Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung am Ende.

Beziehung am Ende.

1. September 2017 um 2:10

Guten Abend,
ich entschuldige mich jetzt schonmal für den langen Text, aber ich glaube das man meine Situation besser versteht wenn man die ganze Story kennt.

Ich und meine Ex-Freundin (sie hat vor 2 Wochen Schluss gemacht), hatten ein eigentlich echt gutes Verhältniss, wir waren ja auch nicht sonderlich lange zusammen ( 4 Monate ). Jetzt hat sie aus heiterem Himmel schluss gemacht und ich versteh die Welt nicht mehr.

Zusammen sind wir gekommen als sie in der Psychatrie (Verdacht: Despressionen) war, ich hab sie jeden Tag besucht, war immer für sie da und das war dann wohl der Grund warum sie sich in mich verliebt hat (Ich war schon länger in sie verschossen). Da wir sehr ähnliche Interessen haben passte das auch wie die Faust aufs Auge. Ich habe sogar sehr viel Zeit mit ihr verbracht als ich meine Prüfungen hatte und habe sie immer vorgezogen, weil ich wusste das es ihr schlecht ging und sie nicht alleine lassen wollte (sie meinte zwar ich soll mich mehr auf mein Studium konzentrieren aber das war in so einer Situation für mich inakzeptabel - bin ja trotzdem gut durchgekommen )

Irgendwann meinte sie dann, dass ich für sie der perfekte Mann wäre, dass ich geduldig bin, liebevoll und den ganzen Kram eben. Sie hat immer gesagt sie hätte Verlustängste und hat immer drum gebeten ich solle sie nie verlassen, weil sie sonst am Boden zerstört wäre. Wir waren eigentlich das perfekte Paar, ich lieb(t)e sie unheimlich und sie mich, natürlich haben wir uns auch manchmal gestritten, gerade weil sie Emotional sehr instabil war und ständig irgendwas in Sachen reininterpretiert hat die ich so nie gesagt/gemeint habe. Weil ich aber Verständnis dafür habe (Ich weiß wie sich Depressionen anfühlen), habe ich immer versucht die Situation zu entschärfen.

Aber nicht nur Ich hab ihr geholfen sondern auch sie mir. Mir wurde vor 1,5 Jahren Krebs (Hodenkrebs) diagnostiziert, ich konnte ihn zwar besiegen aber die Psychischen Folgen trage ich heute noch mit mir rum (Selbstmordgedanken, depresive Verstimmungen usw.) Ich hatte auch davor schon damit Probleme, kein Selbstbewusstsein, sehr in mich gekehrt, bin nicht grad der attraktivste usw. ich war schon immer mein schärfster Kritiker, aber die Diagnose hat den Vogel abgeschossen weil ich jetzt keine Kinder mehr zeugen kann und gerade weil das mein Wunsch war, hat es mich dementsprechend aus der Bahn geworfen. Sie hat mir extrem Halt gegeben, mich unterstützt und ich konnte mich wieder als vollwertiger Mann bei ihr fühlen. Jetzt aber genug von mir...

Mit der Zeit wurde dann ihr Gesundheitszustand immer besser, was mich natürlich freute, sie konnte wieder Freunde treffen, hatte kaum noch Panikattacken und wurde stabiler.

An ihrem Geburtstag sind wir dann gemeinsam auf ein Techno Festival gefahren, dort ist alles den Bach runtergegangen. Als wir da waren hatte ich das Gefühl das sie sich von mir immer weiter distanziert (war ständig bei irgendwem anders und ich war gefühlt die meiste Zeit alleine weil ich da sonst niemanden kannte). Was ich erstmal nicht verstanden habe, weil sie unbedingt wollte das ich mitkomme, mich dann aber alleine lässt. Ich bin zwar echt kein Eifersüchtiger Typ aber dort hat sie meine Geduld echt auf die Probe gestellt, war ständig mit irgendwelchen Typen weg die sie offentlich anflirteten und hat ihre Handynummer verteilt als wären es Smarties. Zu dieser Eifersucht kam dann noch aus heiterem Himmel eine depressive Verstimmung und meine Laune war vollends im Keller.

Am letzten Tag hab ich dann kurz einen Luftfecher von ihr verlegt und dachte ich hätte ihn verloren, als sie das rausgefunden hat sie mich richtig hart angeschriehen und ist gegangen (ich habe ihn nicht verloren, hatte ihn nur in der falschen Tasche). Und mit gegangen mein ich das sie wirklich komplett gegangen ist, ist mit nem Freund von ihr Heimgefahren und hat mich alleine auf dem Festival gelassen.

Wie sich im Nachhinein rausstellte war der Grund für ihren Ausraster, dass sie mit der Beziehung nicht mehr glücklich sei. Sie meinte wir führen eine reine Sofa Beziehung und reden kaum noch miteinander. Sie sagte mit mir kann man nirgendswo hingehen weil ich ständig Probleme bereite (damit meint sie wohl meine depressiven Verstimmungen die bei mir ausbrechen wenn sie sich ständig zu anderen Typen gesellt, weil ich immer Angst hatte sie dabei zu verlieren).

Jetzt hat sie die Beziehung beendet und meinte wir könnten es mit einem "reset" versuchen. Also wieder ganz von vorne. Nur hier verstehe ich nicht warum sie mir das nie früher gesagt hat. Also das es sie ankotzt das wir ständig nur auf dem Sofa hocken und das ich mich verschließe wenns mir schlecht geht. Ich verstehe nicht warum sie der Beziehung keine zweite Chance gibt, warum sie nicht mit mir darüber redet anstatt sofort alles zu beenden.

Ich habe ihr nämlich schonmal eine zweite Chance gegeben, nämlich als sie was mit meinem besten Freund hatte und es mir verheimlichen wollte (war kurz bevor wir zusammen gekommen sind, aber sowas würde ich trotzdem gerne wissen).

Ich fühle mich von ihr verarscht, als es ihr noch schlecht ging war ich ihr noch gut genug, aber jetzt auf einmal wirft sie mich weg wie eine heiße Kartoffel. Ich habe soviel für sie getan und so dankt sie es mir, diese Tatsache macht micht echt wütend. Aber leider Gottes habe ich immer noch Gefühle für sie, unheimlich Liebeskummer und weiß nicht was ich tun soll...

Auf die Frage meinerseits ob sie noch Gefühle hätte kam ein: "weiß ich nicht".
Sie meinte auch das ich mich bei ihr melden soll und sie es nicht tut (hä?)

Als wir dann schon auseinander waren haben wir uns mal getroffen und sie hat mich geküsst, was mich noch mehr verwirrte. Was will sie denn jetzt?

Ich bin ratlos... was würdet ihr an meiner Stelle tun? Weitermachen oder aufgeben?

Danke schonmal für die Antworten.

Mehr lesen

1. September 2017 um 2:51
In Antwort auf tyfaa1

Guten Abend,
ich entschuldige mich jetzt schonmal für den langen Text, aber ich glaube das man meine Situation besser versteht wenn man die ganze Story kennt.

Ich und meine Ex-Freundin (sie hat vor 2 Wochen Schluss gemacht), hatten ein eigentlich echt gutes Verhältniss, wir waren ja auch nicht sonderlich lange zusammen ( 4 Monate ). Jetzt hat sie aus heiterem Himmel schluss gemacht und ich versteh die Welt nicht mehr.

Zusammen sind wir gekommen als sie in der Psychatrie (Verdacht: Despressionen) war, ich hab sie jeden Tag besucht, war immer für sie da und das war dann wohl der Grund warum sie sich in mich verliebt hat (Ich war schon länger in sie verschossen). Da wir sehr ähnliche Interessen haben passte das auch wie die Faust aufs Auge. Ich habe sogar sehr viel Zeit mit ihr verbracht als ich meine Prüfungen hatte und habe sie immer vorgezogen, weil ich wusste das es ihr schlecht ging und sie nicht alleine lassen wollte (sie meinte zwar ich soll mich mehr auf mein Studium konzentrieren aber das war in so einer Situation für mich inakzeptabel - bin ja trotzdem gut durchgekommen )

Irgendwann meinte sie dann, dass ich für sie der perfekte Mann wäre, dass ich geduldig bin, liebevoll und den ganzen Kram eben. Sie hat immer gesagt sie hätte Verlustängste und hat immer drum gebeten ich solle sie nie verlassen, weil sie sonst am Boden zerstört wäre. Wir waren eigentlich das perfekte Paar, ich lieb(t)e sie unheimlich und sie mich, natürlich haben wir uns auch manchmal gestritten, gerade weil sie Emotional sehr instabil war und ständig irgendwas in Sachen reininterpretiert hat die ich so nie gesagt/gemeint habe. Weil ich aber Verständnis dafür habe (Ich weiß wie sich Depressionen anfühlen), habe ich immer versucht die Situation zu entschärfen. 

Aber nicht nur Ich hab ihr geholfen sondern auch sie mir. Mir wurde vor 1,5 Jahren Krebs (Hodenkrebs) diagnostiziert, ich konnte ihn zwar besiegen aber die Psychischen Folgen trage ich heute noch mit mir rum (Selbstmordgedanken, depresive Verstimmungen usw.) Ich hatte auch davor schon damit Probleme, kein Selbstbewusstsein, sehr in mich gekehrt, bin nicht grad der attraktivste usw. ich war schon immer mein schärfster Kritiker, aber die Diagnose hat den Vogel abgeschossen weil ich jetzt keine Kinder mehr zeugen kann und gerade weil das mein Wunsch war, hat es mich dementsprechend aus der Bahn geworfen. Sie hat mir extrem Halt gegeben, mich unterstützt und ich konnte mich wieder als vollwertiger Mann bei ihr fühlen. Jetzt aber genug von mir...

Mit der Zeit wurde dann ihr Gesundheitszustand immer besser, was mich natürlich freute, sie konnte wieder Freunde treffen, hatte kaum noch Panikattacken und wurde stabiler. 

An ihrem Geburtstag sind wir dann gemeinsam auf ein Techno Festival gefahren, dort ist alles den Bach runtergegangen. Als wir da waren hatte ich das Gefühl das sie sich von mir immer weiter distanziert (war ständig bei irgendwem anders und ich war gefühlt die meiste Zeit alleine weil ich da sonst niemanden kannte). Was ich erstmal nicht verstanden habe, weil sie unbedingt wollte das ich mitkomme, mich dann aber alleine lässt. Ich bin zwar echt kein Eifersüchtiger Typ aber dort hat sie meine Geduld echt auf die Probe gestellt, war ständig mit irgendwelchen Typen weg die sie offentlich anflirteten und hat ihre Handynummer verteilt als wären es Smarties. Zu dieser Eifersucht kam dann noch aus heiterem Himmel eine depressive Verstimmung und meine Laune war vollends im Keller. 

Am letzten Tag hab ich dann kurz einen Luftfecher von ihr verlegt und dachte ich hätte ihn verloren, als sie das rausgefunden hat sie mich richtig hart angeschriehen und ist gegangen (ich habe ihn nicht verloren, hatte ihn nur in der falschen Tasche). Und mit gegangen mein ich das sie wirklich komplett gegangen ist, ist mit nem Freund von ihr Heimgefahren und hat mich alleine auf dem Festival gelassen. 

Wie sich im Nachhinein rausstellte war der Grund für ihren Ausraster, dass sie mit der Beziehung nicht mehr glücklich sei. Sie meinte wir führen eine reine Sofa Beziehung und reden kaum noch miteinander. Sie sagte mit mir kann man nirgendswo hingehen weil ich ständig Probleme bereite (damit meint sie wohl meine depressiven Verstimmungen die bei mir ausbrechen wenn sie sich ständig zu anderen Typen gesellt, weil ich immer Angst hatte sie dabei zu verlieren). 

Jetzt hat sie die Beziehung beendet und meinte wir könnten es mit einem "reset" versuchen. Also wieder ganz von vorne. Nur hier verstehe ich nicht warum sie mir das nie früher gesagt hat. Also das es sie ankotzt das wir ständig nur auf dem Sofa hocken und das ich mich verschließe wenns mir schlecht geht. Ich verstehe nicht warum sie der Beziehung keine zweite Chance gibt, warum sie nicht mit mir darüber redet anstatt sofort alles zu beenden. 

Ich habe ihr nämlich schonmal eine zweite Chance gegeben, nämlich als sie was mit meinem besten Freund hatte und es mir verheimlichen wollte (war kurz bevor wir zusammen gekommen sind, aber sowas würde ich trotzdem gerne wissen).

Ich fühle mich von ihr verarscht, als es ihr noch schlecht ging war ich ihr noch gut genug, aber jetzt auf einmal wirft sie mich weg wie eine heiße Kartoffel. Ich habe soviel für sie getan und so dankt sie es mir, diese Tatsache macht micht echt wütend. Aber leider Gottes habe ich immer noch Gefühle für sie, unheimlich Liebeskummer und weiß nicht was ich tun soll...

Auf die Frage meinerseits ob sie noch Gefühle hätte kam ein: "weiß ich nicht".
Sie meinte auch das ich mich bei ihr melden soll und sie es nicht tut (hä?)

Als wir dann schon auseinander waren haben wir uns mal getroffen und sie hat mich geküsst, was mich noch mehr verwirrte. Was will sie denn jetzt?

Ich bin ratlos... was würdet ihr an meiner Stelle tun? Weitermachen oder aufgeben?

Danke schonmal für die Antworten.

 

Ah, hab vergessen was dazu zu schreiben: wir sind beide 21

Gefällt mir

1. September 2017 um 3:41

Sie meinte Mal zu mir das sie die Nase voll hat von Experimenten, weil sie in der Vergangenheit 4 oder 5 Beziehungen hatte die zerbrachen. Von einigen wurde sie verarscht und betrogen.(natürlich nicht jeder, mit einem hat sie noch Kontakt)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen