Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen worden - wie im schlechten Film

Betrogen worden - wie im schlechten Film

22. Dezember 2007 um 11:40

Hallo an alle die das lesen und ev. helfen wollen. Es geschehen Dinge im Leben die man nur aus dem Kino oder Fernsehen kennt. Also Dinge, die man sich für sein eigenes Leben niemals vorstellen kann...

Ich 37 Jahre alt bin seit 13 Jahren mit meiner gleichaltrigen Frau verheiratet. Wir haben drei Söhne 8 + 10 + 16 Jahre alt. Der Große ist aus einer früheren gescheiterten Beziehung von meiner Frau und als mein Sohn bei uns aufgewachsen. Er kennt bis dato keinen anderen Vater. Meiner Frau zuliebe habe ich immer darüber geschwiegen. Wir haben uns in den Jahren viel geschaffen. Ein großes neues Wohnhaus vor 10 Jahren, Anlageimmobilien im Wert von über 1Mio. welche monatlich über 10T Mieten abwerfen und uns ein unbeschwertes Leben mit mindestens 2-3 mal Urlaub im Jahr, alle kostspieligen Hobbys und auch sonst alle Annehmlichkeiten garantieren. Ich habe zwei eigene GmbH`s mit ca. 300 Beschäftigten und alles läuft im grünen Bereich. Schulden haben wir keine mehr. Soviel vorweg.

Meine Frau ist aber niemals in meine Geschäfte eingestiegen. Sie hatte seit wir uns kennen ihren eigenen Job bei einer Bank. Am 28.11.2007 bekam ich einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer meinte, meine Frau würde mich seit ca. einem Monat betrügen. Erst tat ich das als schlechten Scherz ab und drückte den Anrufer weg, aber ist das Feuer erst mal gelegt, wird man misstrauisch. Also fing ich an mal so beiläufig auf ihre Handys zu sehen, alle Password geschützt - sehr ungewöhnlich, gab es vorher bei uns nicht. Dann Kilometerstände an allen Tagen von ihrem Auto aufgeschrieben und eine Woche lang verglichen - es waren immer 30 Kilometer mehr als üblich gefahren worden. Klamotten durchsucht - eine aufgerissene Kondompackung gefunden. Da ich mich habe sterilisieren lassen, brauchen wir so was eigentlich in unserer Ehe nicht! Alle Alarmglocken läuteten. Da wir bis dato auch immer Sex hatten kam mir der Gedanke das sie mich betrügen würde nie. Aber nun war Obacht geboten. Ich besorgte mir einen TrachStick (http://www.trackstick.de) und deponierte das Ding in ihrem Auto. An den Folgetagen habe ich das Teil ausgelesen und entdeckte, dass sie immer 2 Stunden eher Feierabend machte und in ein abgelegenes Waldstück fährt. Ich habe die Koordinaten in mein GPS-Navi eingetragen und mich zu dieser Stelle navigieren lassen. Es war mitten im Busch an einem abgelegenem Waldweg. Tags darauf bin ich zur gleichen Zeit da hingefahren, wie meine Frau vermutlich da sein würde. Ich habe mich mit Fotoapparat, Diktiergerät in meiner Tasche und Videokamera auf meinem Armaturenbrett dahin bewegt. Erwartungsgemäß stand das Auto meiner Frau da und ein großer schwarzer Audi-Jeep. Beim Jeep waren die Scheiben angelaufen, aber sonst durch die Fenster keiner zu sehen. Also habe ich die Videokamera in meinem Auto so ausgerichtet das alles im Bild war. Weiterhin habe ich das Diktiergerät eingeschaltet und nahe dem Audi ins Gestrüpp gelegt. Danach habe ich meinen Fotoapparat scharf gemacht und bin an den Audi herangeschlichen. Als ich die hintere Tür des Wagens aufriss, drückte ich auf den Dauerauslöser meiner Kamera und ein Blitzlichtgewitter hagelte auf die Insassen ein. Meine Frau schrie laut vor Schreck, der fette Kerl auf ihr kam nicht schnell genug von ihr runter und flog zur Autotür raus. Ich habe natürlich weiter mit dem Foto draufgehalten und über 50 Bilder geschossen. Danach wollte ich abhauen. Da rief mir der Fettwanst hinterher, wir sollten miteinander reden. Erst bot er mir 10T, danach 20T für das löschen der Bilder. Wenn ich seinen Audi und die dreckigen Socken von ihm auch noch hätte haben wollen, er hätte mir in diesem Moment alles gegeben...
Ich ging also zurück und befragte ihn zur Situation. Er stand frierend in Feinrippunterhose und besagten dreckigen Socken vor mir und erklärte das er der Chef meiner Frau ist und das er total in sie verliebt ist und das sie sich von mir sowieso trennen wollte und das er sich von seiner Frau trennen will und das man eine Lösung schaffen möchte und, und ,und...
Ich habe den Blödmann erst mal stehen lassen, mein Diktiergerät aufgehoben und bin ins Büro zurück. Da habe ich übers Netz herausbekommen das er seit drei Jahren verheiratet ist, 34 Jahre alt, Vorstandsmitglied einer Bank ist und zwei kleine Kinder hat, das jüngste ist erst dieses Jahr im Februar geboren. In der ersten Wut habe ich seine Frau angerufen und wollte eigentlich alles sagen. Als ich aber diese nette und unbeschwerte Stimme am anderen Ende hörte habe ich wieder aufgelegt. Es wiederstrebt mir dieser Frau ihren Kindern das Leben kaputt zu machen.
Am Abend bat meine Frau um eine Aussprache. Sie meinte, wenn die Fotos bei der Bank auftauchten, wäre ihr Stecher ruiniert und sie würde auch den Job verlieren. Mir ist nicht wohl dabei, wenn ich daran denke, dass durch mein Wissen und die Beweise eine weitere Ehe kaputt geht und meine Kinder die Geschichte erfahren. Mein großer Sohn ist in der Puppertet und der Zeitpunkt ihm zu sagen das er einen anderen Vater hat ist auch denkbar ungünstig. Das wäre aber bei einer Trennung unausweichlich. Meine Frau hat zu dem ganzen noch keine klare Meinung und will erst nach den Feiertagen eine Entscheidung treffen. Ich liebe meine Frau noch immer, obwohl das alles wie ein Alptraum für mich ist. Sie zweifelt an meiner Liebe, weil ich die Aktion mit den Fotos durchgezogen habe. Von dem Diktiergerät und der Kamera weiß sie noch nichts. Sie meint, wer so etwas plant und dann so durchzieht wie ich es getan hätte, macht das aus eiskalter Berechnung. Ich kann im Geschäftsleben hart durchgreifen und bin bestimmt kein Weichei, aber meiner Frau gegenüber war ich immer fair, treu und anständig.
Ich bin nun hin und her gerissen, wenn die Beziehung auseinander geht, gibt es keinen Gewinner sondern nur Verlierer auf allen Seiten. Bleiben wir zusammen, bleiben auch die Zweifel. Der Vertrauensbruch wird ewig in meinem Kopf da sein. Was mich aber am meisten enttäuscht hat, ich habe bis jetzt noch keine einzige Entschuldigung von ihr bekommen, nur Vorwürfe wegen der Fotos. Wie sehen das Außenstehende, wie soll ich mich verhalten ? Meine wirtschaftliche Stellung ist so, dass Sie gehen kann und nichts bekommt. Wer die Kinder zugesprochen bekommt kann ich nicht sagen, da ich mich mit solchem Kram noch nie beschäftigen musste. Das bitterste ist aber die grenzenlose Enttäuschung über den Menschen, den man immer geliebt hat und die Ehe mit diesem Menschen als Heiligtum betrachtet hat.

Mehr lesen

22. Dezember 2007 um 13:00

Hallo Martin
diese Geschichte währe wirklich ein guter Liebes Film ohne schönes Ende, aber die Situation in der du dich jetzt befindest bist du wirklich nicht zu beneiden. Ich wünsche dir viel Kraft und gehe den Weg den dir dein Herz vorgibt und nicht dein Verstand dann bist du immer richtig OK alles gute Achim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2007 um 16:37

Das ist wirklich wie im schlechten Film,
allerdings auch deshalb weil Du in meinen Augen ziemlich krass reagiert hast. Hätte es nicht auch genügt, meinetwegen das Treffen zu verfolgen, dann zu fahren und sie am Abend darauf anzusprechen? Sie auf diese Weise bewusst zu ertappen und dann auch noch Fotos zu machen ist schon ziemlich heftig.
Ich darf das schreiben, weil ich selbst kurz vor der Trennung stehe und meine Frau einen anderen liebt. Ich habe schon auf die Kinder aufgepasst, damit sie sich mit ihm treffen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2007 um 16:41
In Antwort auf thorsten75

Das ist wirklich wie im schlechten Film,
allerdings auch deshalb weil Du in meinen Augen ziemlich krass reagiert hast. Hätte es nicht auch genügt, meinetwegen das Treffen zu verfolgen, dann zu fahren und sie am Abend darauf anzusprechen? Sie auf diese Weise bewusst zu ertappen und dann auch noch Fotos zu machen ist schon ziemlich heftig.
Ich darf das schreiben, weil ich selbst kurz vor der Trennung stehe und meine Frau einen anderen liebt. Ich habe schon auf die Kinder aufgepasst, damit sie sich mit ihm treffen konnte.

Irgendwie ist der halbe Text verschwunden, aber
in Rücksicht auf die Kinder kann eine kaputte Ehe nicht funktionieren. Ihr müsst Euch mit der Situation auseinandersetzen - nach meiner Ansicht aber auch mit professioneller Hilfe. Ist aber schwer, um diese Zeit und kurzfristig eine Paartherapie anzufangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2007 um 23:41

Ist das ein Fake?
Hi Martin,

ich finde, das liest sich wie ein Fake.

Naja, ich wünsche dir besinnliche Feiertage,

MP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2008 um 7:41

Hallo Martin
Mir erging es ähnlich, auch keine Entschuldigung. Sie sagte nur sie wisse sie habe einen Fehler gemacht und ich möchte es ihr verzeihen. Wenn du kannst trenne dich. Es wird nicht besser eher schlechter. Du kommst dir immer als Verlierer vor. Ich bekomme es einfach nicht aus meinem Kopf. Fange wenn du kannst ein neues Leben mit einer hoffentlich treuen Partnerin an. Ich denke das Beste ist eine Frau die so etwas erlebt hat denn die weiß wie du wovon sie sprich und ich glaube nicht das ein Mensch der so etwas erlebt hat, dir so etwas antun würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein (EX) Freund will Selbstmord begehen.
Von: crazygirl2009
neu
17. November 2008 um 21:53
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen