Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehnung mit einem Kiffer.. beenden ?

Beziehnung mit einem Kiffer.. beenden ?

15. Dezember 2016 um 11:13

Habe einen langen Text verfasst aber leider ging es schief..

Zu meinem Problem: Ich habe das Gefühl das mein Freund mir entgleitet. Sind seit über einem Jahr zusammen und er kifft täglich. Als ich ihn kennenlernte war er ein halbes Jahr drogenfrei und hatte keinen Führerschein wegen dem Kiffen, er sagte mir aber das er ihn in 13 Monaten wieder haben würde (MPU usw) jetzt kifft er wieder. Anfangs habe ich noch mitgeraucht und es unterstützt aber nun geht es mir einfach nurnoch auf die Nerven. Seit Ende November ist er nun arbeitslos und will den Dezember noch ausnutzen, da er keinen Urlaub dieses Jahr hatte. ich bin zur Zeit echt unglücklich und wünsche mir einen Partner, mit einem vernünftigen Job (er war ständig nur in Callcentern beschäftigt und nebenbei noch als Gärtner schwarz). Er ist eigentlich nicht faul und auch absolut nicht dumm.. ich habe das Gefühl das sich nichts ändern wird. Wenn ich versuche das Thema anzusprechen kann ich mir anhören ich wäre nicht für ihn da und das ich ihn abwertend behandeln würde. Natürlich kann ich meine unzufriedenheit nicht verbergen.. er hat keine Ausbildung, ist seinen Führerschein seit langer Zeit los und nun arbeitslos und in der Insolvenz. Ich liebe ihn so sehr wir sind Seelenverwandt aber weiß nicht wie ich ihm helfen soll..
Kann mir jemand Tipps geben? 

Mehr lesen

15. Dezember 2016 um 11:17

Ich muss dazu sagen das ich ebenfalls eine Drogenvergangenheit habe (Amphetaminkonsum über Jahre) und darum habe ich anfangs kein Problem mit seiner Vergangenheit gehabt.
Habe seine Kifferei noch geduldet und bin mit ihm nach Holland Gras holen gegangen wenn er mal wieder so down vom "Entzug" war und mir seine Laune tierisch auf die Nerven ging.

ich will einfach nur einen Partner mit einem vernünftigen Job (kein Callcenter) und einem Führerschein... ist das zu oberflächlich? Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wünsche mir so sehr das es mit ihm klappt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:21

Ähm. Ja also wenn das deine Prioritäten sind,ist es in der Tat oberflächlich. Dann ist ja eigentlich das Dogenproblem nur vorgeschoben und die Gründe ganz andere....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:22

Bei Dir ist es Vergangenheit - bei ihm die Gegenwart. Hast Du damals auf andere gehört, die gesagt haben, Du sollst / musst das unterlassen oder war es Dein eigener Entschluss mit den Drogen abzuschließen?

Und was das allgemeine anbelangt: Du weiß ja glücklicherweise was Du willst und eben auch, was Du nicht willst. Doch das was Du willst, kann / will er Dir scheinbar nicht bieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:23
In Antwort auf angieeelein

Ich muss dazu sagen das ich ebenfalls eine Drogenvergangenheit habe (Amphetaminkonsum über Jahre) und darum habe ich anfangs kein Problem mit seiner Vergangenheit gehabt.
Habe seine Kifferei noch geduldet und bin mit ihm nach Holland Gras holen gegangen wenn er mal wieder so down vom "Entzug" war und mir seine Laune tierisch auf die Nerven ging.

ich will einfach nur einen Partner mit einem vernünftigen Job (kein Callcenter) und einem Führerschein... ist das zu oberflächlich? Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wünsche mir so sehr das es mit ihm klappt...

na dann such Dir einen Partner mit "einem vernünftigen Job", wenn es das ist, was Du möchtest und Dir so wichtig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:25
In Antwort auf jasmin1220

Bei Dir ist es Vergangenheit - bei ihm die Gegenwart. Hast Du damals auf andere gehört, die gesagt haben, Du sollst / musst das unterlassen oder war es Dein eigener Entschluss mit den Drogen abzuschließen?

Und was das allgemeine anbelangt: Du weiß ja glücklicherweise was Du willst und eben auch, was Du nicht willst. Doch das was Du willst, kann / will er Dir scheinbar nicht bieten.

Also bei mir war es damals deutlich krasser muss ich sagen.. Habe meine Eltern und mich selber sehr enttäuscht und aus diesem Grunde damit aufgehört. Bin darüber heute sehr froh...
Ich hätte mit dem Kiffen an sich nichtmal so ein riesen Problem wenn er einen Führerschein hätte. Das stört mich zur Zeit echt sehr und habe Angst, dass es nun mit dem Job genauso läuft. Es ist schwer genug ohne Ausbildung einen Job zu finden und dann auch noch ohne Führerschein. Er hat tausende von Ideen was er machen könnte aber seine Aussage ist: " Ach kein Job macht Spaß man muss einfach nur Geld verdienen" 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:26
In Antwort auf avarrassterne1

na dann such Dir einen Partner mit "einem vernünftigen Job", wenn es das ist, was Du möchtest und Dir so wichtig ist.

Ich möchte aber keinen anderen Partner weil ich ihn liebe und das mit ihm hinkriegen möchte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:27

Dein Wunsch ist sicher nicht oberflächlich. Für mich gibts Kiffer und Kiffer. Die ab und zu mal auf einer Party mit Freunden Kiffer, das ist nicht weiter problematisch, aber bei einem heavy user wirds nur noch nervig. Vor allem die Antriebslosigkeit. Aber ich denke, viel wirst du nicht machen können. Du weißt ja sicher auch aus deiner Vergangenheit, der Wunsch aufzuhören oder zumindest den Konsum einzuschränken muss von der Person selbst kommen, von aussen geht da wenig. Was ihr vielleicht machen könntet ist einen Kompromiss eingehen, also nur noch kiffen am Wochenende, wenn er das packt. Ist sicher schwierig für dich, du bist den Schritt gegangen, hast dein Leben in den Griff bekommen und stehst jetzt auf einer anderen Stufe. Du weißt, das es möglich ist und willst das jetzt auch für deinen Freund. Nur wenn bei ihm der Willen dazu fehlt wirds mühsam. In dem Sinne würd dir raten, versuch ihm zu helfen, aber wenns zu viel wird trenn dich, du bist einfach an einem anderen Punkt deines Lebens als er.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:27
In Antwort auf angieeelein

Ich möchte aber keinen anderen Partner weil ich ihn liebe und das mit ihm hinkriegen möchte..

Du möchtest keinen anderen Partner - dann musst Du damit legen. Man kann nur Menschen helfen, die sich auch helfen lassen wollen - und das scheint Dein Freund nicht zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:28

leben natürlich, nicht legen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:29
In Antwort auf angieeelein

Ich möchte aber keinen anderen Partner weil ich ihn liebe und das mit ihm hinkriegen möchte..

mit anderen Worten: welchen Job er gefälligst machen "möchte", hat nicht seine Entscheidung zu sein, sondern Deine? Na dass muss wirklich wahre Liebe sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:30

Keine Ahnung, aber ich lebe seit 15 Jahren ohne ein Auto, Führerschein ist vorhanden. Ich habe 3 Kinder, lebe in einer Kleinstadt (echt klein!) und arbeite. War bisher aber nie auf ein Auto angewiesen. Soviel mal zur Notwendigkeit eines Autos oder Führerscheins. Macht es ihm zu einem besseren Menschen, wenn er statt Callcenter, als Kellner arbeitet? Denke nicht. Was machst du denn, wenn du einen Freund hast, der all das hat, was du dir erträumst und er dann einen Unfall hat und kein Auto mehr fahren kann, nicht mehr seinen tollen Job ausüben kann? Verlässt du ihn dann?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:35
In Antwort auf angieeelein

Ich muss dazu sagen das ich ebenfalls eine Drogenvergangenheit habe (Amphetaminkonsum über Jahre) und darum habe ich anfangs kein Problem mit seiner Vergangenheit gehabt.
Habe seine Kifferei noch geduldet und bin mit ihm nach Holland Gras holen gegangen wenn er mal wieder so down vom "Entzug" war und mir seine Laune tierisch auf die Nerven ging.

ich will einfach nur einen Partner mit einem vernünftigen Job (kein Callcenter) und einem Führerschein... ist das zu oberflächlich? Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wünsche mir so sehr das es mit ihm klappt...

Wenn er dann ein Führerschein hat und einen "guten" Job hat.......dann kann er Kiffer bleiben ? Jaaaaa das finde ich sehr oberflächlich 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:35
In Antwort auf hawedere

Dein Wunsch ist sicher nicht oberflächlich. Für mich gibts Kiffer und Kiffer. Die ab und zu mal auf einer Party mit Freunden Kiffer, das ist nicht weiter problematisch, aber bei einem heavy user wirds nur noch nervig. Vor allem die Antriebslosigkeit. Aber ich denke, viel wirst du nicht machen können. Du weißt ja sicher auch aus deiner Vergangenheit, der Wunsch aufzuhören oder zumindest den Konsum einzuschränken muss von der Person selbst kommen, von aussen geht da wenig. Was ihr vielleicht machen könntet ist einen Kompromiss eingehen, also nur noch kiffen am Wochenende, wenn er das packt. Ist sicher schwierig für dich, du bist den Schritt gegangen, hast dein Leben in den Griff bekommen und stehst jetzt auf einer anderen Stufe. Du weißt, das es möglich ist und willst das jetzt auch für deinen Freund. Nur wenn bei ihm der Willen dazu fehlt wirds mühsam. In dem Sinne würd dir raten, versuch ihm zu helfen, aber wenns zu viel wird trenn dich, du bist einfach an einem anderen Punkt deines Lebens als er.

Ja du hast Recht. Ich kenn das selber auch man muss es selber wollen..
Habe anfangs sogar noch mitgeraucht aber dadurch das es immer so niedergeschlagen ist wenn er nichts mehr hat und ich mit ihm nichts mehr holen gehe habe ich es sein gelassen.
Er sagt selber oft das er endlich mal wieder damit aufhören muss aber er schafft es einfach zur Zeit nicht... ich finde das so traurig echt. Wenn er mal zeigen würde das er auch den Führerschein machen wird und sich um Arbeit kümmert dann wäre ich wirklich bereit auch mit ihm alle Wege zu gehen und ihm helfen wo ich kann aber er lässt sich nicht helfen.. ist einfach dann nur genervt von mir weil ich "was auszusetzen habe"..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:36

ja aber wie soll ich ihn unterstützen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:39
In Antwort auf angieeelein

ja aber wie soll ich ihn unterstützen? 

Das kannst Du nicht. Du kannst für ihn da sein, wenn er bereit ist, die nötigen Schritte zu gehen - so aber nicht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:40
In Antwort auf avarrassterne1

mit anderen Worten: welchen Job er gefälligst machen "möchte", hat nicht seine Entscheidung zu sein, sondern Deine? Na dass muss wirklich wahre Liebe sein

so ist es nicht gemeint.
Letztens meinte er, dass er in erwägung ziehen wurde in die Pflege zu gehen weil er sich vorstellen könnte das das was für ihn ist. Habe ihm gesagt das er das selber wissen muss wenn er sich das vorstellen kann soll er es doch einfach probieren ob es was für ihn ist..
Vorgestern sagt er dann wieder.. ne garkein Job macht Spaß.. Es hört sich oft so an als will er garnichts an seiner Situation ändern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:41

Und das alles kannst du aus den wenigen Zeilen schließen ? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:43

Hör mal wenn du nur hier bist um andere zu kritisieren schlage ich vor such dir doch ein Forum in dem du andere blöd anmachen kannst.. Ich finde deine Argumente hier echt Fehl am Platz.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:47

Also wenn er wirklich aufhören will, oder es zumindest reduzieren, dann probiert doch ob ers schafft das ganze aufs Wochenende zu beschränken. Das wär mal ein Anfang. Führerschein find ich persönlich nicht wichtig, das steht ganz am Schluss. Wenn er so antriebslos und schlecht drauf ist, muss er kleine Schritte gehen, große Schritte überfordern total und dann wird ganz abgeblockt. Also erstmal Konsum reduzieren, dann überlegen, was will er eigentlich? Wenn ihm jetzt Call Center reicht und die dortige Bezahlung dann ist das ja auch nichts schlechtes. Ansonsten, nachdenken, wo will er hin? Abendschule? Lehre? Solche Entscheidungen und Schritte kann man zusammen gehen, nur ist es völlig kontraproduktiv ihn zu sehr unter Druck zu setzten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:51
In Antwort auf hawedere

Also wenn er wirklich aufhören will, oder es zumindest reduzieren, dann probiert doch ob ers schafft das ganze aufs Wochenende zu beschränken. Das wär mal ein Anfang. Führerschein find ich persönlich nicht wichtig, das steht ganz am Schluss. Wenn er so antriebslos und schlecht drauf ist, muss er kleine Schritte gehen, große Schritte überfordern total und dann wird ganz abgeblockt. Also erstmal Konsum reduzieren, dann überlegen, was will er eigentlich? Wenn ihm jetzt Call Center reicht und die dortige Bezahlung dann ist das ja auch nichts schlechtes. Ansonsten, nachdenken, wo will er hin? Abendschule? Lehre? Solche Entscheidungen und Schritte kann man zusammen gehen, nur ist es völlig kontraproduktiv ihn zu sehr unter Druck zu setzten.

Danke für deine Antwort.
Ja ich würde mich sehr freuen wenn er etwas macht, was ihm liegt und was ihm Spaß macht.
Habe ihm auch schon einige Vorschläge gemacht die evtl was für ihn wären aber er meinte er will sich das alles mal durch den Kopf gehen lassen.
Bei mir zuhause liegen Stellenausschreibungen vom Arbeitsamt auf die er sich bewerben soll aber er hatte bislang kein Interesse daran Bewerbungen dorthin zu schrieben geschweige denn einen Lebenslauf zu schreiben.. "Weil es ja für ihn keinen Lebenslauf gibt"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:54
In Antwort auf angieeelein

so ist es nicht gemeint.
Letztens meinte er, dass er in erwägung ziehen wurde in die Pflege zu gehen weil er sich vorstellen könnte das das was für ihn ist. Habe ihm gesagt das er das selber wissen muss wenn er sich das vorstellen kann soll er es doch einfach probieren ob es was für ihn ist..
Vorgestern sagt er dann wieder.. ne garkein Job macht Spaß.. Es hört sich oft so an als will er garnichts an seiner Situation ändern..

ja, eben. Er will nichts an seiner Situation ändern. Ist doch auch sein Recht, dass er entscheidet, was er ändern möchte und was nicht und nicht Du, oder?

Wenn Du das so nicht möchtest, dann steht es Dir frei, die Beziehung zu beenden und Dir jemanden zu suchen, der zu Deinen Vorstellungen passt. Aber das Recht, Deinem Partner vorzuschreiben, was er beruflich tun möchte, hast Du bestimmt nicht. Und "ich will das zusammen mit ihm hinkriegen" - ist dafür jetzt nur eine höfliche Umschreibung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:55
In Antwort auf lefra2014

Keine Ahnung, aber ich lebe seit 15 Jahren ohne ein Auto, Führerschein ist vorhanden. Ich habe 3 Kinder, lebe in einer Kleinstadt (echt klein!) und arbeite. War bisher aber nie auf ein Auto angewiesen. Soviel mal zur Notwendigkeit eines Autos oder Führerscheins. Macht es ihm zu einem besseren Menschen, wenn er statt Callcenter, als Kellner arbeitet? Denke nicht. Was machst du denn, wenn du einen Freund hast, der all das hat, was du dir erträumst und er dann einen Unfall hat und kein Auto mehr fahren kann, nicht mehr seinen tollen Job ausüben kann? Verlässt du ihn dann?

Wir leben auch in einer Kleinstadt.. die öffentlichen Verkehrsmittel sind hier nicht allzu gut und hier legt man leider sehr viel Wert auf einen vorhanden Führerschein vorallem Arbeitgeber wollen das. 
Er sagt von sich selber, dass es ätzend ist, dass er den Führerschein damals verloren hat.. aber dadurch das seine Eltern ihn überall hinfahren ist es kein Problem anscheinend für ihn ohne. Andersrum regt er sich dann aber auch auf wenn ihn mal keiner abholen und irgendwo hin fahren kann..
Möchte echt hier nicht als "die Oberflächige Tussi" rüberkommen.. wollte einfach nur wissen ob mir jemand sagen kann wie ich die Sache retten kann ohne ihn zu kritisieren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 11:58
In Antwort auf avarrassterne1

ja, eben. Er will nichts an seiner Situation ändern. Ist doch auch sein Recht, dass er entscheidet, was er ändern möchte und was nicht und nicht Du, oder?

Wenn Du das so nicht möchtest, dann steht es Dir frei, die Beziehung zu beenden und Dir jemanden zu suchen, der zu Deinen Vorstellungen passt. Aber das Recht, Deinem Partner vorzuschreiben, was er beruflich tun möchte, hast Du bestimmt nicht. Und "ich will das zusammen mit ihm hinkriegen" - ist dafür jetzt nur eine höfliche Umschreibung.

ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 12:10

Ja das weiß ich auch.. bin auch bereit ihm jegliche Unterstützung zu geben die er brauch aber weiß absolut nicht wie... habe einfach Angst das er nichts aus seinem Leben machen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 13:18

Was ist mit dir? du komischer Mensch?

Sie beschreibt lediglich Ihre Situation die sicherlich nicht einfach ist. Wenn du keinen Ratschlag für sie hast, dann halte dich woanders auf, Trottelchen

und Nein, angieeelein das nennt man meiner Meinung nach nicht Oberflächlich. 
Ein Mann ohne Führerschein, ohne Ausbildung, Drogenabhängig und KEINEN Job ??? Man möchte einen Partner an seiner Seite, zu dem man Aufsehen kann und das kannst du nicht weil du scheinbar weit über Ihn stehst  ich kann deine Zweifel durchaus verstehen  
Du liebst ihn und natürlich solltest du helfen wo du kannst aber
du darfst dich selbst dabei nicht verlieren.

Darf ich mal fragen wie alt ihr beide seid?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 13:21
In Antwort auf nina11589

Was ist mit dir? du komischer Mensch?

Sie beschreibt lediglich Ihre Situation die sicherlich nicht einfach ist. Wenn du keinen Ratschlag für sie hast, dann halte dich woanders auf, Trottelchen

und Nein, angieeelein das nennt man meiner Meinung nach nicht Oberflächlich. 
Ein Mann ohne Führerschein, ohne Ausbildung, Drogenabhängig und KEINEN Job ??? Man möchte einen Partner an seiner Seite, zu dem man Aufsehen kann und das kannst du nicht weil du scheinbar weit über Ihn stehst  ich kann deine Zweifel durchaus verstehen  
Du liebst ihn und natürlich solltest du helfen wo du kannst aber
du darfst dich selbst dabei nicht verlieren.

Darf ich mal fragen wie alt ihr beide seid?

Danke es gibt also doch noch jemanden der sich ernsthaft versucht damit auseinander zu setzen.
Sehe es genauso allerdings habe ich auch sehr viel Hoffnung das es besser wird.. möchte aber nicht mehr allzu lange darauf warten.
Wir sind beide 27...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 13:21

der "Traumtyp" ist es scheinbar wirklich nicht aber man kann sich leider auch nicht aussuchen in wen man sich verliebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 13:39

Mitleid ist es sicherlich nicht.. ich liebe ihn nunmal und habe ihn anders kennen gelernt.
Er weiß eigentlich was richtig ist jedoch sieht er es momantan nicht wirklich bzw nicht klar! 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 14:07

Ich glaube, dass es das Beste ist wenn du ihn verlässt. Ansonsten wird ihm die Einsicht, dass er was ändern muss nicht kommen.

Kannst dir ja auch mal den Wiki Artikel durchlesen , ich meine Paralellen zu erkennen https://de.wikipedia.org/wiki/Co-Abh%C3%A4ngigkeit .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 14:19
In Antwort auf kakautsch

Ich glaube, dass es das Beste ist wenn du ihn verlässt. Ansonsten wird ihm die Einsicht, dass er was ändern muss nicht kommen.

Kannst dir ja auch mal den Wiki Artikel durchlesen , ich meine Paralellen zu erkennen https://de.wikipedia.org/wiki/Co-Abh%C3%A4ngigkeit .

Danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 14:46

Wer im Glashaus sitzt . Nächstes mal besser ausnüchtern bevor du auf der Tastatur rumhaust.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 15:09

500 Euro im Monat und Beschaffungskriminalität bei einem Kiffer? Geh bitte, was für ein Schmarrn.Vor allem für was, was man zu Not selber anbaun kann? Und Hotbulette, jemand der viel kifft ist noch lang kein Junkie, das ist ein ganz anderes Kaliber. Immer diese Haschgiftspritzer
An die TE, wie gesagt, er muss von sich aus kommen. Vorschläge deinerseits bringen nichts. Wenn er einen macht, dann unterstützen. Wenn du ihn nicht verlassen willst, wird das mühsam und hart und du wirst seehr viel Geduld brauchen. Ob er es wert ist, musst du selber wissen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 8:39
In Antwort auf angieeelein

Ich muss dazu sagen das ich ebenfalls eine Drogenvergangenheit habe (Amphetaminkonsum über Jahre) und darum habe ich anfangs kein Problem mit seiner Vergangenheit gehabt.
Habe seine Kifferei noch geduldet und bin mit ihm nach Holland Gras holen gegangen wenn er mal wieder so down vom "Entzug" war und mir seine Laune tierisch auf die Nerven ging.

ich will einfach nur einen Partner mit einem vernünftigen Job (kein Callcenter) und einem Führerschein... ist das zu oberflächlich? Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben und wünsche mir so sehr das es mit ihm klappt...

Ich verstehe nicht, was Dich bei diesem Versager hält. Sorry, habe aber absolut kein Verständnis dafür. Es gibt ein Deutschland 40 Millionen Männer. Und mindestens 38 Millionen wären in jeder Beziehung eine bessere und erfüllerende Partie.

Nimm Dein Leben in die Hand und setz dem Trauerspiel ein Ende. Sonst landest Du irgendwann auch wieder im Drogensumpf und ihr beide auf Hartz IV.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 8:46
In Antwort auf nina11589

der "Traumtyp" ist es scheinbar wirklich nicht aber man kann sich leider auch nicht aussuchen in wen man sich verliebt

Doch, das kann man! Der Mensch hat die wunderbare evolutionäre Gabe des Gehirns erhalten. Wer dieses allerdings auschaltet und sich auf hormonelle Steuerung verlässt, der kann sich wirklich nciht aussuchen, an wen er seine Lebenszeit verschwendet. Diese Menschen tun mir eigentlich nur leid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 10:06
In Antwort auf hawedere

500 Euro im Monat und Beschaffungskriminalität bei einem Kiffer? Geh bitte, was für ein Schmarrn.Vor allem für was, was man zu Not selber anbaun kann? Und Hotbulette, jemand der viel kifft ist noch lang kein Junkie, das ist ein ganz anderes Kaliber. Immer diese Haschgiftspritzer
An die TE, wie gesagt, er muss von sich aus kommen. Vorschläge deinerseits bringen nichts. Wenn er einen macht, dann unterstützen. Wenn du ihn nicht verlassen willst, wird das mühsam und hart und du wirst seehr viel Geduld brauchen. Ob er es wert ist, musst du selber wissen.

Ja du hast Recht. Also Beschaffungskriminalität schließe ich hier komplett aus Es handelt sich hier um 1-2 Joints am Abend.. die mich an für sich nicht stören würden, hätte er nicht deshalb seinen Führerschein verloren bzw. hätte er ihn wieder..

Werde mit ihm noch mal das ruhige Gespräch suchen denke ich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 10:23

Anstatt hier irgendeinen Mist hin zu tippen halt dich besser geschlossen.. viel verwertbares kommt bei dir sowieso nicht rum!
Unnötig echt deine Aussagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 10:37

mit Augen öffnen haben deine Beiträge hier eher nichts zutun.
Zum Glück gibt es hier User die sich wirklich Gedanken machen statt ihre Langeweile zu vertreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 11:12

kann mit Ehrlichkeit sehr gut umgehen und ich verschließe meine Augen keineswegs darum habe ich das Thema ja eröffnet.. Aber so unnötige Kommentare kannst du dir besser sparen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2016 um 16:25

Was bist denn du für ein komischer VOGEL?

Ich habe selber 12-13 Jahre gekifft und hab mein Leben wunderbar auf die Reihe bekommen. Ich habe einen guten Job, ne schöne Wohnung usw. Also wenn du keine Ahnung von der Materie hast, dann halt bitte den sabbel
Beschaffungskriminalität etc.. blabla! Alleine schon einen Kiffer als Junky zu bezeichnen, ist echt fragwürdig!

Zu dir liebe angieeeee

Das mit dem Führerschein wiederbekommen ist nicht ganz einfach.. Vor allem, in Verbindung mit der Arbeitslosigkeit. Er muss halt erstmal die MPU machen UND bestehen. Das ist sehr kostspielig (ich habe selber eine hinter mir.. wenn du mal nähere Infos haben willst, schreib mir einfach eine PN )
Er muss entweder 3 Drogentests in 6 Monaten, oder 6 Drogentests in 12 Monaten machen. Je nach dem, was ihm vorgeschriben wird. Das kostet ca. 100€ pro Test.

Weiterhin muss er die MPU bezahlen, die dürfte sich auf ~500€ belaufen.
Außerdem ist zu empfehlen, eine MPU Vorbereitung zu absolvieren (Verkehrspsychologe), weil du ohne die vorbereitung nur eine ca. 10%ige Chance hast, die MPU zu bestehen. Verkehrspsychologe kostet auch ca. 100€ die Stunde und er wird ca. 12 Stunden absolvieren müssen.

Was deinen Freund an sich angeht, es klint für mich in der Tat so, als hätte er garkeine Lust etwas an seinem derzeitigen Lebensstil zu ändern Da kannst du ihn auch nur schwer motivieren. Ich verstehe dich vollkommen, dass du jemanden mit perspektive möchtest (geregeltes Einkommen, mit beiden Beinen im Leben stehen, etc.).

Wenn ihr alle meint das sei oberflächig, dann tut ihr mir leid.. Ich würde es an ihrer Stelle auch nicht anders wollen.. vorallem wenn man langsam mal seine "Zukunft" planen möchte etc.

Ich denke es wäre nicht verkehrt, wenn du mit ihm mal darüber sprichst.. Es wird sich nichts ändern, solange er sich mit seiner aktuellen Situation komfortabel fühlt.. Ich würde ihm sagen das du dir die Zukunft mit der aktuellen Lage nicht vorstellen kannst, da du für dein Leben "größere" Ziele hast.. (schöne Wohnung, ein Auto, zwischendurch Urlaub..) was auch immer.. Das ist durchaus LEGITIM.

Du musst ihm klar machen, wie wichtig es ist, dass sich etwas ändert.. und wenn sich nichts ändert, du früher oder später die Reißleine ziehen wirst..

Solltest du noch fragen haben oder sonst was, schreib einfach eine PN

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ex Freundinnen schreibt wieder
Von: wasiel1
neu
16. Dezember 2016 um 12:23
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest