Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Bezeihung" ohne Verpflichtungen?

"Bezeihung" ohne Verpflichtungen?

14. Mai 2010 um 14:36

Mein Freund hat sich von mir getrennt. Wir waren knapp ein Jahr zusammen und hatten eigentlich eine sehr schöne Zeit. Aber in letzter Zeit zog er sich immer mehr zurück- nicht zuletzt weil er auch viel Stress durch Arbeit und seine neue Wohnung hatte...

Jedenfalls hat er sich von mir getrennt, um mich nicht weiter zu verletzen. Er sagt er kann meinen Bedürfnissen nicht so gerecht werden, wie ich es verdient hätte. Das finde ich auch sehr fair.
Wir lieben uns beide noch sehr, und wollen den Kontakt behalten, uns sehen, was unternehmen,... und er sagt er ist auch weiterhin für mich da, wie zuvor auch. Aber er mag im Moment keine Verpflichtungen eingehen- er mag keine Beziehung mehr haben.

Nun: wie steht ihr zur "Beziehung" ohne Verpflichtungen??

Ich leben mittlerweile gut mit der Trennung: ich weiß ich bin nicht der "Verlierer" und ich habe ihn nicht verloren.
Und er räumte auch ein dass es nicht entgültig sein muss, dass wir uns möglicherweise irgendwann wieder zusammenraufen... Wenn er denn wieder mehr Zeit hat.

Und geholfen hat mir die Trennung auch insoweit dass ich meinen Fokus von ihm löse und wieder auf mein eigenes Leben richte! Denke dass hatte er auch beabsichtigt. Nun wurde ich gezwungen dazu... Aber stimmt schon, ich habe mich selber sehr vernachlässigt.

Freundschaft, bedeutet ja eigentlich auch Verpflichtungen einzugehen. Aber eben ohne den "Druck" sich immer melden zu müssen, weil man weiß da wartet ja jemand... Ich habe in der Beziehung immer nur "gewartet" auf meinen Freund. Das tat mir selber schon nicht mehr gut.

Hat jemand Erfahrung damit so "Beziehung" (was im Endeffekt ja keine mehr ist) ohne Verpflichtung einzugehen?
Wie habt ihr damit gelebt? Interessiert mich einfach mal...

Mehr lesen

14. Mai 2010 um 17:10

Hallo myself175
Danke für deine Meinung... ja, ich denke du hast ein wenig recht. Auch wenn ich nicht mehr jeden Tag das Gefühl habe zu "warten", so kommt es ab und an noch hoch...

Wir sind auch noch nicht so lange getrennt, im Grunde erst seit ein paar Tagen... Vielleicht wird sich meine Meinung mein Blickfeld noch oft ändern...

Ich bin mir auch nicht sicher was er genau von mir erwartet: außer normalen Umgang, Freundschaft, usw.

den Titel "Beziehung ohne Verpflichtung" habe ich unserer Situation eigenständig verliehen. Ohne es mit ihm abzusprechen. So lässt es ich für mich einfacher zuordnen...

Ich gehe hoffentlich bald in die Reha für 6 Wochen- da werd ich sehn, wie sich das mit dem Abstand verhält.

Danke dir nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 18:26

...
"Und er räumte auch ein dass es nicht entgültig sein muss, dass wir uns möglicherweise irgendwann wieder zusammenraufen... Wenn er denn wieder mehr Zeit hat."

Lol...was für ein Schwachsinn. Entweder geh ich eine Beziehung ein mit allen Konsequenzen oder ich lass es gleich von vornherein bleiben. Es gibt immer stressige Situationen im Leben, will er dann jedes Mal seine Beziehung(en) beenden?

"Beziehung" ohne Verpflichtungen sind nix für mich. Was will ich mit einem Partner der nur die Sonnenseiten des Lebens mit mir teilt und fort ist, sobald mal ein paar Wolken auftauchen. Mich gibt es nur als Komplettpaket, nicht auf einzelne Teile reduziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 20:43

Eine Beziehung ohne Verpflichtung???
Hai,

ohne Verpflichtung..undenkbar.
Ein weiser Mann sagte einmal, zu einer wunderbaren, funkionierenden Partnerschaft gehören 6 wichtige Eckpfeiler für das gesunde Fundament:
Liebe - Glaube - Tugend - Verpflichtung - Verantwortung - Opferbereitschaft
Wenn beide dieses alles mitbringen, sollte eine gesunde Verbindung mit Bestand entstehen können.

Und ohne Verpflichtung geht gar nichts...das ist nichts...und wir sollten uns nicht selbst belügen...so ist es eben...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper