Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrunken am Geburtstag

Betrunken am Geburtstag

28. September 2004 um 15:38

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich heute zur Mittagspause mit einer Kollegin unterhalten und finde es sehr interessant bzw. eigentlich gemein, was ihr Mann sich geleistet hat.

Sie hatte am Samstag Geburtstag und an diesem Tag Bereitschaft im Betrieb. Ihr Mann wollte an diesem Tag alles für ihre Geburtstagsfeier am Abend vorbereiten.

Als sie am Abend nach Hause kam, fand sie ihren Mann angetrunken vor und n i c h t s war vorbereitet. Kein Essen gemacht, keine Wohnung aufgeräumt, nix.

Mein erster Reflex war, sie zu fragen, warum sie ihn nicht auf der Stelle aus der Wohnung geworfen hat. Sie hat den Gästen zuliebe gute Miene zum bösen Spiel gemacht und seitdem ist "Eiszeit".

Was würdet ihr tun, so einen Fehltritt verzeihen oder Konsequenzen ziehen?

LG
Beate

Mehr lesen

28. September 2004 um 15:41

Gewohnheit?
Hallo Beate,

ist der denn auch sonst öfters betrunken?


LG
Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:42

Na das...
... war entweder Pech, dann gibt's gar nichts zu verzeihen sondern was zu lachen, oder es hat tiefere Ursachen, dann gibt's auch nichts zu verzeihen sondern was zu reden... Vermutlich ist es ja wohl eher so, dass er alles vorbereiten *sollte* und nicht *wollte*, oder?



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:45

Hallo Beate
mir ist leider mal was ganz ähnliches passiert.
Mein damaliger Freund hat sich an meinem Geburtstag so zulaufen lassen, dass er eingeschlafen ist. Mitten in der Kneipe, wo wir gefeiert haben. Das war schrecklich für mich. Tja dann habe ich ihn unsanft geweckt und ihn weggeschickt. Seltsam die Beziehung hielt noch ca. 5 Monate, aber ganz ehrlich, das konnte ich ihm nie verzeihen.

Also, aber wenn ich mit diesem Mann verheiratet gewesen wäre (Gott sei Dank-war ich das nicht), gebe es keine Eiszeit, sondern ein ganz klares Gespräch und ich würde ne Riesen Entschuldigung erwarten.
So was ist echt enttäuschend und verletzend, das ist niemandem zu wünschen. Da hat sich bei mir auch die Frage auf getan, was ich eigentlich wert bin, und ob man sich nicht dem Partner zu liebe zusammen reißen kann.
Anscheinend nicht.

Liebe Grüe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:46
In Antwort auf oliver_12558894

Na das...
... war entweder Pech, dann gibt's gar nichts zu verzeihen sondern was zu lachen, oder es hat tiefere Ursachen, dann gibt's auch nichts zu verzeihen sondern was zu reden... Vermutlich ist es ja wohl eher so, dass er alles vorbereiten *sollte* und nicht *wollte*, oder?



n

@nathan
Also soweit ich die Kollegin verstanden habe, wollte sie eigentlich mit ihren Gästen in einer Kneipe feiern, aber er hat darauf bestanden, ihr als besondere Freude die Feier mit Essen und allem drum und dran vorzubereiten.
War also f r e i w i l l i g.

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:48
In Antwort auf heber_11928268

Gewohnheit?
Hallo Beate,

ist der denn auch sonst öfters betrunken?


LG
Oneforone

@oneforone
Ich kenne die näheren Verhältnisse der Kollegin jetzt nicht so genau, aber ich glaube nicht, daß es sich hierbei um einen Alkoholiker oder sowas handelt, dann hätte sie schon öfter mal solche "Schoten" zum besten gegeben.

Kann es vielleicht sein, daß er die Wirkung von 1-2 Bier überschätzt hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:51
In Antwort auf val_12505481

@nathan
Also soweit ich die Kollegin verstanden habe, wollte sie eigentlich mit ihren Gästen in einer Kneipe feiern, aber er hat darauf bestanden, ihr als besondere Freude die Feier mit Essen und allem drum und dran vorzubereiten.
War also f r e i w i l l i g.

Beate

Aha...
... aber gerade dann muss man doch erstmal fragen, *wieso* er sich besoffen hat? Ist mir voellig unverstaendlich. Vielleicht hat er ja die Wasser- mit der Ginflasche verwechselt?? Er muss doch 'nen Grund angeben! Oder er hat im Lotto gewonnen?

Das ist einfach zu wenig Information. Schlimmstenfalls sagt er: ich hatte doch keine Lust und war so frustriert darueber dass ich mich besaufen musste. Mhm, nich so schoen, aber auch nicht so schlimm - kommt doch ganz drauf an, wie er so drauf ist, wie man reagiert... Ich meine, er muss doch irgendeine Erklaerung abgeben???



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:54
In Antwort auf val_12505481

@oneforone
Ich kenne die näheren Verhältnisse der Kollegin jetzt nicht so genau, aber ich glaube nicht, daß es sich hierbei um einen Alkoholiker oder sowas handelt, dann hätte sie schon öfter mal solche "Schoten" zum besten gegeben.

Kann es vielleicht sein, daß er die Wirkung von 1-2 Bier überschätzt hat?

Häh?
Erstens meinst Du wohl, ob er die Wirkung u n t e r schätzt hat.

Zweitens: ich habe auch schon mal ein bisschen was getrunken. Egal, wieviel es war, ich hätte nie meine Aufgabe vergessen.

Klärendes Gespräch wäre sicher hilfreich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:55
In Antwort auf val_12505481

@oneforone
Ich kenne die näheren Verhältnisse der Kollegin jetzt nicht so genau, aber ich glaube nicht, daß es sich hierbei um einen Alkoholiker oder sowas handelt, dann hätte sie schon öfter mal solche "Schoten" zum besten gegeben.

Kann es vielleicht sein, daß er die Wirkung von 1-2 Bier überschätzt hat?

Jeder kennt seine Grenzen
HAllo Beate,

ich glaube dass jeder seine Alkohol-Grenzen kennt. Zumindest war das von ihm nicht die feine englische Art, sich dermaßen gehen zu lassen. Und dann noch am Geburtstag. Der ist deiner Kollegin wirklich eine Erklärung schuldig und ich würde die Sache eher nicht locker sehen. Eigentlich gibt es dafür kaum eine Entschuldigung, die ich akzeptieren würde.


LG

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 15:57
In Antwort auf greta_12448278

Hallo Beate
mir ist leider mal was ganz ähnliches passiert.
Mein damaliger Freund hat sich an meinem Geburtstag so zulaufen lassen, dass er eingeschlafen ist. Mitten in der Kneipe, wo wir gefeiert haben. Das war schrecklich für mich. Tja dann habe ich ihn unsanft geweckt und ihn weggeschickt. Seltsam die Beziehung hielt noch ca. 5 Monate, aber ganz ehrlich, das konnte ich ihm nie verzeihen.

Also, aber wenn ich mit diesem Mann verheiratet gewesen wäre (Gott sei Dank-war ich das nicht), gebe es keine Eiszeit, sondern ein ganz klares Gespräch und ich würde ne Riesen Entschuldigung erwarten.
So was ist echt enttäuschend und verletzend, das ist niemandem zu wünschen. Da hat sich bei mir auch die Frage auf getan, was ich eigentlich wert bin, und ob man sich nicht dem Partner zu liebe zusammen reißen kann.
Anscheinend nicht.

Liebe Grüe

@amidala
Ich bin eben auch eher so Deiner Meinung. Man ist doch irgendwie an seinem Geburtstag doch was besonderes und verdient ein wenig Achtung (sonst natürlich auch).

Zumal er sich ja auch vorgenommen hatte, lecker Essen zu kochen, ein wenig noch aufzuräumen etc.. Ich weiß gar nicht, was mit dem Abendessen geworden ist, wahrscheinlich hat sie dann beim Chinesen bestellt oder so.

Ich fände das so verletztend und traurig, ich könnte es wahrscheinlich verzeihen aber eben doch im Innersten nicht vergessen. Und ich könnte ihm sicher nie mehr vertrauen, wenn er mir vorschlägt, irgendwas vorzubereiten oder ähnliches.

Sie weiß eben auch nicht. Ein Gespräch will er nicht, er tut es als nicht so schlimm ab und sie solle sich doch mal wieder beruhigen. Beruhigen? - echt ein Macho in meinen Augen.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:00
In Antwort auf oliver_12558894

Aha...
... aber gerade dann muss man doch erstmal fragen, *wieso* er sich besoffen hat? Ist mir voellig unverstaendlich. Vielleicht hat er ja die Wasser- mit der Ginflasche verwechselt?? Er muss doch 'nen Grund angeben! Oder er hat im Lotto gewonnen?

Das ist einfach zu wenig Information. Schlimmstenfalls sagt er: ich hatte doch keine Lust und war so frustriert darueber dass ich mich besaufen musste. Mhm, nich so schoen, aber auch nicht so schlimm - kommt doch ganz drauf an, wie er so drauf ist, wie man reagiert... Ich meine, er muss doch irgendeine Erklaerung abgeben???



n

@nathan
Ich denke mal eher, er ist so der Typ, der "gemütlich" neben der Arbeit ein Bierchen trinkt und dann vergißt, wann genug ist. Irgendwann hat man halt dann zu nix mehr Lust und denkt sich, es ist ja noch Zeit. Einfach vielleicht eine Spur zu wenig Verantwortungsbewußtsein.

Aber aus welchem Grund auch immer - kann man so eine Verletzung der Achtung wirklich vergessen und verzeihen?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:02
In Antwort auf val_12505481

@amidala
Ich bin eben auch eher so Deiner Meinung. Man ist doch irgendwie an seinem Geburtstag doch was besonderes und verdient ein wenig Achtung (sonst natürlich auch).

Zumal er sich ja auch vorgenommen hatte, lecker Essen zu kochen, ein wenig noch aufzuräumen etc.. Ich weiß gar nicht, was mit dem Abendessen geworden ist, wahrscheinlich hat sie dann beim Chinesen bestellt oder so.

Ich fände das so verletztend und traurig, ich könnte es wahrscheinlich verzeihen aber eben doch im Innersten nicht vergessen. Und ich könnte ihm sicher nie mehr vertrauen, wenn er mir vorschlägt, irgendwas vorzubereiten oder ähnliches.

Sie weiß eben auch nicht. Ein Gespräch will er nicht, er tut es als nicht so schlimm ab und sie solle sich doch mal wieder beruhigen. Beruhigen? - echt ein Macho in meinen Augen.

Beate.

Bitte?
Ein Gespräch will er nicht? Hätte er aber dringend nötig. Sicher es ist kein Weltuntergang, aber sag mal, das ist seine Frau! Hat er ihr irgendwie wenigstens noch Blumen oder so geschenkt als Entschuldigung, oder ist das Thema für ihn komplett durch?

Ich verstehe nicht, warum Menschen manchmal bei so wichtigen Dingen versagen? Das ist meiner Meinung nach sehr egoistisch.
Na wie dem auch sein. schönen Resttag noch
amidala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:03
In Antwort auf wolf175

Häh?
Erstens meinst Du wohl, ob er die Wirkung u n t e r schätzt hat.

Zweitens: ich habe auch schon mal ein bisschen was getrunken. Egal, wieviel es war, ich hätte nie meine Aufgabe vergessen.

Klärendes Gespräch wäre sicher hilfreich.

@Wolf
Jawoll - ich meinte selbstredend "unterschätzt".

Mich würde das fehlende Verantwortungsbewußtsein an dem Menschen anöden.

Er wollte ja dann auch noch kochen, war aber nicht mehr dazu in der Lage. Es war glaub ich noch nicht mal eingeholt. Er wollte dann noch so wie er war einkaufen gehen - super Idee.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:05
In Antwort auf greta_12448278

Bitte?
Ein Gespräch will er nicht? Hätte er aber dringend nötig. Sicher es ist kein Weltuntergang, aber sag mal, das ist seine Frau! Hat er ihr irgendwie wenigstens noch Blumen oder so geschenkt als Entschuldigung, oder ist das Thema für ihn komplett durch?

Ich verstehe nicht, warum Menschen manchmal bei so wichtigen Dingen versagen? Das ist meiner Meinung nach sehr egoistisch.
Na wie dem auch sein. schönen Resttag noch
amidala

@amidala
Soweit sie mir erzählt hat, stand am Morgen schon ein schöner Blumenstrauß und Parfüm als Geb.-Geschenk bereit.
Versteh einer die Männer.

Dir auch einen schönen Resttag.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:09
In Antwort auf oliver_12558894

Aha...
... aber gerade dann muss man doch erstmal fragen, *wieso* er sich besoffen hat? Ist mir voellig unverstaendlich. Vielleicht hat er ja die Wasser- mit der Ginflasche verwechselt?? Er muss doch 'nen Grund angeben! Oder er hat im Lotto gewonnen?

Das ist einfach zu wenig Information. Schlimmstenfalls sagt er: ich hatte doch keine Lust und war so frustriert darueber dass ich mich besaufen musste. Mhm, nich so schoen, aber auch nicht so schlimm - kommt doch ganz drauf an, wie er so drauf ist, wie man reagiert... Ich meine, er muss doch irgendeine Erklaerung abgeben???



n

@nathan
Eine Erklärung hat sie aus ihm nicht raus bekommen, sie solle doch mal ruhig bleiben, es wäre ja noch genug Zeit zum kochen gewesen usw.. Sch ... nur, daß der Zustand dies nicht mehr zuließ.

Ich z.B. könnte mir keine nur halbwegs plausible Erklärung vorstellen, die ich akzeptieren könnte.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:47

Ähm-
was ist denn da passiert? Ich meine, der wird sich doch nicht just for fun zulaufen lassen... wenn ja wäre ich auch böse.
Aber wenn diese Verhalten ansonsten gar nicht ins Gesamtbild paßt, ja dann muss doch was vorgefallen sein? Ärger im Job? Sonstige Probleme?

Also da hilft wohl nur reden ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 16:50
In Antwort auf val_12505481

@nathan
Eine Erklärung hat sie aus ihm nicht raus bekommen, sie solle doch mal ruhig bleiben, es wäre ja noch genug Zeit zum kochen gewesen usw.. Sch ... nur, daß der Zustand dies nicht mehr zuließ.

Ich z.B. könnte mir keine nur halbwegs plausible Erklärung vorstellen, die ich akzeptieren könnte.

Beate.

Herrje ...
Sag mal wie schlecht kennen sich die beiden bitte????

Wenn mein Freund das tun würde, würde ich mir ernsthaft Sorgen um i.h.n. machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2004 um 17:04

Mir kommt das so vor, als ...
löste man einen kurzen Abschnitt aus einem Buch heraus und veröffentlichte nur diesen.

Dieser kurze Abschnitt zeigt deutliche Geringschätzung, Gedanken- und Sorglosigkeit des einen Partners dem anderen gegenüber. Punkt.

Ob ich 'den Fehltritt verzeihen oder Konsequenzen ziehen' würde, kann ich mit dem kleinen Einblick überhaupt nicht sagen, sondern würde erst einmal schauen, ob ich nicht etwas mehr hinter die Kulissen schauen könnte.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 8:37

Neue Erkenntnisse
Guten Morgen Ihr Lieben,

habe mich gerade mit meiner Kollegin unterhalten. Ist schon eine recht seltsame Sache. Als sie gestern nach Hause kam, hatte er groß Essen gemacht, den Tisch gedeckt und die Wohnung blitzte. Er hat sich bei ihr entschuldigt, sein Verhalten aber nicht erklärt. Er meinte nur, daß er weiß, daß er sie verletzt hat und es ihm ehrlich leid tut.

Er hätte wohl so über den Tag verteilt ein paar Bier getrunken und nicht gemerkt, daß es ihm in die "Krone" ging. Blöde Ausrede.

Ich finde, sie ist da nicht kategorisch genug. Ein Trennungsgrund wär es in meinen Augen auch nicht, aber ein paar Konsequenzen in der Zukunft müssen schon sein.

Ich würde z.B. ablehnen, wenn er mal wieder fürs Wochenende oder so was vorbereiten will. Ich würde ihn auch mal bewußt hängen lassen, wenn ich was für ihn erledigen wollte.

Oder ist das kleinlich?
Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 9:10
In Antwort auf biddy_12156480

Herrje ...
Sag mal wie schlecht kennen sich die beiden bitte????

Wenn mein Freund das tun würde, würde ich mir ernsthaft Sorgen um i.h.n. machen!

@ElbEngel
Die beiden leben seit ca. 1 Jahr zusammen. Soweit ich weiß, trinkt er ab und zu mal einen an freien Tagen über den Durst, ich kann mich ja auch nur auf die Informationen der Kollegin stützen.
Es gab anfangs wohl mal Probleme, daß er an den Wochenenden, wenn sie nicht da war, betrunken war, wenn sie nach Hause gekommen ist. Das hat sich meines Wissens nach aber gegeben oder sie erzählt es aus Scham nicht mehr.
Ich habe damals vermutet, daß er, wenn er allein ist, so aus Langeweile trinkt und dann das Maß verliert.

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 9:46
In Antwort auf val_12505481

@nathan
Ich denke mal eher, er ist so der Typ, der "gemütlich" neben der Arbeit ein Bierchen trinkt und dann vergißt, wann genug ist. Irgendwann hat man halt dann zu nix mehr Lust und denkt sich, es ist ja noch Zeit. Einfach vielleicht eine Spur zu wenig Verantwortungsbewußtsein.

Aber aus welchem Grund auch immer - kann man so eine Verletzung der Achtung wirklich vergessen und verzeihen?

Beate

Hallo Beate -
also das ist schon armselig dann.

Aber mal im Ernst, was heißt "gemütlich" neben der Arbeit einen übern Durst trinken, tut mir leid, normal ist das nicht!
Schon gar nicht, am frühen abend besoffen auf dem Sofa zu liegen...

Also ich vermutet tiefgreifende Probleme - nur mal so angemerkt.
Ich würde mich weniger auf die Sache, die am Geburtstag passiert ist konzentrieren (damit lenkt man ja auch leicht ab von den eigentlichen Probleme), sondern versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen.

Bin noch nicht so eloquent heute morgen ... 6 Stunden Schlaf *gähn*

Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 9:54
In Antwort auf val_12505481

Neue Erkenntnisse
Guten Morgen Ihr Lieben,

habe mich gerade mit meiner Kollegin unterhalten. Ist schon eine recht seltsame Sache. Als sie gestern nach Hause kam, hatte er groß Essen gemacht, den Tisch gedeckt und die Wohnung blitzte. Er hat sich bei ihr entschuldigt, sein Verhalten aber nicht erklärt. Er meinte nur, daß er weiß, daß er sie verletzt hat und es ihm ehrlich leid tut.

Er hätte wohl so über den Tag verteilt ein paar Bier getrunken und nicht gemerkt, daß es ihm in die "Krone" ging. Blöde Ausrede.

Ich finde, sie ist da nicht kategorisch genug. Ein Trennungsgrund wär es in meinen Augen auch nicht, aber ein paar Konsequenzen in der Zukunft müssen schon sein.

Ich würde z.B. ablehnen, wenn er mal wieder fürs Wochenende oder so was vorbereiten will. Ich würde ihn auch mal bewußt hängen lassen, wenn ich was für ihn erledigen wollte.

Oder ist das kleinlich?
Beate

> Oder ist das kleinlich?<
Ja, absolut.



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:04
In Antwort auf val_12505481

Neue Erkenntnisse
Guten Morgen Ihr Lieben,

habe mich gerade mit meiner Kollegin unterhalten. Ist schon eine recht seltsame Sache. Als sie gestern nach Hause kam, hatte er groß Essen gemacht, den Tisch gedeckt und die Wohnung blitzte. Er hat sich bei ihr entschuldigt, sein Verhalten aber nicht erklärt. Er meinte nur, daß er weiß, daß er sie verletzt hat und es ihm ehrlich leid tut.

Er hätte wohl so über den Tag verteilt ein paar Bier getrunken und nicht gemerkt, daß es ihm in die "Krone" ging. Blöde Ausrede.

Ich finde, sie ist da nicht kategorisch genug. Ein Trennungsgrund wär es in meinen Augen auch nicht, aber ein paar Konsequenzen in der Zukunft müssen schon sein.

Ich würde z.B. ablehnen, wenn er mal wieder fürs Wochenende oder so was vorbereiten will. Ich würde ihn auch mal bewußt hängen lassen, wenn ich was für ihn erledigen wollte.

Oder ist das kleinlich?
Beate

Also nochmal:
Sorry, aber der Typ hat (ich will hier nix unterstellen, was ich nicht weiß!!!) in meinen Augen ein Alkohol- und somit ein sehr großes, anderes Problem!!!

Sie sollte nicht davon ablenken, sondern genau DAS zum Thema machen!

Es geht nicht darum, dass er nichts vorbereitet o.ä. Dies ist nur die Konsequenz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:05
In Antwort auf biddy_12156480

Hallo Beate -
also das ist schon armselig dann.

Aber mal im Ernst, was heißt "gemütlich" neben der Arbeit einen übern Durst trinken, tut mir leid, normal ist das nicht!
Schon gar nicht, am frühen abend besoffen auf dem Sofa zu liegen...

Also ich vermutet tiefgreifende Probleme - nur mal so angemerkt.
Ich würde mich weniger auf die Sache, die am Geburtstag passiert ist konzentrieren (damit lenkt man ja auch leicht ab von den eigentlichen Probleme), sondern versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen.

Bin noch nicht so eloquent heute morgen ... 6 Stunden Schlaf *gähn*

Gruß!

@Elbengel
Ich kann es mir nur so erklären. Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch 2 Männer, die wochenlang nichts trinken und sich an freien Tagen von früh an 2 Flaschen Wein in den Kopf hauen.

Ich persönlich und die dazugehörigen Frauen finden das auch nicht so riesig, aber keine unternimmt etwas.

Es gibt ja auch den Ausdruck "Quartalstrinker". Ich weiß nicht, aber das ist auch so respektlos gegenüber der Frau oder Freundin. Den Einen hat seine Freundin sogar mal kurz vor der Alkoholvergiftung völlig abwesend auf dem Küchenfußboden liegend zwischen Glasscherben gefunden. Ist sowas nicht absolut unnormal?

Wenn ich nach Hause käme und mein Mann würde in so einem Zustand sein, würde ich ihn wahrscheinlich vor die Tür schieben und ihn 1 Woche auf der Straße schlafen lassen

Kann man ein solches Verhalten nun schon als Akoholismus bezeichnen?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:09
In Antwort auf biddy_12156480

Also nochmal:
Sorry, aber der Typ hat (ich will hier nix unterstellen, was ich nicht weiß!!!) in meinen Augen ein Alkohol- und somit ein sehr großes, anderes Problem!!!

Sie sollte nicht davon ablenken, sondern genau DAS zum Thema machen!

Es geht nicht darum, dass er nichts vorbereitet o.ä. Dies ist nur die Konsequenz.

@ElbEngel
Er ist ansonsten sehr treusorgend, macht viel mit an täglichen Hausarbeiten, geht seiner Arbeit ordentlich nach usw. - sie führen eigentlich ein glückliches und herrlich spießiges Leben. Wenn die Sauferei nicht wäre...

Ich denke mal, das rührt aus der Zeit, als er noch allein war. Er war ein paar Jahre Single und mußte da auf niemanden Rücksicht nehmen. Wenn man da am Wochenende Vormittags mal ein paar Bier trinkt, kann man sich hinlegen und ist nach ein paar Stunden wieder fit. Vielleicht hat er diese Verhaltensmuster noch nicht ganz abgelegt.

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:12
In Antwort auf val_12505481

@Elbengel
Ich kann es mir nur so erklären. Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch 2 Männer, die wochenlang nichts trinken und sich an freien Tagen von früh an 2 Flaschen Wein in den Kopf hauen.

Ich persönlich und die dazugehörigen Frauen finden das auch nicht so riesig, aber keine unternimmt etwas.

Es gibt ja auch den Ausdruck "Quartalstrinker". Ich weiß nicht, aber das ist auch so respektlos gegenüber der Frau oder Freundin. Den Einen hat seine Freundin sogar mal kurz vor der Alkoholvergiftung völlig abwesend auf dem Küchenfußboden liegend zwischen Glasscherben gefunden. Ist sowas nicht absolut unnormal?

Wenn ich nach Hause käme und mein Mann würde in so einem Zustand sein, würde ich ihn wahrscheinlich vor die Tür schieben und ihn 1 Woche auf der Straße schlafen lassen

Kann man ein solches Verhalten nun schon als Akoholismus bezeichnen?

Beate

Boah...
... was seid ihr doch fuer Kontrollfreaks! Zuviele Frauen halten sich fuer die Muetter ihrer Maenner. Wenn ich mich vollaufen lassen will, lass ich mich vollaufen - bzw. kiffe bis zum umfallen, und da lass ich mir von NIEMANDEM reinreden, das wuerde ich als voellig laecherlich empfinden.

Alkoholismus/Drogensucht hin- oder her, ob ich mein Leben im Griff habe, entscheide ICH, und ICH ALLEIN. Mit Respektlosigkeit hat das nichts zu tun. Abmachungen grundlos nicht einzuhalten ist natuerlich ne ganz andere Sache.



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:15
In Antwort auf oliver_12558894

> Oder ist das kleinlich?<
Ja, absolut.



n

@nathan
Findest Du eine "Bestrafung" generell kleinlich oder hast Du ein paar andere nette Ideen, dieses "Fehlverhalten" zu rächen?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:19

@Traumfee
Das mit der Überforderung ist ein interessanter Gedanke. Er hat sich ja selbst angeboten, alles zu übernehmen, wollte auch keine Hilfe bei Vorbereitungen etc.

Sie hat ihn früh noch angerufen, ob sie noch was einkaufen soll, aber er wollte alles allein machen und betonte auch, daß er keine Zeit zum schwatzen hätte und noch so viel zu tun hätte - Aufräumen, Staubsaugen, Einkaufen, Kochen etc.

Das mit dem Bier für Mut und Kraft muß ich ihr nachher mal sagen, vielleicht tröstet sie das etwas, sie ist nämlich schon noch ganz schön verletzt - war ja schließlich nicht irgendein Tag.

Ich z.B. hätte jetzt ein starkes Vertrauensproblem. Woher weiß ich denn, das das nicht wieder passiert ???

Sie wollte übrigens den Gästen erst absagen, hat sich aber dann entschlossen, Essen zu bestellen. Die Gäste waren natürlich von seinem Zustand unangenehm berührt und entsprechend sauer, da er sich dann auch noch etwas daneben benommen hat.

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:32
In Antwort auf val_12505481

@ElbEngel
Er ist ansonsten sehr treusorgend, macht viel mit an täglichen Hausarbeiten, geht seiner Arbeit ordentlich nach usw. - sie führen eigentlich ein glückliches und herrlich spießiges Leben. Wenn die Sauferei nicht wäre...

Ich denke mal, das rührt aus der Zeit, als er noch allein war. Er war ein paar Jahre Single und mußte da auf niemanden Rücksicht nehmen. Wenn man da am Wochenende Vormittags mal ein paar Bier trinkt, kann man sich hinlegen und ist nach ein paar Stunden wieder fit. Vielleicht hat er diese Verhaltensmuster noch nicht ganz abgelegt.

Beate

Verhaltensmuster
... vormittags mal ein paar Bier trinkt ...

In meinen Augen ist das bedenklich. Meines Erachtens muss man hier fast von Alkoholgefährdung sprechen.

Ein näheres Urteil kann man sich zwar nur erlauben, wenn man die Mengen kennt, die "Verhaltensmuster", und weitere Hintergründe. Ich würde aber versuchen, mit jemandem zu reden, der sich damit auskennt (Hausarzt oder ähnlich).

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:33
In Antwort auf val_12505481

@Elbengel
Ich kann es mir nur so erklären. Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch 2 Männer, die wochenlang nichts trinken und sich an freien Tagen von früh an 2 Flaschen Wein in den Kopf hauen.

Ich persönlich und die dazugehörigen Frauen finden das auch nicht so riesig, aber keine unternimmt etwas.

Es gibt ja auch den Ausdruck "Quartalstrinker". Ich weiß nicht, aber das ist auch so respektlos gegenüber der Frau oder Freundin. Den Einen hat seine Freundin sogar mal kurz vor der Alkoholvergiftung völlig abwesend auf dem Küchenfußboden liegend zwischen Glasscherben gefunden. Ist sowas nicht absolut unnormal?

Wenn ich nach Hause käme und mein Mann würde in so einem Zustand sein, würde ich ihn wahrscheinlich vor die Tür schieben und ihn 1 Woche auf der Straße schlafen lassen

Kann man ein solches Verhalten nun schon als Akoholismus bezeichnen?

Beate

@Nathan / Beate
Aber klar kann sich jeder vollaufen lassen wie er lustig ist! Wer Hilfe will / braucht, soll seinen A**** selbst bewegen!
Ich würde es dennoch nicht unkommentiert lassen.

Dennoch: ich fürchte, Deine Kollegin muss mit weiteren "Ausfällen" rechnen! SIE muss entscheiden, ob sie damit leben will!

Und ja: Quartalstrinker haben ein Alkoholproblem.

Take care!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 10:56
In Antwort auf val_12505481

@nathan
Findest Du eine "Bestrafung" generell kleinlich oder hast Du ein paar andere nette Ideen, dieses "Fehlverhalten" zu rächen?

Beate

Ganz...
... generell. Rache finde ich vollkommen wuerdelos.



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 11:56
In Antwort auf oliver_12558894

Ganz...
... generell. Rache finde ich vollkommen wuerdelos.



n

@nathan
Und wodurch soll dann Deiner Meinung nach der Erziehungseffekt eintreten?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:00
In Antwort auf andor_11953923

Verhaltensmuster
... vormittags mal ein paar Bier trinkt ...

In meinen Augen ist das bedenklich. Meines Erachtens muss man hier fast von Alkoholgefährdung sprechen.

Ein näheres Urteil kann man sich zwar nur erlauben, wenn man die Mengen kennt, die "Verhaltensmuster", und weitere Hintergründe. Ich würde aber versuchen, mit jemandem zu reden, der sich damit auskennt (Hausarzt oder ähnlich).

VG

@andramoiennepe
Das komische bei ihm ist ja, daß er ansonsten tage- oder wochenlang gar nichts trinkt und dann wieder so über die Stränge schlägt.

Meine Kollegin hat sich schon mal mit einem Arzt darüber unterhalten und der meinte, es gäbe da die Möglichkeit eines TypA-Alkoholikers. Der trinkt auch nicht immer, aber wenn, dann bis zum Verlust der Muttersprache.

LG
Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:02

@Traumfee
Der selben Meinung mit den "Retourkutschen" ist nathan ja auch, aber wie soll man einen Menschen dann erziehen?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:07

Ich kann nur dazu sagen
ich habe bestimmt kein mann der jemals soetwas tun würde!! niemals! und ich denke das hätte auch kein ex mir angetan.
wiedereinmal geht es hir um achtung und wieviel ein mensch uns bedeutet. soetwas ist verrat, verrat an seine freundin und an ihre freunde!

also ehrlich sowas würd mir nie passieren. ich frag mich echt manchmal was sich frauen eigentlich alles gefallen lassen! selbst schuld, wenn eine Frau bei einem solchen typen bleibt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:07
In Antwort auf val_12505481

@Traumfee
Der selben Meinung mit den "Retourkutschen" ist nathan ja auch, aber wie soll man einen Menschen dann erziehen?

Beate

Erziehen?
Warum denn erziehen? Er ist erwachsen, alt genug ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:07
In Antwort auf val_12505481

@nathan
Und wodurch soll dann Deiner Meinung nach der Erziehungseffekt eintreten?

Beate

Meiner Ansicht...
... nach sollten sich erwachsene Leute auf gar keinen Fall gegenseitig erziehen. Vielmehr muss man bei Fehlverhalten auf Einsicht auf der einen und Verstaendnis auf der anderen Seite hoffen, nichts anderes kann helfen.

Falls man irgendwie sich gar nicht einigen kann in Fragen von Lebensstil, Verantwortung usw., dann muss man wohl einsehen, dass man nicht zusammenpasst, ganz einfach.



n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:09
In Antwort auf oliver_12558894

Boah...
... was seid ihr doch fuer Kontrollfreaks! Zuviele Frauen halten sich fuer die Muetter ihrer Maenner. Wenn ich mich vollaufen lassen will, lass ich mich vollaufen - bzw. kiffe bis zum umfallen, und da lass ich mir von NIEMANDEM reinreden, das wuerde ich als voellig laecherlich empfinden.

Alkoholismus/Drogensucht hin- oder her, ob ich mein Leben im Griff habe, entscheide ICH, und ICH ALLEIN. Mit Respektlosigkeit hat das nichts zu tun. Abmachungen grundlos nicht einzuhalten ist natuerlich ne ganz andere Sache.



n

@Nathan
Das mit dem Kontrollzwang muß man sicher auch differenziert sehen. Klar bevormunden sich manche übermäßig in der Beziehung und das kann auf Dauer nicht gut sein.

Andererseits muß man innerhalb einer Beziehung schon Rücksicht nehmen und kann sich nicht vollaufen lassen, wann man will. Das hört sich so richtig schön nach Single an, denen Raum und Zeit keine Rolle spielen.

Ich denke, hier ist eine Verletzung der Achtung vorgefallen, sich ausgerechnet an so einem Tag zulaufen zu lassen. Die These der Überforderung scheint mir doch wahrscheinlich.

Dann müßten wir als Hausfrau, Geliebte und Mutter ja den ganzen Tag saufen, gelle?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:12
In Antwort auf biddy_12156480

Erziehen?
Warum denn erziehen? Er ist erwachsen, alt genug ...

@Elbengel
Mit Erziehen meine ich, daß sie ja nur unter der Bedingung bei ihm bleibt, wenn etwas derartiges nicht mehr vor kommt.

Und um ihm zu demonstrieren, wie schmerzhaft sowas ist, kann man doch auch mal ein paar "Dinge" vergeigen, vergessen etc.

Ich denke schon, daß er dann doch mal drüber nachdenkt. Momentan ist er doch nur froh, mit einem "blauen Auge" davon gekommen zu sein.

Ein bißchen schön Essen bei Kerzenschein und alles ist wieder paletti - bis zum nächsten Mal.

Würde bei mir nicht funktionieren.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:15
In Antwort auf lindaria

Ich kann nur dazu sagen
ich habe bestimmt kein mann der jemals soetwas tun würde!! niemals! und ich denke das hätte auch kein ex mir angetan.
wiedereinmal geht es hir um achtung und wieviel ein mensch uns bedeutet. soetwas ist verrat, verrat an seine freundin und an ihre freunde!

also ehrlich sowas würd mir nie passieren. ich frag mich echt manchmal was sich frauen eigentlich alles gefallen lassen! selbst schuld, wenn eine Frau bei einem solchen typen bleibt....

@Lindaria
Du hast ja generell recht, aber ein wenig verstehe ich meine Kollegin auch. Er ist sonst wirklich ein super-lieber Kerl, keinerlei Beziehungsprobleme, die beiden passen wie die Faust aufs Auge. Und dann eben das!!!

Meine Eingangsfrage war ja, ob man ihr raten sollte, ihn zu verlassen. Gestern hätte ich sofort ja gesagt, heute bin ich mir auch schon nicht mehr sicher. Wenn ansonsten alles paßt, wird doch das eine Problem in den Griff zu bekommen sein.

Ich weiß ja auch nicht alles von ihr, vielleicht ist da auch schon manch anderes vorgefallen. Nur weil es eben ihr Geburtstag war, hat es sie verständlicherweise so verletzt.

Würdest Du Deinen Mann/Freund auf der Stelle für so ein Ding verlassen?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:25

@kleineente
Du hast schon recht, aber er ist ja jetzt auch irgendwie ohne Erklärungen davon gekommen und denkt vielleicht, die Dumme verzeiht mir alles. Mir tut sie einfach nur unendlich leid, weil sie sich jetzt auch wie ein Dummchen vorkommt. Keiner hier im Kollegenkreis hat Verständnis und sagt, schmeiß ihn raus. Aber sie liebt ihn und er ist sonst auch echt ein Super-Partner. Sie schwärmt seit einem Jahr nur so von ihm.

Soll sie einfach auf die nächste Verletzung warten?

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:38
In Antwort auf oliver_12558894

Meiner Ansicht...
... nach sollten sich erwachsene Leute auf gar keinen Fall gegenseitig erziehen. Vielmehr muss man bei Fehlverhalten auf Einsicht auf der einen und Verstaendnis auf der anderen Seite hoffen, nichts anderes kann helfen.

Falls man irgendwie sich gar nicht einigen kann in Fragen von Lebensstil, Verantwortung usw., dann muss man wohl einsehen, dass man nicht zusammenpasst, ganz einfach.



n

@nathan
Und im konkreten Fall soll sie sich weiter wie ein Dummchen vorkommen und warten, bis er die nächste "Sache" abzieht.

Man muß ja eine Beziehung auch ganzheitlich betrachten. Wenn nur ein Punkt nicht übereinstimmt, muß man ja nicht alles weg werfen.

Ich hab meinen jetzigen Mann auch kennen gelernt, nachdem er einige Jahre Single war. Da traten natürlich einige schlechte Angewohnheiten zutage, die ich ihm bis heute "aberzogen" habe. Er ist da auch dankbar dafür, da ihm jetzt vieles leichter fällt.

Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 12:43

@Oeny
Generell hast Du ja recht, ich vertrete hier ja auch die Meinung, daß man nicht gleich die ganze Beziehung wegwerfen sollte, wenn ein Punkt mal nicht stimmt. Nach Nathans Meinung kann sich ja jeder jederzeit vollaufen lassen, wie es ihm gefällt. Ein bißchen Rücksicht in der Beziehung ist schon notwendig.

PS zurück: Ist nicht mein Freund, ich würde meinen 1 Woche auswärts schlafen lassen.

PS weiterhin: Meine Kollegin hatte in einer 1. Ehe schon Pech mit dem Mann: Sparbücher der Kinder abgeräumt und verspielt usw.. Vielleicht ist sie deshalb so unschlüssig und verzweifelt.

LG
Beate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:05
In Antwort auf val_12505481

@Oeny
Generell hast Du ja recht, ich vertrete hier ja auch die Meinung, daß man nicht gleich die ganze Beziehung wegwerfen sollte, wenn ein Punkt mal nicht stimmt. Nach Nathans Meinung kann sich ja jeder jederzeit vollaufen lassen, wie es ihm gefällt. Ein bißchen Rücksicht in der Beziehung ist schon notwendig.

PS zurück: Ist nicht mein Freund, ich würde meinen 1 Woche auswärts schlafen lassen.

PS weiterhin: Meine Kollegin hatte in einer 1. Ehe schon Pech mit dem Mann: Sparbücher der Kinder abgeräumt und verspielt usw.. Vielleicht ist sie deshalb so unschlüssig und verzweifelt.

LG
Beate

Schon in erster ehe pech!!
siest du beate, das meine ich... sie lässt sich zuviel gefallen! die typen merken es und nutzen es aus!

es tut mir ehrlich sehr leid für deine freundin. hat sie es nicht verdient gut behandelt zu werden? nein und nochmals nein so ein benehmen ist unakzeptabel! wenn er alles organisiert hätte und e.v zwischendurch mal ein bier getrunke hätte und so eventuell eine bisschen lockere stimmung an der party geherscht hätte fänd ich das nicht so schlimm. aber er hat sie im stich gelassen und das bei einer solchen kleinigkeit etwas zu organisieren! ich möchte auch noch sagen das man erwachsene leute nicht erziehen kann, das ist blödsinn.
mal erhlich ist das liebe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:11
In Antwort auf lindaria

Schon in erster ehe pech!!
siest du beate, das meine ich... sie lässt sich zuviel gefallen! die typen merken es und nutzen es aus!

es tut mir ehrlich sehr leid für deine freundin. hat sie es nicht verdient gut behandelt zu werden? nein und nochmals nein so ein benehmen ist unakzeptabel! wenn er alles organisiert hätte und e.v zwischendurch mal ein bier getrunke hätte und so eventuell eine bisschen lockere stimmung an der party geherscht hätte fänd ich das nicht so schlimm. aber er hat sie im stich gelassen und das bei einer solchen kleinigkeit etwas zu organisieren! ich möchte auch noch sagen das man erwachsene leute nicht erziehen kann, das ist blödsinn.
mal erhlich ist das liebe?

@lindaria
In der ersten Ehe hat sie ja auch Konsequenzen gezogen, die Trennung vollzogen. Da ist aber auch noch mehr vorgefallen, ich kenne davon wahrscheinlich auch nur die Spitze vom Eisberg.

Mit ihrem Freund jetzt war sie aber bisher immer glücklich und ich muß sagen, sie ist innerlich und äußerlich durch die Liebe richtig aufgeblüht. Deswegen fällt es mir jetzt auch schwer, ihr wegen so einem "Ding" gleich zur Trennung zu raten. War vielleicht wirklich ein einmaliger Ausrutscher.

Ich weiß ja nun auch nicht, wie die Entschuldigung ausgefallen ist, bzw. wie ernst das gemeint war. Ich weiß nur, daß er gestern abend tolles Essen bei Kerzenschein fabriziert hat.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:19
In Antwort auf val_12505481

@Lindaria
Du hast ja generell recht, aber ein wenig verstehe ich meine Kollegin auch. Er ist sonst wirklich ein super-lieber Kerl, keinerlei Beziehungsprobleme, die beiden passen wie die Faust aufs Auge. Und dann eben das!!!

Meine Eingangsfrage war ja, ob man ihr raten sollte, ihn zu verlassen. Gestern hätte ich sofort ja gesagt, heute bin ich mir auch schon nicht mehr sicher. Wenn ansonsten alles paßt, wird doch das eine Problem in den Griff zu bekommen sein.

Ich weiß ja auch nicht alles von ihr, vielleicht ist da auch schon manch anderes vorgefallen. Nur weil es eben ihr Geburtstag war, hat es sie verständlicherweise so verletzt.

Würdest Du Deinen Mann/Freund auf der Stelle für so ein Ding verlassen?

Beate

An beate
ich muss dazu sagen das dass bei meinem freund nie passieren würde, dafür würde ich meine hand ins feuer legen.

nun ich denke wirklich das deine freundin dir einiges verschwiegen hat. in einer super problemlosen beziehung kommt sowas einfach nicht vor.

was ist den für deine freundin liebe? zum einen doch sicherlich vertrauen und das hat er aufs gröbste missbraucht. was mir ehrlich sehr leid tut für sie.

ich an ihrer stelle würde die ganze beziehung mal ernsthaft überdenken. dazu müsste er aber für ein paar tage mir aus den augen... sprich zu einem freund ziehen. und erst wenn es ihm richtig leid tut und ich meine so das sie es spürt seine reue, gäbe ich ihm nochmals eine probezeit. würde mir allerdings in den paar tagen in denen ich meine beziehung überdenken würde noch so einiges mehr an negativen auffallen wär es ein grund diese beziehung zu beenden.

naja ... aber das alles ist eh ihr entscheid nicht meiner...

gruss lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:27
In Antwort auf val_12505481

@amidala
Soweit sie mir erzählt hat, stand am Morgen schon ein schöner Blumenstrauß und Parfüm als Geb.-Geschenk bereit.
Versteh einer die Männer.

Dir auch einen schönen Resttag.

Beate.

Blumenstrauss?
Blumenstrauss = heuchlerbesen!!!

oder hat er ihn wenigstens selber gepflückt?

lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:39
In Antwort auf lindaria

An beate
ich muss dazu sagen das dass bei meinem freund nie passieren würde, dafür würde ich meine hand ins feuer legen.

nun ich denke wirklich das deine freundin dir einiges verschwiegen hat. in einer super problemlosen beziehung kommt sowas einfach nicht vor.

was ist den für deine freundin liebe? zum einen doch sicherlich vertrauen und das hat er aufs gröbste missbraucht. was mir ehrlich sehr leid tut für sie.

ich an ihrer stelle würde die ganze beziehung mal ernsthaft überdenken. dazu müsste er aber für ein paar tage mir aus den augen... sprich zu einem freund ziehen. und erst wenn es ihm richtig leid tut und ich meine so das sie es spürt seine reue, gäbe ich ihm nochmals eine probezeit. würde mir allerdings in den paar tagen in denen ich meine beziehung überdenken würde noch so einiges mehr an negativen auffallen wär es ein grund diese beziehung zu beenden.

naja ... aber das alles ist eh ihr entscheid nicht meiner...

gruss lin

@Lindaria
Ich bin mittlerweile auch davon überzeugt, daß sie einiges verschwiegen hat. Sie muß mir als Kollegin ja auch nicht alles erzählen, ist ja bei Beziehungsproblemen auch immer ein wenig Scham dabei.

Ich hab ihr die Super-Beziehung aber auch immer ohne Weiteres abgenommen, weil sie wirklich aufgeblüht ist und ihr die Liebe gut zu tun schien. Ich habe den Mann nur 2-3 Mal gesehen und gesprochen, als er sie abgeholt hat und auf einer Betriebsfeier.

Wobei, wenn ich an die Betriebsfeier denke, da hat sie sich auch ganz schön geschämt, da er kaum noch ansprechbar war. Aber alle anderen waren auch angetrunken, so daß es nicht so aufgefallen ist. Ich habe aber schon gemerkt, daß sie sich geschämt hat, weil sie mich am Montag früh gefragt hat, ob noch jemand was gesagt hat, als sie weg waren.

Hier scheint der Alkohol doch eine größere Rolle zu spielen. Ich will sie aber jetzt auch nicht direkt darauf ansprechen, dann ist sie vielleicht verletzt und schämt sich noch mehr.

Andererseits bittet sie mich ja immer um meine Meinung. Aber in Beziehungsdingen bin ich auch nicht so der große Ratgeber und eher kategorisch und konsequent.

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:41
In Antwort auf lindaria

Blumenstrauss?
Blumenstrauss = heuchlerbesen!!!

oder hat er ihn wenigstens selber gepflückt?

lin

@lindaria
Genau das meine ich eben auch ... ein bißchen Blümchen und Kerzchen und alles ist paletti ... würde bei mir überhaupt nicht funktionieren.

Ich würde mir dann wie Blondchen vorkommen, die man mit so einfachen Mitteln von den größten Sorgen ablenken kann. Ich würde auf einem sachlichen Gespräch bestehen und dann könnte es von mir aus Blümchen und Kerzchen und noch mehr geben

Beate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 13:52
In Antwort auf val_12505481

@lindaria
Genau das meine ich eben auch ... ein bißchen Blümchen und Kerzchen und alles ist paletti ... würde bei mir überhaupt nicht funktionieren.

Ich würde mir dann wie Blondchen vorkommen, die man mit so einfachen Mitteln von den größten Sorgen ablenken kann. Ich würde auf einem sachlichen Gespräch bestehen und dann könnte es von mir aus Blümchen und Kerzchen und noch mehr geben

Beate.

An beate...
also, er will nicht reden?! das hab ich hir auf jeden fall gelesen! er zeigt also absolut keine reue... aber es scheint so das er seine freundin so beindrucken kann... ziemlich naiv von ihr! das ist keine problemlösung! da muss man schon reden...
siet so aus als lasse sie sich auf seine art entschuldigung ein. schade, es wird sie so nicht weiter bringen. ein bisschen mehr selbstbewustsein würde ihr warscheinlich nicht schaden, dann würde er so etwas auch nie machen, dann wüsste er wo die grenzen sind! aber eben, eigentlich macht man das so oder so nicht besonders nicht mit jemanden den man lieb hat. sie es doch mal so: würde eine gute freundin dir versprechen eine gebrutstagsparty zu organisieren zum schluss sind alle gäste da, nichts ist vorgereitet und sie ist betrunken! ... wäre es nicht für immer deine freundin gewesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club