedrängt und ihr Verhalten als unmöglich dargestellt. Dazu kam, dass sie von einem Arbeitskollegen eine E-Mail bekam, welche sie mir auch zeigte, wo dieser auf "alte ZEiten" ansprach und sich wieder mit ihr Treffen wollte. Sie hat dem erst eine nette Antwort geschrieben, jedoch ohne auf das Angebot einzugehen. Ich war dann sehr neidisch und habe sie dazu gedrängt, dem Typ klar zumachen, dass sie kein Kontakt will. Hat sie auch getan. 


Jetzt muss man noch dazu sagen, dass sie ein sehr kontaktfreudiger Mensch ist, d.h. viel mit anderen über WhatsApp, Insta etc. schreibt. Sie verbringt viel Zeit am Handy. Ich habe dann bemerkt, dass sie immer schnell das Handy wegmacht wenn ich komme oder schnell den Homebutton drückt. Sie sagte aber, dass ich ihr Vertrauen muss/soll und da nichts ist. Meine Eifersucht wuchs immer mehr und eines Tages habe ich in ihr Handy geschaut. Dort habe ich dann Chatprotokolle mit ihrem Ex gesehen. Sie schreibt ihm täglich Romane über ihre Gefühle, wie es ihr geht etc. Wie gesagt die beiden haben ein schwere Zeit zusammen durchgestanden mit der Panikstörung und er war da ihr Vertrauensansprechpartner. Außerdem unterhielten sie sich darüber warum ihre Beziehung nicht gehalten hatte und was sie alles noch gemacht hätten wenn es gehalten hätte. Ansonsten hat sie geschrieben, dass sie ihn nicht vollständig verlieren (als wichtigen MEnsch und Ansprechpartner) möchte und zumindest über WhatsApp Kontakt halten möchte. Außerdem habe ich auf dem Handy noch einen Chatverlauf gefunden, wo sie mit einem Schwarm von früher sich in unserer Kennenlernphase, wo wir schon sehr verliebt waren, über alte Nacktbilder unterhielten/flirteten. Wie dem auch sei ich war auf 180, sehr enttäuscht und habe sie nach Hause geschickt (sie hat eine eigene Wohnung). Am Abend haben wir uns dann zur Aussprache getroffen und dort hat sie zugegeben, dass sie sich mit ihrem Ex auch heimlich zweimal in ihrer Wohnung getroffen habe zu der Zeit, als wir zwar noch nicht zusammen aber kurz davor waren. Sie meinte allerdings, dass da nichts lief. Da ich den Ex mittlerweile einschätzen konnte (Softie, tatsächlich nur zum Quatschen da) habe ich ihr verziehen. Allerdings habe ich auch gesagt, dass er so langsam aus ihrem Leben gehen muss und ich ihr Anker und Ansprechpartner sein möchte!


Aber mein Vertrauen war am Arsch. Ich habe ihr in Folge noch zweimal ins Handy geschaut (sie hat zwar den PIN geändert, aber den habe ich mir mal schnell gemerkt als sie entsperrte) und obwohl sie beteuerte nicht mehr mit ihrem Ex zu schreiben, schrieb sie Romane mit ihm. Über Gefühhle, was sie bedrückt alles. Sie fing schließlich auch an Chatprotokolle zu löschen, was mein Misstrauen nur noch mehr stärkte. Ich war total in einer Spirale und war zu der Zeit auch nicht mehr so nett zu ihr.  Ich bin ein totaler Gefühlsmensch und kann schwer mit meinen Gedanken/Belastungen hinterm Berg halten. So kam es mehr und mehr jeden Tag zu Streitigkeiten wegen Eifersucht, wobei ich sie immerzu mit den Vorwürfen konfrontierte und sie alles kleinredete, abstritt und sagte ich müsse ihr vertrauen. Sie fühlte sich zu unrecht beschuldigt und sie vermisse mein Vertrauen. Ich vermisste ebenfalls vertrauen usw. Es gipfelte dann schließlich darin, dass ich nachdem ich wieder in ihre Handy geschaut und bemerkt habe dass sie Nachrichten löscht, ihren Ex versuchte anzurufen. Natürlich sehr dumm. Der SChuss ging nach hinten los. Der Ex telefonierte mit ihre, beide verbündeten sich gegen mich, stellte mich als Freak / Stalker dar ohne Vertrauen und sie nahm Sack und Pack aus meiner Wohnung und ging zu ihr. Zu der Zeit war die Beziehung auf Eis gelegt.
Im Verlauf der nächsten Tage wusste ich, dass es ihr nicht gut geht. Natürlich sorgt ihre Panikstörung dazu, dass sie Sicherheit und eine Person des Vertrauens in ihrer Nähe braucht. In diesem Falle ihr Ex. Der ging ab diesem Zeitpunkt wie ich zunächst nur vermutete bei ihr wieder ein und aus. 
Als wir eines Abends ein gutes Telefonat hatten und uns wieder annäherten, sagte sie, dass wir uns gerne wieder treffen und langsam wieder starten könnten. Sie wolle aber den Abend mal in Ruhe alleine verbringen. Ich hatte allerdings sehr große Sehnsucht nach ihr, hab Blumen gekauft und wollte sie kurzerhand bei ihr überraschen. Das war das erste mal, dass ich vor ihrer Wohnung stand und den Ex in der Küche sitzen sah. Spätestens ab dem Zeitpunkt bin ich innerlich zusammengebrochen. Ich habe allerdings dann nicht bei ihr geklingelt, weil ich nicht schon wieder den Fehler machen wollte und sie mit ihrem Ex zu "stellen". Allerdings habe ich sie am nächsten Tag bei einem Telefonat gefragt, was sie gestern Abend gemacht hat und so. Sie lügte mich eiskalt an und erst als es aus mir herausplatzte gestand sie ein, dass er da war. Sie sagte aber auch ich sei ein Psycho mit ernsthaften Problemen, stalke und ich bräuchte dringend Hilfe. Außerdem meinte sie er sei später gegangen, wobei ich mir sicher war, dass er bei ihr geschlafen (aufgrund der Uhrzeit 23:00 Uhr/Fahrtzeit des Freundes zu seiner Wohnung 1 1/2 Stunden) hatte. Außerdem war sie am nächsten Tag "krank" und nicht im Geschäft und ich bin mir zu 1000% sicher, dass sie den Tag mit ihm verbracht hatte. 


Jetzt muss ich erwähnen, dass ich ihr wirklich glaube, dass da nichts mit Sex oder so lief! Bin ich naiv? Nein! Wie gesagt der Typ ist ihr Ansprechpartner, ist mit ihr 8 Monate durch die Scheiße gegangen bei ihrer Panikstörung und einfach ein Ankerpunkt in ihrem Leben. Sie fühlt sich bei ihm verstanden und ist eine Frau die weiß was sie will. Und dass sie keinen Sex mit ihm möchte war mehr als glaubhaft! Das glaube ich ihr. Die Chatprotokolle sprachen auch diese Sprache. 


Nach dieser Aktion war wieder Funkstille und sie gab nun offen zu, dass er regelmäßig bei ihr ist und das ausbadet, was ich kaputt gemacht habe (leichte Panikattacken kamen wieder durch den Stress und er war für sie da). Im weitern Verlauf kam es noch zwei- dreimal zu Treffen mit Aussprache. In diesen habe ich ihr auch eingestanden, dass sie sich mit ihrem Ex treffen darf. Zudem stand eine halbjährige beruflich begründete Fernbeziehung bei uns bevor, wo sie 2 1/2 Stunden von mir weg wohnen würde und dort sogar näher bei ihrem Ex. Ich habe die Wichtigkeit ihres Ex in ihrem Leben und den Wunsch ihn nicht als Freund zu verlieren akzeptiert und dem Treffen ab und zu zugestimmt. Allerdings unter einer Bedienung: Auch wenn nichts läuft: Keine gemeinsamen Nächte!


Nach einer weiteren Aussprache, einem Streit, kam es schließlich zu zwei schönen Treffen. Dort haben wir uns wieder angenähert und uns unterhalten, wie wir es angehen, dass es nochmal wird. Wir beide haben (übrigens bis zum heutigen Tag) immernoch starke Gefühle und so wollten wir uns langsam wieder treffen, kleine schöne unternehmung angehen und vorsichtig in die Zukunft schauen. Nach diesem Tag am Baggersee haben wir beider schweren Herzens entschieden, die Nacht alleine in unseren WOhnungen zu verbringen, um den Treffen mehr Reiz und Bedeutung zu geben. Sie sagte, sie bräuchte den Abend einfach alleine vor dem TV und zum chillen.
Ich habs dann am Abend nicht ausgehalten und bin trotzdem zu ihr gefahren und was war? Der Ex sitzt in der Küche, hat gekocht, quatsch mit ihr und schließlich sind sie auch um 01:30 Uhr schlafen gegangen. Zu meiner Schande habe ich da wirklich gestalked! Wie gesagt ich denke wirklich kein Sex, aber ich hab die Welt nicht mehr verstanden.


Am nächsten Tag hab ich sie mehr oder weniger offensichtlich gefragt und eigentlich auch suggeriert, dass ich was weiß. Aber sie hat bis zum Schluss nichts zugegeben, dass er da war. Kurz und schmerzlos: ein weiterer Streit und es war Schluss. Ihr Vorwurf an mich: Ich sei ein Narzisst, eifersüchtig (was auch stimmt), habe kein vertrauen in sie, habe sie, ihre Panikstörung und die Beziehung zu ihrem Ex nie verstanden und sei selber über die Entwicklung schuld. Ich habe ihr die sexuellen Erfahrung vor unserer Zeit vorgehalten und damit an die Wand genagelt und ihr vorgeworfen, dass sie durch das Schreiben mit anderen Männern Bestätigung sucht (das habe ich ihr auch schon so gesagt). Ich hätte sie als SChlampe dargestellt (das habe ich nie gesagt).




Die Beziehung ist beendet! Mir geht es, obwohl ich für die Frau wirklich sehr starke Gefühle hatte, einigermaßen gut. Der Druck der Eifersucht und des Misstrauens der abfällt ist echt hoch! Ich möchte aber dennoch aus so einer Beziehung lernen und möchte, dass ihr mir eure Meinung dazu sagt. Verschont bitte auch mich nicht mit Kritik. Ich kann damit umgehen und suche sie hier ja auch irgendwo!
 

Deine Ex ist die Narzsisstin, nicht du!! Belies dich mal zum Thema weiblicher Narzissmus! Das sie Dir das vorwirft ist eine Schuldumkehr, denn Narzissten haben niemals ! Schuld  und übernehmen null Verantwortung für irgendetwas! Das du so du so du so durchdrehst ist das Ergebnis dieser toxischen Verbindung! Löse dich von dieser Person und Lauf soweit du kannst! Sie wird mit allen! Mitteln dich versuchen immer wieder zurück zu holen! Pass auf dich auf und informiere dich unbedingt über dieses Thema! Solche Gestörten Personen können dich dauerhaft sehr krank machen  bis du komplett zusammen brichst!
alles Liebe und Gute für dich!

Gefällt mir