Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrug während Beziehungspause?

Betrug während Beziehungspause?

9. September 2014 um 14:11

Hallo,

ich habe vor 2 Jahren meine damalige Lebensgefährtin, mit der ich 2 Kinder habe, zugunsten einer neuen Liebe, die ich auf der Arbeit kennen lernte, verlassen. Ich bin 40, sie ist 30.

Ich habe die Trennung von meiner Familie nicht gut hinbekommen. Ich hatte und habe immer noch große Schuldgefühle besonders gegenüber meinen Kindern. Ich habe eineinhalb Jahre gebraucht, die Trennung richtig hinzubekommen. In der Anfangsphase unserer Beziehung habe ich mit meiner neuen Freundin mehrmals Schluss gemacht, weil ich dachte, ich müsste es mit der Mutter meiner Kinder zugunsten unserer Familie wieder hinbekommen. Diese Entscheidungen waren stets vernunftsgesteuert. Nach ein paar Wochen habe ich immer gemerkt, dass ich zurück zu meiner neuen Liebe will, dass ich sie vermisse und es mir unmöglich ist, sie aus dem Kopf zu bekommen geschweige denn mit der Mutter meiner Kinder wieder eine Beziehung hinzubekommen.

Meine Freundin fragte mich mal nach meiner Vergangenheit und in den Endzwanzigern war diese recht "lebhaft". Ich hatte einige Affären/One-night-stands. Meine Freundin kommentierte das damals mit den Worten "wir haben beide unsere Vergangenheit". Damals wollte ich gar nicht mehr darüber wissen und habe mir gedacht, es ist vielleicht besser, wenn ich nichts davon weiß.

Als ich wieder einmal mit ihr Schluss gemacht hatte (das habe ich sehr drastisch gemacht, indem ich ihr u,a. gesagt habe, dass ich sie nicht liebe), fuhr ich abends überhaupt nicht zufällig an ihrer Wohnung vorbei und sah dort ein Auto stehen, das ich zuordnen konnte. Es war ein anderer Kerl. Ich habe furchtbares Herzrasen bekommen, bin aber wieder nach Hause gefahren, weil ich mir dachte, dass sie ja tun und lassen kann was sie will, wenn ich mit ihr Schluss mache und ich mich früher oder später auch an den Gedanken gewöhnen müsste.

Nun ja, wie es es eben so ist, habe ich sie zurückerobert und wir sind seitdem ein Paar, nochmals mit einigen Unterbrechungen. Ich habe sie natürlich darauf angesprochen aber sie hat eineinhalb Jahre beteuert, dass da nichts gewesen sei. Ich habe aber immer unterbewußt gespürt, dass sie mir nicht die Wahrheit sagt. Ich habe sie dann kürzlich recht eindringlich nach ihrer Vergangenheit befragt und sie hat mir gegenüber von 5 Männern gesprochen mit denen sie in der Kiste war. Aber es gab da immer Ungereimtheiten und alles passte nicht so wirklich zusammen. Also habe ich weitergebohrt und es kam einer nach dem anderen dazu. Dabei waren auch Geschichten, die absolut schlampig waren. Nun ja und am Schluss hat sie auch eingeräumt, mit dem besagten Typen eine Affäre/Sex gehabt zu haben.

Nun ist es so, dass es natürlich vom Ablauf her absolut legitim gewesen ist: ich habe auf drastische Art und Weise mit ihr Schluss gemacht, sie hat sich mit einem anderen getröstet. NUR: ich komme damit absolut nicht klar, ich bekomme den Gedanken, wie die beiden vögeln nicht mehr aus dem Kopf und ich kann eigentlich keine Situation mehr völlig losgelöst geniessen. Ich muss ständig daran denken. Meine Einstellung schwankt im Halbtages-Takt: zum einen denke ich: "naja, macht ja nichts, letztendlich hat sie sich für mich entschieden, ich habe mich durchgesetzt, was solls" und zum anderen denke ich:"sie hats aber eilig gehabt, den nächsten Schwanz drinnen zu haben, aus den Augen aus dem Sinn, so weit kanns mit ihrer Liebe nicht her sein". Zudem zweifel ich natürlich nach all den Lügen alles an und weiß nicht, ob sie mir wirklich alles gesagt hat. Natürlich habe ich auch Zweifel, was passiert, wenn wir mal Streit haben sollten, wenns mal bei uns nicht so gut laufen sollte etc.Lässt sie sich dann vom nächsten vögeln? Ein Problem mir ins Gesicht zu lügen hat sie ja nicht.

Wir sind momentan zusammen und wir tun beide viel für unsere Beziehung. Wir haben z.B. die Art und Weise, wie wir miteinander reden verändert. Von gegenseitigen Vorwürfen zu tatsächlichem Reden und Mitteilen. Ich lese gerade sehr viele Bücher darüber und stelle fest, wie schlecht ich das konnte (meine Freundin aber auch). Sie ist sehr bemüht und versucht für mich da zu sein, mir Vertrauen zu geben. Wir lieben uns beide und wollen ohne den anderen auch nicht sein. Ich weiß nur nicht ob ich versuchen soll, das zu überwinden oder ob ich es sowieso nie vergessen/verarbeiten kann und mir nur selber weh tue, wenn ich diese Beziehung versuche fortzuführen.

Hat jemand was ähnliches überwunden? Bin ich zu moralisch? Mache ich mir zu viele Gedanken? Sehe ich nicht klar?

Eins vorneweg: ja meine Vergangenheit war auch umtriebig aber deswegen kann ich nicht besser darüber hinwegsehen, vielleicht sogar im Gegenteil und man kann so etwas auch nicht gegeneinander aufwiegen, schließlich geht es ja um meine eigenen Gefühle und nicht um ein rationales Tauschgeschäft.

Mehr lesen

11. September 2014 um 9:33

Das hast du doch verdient!
Im Ernst, du verlässt sie 28374 Mal, und das auf die fieseste Art um zurück zu deiner Frau zu gehen (mit der du sicherlich auch was am laufen hattest) und wunderst dich, wenn deine Freundin dann bei der 284 Trennung auch mal Trost bei einem anderen sucht???
Ernsthaft???

Gott, ich könnt kotzen bei so einer Doppelmoral!!!

Überleg mal bitte was du dieser Frau (die du ja angeblich so liebst...) angetan hast, ewig ihr Vertrauen zu missbrauchen um Schluss zu machen. Ihr Selbstbewusstsein war am Ende garantiert kaum noch vorhanden (das schließe ich vor allem daraus, dass sie dich auch zum 72829 Mal noch zurück genommen hat) und du wunderst dich wirklich, wie es dazu kommt, dass sie bei einem anderen Mann Bestätigung sucht?

Und redest jetzt so machohaft einen daher von wegen wegen "dem nächsten Schwanz"?

Ich finde du solltest froh sein, dass dir diese Frau bei dem Mist, den du abgezogen hast überhaupt noch eine Chance gibt und solltest ihr völlig legitimes Verhalten während eurer TRENNUNG (nicht wie du es dir so schön einredest - wie in der Überschrift - "Beziehungspause") als das sehen was es ist: Deine eigene Schuld!!!

Und wenn du ernsthaft meinst, du bist in der Position, da jetzt den "moralischen" raushängen zu lassen (was in deinem Fall nicht mehr ist als kindische Eifersucht, und keine Moral) dann verlass die Arme endgültig, in meinen Augen währe das eh das beste was ihr passieren kann. Besser zumindest als einen Kerl der sich nicht sicher ist was er will und ihr permanent im übertragenen Sinne ins Gesicht schlägt, weil er so ein schwacher Charakter ist, dass er heulend zu seiner Frau rennt.


Ich hoffe das war deutlich genug...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 15:05

Zunächst ...
mal Danke für die Rückmeldungen!
Lana, Du beschreibst im Prinzip mein Dilemma.
Pantoffelchen ... was soll ich schreiben? Ich vermute einfach mal, dass dir schon etwas ähnliches wiederfahren sein muss. Dein Beitrag mutet sehr emotional an aber er hilft mir nicht weiter. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, egal an welche Seite, es geht um einen inneren Konflikt bei mir. Es geht auch nicht ums Aufwiegen, bei Emotionen funktioniert "Auge um Auge, Zahn um Zahn" nämlich überhaupt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 15:13
In Antwort auf sander_12061357

Zunächst ...
mal Danke für die Rückmeldungen!
Lana, Du beschreibst im Prinzip mein Dilemma.
Pantoffelchen ... was soll ich schreiben? Ich vermute einfach mal, dass dir schon etwas ähnliches wiederfahren sein muss. Dein Beitrag mutet sehr emotional an aber er hilft mir nicht weiter. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, egal an welche Seite, es geht um einen inneren Konflikt bei mir. Es geht auch nicht ums Aufwiegen, bei Emotionen funktioniert "Auge um Auge, Zahn um Zahn" nämlich überhaupt nicht.

Fragen
Was ich mich gerade frage, und du dich auch selbst fragen solltest.
Willst du wirklich mit ihr zusammen sein, oder wolltest du sie jetzt nur weil ein anderer sie auch wollte ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 16:03
In Antwort auf gernot_12310143

Fragen
Was ich mich gerade frage, und du dich auch selbst fragen solltest.
Willst du wirklich mit ihr zusammen sein, oder wolltest du sie jetzt nur weil ein anderer sie auch wollte ?

@ Leto
Das habe ich mich in der Tat schon selbst gefragt. Ob es der männliche Eroberungsreiz ist, der mich zurückgetrieben hat. Aber das habe ich für mich ganz klar mit "Nein" beantwortet. Ich liebe so viel an ihr, dass das weit über die Eroberung hinaus geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 16:22
In Antwort auf sander_12061357

@ Leto
Das habe ich mich in der Tat schon selbst gefragt. Ob es der männliche Eroberungsreiz ist, der mich zurückgetrieben hat. Aber das habe ich für mich ganz klar mit "Nein" beantwortet. Ich liebe so viel an ihr, dass das weit über die Eroberung hinaus geht.

Gut
wenn dem so ist freut mich das.
Jetzt zu deinem Problem, das dir das immer wieder ins Gedächtnis kommt und du damit nicht umgehen kannst das sie einen anderen hatte, das kann ich verstehen und nachvollziehen.
Da würde ich mich auch immer fragen wieso kann und konnte sie mich so schnell "ersetzen" ?
Doof ist halt, du hast dich von ihr getrennt, du warst also der Auslöser in gewisser weise, da ist es schwer was zu raten.

Was mich aber noch mehr oder am meisten stören würde sind die lügen, das nimmt mir immer das vertrauen.
Vielleicht wäre viel gewonnen wenn ihr das erst mal aufarbeiten würdet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2014 um 17:46
In Antwort auf sander_12061357

Zunächst ...
mal Danke für die Rückmeldungen!
Lana, Du beschreibst im Prinzip mein Dilemma.
Pantoffelchen ... was soll ich schreiben? Ich vermute einfach mal, dass dir schon etwas ähnliches wiederfahren sein muss. Dein Beitrag mutet sehr emotional an aber er hilft mir nicht weiter. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, egal an welche Seite, es geht um einen inneren Konflikt bei mir. Es geht auch nicht ums Aufwiegen, bei Emotionen funktioniert "Auge um Auge, Zahn um Zahn" nämlich überhaupt nicht.

Nö, ist es nicht,
aber du bist scheinbar wirklich völlig merkbefreit und egozentrisch, so dass ich gehofft hatte, dass du es so kapierst.
Hast du leider nicht.

Dann mach eben dein Spielchen weiter und bemitleide dich, dass die böse böse Frau in der "Beziehungspause" jemand anderen gehabt hat.

Meine Meinung dazu steht ja schon unten.

Schönes Leben noch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 21:02
In Antwort auf pantoeffelchen87

Das hast du doch verdient!
Im Ernst, du verlässt sie 28374 Mal, und das auf die fieseste Art um zurück zu deiner Frau zu gehen (mit der du sicherlich auch was am laufen hattest) und wunderst dich, wenn deine Freundin dann bei der 284 Trennung auch mal Trost bei einem anderen sucht???
Ernsthaft???

Gott, ich könnt kotzen bei so einer Doppelmoral!!!

Überleg mal bitte was du dieser Frau (die du ja angeblich so liebst...) angetan hast, ewig ihr Vertrauen zu missbrauchen um Schluss zu machen. Ihr Selbstbewusstsein war am Ende garantiert kaum noch vorhanden (das schließe ich vor allem daraus, dass sie dich auch zum 72829 Mal noch zurück genommen hat) und du wunderst dich wirklich, wie es dazu kommt, dass sie bei einem anderen Mann Bestätigung sucht?

Und redest jetzt so machohaft einen daher von wegen wegen "dem nächsten Schwanz"?

Ich finde du solltest froh sein, dass dir diese Frau bei dem Mist, den du abgezogen hast überhaupt noch eine Chance gibt und solltest ihr völlig legitimes Verhalten während eurer TRENNUNG (nicht wie du es dir so schön einredest - wie in der Überschrift - "Beziehungspause") als das sehen was es ist: Deine eigene Schuld!!!

Und wenn du ernsthaft meinst, du bist in der Position, da jetzt den "moralischen" raushängen zu lassen (was in deinem Fall nicht mehr ist als kindische Eifersucht, und keine Moral) dann verlass die Arme endgültig, in meinen Augen währe das eh das beste was ihr passieren kann. Besser zumindest als einen Kerl der sich nicht sicher ist was er will und ihr permanent im übertragenen Sinne ins Gesicht schlägt, weil er so ein schwacher Charakter ist, dass er heulend zu seiner Frau rennt.


Ich hoffe das war deutlich genug...

Geht es wirklich darum
... dieses eine mal, während Du Dich getrennt hattest?
Oder verdächtigst Du sie der fortgesetzten Untreue?

Im ersten Fall: Geh davon aus, dass Du keine Jungfrau mehr abbekommen wirst. Und bespreche das mit Deinem Psychoanalytiker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 21:06
In Antwort auf ally_12124567

Geht es wirklich darum
... dieses eine mal, während Du Dich getrennt hattest?
Oder verdächtigst Du sie der fortgesetzten Untreue?

Im ersten Fall: Geh davon aus, dass Du keine Jungfrau mehr abbekommen wirst. Und bespreche das mit Deinem Psychoanalytiker.

Notlüge?
Dass sie das nicht so ganz schnell eingeräumt hat, kann ich irgendwo verstehen. Man sieht ja nun die Folgen. Ist ja schon etwas anderes als ein Betrug IN einer nicht aufgekündigten Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2014 um 8:38
In Antwort auf sander_12061357

Zunächst ...
mal Danke für die Rückmeldungen!
Lana, Du beschreibst im Prinzip mein Dilemma.
Pantoffelchen ... was soll ich schreiben? Ich vermute einfach mal, dass dir schon etwas ähnliches wiederfahren sein muss. Dein Beitrag mutet sehr emotional an aber er hilft mir nicht weiter. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, egal an welche Seite, es geht um einen inneren Konflikt bei mir. Es geht auch nicht ums Aufwiegen, bei Emotionen funktioniert "Auge um Auge, Zahn um Zahn" nämlich überhaupt nicht.

Pantoffelchen
hat es genau auf den Punkt gebracht! Du bist armselig, das ist alles, was mir dazu noch einfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin jetzt wieder kurz davor mich bei ihm zu melden
Von: loris_12058382
neu
27. Oktober 2014 um 7:55
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen