Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung- 5 vor 12

Beziehung- 5 vor 12

19. September 2013 um 8:46


Guten morgen an alle,

Ich habe große Angst um meine Beziehung. Wir sind ständig am streiten (c.a 1 mal die Woche). Oft sind es Kleinigkeiten, allerdings nicht die typische Zahnpastatube, sondern eher Dinge, wie Nähe, Aufmerksamkeit... Ich würde mir diesbezüglich gerne mehr von ihm haben. Er braucht es nicht so. Es ist inzwischen so, dass ich schon verletzt reagiere, wenn nur ein falsches Wort fällt und er genervt ist, wenn ich ihn auf das Thema anspreche. Ich spreche generell immer alles an. Ich hab das Gefühl, dass das Problem dadurch erst so groß wird. Generell bin ich sehr empfindlich und er sehr genervt, weil ich ständig was zu meckern hab. Wir haben darüber gesprochen. Weder er, noch ich wollen den Streit. Wir wollen beide dasselbe: Harmonie in der Beziehung. Bisher hat das drüber reden nix gebracht. Es scheint zu eingefahren.
Gestern haben wir darüber gesprochen, in eine Trennung nicht besser wäre. Er meinte er sei schon öfter kurz davor gewesen, weil er sich nicht vorstellen kann, dass es so weiter geht, schon gar nicht langfristig. Ich kann mit das auch nicht vorstellen.
Es kam die frage auf, warum wir uns dann nicht einfach trennen. Unabhängig von den Gefühlen, sind wir beide der Meinung, dass es im allgemeinen sehr gut passt. Wir denken in den meisten Sachen gleich und haben ähnliche Ansichten und Vorstellungen. Die Punkte, die nicht passen sind Nähe/Distanz und das ich alles ausdiskutieren will und er Dinge lieber mit sich selber ausmacht.
Der Satz: es ist zu gut, um es zu beenden und zu schlecht um weiterzumachen fiel.
Hört sich Paradox an, ist es auch. Es ist sehr ambivalent zwischen uns.
Ich weiß das er mich als Mensch mag, andererseits kommt er in diesen Situationen auf meine Art nicht klar. Ist genervt und ich zunehmend erschöpft.
Im Streit ist er auch oft verletztend, weil es eben so oft ist und wie er meint einige Hemmschwellen nicht mehr da sind. Er beleidigt mich nicht, aber er verletzt mich.
Nach der Aussprache gestern, gehen wir sehr liebevoll miteinander um, aber das Thema ist ja nicht einfach gegessen dadurch. Er glaubt nicht, dass sich was ändert, weil wir schon so oft darüber geredet haben und wir uns trotzdem noch streiten.
Reden bringt nix, wo ansetzen ist die frage.
Es muss sich was tun, sonst wird diese Beziehung scheitern. Das wollen wir beide nicht.
Habt ihr konstruktive Tipps oder Ideen für uns?

Mehr lesen

19. September 2013 um 12:27

PaarTherapie
Ich kann euch nur dazu raten. Ich bin mir nicht sicher, ob ihr das alleine schaffen könntet. Gerade, wenn die Fronten so verhärtet sind.

Ist hier auch die Frage, wie viel Nähe du brauchst und wie viel er zu geben bereit ist oder überhaupt geben kann

Fakt ist, was du dir auch klarmachen musst, dass du dir auch ein Stück weit selber deine Bedürfnisse erfüllen musst.

Ich denke aber, dass ihr beim diskutieren einen Kompromiss finden könnt. Vielleicht sagst du ihm, dass du nicht alles ausdiskutieren musst, es aber Themen gibt, wo es für dich einfach sein muss. Wenn er sieht, du machst einen Schritt auf ihn zu, macht er vielleicht auch einen auf dich zu

Meckern und das ständig, macht jede Beziehung auf Dauer kaputt. Stelle es dir mal umgekehrt vor. Das würdest du auch nicht lange aushalten.

Schau, was du für dich selber tun kannst und vielleicht wäre ja eine PaarTherapie etwas für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 12:47
In Antwort auf judit_12103319

PaarTherapie
Ich kann euch nur dazu raten. Ich bin mir nicht sicher, ob ihr das alleine schaffen könntet. Gerade, wenn die Fronten so verhärtet sind.

Ist hier auch die Frage, wie viel Nähe du brauchst und wie viel er zu geben bereit ist oder überhaupt geben kann

Fakt ist, was du dir auch klarmachen musst, dass du dir auch ein Stück weit selber deine Bedürfnisse erfüllen musst.

Ich denke aber, dass ihr beim diskutieren einen Kompromiss finden könnt. Vielleicht sagst du ihm, dass du nicht alles ausdiskutieren musst, es aber Themen gibt, wo es für dich einfach sein muss. Wenn er sieht, du machst einen Schritt auf ihn zu, macht er vielleicht auch einen auf dich zu

Meckern und das ständig, macht jede Beziehung auf Dauer kaputt. Stelle es dir mal umgekehrt vor. Das würdest du auch nicht lange aushalten.

Schau, was du für dich selber tun kannst und vielleicht wäre ja eine PaarTherapie etwas für euch.

Paartherapie
Halte ich für sinnvoll, jedoch für uns als Studenten nicht finanzierbar. Leider
Ich finds ja schon mal gut, dass wir sachlich auch das Thema einer möglichen Trennung ansprechen können. Aufällig ist, dass es nach einem solchen Gespräch plötzlich völlig verwandelt ist. Der Umgang ist danach liebevoll und einfach schön. Das gibt mir Hoffnung, dass noch genug Basis da ist, um das Ruder rumzureißen.
Gibt es auch Angebote bezüglich paartherapie oder paarberatung, die kostenlos sind? Kennt sich da jmd aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 12:58

HM!
Also erstmal finde ich Euren Umgang miteinander sehr positiv.Offen, ehrlich, konstruktiv.

Wann soll ne Beziehung ne Chance haben, wenn nicht bei Euch unter diesen wunderschönen Umständen!

Aber ich möchte Dich auf ein weiteres Paradoxon aufmerksam machen, das Dir so vielleicht noch nicht aufgefallen ist:

Du wünschst Dir Harmonie, machst aber durch das Ansprechen von Kleinigkeiten kaputt, d.h. dadurch kommt die Disharmonie rein, die oft zum Streit führt.
(Du bezeichnest es selbst als Kleinigkeiten, also ich denk mir das nicht aus).

Wie wäre es, wenn Du als Kompromiss bei diesen Kleinigkeiten zurücksteckst?

Oder anders damit umgehst, beispielsweise ne Liste anfängst und dann mit Datum einfach alles aufschreibst, was Du hättest ansprechen können, aber geschluckt hast.
Und alle 2 Wochen guckst Du Dir die Liste an, guckst was Du immer noch so siehst und dann setzt Ihr euch zusammen und redet darüber.
Dann ist a) die Stimmung entspannter, weil grad niemand angepisst/verletzt ist und b) bewertest Du vielleicht die Kleinigkeiten nicht mehr so wichtig und c) nimmt Dein Freund es vielleicht auch ernster, wenn er sieht was wie oft passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 14:09
In Antwort auf maxim_12169608

HM!
Also erstmal finde ich Euren Umgang miteinander sehr positiv.Offen, ehrlich, konstruktiv.

Wann soll ne Beziehung ne Chance haben, wenn nicht bei Euch unter diesen wunderschönen Umständen!

Aber ich möchte Dich auf ein weiteres Paradoxon aufmerksam machen, das Dir so vielleicht noch nicht aufgefallen ist:

Du wünschst Dir Harmonie, machst aber durch das Ansprechen von Kleinigkeiten kaputt, d.h. dadurch kommt die Disharmonie rein, die oft zum Streit führt.
(Du bezeichnest es selbst als Kleinigkeiten, also ich denk mir das nicht aus).

Wie wäre es, wenn Du als Kompromiss bei diesen Kleinigkeiten zurücksteckst?

Oder anders damit umgehst, beispielsweise ne Liste anfängst und dann mit Datum einfach alles aufschreibst, was Du hättest ansprechen können, aber geschluckt hast.
Und alle 2 Wochen guckst Du Dir die Liste an, guckst was Du immer noch so siehst und dann setzt Ihr euch zusammen und redet darüber.
Dann ist a) die Stimmung entspannter, weil grad niemand angepisst/verletzt ist und b) bewertest Du vielleicht die Kleinigkeiten nicht mehr so wichtig und c) nimmt Dein Freund es vielleicht auch ernster, wenn er sieht was wie oft passiert.

Danke
Das ist sehr lieb von dir und gibt mir wieder etwas kraft. Das mit der liste ist eine gute Idee, die ich auf jeden fall ausprobieren werde.
Vielen dank!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 14:30

Paarberatung,
die ist in der Regel kostenlos. Vielleicht solltet ihr es mal damit versuchen. Wenden kannst du dich dafür an Profamilia oder an kirchliche Träger. Über google findest du bestimmt einige Angebote in deiner Stadt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:02
In Antwort auf kala_12569009

Paartherapie
Halte ich für sinnvoll, jedoch für uns als Studenten nicht finanzierbar. Leider
Ich finds ja schon mal gut, dass wir sachlich auch das Thema einer möglichen Trennung ansprechen können. Aufällig ist, dass es nach einem solchen Gespräch plötzlich völlig verwandelt ist. Der Umgang ist danach liebevoll und einfach schön. Das gibt mir Hoffnung, dass noch genug Basis da ist, um das Ruder rumzureißen.
Gibt es auch Angebote bezüglich paartherapie oder paarberatung, die kostenlos sind? Kennt sich da jmd aus?

Respektvoller Umfang
Deine Einsicht ist gut und hilfreich für euch. Gut, wenn die PaarTherapie für euch zu teuer ist, es gäbe da noch Anlaufstellen, die für Gespräche in KrisenSituation offen sind. Zum Beispiel Caritas oder Ähnliches.
Ich glaube, wenn ihr gestritten habt, nehmt ihr einfach für eine Weile mehr Rücksicht auf die Bedürfnisse des Anderen und geht respektvoller miteinander um.
Ich streite sehr wenig mit meinem Mann, nichts desto trotz muss ich auf schauen, dass ich nicht mit ihm mecker, wenn mir was nicht passt. Das hätte sonst nichts mit respektvollen Umgang zu tun. Wenn mir es mal passiert, dann entschuldige ich mich auch bei ihm direkt und sage ihm, dass es doof war. Darauf reagiert er auch total lieb und sagt.ihr dass es gar nicht so schlimm war.
Versuche das doch mal. Und, pass bitte mit Schuldzuweisung auf. Das mag kein Mensch. Eine gesunde StreitKultur muss her. Dazu gibt es aber genügend Infos im Netz oder auch Bücher.
Bedenke bitte auch, du kannst deinen Partner nicht ändern. Wenn dann muss er das wollen und tun

Ich drücke dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:33

...
Hab ich ja auch nicht behauptet. Deswegen sind wir ja an dem Punkt, an dem wir jetzt sind- weil sich nix gebessert hat und wir permanent streiten -.-
Ich frag mich manchmal, was deine Intuition hinter deinen Beiträgen ist... Konstruktiv sind sie jedenfalls nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:35
In Antwort auf judit_12103319

Respektvoller Umfang
Deine Einsicht ist gut und hilfreich für euch. Gut, wenn die PaarTherapie für euch zu teuer ist, es gäbe da noch Anlaufstellen, die für Gespräche in KrisenSituation offen sind. Zum Beispiel Caritas oder Ähnliches.
Ich glaube, wenn ihr gestritten habt, nehmt ihr einfach für eine Weile mehr Rücksicht auf die Bedürfnisse des Anderen und geht respektvoller miteinander um.
Ich streite sehr wenig mit meinem Mann, nichts desto trotz muss ich auf schauen, dass ich nicht mit ihm mecker, wenn mir was nicht passt. Das hätte sonst nichts mit respektvollen Umgang zu tun. Wenn mir es mal passiert, dann entschuldige ich mich auch bei ihm direkt und sage ihm, dass es doof war. Darauf reagiert er auch total lieb und sagt.ihr dass es gar nicht so schlimm war.
Versuche das doch mal. Und, pass bitte mit Schuldzuweisung auf. Das mag kein Mensch. Eine gesunde StreitKultur muss her. Dazu gibt es aber genügend Infos im Netz oder auch Bücher.
Bedenke bitte auch, du kannst deinen Partner nicht ändern. Wenn dann muss er das wollen und tun

Ich drücke dir die Daumen.

...
Danke fürs Daumen drücken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 20:38
In Antwort auf kala_12569009

...
Danke fürs Daumen drücken!

...
Ich werd morgen bei der Caritas/Diakonie bezüglich einer paarberatung anrufen. Hab das mit meinem Freund schon gesprochen und er hat da wohl auch schon drüber nachgedacht. Wir sind noch nicht bereit aufzugeben und wollen um unsere Beziehung kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 13:09

Ach weißt
Du bist doch eine, die ohnehin jedem zur Trennung rät. Da nehm ich mir nix von an und lass mich auch nicht demotivieren ("eh nicht auf die Kette bekommt"). Wenn alles Grütze wäre, wären wir bestimmt schon lange getrennt.
Aber es ist nicht immer alles schwarz weiß liebe Lana. Solltest du vllt mal drüber nachdenken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 14:24

Stimmt
Er hat darüber nachgedacht, ich auch und wir haben uns sogar darüber unterhalten, ob wir uns nicht besser trennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 14:31
In Antwort auf kala_12569009

Stimmt
Er hat darüber nachgedacht, ich auch und wir haben uns sogar darüber unterhalten, ob wir uns nicht besser trennen.

SCHLUSS JETZT, IHR ROTZNASEN
Der Grund, warum das der dritte Thread in den letzten Monaten ist:
Ich poste erst seit wenigen Wochen wieder und alle anderen Ratschläge dieses Forums waren mal wieder für den Poppes. Auch Deine, lana. Und jetzt Ruhe im Karton, kann man ja nicht aushalten das Gestichel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 14:54
In Antwort auf maxim_12169608

SCHLUSS JETZT, IHR ROTZNASEN
Der Grund, warum das der dritte Thread in den letzten Monaten ist:
Ich poste erst seit wenigen Wochen wieder und alle anderen Ratschläge dieses Forums waren mal wieder für den Poppes. Auch Deine, lana. Und jetzt Ruhe im Karton, kann man ja nicht aushalten das Gestichel.


Aye Aye Sir

P.S du bist lustig, ich mag das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen