Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung am Arbeitsplatz beendet, Existenz Zerstört

Beziehung am Arbeitsplatz beendet, Existenz Zerstört

22. August 2008 um 23:14 Letzte Antwort: 22. August 2008 um 23:42

Hallo,

Folgende Geschichte:

Habe vor ca. 3 Jahren eine neue Arbeit bekommen.
Ein kleiner Betrieb. Die Sekretärin A. war von Anfang gleich in Mich verliebt.
Sie war verheiratet. Aber Sie erzählte Mir wie unglücklich sie in dieser Beziehung wäre usw..
Ich lebte dato noch 30 km weiter weg. So ergab es sich, das Wir zusammenzogen.( War gewagt, aber ich habe vertraut.)
Nach 1 Jahr stellte Ich jedoch fest, das ich nicht mehr wollte. So trennten Wir uns, und jeder nahm sich eine
eigene Wohnung.
Schicksal oder Ironie, unsere Wohnungen liegen ziemlich gegenüber, 20 m.
Nun denn, so pflegten wir eine Freundschaft. Die war O.k..
Wir haben 2 3 mal bzw. Ich habe es klargestellt, das wir kein Liebespaar mehr sind. Ab und an haben wir noch sex miteinander gehabt.( wahr schön, aber wahrscheinlich ein Fehler, im nachhinein festgestellt ).
So ging das noch ein weiteres Jahr. Nette Abende, Ausflüge mit Ihren Sohn usw...
Bis Ich dann ein anderes Mädchen M. kennenlernte, und mehr daraus wurde. A. machte Ich nichts vor, und sagte Ihr dies auch.
Dann ging alles schlag auf schlag.
A. , mit der Ich besagte Freundschaft pflegte, rief mich darauf hin an, und sagte, Ich solle Kündigen, und sofort wegziehen.
Und Sie ging zu meinem Chef, erklärte alles, und forderte praktisch, entweder Sie geht oder Ich.
Am selben Tag noch traf Ich mich mit meinem Chef, um die Lage zu klären.
Er hat Mir unterschwellig zu verstehen gegeben, das Ich gehen solle, da Ich ersetzbarer bin.
Somit einigten Wir uns darauf, das Ich gekündigt werde.
Scheiße.
Jetzt bin Ich Arbeitslos. Hab das Geld nicht, um hier auf die schnelle wegzuziehen.
Ich habe M. in meine Wohnung eingeladen, die ersten male war Ich schon etwas nervös, so das typische eben.
Was, wenn wir uns auf der Straße begegnen ? Das macht kein spaß, und das hat sie auch bemerkt.
Inzwischen ist es etwas besser, aber absolut frei bin dahingehend nicht.
Seitdem bekomme Ich auch anrufe, wo sofort aufgelegt wird, wenn ich abnehme.
Neulich traf A. ( allein ) auf der Straße, sie fragte mich, wie es mir geht und so.
Ich habe mich knapp gehalten, da ich unsicher bin, ob ich ihr noch trauen kann.
Sie hat mir auch schon E-Mails geschrieben, ob ich schon Arbeit gefunden hätte.
Einerseits versuche ich Sie auch zu verstehen, Sie war oder ist bis zum schluß in mich verliebt.
Anderseits fühle ich mich von Ihr sehr belogen, bezüglich der Akzeptanz des Freundschaftlichen verhälnisses zu uns.
Sie hat mich auch gefragt, ob Ich sie mal besuchen käme.
Manchmal bin ich schon versucht es zu tun, da ich eigentlich nichts gegen Sie habe.( abgesehen davon, das Sie meine Existenz zunichte gemacht hat. )

Was meint Ihr zu alldem ?
Ich habe keine Idee mehr, wie ich damit umgehen soll.
Diplomatie ?
Ich will auch kein Krieg o.ä anfangen. Oder Straßenseite wechseln, wenn man sich sieht ( ist ein kleines Dorf ).


Mehr lesen

22. August 2008 um 23:42

Melde die Frau...
aus deinem Leben ab! Die Frau schlägt unter die Gürtellienie. Sie hat seine Existenz zerstört. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich mich so leicht hätte rauskanten lassen aus der Firma. Gab es denn wenigstens eine Abfindung für Dich?

Ist M jetzt deine aktuelle Freundin? Wenn ja, würd ich ihr die Geschichte erzählen. Ansonsten bestehtdie Möglichkeit, das A dich bei ihr diffamiert, weil A meint du "gehörst" ihr.
Menschen die anderen Menschen aus persönlichen Motiven heraus die Existenz anderer zerstören, entferne ich aus meinem Leben, da ich nur dies eine habe und ich mir wichtig bin.

Und nein, ich würd sie nicht einladen. Da erzählt sie womöglich noch du hättest sie bedrängt.
Irgenwie bist du naiv, so was das Leben hier im Lande angeht. Bisschen naiv ist ja ok, aber so naiv kann einem echt das Leben versauen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper