Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrügt er mich oder liegt es an PTBS?

Betrügt er mich oder liegt es an PTBS?

5. Juli um 0:35

Hallo,
ich bin verheiratet mit Kindern. Mein Mann hat PTBS, aber normalerweise geht es mir gut.
In letzter Zeit hat er sich aber komisch verhalten, nicht mit mir über Dinge kommuniziert, nie Sex initiiert, war dauernd mit Fitness beschäftigt. Wir haben im Keller einen Fitnessraum, da war er in jeder freien Minute. In den letzten zwei Monaten hat er mir zwei mal gesagt, dass er befürchtet, dass er Suizidgedanken kriegt, wenn er auf der Arbeit weiter Stress hat. Dies ist sehr ungewöhnlich für ihn. Er fuhr dann zu einer Fortbildung und hat sich die ganze Zeit nicht gemeldet, obwohl er natürlich wusste, dass ich mir Sorgen machte. Wenn ich ihn abends anrief drückte er den Anruf weg.
Als ich ihn darauf ansprach war er abweisend zu mir und sagte, er wäre halt in Gedanken bei derFortbildung gewesen. Keine Lust zu telefonieren....
und dann habe ich ein Kondom in seinem Kulturbeutel gefunden. Ich sprach ihn an. Er sagte er hätte es mitgenommen um seine Sachen beim Joggen trockenzuhalten. Tatsächlich tut er manchmal Sachen in ein Kondom um sie trockenzuhalten. Er ist ein bisschen komisch.

Besteht die Gefahr, dass er mich betrügt oder interpretiere ich zu viel hinein. Er ist total angefressen und denkt, dass ich ihm in den Rücken falle... und ich will das nicht ihm in den Rücken fallen, aber ich will auch nicht dumm sein.

Mehr lesen

5. Juli um 9:33

warum nicht?
Wenn man schon WEIß, dass er das mit den Kondomen tatsächlich manchmal so macht?
Oder weil man sich nicht vorstellen kann, das es Menschen gibt, die an manchen Tage überhaupt nicht telefonieren wollen?
Dass sich Menschen mit PTBS in solche Dinge wie maßlos übertriebene "Fitness" flüchten, ist keineswegs ungewöhnlich, fast immer aber ein Anzeichen dafür, dass sie gerade in einem Schub sind oder sich einer ankündigt. - und während eines Krankheitsschubes wird man sich dann per Definition nicht "normal" verhalten.

2 LikesGefällt mir

5. Juli um 11:35

Ich weiß nicht was ich glauben soll. Ich hatte schon seit geraumer Zeit das Gegühl, dass er mich betrügt, weil er sich so komisch verhalten hat (siehe oben). Ich habe mehrmals anklingen lassen, dass er ich den Verdacht habe, dass er mich betrügt. Er war beleidigt. Schließlich habe ich ihn ganz offen damit konfrontiert, dass er immer wieder verschwunden ist und dass er sich stundenlang im Bad eingeschlossen hat. Daraufhin hat er das mit den Selbstmordgedanken zum ersten Mal erzählt. Daraufhin habe ich versucht über sein komisches Verhalten hinweg zu sehen und alles getan um ihn zu unterstützen...
und das mit dem Kondom: wenn er sich nicht vorher so komisch verhalten hätte, keine Lust auf Sex gehabt und so weiter hätte ich mir nichts dabei gedacht, aber so... der Zweifel nagt an mir.
Ich würde ihm so gerne glauben, aber es kommt mir so komisch vor als ob ich mich verarschen lasse.

Gefällt mir

5. Juli um 11:40
In Antwort auf schokokuchen1988

Ich weiß nicht was ich glauben soll. Ich hatte schon seit geraumer Zeit das Gegühl, dass er mich betrügt, weil er sich so komisch verhalten hat (siehe oben). Ich habe mehrmals anklingen lassen, dass er ich den Verdacht habe, dass er mich betrügt. Er war beleidigt. Schließlich habe ich ihn ganz offen damit konfrontiert, dass er immer wieder verschwunden ist und dass er sich stundenlang im Bad eingeschlossen hat. Daraufhin hat er das mit den Selbstmordgedanken zum ersten Mal erzählt. Daraufhin habe ich versucht über sein komisches Verhalten hinweg zu sehen und alles getan um ihn zu unterstützen...
und das mit dem Kondom: wenn er sich nicht vorher so komisch verhalten hätte, keine Lust auf Sex gehabt und so weiter hätte ich mir nichts dabei gedacht, aber so... der Zweifel nagt an mir.
Ich würde ihm so gerne glauben, aber es kommt mir so komisch vor als ob ich mich verarschen lasse.

Hast Du Dich mal über PTBS informiert?

Natürlich verhält sich jemand mit einer psychischen Krankheit nicht "normal". Per Definition nicht.

Und dass er da beleidigt ist, ist genauso nachvollziehbar, wie es das wäre, wenn Du jemandem unterstellen würdest, dass er Dich betrügt, weil er mit seinem Hüftschaden gerade lieber zu Hause bleibt, statt in der Welt herumzuspazieren.

So ziemlich JEDER, der sich in einem aktuten Schub IRGEND EINER psychischen Erkrankung befindet, zieht sich zurück und hat keine Lust auf Sex

2 LikesGefällt mir

5. Juli um 11:45
In Antwort auf avarrassterne1

Hast Du Dich mal über PTBS informiert?

Natürlich verhält sich jemand mit einer psychischen Krankheit nicht "normal". Per Definition nicht.

Und dass er da beleidigt ist, ist genauso nachvollziehbar, wie es das wäre, wenn Du jemandem unterstellen würdest, dass er Dich betrügt, weil er mit seinem Hüftschaden gerade lieber zu Hause bleibt, statt in der Welt herumzuspazieren.

So ziemlich JEDER, der sich in einem aktuten Schub IRGEND EINER psychischen Erkrankung befindet, zieht sich zurück und hat keine Lust auf Sex

P.S. um es mal ausdrücklich gesagt zu haben: gerade weil Rückzug und keine Lust auf Sex bei allen psychischen Erkrankungen, PTBS inklusive, der REGELFALL sind, IST es auch beleidigend, deswegen Betrügen zu unterstellen.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 11:48

Mein Mann hat schon seit Jahren PTBS und sonst immer sehr viel Lust auf Sex gehabt. Sein Trauma hat auch Null mit Sex zu tun.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 11:49

Ich habe ebenfalls PTBS und das dein Partner sich so verhält ist nicht unbedingt ungewöhnlich. Ist er denn in therapeutischer Behandlung? Hast du ihn mal gefragt, warum er nun Suizidgedanken hat? Was war der Auslöser für seine PTBS? Ihr solltet euch mal zusammensetzen und euch mal über seine psychische Verfassung unterhalten.

Was mir allerdings neu ist, dass man mit Kondomen etwas trocken halten kann.

Gefällt mir

5. Juli um 11:57
In Antwort auf schokokuchen1988

Hallo,
ich bin verheiratet mit Kindern. Mein Mann hat PTBS, aber normalerweise geht es mir gut.
 In letzter Zeit hat er sich aber komisch verhalten, nicht mit mir über Dinge kommuniziert, nie Sex initiiert, war dauernd mit Fitness beschäftigt. Wir haben im Keller einen Fitnessraum, da war er in jeder freien Minute. In den letzten zwei Monaten hat er mir zwei mal gesagt, dass er befürchtet, dass er Suizidgedanken kriegt, wenn er auf der Arbeit weiter Stress hat. Dies ist sehr ungewöhnlich für ihn. Er fuhr dann zu einer Fortbildung und hat sich die ganze Zeit nicht gemeldet, obwohl er natürlich wusste, dass ich mir Sorgen machte. Wenn ich ihn abends anrief drückte er den Anruf weg.
Als ich ihn darauf ansprach war er abweisend zu mir und sagte, er wäre halt in Gedanken bei derFortbildung gewesen. Keine Lust zu telefonieren....
und dann habe ich ein Kondom in seinem Kulturbeutel gefunden. Ich sprach ihn an. Er sagte er hätte es mitgenommen um seine Sachen beim Joggen trockenzuhalten. Tatsächlich tut er manchmal Sachen in ein Kondom um sie trockenzuhalten. Er ist ein bisschen komisch.

Besteht die Gefahr, dass er mich betrügt oder interpretiere ich zu viel hinein. Er ist total angefressen und denkt, dass ich ihm in den Rücken falle... und ich will das nicht ihm in den Rücken fallen, aber ich will auch nicht dumm sein.

Ob du dumm bist, kann ich nicht beurteilen, aber zumindest anscheinend desinteressiert, was die PTBS angeht, du scheinst nicht gut informiert zu sein.

Dass du dir anscheinend mehr Gedanken darüber machst, dass er dich betrügen  könnte, wo er mit dir über Suizidgedanken gesprochen hat, finde ich sehr....wie kann man es freundlich ausdrücken.... ich sage mal befremdlich.

 

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 12:00

Es ist auch eine sehr dumme Methode etwas trocken zu halten, er hat das schon ein paar mal zum Beispiel wenn wir mit dem Kanu unterwegs waren getan, weil Kondome ja logischerweise auch wasserdicht sind und jetzt hat er angeblich vorgehabt Sachen, die er beim Joggen mitnimmt damit trocken zu halten, falls es geregtnet hätte.

Er macht CBT (Verhaltenstherapie); er befürchtet, dass er sich etwas antun könnte, weil er viel Stress auf der Arbeit hat und mit seinen Gedanken nicht mehr klar kommt. 
Er hat viele Ängste, zum Beispiel vor lauten Dingen oder Menschenansammlungen und erlebt dann subjektiv das wie eine Gefahrensituation. Er hat auch immer Angst, dass er einen kleinen Fehler machen könnte und deswegen jemand zu Schaden kommt oder gar stirbt, obwohl das absurd ist. 
Er hat PTBS von seiner Zeit bei der Bundeswehr.

Gefällt mir

5. Juli um 12:05
In Antwort auf schokokuchen1988

Mein Mann hat schon seit Jahren PTBS und sonst immer sehr viel Lust auf Sex gehabt. Sein Trauma hat auch Null mit Sex zu tun.

ok, das beantwortet die Frage, ob Du Dich darüber informiert hast. Nein, hast Du nicht.
Nun, dann brauchen wir Dir auch nicht mehr antworten.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 12:10

Doch, das habe ich... und da mein Mann schon seit Jahren PTBS hat und ansonsten kaum seine Finger von mir lassen konnte, kann ich wohl sagen, dass es bei ihm normalerweise nicht zu sexueller Unlust führt... ein neues Symptom, vielleicht aber du musst doch verstehen, warum einen das verunsichert als Frau.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 12:18
In Antwort auf schokokuchen1988

Es ist auch eine sehr dumme Methode etwas trocken zu halten, er hat das schon ein paar mal zum Beispiel wenn wir mit dem Kanu unterwegs waren getan, weil Kondome ja logischerweise auch wasserdicht sind und jetzt hat er angeblich vorgehabt Sachen, die er beim Joggen mitnimmt damit trocken zu halten, falls es geregtnet hätte.

Er macht CBT (Verhaltenstherapie); er befürchtet, dass er sich etwas antun könnte, weil er viel Stress auf der Arbeit hat und mit seinen Gedanken nicht mehr klar kommt. 
Er hat viele Ängste, zum Beispiel vor lauten Dingen oder Menschenansammlungen und erlebt dann subjektiv das wie eine Gefahrensituation. Er hat auch immer Angst, dass er einen kleinen Fehler machen könnte und deswegen jemand zu Schaden kommt oder gar stirbt, obwohl das absurd ist. 
Er hat PTBS von seiner Zeit bei der Bundeswehr.


Dir ist bewusst, wofür er Kondome benötigt und trotzdem hinterfragst du das bei ihm?
Du schreibst, dass er sich Gedanken darüber macht, dass er sich etwas antun könnte und da kommst du, ausgerechnet auch noch während dieser Phase, auf die Idee, dass er dich betrügen könnte?
Nimmst du deinen Mann eigentlich ernst? Hast du wirklich Verständis für ihn? Die Art wie du über ihn schreibst, lässt mich das nicht erkennen.

Mich wundert es nicht, wenn er angefressen ist und meint, dass du ihm in den Rücken fällst.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 12:33
In Antwort auf schokokuchen1988

Es ist auch eine sehr dumme Methode etwas trocken zu halten, er hat das schon ein paar mal zum Beispiel wenn wir mit dem Kanu unterwegs waren getan, weil Kondome ja logischerweise auch wasserdicht sind und jetzt hat er angeblich vorgehabt Sachen, die er beim Joggen mitnimmt damit trocken zu halten, falls es geregtnet hätte.

Er macht CBT (Verhaltenstherapie); er befürchtet, dass er sich etwas antun könnte, weil er viel Stress auf der Arbeit hat und mit seinen Gedanken nicht mehr klar kommt. 
Er hat viele Ängste, zum Beispiel vor lauten Dingen oder Menschenansammlungen und erlebt dann subjektiv das wie eine Gefahrensituation. Er hat auch immer Angst, dass er einen kleinen Fehler machen könnte und deswegen jemand zu Schaden kommt oder gar stirbt, obwohl das absurd ist. 
Er hat PTBS von seiner Zeit bei der Bundeswehr.

Vlt. wäre es eine Möglichkeit, dass er sich für eine Zeit kranschreiben lässt und ein paar mehr Termine bei seinem Therapeuten in Anspruch nimmt um die derzeitige Situation etwas zu lockern.

Gefällt mir

5. Juli um 12:33
In Antwort auf schokokuchen1988

Doch, das habe ich... und da mein Mann schon seit Jahren PTBS hat und ansonsten kaum seine Finger von mir lassen konnte, kann ich wohl sagen, dass es bei ihm normalerweise nicht zu sexueller Unlust führt... ein neues Symptom, vielleicht aber du musst doch verstehen, warum einen das verunsichert als Frau.

Als Frau verstehe ich, dass es bei jedem Menschen, gesunde inklusive, Phasen sexueller Unlust gibt und das an sich überhaupt kein Grund zur Beunruhigung ist.

Als Mensch, der selbst schon suizid gefährdet war, weiß ich, dass man in der Zeit sich abkapselt und zurück zieht und Das VErlangen nach Sex weit unter null ist. - Und dass man in der Zeit Menschen, die einem da noch mit Vorwürfen und Unterstellungen kommen, so dringend braucht, wie Pickel am Ar***.

Ja, kann sein, dass das neu ist, aber klingt auch nicht so, als hättest Du akute Suizidgefahr schon erlebt.

Und es ist auch nicht nur mein Eindruck, dass Du in Bezug auf PTBS wohl arg unterinformiert bist.

Also nein, verstehe ich NICHT.
Du bist von etwas verunsichert, was überaus wahrscheinlich Symptome einer Krankheit sind. Das mag Dir anders erscheinen, aber medizinisch gesehen ist das nichts anderes, als würdest Du mir erklären, ich müsse doch verstehen, dass Dich ein Hautausschlag bei einem Allergiker verunsichert, denn das könnte ja auch eine Geschlechtskrankheit sein, die er sich bei irgend einem windigen Sex-Abendteuer eingefangen hat.
Natürlich kann ich das nicht sicher wissen (ich könnte auch bei dem Allergiker nicht sicher ausschliessen, dass es eine Geschlechtskrankheit ist, über ein Forum und aus zweiter Hand kann das noch nicht mal ein Arzt) - aber wenn Du nicht grundsätzlich bereit bist, Deinem Partner zu glauben, bist Du in einer Beziehung grundsätzlich FALSCH. Und ja, das was Du deswegen mit ihm machst, fällt ihm in den Rücken. Zum schlechtest möglichen Zeitpunkt.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 13:33

avarrasterne1: Ich empfinde deinen Ton als etwas unangemessen. Nein, ich bin nicht „in einer Beziehung grundsätzlich falsch“. Mein Mann hat mich schon mehrmals belogen. Da ging es nicht um Seitensprung oder derartiges, aber er hat mir schon mehrmals nicht die Wahrheit gesagt. 

Ich ich habe auch schon im Bekanntenkreis erlebt wie Frauen von ihren Partnern nach Strich und Faden verarscht wurden.


In einem extremen Fall auch nicht nur unter Vortäuschung von Selbstmordgedanken, sondern der Mann hat auch noch die PTBS vorgetäuscht und sogar vorgetäuscht Soldat gewesen zu sein und glücklicherweise haben wir das ihr sagen können, dass seine Schilderungen so nie und nimmer stimmen können.

Traue ich es meinem Mann zu mich zu betrügen und auch noch so dreist darüber zu lügen. Nein, eigentlich nicht... aber nachdem er mich mehrmals über andere Dinge belogen hat... er hat mir zum Beispiel erst nach der Geburt unseres ersten Kindes gesagt, dass bei ihm PTBS diagnostiziert wurde. Er hat es mir nicht gesagt, als er bei seinem letzten Job gekündigt wurde, so dass ich etwas echt teures gekauft habe.

mopi: Er will momentan unbedingt arbeiten und will nicht, dass ich helfe und Freunde meinte wahrscheinlich hat er sich nur von der Seele reden wollen... und dass ich eigentlich nichts tun muss als ihn zu unterstützen und ihn lieb zu haben. Das will ich auch gerne tun.... aber manchmal muss ich mir auch was von der Seele reden.

Gefällt mir

5. Juli um 13:36

sehe gerade, dass das ich das doof erklärt habe. Also der die PTBS vorgetäuscht hat war der Mann einer Bekannten aus einer Selbsthilfegruppe. Meiner hat anfangs gesagt keine PTBS zu haben obwohl er schon die Diagnose hatte und ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe undich finde, dass es eine wichtige Info ist wenn man heiratet und eine Familie gründet.

Gefällt mir

5. Juli um 14:23

Rückzug. Ja.
Ist bei mir genauso, wenn ich richtig down bin, rede ich vorzugsweise mit niemandem. Auch nicht mit meinem Partner und schon gar nicht per Telefon.

Mir ist schon klar, dass psychische Krankheiten für Dich nicht existieren und oft genug beneide ich Dich glühend darum, dass Du Dir diese Einstellung leisten kannst.
Du hast aber auch keinen Partner der betroffen ist - und wirst nie einen haben, von daher eigentlich kein Problem, dass es Dir nicht einleuchtet.

1 LikesGefällt mir

5. Juli um 14:26
In Antwort auf schokokuchen1988

avarrasterne1: Ich empfinde deinen Ton als etwas unangemessen. Nein, ich bin nicht „in einer Beziehung grundsätzlich falsch“. Mein Mann hat mich schon mehrmals belogen. Da ging es nicht um Seitensprung oder derartiges, aber er hat mir schon mehrmals nicht die Wahrheit gesagt. 

Ich ich habe auch schon im Bekanntenkreis erlebt wie Frauen von ihren Partnern nach Strich und Faden verarscht wurden.


In einem extremen Fall auch nicht nur unter Vortäuschung von Selbstmordgedanken, sondern der Mann hat auch noch die PTBS vorgetäuscht und sogar vorgetäuscht Soldat gewesen zu sein und glücklicherweise haben wir das ihr sagen können, dass seine Schilderungen so nie und nimmer stimmen können.

Traue ich es meinem Mann zu mich zu betrügen und auch noch so dreist darüber zu lügen. Nein, eigentlich nicht... aber nachdem er mich mehrmals über andere Dinge belogen hat... er hat mir zum Beispiel erst nach der Geburt unseres ersten Kindes gesagt, dass bei ihm PTBS diagnostiziert wurde. Er hat es mir nicht gesagt, als er bei seinem letzten Job gekündigt wurde, so dass ich etwas echt teures gekauft habe.

mopi: Er will momentan unbedingt arbeiten und will nicht, dass ich helfe und Freunde meinte wahrscheinlich hat er sich nur von der Seele reden wollen... und dass ich eigentlich nichts tun muss als ihn zu unterstützen und ihn lieb zu haben. Das will ich auch gerne tun.... aber manchmal muss ich mir auch was von der Seele reden.

mag daran liegen, dass ich zu stark im Thema bin.

Ich kenne so etwas zu gut - von der anderen Seite. Und die Vorstellung eines Partners, der einem dann auch noch mit Unterstellungen und Vorwürfen kommt - hmpf, ich sage es mal so, ich wäre im Anschluß vermutlich mehrere Jahr Single.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Hallo - Ich habe da mal eine Frage
Von: user27483
neu
5. Juli um 0:52

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen