Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen worden - Wan nun?

Betrogen worden - Wan nun?

10. Oktober 2017 um 11:46

Hallo liebe Community,

Ich muss für meinen Fall leider ziemlich weit ausholen, aber ich hoffe, es sind trotzdem ein paar Leute dabei, die gerne Romane lesen.

Der Verdacht, war schon lange da und ich wusste, wie es sich anfühlt, da ich vor einigen Jahren schon mal betrogen wurde. Ich finde es für mich so schockierend, weil ich nicht mal Mitte 25 bin und da frage ich mih schon: Gibt es einen bestimmten Typen Mensch, den man einfach betrügt oder ob das heutzutage einfach zum Alltag gehört, normal ist? Aufgedeckt habe ich es und ich weiß jetzt von 2x. Einmal erst vor Kurzem, das andere Mal schon länger her. Die gleichen Gefühle kamen wieder hoch und es hat mir natürlich - trotz Vorahnung - den Boden unter den Füßen weggerissen. Im Nachhinein denke ich, dass ich mal auf mein Gwfühl gehört hätte, aber wenn ich ihn drauf angesprochen habe, kamen natürlich die ganz normalen Aussagen, dass da nichts (gewesen) ist. Natürlich will man das dann ja auch glauben.

Für mich stellt sich jetzt die Frage: Wie weitermachen? Die ganze Situation wider mich natürlich total an, aber er will auch nicht gehen. Er ist zu mir gezogen und will jetzt bei mir sein. Also haben wir etwas unüblich die schlimmsten Tage nach der Wahrheit zusammem verbracht. Das Tagesablauf war dann auch ein Mix aus Weinen, Vorwürfen, Fragen und Wut. Heute will ich aber eigentlich, dass er geht, weil ich weiß, dass ich mit ihm zuhause keine klaren Gedanken fassen kann. Wir können uns kaum aus dem Weg gehen und ich denke trotzdem noch: Mann, du liebst ihn doch! Und das ist das Problem, solange ich ihn sehe, hab ich noch meine Wunschvorstellung vor mir, aber ich weiß genau, wenn er geht, dann fall ich in ein Loch. Habe noch nicht mal für mich selbst verstanden, was ih hier eigentlich tu. Als mir das in der früheren Beziehung passiert ist, hab ich den nicht mehr sehen wollen, ignoriert, rausgeschmissen. War stark. Jetzt ist es so anders und ich frage mich: Ist das Liebe oder nur Abhängigkeit? Ich wohne weit von meiner Familie weg und habe hier sonst - außer ein paar Freunden - nicht viele Leute, die ich als "wichtig" für mich bezeichnen würde. Aber Freunde können einem in der Situation auch nicht den Halt der Familie geben. Wenn er also raus ist aus meinem Leben, bin ich hier allein...mir wird die Decke auf den Kopf fallen und deshalb will ich ihn trotz Allem noch festhalten.

Das große Problem ist jedoch nicht nur der Betrug an sich, sondern das Leben in einer Lüge. Da das erste Mal keine Ahnung wann war, hab ich also eine lange Zeit gelebt, als wäre alles toll bei uns, dabei war der Verrat schon da. Für ihn hat es nach seiner Aussage nichts damit zu tun, dass er mich nicht liebt. Er sagt, er liebt mich sehr...sondern damit, dass er es in dem Moment einfach gebraucht hat. Bei uns war es etwas schwierig, weil ich schon lange die Pille nehme und dann die bekannten Langzeitnebenwirkungen aufgetreten sind. Es lief für ein paar Monatet nicht viel zwischen uns. Aber da frage ich mich, wenn man jemanden liebt, steht man das nicht durch? Mittlerweile bin ich auf ein anderes Verhütungsmittel umgestiegen und fühle mich körperlich wieder gut, es hätte ab jetzt also wieder gut werden können bei uns... aber er hat es einfach nicht durchgehalten und es war für ihn "nur Sex". Das hätte ich mit Zeit vielleicht noch verarbeiten , verzeihen können, weil ich ihn sehr liebe - anders vielleicht als bei dem anderen Mann, der mich betrogen hat. Das wirklich Schlimme für mich ist, dass ich nicht da war für ein paar Tage und er hat diese Frau in meine Wohnung gelassen. Ja, es ist immer noch meine Wohnung, dort hängen meine Fotos, da steht mein Bett. Sie weiß jetzt wo ich wohne, wie die Wohnung aussieht, meine Fotos, kennt meinen Namen. Der letzte Tropfen Demütigung ist dann aber, dass sie jetzt schwanher von ihm sein soll. Nicht mal das hat er mir ersparen können...nicht mal so umsichtig zu sein, zu verhüten. Ich kann mich jetzt ja auch mit sonst was angesteckt haben und fühle mich so dreckig für die Male, die wir danach noch miteinander geschlafen oder nur gekuschelt haben. Jetzt versucht sie auch noch Kontakt zu mir aufzunehmen, aber ich bin zu szolz dafür mich auch noch zum Spielball in deren Kindergarten zu machen.

Ich stehe so zwischen den Stühlen. Er soll eigentlich weg, aber dann hab ich sone Angst vor der Welle, die mich dann überkommen wird. Und die Frage bleibt: Was nun?

Er sagt ja, er liebt mich mehr als alle anderen zuvor. Kann man sowas glauben? Man tut doch jemandem, den man liebt nicht so weh. Und wenn ich verzeihe, hab ich jemals die Garantie, dass es nicht wieder passiert? Wer in 3 Jahren Beziehung schon zwei Mal (oder öfter) betrügt, der kann sich doch nicht ändern? Bei den kleinsten Problemen, die man durchstehen kann, schon zu einer anderen zu flüchten?
Das Gespräch hat er mit mir nie wirklich gesucht, dass er sich z.B. vernachlässigt fühlt oder das Bedürfnis hat, mal mit jemand anderem zu schlafen, weil es bei uns nicht so gut lief. Mit nicht gut laufen meine ich nicht, dass wir uns gestritten hätten, wir sind eigentlich ein sehr harmonisches Paar, aber unterschwellig hat das mit dem Sex schon gebrodelt. Nur habe ich ihm sooft gesagt, dass ich ihn noch liebe, mit ihm schlafen will, aber dass der Körper nicht mitspielt und dass es sich bald ändert. Das ist ja auch geschehen. Trotzdem war das für ihn kein Anker zum festhalten, durchhalten.

Ich habe die Frau ja gesehen und denke mir: Wenn es sich wenigstens für sie gelohnt hätte mich zu betrügen. Und dann frage ich mich: Bin ich immer zu gut, zu schön, zu sportlich, zu schlau?
Egal, ob meine Beziehungen wegen des Fremdgehens oder anderen Gründen kaputt ging, hieß es: Ich liebe dich mehr als alles. Ist das eine blöde Floskel oder stimmt es und es passt trotz der Liebe aus welchen Gründen auch immer einfach nicht? Verschrecke ich die Männer vielleicht sogar, weil ich so tough bin und sie wünschen sich was "Einfacheres"?
Ergibt es überhaupt Sinn, die Fehler jetzt bei mir zu suchen?

Kennt ihr das denn auch, dass jemand so sehr bei euch sein soll, aber ihr ertragt es dann nicht und er soll gehen, aber dann ist es noch schlimmer? Was habt ihr getan?

Ich hoffe, jemand hat sich die Zeit genommen zu lesen und auch Lust, mir zu antworten!

Danke

Mehr lesen

10. Oktober 2017 um 11:48
In Antwort auf schlohweissertag

Hallo liebe Community,

Ich muss für meinen Fall leider ziemlich weit ausholen, aber ich hoffe, es sind trotzdem ein paar Leute dabei, die gerne Romane lesen.

Der Verdacht, war schon lange da und ich wusste, wie es sich anfühlt, da ich vor einigen Jahren schon mal betrogen wurde. Ich finde es für mich so schockierend, weil ich nicht mal Mitte 25 bin und da frage ich mih schon: Gibt es einen bestimmten Typen Mensch, den man einfach betrügt oder ob das heutzutage einfach zum Alltag gehört, normal ist? Aufgedeckt habe ich es und ich weiß jetzt von 2x. Einmal erst vor Kurzem, das andere Mal schon länger her. Die gleichen Gefühle kamen wieder hoch und es hat mir natürlich - trotz Vorahnung - den Boden unter den Füßen weggerissen. Im Nachhinein denke ich, dass ich mal auf mein Gwfühl gehört hätte, aber wenn ich ihn drauf angesprochen habe, kamen natürlich die ganz normalen Aussagen, dass da nichts (gewesen) ist. Natürlich will man das dann ja auch glauben.

Für mich stellt sich jetzt die Frage: Wie weitermachen? Die ganze Situation wider mich natürlich total an, aber er will auch nicht gehen. Er ist zu mir gezogen und will jetzt bei mir sein. Also haben wir etwas unüblich die schlimmsten Tage nach der Wahrheit zusammem verbracht. Das Tagesablauf war dann auch ein Mix aus Weinen, Vorwürfen, Fragen und Wut. Heute will ich aber eigentlich, dass er geht, weil ich weiß, dass ich mit ihm zuhause keine klaren Gedanken fassen kann. Wir können uns kaum aus dem Weg gehen und ich denke trotzdem noch: Mann, du liebst ihn doch! Und das ist das Problem, solange ich ihn sehe, hab ich noch meine Wunschvorstellung vor mir, aber ich weiß genau, wenn er geht, dann fall ich in ein Loch. Habe noch nicht mal für mich selbst verstanden, was ih hier eigentlich tu. Als mir das in der früheren Beziehung passiert ist, hab ich den nicht mehr sehen wollen, ignoriert, rausgeschmissen. War stark. Jetzt ist es so anders und ich frage mich: Ist das Liebe oder nur Abhängigkeit? Ich wohne weit von meiner Familie weg und habe hier sonst - außer ein paar Freunden - nicht viele Leute, die ich als "wichtig" für mich bezeichnen würde. Aber Freunde können einem in der Situation auch nicht den Halt der Familie geben. Wenn er also raus ist aus meinem Leben, bin ich hier allein...mir wird die Decke auf den Kopf fallen und deshalb will ich ihn trotz Allem noch festhalten.

Das große Problem ist jedoch nicht nur der Betrug an sich, sondern das Leben in einer Lüge. Da das erste Mal keine Ahnung wann war, hab ich also eine lange Zeit gelebt, als wäre alles toll bei uns, dabei war der Verrat schon da. Für ihn hat es nach seiner Aussage nichts damit zu tun, dass er mich nicht liebt. Er sagt, er liebt mich sehr...sondern damit, dass er es in dem Moment einfach gebraucht hat. Bei uns war es etwas schwierig, weil ich schon lange die Pille nehme und dann die bekannten Langzeitnebenwirkungen aufgetreten sind. Es lief für ein paar Monatet nicht viel zwischen uns. Aber da frage ich mich, wenn man jemanden liebt, steht man das nicht durch? Mittlerweile bin ich auf ein anderes Verhütungsmittel umgestiegen und fühle mich körperlich wieder gut, es hätte ab jetzt also wieder gut werden können bei uns... aber er hat es einfach nicht durchgehalten und es war für ihn "nur Sex". Das hätte ich mit Zeit vielleicht noch verarbeiten , verzeihen können, weil ich ihn sehr liebe - anders vielleicht als bei dem anderen Mann, der mich betrogen hat. Das wirklich Schlimme für mich ist, dass ich nicht da war für ein paar Tage und er hat diese Frau in meine Wohnung gelassen. Ja, es ist immer noch meine Wohnung, dort hängen meine Fotos, da steht mein Bett. Sie weiß jetzt wo ich wohne, wie die Wohnung aussieht, meine Fotos, kennt meinen Namen. Der letzte Tropfen Demütigung ist dann aber, dass sie jetzt schwanher von ihm sein soll. Nicht mal das hat er mir ersparen können...nicht mal so umsichtig zu sein, zu verhüten. Ich kann mich jetzt ja auch mit sonst was angesteckt haben und fühle mich so dreckig für die Male, die wir danach noch miteinander geschlafen oder nur gekuschelt haben. Jetzt versucht sie auch noch Kontakt zu mir aufzunehmen, aber ich bin zu szolz dafür mich auch noch zum Spielball in deren Kindergarten zu machen.

Ich stehe so zwischen den Stühlen. Er soll eigentlich weg, aber dann hab ich sone Angst vor der Welle, die mich dann überkommen wird. Und die Frage bleibt: Was nun?

Er sagt ja, er liebt mich mehr als alle anderen zuvor. Kann man sowas glauben? Man tut doch jemandem, den man liebt nicht so weh. Und wenn ich verzeihe, hab ich jemals die Garantie, dass es nicht wieder passiert? Wer in 3 Jahren Beziehung schon zwei Mal (oder öfter) betrügt, der kann sich doch nicht ändern? Bei den kleinsten Problemen, die man durchstehen kann, schon zu einer anderen zu flüchten? 
Das Gespräch hat er mit mir nie wirklich gesucht, dass er sich z.B. vernachlässigt fühlt oder das Bedürfnis hat, mal mit jemand anderem zu schlafen, weil es bei uns nicht so gut lief. Mit nicht gut laufen meine ich nicht, dass wir uns gestritten hätten, wir sind eigentlich ein sehr harmonisches Paar, aber unterschwellig hat das mit dem Sex schon gebrodelt. Nur habe ich ihm sooft gesagt, dass ich ihn noch liebe, mit ihm schlafen will, aber dass der Körper nicht mitspielt und dass es sich bald ändert. Das ist ja auch geschehen. Trotzdem war das für ihn kein Anker zum festhalten, durchhalten.

Ich habe die Frau ja gesehen und denke mir: Wenn es sich wenigstens für sie gelohnt hätte mich zu betrügen. Und dann frage ich mich: Bin ich immer zu gut, zu schön, zu sportlich, zu schlau?
Egal, ob meine Beziehungen wegen des Fremdgehens oder anderen Gründen kaputt ging, hieß es: Ich liebe dich mehr als alles. Ist das eine blöde Floskel oder stimmt es und es passt trotz der Liebe aus welchen Gründen auch immer einfach nicht? Verschrecke ich die Männer vielleicht sogar, weil ich so tough bin und sie wünschen sich was "Einfacheres"? 
Ergibt es überhaupt Sinn, die Fehler jetzt bei mir zu suchen?

Kennt ihr das denn auch, dass jemand so sehr bei euch sein soll, aber ihr ertragt es dann nicht und er soll gehen, aber dann ist es noch schlimmer? Was habt ihr getan?

Ich hoffe, jemand hat sich die Zeit genommen zu lesen und auch Lust, mir zu antworten!

Danke

 

Das Thema heißt natürlich " Was tun" nicht "Wan tun". Das war ein Tippfehler. Sorry!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2017 um 12:57
In Antwort auf schlohweissertag

Hallo liebe Community,

Ich muss für meinen Fall leider ziemlich weit ausholen, aber ich hoffe, es sind trotzdem ein paar Leute dabei, die gerne Romane lesen.

Der Verdacht, war schon lange da und ich wusste, wie es sich anfühlt, da ich vor einigen Jahren schon mal betrogen wurde. Ich finde es für mich so schockierend, weil ich nicht mal Mitte 25 bin und da frage ich mih schon: Gibt es einen bestimmten Typen Mensch, den man einfach betrügt oder ob das heutzutage einfach zum Alltag gehört, normal ist? Aufgedeckt habe ich es und ich weiß jetzt von 2x. Einmal erst vor Kurzem, das andere Mal schon länger her. Die gleichen Gefühle kamen wieder hoch und es hat mir natürlich - trotz Vorahnung - den Boden unter den Füßen weggerissen. Im Nachhinein denke ich, dass ich mal auf mein Gwfühl gehört hätte, aber wenn ich ihn drauf angesprochen habe, kamen natürlich die ganz normalen Aussagen, dass da nichts (gewesen) ist. Natürlich will man das dann ja auch glauben.

Für mich stellt sich jetzt die Frage: Wie weitermachen? Die ganze Situation wider mich natürlich total an, aber er will auch nicht gehen. Er ist zu mir gezogen und will jetzt bei mir sein. Also haben wir etwas unüblich die schlimmsten Tage nach der Wahrheit zusammem verbracht. Das Tagesablauf war dann auch ein Mix aus Weinen, Vorwürfen, Fragen und Wut. Heute will ich aber eigentlich, dass er geht, weil ich weiß, dass ich mit ihm zuhause keine klaren Gedanken fassen kann. Wir können uns kaum aus dem Weg gehen und ich denke trotzdem noch: Mann, du liebst ihn doch! Und das ist das Problem, solange ich ihn sehe, hab ich noch meine Wunschvorstellung vor mir, aber ich weiß genau, wenn er geht, dann fall ich in ein Loch. Habe noch nicht mal für mich selbst verstanden, was ih hier eigentlich tu. Als mir das in der früheren Beziehung passiert ist, hab ich den nicht mehr sehen wollen, ignoriert, rausgeschmissen. War stark. Jetzt ist es so anders und ich frage mich: Ist das Liebe oder nur Abhängigkeit? Ich wohne weit von meiner Familie weg und habe hier sonst - außer ein paar Freunden - nicht viele Leute, die ich als "wichtig" für mich bezeichnen würde. Aber Freunde können einem in der Situation auch nicht den Halt der Familie geben. Wenn er also raus ist aus meinem Leben, bin ich hier allein...mir wird die Decke auf den Kopf fallen und deshalb will ich ihn trotz Allem noch festhalten.

Das große Problem ist jedoch nicht nur der Betrug an sich, sondern das Leben in einer Lüge. Da das erste Mal keine Ahnung wann war, hab ich also eine lange Zeit gelebt, als wäre alles toll bei uns, dabei war der Verrat schon da. Für ihn hat es nach seiner Aussage nichts damit zu tun, dass er mich nicht liebt. Er sagt, er liebt mich sehr...sondern damit, dass er es in dem Moment einfach gebraucht hat. Bei uns war es etwas schwierig, weil ich schon lange die Pille nehme und dann die bekannten Langzeitnebenwirkungen aufgetreten sind. Es lief für ein paar Monatet nicht viel zwischen uns. Aber da frage ich mich, wenn man jemanden liebt, steht man das nicht durch? Mittlerweile bin ich auf ein anderes Verhütungsmittel umgestiegen und fühle mich körperlich wieder gut, es hätte ab jetzt also wieder gut werden können bei uns... aber er hat es einfach nicht durchgehalten und es war für ihn "nur Sex". Das hätte ich mit Zeit vielleicht noch verarbeiten , verzeihen können, weil ich ihn sehr liebe - anders vielleicht als bei dem anderen Mann, der mich betrogen hat. Das wirklich Schlimme für mich ist, dass ich nicht da war für ein paar Tage und er hat diese Frau in meine Wohnung gelassen. Ja, es ist immer noch meine Wohnung, dort hängen meine Fotos, da steht mein Bett. Sie weiß jetzt wo ich wohne, wie die Wohnung aussieht, meine Fotos, kennt meinen Namen. Der letzte Tropfen Demütigung ist dann aber, dass sie jetzt schwanher von ihm sein soll. Nicht mal das hat er mir ersparen können...nicht mal so umsichtig zu sein, zu verhüten. Ich kann mich jetzt ja auch mit sonst was angesteckt haben und fühle mich so dreckig für die Male, die wir danach noch miteinander geschlafen oder nur gekuschelt haben. Jetzt versucht sie auch noch Kontakt zu mir aufzunehmen, aber ich bin zu szolz dafür mich auch noch zum Spielball in deren Kindergarten zu machen.

Ich stehe so zwischen den Stühlen. Er soll eigentlich weg, aber dann hab ich sone Angst vor der Welle, die mich dann überkommen wird. Und die Frage bleibt: Was nun?

Er sagt ja, er liebt mich mehr als alle anderen zuvor. Kann man sowas glauben? Man tut doch jemandem, den man liebt nicht so weh. Und wenn ich verzeihe, hab ich jemals die Garantie, dass es nicht wieder passiert? Wer in 3 Jahren Beziehung schon zwei Mal (oder öfter) betrügt, der kann sich doch nicht ändern? Bei den kleinsten Problemen, die man durchstehen kann, schon zu einer anderen zu flüchten? 
Das Gespräch hat er mit mir nie wirklich gesucht, dass er sich z.B. vernachlässigt fühlt oder das Bedürfnis hat, mal mit jemand anderem zu schlafen, weil es bei uns nicht so gut lief. Mit nicht gut laufen meine ich nicht, dass wir uns gestritten hätten, wir sind eigentlich ein sehr harmonisches Paar, aber unterschwellig hat das mit dem Sex schon gebrodelt. Nur habe ich ihm sooft gesagt, dass ich ihn noch liebe, mit ihm schlafen will, aber dass der Körper nicht mitspielt und dass es sich bald ändert. Das ist ja auch geschehen. Trotzdem war das für ihn kein Anker zum festhalten, durchhalten.

Ich habe die Frau ja gesehen und denke mir: Wenn es sich wenigstens für sie gelohnt hätte mich zu betrügen. Und dann frage ich mich: Bin ich immer zu gut, zu schön, zu sportlich, zu schlau?
Egal, ob meine Beziehungen wegen des Fremdgehens oder anderen Gründen kaputt ging, hieß es: Ich liebe dich mehr als alles. Ist das eine blöde Floskel oder stimmt es und es passt trotz der Liebe aus welchen Gründen auch immer einfach nicht? Verschrecke ich die Männer vielleicht sogar, weil ich so tough bin und sie wünschen sich was "Einfacheres"? 
Ergibt es überhaupt Sinn, die Fehler jetzt bei mir zu suchen?

Kennt ihr das denn auch, dass jemand so sehr bei euch sein soll, aber ihr ertragt es dann nicht und er soll gehen, aber dann ist es noch schlimmer? Was habt ihr getan?

Ich hoffe, jemand hat sich die Zeit genommen zu lesen und auch Lust, mir zu antworten!

Danke

 

Hallo,

​ich denke unterschwellig ist Dir schon klar, dass aus dieser Misere nur einen Ausweg gibt. Das Du den noch nicht gewählt hast, liegt sicher daran, dass Du noch keine Chance hattest einen freien Kopf zu kriegen... das solltest Du dringend nachholen.
Nimm Dir ein paar Tage frei, fahr zu Deiner Familie und denk mal in Ruhe nach.

​Dann wirst Du wahrscheinlich a) erkennen, dass es noch andere Menschen gibt denen Du etwas bedeutest und die Dir etwas bedeuten und b) das ein Fortführen dieser Beziehung keine Option ist (offenbar respektiert er Dich nicht, ansonsten würder er Dich nicht betrügen). 

​Versuche Dir einfach mal vorzustellen wie Dein Leben mit dem Mann weitergehen soll... Sollst Du, er, sie und das Kind gemeinsam in einer Kommune werden und eine glückliche Familie spielen... sowas klappt nicht.

​Von Deiner Art zu Schreiben würde ich sagen, Du bist nett, nicht auf den Kopf gefallen, jung und wohl auch nicht unattraktiv... Du wirst wohl noch jede Menge Gelegenheiten kriegen Männer kennenzulernen die Dich verdient haben. Du hast halt Pech gehabt und einen faulen Apfel aus dem Korb erwischt... da sind aber auch einige gute drin

​Ich wünsche Dir viel Glück und eine schnelle Lösung.
​(Im Zweifel such Dir ein Zimmer, gerne auch in einer WG, da bist Du nicht alleine und kündige Deine Wohnung, dann wirst Du ihn schon los.)

​Viele Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2017 um 14:04

"wir sind eigentlich ein sehr harmonisches Paar, aber unterschwellig hat das mit dem Sex schon gebrodelt. Nur habe ich ihm sooft gesagt, dass ich ihn noch liebe, mit ihm schlafen will, aber dass der Körper nicht mitspielt und dass es sich bald ändert. Das ist ja auch geschehen."

Sprich, er hatte seiner Ansicht nach zu wenig Sex.

Was meinst Du damit, dass Dein Körper nicht mitgespielt hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2017 um 15:27

"Klar ist das bitter. Aber wenn du ihn nicht rangelassen hast ....... Er ist ein MANN !!!"

Naja, auch wenn man uns Männern ja nachsagt, einfacher gestrickt zu sein:
So einfach ist es hoffentlich auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2017 um 17:31
In Antwort auf schlohweissertag

Hallo liebe Community,

Ich muss für meinen Fall leider ziemlich weit ausholen, aber ich hoffe, es sind trotzdem ein paar Leute dabei, die gerne Romane lesen.

Der Verdacht, war schon lange da und ich wusste, wie es sich anfühlt, da ich vor einigen Jahren schon mal betrogen wurde. Ich finde es für mich so schockierend, weil ich nicht mal Mitte 25 bin und da frage ich mih schon: Gibt es einen bestimmten Typen Mensch, den man einfach betrügt oder ob das heutzutage einfach zum Alltag gehört, normal ist? Aufgedeckt habe ich es und ich weiß jetzt von 2x. Einmal erst vor Kurzem, das andere Mal schon länger her. Die gleichen Gefühle kamen wieder hoch und es hat mir natürlich - trotz Vorahnung - den Boden unter den Füßen weggerissen. Im Nachhinein denke ich, dass ich mal auf mein Gwfühl gehört hätte, aber wenn ich ihn drauf angesprochen habe, kamen natürlich die ganz normalen Aussagen, dass da nichts (gewesen) ist. Natürlich will man das dann ja auch glauben.

Für mich stellt sich jetzt die Frage: Wie weitermachen? Die ganze Situation wider mich natürlich total an, aber er will auch nicht gehen. Er ist zu mir gezogen und will jetzt bei mir sein. Also haben wir etwas unüblich die schlimmsten Tage nach der Wahrheit zusammem verbracht. Das Tagesablauf war dann auch ein Mix aus Weinen, Vorwürfen, Fragen und Wut. Heute will ich aber eigentlich, dass er geht, weil ich weiß, dass ich mit ihm zuhause keine klaren Gedanken fassen kann. Wir können uns kaum aus dem Weg gehen und ich denke trotzdem noch: Mann, du liebst ihn doch! Und das ist das Problem, solange ich ihn sehe, hab ich noch meine Wunschvorstellung vor mir, aber ich weiß genau, wenn er geht, dann fall ich in ein Loch. Habe noch nicht mal für mich selbst verstanden, was ih hier eigentlich tu. Als mir das in der früheren Beziehung passiert ist, hab ich den nicht mehr sehen wollen, ignoriert, rausgeschmissen. War stark. Jetzt ist es so anders und ich frage mich: Ist das Liebe oder nur Abhängigkeit? Ich wohne weit von meiner Familie weg und habe hier sonst - außer ein paar Freunden - nicht viele Leute, die ich als "wichtig" für mich bezeichnen würde. Aber Freunde können einem in der Situation auch nicht den Halt der Familie geben. Wenn er also raus ist aus meinem Leben, bin ich hier allein...mir wird die Decke auf den Kopf fallen und deshalb will ich ihn trotz Allem noch festhalten.

Das große Problem ist jedoch nicht nur der Betrug an sich, sondern das Leben in einer Lüge. Da das erste Mal keine Ahnung wann war, hab ich also eine lange Zeit gelebt, als wäre alles toll bei uns, dabei war der Verrat schon da. Für ihn hat es nach seiner Aussage nichts damit zu tun, dass er mich nicht liebt. Er sagt, er liebt mich sehr...sondern damit, dass er es in dem Moment einfach gebraucht hat. Bei uns war es etwas schwierig, weil ich schon lange die Pille nehme und dann die bekannten Langzeitnebenwirkungen aufgetreten sind. Es lief für ein paar Monatet nicht viel zwischen uns. Aber da frage ich mich, wenn man jemanden liebt, steht man das nicht durch? Mittlerweile bin ich auf ein anderes Verhütungsmittel umgestiegen und fühle mich körperlich wieder gut, es hätte ab jetzt also wieder gut werden können bei uns... aber er hat es einfach nicht durchgehalten und es war für ihn "nur Sex". Das hätte ich mit Zeit vielleicht noch verarbeiten , verzeihen können, weil ich ihn sehr liebe - anders vielleicht als bei dem anderen Mann, der mich betrogen hat. Das wirklich Schlimme für mich ist, dass ich nicht da war für ein paar Tage und er hat diese Frau in meine Wohnung gelassen. Ja, es ist immer noch meine Wohnung, dort hängen meine Fotos, da steht mein Bett. Sie weiß jetzt wo ich wohne, wie die Wohnung aussieht, meine Fotos, kennt meinen Namen. Der letzte Tropfen Demütigung ist dann aber, dass sie jetzt schwanher von ihm sein soll. Nicht mal das hat er mir ersparen können...nicht mal so umsichtig zu sein, zu verhüten. Ich kann mich jetzt ja auch mit sonst was angesteckt haben und fühle mich so dreckig für die Male, die wir danach noch miteinander geschlafen oder nur gekuschelt haben. Jetzt versucht sie auch noch Kontakt zu mir aufzunehmen, aber ich bin zu szolz dafür mich auch noch zum Spielball in deren Kindergarten zu machen.

Ich stehe so zwischen den Stühlen. Er soll eigentlich weg, aber dann hab ich sone Angst vor der Welle, die mich dann überkommen wird. Und die Frage bleibt: Was nun?

Er sagt ja, er liebt mich mehr als alle anderen zuvor. Kann man sowas glauben? Man tut doch jemandem, den man liebt nicht so weh. Und wenn ich verzeihe, hab ich jemals die Garantie, dass es nicht wieder passiert? Wer in 3 Jahren Beziehung schon zwei Mal (oder öfter) betrügt, der kann sich doch nicht ändern? Bei den kleinsten Problemen, die man durchstehen kann, schon zu einer anderen zu flüchten? 
Das Gespräch hat er mit mir nie wirklich gesucht, dass er sich z.B. vernachlässigt fühlt oder das Bedürfnis hat, mal mit jemand anderem zu schlafen, weil es bei uns nicht so gut lief. Mit nicht gut laufen meine ich nicht, dass wir uns gestritten hätten, wir sind eigentlich ein sehr harmonisches Paar, aber unterschwellig hat das mit dem Sex schon gebrodelt. Nur habe ich ihm sooft gesagt, dass ich ihn noch liebe, mit ihm schlafen will, aber dass der Körper nicht mitspielt und dass es sich bald ändert. Das ist ja auch geschehen. Trotzdem war das für ihn kein Anker zum festhalten, durchhalten.

Ich habe die Frau ja gesehen und denke mir: Wenn es sich wenigstens für sie gelohnt hätte mich zu betrügen. Und dann frage ich mich: Bin ich immer zu gut, zu schön, zu sportlich, zu schlau?
Egal, ob meine Beziehungen wegen des Fremdgehens oder anderen Gründen kaputt ging, hieß es: Ich liebe dich mehr als alles. Ist das eine blöde Floskel oder stimmt es und es passt trotz der Liebe aus welchen Gründen auch immer einfach nicht? Verschrecke ich die Männer vielleicht sogar, weil ich so tough bin und sie wünschen sich was "Einfacheres"? 
Ergibt es überhaupt Sinn, die Fehler jetzt bei mir zu suchen?

Kennt ihr das denn auch, dass jemand so sehr bei euch sein soll, aber ihr ertragt es dann nicht und er soll gehen, aber dann ist es noch schlimmer? Was habt ihr getan?

Ich hoffe, jemand hat sich die Zeit genommen zu lesen und auch Lust, mir zu antworten!

Danke

 

Es tut mir sehr leid, dass du das durchmachen musst. Ich hatte vor Jahren einen ähnlichen Partner!

Ich muss sagen er war keine Augenweide, aber Scharme hatte er und konnte nicht nur mich um den Finger wickeln, sondern jede Frau die er getroffen hat. 

Ich kann Ann von mir sagen, dass ich sehr gut aussehe und eine top Figur habe... Männer auch nach mir umdrehen und klug bin ich auch. Warum ich das erwähne?! 
Wenn ich einen Verdacht der Unteeue hatte, hat er immer gesagt: " wenn ich einen Lamborghini zuhause habe, warum auf Fahrräder umsteigen?" 

Er log log dass sich die Balken Bögen. Und hatte mit etlichen Frauen sex! 

Solche Männer ändern sich nicht. Wer einmal einen Verrat begeht, tut es immer wieder. 

Msnchmal weibte er und bettelte und versprach Dinge, aber geändert hat sich nichts. 

Eknes rages wurde ich schlagartig wach wach und trennte mich von ihm.
Jetzt betrügt er seine neue  rief sogar bei mir zwischenzeitlich an und fragte ob ich liste hötte!  

Trenne dich und lass dich nicht erniedrigen! Die eine Tür geht zu und eine andere geht auf. 

Ich drück dich und wünsche dir viel Erfolg. 🍀 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2017 um 17:36

Hey,
Ich hab Deinen Text nur leicht überflogen muss Dir aber ganz ehrlich sagen
Ich (M21) brauch Sex auch bin seit 5 Jahren vergeben und habe auch meine Probleme bei Sex zurzeit
UND TROTZDEM BIN ICH TREU!
Orlando 1995!
Der Betrug ist eine moralische Entscheidung.
Und wie man so sagt: Wer es 1-mal macht es auch ein zweites Mal

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2018 um 14:24

Das ist bitter, Tut mir sehr leid, sowas tut weh!
Dein "Fall" ist auf vielerlei arten sehr fies, zunächst, dass es in deiner whg geschah und dass sie schwanger ist.
Stell dir vor wie es wird wenn sie das Kind bekommt, dann muss er sich um ein fremdes Kind kümmern, hätte kaum mehr ressourcen für euer gemeinsames(mal abgesehen davon dass du immer wieder an diesen Betrug denken wirst)
Dann klingts du eigentlich sehr tough und klug, aber natürlich auch segr durch den Wind. 
Du fragst ob es Liebe oder Abhängigkeit ist, aber erwähnst gleichzeitig dass du eher abgst vorm Alleinsein hast, das klingt eher danach als würdest du aus dieser aangst heraus an etwas festhalten dass es nicht wert ist. Also nicht Liebe. 
Wenn du ihm jetz verzeihst und nicht mal rausschmeisst denkt er kann mit dir spielen, auch wenn er jetz sonstwas beteuert (und vermutlich glaubt) senkt das sehr wahrscheinlich seine Hemmschwelle gewaltig wenn er beim nächsten mal in versuchung ist. Es kann immer wieder mal Situationen geben wo es eben nicht rund läuft oder man keinen Sex haben kann / will(schwangerschaft, Krankheit, sonstige Lebenskrisen) er hat doch bewiesen dass er dir nicht zur Seite stehen wird sondern dich im Stich lassen und hintergehen.Willst du so einen Partner?
Vor Trennungen und dem Alleinsein hatte ich auch riesen Angst (mir gings da mal ähnlich, es wird viell eine harte Zeit, aber das haben schon viele durchgestanden, wieso solltest du es nicht können! Du bist jung und hast sowas sicher nicht Not. Das hat niemand.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2018 um 14:40

Ich denke der erste Ratschlag: Abstand zu nehmen, ist genau das, was du brauchst. Es kann sein, dass du in ein Loch fallen wirst, es kann aber auch sein, dass du einfach nur eine große Angst davor hast und dir das Loch vorstellst, es aber nicht kommen wird. Auch kann es sein, dass es in einer Form kommt, welche sehr erleichternd werden kann: Du wirst die Chance haben alles los zu lassen, ohne dass er neben dran steht und dir dabei zuschaut. Mir scheint es, du hättest die Entscheidung schon getroffen, nicht mehr mit ihm zusammen sein zu wollen. Die Liebe allein wird diese Beziehung nicht halten können, weil er nicht treu sein kann und es anscheinend auch nicht will.

Ich glaube nicht daran, dass du eine Frau bist, die immer betrogen wird, ebensowenig hast du die Fehler bei dir zu suchen. Er ist dafür verantwortlich, du hast nichts falsch gemacht. 
Der einzige Anstoß an den ich hier denke ist, dass es vielleicht an der Männerwahl lag? Ist er von seiner Art her deinem Ex, welcher dich betrogen hat ähnlich? 
Ansonsten scheinst du eine tolle Frau zu sein. Ich bin überzeugt, dass du einen finden wirst, dem du voll und ganz vertrauen kannst. 

Ich drücke dir die Daumen, viel Erfolg und alles Gute. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen