Home / Forum / Liebe & Beziehung / Betrogen! Was nun? (ausführlich)

Betrogen! Was nun? (ausführlich)

27. September 2006 um 13:10

Zu erst einmal möchte ich anmerken, dass ich bis gestern von solch virtuellen Beratungsnetzen, Therapien, Seelsorge, etc überhaupt nichts gehalten habe. Innerhalb von 24 Stunden ist für mich allerdings die Welt zusammengebrochen. Einen Zustand den ich so bis dato noch nicht kannte und dessen Ausmass ich niemals einzuschätzen vermochte.
Zur Vorgeschichte; ich bin knapp 8 Jahre älter als meine Partnerin.(sie 21, ich 29) Wir haben uns vor knapp 3 Jahren kennen gelernt und sind seit über 2 Jahren vermeintlich glücklich zusammen.
Ihren vorangegangenen Partner hatte sie 3 Mal körperlich betrogen und führte heisse SMS Flirts mit einigen anderen (u.A. auch mit mir) Ihre damalige Beziehung war allerdings auf Krampf und einem Abhängigkeitsverhältnis aufgebaut und es war ohne berufliche Konsequenzen nicht möglich sich ohne weiteres von ihm zu trennen. Wäre etwas zu ausführlich um ins Detail zu gehen. Jedoch war es fast unmöglich die Beziehung zu beenden. Nachdem sie mich kennen lernte (wie gehabt, SMS Flirts vorangegangen) konnte sie aus der alten Beziehung ausbrechen und einen Neustart wagen Nach wenigen Monaten zog sie zu mir. Wir haben weitgehend die selben Interessen, harmonieren wunderbar, haben regelmäßig schönen Sex, etc. Bedingt durch Selbständigkeit mit parallel dazu laufendem Studium habe ich verhältnissmässig viel Freizeit. Sie arbeitet Teilzeit und unterstützt mich in meiner Selbstständigkeit . Und trotz der Enge der Wohnung, der vielen Zeit die wir zusammen verbringen, kommt es fast nie zu Streitigkeiten, ich hatte nie das Gefühl eingeengt zu sein, nie war ich ihrer überdrüssig, oder ähnliches. Ich war mir 100%ig sicher, die richtige Frau gefunden zu haben. In wenigen Wochen, zu meinem 30. Geburtstag wollte ich um ihre Hand anhalten, nachdem sie diesen Schritt mehrfach angedeutet hatte.
Sie ist Anfang 20, hatte übliche Probleme in der Kindheit und einen (unbegründeten) Minderwertigkeitskomplex. (Busen zu klein, Po zu dick) und litt bis vor unserer gemeinsamen Zeit an Depressionen. So dachte ich zumindest. Bestätigkeit zu finden, Komplimente zu hören sind ihr überdurchschnittlich wichtig. Auch in unserer Vor- Beziehungszeit und damaligen intensivem SMS Kontakt war es wichtig sie aufzubauen. Ich hatte damals und auch später immer das Gefühl ein wichtiger Eckpfeiler in ihrem emotionalen Gefüge zu sein.
Sie hat durch unsere Beziehung allerdings auch eine innere Ruhe gefunden. Die Depressionen verschwanden und sie hat merklich Spass am Leben gefunden. Allerdings ist sie chronisch eifersüchtig, überwacht mein Handy, Telefonrechnungen, usw. Dies allerdings unbegründet. Ich habe sie zeit unserer Beziehung nicht betrogen. Unsere Beziehung ist mir sehr wichtig.

Vorgestern Abend machte sie mir eine Szene, weil ich meine Ex Freundin telefonisch zum Geburtstag gratulierte. Sie kam darauf, da sie meine Telefonabrechnungen durchging. Ich konnte mir nicht plausibel erklären woher diese notorische Eifersucht kommt. In über 2 Jahren Beziehung hatte ich nie ihr Handy überprüft, Handyabrechnung eingesehen oder ähnliches. Aus Trotz machte ich es einfach und hätte es wohl sein lassen sollen....
Trotz ausgesprochener Bitte/ ausdrücklichen Wunsch führte sie über die Jahre hinweg einen teilweise sehr regen SMS Verkehr mit den 3 erwähnten Fehltritten aus ihrer vorangegangenen Beziehung. Alle 3 sind in den End dreissigern, teilweise verheiratet, Kinder, etc. Seit ihrer Teenagerzeit fühlt sie sich aus diversen Gründen zu älteren Männern hingezogen (ehemaliger Partner war gleichaltrig) . Als Mann (und dazu kenne ich noch 2 der 3 Personen flüchtig) kann ich mich in sie komplett Reinversetzen. Das junge, attraktive Ding wird mit Komplimenten gefüttert, man gibt sich verständig und sucht im Endeffekt lediglich kurzfristige Lustbefriedigung. An Partnerschaft denkt von den dreien natürlich keiner. Eigentlich ist meine Freundin für ihr Alter sehr reif und weise. Grundstätzliche Dinge im Leben mag sie zu verstehen, hat eigentlich eine gute Menschenkenntnis und ist belastbar. Man Sie ist nicht auf den Kopf gefallen und weiss was sie will. Allerdings in diesem Punkt weist sie eklatante Mängel auf. Sie ist in er Annahme, dass die 3 Personen wirklich an einer Beziehung interessiert wären. Gerade mit einem der drei hat sie verstärkt Kontakt, teilweise 150 SMS im Monat. Ich war absolut vor den Kopf geschlagen, da mir so etwas nie aufgefallen ist. Ich konfrontierte sie damit( sie befand sich auf Arbeit) und rief parallel dazu diese Person auch an. Ich stellte mich als ihr Freund vor, und bat ihn künftig meine Freundin nicht mehr zu schreiben. 5 Minuten später rief ich meine Freundin auf Arbeit an und erzählte ihr von meinem Telefonat. Sie wusste bereits davon, da er ihr bereits geschrieben hatte. Ich rief ihn also erneut an, und bat ihn erneut Die Finger von meiner Freundin zu lassen. Daraufhin entwickelte sich ein kurzes Gespräch mit ihm. Er (wie gehabt, Enddreissiger, geschieden, Kinder, neue Freundin) eröffnete mir daraufhin, dass er sich unregelmäßig zum Sex mit ihr treffen würde. Es würden immer 2 dazu gehören, und anhand der Telefonauszüge wüsste ich ja, wie intensiv der Kontakt miteinander sei. Ich solle mich selber mal fragen, wo sie am Wochenende verkehrt, wenn ich auf Achse bin.
Es ist Fakt, dass ich beruflich bedingt am Wochenende öfters unterwegs bin. In 90% der Fällen begleitet mich meine Freundin allerdings dabei. Ansonsten haben wir auch den selben Freunden und Bekanntenkreis und es kommt in diesem Jahr maximal ein Tag, bzw ein Wochenende in Frage wo sie sich mit ihm theoretisch getroffen haben könnte. Ansonsten war sie nachweislich mit Bekannten unterwegs für die ich mich verbürge. Ähnlich sieht es mit der restlichen Zeit unserer Beziehung aus. Es sprechen viele Indizien dafür, dass sie mich betrogen hat, nichts spricht für sie (sie hat mich angelogen, als sie mir gegenüber vor Monaten bereits abstritt noch Kontakt zu dem Menschen zu haben, sie verheimlicht mir intensiven SMS Kontakt mit ihm, sie schreibt sich intime, erotische SMS Nachrichten mit ihm, sie hat ihren ehemaligen Partner betrogen, usw usf.). Einzig der Umstand, dass er zum einen 600 km entfernt wohnt und ich praktisch chronologisch immer nachvollziehen kann wo meine Freundin sich befindet, es praktisch unmöglich macht , das sie sich getroffen haben können (wobei ich mir 100% sicher bin), liess mich ein wenig stutzig machen.
Ich traf mich mit ihrer besten Freundin, mit welcher ich seit einiger Zeit ebenfalls eine sehr gute Beziehung habe und weihte sie komplett in die Geschichte ein. Meiner Freundin ist unserer Beziehung sehr wichtig, sie liebe mich aufrichtig, ist dankbar für alles was ich für sie tue war der Kontext. Eine Auffassung welche ich selber vertrete. Ich habe immer das Gefühl gehabt sehr geliebt und gebraucht zu sein. Nie hatte ich Zweifel, immer fand ich Geborgenheit, Zuneigung und Liebe. Man kann sich nicht so in einer Person getäuscht haben.
Als sie später von der Arbeit zurückkam, war sie aufgelöst, in Tränen und fassungslos. Sie entschuldigte sich für alles, gestand ihre amoröse SMS Beziehung ein und mich angelogen zu haben. Es tue ihr schrecklich leid, sie will mich nicht verlieren, ich wäre das wichtigste in ihrem Leben, usw usf. Sie räumte alles ein, streitet aber ab, sich jemals mit ihm getroffen zu haben. Das wäre eine Lüge. Nach einiger Zeit abwägen, nachdenken und versuchen einen klaren Kopf zu bewahren, glaubte ich ihr zumindest in diesem Punkt.
Gemeinsam schrieben wir dem Nebenbuhler von ihrem Handy aus einige SMS und fragten ihn warum er lüge. Er ging nicht drauf ein und sagte ihr Freund (ich) würde noch viel mehr verletzt sein, wenn er mir die 300 SMS zukommen lässt, welche sie ihm im Laufe der Monate geschrieben hatte. Dies bestärkt mich in der Ansicht, dass es zu keinen Treffen kam.
Ich gehe davon aus, dass ich entweder in den nächsten Stunden eine E-Mail samt Anhang oder morgen postalisch einen Ausdruck aller SMS erhalte. Ich bin mir sicher, dass ich den Inhalt nicht wirklich sehen will, wird er mir doch erneut das Herz brechen, obwohl da eigentlich nicht mehr viel von übrig ist. Dennoch habe ich ein fast schon pervers anzumutendes Interesse die komplette Wahrheit zu lesen.
Ich bin mir über meine nächsten Schritte noch nicht ganz im klaren. Ich liebe sie, möchte sie nicht verlieren und wenn ich auf meine Emotionen hören würde, dann wäre ich geneigt ihr zu verzeihen.
Andererseits habe ich nicht Lust mich zum Kasper machen zu lassen. Meine grosse Befürchtung in dem Kontext ist wie folgt; sie brach den Kontakt zu dieser Person nicht aus freien Stücke ab, sondern aufgrund höherer Gewalten (folgerichtig schrieb er ihr/ uns gestern Abend noch vor 2 Tagen war ich noch süsser, jetzt machst du auf unschuldig. Die einzig arme ... ist dein Freund). Sie reut wohl aufrichtig, ihr tut es wahnsinnig leid, sie sieht was sie mir angetan hat, wie schlecht es mir geht und wie ich leide. (Dazu möchte ich noch anmerken, dass ich meine Emotionen in jeder Gefühlslage im Griff hatte. Sie hat mich in über 2 Jahren nie weinen oder mit dem Schicksal hadern sehen. Halte mich für abgebrüht und über emotionale Empfindungen erhaben. Verkehre in härteren Männerkreisen und sie wäre wahrscheinlich fast erstaunt wie sentimental ich schreiben kann.)
Aber es war dennoch kein eigener Entschluss die SMS Affäre zu beenden. Das ist, was mir so Angst macht. Das sie es wieder tut und mich erneut verletzt. Mit meinen Ängsten konfrontiert, erwiderte sie, sie brauche Zuneigung, habe noch ihre Komplexe, ich würde sie manchmal vernachlässigen und sie suche nur Bestätigung. Sie liebt mich über alles, möchte mich nicht verlieren, brauch manchmal aber mehr Zuneigung.
(Auch wenn sie mich körperlich nicht betrogen haben sollte, wovon ich im Moment ausgehe, ist eine solche hardcore amouröse SMS Beziehung für mich keinen Deut besser. Treue ist für mich kein leerer Begriff. Anstand, Ehrlichkeit, Treue, Aufrichtigkeit, Ritterlichkeit sind für mich prägende Werte.)
Meine Frage ist wie ich mit der Situation umgehen soll, ob ich ihr überhaupt noch vertrauen kann oder ob der nächste (vielleicht auch nur angedachte) Seitensprung bereits prädestiniert ist? Hat es Sinn, sie zu einem Psychiater zu schicken? Wäre eine Aufwertung ihres Selbstwertgefühles ein möglicher Grund für Treue? Wie kann ich ihr helfen? Wie kann ich mir helfen.
Ich bedanke mich vielmals für ihr Zuhören und bin über jeden Rat sehr dankbar. Im Moment bin ich einfach nur niedergeschlagen und mit einem gebrochenen Herz.




Mehr lesen

27. September 2006 um 14:25

Habe über deinen beitrag
nachgedacht und denke, Du solltest nicht voreilig handeln und ihr eine chance geben. Sie scheint wohl doch noch ein wenig unreif zu sein und nicht immer so ganz zu wissen, was sie tut und wie sehr sie mit ihrem verhalten verletzten kann. Falls es tatsächlich nicht zu einem treffen gekommen sein sollte und danach siehst's ja aus, hat sie wohl nur versucht, über das internet bestätigungen zu bekommen, daß sie begehrenswert ist. Was mich eher nachdenklich macht, sind die beiden anderen männer, die wohl auch noch eine rolle gespielt haben. Versuche, hier klarheit zu schaffen. Wenn auch in diesen fällen nichts gewesen ist, kannst du vielleicht über ihren fehltritt hinwegkommen. Das ist nicht leicht, das weiß ich. Auch männer sind ganz offensichtlich sehr verletzlich, gottseidank, und nicht immer nur die starken, für die sie sich so gerne ausgeben. alles gute wünsche ich dir und, daß du die für dich richtige entscheidung trifftst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2006 um 15:08

Hallo!
mich hat dein beitrag auch etwas nachdenklich gemacht und für mich sieht das nicht eben mal nach einer laune aus, sondern nach etwas krankhaftem. das heißt, eine therapie wäre angebracht.

sie hat die affären beendet. nicht, weil sie es wollte, sondern weil du es so wolltest.
wenn es bei ihr wirklich ein psychisches problem ist, dann ist es ja fast schon ein "muss" für sie, um die bestätigung zu bekommen(nein, das soll definitiv keine entschuldigung für ihr verhalten sein).

rede mit ihr über eine therapie. wenn sie keine machen will, dann musst du damit rechnen, dass sich die ganze situation wiederholen wird. natürlich ist eine therapie keine garantie dafür, dass sie es nicht mehr tun wird, aber meines erachtens wäre eine therapie dringend notwendig (wohl sehr starke komplexe, gesteigertes aufmerksamkeitsgefühl, immer nach selbstbestätigung suchend...).

alles gute!!
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2006 um 15:32

Schwierig...
Hallo,
Du schreibst sehr schön. Und ich kann Deine Situation gut nachvollziehen und Deine Befürchtungen voll und ganz verstehen. Ich bin der Meinung, dass Sie wirklich mit einer Therapie oder einem Psychologen gut beraten wäre, denn das hört sich ganz schön krass an, jedenfalls meiner Ansicht nach, außerhalb der sog. "Norm". Du musst selber wissen, wie Du jetzt damit umgegehst. Vielleicht gibst Du ihr tatsächlich noch ne Chance, aber dann ohne wenn und aber. Ein ungutes Gefühl wirst Du sicherlich dabei haben, hätte ich an Deiner Stelle auch.
Liebe Grüße
Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2006 um 16:48

Ich verstehe
wie du dich im moment fühlst. als ich in deinem alter war hat mich meine damalige freundin auch betrogen, und zwar "richtig".

deine freundin ist noch sehr sehr jung. und so reif und erwachsen sie auch wirken mag, sie ist erst 21 und noch im begriff richtig erwachsen zu werden. und menschen machen fehler und lernen hoffentlich daraus. das dumme ist, dass sie damals, als ihr zusammengekommen seid, nach dem gleichen schema - sms, flirten etc. - verfahren ist, deswegen bist du wahrscheinlich umso misstrauischer, was verständlich ist.

sie hat dich, zumindest körperlich, nicht betrogen. trotzdem scheint sie ein enormes defizit zu haben, was ihr selbstbewusstsein angeht, wenn sie diese bestätigung anderer männer zusätzlich "braucht".

redet miteinander, über das was geschehen ist und warum es geschehen ist. und vielleicht lässt du es zu dass sie mal sieht wie es wirklich in dir drinnen aussieht. du musst nicht der starke mann an ihrer seite sein sondern darfst auch ruhig mal gefühle zeigen, denn nur dann wird ihr klar wie tief ihr verhalten dich verletzt.
auch wenn wir männer ganz gerne mal den starken mann raushängen lassen - gefühle zeigen ist ein zeichen von stärke und nicht von schwäche!

viele grüße, michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 15:37

Kenn ich
Jeder Mensch ist anders aber es gibt Gemeinsamkeiten - ich spreche aus leidvoller Erfahrung.

Zuerst mal eine Frage an dich. Du glaubst, sie hätte kaum eine Chance gehabt, Sex mit dem Anderen zu haben ? Manchmal reichen 30 Minuten. Du hast ja auch nichts von ihren SMSen bemerkt.
Eine Therapie wäre angezeigt, denn sie ist krank. Doch Dich wird immer die Ungewißheit plagen, daß du keine richtigen Beweise gegen oder für sie hast. Also mußt du diese Beweise finden, um Ruhe für dich zu finden. Ansonsten wirst auch du krank und brauchst am Ende selbst eine Therapie.

Ob du jemals glücklich mit der Frau wirst ist fraglich. Ich habe mein Leiden dann beendet indem ich Schluß machte.

Zum Vergleich kurz meine Geschichte:
So ist meine ehemalige große Liebe. Sie ist 41 Jahre alt und war schon immer seit der Teenagerzeit so, daß sie aufgrund von Minderwertigkeitskomplexen (zu dick) Bestätigung bei anderen, mehreren verheirateten Männern suchte. Kolleginnen gekonnt und hintenrum austrickste, um auch beruflich eine gute Figur zu machen. Der besten Freundin (welche schlank und schöner ist) den einen Partner für einen ONS ausgespannt hat, und es mit deren nächsten Partner es auch getrieben hat (während meiner Zeit). Daß sie notorisch und gekonnt lügt, um ein Lob zu erhaschen.Daß sie sogar beim Spielen aus Geltungsscht bescheißt. Das Beste daran ist, daß sie dies alles in ihrem nahen Umfeld tut, was ihr wohl die meiste Bestätigung und eine gewisse Macht über die von ihr Betrogenen Menschen verleiht.
Ein Beispiel nur. Wir hatten einen Spieleabend mit 2 ihrer besten Freundinnen un deren Partner. Das heißt wir waren 3 Frauen und 3 Männer. Sie hatte mit uns 3 Männern alle schon Sex, was ich damals nicht wußte und auch ihre Freundinnen nicht wußten. Sie hatte mich und ihre Freundinnen betrogen und war die einzige Person am Tisch, die alles wußte. Sie hat sich so gut verstellt, daß ich es fast nicht bemerkt hätte.

Obwohl ich die ganze 1,5 Jahre unserer Beziehung stets mißtrausich war und sie kontrolliert habe. Es war mir fast unmöglich, ihr was nachzuweisen. Und sie log so dreist... ihr glaubt es nicht.

Fazit: sie ist heute 41 und wird sich niemals mehr ändern. Mit 20 Jahren kann man sich noch ändern - vielleicht


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 16:06

Nicht zum Psychiater...
Für manche ist es einfach so, dass sie das Gefühl haben, was zu verpassen, wenn sie schon früh richtige Beziehungen haben - sie hatte ja vor dir schon eine feste Beziehung, also vor 19. Und dann aus der Affäre mit dir gleich wieder eine.

Es ist kein Fall für den Psychiater - sie will einfach seeeehr geliebt werden! Ich kann das nachvollziehen, bei mir wars ähnlich. Dass sie sich nicht 100%ig sicher ist mit dir, kann wirklich am Alter liegen! Aber ansonsten ist es eine gewisse Spielsucht, sag ich mal, also eine mit-Menschen-Spielsucht.

Ich bin mir sicher, dass sie dich liebt, und du solltest dich jetzt nicht von ihr trennen - auch ihretwillen, denn ohne dich wird sich das ganze wohl nur noch verstärken!
Unternehmt mehr miteinander, mach ihr bitteschön mehr Komplimente (ist jetzt egal, ob echt oder unecht - sie braucht es).
Und um dich zu trösten, denk dir einfach, dass du jetzt sehr stark bist, da drüber stehst, denn es stimmt, was sie tut, ist schwach.
Es kann allerdings tatsächlich sein, dass sie für Seitensprünge prädestiniert ist. Ich glaube, dass hat auch viel mit sexuellem Verlangen zu tun. Manche Partner meinen ständig, alles sei so schön und ausreichend - wogegen der andere in Wirklichkeit was ganz anderes will, und um denjenigen nicht zu verletzten, nichts sagt (und sich in Seitensprünge flüchtet - und damit in einen Teufelskreis gerät...)

PS: Auch ich finde, dass du sehr schön schreibst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 16:43

Hat es Sinn, sie zu einem Psychiater zu schicken?
mit einem sehr großen Interesse habe ich deine Geschichte gelesen. Von Anfang an hatte ich ein komisches Gefühl aber konnte nicht beschreiben was es ist. Erst am Ende, als ich den o.g. Satz gelesen habe, war mir alles Klar. Du bist ein durchorganisierter, absolut erfolgorientierter, eloquenter, auf den ersten Blick, ein Mustermann (hast auch viel Bewunderung, für deine toll aufgeschriebene Geschichte geerntet).

Aber......

Du bist nicht der Vormund deiner Partnerin, sondern ihr gleichgestellter Partner. Dh. du hast sie nicht irgenwo zu schicken, sondern du kannst ihr eine Partnertherapie vorschlagen oder auf ihre Bedürfnisse eingehen. Weil, so wie es aussieht, hat deine Frau alles, außer einen Mann, der sie genauso braucht, wie sie ihn.

Es ließt sich, wie eine Tatortbeschreibung, als eine Erzählung von einem betrogenen, verzweifelten Mann.

Ich wäre dir auch davon gelaufen.

LG
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 16:48
In Antwort auf odalis_12037678

Nicht zum Psychiater...
Für manche ist es einfach so, dass sie das Gefühl haben, was zu verpassen, wenn sie schon früh richtige Beziehungen haben - sie hatte ja vor dir schon eine feste Beziehung, also vor 19. Und dann aus der Affäre mit dir gleich wieder eine.

Es ist kein Fall für den Psychiater - sie will einfach seeeehr geliebt werden! Ich kann das nachvollziehen, bei mir wars ähnlich. Dass sie sich nicht 100%ig sicher ist mit dir, kann wirklich am Alter liegen! Aber ansonsten ist es eine gewisse Spielsucht, sag ich mal, also eine mit-Menschen-Spielsucht.

Ich bin mir sicher, dass sie dich liebt, und du solltest dich jetzt nicht von ihr trennen - auch ihretwillen, denn ohne dich wird sich das ganze wohl nur noch verstärken!
Unternehmt mehr miteinander, mach ihr bitteschön mehr Komplimente (ist jetzt egal, ob echt oder unecht - sie braucht es).
Und um dich zu trösten, denk dir einfach, dass du jetzt sehr stark bist, da drüber stehst, denn es stimmt, was sie tut, ist schwach.
Es kann allerdings tatsächlich sein, dass sie für Seitensprünge prädestiniert ist. Ich glaube, dass hat auch viel mit sexuellem Verlangen zu tun. Manche Partner meinen ständig, alles sei so schön und ausreichend - wogegen der andere in Wirklichkeit was ganz anderes will, und um denjenigen nicht zu verletzten, nichts sagt (und sich in Seitensprünge flüchtet - und damit in einen Teufelskreis gerät...)

PS: Auch ich finde, dass du sehr schön schreibst!

Es ist kein Fall für den Psychiater
Vielleicht ist sie kein Fall für den Psychiater, aber für einen Therapeuten auf jeden Fall!

nfl2: du schreibst, dass es eine gewisse Spielsucht ist.... Selbst Spielsucht muss zu 90% therapiert werden, da die Menschen meist sonst immer tiefer in den Sumpf geraten.

Mit immer öfteren und häufigeren Komplimenten kann der Schuss genauso gut nach hinten los gehen. Lass ihn einmal ein Kompliment vergessen und schon hat sie wieder Zweifel, braucht Bestätigung.

Für mich ist da eindeutig Hilfe vom Fach nötig und nicht irgendwelche Selbstversuche. Ich glaube nicht, dass der Schreiber es versäumt hat ihr Komplimente zu machen (es sei denn, ich hätte es überlesen)... nein, das hier ist schon krankhaft.

Gruß
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 16:49

@Allegra

Wie waren deine Erfahrungen mit der Therapie damals?
Bringt das was ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 17:11
In Antwort auf ruth_12547201

Es ist kein Fall für den Psychiater
Vielleicht ist sie kein Fall für den Psychiater, aber für einen Therapeuten auf jeden Fall!

nfl2: du schreibst, dass es eine gewisse Spielsucht ist.... Selbst Spielsucht muss zu 90% therapiert werden, da die Menschen meist sonst immer tiefer in den Sumpf geraten.

Mit immer öfteren und häufigeren Komplimenten kann der Schuss genauso gut nach hinten los gehen. Lass ihn einmal ein Kompliment vergessen und schon hat sie wieder Zweifel, braucht Bestätigung.

Für mich ist da eindeutig Hilfe vom Fach nötig und nicht irgendwelche Selbstversuche. Ich glaube nicht, dass der Schreiber es versäumt hat ihr Komplimente zu machen (es sei denn, ich hätte es überlesen)... nein, das hier ist schon krankhaft.

Gruß
Mistelzweig

Nochwas...
was mir eingefallen ist - um es mit mir zu vergleichen: Wenn ich unter meinen Freundinnen war, war die ganze anderweitige sms-Schreiberei etc sehr eingeschränkt! Als gleich zwei gute Freundinnen weg zogen, lenkte ich mich mit anderen Männern ab.
Du schreibst, dass sie, wenn du allein unterwegs warst, mit Bekannten von dir zusammen war. Ich denke, dass ihr viele Freundinnen fehlen, evtl ein soziales Netz, um richtig glücklich zu sein (im Prinzip braucht ja jeder nur das gleiche - Liebe, Freunde, Freue!)
Denk mal darüber nach. Allerdings kann ich mich auch täuschen
Es ist natürlich immer schwierig, etwas zu deuten, wenn man diejenige Person nicht kennt.

@Mistelzweig: Ich glaube schon, dass Therapien was bewirken! Hab leider keine Erfahrung damit und glaube auch, dass sich sowas einfach nicht jeder leisten kann.
Für mich zB ist meine beste Freundin Therapie - wirklich. Aber einen Teil muss man einfach selber gehen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2006 um 18:28
In Antwort auf odalis_12037678

Nochwas...
was mir eingefallen ist - um es mit mir zu vergleichen: Wenn ich unter meinen Freundinnen war, war die ganze anderweitige sms-Schreiberei etc sehr eingeschränkt! Als gleich zwei gute Freundinnen weg zogen, lenkte ich mich mit anderen Männern ab.
Du schreibst, dass sie, wenn du allein unterwegs warst, mit Bekannten von dir zusammen war. Ich denke, dass ihr viele Freundinnen fehlen, evtl ein soziales Netz, um richtig glücklich zu sein (im Prinzip braucht ja jeder nur das gleiche - Liebe, Freunde, Freue!)
Denk mal darüber nach. Allerdings kann ich mich auch täuschen
Es ist natürlich immer schwierig, etwas zu deuten, wenn man diejenige Person nicht kennt.

@Mistelzweig: Ich glaube schon, dass Therapien was bewirken! Hab leider keine Erfahrung damit und glaube auch, dass sich sowas einfach nicht jeder leisten kann.
Für mich zB ist meine beste Freundin Therapie - wirklich. Aber einen Teil muss man einfach selber gehen können...

@nlf
dankeschön für deine reaktion!

zum thema "leisten können": ich weiß ja nicht, was sie bisher alles durchgemacht hat, etc... aber soweit das thema hier zu überblicken ist, sollte es keine probleme geben, dass die kasse es übernimmt.

klar, der betroffene muss natürlich seinen teil dazu tun. ich befürchte nur, dass das gewissermaßen gar nicht mehr von ihr regelbar war, dass sie so abhängig war/ist von der bestätigung, dass sich das auch verselbständigt hat... bin mir natürlich bewusst, dass wir nicht alles ganz genau wissen und es teilweise reine spekulationen sind.
trotzdem würde ich zumindest vorgespräche beim therapeuten vorschlagen. der sollte sich ja ein bild machen können...

lbgr
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook