Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogene Ehefrau - was nun?

Betrogene Ehefrau - was nun?

3. November 2011 um 10:19

Hallo Ihr Lieben,

ich hätte nie gedacht, dazu zu gehören - zu den betrogenen Ehefrauen. Zu unserer Geschichte: Ich bin 31, kenne meinen Mann seit 1999, seit 2006 verheiratet und Ende 2006 zum ersten Mal Mutter geworden. In diesem Jahr haben wir unser drittes Kind bekommen. Mein Mann hat, während ich noch schwanger war, seine Arbeitskollegin geküsst und nach der Geburt unseres Kindes eine Beziehung mit ihr angefangen. Heimliche Treffen bei ihr zu Hause. Er ist nebenbei selbständig, so dass ich eine Weile gebraucht habe, es aufzudecken. In letzter Zeit ist er dann immer um vier Uhr morgens nach Hause gekommen, mit Ausreden, Namen und Geschichten. Letzten Montag habe ich endlich die Wahrheit heraus bekommen - morgens vor der Arbeit. Ich bin natürlich zusammen gebrochen, habe geweint, ihn angefleht. Er ist abends zu seiner Geliebten gefahren und hat ihr gesagt, dass er zu ihr zieht. Wir haben stundenlang geredet (unsere Kinder sind 5, 2 und eben das Babys) und Dienstag hat er dann gesagt, er könne seine Kinder nicht verlassen. Abends wieder zu ihr, hat Schluss gemacht. Aber bereits am Wochenende hat er gesagt, er könne nicht ohne sie leben, sie sei die Liebe seines Lebens (schön, dass er das bei mir sieben Jahre lang bis zur Hochzeit nicht gemerkt hat). Ich wäre auch Schuld daran, weil ich ihn sexuell vernachlässigt habe, nicht zärtlich genug war. Ich denke, in diesem Punkt hat er Recht. Ich habe mich zu sehr auf die Kinder fixiert, wollte ihnen eine gute Mutter sein. Ich war mir unserer Liebe einfach zu sicher, um zu merken, dass der Alltag bei uns eingezogen war. Das will ich nicht abstreiten, aber andererseits kam von ihm auch immer weniger. . Und inzwischen sagt, seit fünf Jahren hätte ich ihn kaputt gemacht. Vor fünf jahren war ich kurz vor der Geburt unseres ersten Kindes - ein absolutes Wunschkind, wir waren total aufgeregt und glücklich! Wenig Unterstützung im Haushalt und mit den Kindern, wenig anderes.
Nun sagt er also, er möchte unser Leben hier (Haus, Kinder & Co) nicht aufgeben, sie aber auch nicht. Sie ist übrigens 46 !!!! und sieht auch nicht jünger aus. Er sagt, was er bei ihr spüre, spüre er bei mir nicht und sie sei besser im Bett.
Die Woche, in der ich dachte, wir würden an unserer Ehe arbeiten, war ich sehr zärtlich, habe ihn berührt. Er sagt, das könne ich auch weiterhin, aber er würde sie sooo lieben (würg). Seine Vorstellung ist nun, sie an zwei Tagen in der Wochen abends zu sehen (und mit ihr zu schlafen). Damit die Nachbarn nichts mitbekommen, will er vor 12 zurück sein. Mehr würde sie nicht bekommen (wer weiß, ob das so bleibt) und damit müsste ich leben, sonst würde er zu ihr gehen. Mein Problem ist, dass ich ihn liebe (er ist mein Leben und der Vater meiner Kinder) und ich mir gar nicht vorstellen kann, mich scheiden zu lassen und alles neu zu beginnen. Ich habe diesem Arrangement also erst einmal zugestimmt, habe aber nächste Woche eine Termin zur Eheberatung. Wie lange kann ich das durchstehen? Wie lange macht die Geliebte mit? Wird er sich doch ganz für sie entscheiden, wenn er da mehr Gefühle als hier hat? Hat man als allein erziehende Mutter mit 3 !! Kindern überhaupt noch eine Chance, je wieder einen Mann zu finden?
Ich würde mich auf Antworten wirklich freuen, da es mir sehr schlecht geht und es eben nur meine SChwiegereltern, Schwager und meine beste Freundin wissen. Und von diesem Arrangement, dass er sie weiterhin sieht, darf keiner was wissen. Die Geliebte denkt übrigens, dass zwischen mir und meinen Mann gar nichts mehr läuft. Dass wir nachts auch gekuschelt und mehr gemacht haben (kein Sex, aber man kann sich ja auch anders amüsieren), weiß sie nicht. Ob er wieder Sex mit mir haben will, weiß er (noch) nicht.
Mein Leben ist ein Scherbenhaufen, deshalb freue ich mich wirklich über jede Idee, Stellungnahem und Rat...

Mehr lesen

3. November 2011 um 10:29

Also mal ganz ehrlich,
hast Du Dich wirklich damit arrangiert? Willst Du, dass er eine andere vögelt (ich hoffe mit Kondom) und dann zu Dir ins Bett kriecht? Glaub mir, die Kinder merken es wenn bei Euch was nicht stimmt und sie werden drunter leiden. Mehr leiden, als wenn ihr Euch trennt!!

Vor allem, Du erniedrigst Dich doch selber, in dem Du der Geliebten zustimmst. Er liebt Dich nicht mehr, was soll er dann bei Dir? Irgendwann wird er 3 Nächte bei ihr sein, dann 4, dann gibt er Dir nur noch seine Wäsche zum waschen und irgendwann wars das.

So leid es mir für Dich tut: Trenn Dich von ihm!!

Wenn die andere seine so große Liebe ist, dann soll sie ihn aufnehmen und alles für ihn tun.

Den Umgang mit euren Kindern könnt ihr ja trotzdem vernünftig regeln.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 10:32
In Antwort auf knoepfli

Also mal ganz ehrlich,
hast Du Dich wirklich damit arrangiert? Willst Du, dass er eine andere vögelt (ich hoffe mit Kondom) und dann zu Dir ins Bett kriecht? Glaub mir, die Kinder merken es wenn bei Euch was nicht stimmt und sie werden drunter leiden. Mehr leiden, als wenn ihr Euch trennt!!

Vor allem, Du erniedrigst Dich doch selber, in dem Du der Geliebten zustimmst. Er liebt Dich nicht mehr, was soll er dann bei Dir? Irgendwann wird er 3 Nächte bei ihr sein, dann 4, dann gibt er Dir nur noch seine Wäsche zum waschen und irgendwann wars das.

So leid es mir für Dich tut: Trenn Dich von ihm!!

Wenn die andere seine so große Liebe ist, dann soll sie ihn aufnehmen und alles für ihn tun.

Den Umgang mit euren Kindern könnt ihr ja trotzdem vernünftig regeln.

LG

Leichter gesagt als getan
Wenn es nur leicht wäre? was ist mit der geliebten? wie lange macht sie das spielchen mit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 12:17
In Antwort auf katey_12943920

Leichter gesagt als getan
Wenn es nur leicht wäre? was ist mit der geliebten? wie lange macht sie das spielchen mit?

Das kann Dir egal sein
wie lange sie das mitmacht! Er hat DICH betrogen und angelogen und erpresst Dich noch emotional ----wenn Du seiner Regelung nicht zustimmst geht er ganz -----. selbst wenn er die Geliebte nicht mehr hat, willst Du Deinen Mann zurück? Ganz ehrlich, Du hast doch was besseres verdient!

Denk jetzt nur an Dich und die Kinder.Für die ist ein End emit Schrecken besser zu verkraften als ein Schrecken ohne Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 17:55

Du bist stark.
Lass ihn gehen. Er kommt zurück. Entziehe ihn allem was ihr geteilt habt. Es wird ihm unsäglich fehlen. Du liebst ihn und ob du ihm den Seitensprung verzeihen kannst mußt du dir überlegen. Du sitzt am Hebel und bist nicht die kleine, arme Frau. Sex ist nicht Vertrautheit und andere Frauen haben andere Angewohnheiten die man vielleicht nicht schätzt. Er muß das nur erkennen. Du wirst ihm fehlen.
Sei stark! Der jetzige Zustand ist kaum erträglich auf längere Zeit. Er kann ruhig schmoren im eigenen Saft. Er wird erkennen, daß alles ein Fehler war, wenn die erste Verliebtheit vorbei ist, der Alltag einkehrt und Sex auch nicht immer zur Verfügung steht.

Ich wünsche Kraft,das durchzustehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2011 um 14:59
In Antwort auf knoepfli

Das kann Dir egal sein
wie lange sie das mitmacht! Er hat DICH betrogen und angelogen und erpresst Dich noch emotional ----wenn Du seiner Regelung nicht zustimmst geht er ganz -----. selbst wenn er die Geliebte nicht mehr hat, willst Du Deinen Mann zurück? Ganz ehrlich, Du hast doch was besseres verdient!

Denk jetzt nur an Dich und die Kinder.Für die ist ein End emit Schrecken besser zu verkraften als ein Schrecken ohne Ende.

Das sehe ich....
allerdings ganz genau so.... Du solltest Dir keine Gedanken um diese Geliebte, sondern ausschließlich um deine Kinder machen. Und es geht immer wieder weiter im Leben. Also ich kann Dir nur raten - verlasse ihn und gehe nicht mehr zurück. Auch wenn die Geliebte nicht mehr ist - ich würde nicht zurückgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 13:25

Irrglaube
Aus beruflicher Erfahrung kann ich die "geduldigen" Ehefrauen nur warnen. Der Ehemann wird sich beim ersten Fehltritt noch nicht für seine Geliebte entscheiden, aber auch nicht für seine Ehefrau, sondern für ein stressfreieres Leben. Innerhalb weniger Jahre findet er aber regelmäßig den Mut zum Absprung - und oft eine neue Liebe, wenn er nicht die frühere Geliebte zurückgewinnt. Die Ehefrau, die ihn zurückgenommen hat, hat für ihn die Würde verloren. Das sagen die Ehemänner sehr ehrlich, wenn sie sich zum endgültigen Absprung entschlossen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 19:47

Wenn Du es über Dich bringst,
dann nimm Dir eine Auszeit.
Lass die Kinder bei Deinem Mann und fahr weg.
Natürlich ist das schwer, aber so merkt er mal, was Du alles zu tun hast.
So hat er auch keine Zeit mehr für Sie oder muss sie mit einbeziehen.

Den Kompromiss, 2 tage die Woche seine Gelibte zu besuchen, darfst Du nicht mitmachen.
Er macht es sonst sein Leben lang weiter und Dein Selbstwertgefühl geht dabei kaputt.
Dann lass Dich lieber gleich scheiden, das ist besser.
Soll er mit ihr doch glücklich werden und für Euch zahlen.
Nicht so einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 22:40

Schmeiß ihn raus!
Das ist wirklich das beste, alles andere ist doch die totale verarsche und dafür bist du echt zu schade.
Ich weiß wie schwer das ist, habs hinter mir oder besser gesagt bin noch mittendrin.
Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2011 um 12:51

Nur Konsequenz hilft weiter
Meistens sind Ehemänner zu feige, um ihren Ehefrauen zu sagen, dass sie sie nicht mehr lieben, sondern ihre Gefühle bei der Geliebten sind. Wenn sie es sagen, sollte man sich nichts mehr vormachen, sondern es glauben. Gerade bei unangenehmen Themen meinen Männer, was sie sagen. Es kommt nicht selten vor, dass Ehemänner sich nach einer kurzen Phase scheinbar wieder ihrer Ehefrau zuwenden und sie mit Geschenken, Komplimenten und Urlaub umgarnen. Gar nicht so selten werden sogar noch Kinder nach der Fremdliebesbeziehung mit der Ehefrau gezeugt. Nicht wenige Männer sagen einige Jahre später, wenn sie die Trennung, die dann für alle noch belastender geworden ist, umsetzen, dass sie ihre Frau schon beim zweiten Versuch nicht mehr geliebt, sondern sie nur noch als finanzielle Klette empfunden und im Bett an ihre ehemalige Geliebte gedacht haben. Die Ehefrau kann nur Wert und Würde behalten und vielleicht den Mann später zurückgewinnen, wenn sie sich
konsequent - möglichst auch finanziell - auf eigene Füße stellt und ihm sagt: "Mit mir nicht mehr."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2011 um 8:44

Ehe mit einem Narzissten
Bin seit 20 Jahren verheiratet und habe 4 Kinder mit ihm zusammen. Vor 3Jahren hat mein Mann Burn out und Verlust seines Arbeitsplatzes erlitten. Ich kämpfe seit Jahren um Meine Ehe. Er Hat vor 2 Jahren eine Beziehung mit einer anderen Frau angefangen. Ich wollte da schon die Trennung,aber habe mich weiter darauf eingelassen,weil ich ihn liebe. Vor 4 Monaten habe ich ihn rausgeschmissen,weil er nach der Einschulung der Kinder (Zwillinge) diese mitgenommen hat zu seiner Geliebten. Ich konnte nicht mehr,aber ich liebe ihn immer noch und sehne mich nach ihm ,obwohl er mir das alles angetan hat.Er hat nach seiner Ansicht von mir nicht genügend Anerkennung bekommen,aber ich habe ihn oft gelobt sollte aber auf Kommando Immer 3 Dinge parat haben was ich toll an ihm finde, echt total anstrengend. Ja ich weiß mit einem Narzisssten ist es super anstrengend zu leben. Ich habe es aber erst spät erfahren was mit ihm los ist und habe immer nur gekämpft. Mein Mann meint ich würde ihn hassen, das tue ich aber nicht. Ich bin nur unendlich traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 12:16

Du betrügst dich selbst
Ich würde an deiner Stelle drei Dinge tun.

Das erste wäre die Gelben Seiten aufzuschlagen und mir einen Anwalt für Familienrecht zu suchen.
Bei diesem würde ich die Erstberatung mitmachen. Das kostet in der Regel 90-180 Euro und du weißt danach in etwa wie es um deine finanzielle Lage nach einer Trennung steht.
Der wird dir auch sagen, dass du keine weiteren Kosten bei einer Scheidung hast, weil du Anspruch auf Prozesskostenhilfe hast.

Zweitens würde ich zum Jugendamt gehen und den Kindesunterhalt ausrechnen lassen. Vielleicht auch gleich was schriftlich geben lassen. Bzw. schießt das Jugendamt den Unterhalt bei so kleinen Kindern dann auch vor.

Drittens würde ich meinen Mann Fragen was er genommen hat. Erzähl ihm vom Anwalt, vom Jugendamt und davon dass du die Scheidung willst und das du diese Lüge nicht mehr mitmachst. Du hast auch Gefühle und du liebst ihn noch, aber so geht das nicht. Und setze ihn vor die Tür.

Wie willst du bitte mit dieser Lüge leben? Wie willst du das mal deinen Kindern erzählen? Warum tust du dir selbst so weh?
Ja eine Frau mit Kindern findet auch noch einen Mann. Vielleicht ist es nicht so einfach, aber es ist machbar. Was willst du aber mit einem Mann der dich nicht liebt?
Du bist 31 und hast noch so viel vor dir. Lass dir das nicht von diesem Mann versauen.

Und zu guter Letzt. Was willst du allein bei der Eheberatung? Da gehört ihr beide hin? Er will nicht mit - richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 14:32

Ende...
Ich habe genau vier Wochen gebraucht, um zu begreifen, dass ich so nicht leben kann und möchte und dass ich definitiv mehr wert bin. Ich habe meinen Mann dann zu einer Entscheidung gedrängt und er hat sich dann für sie entschieden. Tja... und am nächsten morgen war er schon früh hier, über Besuchszeiten sprechen, etc. ... Am Abend des nächsten Tages hat er mit ihr Schluss gemacht und gesagt, er würde sich für seine Familie entscheiden. Ob das reicht, werden wir noch sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 14:12
In Antwort auf katey_12943920

Ende...
Ich habe genau vier Wochen gebraucht, um zu begreifen, dass ich so nicht leben kann und möchte und dass ich definitiv mehr wert bin. Ich habe meinen Mann dann zu einer Entscheidung gedrängt und er hat sich dann für sie entschieden. Tja... und am nächsten morgen war er schon früh hier, über Besuchszeiten sprechen, etc. ... Am Abend des nächsten Tages hat er mit ihr Schluss gemacht und gesagt, er würde sich für seine Familie entscheiden. Ob das reicht, werden wir noch sehen...

Unnötige Quälerei
So läuft es meistens. Männer kommen oft erstmal "zurück", wenn sie merken, dass es sonst teuer wird. Was willst Du mit einem Mann, der eine andere liebt und nur Schiss vor den finanziellen Konsequenzen seiner Liebe hat. Sei froh, dass Du nicht hörst, wie euphorisch Männer nach der Trennung von ihrer Exgeliebten reden und wie verächtlich von der Ehefrau, die sie zurückgenommen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 10:20

Was tun ?
Hallo du Arme,
mir geht es im Moment absolut genauso, lies dir doch mal meine Geschichte durch und dann könen wir uns gerne weiter unterhalten:

http://forum.gofeminin.de/forum/separation/__f9262_separation-Mein-Mann-hat-eine-andere-ich-weiss-nicht-mehr-weiter.html#0r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 14:59

Mach Schluss
Hallo, auch ich bin 2010 auf eine Affäre meines Mannes gekommen. Er wollte daraufhin noch zu Hause wohnen bleiben, wegen der Kinder!!! Ich bin in kurzer Zeit seelisch zusammengebrochen, es wurde vor den Kindern Theater gespielt, so dass ich mich entschieden habe, das Ganze zu beenden. Er zog dann innerhalb von einem Monat aus, wie sich herausstellte die einzig richtige Entscheidung von mir. Ich habe nämlich erfahren, dass er mich seit Jahren immer wieder betrogen hat, mal längere, mal kürzere Affären. Ich habe nie einen Verdacht geschöpft, für mich gehörte nun mal zur Ehe Vertrauen und Treue. Da er viel unterwegs war, konnte ich nur darauf hoffen. Wir waren fast 25 Jahre verheiratet, haben 3 Kinder und dann stellt man fest, dass man den Mann eigentlich gar nicht kennt. Wir sind seit Herbst letzten Jahres geschieden, die Kinder leben bei mir, sehen ihren Vater, wenn sie es möchten jederzeit, doch kümmert er sich nicht wirklich um sie. Das Ganze auch gesetzlich zu klären war mir sehr wichtig. Ich stehe finanziell jetzt sogar besser da als mit ihm, da ich nun genau weiß, wo mein Geld bleibt. Er hat nämlich wohl auch seiner Geliebten Geld gegeben, und da ich immer mitgearbeitet habe, war es ja letztlich auch mein Geld!
Ich kann dir wirklich nur raten, lass dich auf solche Spielchen nicht ein, schmeiß ihn raus und geh so schnell wie möglich zum Anwalt. Solange ihr auf dem Papier zusammen seid, kann er, auch falls Vermögen da ist, dieses verschwinden lassen und wenn es zur Trennung kommt, und es ist nichts mehr da, hast du Pech gehabt. War bei mir so mit einem Erbe von meinem Onkel!
Ich stelle mir für die Zukunft schon wieder einen Mann vor, aber da wird noch einige Zeit vergehen müssen, bis ich wieder jemandem bedingungslos vertauen kann! Ich wünsche dir viel Kraft, du schaffst mehr als du denkst! Und vergiss nie, du hast 3 tolle Kinder!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2012 um 10:19

Ich auch...
Hallo,
ich sehe zwar gerade, dass dein Beitrag schon einige Monate alt ist - und ich möchte jetzt nicht ausversehen irgendetwas wieder in dir aufwühlen - aber ich kann mich gerade sehr stark in deiner Geschichte wiederfinden. Ich weiss es seit vorletzter Nacht und kann noch immer nicht alles richtig ordnen oder erfassen. Ich wäre sehr froh, etwas mehr mit dir darüber reden zu können... Einverstanden? Ich würde mich echt freuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2012 um 10:53
In Antwort auf jakki_12074752

Ich auch...
Hallo,
ich sehe zwar gerade, dass dein Beitrag schon einige Monate alt ist - und ich möchte jetzt nicht ausversehen irgendetwas wieder in dir aufwühlen - aber ich kann mich gerade sehr stark in deiner Geschichte wiederfinden. Ich weiss es seit vorletzter Nacht und kann noch immer nicht alles richtig ordnen oder erfassen. Ich wäre sehr froh, etwas mehr mit dir darüber reden zu können... Einverstanden? Ich würde mich echt freuen!

Ich kann dich verstehen
Hallo,

keine Sorge, du wühlst gar nichts mehr in mir auf. Mir geht es gut, sehr gut sogar. Die Trennung war absolut richtig. Mein Ex hat mich angefangen mich zu betrügen, als ich mit dem dritten Kind schwanger war. Er hatte sogar die Dreistigkeit, diese Frau zum Babypinkeln in mein Haus einzuladen. Sie hat dann meinen Schwager hinaus komplimentiert, damit sie hier endlich loslegen können.
Ich habe einige Monate um die Ehe gekämpft, der Kinder wegen. Und das war auch in Ordnung, denn ich muss mich nie fragen, was wäre wenn... Aber es war letztlich doch so, dass alle Gefühle längst weg waren. Es gab nichts Liebevolles mehr, mein Ex ist ziemlich egoistisch. Als wir dann die Trennung beschlossen haben, wurde er noch mal richtig "nett".
Und die Trennung war verdammt hart. Ich habe kiloweise abgenommen, viel geweint, kaum den Alltag bewältigt. Diese Trauerphase wurde dann von der Wut/Hassphase abgelöst. Tja, und dann ging es bergauf. Ich habe die kinderfreien Wochenenden genossen, viel unternommen, das Leben wieder positiv gesehen. Und je mehr ich nachgedacht hatte, um so klarer wurde mir, dass man keine Ehe nur der Kinder wegen aufrecht erhalten kann. Ich hätte meinen Ex vielleicht sogar gleich rausschmeißen sollen, aber so wie es jetzt ist, ist alles gut. Ich weiß nicht wie du dich entscheiden wirst, aber mein Ex ist über Monate fremd gegangen und das Vertrauen war völlig weg und konnte auch nicht wieder aufgebaut werden. Die Termine bei einer Paartherapeutin waren eigentlich völlig sinnlos, aber wie gesagt, ich werde mich fragen müssen, ob ich es noch mal hätte probieren sollen.
Du brauchst jetzt auf jeden Fall viel Kraft und einen klaren Kopf. Mein Ex ist ja anfangs schön zweigleisig gefahren. Ich habe vier Wochen gebraucht, bis ich ihn vor die Wahl stellen konnte. Bei mir hat alles etwas gedauert, aber ob du es glaubst oder nicht: Das Leben geht trotzdem weiter. Und allein erziehend sein bedeutet nicht das Ende der Welt. Ich habe drei Kinder und habe es geschafft.
Wenn du magst, kannst du mir gerne schreiben. Ich wünsche dir viel Kraft für alles, was vor dir liegt. Ich hoffe, du hast gute Freundinnen, die sehen manchmal etwas klarer als man selbst. Mir haben sie viel geholfen....

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:30

Warum muss die Liebe immer so kompliziert sein
Ich habe meinen Mann damals vor einem halben Jahr mit einem Arbeitskollegen betrogen, er ist verheiratet hat zwei Kinder und ich bin auch verheiratet und habe ein Kind.
Aber Fakt ist: Es war einmalig, ich habe es ihm nicht gesagt, feige genug, ich weiß.
Aber wir haben beide Abstand von einander genommen, obwohl ich immer noch ihn gern hab.
Im Endeffekt bringt die Betrügerei nichts, denn meine Ehe ist weiterhin unglücklich und das Geheimnis werde ich wohl mit ins Grab nehmen müssen.
Zumal eine Scheidung wegen unseres Sohnes schwierig wäre und ich auch noch mehr verdiene.
Aber Schlussendlich ist es so, das ich auch nachdenke ob ich weiter in dieser unglücklichen Ehe leben will.
Mir fehlt einfach der Mut zum endgültigen Schritt vielleicht.
Ich hoffe immer, das alles wieder gut wird und dann ist es zwischen uns eine Woche gut und dann geht der Streit wieder los.
Heute morgen vor der Arbeit haben wir uns wieder gezofft und er hat mich geschubst und mein Arm ist blau.
Jetzt hänge ich auf der Arbeit seit heute morgen und kämpfe mit den Tränen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:34

Ach so und noch was
Warum tust Du Dir diese Dehmütigung an ?
Ich würde es niemals meinem Mann so sagen wollen, dass er besser war oder sich für mich mehr interessiert.
Ist doch klar, Du hast die Kinder- er entflieht doch nur dem Stress und dem Alltag. Mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 4:25
In Antwort auf hella_11967136

Warum muss die Liebe immer so kompliziert sein
Ich habe meinen Mann damals vor einem halben Jahr mit einem Arbeitskollegen betrogen, er ist verheiratet hat zwei Kinder und ich bin auch verheiratet und habe ein Kind.
Aber Fakt ist: Es war einmalig, ich habe es ihm nicht gesagt, feige genug, ich weiß.
Aber wir haben beide Abstand von einander genommen, obwohl ich immer noch ihn gern hab.
Im Endeffekt bringt die Betrügerei nichts, denn meine Ehe ist weiterhin unglücklich und das Geheimnis werde ich wohl mit ins Grab nehmen müssen.
Zumal eine Scheidung wegen unseres Sohnes schwierig wäre und ich auch noch mehr verdiene.
Aber Schlussendlich ist es so, das ich auch nachdenke ob ich weiter in dieser unglücklichen Ehe leben will.
Mir fehlt einfach der Mut zum endgültigen Schritt vielleicht.
Ich hoffe immer, das alles wieder gut wird und dann ist es zwischen uns eine Woche gut und dann geht der Streit wieder los.
Heute morgen vor der Arbeit haben wir uns wieder gezofft und er hat mich geschubst und mein Arm ist blau.
Jetzt hänge ich auf der Arbeit seit heute morgen und kämpfe mit den Tränen.

Warum gehst du dann nicht den letzten Schritt?
Warum quälst du dich so?
Warum ist Geld in dieser Situation deine grüßte Sorge? Mehr Verdienst oder nicht spielt meist keine Rolle wenn das Kind dann bei dir wohnt. Es sei denn du verdienst extrem viel mehr.

Hast du schonmal das offene Gespräch gesucht mit ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 10:02
In Antwort auf nosara_11850837

Warum gehst du dann nicht den letzten Schritt?
Warum quälst du dich so?
Warum ist Geld in dieser Situation deine grüßte Sorge? Mehr Verdienst oder nicht spielt meist keine Rolle wenn das Kind dann bei dir wohnt. Es sei denn du verdienst extrem viel mehr.

Hast du schonmal das offene Gespräch gesucht mit ihm?

Hach ja...
Oh je, jetzt wird hier immer noch fleißig geantwortet und obwohl ich zwischendurch mal den Status bekannt gegeben habe, liest natürlich keiner mehr alles.
Ich quäle mich schon lange nicht mehr, das Trennungsjahr läuft und ich bin mehr als froh, wenn die SCheidung durch ist,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper