Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen worden - 6 Monate danach immer noch im tiefen Loch

Betrogen worden - 6 Monate danach immer noch im tiefen Loch

8. Oktober 2007 um 13:25

Hallo,

mein Mann hat mich während meiner Schwangerschaft zum dritten Mal betrogen. Als ich ihre chat-protokolle gfand, hat es mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hatte große Angst, das Baby (ein absolutes Wunschkind von uns beiden) zu verliere, da die SS sowieso schon sehr schwierig und risikobehaftet war. Er hat die Affäre sofort beendet und wir versuchen seitdem, unsere Beziehung zu retten. Er gibt sich große Mühe, betont immer wieder, wie sehr er mich liebt und begehrt und nach außen hin sind wir die absolute Bilderbuchfamilie.
Aber ich merke, daß ich mich immer mehr distanziere, eine Mauer um mich baue und eigentlich nichts mehr (vor allem ihn nicht) an mich heranlasse. Wir leben unseren Alltag, sprechen über belanglose Dinge und im Inneren weine ich, fühle mich aber gleichzeitig eiskalt und tot. Es ist seitdem kein einziger Tag vergangen, an dem ich nicht daran denken mußte, was er und sie getrieben haben. Ihr laufe ich gelegentlich über den Weg, für ie ist das Thema vorbei und vergessen. Für ihn auch. Nur ich kann nicht verzeihen und nicht abschließen. Unsere Beziehung hat einen tiefen Riß, der von Tag zu Tag größer wird und ich fühle mich unfähig, daran etwas zu ändern, obwohl ich nichts lieber wollte. Mein Vertrauen ist zerstört und die Wunden wollen und wollen nicht heilen.
Hat es überhaupt noch einen Sinn, diese Ehe weiterzuführen?

Tieftraurig
LC

Mehr lesen

9. Oktober 2007 um 8:36

Es ist schwer
wieder Vertrauen zu fassen...

Aber ich für meinen Teil, glaube ihm, dass er dich liebt... Für ihn sind Sex und Liebe zweierlei...

Überlege dir, ob du ihn noch liebst?

Was hat er positives an sich??

Kannst du dich immer auf ihn verlassen?

Ist er ein guter Vater?

Wie ist sonst so eure Beziehung gelaufen??

Was ist negativ an ihm?

Was willst du überhaupt nicht mehr??

Vorallem, wie stellst du dir eine Beziehung vor??

Wie stellt er sich die Beziehung für die Zukunft vor?

Welchen Kompromiss kann man eingehen?

und vor allem kannst du nochmal verzeihen???

Du weisst, der Schmerz geht, aber vergessen wirst du nie. Aber vielleicht damit leben können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2007 um 10:56

Vielen Dank
für eure Antworten!

Es ist ein Wechselbad der Gefühle - immer noch, Tag für Tag.
Ich WILL ihm ja noch eine letzte Chance geben (leider mußte ich ja erkennen, daß er aus den ersten beiden Fehltritten nichts gelernt und nicht begriffen hat, wie sehr mich das verletzt hat. Noch einmal könnte ich das nicht durchstehen). Er ist mein Traummann, doch aus diesem Traum bin ich aufgewacht. Und es fällt mir schwer, mit dem Wissen der Realität umzugehen. Zu wissen, daß er mir derart wehtun kann, mich hintergeht, während ich ihm am nötigsten brauche, mir ins Gesicht lügt, um mich nicht zu verletzen (!), wie leichtfertig und rücksichtslos er mit dem Leben unseres ungeborenen Kindes gespielt hat, nur um mal "wieder das Kribbeln im Bauch zu spüren", sein Machtgefühl genießen zu können... ich weiß noch nicht, wie ich damit umgehen soll, geschweige denn, es verzeihen soll (vergessen kann ich es eh nicht).

Unsere Beziehung hat einen tiefen Riß. Manchmal wird der Abgrund verdeckt vom Alltag, manchmal ist er ein alles verschlingendes Loch, über das keine Brücke führt...
Ich habe eine riesige Wut auf ihn und auch auf sie (sie wußte ja von mir und unserem Kind). Er leidet, ich leide, nur sie hatte ihren Spaß ohne Konsequenzen. Und manchmal will ich, daß sie auch leidet. Aber ich komme nicht an sie heran. Sie hat verbrannte Erde hinterlassen.

Liebe Grüße
LC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2007 um 11:48

Ja,
er leidet, weil er durch mich tagtäglich spürt, was er mit seinem Verhalten angerichtet hat. Er müßte schon ein absoluter Eisblock sein, um den Scherbenhaufen nicht zu sehen, vor dem wir stehen. Sowie ich würde er es gern einfach ungeschehen machen. Aber das ist das wahre Leben, da erscheint keine gute Fee und macht alles wieder gut... leider.

Ich weiß, daß ich mich aufraffen müßte, habe die unzähligen Tipps hier gelesen ("Tu was für Dich!", "Mach, was Dir gut tut", etc.). Aber ich kann nicht. ch habe mir neue, tolle Dessous gekauft, habe ihn verführt, tolles Essen gekocht, habe Vorschläge gemacht, etwas zu unternehmen, rauszukommen. Und ich fühle mich dabei mies, als stünde ich in einem Konkurrenzkampf mit ihr (den ich mir einbilde). Es fühlt sich aufgesetzt an, das bin nicht ich. Aber der Trauerkloß, als der ich mich seitdem fühle, das bin ich auch nicht. Die Welt hat ihre Farbe verloren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2008 um 23:21

Würde er dir auch verzeihen?????????
hallo erst mal!!!!!!!!!!

Ich kann dich so gut verstehen weil ich selber in so einer situation war!!!!!!!!!!!und glaube mir,da er weiß das er das mit dir machen kann wird er es immer wieder tun.........du kannst keinen menschen ändern nur dich selber!!!!!!!!!!!verzeihe ihm nur was was er dir auch verzeihen würde und meinst du er würde dir drei seitensprünge verzeihen?????????????ich habe mich damals getrennt und heute lache ich über ihn.............und das kind sollte kein grund sein bei ihm zu bleiben......ich selber habe vier und die kommen damit besser klar eine zufriedene mutter zu haben als eine die dauernt nur traurig ist,weil papa mal wieder "überstunden schieben"muss.........

Kein Mensch ist es wert um ihn zu weinen,wäre er es wert würde er es nicht zulassen! Solltest du jemals um einen Menschen weinen so halte deinen Kopf hoch damit deine Tränen nicht so tief sinken wie ER!!!

ich wünsche dir alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 8:28
In Antwort auf robin_12261687

Vielen Dank
für eure Antworten!

Es ist ein Wechselbad der Gefühle - immer noch, Tag für Tag.
Ich WILL ihm ja noch eine letzte Chance geben (leider mußte ich ja erkennen, daß er aus den ersten beiden Fehltritten nichts gelernt und nicht begriffen hat, wie sehr mich das verletzt hat. Noch einmal könnte ich das nicht durchstehen). Er ist mein Traummann, doch aus diesem Traum bin ich aufgewacht. Und es fällt mir schwer, mit dem Wissen der Realität umzugehen. Zu wissen, daß er mir derart wehtun kann, mich hintergeht, während ich ihm am nötigsten brauche, mir ins Gesicht lügt, um mich nicht zu verletzen (!), wie leichtfertig und rücksichtslos er mit dem Leben unseres ungeborenen Kindes gespielt hat, nur um mal "wieder das Kribbeln im Bauch zu spüren", sein Machtgefühl genießen zu können... ich weiß noch nicht, wie ich damit umgehen soll, geschweige denn, es verzeihen soll (vergessen kann ich es eh nicht).

Unsere Beziehung hat einen tiefen Riß. Manchmal wird der Abgrund verdeckt vom Alltag, manchmal ist er ein alles verschlingendes Loch, über das keine Brücke führt...
Ich habe eine riesige Wut auf ihn und auch auf sie (sie wußte ja von mir und unserem Kind). Er leidet, ich leide, nur sie hatte ihren Spaß ohne Konsequenzen. Und manchmal will ich, daß sie auch leidet. Aber ich komme nicht an sie heran. Sie hat verbrannte Erde hinterlassen.

Liebe Grüße
LC

Warum hast Du ihm schon wieder verziehen?
Hast Du nicht auch nach dem ersten Mal gesagt das du ihm ein zweites Mal nicht vereihen wirst? Und nach den zweiten Malwieder dieser Schwur? Und jetzt nach dem dritte Mal sagst Du es wieder...Das ist doch eine Never Ending Story und sorry, wärs immerundimmerundimmerundimmerw ieder mit sich machen läßt darf sich aI) nicht beschwerden und b) nicht wundern wenn der Mann das schamlos ausnützt.
Und er wird es wieder tun. das ist leider so sicher wie das Amen im Gebet. Dein Mann ist ein abgebrühter Hund. Ein Egoist durchunddurch. JAAA er begehrt dich so sehr, das ihm wurscht ist ob du eine Fehlgeburt erleidest und euer gemeinsames Wunschkind verlierst. Drei Kinder, dreimal Ehebruch. Reichts dir nicht langsam?
Augen auf! Nicht Augen zu und durch!
Schau auf Dein Wohl und auf das Wohl Deiner Kinder.
Ihn schiess in den Wind -er ist unbelehrbar und vergeudet deine wertvolle Zeit in der du jemand haben könntest der dich zu schätzen weiß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 8:30
In Antwort auf robin_12261687

Ja,
er leidet, weil er durch mich tagtäglich spürt, was er mit seinem Verhalten angerichtet hat. Er müßte schon ein absoluter Eisblock sein, um den Scherbenhaufen nicht zu sehen, vor dem wir stehen. Sowie ich würde er es gern einfach ungeschehen machen. Aber das ist das wahre Leben, da erscheint keine gute Fee und macht alles wieder gut... leider.

Ich weiß, daß ich mich aufraffen müßte, habe die unzähligen Tipps hier gelesen ("Tu was für Dich!", "Mach, was Dir gut tut", etc.). Aber ich kann nicht. ch habe mir neue, tolle Dessous gekauft, habe ihn verführt, tolles Essen gekocht, habe Vorschläge gemacht, etwas zu unternehmen, rauszukommen. Und ich fühle mich dabei mies, als stünde ich in einem Konkurrenzkampf mit ihr (den ich mir einbilde). Es fühlt sich aufgesetzt an, das bin nicht ich. Aber der Trauerkloß, als der ich mich seitdem fühle, das bin ich auch nicht. Die Welt hat ihre Farbe verloren...

Dun tusut und machst
und ähm was kommt von deinem tollen Mann?
Außer :hach ich bin ja so ein Blödi! Was hab ich nur getan?
Schiess ihn in den Wind den Looser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist das noch "normal"?
Von: oriane_12855904
neu
21. Oktober 2008 um 20:33
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club